Die andalusische Stadt Cádiz steht üblicherweise nicht auf dem Wunschzettel bei einem Spanien-Urlaub.

Zum Glück möchte man fast sagen, denn so bleibt es in Cádiz – übrigens die mit rund 3.000 Jahren älteste, durchgängig bewohnte Stadt Spaniens – ruhig, authentisch und ursprünglich.

Vor allem einheimische Touristen kommen in die Stadt, die gänzlich von Meer umschlossen auf einer Landzunge liegt.

Bereits zu den Zeiten der alten Römer war Cádiz ein bedeutender Hafen und wurde in der Neuzeit zum wichtigsten Handelshafen des spanischen Königreiches für Silber, Gold und Kolonialwaren aus Amerika.

Die bewegte Geschichte von Cádiz kannst Du heute anhand einiger spannender Cádiz Sehenswürdigkeiten erleben.

Welche Sehenswürdigkeiten in Cádiz Du dir ansehen solltest und was Dich sonst noch in der Stadt erwartet, erfährst Du jetzt.

Außerdem für Dich:

Eine Cádiz Sehenswürdigkeiten Karte.

Du suchst nach Inspirationen für Deinen Urlaub in Cádiz? Hier kommen einige Ideen für Aktivitäten in Cádiz.

1. Kathedrale von Cádiz

catedrale cadiz

Unsere Liste der Cádiz Sehenswürdigkeiten beginnt mit der Catedral de Cádiz. Die Kirche aus dem 19. Jahrhundert wurde nach über 116-jähriger Bauzeit fertig gestellt und vereint so verschiedene Baustile. Der Mix aus Barock, Rokoko und Neoklassizismus wird Dich genauso faszinieren, wie die malerische Lage der Kathedrale direkt am Meer. Nicht umsonst wird die weiße Kathedrale auch „Santa Cruz sobre el Mar“, deutsch: Santa Cruz über dem Meer, genannt.

Besonders schön ist die Kathedrale über dem Meer am Abend: Im Licht des Sonnenuntergangs wandelt sich die weiße Fassade in ein zartes Rosa und der ganze Himmel scheint zu leuchten. Die goldgelbe Kuppel thront über der malerischen Szenerie. Eine echte Postkartenidylle.

Im Innenraum der Kathedrale von Cádiz erwartet Dich überbordende Opulenz in Form der silbernen Monstranz del Millón, Gemälden, Marmor und vor allem ganz viel Licht.

Für eine katholische Kirche ist die Kathedrale recht leer, was sie sehr hell erscheinen lässt und die wunderschönen Lichtspiele erlaubt.

In der Krypta, dem Unterbau der Kathedrale, befindet sich die letzte Ruhestätte des berühmtesten Sohnes von Cádiz:

Der Komponist Manuel de Falla (1876-1946).Von ganz unten nach ganz oben:

Die beste Aussicht auf Cádiz und seine Sehenswürdigkeiten hast Du vom Westturm der Kathedrale, dem Poniente, aus.

Hier liegt auch das Museum der Kathedrale.


Tipp:

Direkt neben der Kathedrale befindet sich die Kirche Santa Cruz.

Auch als „alte Kathedrale“ bezeichnet, ist sie der älteste Kirchenbau der Stadt. Ursprünglich aus dem 13. Jahrhundert stammend wurde sie nach Renovierungen und Bränden im 17. Jahrhundert wieder aufgebaut und erweitert.

Besonders schön ist der reichlich verzierte Barockaltar aus Holz.


Die Kathedrale von Cádiz und der Glockenturm sind in den Sommermonaten von Montag bis Samstag jeweils von 10:00 bis 21:00 geöffnet, Im Frühling und Herbst verkürzen sich die Öffnungszeiten um eine Stunde, im Winter sogar um zwei Stunden.

An Sonntagen öffnet die Kirche um 13.30 Uhr.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt sechs Euro, Kinder kommen kostenlos rein.


<<Finde Deine Unterkunft in Cádiz>>


2. Castillo de Santa Catalina de Cádiz und Castillo San Sebastián

santa catalina

An der Westseite des Stadtstrandes von Cádiz, dem Playa de la Caleta, findest Du mit dem Castillo de Santa Catalina eine typisch spanische Hafenfestung aus dem 16. /17. Jahrhundert und eine der Cádiz Sehenswürdigkeiten, die Du kostenlos besichtigen kannst.

Die sternenförmig angelegte Festung diente zunächst als Verteidigungsposten gegen Piraten und feindliche Flotten und wurde im 18. Jahrhundert als Militärgefängnis genutzt.

Heute beherbergt das Kastell diverse Ausstellungsräume und informiert über die regionale Geschichte. Die kleine Kapelle aus dem Barock ist besonders sehenswert. In ihr befindet sich ein Bildnis der Heiligen Catalina.

castillo san sebastian

Am anderen Ende des Playa de la Caleta findest Du mit dem Castillo San Sebastián eine der am schönsten gelegenen Cádiz Sehenswürdigkeiten. Mitten ins Meer auf eine kleine Felseninsel gesetzt, liegt die Festung aus dem 18. Jahrhundert nur über eine Promenade mit der Stadt verbunden, einsam aber sehr prominent.

Kein Wunder, dass viele Urlauber diese Cádiz Sehenswürdigkeit vor allem wegen der fantastischen Aussicht auf die Stadt und das Meer besuchen. Die Promenade gilt als einer der romantischsten Orte von Cádiz ja ganz Andalusiens, vor allem am Abend zum Sonnenuntergang.

Das Castillo de Santa Catalina hat im Frühling und Sommer von 11:00 bis 20:30 und im Herbst und Winter von 11:00 bis 19.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Das Castillo San Sebastián ist wegen Bauarbeiten zurzeit geschlossen.

3. Playa de la Caleta

la caleta

Der Playa de la Caleta ist der Stadtstrand von Cádiz und einer der schönsten Strände Andalusiens an der Costa de la Luz. Der weiße, weiche Sand zerrinnt zwischen den Fingern und das kristallklare, azurblaue Meer lädt nicht nur zur Abkühlung im heißen andalusischen Sommer ein, sondern bildet auch einen schönen Kontrast. Direkt hinter dem Strand erheben sich die Strandpromenade und die historische Altstadt mit ihren engen Straßen und versteckten Plätzen.

Es lohnt sich, in einem der zahlreichen Cafés auf einen oder zwei Kaffee vorbeizuschauen und sich das Gewusel am Strand und der Promenade anzuschauen.

Denn wie Welt-Autorin Annette Prosinger es sehr treffend beschreibt, erfüllen „sich andalusische Klischees wie von selbst […]: Fischerboote, blau, rot, grün auf den Wellen, der Kellner bringt den Kaffee lächelnd“.

Im Sommer ist der Playa de la Caleta schon recht voll, aber noch lange nicht mit den Stränden in bekannteren Urlaubsorten wie Mallorca, Alicante oder Lloret der Mar zu vergleichen. Am Abend wird es auch am Caleta Strand ruhiger und Du kannst in entspannter Atmosphäre flanieren und den Sonnenuntergang genießen.

Wusstest Du? Am Caleta Strand von Cádiz wurde die inzwischen schon legendäre Szene aus dem James Bond Film „Stirb an einem anderen Tag“ (2002) gedreht, in der Halle Berry in einem orangefarbenen Bikini aus dem Meer steigt. Im Film soll der Schauplatz Kuba sein. Da Cádiz und Kuba sich aber sehr ähnlich sehen, ist man auf Habanita, deutsch: Klein Havanna, wie Cádiz auch gerne genannt wird ausgewichen.


<<Finde Deine Unterkunft an der Costa de la Luz>>


4. Torre Tavira

torre tavina

Inmitten der Altstadt befindet sich mit dem Aussichtsturm Torre Tavira nicht nur der Mittelpunkt der selbigen, sondern auch der höchste Punkt der Stadt. Rund 45 Meter ist der Wachturm aus dem 18. Jahrhundert hoch und sollte bereits damals einen Weitblick auf die Stadt und das Meer ermöglichen, um sich nähernde Piraten, feindliche Flotten, Handelsschiffe oder Galeonen frühzeitig zu erblicken.

Heute ist der Torre Tavira eine der beliebtesten Cádiz Sehenswürdigkeiten und für viele Besucher der Orientierungspunkt bei einem Ausflug zu den verschiedenen Attraktionen der Stadt oder um sich von oben aus einen ersten Überblick über die Cádiz zu verschaffen.

blick vom torre tavina

Der Ausblick vom Aussichtspunkt des Torre Tavira ist einmalig und alleine deswegen lohnt es sich schon ihn zu besuchen.

Aber der Turm hat noch mehr zu bieten: Im Inneren gibt es eine interessante Ausstellung zur Geschichte von Cádiz und zum Mittelalter sowie der Renaissance in Andalusien.

Unterhalb der Aussichtsplattform kannst Du mittels einer Camera Obscura 360° Bilder von Cádiz, die vom Dach des Turmes aus aufgenommen werden, sehen. Wir empfehlen eine Führung.

Der Torre Tavira ist von Oktober bis April von jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr und von Mai bis September jeweils von 10:00 bis 20:00 geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene beträgt sieben Euro, ermäßigt 5,50 Euro.

5. Altstadt von Cádiz

altstadt cadiz

Die Altstadt von Cádiz unterscheidet sich auf den ersten Blick kaum von den Altstädten anderer andalusischer Städte. Doch der Eindruck trügt. Zum einen ist die Altstadt von Cádiz von Meer umschlossen, was sie alleine deshalb schon zu einer der schönsten Cádiz Sehenswürdigkeiten macht und zum anderen verfügt sie über einige Besonderheiten.

Doch von Anfang an: Cádiz war einer der wichtigsten Handelshäfen Spaniens und dementsprechend sehr wohlhabend. Das zog Piraten und rivalisierende Seemächte wie England, Frankreich oder Holland an. Cádiz wurde also oft angegriffen und in diversen Kriegen sogar zerstört. Die Häuser der Altstadt von Cádiz sind daher aus dem 18. und 19. Jahrhundert und somit vergleichsweise jung.

cadiz altstadt straße

Außerdem findest Du an den Wohnhäusern in Cádiz rund 130 Aussichtstürme, die die Gaditanos (so heißen die Bewohnen von Cádiz) an ihre Wohnhäuser bauten, um sich vor ebendiesen Piraten und Kriegsschiffen zu schützen. Einige dieser Türme kannst Du besichtigen, in anderen sogar übernachten.

Die drei Altstadtbarrios El Pópulo, La Viña und Santa María haben einen ganz eigentümlichen Charme. Anders als andere andalusische Altstädte ist Cádiz weniger herausgeputzt und dadurch wesentlich authentischer und ursprünglicher. Das Gewirr aus engen Gassen, die alle auf ihre Art besonders sind, die vielen kleinen versteckten Platzen mit Cafés und Geschäften sowie die freundlichen und aufgeschlossenen Einwohner machen Cádiz zu einem Highlight an der andalusischen Atlantikküste.

Zu den Höhepunkten der Altstadt von Cádiz zählen ohne Zweifel die Cádiz Sehenswürdigkeiten, die Du alle bequem zu Fuß ablaufen kannst, aber auch Perlen wie die Plaza de las Flores, auf dem sich die Blumenverkäufer tummeln oder der Carnaval de Cádiz, der in der Altstadt sein Epizentrum hat.

carnival de cadiz

Jedes Jahr im Februar wird Cádiz zehn Tage lang vor Aschermittwoch zu einem wilden Pulverfass der Ausgelassenheit.
Wer also im Februar nach Cadiz kommen möchte – und das geht beim milden Andalusien Klima ohne Probleme – der darf den Carnaval nicht verpassen.


Tipp: Wer in Cádiz ist, sollte unbedingt Freidurías essen. Die frittierten Meeresfrüchte sind die typischen Tapas der Region. In der Altstadt von Cádiz findest Du viele ausgezeichnete Tapas- Restaurants.


Parque de Genovés
parque de genovesDer Parque de Genoves ist der botanische Garten, einer der schönsten Sehenswürdigkeiten in Cádiz und die grüne Lunge der Stadt. Direkt am Meer gelegen, begeistert der Landschaftsgarten mit allerlei Baumarten, Palmen, bunten Blumenbeeten, Wasserspielen und Spielplätzen für Kinder.

In den heißen Sommern spendet er angenehme Kühle und bietet Platz für Konzerte und Theatervorführungen.

6. Gran Teatro Falla

gran teatro falla

Das Gran Teatro Falla, benannt nach dem einheimischen Komponisten Manuel de Falla (1876-1946), ist das kulturelle Zentrum und eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Cádiz. Vor allem für Theater-Freunde ist das Gran Teatro Falla mit seinen Aufführungen klassischer Stücke und den Flamenco Darbietungen ein Muss bei einem Urlaub in Cádiz.

Aber auch alle, die sich nicht sonderlich für Theater oder Tanz interessieren, finden in der Architektur des Theaters von Cádiz eine Sehenswürdigkeit. Das Besondere am Gran Teatro ist der Neomudéjarstil des 19. Jahrhunderts, der in Spanien recht spät Einzug gehalten hat. Elemente islamischer Baukunst fließen in europäische Stilrichtungen wie Gotik, oder Renaissance ein und kreieren so einen aufregenden Stilmix. Das Gran Teatro Fall in Cádiz gilt als ein Paradebeispiel des Neomudéjar.


Tipp: Jedes Jahr findet im Oktober im Gran Teatro Falla das iberoamerikanische Theaterfestival von Cádiz statt. Wer sich für spanische und lateinamerikanische Kultur interessiert, findet hier sicherlich viel Spannendes.


7. Plaza de Mina und Museo de Cádiz

plaza de mina

Einer der schönsten Plätze in Cádiz ist der wundervoll grüne Plaza de Mina. Wie ein kleiner Park mit vielen schattenspendenden Bäumen gestaltet, ist der Plaza de Mina der beste Ort für eine Pause. Entweder setzt Du dich auf eine der Bänke unter den Palmen oder Du kehrst in eines der wenigen kleinen Cafés am Platz ein.


Tipp: Die Cafés am Platz öffnen recht spät und so richtig belebt ist der Platz erst am Abend.


Wenn Du zu neuen Kräften gekommen bist, empfehlen wir Dir einen Besuch im Museo de Cádiz. Das Stadtmuseum von Cádiz gilt als eines der schönsten Museen Andalusiens. Der neoklassizistische Bau ist Teil eines ehemaligen Klosters und beherbergt neben archäologischen Funden auch Werke bildender Künstler wie Joan Miró, Francisco de Zurbarán oder Bartolomé Esteban Murillo sowie zeitgenössische Kunst.

Zu den Highlights des Museums gehören eine überlebensgroße Statue des römischen Kaisers Trajan sowie zwei phönizische Sarkophage. Die Öffnungszeiten des Museums sind dienstags bis samstags von jeweils 9:00 bis 21:00 Uhr und sonntags bis 15:00 Uhr. Der Eintritt beträgt für alle 1,50 Euro.

8. Mercado Central de Cádiz

mercado central

Zu einem echten Andalusien-Urlaub gehört natürlich auch das Essen. Tapas, Meeresfrüchte aller Art, Wein, Serranoschinken, Olivenöl und die berühmte Gazpacho bekommst Du hier vom allerfeinsten. Zahlreiche Restaurants in der Altstadt von Cádiz, vor allem in der Calle Virgen de La Palma reihen sie sich wie Perlen aneinander, locken mit typisch andalusischer Atmosphäre und leckeren Gerichten.

  • Für alle, die Lust auf spanische Küche haben gibt es mehr Infos in unserem Beitrag zu den Regionen in Spanien

Wer aber Lust hat, selber zu kochen, gerne mit Einheimischen ins Gespräch kommt, Freude am Markttreiben hat oder einfach nur ein wenig auf das Reisebudget achten muss, der ist auf dem Mercado Central genau richtig.

Die historische Markthalle an der Plaza Libertad wurde 1838 als neoklassizistische Säulenhalle errichtet. Nach diversen Renovierungen hat sie heute zwar ein recht modernes Antlitz, die Säulenarrangements sind allerdings erhalten geblieben.

In der Markthalle findest Du vor allem eines: Fisch. Rund 50 Fischstände mit allen Meerestieren, die der Atlantik zu bieten hat, füllen die große Halle. Es riecht nach Meer, Du hörst ein einziges Stimmengewirr und auf den mit Eis gefüllten Auslagen zappeln lebende Krabben. Fleisch, Gemüse und Obst findest Du an den Marktständen außerhalb der Haupthalle. Auch für Kinder kann das bunte Treiben ein Heidenspaß sein.

Ein Café im oberen Geschoss lädt zu einer Pause ein und an einigen Ständen, kannst Du den einen oder anderen Happen essen. Die Preise am Mercado Central sind sehr moderat, sodass Du dich ohne Reue durchschlemmen kannst.


Hinweis: Die Öffnungszeiten des Marktes sind dienstags bis sonntags von 10:00 bis 14:00 Uhr. Am Montag hat der Mercado geschlossen.


9. Plaza de San Juan de Dios

plaza san juan de dios

Der Plaza de San Juan de Dios ist der ehemalige Hauptplatz von Cádiz. Er liegt östlich des Altstadtzentrums unweit des Hafens von Cádiz und ist eine der Cádiz Sehenswürdigkeiten, die sich ganz hervorragend als Startpunkt für eine Tour durch die Stadt anbieten. Der weitläufige Platz mit seinen vielen Cafés, Verkaufsständen und Restaurants lädt zum Verweilen ein. Die Wasserspiele und vielen Palmen spenden Kühle und Schatten.


Tipp: Wir empfehlen Dir, auch am Hafen ein wenig spazieren zu gehen. Hier landen sowohl große Kreuzfahrtschiffe, als auch Fähren auf die Kanaren. In der Nähe des Hafens findest Du zudem eines der Wahrzeichen von Cádiz, das Denkmal der Verfassung von Cádiz von 1812.


Am Plaza de San Juan de Dios steht mit dem Rathaus von Cádiz, spanisch: Ayuntamiento de Cádiz, eine der imposantesten Sehenswürdigkeiten von Cádiz. Bereits im 16. Jahrhundert befand sich an dieser Stelle das alte Rathaus der Stadt, das 1799 durch den heutigen, neoklassizistischen Neubau ersetzt wurde.

Am Giebel des Rathauses befindet sich ein Relief, das Herkules zeigt. Der Legende nach ist er der Gründer von Cádiz.


Apropos Herkules: In der Nähe des Rathauses liegen die Ruinen eines römischen Theaters. Eines der wenigen erhaltenen Zeugnisse der römischen Vergangenheit von Cádiz.


10. Puerta de Tierra

puerta de tierra

Die Puerta de la Tierra ist eines der Wahrzeichen von Cádiz und ziert unzählige Postkarten mit den besten Cádiz Sehenswürdigkeiten. Als ehemaliges Stadttor von Cádiz bildet es den Beginn der Altstadt.

Sein ikonographisches Aussehen mit dem charakteristischen Turm in der Mitte und den beiden Siegessäulen davor hat das Tor seit dem 18. Jahrhundert. Seine Ursprünge liegen allerdings bereits im 16. Jahrhundert.


Exkurs: Die Figuren, die auf den Spitzen der Siegessäulen thronen, zeigen die beiden Schutzpatrone der Stadt, San Germán und San Servando.


Rund um das Tor befinden sich diverse Museen, unter anderem ein litographisches Museum und ein Museum mit iberoamerikanischen Marionetten. Vor der Puerta de Tierra befindet sich die Neustadt von Cádiz, die vor allem architektonisch in einem krassen Gegensatz zu den malerischen Barrios auf der anderen Seite steht. Die moderne Neustadt ist von vielen, teils unansehnlichen Neubauten, geprägt und nicht wirklich sehenswert.


<<Finde Deine Unterkunft in Cádiz>>


Cádiz Sehenswürdigkeiten Karte

Lust auf mehr Spanien Sehenswürdigkeiten? Dann könnte Dich das interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *