Ganz im Süden von Portugal findet ihr die Algarve. Der Küstenabschnitt ist der sonnenreichste Ort Europas und bietet euch die meisten Sonnenstunden des Jahres. Aber nicht nur das macht die Algarve zu einem tollen Urlaubsziel.

Entdeckt die vielen schönen Sandstrände und versteckte Buchten und erlebt einzigartige Städte und interessante Orte. Besonders für Windsurfer ist die Algarve der Hotspot schlechthin. Wir verraten euch, was ihr in eurem Algarve Urlaub unbedingt gesehen haben müsst.

 

Algarve – so kommt ihr hin

Anreise Algarve

Am entspanntesten und schnellsten kommt ihr mit dem Flugzeug an die Algarve. Von den meisten deutschen Flughäfen kommt ihr in rund drei Stunden nach Portugal. Der Hauptflughafen in der Region ist in Faro. Flüge bekommt ihr schon ab 34 Euro.

Vor allem in der Hauptsaison lohnt es sich aber nach Alternativen zu gucken und in eine andere Stadt zu fliegen. Das ist manchmal etwas günstiger als ein Direktflug. So könnt ihr zum Beispiel nach Lissabon fliegen und von dort mit dem Auto oder dem Zug anreisen.

Die beste Reisezeit für euren Urlaub an der Algarve

Algarve Reisezeit

Ihr könnt das ganze Jahr über problemlos einen Urlaub an der Algarve verbringen. Die Temperaturen sind von Frühling bis Winter sehr angenehm. Jedoch werden vor allem im Winter die Nächte sehr kühl. Am Tag wird es aber immer noch 10 Grad oder wärmer.

Wenn ihr einen Badeurlaub an der Algarve verbringen wollt, dann solltet ihr in den Monaten Juli bis September an die Atlantikküste reisen. Hier steigt das Quecksilber gerne mal auf 30 Grad. Direkt an der Küste weht immer ein angenehmer Wind. Je weiter ihr ins Hinterland kommt, desto heißer wird es allerdings.

Algarve Wassertemperatur

 

Der Atlantik braucht recht lange, bis er sich erwärmt, hält dann aber seine Wassertemperatur konstant. Im Juni liegt die durchschnittliche Wassertemperatur an der Algarve bei 20 Grad. Zwei Monate später dann etwa bei 22 Grad. Am kühlsten ist das Wasser von Januar bis März mit 15 bis 16 Grad.

 

Den meisten Niederschlag des Jahres gibt es in den Monaten Januar bis April. Aber auch im Spätherbst kann es zu heftigen Niederschlägen kommen.

Algarve Urlaub – die besten Übernachtungsmöglichkeiten

Algarve Übernachtung

Damit eure Reise an die Algarve so perfekt wie möglich wird, braucht ihr natürlich die passende Übernachtungsmöglichkeit. Je nachdem, wie ihr euren Algarve Urlaub gestalten wollt, bieten sich dafür verschiedene Möglichkeiten., wie zum Beispiel Hotels, Ferienwohnungen oder gar ein Camper.

Ferienwohnungen an der Algarve findet ihr eine große Auswahl. Vor allem bei Familien mit Kindern sind diese sehr beliebt, da ihr so in allem flexibel seid. Eine Ferienwohnung eignet sich auch, wenn ihr zum Surfen an die Algarve reist, denn ihr habt ausreichend Platz eure Surfbretter und andere Utensilien zu lagern.

Die Übernachtung im Hotel ist natürlich Entspannung pur, denn ihr müsst euch um nichts kümmern. Ihr könnt am Buffet frühstücken, euer Zimmer wird regelmäßig sauber gemacht und je nach dem was ihr gebucht habt, gibt es auch Mittagessen und Abendessen im Hotel.

Außerdem könnt ihr mit dem Wohnmobil selbst anreisen oder vor Ort eines mieten. Diese Art von Übernachtung an der Algarve bietet sich vor allem für alle Freigeister an. So könnt ihr selber entscheiden, an welchem Ort ihr gerne übernachten wollt und seid so nicht gebunden.

Unterkünfte an der Algarve

Das beste Fortbewegungsmittel für euren Algarve Urlaub

Algarve Fortbewegungsmittel

Damit ihr die Algarveküste und all ihre Sehenswürdigkeiten optimal erkunden könnt, lohnt sich für euren Algarve Urlaub ein Mietwagen. Damit kommt ihr überall problemlos hin, könnt abgelegene Buchten und Gegenden erkunden und seid nicht auf eine Reisegruppe angewiesen. Zwar gibt es in der Region auch einen öffentlichen Nahverkehr mit Bussen und einigen Bahnen. Dieser ist aber nicht besonders gut ausgebaut und auch nicht besonders zuverlässig.

Da die Straßen in der felsigen Küstenregion oft sehr schmal sind und sich in engen Serpentinen an den Berg schmiegen, benötigt ihr keinen allzu großes Mietauto. Ein  Kleinwagen ist völlig ausreichend. Auch in den Städten sind die Straßen oft nicht sehr breit und meist wird an den Rändern geparkt.

Die schönsten Strände der Algarve

Algarve Strände

Die Strände der Algarve in Portugal bieten euch all das, was zu einem perfekten Strandurlaub dazugehört: feiner Sandstrand, türkisblaues Wasser und ein malerisches Küstenpanorama. Insgesamt gibt es rund 100 offizielle Strände. Sie verteilen sich auf die 155 Kilometer lange Küste von West nach Ost und die 52 Kilometer lange Küste von Süden nach Norden.

Praia da Rocha

Praia da Rocha

Der Strand Praia da Rocha ist einer der bekanntesten Strände der Algarve und entsprechend touristisch ausgelegt. Der Sandstrand ist 1,2 Kilometer lang und rund 200 Meter breit. Wenn auch in der Hochsaison viele andere Badegäste da sind, findet ihr immer ein ruhiges Plätzchen für euch. Ihr könnt außerdem Liegen mieten oder in einem der vielen Restaurants an der Strandpromenade essen.

Praia do Carvalho

Praia do Carvalho

Der nächste Strand, den wir euch ans Herz legen wollen, findet ihr südlich der Stadt Lagoa. Eigentlich ist der 40 Meter lange Sandstrand komplett von Felsen umgeben. Aber dank eines Tunnels durch das Gestein erreicht ihr den kleinen Strand bequem zu Fuß. Genau wie der Tunnel wurde auch ein Sprungplatz in einen der Felsen geschlagen. Wenn ihr euch traut, könnt ihr von dort einen Sprung in das kühle Nass wagen.

Praia de Benagil

Praia de Benagil

Nicht weit entfernt vom Praia do Carvalho findet ihr die bekannteste Höhle Portugals. Am Strand von Bengali könnt ihr per Boot, SUPs oder mit Kajaks in den Hohlraum unter den Felsen fahren, den das Wasser über Jahre dort ausgewaschen hat. Bei Ebbe könnt ihr die Kathedrale – wie die Felsenhöhle auch genannt wird – sogar betreten werden.

Praia da Marinha

Praia da Marinha

Der Strand Praia da Marinha hat es schon öfter auf die oberen Plätze der Listen geschafft, die die besten Strände Europas auszeichnen. Deswegen solltet ihr diesen schönen Sandstrand bei eurem Urlaub an der Algarve nicht auslassen. Bis zu 30 Meter hohe Felswände schützen den Strand vor Winden. Eine Treppe führt vom Parkplatz hinunter an den Atlantik.

Im hinteren Teil des Strandes findet ihr die Überreste einer Felswand, die 1998 hier abgebrochen ist. Heute dienen sie den Kindern und abenteuerlustigen Erwachsenen als natürlicher Spielplatz. Wassersport wird an diesem Strand keiner angeboten, sodass ihr die Ruhe genießen könnt und bei einer kleinen Schnorcheltour vor dem Strand vielleicht sogar ein paar Seepferdchen entdecken könnt.

Die besten Surf-Spots an der Algarve

Algarve Surfen

Wegen seiner Windverhältnisse ist die portugiesische Algarve ein El Dorado für Surfer aus ganz Europa. Der Wind und der raue Atlantik sorgen verlässlich für optimale Bedingungen und hohe Wellen. Egal, ob ihr als Profi an die Algarve kommt oder  das Surfen hier in einem der vielen Surfcamps noch lernen wollt, für jedes Level findet sich hier der richtige Strand.

Arrifana

Arrifana

Er ist der beliebteste Spot für Surfer an der Algarveküste: Arrifana. Der Strand liegt an der Westküste in der Nähe des Ortes Aljezur. Dank seiner hohen Felsen entlang der Küstenlinie ist der Strand vor Wind geschützt. Das sorgt hier für die perfekte Welle. Direkt am Strand finden die Anfänger kleine Welle, die erfahreneren Surfer toben sich etwas weiter draußen aus. Da der Untergrund aus Sand besteht, müssen auch Anfänger keine Angst vor schmerzhaften Stürzen haben.

Praia do Amado

Praia do Amado

Auch er ist einer der bekanntesten und beliebtesten Strände zum Surfen an er Algarve. Der Praia do Amado bietet nicht nur schöne Wellen, sondern auch eine Vielzahl von Restaurants und Cafés, die ganz zu der „Hang loose“ Mentalität der Surfer passen. Wegen der Bedingungen, die auch für Anfänger geeignet sind, sind an diesem Strand auch einige Surfschulen angesiedelt. Zum ungestörten Surfen solltet ihr diesen Strand in den Sommermonaten meiden, dann kann es hier sehr voll werden.

Praia do Beliche

Praia do Beliche

Diese kleine Bucht ist für all diejenigen Surfer geeignet, die in ihrem Urlaub ein wenig Abgeschiedenheit und Ruhe suchen. Besucht den Strand von Beliche am besten nicht während der Hochsaison, wenn ihr Platz für euch braucht. Ansonsten ist der Surf-Spot an der Südspitze der Algarve das ganze Jahr über ein perfektes Reiseziel. Kleine Restaurants und Cafés findet ihr direkt am Strand oder in der Nähe.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Algarve

Algarve Sehenswürdigkeiten

Die Algarve hat nicht nur schöne Natur und tolle Strände zu bieten. Auch für einen Kurztrip eigent sich ein Urlaub an der Algarve. Welche Sehenswürdigkeiten ihr bei eurem Algarve Urlaub unbedingt gesehen haben müsst, haben wir für euch zusammengefasst.

Albufeira – beliebter Kurort an der Südküste der Algarve

Albufeira

Albufeira ist wohl die perfekte Stadt, wenn ihr in eurem Portugal Urlaub nicht nur Strand und ein buntes Nachtleben, sondern auch ein wenig Kultur erleben wollt. Neben schönen Stränden ist vor allem die Altstadt von Albufeira mehr als sehenswert. Zahlreiche Gebäude der Stadt stammen noch aus dem 18. Jahrhundert. Besucht zum Beispiel die St.-Anna-Kirche mit ihrem schönen Altar aus Holz und weiteren Highlights wie Fresken und Bildern aus dem 18. Jahrhundert.

Ein weiteres Highlight in Albufeira ist der Uhrturm in der Altstadt. Er dient euch nicht nur als Fixpunkt auf euren Streifzügen, ihr könnt auch eine wundervolle Aussicht von seiner Aussichtsplattform genießen.

Lagos – historische Hafenstadt in Südportugal

Lagos

In der Küstenstadt Lagos erwarten euch kleine Gassen, wunderschöne Straßenzüge und historische Gebäude aus den unterschiedlichsten Epochen. Besonders sehenswert ist die Altstadt von Lagos mit dem Stadttor Porta de São Gonçalo, durch das ihr zu der alten Festungsanlage von Lagos gelangt. Die meisten der kleinen und verträumten Straßen führen hinunter zu der schönen, mit Palmen gesäumten Promenade am Strand.

In der Kirche Igreja do Santo António erwartet euch ein reich verzierter Innenraum im Stile des Barock. Ein vergoldeter Hochaltar gehört zur Innenausstattung genauso wie eine Trompe-l’œil-Decke. Bei dieser Art der Malerei wird mittels perspektivischer Darstellung eine Dreidimensionalität vorgetäuscht. Direkt neben der Kirche schließt sich ein Museum mit sakraler Kunst, Münzen, Mosaiken und archäologischen Funden aus der Algarve an.

Für Familien lohnt sich ein Ausflug in den Zoo von Lagos. Dieser liegt etwas außerhalb der Stadt und beherbergt vor allem Säugetiere und Vögel.

Faro – Hauptstadt der Algarve

Faro

Wenn ihr zu eurem Urlaub an die Algarve reist, dann landet ihr als Erstes hier: in der inoffiziellen Hauptstadt der Algarve-Region. Ihr solltet Faro aber nicht nur als Verkehrsplatz verstehen, sondern die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten besser kennenlernen.

Die Stadt mit ihren rund 42.000 Einwohnern liegt geschützt in einer Lagune am Atlantik. In der Altstadt von Faro findet ihr vor allem Gebäude aus dem 16. und 18. Jahrhundert. Wie auch in anderen Städten von Portugal, erkennt ihr an den prunkvollen Bauten, wie viel Gold die Seefahrernation aus Brasilien in die alte Heimat schaffte.

Ein besonderes Highlight in der Altstadt ist die Sé Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert. Von der Spitze des Glockenturms habt ihr einen schönen Ausblick über die Stadt und den angrenzenden Naturpark Ria Formosa. Der Naturpark ist ein beliebter Platz für Zugvögel und besteht aus mehreren Lagunen und Wattenmeer. Am besten erkundet ihr den Naturpark mit einem Boot.

Ein etwas makabres, aber dennoch sehenswertes Highlight ist die Capela dos Ossos. In der Igreja do Carmo reihen sich entlang der Wände Schädel und Knochen, die vom städtischen Friedhof exhumiert wurden, weil dieser überfüllt war.

Cabo de São Vicente oder „Die letzte Bratwurst vor Amerika“

Cabo de São Vicente

Das Kap St. Vincent bildet mit seiner rund 70 Meter hohen Steilküste das Ende der Alten Welt. Hier hörte Jahrhunderte lang die bekannte Welt für die Portugiesen auf.

In karger und baumloser Vegetation findet ihr den lichtstärksten Leuchtturm Europas. Er hat eine Reichweite von rund 66 Kilometern. Das Cabo de São Vicente ist ein beliebter Ort für Touristen, die hier entweder auf dem Landweg oder per Boot an das Kap heranfahren.

Ein weiteres Highlight, das ihr bei eurem Algarve Urlaub nicht verpassen dürft, ist „die letzte Bratwurst vor Amerika“. Die beiden Deutschen Wolfgang und Petra verkaufen am südwestlichsten Punkt von Europa seit rund 20 Jahren leckere deutsche Bratwürste. Wenn das kein Grund ist, sich auf den Weg an die Algarveküste zu machen.

Übrigens: Der westlichste Punkt des europäischen Kontinents findet ihr auch in Portugal.

Cabo da Roca
Das Cabo da Roca liegt westlich von Lissabon und verzaubert euch mit ganz viel Einsamkeit und Ruhe. Außer einem Fremdenverkehrsbüro, wo ihr euch eine Urkunde für euren Besuch ausstellen lassen könnt, ist dort nicht viel los. Dafür habt ihr einen tollen Blick auf den Atlantik und erlebt die einmalige Vegetation an der Küste Portugals. In den Felswänden nisten Wanderfalken und Turmfalken.

Unser Tipp: Wenn ihr in Portugal an der Algarve euren Urlaub verbringt, dann solltet ihr unbedingt die Gelegenheit nutzten, die vielen frischen Südfrüchte zu probieren. Egal ob Zitronen, Orangen oder Maulbeeren. Sie wachsen überall auf Plantagen und werden für wenig Geld auf den Märkten in den Städten und Dörfern verkauft. Ebenso lecker sind hier frisch geerntete Maracujas und Mandeln.

Dazu findet ihr, entweder auf heimischen Märkten oder in einem der vielen Weingüter den passenden portugiesischen Wein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *