Als sündigste Meile der Welt präsentiert sich die Reeperbahn als ein aufregender Ort, an dem sich zahlreiche Bars, Diskotheken, Theater und Nachtclubs aneinander reihen. Die bekannteste Ausgehstraße der Hansestadt sowie ihre Nebenstraßen sind von daher der erste Anlaufpunkt für viele Nachtschwärmer bei ihrem Kurzurlaub in Hamburg. Neben einer Vielzahl interessanter Lokale findet sich auch eine Reihe an reizvollen Sehenswürdigkeiten. Hier erfährst du, was dich bei einem Besuch der Reeperbahn alles erwartet.

Die Reeperbahn – Ein interessantes Erlebnis bei Tag und bei Nacht

Das Vergnügungsviertel im Stadtteil St. Pauli rund um die Reeperbahn bildet auch den sogenannten Hamburger Kiez. Neben der berühmten Meile besteht dieses Gebiet auch aus der Großen Freiheit, dem Hamburger Berg und dem Hans-Albers-Platz. Wer sich hier am Tage aufhält, der kann seinen Ausflug etwas ruhiger angehen lassen. Das ein oder andere gemütliche Café lockt zum Verweilen und man verspürt eine idyllische Atmosphäre.

Bild: Andres Kollmorgen Lizenz: CC BY 2.0
Bild: Andreas Kollmorgen Lizenz: CC BY 2.0

 

Sobald jedoch die Dämmerung einsetzt, werden die Reeperbahn sowie die angrenzenden Straßen und Plätze zum Leben erweckt. Das bekannteste Ausgehviertel der Stadt wird dabei sowohl von Einheimischen als auch von Touristen stark frequentiert. Die Besucher zieht es zu den angesagten Clubs, aus den Pubs vernimmt man Live-Musik und die Straßen werden von bunten, leuchtenden Schriftzügen erhellt. Je mehr der Abend voranschreitet, desto voller werden die Straßen. Ihren Namen hat die Reeperbahn übrigens aufgrund der sogenannten Reepschläger. Diese benötigten für die Herstellung von Schiffsseilen und –tauen lange Bahnen.

Der historische Kontrast der Reeperbahn

Die Reeperbahn ist bekannt für die Vielzahl an spannenden Ausgehmöglichkeiten. Eine der wohl bekanntesten und ältesten Lokalitäten ist die fensterlose, aber dennoch beliebte Kneipe „Zur Ritze“. Mit einer interessanten Historie und einer einmaligen Atmosphäre weiß die Kneipe ihre Besucher zu beeindrucken. Mitte der 70er Jahre ließ der damalige Wirt Hanne Kleine in dem Keller des Lokals etwa einen eigenen Boxring einbauen. Früher war der verstorbene Wirt selbst Boxer in der DDR-Nationalmannschaft. Als ein letztes Überbleibsel des ursprünglichen Stadtteils St. Pauli stellt Die Ritze einen faszinierenden Kontrast zu den moderneren Bauwerken in der Umgebung dar.

Eine faszinierende Sehenswürdigkeit

Auf der Fläche einer ehemaligen Bowlingbahn und des Tanzlokals Trichter findet man an der Reeperbahn 1 die Tanzenden Türme. Die geknickte Fassadenkonstruktion stellt einen ungewohnten Anblick dar. Die Idee hinter dem Entwurf ist laut dem Architekten Hai Teherani eine Assoziation an ein Tango tanzendes Paar. Ebenso denkbar wären auch die X-Beine einer Prostituierten, die auf dem Hamburger Kiez nach Freiern Ausschau hält. Dank der modernen Architektur des Gebäudes und die daraus zu stark resultierende Veränderung des Viertels wurde das Projekt von den Anwohnern oftmals kritisiert. Während sich das Reeperbahn Radio und der Mojo Club im Erdgeschoss des Gebäudes befinden, genießen Besucher im obersten Stockwerk eine fantastische Aussicht über die Reeperbahn und den Hafen im Restaurant „Clouds“.

Bild: Alexander Svensson Lizenz: CC BY 2.0
Bild: Alexander Svensson Lizenz: CC BY 2.0

Ein Einblick in das Wachsfigurenkabinett Panoptikum

Direkt am Spielbudenplatz lockt mehr als nur eine Menge Möglichkeiten zum Feiern. Im Panoptikum erlebst du auf drei Etagen über 130 Figuren von historischen Persönlichkeiten in qualitativ hochwertigen Kostümen, internationale Berühmtheiten und regionale Stars, die alle in Wachs ausgestellt sind. Ebenso lohnenswert gestaltet sich der Besuch des sogenannten medizinisch-historischen Kabinetts und der Gruselszene. Gegründet im Jahre 1879 stellt das Hamburger Panoptikum das älteste und größte Wachsfigurenkabinett in Deutschland dar. Durch seine Ausstellungsfläche und Inszenierung erinnert es an die Ursprünge der Wachsfigurenkabinette.

Das Reeperbahn Festival

Seit dem Jahre 2006 finde jedes Jahr gegen Ende September das mehrtägige Reeperbahn Festival statt. War die Meile nicht schon vorher besonders reizvoll, so locken zu diesem Zeitpunkt noch mehr Konzerte und Kunstveranstaltungen Besucher an. In Europa zählt das Festival zu den drei wichtigsten Treffpunkten der Musik- und Kreativwirtschaft. Unter den weiteren Großveranstaltungen, die jedes Jahr stattfinden, gelten der Schlagermove Anfang Juli und die Harley Days als ebenso lohnenswert. Die Reeperbahn stellt bei den Harley Days das Ende ihrer Fahrt dar.

Bild: Urban Explorer Hamburg Lizenz: CC BY 2.0
Bild: Urban Explorer Hamburg Lizenz: CC BY 2.0

Hervorragende Musicals und Theater

Musicalliebhaber kommen ebenfalls auf der Reeperbahn auf ihre Kosten! Die Vorstellungen im Operettenhaus sorgen für eine großartige Unterhaltung. Im Jahre 2001 wurde hier sogar das Musical „Cats“ auf Deutsch uraufgeführt. In den Jahren von 2001 bis 2007 folgte das Abba-Musical „Mamma Mia“. Neben den großen und bekannten Klassikern gestalten sich die kleineren Vorführungen als ebenso reizvoll und lohnenswert.

Wer sich hingegen lieber an Vorstellungen im Theater erfreut, der sollte einen Abstecher zum Schmidt Theater oder dem Schmidts Tivoli in Erwägung ziehen. Auch das St. Pauli Theater neben der Davidwache bietet seinen Besuchern eine weite Bandbreite an unterschiedlichen Inszenierungen. Darüber hinaus ist es das älteste Theater in Deutschland. Von daher steht nicht nur die Außenfassade, sondern auch der Zuschauerraum unter Denkmalschutz.


Die berühmte und berüchtigte Reeperbahn bietet allen Nachtschwärmern in Hamburg ein aufregendes Erlebnis. Genieße mitten im Hamburger Kiez eine charmante Atmosphäre am Tage und ein pulsierendes Nachtleben am Abend. Moderne Clubs reihen sich an diesem Ort neben außergewöhnlichen Konstruktionen und urigen Kneipen. Insgesamt scheint das Vergnügungsviertel und die Reeperbahn für jeden interessierten Besucher eine gelungene Abwechslung bieten zu können. Gönne auch dir bei einem Kurzurlaub in Hamburg einen Einblick in das reizvolle Hamburger Nachtleben!

Hier findest du alle Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Beitragsbild: Florian Timm Lizenz: CC BY-SA 2.0

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *