In der wundervollen Stadt Frankfurt am Main erwarten dich so einige beeindruckende Highlights. Nutze die Gelegenheit und unternehme einen historischen Stadtbummel, der natürlich am imposanten Kaiserdom beginnt. Seine Anfänge reichen bis in das Jahr 852 zurück. Als geschichtsträchtiges Zeugnis erzählt es von den zehn Kaisern, die hier zwischen den Jahren 1562 und 1792 gekrönt wurden. Mit einer Höhe von 95 Metern ragt sein Turm über die Frankfurter Innenstadt und prägt das bekannte Stadtbild. Von der Aussichtsplattform genießt du einen fantastischen Panoramablick über die Metropole. Was den Dom darüber hinaus so besonders macht, erfährst du hier!

Das Juwel der Frankfurter Altstadt

Bis heute beherrscht der gotische Turm des Doms das Bild der Frankfurter Innenstadt. Ursprünglich reichen die Anfänge des Kaiserdoms bis auf die karolingische Gründung von 852 zurück. Anschließend wurde das Bauwerk in der „Goldenen Bulle“ von 1356 zur Wahlkirche der deutschen Könige und ab dem Jahre 1562 auch der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation bestimmt.

Zwar präsentiert sich das Bauwerk als Kaiserdom St. Bartholomäus, ein Dom ist er jedoch genaugenommen nicht, da er nie Sitz des Bischofs war. Das Bauwerk wurde im Jahre 1239 dem heiligen Bartholomäus geweiht und zur gotischen Hallenkirche umgebaut. Ihren Ehrennamen „Kaiserdom“ erhielt die gotische Pfarrkirche St. Bartholomäus erst im 18. Jahrhundert. Seit dem Jahre 1562 wurde in dem historischen Frankfurter Dom zehn Kaisern die Krone aufgesetzt.

Bewundere vom Domturm einen fantastischen Ausblick

Dank des imposanten Turms ist es fast unmöglich, den erstaunlichen Kaiserdom St. Bartholomäus bei einem spannenden Kurzurlaub zu übersehen! Der 96 Meter hohe spätgotische Turm wurde erst im Laufe einer grundlegenden Restaurierung vollendet. Die Arbeiten am Bauwerk waren aufgrund eines Großbrands im Jahre 1867 notwendig gewesen. Bei diesem Feuer zerschmolzen ebenfalls alle historischen Glocken des Doms.

Einen erneuten Verlust verzeichnete der Sakralbau im Jahre 1944, als eine Vielzahl an Ausmalungen aus der Zeit nach 1870 bei Bombenangriffen verloren gegangen ist. Schließlich fand der Dom nach der Restaurierung in den Jahren 1992 bis 1994 sein heutiges Aussehen. Darüber hinaus kann der Domturm seit dem Jahre 2010 nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wieder von interessierten Besuchern bestiegen werden.

Erklimme die etwas mehr als 315 Stufen und gönne dir eine traumhafte Aussicht auf die malerische Metropole am Main. Verschaffe dir einen guten Überblick und plane die nächsten Anlaufstellen auf deiner Sightseeing-Tour! Dieses Erlebnis bleibt definitiv noch lange in guter Erinnerung.

Besichtige die großartigen Domschätze

Ebenso faszinierend bei einem Besuch des Kaiserdoms St. Bartholomäus ist der Anblick der Schätze, die in dem Sakralbau beherbergt werden. Zu diesen Schätzen zählen unter anderem der Bartholomäus-Fries, das aus dem 15. Jahrhundert stammt, sowie das Chorgestühl aus der Mitte des 14. Jahrhunderts. Nicht weniger beeindruckend sind der Maria-Schlaf-Altar aus dem Jahre 1434 und die Kreuzigungsgruppe, die im Jahre 1509 von dem Bildhauer Hans Backoffen geschaffen wurde. Sie gilt als ein Meisterwerk aus der Epoche der Frührenaissance.

Des Weiteren finden sich hier das neunstimmige Geläute des Domes. Gegossen wurde das Werk von Hermann Große in Dresden im Jahre 1877. Die neun Glocken nehmen auch am großen Frankfurter Stadtgeläute teil. Bei diesem Ereignis wird vor den großen Kirchenfesten vereinen sich die 50 Glocken aller zehn Innenstadtkirchen zu einem einzigartigen Konzert, das bis zu einer halben Stunde dauert.

Ein Einblick in die wechselvolle Historie

Wer sich im Inneren des imposanten Doms befindet, dem wird das Dommuseum auffallen, das sich im mittelalterlichen Kreuzgang des Kaiserdoms befindet. Eröffnet im Jahre 1987 ermöglicht ein Gang durch das Museum bis heute interessante Einblicke in die Geschichte der Kirche, die bis in das 19. Jahrhundert sehr bedeutend war für die deutsche Historie. Dabei spielen in erster Linie die Königswahlen seit dem Jahre 1356 und die Kaiserkrönungen seit dem Jahre 1562 eine wichtige Rolle.

In der Dauerausstellung erwarten dich unter anderem herausragende Objekte wie die liturgischen Geräte und Gewänder des Domschatzes. Nicht weniger erstaunlich sind die wertvollen Funde, die aus einem merowingischen Mädchengrab aus dem 7. Jahrhundert stammen. Ergänzt wird die herrliche Dauerausstellung durch Wechselausstellungen im Innenhof „Quadrum“, der zum Dommuseum gehört.


Der imposante Kaiserdom St. Bartholomäus präsentiert sich als ein absolutes Highlight der Frankfurter Innenstadt und darf bei keinem Bummel durch die Metropole fehlen! Während man auf der Aussichtsplattform auf dem spätgotischen Domturm mit einer grandiosen Aussicht auf das malerische Stadtbild belohnt wird, erwarten dich im Inneren ein einzigartiger Domschatz und das reizvolle Dommuseum. Bei diesem Besuch kommt sicherlich jeder Reisende auf seine Kosten!

Adresse: Domplatz 1, 60311 Frankfurt am Main
Website: www.dom-frankfurt.de

Hier findest du alle Sehenswürdigkeiten in Frankfurt am Main

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *