„Weil Schifoan is des leiwaundste – Wos ma sich nur vurstelln kann!“ So besingt Wolfgang Ambros im Jahr 1976 nicht nur seinen, sondern den Lieblingssport von Millionen Menschen. Was im Sommer der Badeurlaub, ist im Winter der Skiurlaub. Zu Hause ist Wolfgang Ambros übrigens in Österreich – einem Land, das ganz eng mit dem Skisport verwachsen, und maßgeblich an der Geschichte des Skifahrens beteiligt ist.

Die Geschichte des Skifahrens

Die ersten Aufzeichnungen zum Skilaufen lassen sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen – und zwar in einen Ort mit dem Namen Krain. Dieses Krain gehörte zur damaligen Zeit der Region Kärnten in Österreich an. Heute zählt der Ort zum Staatsgebiet Sloweniens. Zwar haben die damals österreichischen Krainer den Skisport nicht erfunden – vielmehr waren das die Norweger – doch Österreich hat den Sport sicherlich im Laufe der Geschichte kultiviert. Heutzutage finden sich daher in dem westeuropäischen Alpenland viele der schönsten Skigebiete überhaupt. Selbst wenn du eher mit nur einem, statt mit zwei Brettern unterwegs bist – auch als Snowboarder kommst du in den vielfältigen Skigebieten des sympathischen Nachbarlandes voll auf deine Kosten.

Skandinavische Skisoldaten . Bild: Knud Bergslien
Skandinavische Skisoldaten . Bild: Knud Bergslien

Die schönsten Wintersportregionen des Landes

Kitzbühel

Prominente Gäste, perfekte Lage und garantierter Schnee – das ist Kitzbühel. Skifahren ist in diesem Gebiet mit dem schillernden Namen in der Regel durchgängig von Dezember bis April möglich. Hier gibt es etwa 173 km präparierte Abfahrten in allen Schwierigkeitsgraden für Anfänger bis zu langjährigen Anhängern des Sports. Die Kitzbüheler Bergbahn ist mir 54 Seilbahnen und Liftanlagen das größte aller österreichische Seilbahnunternehmen. Auch wenn der Schneefall garantiert ist, sorgen an die 1000 hoch moderne Beschneiungsanlagen für absolute Schneesicherheit und garantierten Winterspaß.

Kaltenbach im Hochzillertal

Die beiden Skigebiete Kaltenbach und Hochzillertal-Hochfügen fusionierten im Jahr 2004. Hier erlebst du traumafte Skihänge und meist hervorragende Schneeverhältnisse. Auf über 2.000 Metern Höhe erwartet dich zudem ein hervorragendes Gastronomie-Angebot mit gemütlichen Almhütten und Top-Restaurants. Um auf den Berg zu gelangen nutzt du eine von zwei Selsselbahnen, die nicht nur überdacht, sondern sogar mit einer Sitzheizung ausgestattet sind.

St. Anton am Arlberg

Das Skigebiet am Arlberg in St. Anton zählt zu einem der traditionsreichsten Österreichs. Hier kommst du nicht nur in den Genuss perfekter Schneebedingungen, sondern hast die Wahl zwischen Abfahrten und Pisten für Fortgeschrittene, und solchen für Beginner, die erst mit dem kalten Schnee warm werden müssen. Solltest du nach ein paar Abfahrten mal eine kurze Pause brauchen, warten zahlreiche internationale Köstlichkeiten in mehreren, hervorragenden Restaurants darauf von dir verspeist zu werden. Auf 2.085 Metern Höhe ist die Verwallstube für seine Fischspezialitäten berühmt. Aber auch italienische Küche, asiatische Wokgerichte und Tiroler Spezialitäten werden in den zahlreichen Restaurants und Stuben angeboten. In der höchsten Hütte in 2.300 metern des gesamten Skigebiets – dem Kapall Restaurant – genießt du einen traumhaften Ausblick auf der Terrasse des Restaurants.

Sölden im Ötztal

Im schönen Ötztal gelegen wartet ein weiteres Skigebiet auf dich, dessen Namen du sicher kennst. Als eines der bekanntesten Wintersportgebiete der Alpenregion, bieten die zahlreichen Pisten perfekte Bedingungen zum Skifahren und Snowboarden. Den Aufstieg ermöglichen hie 33 moderne Liftanlagen. Lange Wartezeiten sind hier Fehlanzeige. Zum gesamten Areal gehören zwe Gletscherskigebiete. Auf die 3.340 Meter Höhe gelangst du mit dem Verbindungsskilift Golden Gate to the Glacier.

Ischgl

238 Kilometer Skipiste, 45 top-moderne Liftanlagen und über 1.000 Schneemaschinen garantierten hier Wintersportvergnügen der Extraklasse. Die Liftanlagen garantieren eine Gesamtförderungsleistung von 93.000 Personen pro Stunde. Hier geht es ohne Verzögerung und Wartezeit direkt auf den Berg. Oben angekommen hast du auf 515 ha Pistenfläche die Wahl zwischen Abfahrten mit verschiedensten Schwierigkeitsgraden. Darüber hinaus gibt es hier eine Besonderheit. Wenn dir Skiurlaub in Österreich nicht ausreicht, fährst du mit deinen Ski einfach Österreich bis in die Schweiz! Ischgl, genauer gesagt das Wintersportgebiet der Silvretta-Arena, teilt sich mit dem schweizerischen Zollparadies Samnaun einen Skipass. Wo sonst kommst du schon in den Genuss in zwei Ländern gleichzeitig eine Aktivreise zu machen.

Bad Gastein

Im herrlichen Salzburger Land in Österreich liegt das Skigebiet von Bad Gastein. Von Familienabfahrten über Carvingstrecken bis hin zu anspruchsvollen Tiefschneepisten werden dir hier auf insgesamt 208 Pistenkilometern alle Facetten des Skisports geboten. Das Gasteinertal besteht aus drei Orten mit insgesamt vier Skigebieten. Die höchste Bergstation liegt auf 2.700 Metern Höhe. Dank modernster Beschneiungsanlagen ist aber auch in niedrigerer Höhe perfekter Schnee bis Ende April garantiert.

Bild: flickr.com/serre_chevalier
Bild: flickr.com/serre_chevalier

Ob du nun Anfänger bist, als Fortgeschrittener Wintersportler nach neuen interessanten Pisten suchst, oder doch eher Apres-Ski-Pisten bevorzugst. In Österreich ist das Angebot schier grenzenlos. Also ab in den Keller, die Ski oder das Board raus geholt und ab auf den Gepäckträger damit. Und solltest du keine eigenen Wintersportgeräte besitzen – nicht schlimm! In jedem Skigebiet lassen sich Wintersportausrüstung ohne Probleme, und zu akzeptablen Preisen über die Länge deines Urlaubs leihen.

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *