Du möchtest einen unbeschwerten und freien Strandurlaub genießen, nah an der Natur sein und nur wenig Ballast mit dir herumschleppen? Wie wäre es dann mit einem FKK-Urlaub auf Teneriffa?

Heutzutage werden die Bikinis sowieso immer knapper, warum dann nicht direkt die Hüllen fallen lassen und sich streifenfrei bräunen? Auch auf Teneriffa gibt es einige Strände mit ausgewiesenen FKK-Bereichen, an denen du deinen Urlaub unter Gleichgesinnten vollkommen genießen kannst.

Insgesamt sind es 6 Strände mit einem extra FKK-Bereich, die wir dir vorstellen möchten. Neben den FKK-Stränden gibt es auf Teneriffa auch verschiedene FKK-Hotels, in denen es ebenfalls ausgewiesene FKK-Bereiche gibt.

Du siehst, einem FKK-Teneriffa-Urlaub steht nichts im Wege.

FKK-Urlaub: Was bedeutet das?

FKK Urlaub

FKK-Urlaube erfreuen sich an großer Beliebtheit, ob in Deutschland oder auch in anderen Urlaubsländern. Doch was bedeutet das eigentlich genau?

Im Grunde geht es den Nacktbadern vor allem darum frei und der Natur nah zu sein. Damals wollte man damit auch ein politisches Statement von Freiheit und Unabhängigkeit setzen, heute geht es vielen hauptsächlich um das streifen freie Sonnen und das Freiheitsgefühl.

In Spanien ist Nacktbaden nicht überall gern gesehen und mancherorts musst du sogar mit einer Strafe rechnen, wirst du erwischt. Aber das ist nicht überall so, denn auch die Spanier werden immer entspannter, was das hüllenlose Baden angeht. So gibt es mittlerweile einige ausgewiesene FKK-Bereiche an wirklich traumhaft schönen Stränden mit atemberaubender Kulisse, an denen du ganz ungestört Nacktbaden kannst. Und das auch auf der kanarischen Insel Teneriffa.

FKK auf Teneriffa

FKK auf Teneriffa

Die kanarische Insel Teneriffa zieht generell immer mehr Urlauber an, was nicht zuletzt an der vielseitigen Landschaft mit traumhaften Stränden, einer blühenden Vegetation und dem imposanten Vulkan Pico del Teide liegt. Es gibt also eine Menge zu entdecken und zu erleben auf der Insel.

Aber auch das ganzjährig angenehme Klima auf Teneriffa lockt besonders in den Wintermonaten viele Urlauber an, die dem kalten Winter in anderen Ländern entfliehen wollen. Die zahlreichen Strände mit ihrem für Teneriffa typischen schwarzen Sandstrand machen somit zu fast jeder Jahreszeit einen Badeurlaub möglich.

FKK Strand Schild
Vor einiger Zeit galt das Nacktbaden auf Teneriffa noch eher als verpönt, doch immer mehr Nacktbader haben die Insel in den letzten Jahren für sich entdeckt.

Das komplett textilfreie Sonnenbaden ist allerdings nicht an jedem Strand auf der Insel erlaubt, aber mittlerweile gibt es einige ausgewiesene FKK-Bereiche.

Hier können Freunde der Freikörperkultur ganz ungestört ihren Teneriffa Urlaub unter Gleichgesinnten genießen. Die meisten FKK-Teneriffa-Strände findest du im südöstlichen Teil der Insel.


>> Finde das passende Hotel auf Teneriffa <<


FKK Teneriffa: Strände

Nicht viele, aber einige Strände auf Teneriffa eignen sich hervorragend zum freizügigen Nacktbaden und streifen freien Sonnen. Die meisten Strände findest du im Süden Teneriffas. Im Norden musst du hingegen beachten, dass du an vielen Stränden wegen der Strömung nicht baden kannst, aber zum Sonnenbaden eignen sie sich dennoch.

 

1. Playa los Patos

Playa de los Patos

Unweit von La Orotava, im Norden von Teneriffa, liegt der Strand Playa los Patos, welcher ein reiner FKK-Strand ist. Hier kannst du dich problemlos frei machen und dich streifen frei sonnen.

Du erreichst ihn über den Strand Bollullo, von dem ein Weg zum Los Patos führt. Der Abstieg ist jedoch recht schwierig, weshalb er für Kinder nicht geeignet ist. Er geht teilweise unter Buschwerk hindurch.

Der Playa los Patos wird vor allem von FKK-Liebhabern und Surfern genutzt, teilweise auch von Campern.

Denk dran: Der Strand liegt im Norden der Insel. Hier sind die Strände nicht wirklich zum Baden geeignet, was an der starken Strömung und Brandung liegt. Aber zum Sonnenbaden eignen sie sich wunderbar.

 

2. Playa las Gaviotas

Playa las Gaviotas

Im Norden von Teneriffa, unweit der Inselhauptstadt Santa Cruz, liegt der Strand Playa las Gaviotas. An dem schwarzsandigen, noch sehr naturbelassenen FKK-Strand sind mehr Einheimische als Touristen unterwegs.

Er liegt direkt neben einem der schönsten Strände der Insel, dem Playa de las Teresitas. Da er aber von hohen Klippen umgeben ist, bekommst du vom benachbarten touristischen Strand nichts mit und kannst die Ruhe genießen.

An diesem Strand gibt es keine Wellenbrecher, die vor zu starken Wellen schützen, wie du es vielleicht von anderen Stränden her kennst. Vorsicht ist also geboten.

Vor einigen Jahren gab es mal ein Café, dieses musste jedoch geschlossen werden. Bring also deine eigenen Snacks und Getränke für den Hunger zwischendurch mit.

Parkplätze findest du direkt neben dem Strand. Dieser kann in den Sommermonaten oder am Wochenende jedoch sehr voll werden.

Info: 2019 sollte der Strand zu einem Hundestrand umgestaltet werden. Solltest du also Angst vor Hunden haben, informiere dich vorher noch mal genau darüber und weiche gegebenenfalls auf einen anderen Strand aus.

 

3. Playa de la Tejita

Playa de la Tejita

Am Fuße des Montana Rojas, ganz in der Nähe von El Médano im Süden der Insel, liegt der Strand Playa de la Tejita. Er gilt als längster natürlicher Sandstrand auf Teneriffa und bietet somit ausreichend Platz, um zu entspannen. Vor allem unter der Woche ist es hier herrlich leer.

Im westlichen Teil des Strandes gibt es einen FKK-Abschnitt, welcher etwas versteckt liegt. Du musst also genau hinschauen, wo du dich frei machst. Einmal angekommen, kannst du dich hier ganz ungeniert Streifen frei sonnen. Er ist einer der wenigen Strände auf Teneriffa mit recht hellem Sand.

Wegen der idealen Windverhältnisse finden hier auch regelmäßig Surfmeisterschaften statt. Wenn dir ein bisschen Wind also nichts ausmacht, ist dieser Strand für FKK auf Teneriffa auf jeden Fall empfehlenswert.

Parkplätze findest du übrigens an der Straße, zwischen El Medano und Los Abrigos, von der verschiedene Wege durch ein Naturschutzgebiet zum Strand herunterführen.

 

4. Playa Blanca

Playa Blanca

Der Strand Playa Blanca, auch Playa de la Diego de Hérnandez genannt, liegt im Süden von Teneriffa zwischen La Caleta und El Puertito. Du erreichst ihn nur zu Fuß, doch der Weg schreckt eingefleischte Nackt-Bader nicht ab.

Um genau zu sein, gibt es hier mehrere kleine Strandbuchten, von denen zwei aus Sand sind. Und tatsächlich ist der Sand hier sogar relativ hell, sodass er auch gerne mal Spaghetti-Strand genannt wird. Geschützt sind die Buchten durch steile Felsen und je nachdem, welche Bucht dir besser gefällt, kannst du hier herrlich textilfrei baden. Mittlerweile kommen hier aber auch bekleidete Badeurlauber gerne her. Wenn dir das aber nichts ausmacht, kannst du hier eine gute Zeit verbringen.

Sanitäranlagen oder Sonnenliegen findest du hier nicht. Bring also ausreichend Proviant mit, falls du den ganzen Tag hier verbringen möchtest.

 

5. Playa Montana Amarilla

Playa Montana Amarilla

Einer der spektakulärsten Küstenabschnitte auf Teneriffa ist der Montana Amarilla. Vor allem ist er bei Tauchern beliebt, denn hier wartet eine atemberaubende Unterwasserwelt. Aber auch bei FKK-Urlaubern ist er sehr beliebt.

Charakteristisch für den Montana Amarilla ist der gelbe Berg, welcher auch als beliebte Sehenswürdigkeit der Insel gilt. Hier wartet ein 50 Meter langer Kiesstrand, der nicht sonderlich spektakulär ist, das Sonnenbaden auf dem gelben Berg hingegen schon.

Neben dem Montana Amarilla gibt es einen Parkplatz und du findest hier eine kleine Strandbar.

 

6. Playa de la Pelada

Playa de la Pelada

Hinter einer ruhigen Wohngegend befindet sich der Playa de la Pelada, welchen auch die Anwohner gerne benutzen. Es ist eine kleine Bucht mit schwarzem Sand, der nur leicht abfällt. Selbst nach hundert Metern erreichst du nur eine Wassertiefe von 1.50 Metern.

Geschützt wird die Bucht vom imposanten Montana Pelada, falls die Winde aus Nordosten kommen. Einen Parkplatz findest du nur wenige Minuten zu Fuß vom Strand entfernt. Sanitäre Anlagen, Cafés oder Bars hingegen suchst du hier vergeblich. Denk also an einen Snack und Getränke für zwischendurch.

FKK Teneriffa: Hotels

Du willst nicht nur an ausgewiesenen Stränden Nacktbaden, sondern auch in einem FKK-Hotel übernachten? Auf Teneriffa findest du einige solcher Hotels, in denen es extra FKK-Bereiche gibt und dir einen angenehmen FKK-Teneriffa-Urlaub bescheren.

1. Ferienpark Eden (3-Sterne)

Ferienpark Eden

Der Ferienpark Eden in Puerto de la Cruz ist ein 3-Sterne Hotel in ruhiger Lage, welches sich ideal zum Erholen eignet. Hier erwarten dich ein traumhafter Panoramablick und eine 12.000 m² große Gartenanlage die zum Relaxen einlädt. Im 10. Stock des Hotels findest du einen extra FKK-Bereich mit Pool, an dem du dich ungestört und unter Gleichgesinnten entspannen kannst. Übernachten kannst du im Ferienpark Eden in geräumigen Apartments oder Studios.

>> Zum Hotel

2. Hotel Puerto Palace (4-Sterne)

Hotel Puerto Palace

Das 4-Sterne Hotel Puerto Palace überzeugt durch die ideale Lage, denn es liegt zum einen sehr zentrumsnah, zum anderen aber auch nicht weit vom Strand entfernt. Es eignet sich also perfekt für einen erholsamen Urlaub, bei dem du Baden am Strand und Sehenswürdigkeiten in der Stadt ideal verbinden kannst. Die große Poollandschaft lädt zusätzlich zu Wasserspaß ein. In einem separaten FKK-Bereich findest du einen Whirlpool und einen Pool.

>> Zum Hotel

3. GF Gran Costa Adeje (5-Sterne)

GF Gran Costa Adeje
Nur unweit der bekannten Strände El Duque und Fañabé liegt das 5-Sterne Hotel GF Gran Costa Adeje und bietet die ideale Unterkunft für einen luxuriösen FKK-Teneriffa-Urlaub.

Auf der Dachterrasse gibt es einen Poolbereich mit traumhaftem Panoramablick, der nur für Erwachsene ist und somit ideal zum Entspannen. Hier findest du außerdem einen separaten FKK-Bereich, der zum hüllenlosen Baden einlädt.

>> Zum Hotel

Regeln für einen FKK-Teneriffa-Urlaub

Beim FKK-Urlaub geht es hauptsächlich um das Freiheitsgefühl. Und dennoch gibt es ein paar Regeln, die du beim Nacktbaden im Urlaub auf Teneriffa beachten solltest.

FKK Regeln
  • Starre keine anderen FKK-Besucher am Strand oder im Hotel am Pool an. Das ist ein absolutes No-Go.
  • Intim werden ist ebenfalls ein No-Go, genauso wie fotografieren in den öffentlichen FKK-Bereichen.
  • Auch in einem FKK-Hotel gilt im Restaurant, an der Bar oder im Café eine Kleiderordnung. Hier wird nicht nackt gegessen, außer es ist ausdrücklich erlaubt.
  • Rücke den anderen Gästen nicht zu sehr auf die Pelle. Gerade in der Freikörperkultur schätzt man seine Privatsphäre.

>> Finde das passende Hotel auf Teneriffa <<


FKK Teneriffa: Karte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *