Entdecke die niedersächsische Landeshauptstadt, deren wunderschönes Stadtbild von vielen Grünflächen sowie architektonischen Highlights geprägt ist. Die international bekannte Messestadt lockt jedes Jahr tausende Besucher an und begeistert diese mit ihren einzigartigen Wahrzeichen und einer unverkennbaren Naturlandschaft. Bei einem Kurzurlaub in Niedersachsen stellt ein Städtetrip in Hannover definitiv den absoluten Höhepunkt der Reise dar! Bei uns erfährst du, welche Sehenswürdigkeiten und Orte du dir auf gar keinen Fall entgehen lassen darfst!

Ein Spaziergang durch die idyllische Altstadt

Bei einem Kurzurlaub in Hannover dürfen sich Reisende nicht entgehen lassen, die Stadtgeschichte bei einem gemütlichen Rundgang hautnah mitzuerleben. Ein Spaziergang zwischen den historischen Fachwerkbauten der Altstadt, durch die ruhigen Gassen und einladenden Cafés gestaltet sich als eine wahre Entdeckungstour. Das beschauliche Altstadtviertel liegt heute rund um das Alte Rathaus und der Marktkirche. Das imposante Alte Rathaus gehört zu einen der südlichsten Beispiele der Backsteingotik. Während es im Jahre 1410 erbaut wurde, so stellt es heutzutage den Sitz des Standesamtes von Hannover dar. Das Bauwerk bildet ein ganz besonderes architektonisches Highlight der Altstadt. Zusammen mit der benachbarten Marktkirche gilt es als südlichstes Renommierstück der norddeutschen Backstein-Gotik. Ebenso spektakulär ist der Anblick der prachtvollen Marktkirche. Das religiöse Bauwerk wurde nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg im Jahr 1952 im historischen Stil wieder aufgebaut. Es beherbergt zudem das Grab des Deutschen Michels, Johann Michael von Obentraut.
Unweit des historischen Holzmarkts, in der Nähe des Historischen Museum, befindet sich der detailgetreue Nachbau des Leibnizs-Hauses. Dieses wurde ebenfalls im Zweiten Weltkrieg zerstört, wobei das Originalgebäude bereits im Jahr 1499 erbaut wurde. Bedeutung erlange das Bauwerk besonders als Wohnort des wohl berühmtesten Sohns der Stadt, Gottfried Wilhelm Leibniz. Schlendert man die hintere Burgstraße entlang, so stößt man auf eines der schönsten und ältesten hannoverschen Bürgerhäuser. Das prächtige Gebäude besitzt eine aufwendig verzierte Renaissancefassade und stammt aus dem Jahr 1566. In der Nähe fällt die Kreuzkirche auf, die im Jahr 1333 erbaut wurde und damit die älteste Kirche Hannovers darstellt. An dieser großartigen Kirche liegt der Goldene Winkel, der aufgrund seiner einheitlichen Bebauung als eines der wohl idyllischsten Wohnviertel der niedersächsischen Landeshauptstadt gilt. Nicht weniger sehenswert ist das Leineschloss, das bis heute den Sitz des Niedersächsischen Landtags stellt. Die ehemalige königliche Residenz geht auf ein Franziskanerkloster zurück, das im 12. Jahrhundert gegründet wurde. Architektonisch vereint das prunkvolle Bauwerk nach einigen Umbauarbeiten verschiedene Elemente aus dem Klassizismus und dem Barock sowie aus weiteren Epochen.

Marktkirche und Altstadt von Hannover, Deutschland

Hannovers wunderbare Shoppingmöglichkeiten

Eine faszinierende Sightseeingtour lässt sich in Hannover fabelhaft mit einem entspannten Shoppingtrip verbinden! Rund um die Kröpcke-Uhr im Herzen der Innenstadt bietet die Fußgängerzone eine Vielzahl an zauberhaften Geschäften. Kaufhäuser, Bekleidungsgeschäfte, Hannovers größte Buchhandlung und viele weitere feine Boutiquen liegen auf der Bahnhofstraße zum Kröpcke. Flaniere entspannt auf der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade entlang und erlebe auf 650 Metern Länge bis zum Kröpcke eine bunte Auswahl verschiedener Einkaufsmöglichkeiten. Von hier aus verlaufen in viele Richtungen weitere schmucke Läden und gemütliche Geschäfte. Ebenso lohnenswert für einen Bummel ist die Georgstraße zwischen dem Aegidientorplatz und der Oper. Dieser elegante Boulevard lockt mit einer hochwertigen Kombination aus Haute Couture, edlem Schmuck sowie den feinsten Boutiquen Hannovers. Diese exklusive Flaniermeile lässt keinen Wunsch offen. In der Luisen-, Theater- und Königstraße kann das Shoppingvergnügen problemlos fortgesetzt werden. Diese vielseitigen Geschäfte auf engstem Raum macht das Einkaufserlebnis in Hannover enorm abwechslungsreich!

Bewundere ein unvergessliches Gartenensemble

Ein weiteres Highlight auf einem Kurzurlaub in Hannover stellen die Herrenhäuser Gärten dar. Das prachtvolle Gartenensemble setzt sich hierbei aus dem barocken Großen Garten, dem Tagungszentrum, dem botanischen Berggarten sowie dem englischen Georgengarten und dem Museum Schloss Herrenhausen zusammen. Diese einmaligen und preisgekrönten Sehenswürdigkeiten verwöhnen das Auge mit wunderschönen Impressionen sowie einer fantastischen europäischen Gartenkunst. Dabei bildet der Große Garten einen der besterhaltenen und bedeutendsten Barockgärten in ganz Europa. In diesem Meisterwerk barocker Gartenkunst können interessierte Besucher beispielsweise zahlreiche Mustergärten, beeindruckende Freilufttheater, Irrgärten, erstaunliche Fontänen sowie die Orangerie und das Schloss bewundern. Zum Großen Garten gehört ebenfalls die im 18. Jahrhundert erbaute und später von Niki de Saint Phalle gestaltete Grotte. Im Inneren findet sich ein magisches Zusammenspiel von kräftigen Farben und hereinströmenden Licht. Neben einer Vielzahl von aufregenden Attraktionen lockt der Berggarten mit botanischen Sensationen und der Georgengarten lädt zu einer spannenden historischen Kutschfahrt ein.

Herrenhuser Grten, Hannover

Außergewöhnliche Attraktion

Bei einer Sightseeingtour durch Hannover darf das einst umstrittene Kunstwerk Nanas von Niki de Saint Phalle natürlich nicht fehlen! Diese befinden sich am Leineufer und gelten heute als eine der beliebtesten Fotomotive der niedersächsischen Landeshauptstadt. Die drei Nanas Sophie, Charlotte und Caroline haben ihre Namen von der Kurfürstin Sophie, Charlotte Buff und Caroline Herschel. Die ausladenden Formen und leuchtenden Farben liegen seit dem Jahr 1974 am Leibnizufer. Während die voluminösen Figuren von der Künstlerin Niki de Saint Phalle zuerst vielen Einwohnern von Hannover überhaupt nicht in den Kragen passte, so sind die spektakulären Skulpturen heute längst ein fester Bestandteil der Stadt. Die Künstlerin wurde im Jahr 2000 sogar zur Ehrenbürgerin ernannt! Sonntags befindet sich hier übrigens einer der ältesten Flohmärkte Deutschlands. Diese Gelegenheit dürfen sich echte Schnäppchenjäger und Flaneure absolut nicht entgehen lassen!

Spannende Attraktionen für die Kleinen Besucher

Die niedersächsische Landeshauptstadt bietet jedoch nicht nur Sightseeing! Wer mit seinen Kindern nach Hannover reist, der findet hier auch viele fantastische Gelegenheiten, um die Kleinen zu erfreuen. Im Stadtteil Zoo findet sich beispielsweise der Erlebnis-Zoo Hannover. Dieser wurde im Jahre 1865 gegründet und umfasst heute eine Fläche von etwa 22 Hektar. Bei einem Besuch können gegenwärtig 2000 Tiere in 198 verschiedenen Arten bestaunt werden! Dieser Artenreichtum beeindruckt auch den Rest der Familie. Um sowohl seinen Gästen als auch den Tieren ein optimales Vergnügen zu bereiten, hat der Zoo sieben Themenwelten entwickelt. Diese sind an den natürlichen Kulturkreis oder Lebensraum der Tiere angelehnt. So wird ihnen nicht nur ein wohltuende Rückzugsort ermöglicht, sondern bietet den Besuchern gleichzeitig die Gelegenheit, den Tieren ohne Gitter zu begegnen!
Das grandiose Sea Life in Hannover lädt ebenso zur Entdeckung einer aufregenden Tierwelt ein. Von kleinen Flüssen und malerischen Seen bis hin zu tropischen Meeren – hier wird einem die facettenreiche und farbenprächtige Unterwasserwelt auf spannende Art und Weise näher gebracht. Ganz besonders erstaunlich ist das 300 000 Liter fassende Tiefseebecken, das durch einen Glastunnel durchquert werden kann! Dieser spektakuläre Anblick versetzt garantiert jeden ins Staunen. Kinder können zudem an einem spaßigen Wissensquiz teilnehmen. Dieses führt sie durch die Ausstellung sowie über einen interaktiven Entdeckerpfad durch den Pflanzendom für Groß und Klein. Auf diesem Ausflug ist selbst bei den Kleinen Freude und Abwechslung garantiert!

Das reizvolle Hannover überzeugt mit einer erlebnisreichen Vielfalt an Freizeitangeboten. Hier kann man gemütlich durch eine kompakte Altstadt schlendern und alle wunderbaren Schönheiten entspannt bewundern. Mit hübschen Parkanlagen, Einrichtungen für Groß und Klein sowie einem ganz besonderem Stadtcharme verzaubert die niedersächsische Landeshauptstadt spielend ihre Besucher. Hier gibt es für jeden Geschmack etwas – ein Kurzurlaub im wunderschönen Hannover ist von daher für jeden empfehlenswert.

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *