In der deutschen Hauptstadt reihen sich eine Vielzahl an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten aneinander. Wer über den atmosphärischen Alexanderplatz spaziert, der findet bereits in direkter Nähe einige sehenswerte Highlights. Das Brandenburger Tor gehört dabei in ganz Berlin zu den wichtigsten Wahrzeichen der Metropole. Früher vor allem ein Zeichen für die Trennung der Stadt in West und Ost, bildet das Brandenburger Tor seit dem Mauerfall das Symbol für die Einheit von Deutschland. Das einzig erhaltene Stadttor der Hauptstadt präsentiert sich als ein erstaunliches historisches Zeugnis. Darüber hinaus stellt der Sandsteinbau eines der prächtigsten Beispiele des deutschen Klassizismus dar. Hier erfährst du genau, was das fantastische Bauwerk zu einzigartig macht!

Das Zeugnis einer bewegenden Geschichte

Nach den Plänen des deutschen Baumeisters und Architekten Carl Gotthard Langhans wurde das Brandenburger Tor in den Jahren von 1788 bis 1791 errichtet. Nachempfunden ist das Bauwerk dabei von den Propyläen der Athener Akropolis. Sechs dorische Säulen sind an beiden Seiten den elf Meter tiefen Querbalken vorgestellt. Diese gliedern die fünf Durchfahrten. Im Oktober 2002 entschied sich der Berliner Senat dazu, das Brandenburger Tor für den Autoverkehr sowie auch für Busse und Taxen geschlossen zu halten.

Das Brandenburger Tor bestand fast drei Jahrzehnte lang unbemerkt und unscheinbar. Gegen Ende des 20. Jahrhunderts sollte es aber dennoch die Aufmerksamkeit der gesamten Welt auf sich ziehen. Am 22. Dezember im Jahre 1989 begleiteten mehr als 100.000 jubelnde Menschen die Öffnung des Tores. Unglücklicherweise kam es durch die Vereinigungsfeiern, in erster Linie in der Silvesternacht ins Jahr 1990, zu starken Beschädigungen der Quadriga. So war zwei Jahre später eine umfangreiche Restaurierung notwendig.

Berlin Brandenburger gate with rainbow.

Die eindrucksvolle Quadriga auf dem Brandenburger Tor

Entworfen wurde die faszinierende Plastik damals von dem preußischen Grafiker Johann Gottfried Schadow entworfen. Er gilt als der bedeutendste Bildhauer des deutschen Klassizismus. Geziert wurde das Brandenburger Tor mit besagter Quadriga im Jahre 1793. Sie zeigt in Richtung Stadtmitte nach Osten.

Im Laufe der Zeit wurde die Plastik dreimal entfernt. Beim ersten Mal verschleppte Napoleon im Jahre 1806 nach der Niederlage Preußens die Quadriga in die französische Hauptstadt. Acht Jahre später konnte die reizvolle Plastik dank dem Sieg der Allianz jedoch wieder zurückgeholt und an ihren alten Bestimmungsort aufgestellt werden.

Darüber hinaus wurde das Brandenburger Tor während der Kämpfe des Zweiten Weltkriegs sehr stark beschädigt. Die Bombenangriffe waren für die Plastik so schwerwiegend, dass sie im Jahre 1956 im Zuge der Rekonstruktion vom Tor genommen werden musste. Während dieser Zeit musste die Quadriga auf dem Bauwerk durch eine Kopie ersetzt werden.

Schlendere über den Pariser Platz

Wer das imposante Brandenburger Tor in der Hauptstadt besucht, der befindet sich direkt am Pariser Platz. Dieser gilt als einer der wohl schönsten Plätze in ganz Berlin. Geziert wird der Pariser Platz heute rund herum von vornehmen Stadtvillen, großartigen Botschaften sowie dem Nobelhotel Adlon. Hier gibt es eine Menge zu entdecken.

Porte de Brandebourg, Brandenburg Gate, Brandenburger Tor, Berlin, Germany

Rechst und Links vom Brandenburger Tor wurden das Haus Liebermann und das Haus Sommer neu als Zwillingspaar konzipiert und errichtet. Orientiert wurde sich dabei an die historischen Vorbilder des preußischen Baumeisters Friedrich August Stüler. Ohne sich historisierender Stilmittel zu bedienen wurde hingegen das Gebäude der Dresdner Bank in den Konventionen der architektonischen Gestaltung des Pariser Platzes erbaut. Zwei weitere prominente Einrichtungen an diesem historischen Ort stellen darüber hinaus die Französische Botschaft und die Botschaft der USA dar.


Als eines der größten und schönsten Schöpfungen des deutschen Klassizismus präsentiert sich das Brandenburger Tor als ein absolutes Highlight in Berlin. Wer seinen abwechslungsreichen Kurzurlaub in der deutschen Hauptstadt verbringt, der wird so einige großartige Bauwerke antreffen. Das Brandenburger Tor aus Sandstein bietet aber nicht nur optisch einen einzigartigen Anblick. Als Symbol für Freiheit zeugt es von der wechselvollen und bedeutenden Geschichte Berlins. Bei deinem Aufenthalt in der lebendigen Metropole darf dieses wichtige Bauwerk auf keinen Fall verpasst werden!

Adresse: Pariser Platz, 10117 Berlin

Hier findest du alle Sehenswürdigkeiten in Berlin

 

>>> Hier findest du alle Hotelgutscheine für Berlin <<<

 


Weitere Berlin Tipps

Berlin Tipps
Weihnachtsmarkt Berlin
Museum Berlin
Berlin Food Guide

 

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *