Bei einem Kurzurlaub in der deutschen Hauptstadt ist er nicht zu übersehen – der eindrucksvolle Fernsehturm prägt das Stadtbild von Berlin, wie kein anderes Wahrzeichen. Mit insgesamt 368 Metern stellt er darüber hinaus das höchste öffentlich zugängliche Gebäude in ganz Europa dar. Die markanteste Sehenswürdigkeit der Metropole darf auf keiner Sightseeingtour fehlen. Jeden Tag strömen zahlreiche Einheimische und Touristen aus der ganzen Welt über den Alexanderplatz zum Fernsehturm. Genieße von der Aussichtsetage in der Turmkugel und genieße einen einzigartigen Blick über Berlin. Was es Wissenswertes über den charmanten Fernsehturm gibt, erfährst du hier!

Die Entstehung des Wahrzeichens

In der DDR benötigte man eine Sendeanlage, die sowohl leistungsstark war als auch landesweit ausstrahlen konnte. Zusätzlich wurde ursprünglich ein Standort in den Müggelbergen ausgewählt. Dieser Ort erwies sich jedoch als eine Gefahrenquelle für den Flughafen Berlin-Schönefeld. So entschied im Jahr 1964 Walter Ulbricht, der damalige Parteichef der SED, dass der Fernsehturm am Alexanderplatz gebaut werden soll. Noch im selben Jahr wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Nur knapp vier Jahre später war der komplette Turm fertiggestellt und konnte im Oktober 1969 in Betrieb genommen werden.

Fernsehturm in Berlin mit Blick auf die Stadt

Ein unvergesslicher Blick über Berlin

Aus der Kugel des Fernsehturms hinaus genießen jedes Jahr über eine Million Besucher die fantastische Aussicht. Direkt unter dem Turm liegt der malerische Bezirk Mitte mit dem geschichtsträchtigen Zentrum der Hauptstadt. Erblicke die reizvolle Umgebung mit all ihren Details. Darüber hinaus reicht der Blick über die Frankfurter Alle bis auf die Dächer der angrenzenden Bezirke. Bei schönem und klarem Wetter reicht die Sicht sogar bis zu 70 Kilometer weit bis an den Rand der Metropole. Am Tage glitzert die Sonne in der Spree und am Abend beeindruckt die Metropole als funkelndes Lichtermeer.

Auf dem Weg zum Aufzug erblickt man bereits ein außergewöhnlich futuristisches Design der 60er Jahre. Dieses eindrucksvolle Design zieht sich durch den gesamten Turm und steht unter Denkmalschutz. In einer Höhe von 203 Meter blickt man auf der Aussichtsplattform durch schräge Glasscheiben direkt auf die Hauptstadt. Für eine kleine Pause lädt eine Bar mit kühlen Getränken zum Entspannen ein.

Herrliche Speisen im Panoramarestaurant

Neben der großartigen Aussicht lädt eine besondere Attraktion in der Etage über der Aussichtsplattform zum Genießen und Verweilen ein. Direkt in der drehenden Spitze des Fernsehturms werden dir im urbanen Aussichtsrestaurant internationale Gerichte serviert. Gönne dir hier oben eine fantastische Mahlzeit in einer einzigartigen Atmosphäre! Die Tische befinden sich an der kreisförmigen Fensterfront und drehen die 360 Grad entlang. Früher bekannt als „Telecafé“ trägt das Restaurant heute den Namen „Sphere“. Dank der verstellbaren Geschwindigkeit erlebt man als Gast praktisch ganz nebenbei in einer halben bis einer Stunde einmal einen Blick in alle Himmelsrichtungen.

Fernsehturm Berlin bei Nacht

Der Fernsehturm als Symbol für besondere Anlässe

Als berühmtes Wahrzeichen der deutschen Millionenmetropole diente der Fernsehturm bereits so einigen außergewöhnlichen Anlässen als Medium. Zur Fußball-Weltmeisterschaft im Jahre 2006 wurde die silberfarbene Kugel des Turms etwa beklebt. Auf diese Weise schwebte die drehende Kugel als Silber-magentafarbener Fußball hoch über Berlin. Vor allem in der Nacht begeisterte die Sehenswürdigkeit ihre Besucher. In dieser Zeit wurde die Beleuchtung des Turms gelöscht und die Kugel angeleuchtet. Dadurch resultierte der Eindruck, dass ein überdimensionaler Fußball über der Stadt schweben würde.

Darüber hinaus werden seit dem Jahre 2004 jeden Oktober zum Festival of Lights die Gebäude und Fassaden von Berlin bunt beleuchtet. Der Fernsehturm bildet dabei natürlich keine Ausnahme und ist regelmäßig mit wechselnden Lichteffekten dabei. So können neben bunten angestrahlten Farben auf der Kugel auch projizierte Animationen auf dem Betonturm bestaunt werden.


Direkt auf dem bekannten Alexanderplatz befindet sich das nicht weniger berühmte Wahrzeichen der deutschen Hauptstadt. Der Fernsehturm präsentiert sich gleichzeitig als die höchste Aussichtsplattform der Metropole. Schon von weitem sichtbar erwartet dich hoch oben ein fantastischer Ausblick bis in das Umland vor die Tore von Berlin. Bei einer umfangreichen Sightseeingtour darf der charakteristische Fernsehturm mit seiner silbernen Kugel sicherlich nicht auf der Liste fehlen!

Adresse: Panoramastraße 1A, 10178 Berlin
Website: www.tv-turm.de

Hier findest du alle Sehenswürdigkeiten in Berlin

 

>>> Hier findest du alle Hotelgutscheine für Berlin <<<

 


Weitere Berlin Tipps

Berlin Tipps
Weihnachtsmarkt Berlin
Museum Berlin
Berlin Food Guide

 

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *