Die Drachenhöhle auf Mallorca liegt an der Ostküste der Insel, südlich von Porto Cristo und ist die bekannteste Tropfsteinhöhle Mallorcas. Das 1700 Meter lange Höhlensystem heißt auf Katalanisch Cuevas del Drach oder auch Coves del Drac.

Bei einem Rundgang in der Drachenhöhle auf Mallorca siehst Du nicht nur bizarre Felsformationen, sondern kannst auch den größten unterirdischen See Europas bei einer Bootsfahrt überqueren und ein klassisches Live-Konzert genießen.

Wir geben Dir einen Überblick über die Geschichte der Höhle, woher sie ihren Namen hat und alle wichtigen Infos zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und was Du für den Rundgang noch alles wissen musst.


>> Günstige Hotels auf Mallorca<<


Geschichte der Drachenhöhle Mallorca

Drachenhöhle Mallorca (3)

Die Coves del Drac waren schon vor rund 3000 Jahren den Einheimischen bekannt, was frühgeschichtliche Funde aus Teilen des Hausrats einer prähistorischen Ansiedlung in der Nähe des Höhleneingangs beweisen. Das Ausgraben dieser Fundstücke führte schließlich zur Entdeckung der Drachenhöhle.

Da laut einer Sage Templer ihre Schätze in den Höhlen versteckt haben, wurden 1339 Soldaten in die Drachenhöhlen geschickt, die den Templerschatz suchen sollten. Bei dieser Expedition entstanden die ersten Aufzeichnungen und Karten der Drachenhöhle.

Die Urkunde, die damals erstellt wurde, um die Expedition zu dokumentieren, wird seit 1339 im Archiv des Königreichs Mallorca aufbewahrt.

Drachenhöhle Mallorca (5)
Im 19. Jahrhundert gab es drei weitere Forschungsexpeditionen, unter anderem 1896 von dem Franzosen Édouard Martel.

Dieser entdeckte den großen, kristallklaren See, welcher danach nach ihm benannt wurde und sich als der größte unterirdische See Europas herausstellte.

Der See hat eine konstante Temperatur von 20°C, ist 177 Meter lang, durchschnittlich 40 Meter breit und bis zu neun Meter tief.

Ab 1922 wurde begonnen die Drachenhöhle touristisch zu erschließen. Dafür kaufte sich der Mallorquiner Juan Servera Camps das Grundstück, auf dem der Eingang der Höhle lag. Nach damaligem Recht gehörte ihm somit die gesamte Höhle.

Camps ließ Wege, Treppen und Sitzplätze anlegen, sowie einen neuen Zugang bei der Cala Murta öffnen.

Nachdem er einige private musikalische Vorstellungen in der Höhle gegeben hat, ließ er das Höhlensystem 1934 von einem Ingenieur dramatisch ausleuchten und die ersten beleuchteten Orchesterboote über den Martelsee fahren, diesen folgten zwei Besucherboote.

Ein Jahr später wurde die Drachenhöhle offiziell eröffnet, die Grotten wurden entweder nach prägnanten Gesteinsformationen benannt, wie „Mönch und Kaktus“ oder erhielten Phantasienamen wie „Feentheater“.

Heutzutage gehören die Drachenhöhlen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Mallorcas.

Der Besucherandrang ist so groß, dass stündlich tausende Menschen durch die Höhlen geführt werden und individuelle Führungen dabei nicht mehr möglich sind.

Woher kommt der Name Drachenhöhle?

Drache Höhle Schatz

Laut einer lokalen Legende haben sowohl Piraten als auch die Templer ihre Schätze in dem verzweigten Höhlensystem versteckt.

Damit sich auch wirklich niemand an den Schätzen vergriff, wurde der in den Höhlen hausende Drache beauftragt, die Schätze zu beschützen.

Der Rundgang durch die Drachenhöhle Mallorca

Slider Drachenhöhle Mallorca (1)

Die Besichtigung der Coves del Drac beginnt in der Ludwig Salvatore Höhle, die im Jahr 1896 als letzte Höhle entdeckt wurde. Danach beginnt der Abstieg in bis zu 25 Meter Tiefe, vorbei an den „Diana-Bädern“ und der „Flagge“.

Bei dem Rundgang gehört auch ein klassisches Konzert auf dem Martelsee dazu. Dazu kannst Du in dem Auditorium am Martelsee Platz nehmen, in welches circa 1100 Besucher passen.

Das Live-Konzert des Quartetts, bestehend aus Cello, Klavichord und zwei Geigen, dauert circa 10 Minuten. Das Musikstück, welches in der Drachenhöhle Mallorca gespielt wird, ist die Barcarole aus der phantastischen Oper „Hoffmanns Erzählungen“.
Drachenhöhle Mallorca Bootsfahrt

Nach dem Konzert hast Du die Möglichkeit eine Bootsfahrt über den Martelsee zu machen. Du kannst den See aber auch über eine Brücke überqueren.

Nach dem Konzert und der Bootsfahrt in der Drachenhöhle beginnt der lange Aufstieg zum Ausgang der Höhle, bei dem 25 Höhenmeter überwunden werden.

Bei dem Aufstieg bekommst Du nochmal eine Vorstellung über die enormen Ausmaße der Höhle und einen Überblick über die Vielzahl der Felsformationen.

Sobald Du dem Ausgang näher kommst, wirst Du den Temperaturwechsel und die sinkende Luftfeuchtigkeit bemerken.

Wichtig: Die Felsformationen anfassen oder die Wege verlassen ist strengstens verboten.

Wichtige Informationen zur Drachenhöhle

Wir haben Dir alle wichtigen Informationen für Deinen Besuch in der Drachenhöhle auf Mallorca aufgelistet.

Wir informieren Dich über die Eintrittspreise, Öffnungszeiten, ob fotografieren erlaubt ist und welche Kleidung Du tragen solltest, damit Dein Besuch in einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Mallorcas unvergesslich wird.

Überblick

  • Adresse: Ctra. de les Coves, s/n, 07680 Porto Cristo, Illes Balears, Spanien
  • Öffnungszeiten: 01.11.-10.03 10:45 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr, 15:30 Uhr, 11.03.-31.10. jede volle Stunde zwischen 10 und 17 Uhr, außer 13 Uhr
  • Eintrittspreis online: Erwachsene (ab 13. J.) 15 Euro, Kinder (3-12 J.) 8 Euro
  • Dauer der Führung: circa 60 Minuten
  • Website

Eintritt

Die Drachenhöhle auf Mallorca zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Mallorcas und ist dementsprechend stark frequentiert.
Drachenhöhle Überblick (1)

Deswegen wird empfohlen die Eintrittskarten online zu kaufen. Dies hat direkt mehrere Vorteile: Du sparst Dir die Warteschlange, die Tickets sind günstiger und Du kannst die Eintrittsuhrzeit festlegen. Ausdrucken der Onlinetickets ist nicht nötig.

Babys und Kleinkinder bis 2 Jahre bezahlen keinen Eintritt, Kinder von 3 bis 12 Jahren zahlen online 8 Euro, an der Abendkasse 9 Euro und Erwachsene ab 13 Jahren zahlen 15 Euro online bzw. 16 Euro an der Kasse.

Die Führung durch die Drachenhöhle Mallorcas dauert eine Stunde, umfasst eine Strecke von 1200 Metern und beinhaltet ein Live-Konzert sowie die Möglichkeit, den Martelsee in einem Boot zu überqueren.

Öffnungszeiten

Die Höhlen sind ganzjährig geöffnet, außer am 25. Dezember und am 1. Januar.

Drachenhöhle Überblick (2)

In der Nebensaison, vom 1. November bis zum 10. März werden Führungen um 10:45 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr und 15:30 Uhr angeboten.

In der Hauptsaison vom 11. März bis zum 31. Oktober sind die Zeiten für die Besichtigungen 10 Uhr, 11 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr und 17 Uhr.

Treffpunkt ist 10 Minuten vor Eintrittsbeginn am Eingang der Höhle, dieser befindet sich circa 200 Meter von der Kasse entfernt.

Touristische Infrastruktur

Die Drachenhöhlen gehören zu den bekanntesten Mallorca Sehenswürdigkeiten, weswegen die touristische Infrastruktur im Laufe der Jahre immer weiter ausgebaut wurde.

So gibt es mittlerweile kostenlose Parkplätze, freies WLAN, ein SB-Restaurant sowie Picknickplätze, einen Souvenirshop und natürlich auch Sanitäranlagen.
Drachenhöhle Überblick (3)

Fotografieren

Während der Tour durch die Coves del Drac ist es erlaubt, ohne Blitz zu fotografieren, sowie ohne Stativ zu filmen. Verboten ist es nur im Auditorium.

Kleidung

Die Lufttemperatur liegt in der Drachenhöhle bei circa 20 Grad, so dass Du auf warme Kleidung verzichten kannst.

In der Höhle ist es nicht nur ziemlich warm, sondern es herrscht auch eine hohe relative Luftfeuchtigkeit von 90%, so dass es vorkommen kann, dass Kameras und Brillen beschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *