Ihr seid überzeugte FKKler und liebt es, euch im Urlaub hüllenlos zu bewegen? Oder seid ihr Neulinge in der Nudistenkultur und wollt zum ersten Mal einen textilfreien Urlaub im FKK-Hotel ausprobieren? Egal, was eure Beweggründe für einen FKK-Urlaub sind. Wir haben euch die besten Reiseziele für FKK-Urlaub in Europa zusammengestellt. Außerdem zeigen wir euch die besten FKK-Strände, erklären, woher der Trend zum Nacktsein kommt und in welchen Ländern ihr lieber auf FKK verzichten solltet.

FKK – Freikörperkultur, was ist das eigentlich?

Spätestens seit den 1970er Jahren ist die Freikörperkultur in Deutschland gesellschaftlich akzeptiert und darf „unorganisiert“ stattfinden. In den 1950er Jahren etwa durfte das Nacktsein nur auf Vereinsebene und streng reglementiert stattfinden.

Den Anhängern der Freikörperkultur geht es in erster Linie um die Freude am Erlebnis der Natur, am Nacktsein selbst und die Realisierung der Freiheit. Vor allem in der ehemaligen DDR drückten viele Menschen mit dem Nacktsein am Badestrand ihr Bedürfnis nach politischer und persönlicher Freiheit aus.

Die Ursprünge von FKK reichen zurück bis ins 18. Jahrhundert. Damals wurde Nacktheit tabuisiert. In Badehäusern und in den ersten Seebädern wurde streng nach Geschlechtern getrennt gebadet. In den Jahrhunderten zuvor wurde nie so ein strenge Etikette an den Tag gelegt. Im dünnbesiedelten Schweden setzte sich die Geschlechtertrennung beim Baden niemals durch, weswegen FKK auch als Schwedisch-Baden bezeichnet wurde. Der erste FKK-Verein entstand 1898 in Essen.

Umkleiden am Strand
Zu Beginn der Badekultur nutzte man solche Badewagen für Besuche am Strand.

FKK-Urlaub – die besten Reiseziele in Deutschland

Egal, ob ihr den ganzen Urlaub hüllenlos verbringen wollt oder nur am Strand das Nacktbaden genießen wollt. In Deutschland findet ihr viele Destinationen, wo ihr euren perfekten FKK-Urlaub verbringen könnt.

Neben Campingplätzen oder FKK-Hotels, die sich komplett der Freikörperkultur verschrieben haben und ihr den ganzen Urlaub ohne Kleidung verbringen könnt, findet ihr an Ost- und Nordsee viele Strandabschnitte für euer FKK-Vergnügen. Das gleiche gilt für Badeseen.

Prerower Nordstrand

Der Ostsee-Strand ist für viele der schönste Strand Deutschlands. In einigen Abschnitten ist es erlaubt, textilfrei zu baden. Insgesamt ist der Strand rund fünf Kilometer lang und 80 Meter breit. Dank des sanft abfallenden Ufers ist er für Familien und Senioren hervorragend geeignet. Am Weststrand von Prerow darf übrigens überall nackt gebadet werden. Dieser Strand ist aber nicht so feinsandig wie der Nordstrand.

Unser Tipp: Ein weiteres Highlight an der Ostsee bietet der Flugplatz Peenemünde auf Usedom. Hier könnt ihr nackt Fallschirmspringen. Euer Tandempartner, ein erfahrener Springer, bleibt allerdings angezogen.

Wohin soll euer nächster Ostseeurlaub gehen? Macht den Test und findet heraus, welche Ostseeinsel am besten zu euch passt

FKK-Strand von Norderney

Auch an der Nordseeküste darf hüllenlos geschwommen werden. Östlich vom Nordstrand findet ihr einen Bereich für FKK-Urlauber. Der Strand ist nicht so überfüllt und sehr sauber.

Strand von Hörnum

Auf Sylt fühlen sich nicht nur die Schönen und Reichen wohl, auch die Nudisten finden hier ein Plätzchen für sich. Insgesamt 40 Kilometer lang ist der Strand der Sylter Gemeinde Hörnum. An vielen der Strandabschnitte ist es erlaubt hüllenlos baden zu gehen. Vor allem der Strandabschnitt Buhne 16, nahe der gleichnamigen Strandbar ist beliebt. Schon seit den 1920er-Jahren gibt es auf Sylt FKK-Strände.

Macht unseren Test: Welche Nordseeinsel passt zu dir?

Cospudener See

Der Badesee in der Nähe von Leipzig war einst ein Tagebau und ist heute ein beliebtes Ziel für Tagesausflügler und Badegäste. Am Nordstrand des Sees findet ihr einen offiziellen Strandabschnitt fürs Nacktbaden. Aber auch an den anderen Strandabschnitten werden FKK-ler toleriert.

Chiemsee

Auch in Bayern wird die FKK-Kultur gepflegt. Am Chiemsee findet ihr zwei FKK-Strände. Zum Strand am Feldwieser Winkel müsst ihr zwar Eintritt bezahlen, dafür stehen euch Toiletten, Duschen und Sonnenliegen zur Verfügung.

Weitere FKK-Strände in Deutschland findet ihr in diesem Beitrag

Paar am FKK Strand

Nacktwandern im Harz und Lüneburger Heide

Ihr wollt nicht nur faul am Strand liegen, sondern euch auch sportlich-aktiv bewegen? Auch das geht im FKK-Stil. Auf zwei offiziellen Wanderwegen könnt ihr, wie Gott  euch schuf, auf Wanderung gehen. Einer davon ist der Harzer Naturistenstieg. Er wurde 2010 eröffnet und verläuft über eine Länge von 18 Kilometern zwischen Wippra und Dankerode in Sachsen-Anhalt.

Einen zweiten FKK-Wanderweg findet ihr in der Lüneburger Heide. Start- und Endpunkt des rund 10 Kilometer langen Weges ist ein Waldparkplatz südlich von Wesel. Über das kleine Örtchen Wehlen führt die Strecke euch durch das Naturschutzgebiet der Lüneburger Heide.

FKK-Thermen in Deutschland

Nicht das ganze Jahr über bietet sich das Wetter für FKK unter freiem Himmel an. Wenn es kälter wird, könnt ihr aber auf viele Thermen und Spas in Deutschland ausweichen. Manche von ihnen bieten nur FKK, andere öffnen an speziellen Tagen für textilfreies Baden. Ein Beispiel dafür ist die Kristalltherme in Ludwigsfelde. Sie ist nicht nur eine textilfreie Therme, sondern gehört auch zu den schönsten Thermen in Deutschland.

Kristalltherme Angebote >>

FKK-Urlaub in Spanien

Nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern könnt ihr einen textilfreien Urlaub genießen. Ein Land, was sich auch dank seines Wetters perfekt für einen FKK-Urlaub anbietet ist Spanien. Hier findet ihr Sonne und ganz viel Meer. In speziellen FKK-Hotels könnt ihr euch auf der ganzen Anlage im Adamskostüm bewegen.

Auch wenn die Gesetzte für Nacktheit in der Öffentlichkeit äußerst liberal sind, werden FKK-ler nicht überall gerne gesehen. Haltet euch am besten in den ausgezeichneten Bereichen auf. Auch nackt Wandern oder andere Sportarten ohne Kleidung solltet ihr in der Öffentlichkeit lieber vermeiden, außer ihr befindet euch bei speziellen Veranstaltungen. So könnt ihr auf Mallorca eine FKK-Katamaran-Tour unternehmen.

Beliebte Badeorte für Nudisten sind Sa Canova auf Mallorca, La Mar Bella am Strand von Bacelona oder Es Cavallet auf Ibiza. FKK-Strände sind in Spanien als „Federación Española de Naturismo“ ausgezeichnet. Mehr als 400 Strände sind seit 1975 entstanden. Die meisten findet ihr auf den Kanarischen Inseln. Vor 1975 wurde die Freikörperkultur im Franquismus nicht erlaubt.

Mann und Frau baden nackt auf Formentera

FKK-Urlaub in Griechenland

Auch in Griechenland wird der Freikörperkultur gefrönt und gerne am Strand blankgezogen. Aber Achtung: Außerhalb der gekennzeichneten Bereiche ist das verboten. Bevor ihr euch in einer einsamen Bucht entblättert, solltet ihr lieber einen offiziellen FKK-Strand aufsuchen. Diese gibt es mittlerweile auf vielen griechischen Inseln. Ebenso findet ihr dazu passende FKK-Hotels für euren Aufenthalt ohne Kleidung.

Schöne Naturisten-Strände sind zum Beispiel der Rote Strand von Matala auf Kreta, am Banana Beach von Skiathos findet ihr den Mirki Banana, den kleinen Bananen-Strand für Nacktbader. Am Strand von Faliraki auf Rhodos findet ihr einen schönen FKK-Strand mit Sonnenliegen, Schirmen und anderen Annehmlichkeiten.

Besonders abgeschieden liegen die FKK-Strände auf der griechischen Insel Donoussa. Der Strand von Kedros liegt in einer abgeschiedenen Bucht unter Zederbäumen. Den Strand von Livadi erreicht ihr sogar nur per Boot.

Ihr wollt lieber angezogen in den Urlaub fahren? Hier findet ihr die besten Tipps fürs Kofferpacken

Hinweisschild für Nudisten in griechenland

FKK-Reiseziele in Frankreich

Unser Nachbarland gilt als Hochburg der Naturisten. Überall im Land – nicht nur an den Küsten – findet ihr FKK-Zentren, FKK-Campingplätze oder FKK-Hotelanlagen. Besonders beliebt ist die FKK-Anlage Cap d’Agde an der französischen Mittelmeerküste. Sie ist eher eine Stadt, in der ihr euch völlig hüllenlos bewegen könnt. Campingplatz, Bungalows, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten sowie ein zwei Kilometer langer Sandstrand erwarten euch hier.

Auch an der Atlantikküste von Frankreich findet ihr viele Urlaubsangebote für FKK-Reisen. Egal ob Hotel, Campingplatz oder Wellnessangebot, dort findet ihr alles Sogar nackt Golfspielen könnt ihr in dem Küstenstädtchen La Jenny 50 Kilometer von Bordeaux entfernt.

Mann sonnt sich am Strand

FKK-Urlaub in Kroatien

Ein echter Geheimtipp unter den FKK-Urlaubern ist Kroatien. Genau wie in Deutschland gibt es hier eine lange Tradition der Freikörperkultur, die bis in die 1950er-Jahre reicht. Überall in Kroatien, ob auf den kroatischen Inseln oder auf dem Festland, findet ihr FKK-Strände und FKK-Hotels.

In einsamen Buchten könnt ihr euch ruhig eurer Kleidung entledigen. Auch wenn der Strand nicht als offizieller FKK-Strand ausgezeichnet ist, ist das Nacktbaden, beziehungsweise –sonnen nicht verboten. Das gilt auf für öffentliche Strände. Die Kroaten sind da sehr tolerant eingestellt.

Schöne Strände für Nudisten findet ihr auf der Insel Krk, an den Stränden Vrboska auf Hvar und Savudrija sowie Verdula Pula in Istrien. Einen Urlaub ohne Klamotten, dafür aber mit Hund, könnt ihr auch in der Nähe der Stadt Rovinj verbingen.

Mann sonnt sich am Strand

Weltweite Reiseziele für einen FKK-Urlaub

Textilfreier Urlaub ist schon lange nicht mehr nur in Deutschland oder Europa möglich. Weltweit findet ihr Urlaubsangebote für euren FKK-Urlaub.

Wie wäre es mit einer FKK-Kreuzfahrt durch die Karibik? Auf dem Kreuzfahrtschiff sind alle ohne Kleidung unterwegs und können sich völlig ungezwungen bewegen. Alle, außer die Crew natürlich. In Thailand und Neuseeland findet ihr abgeschiedene Nudistencamps, wo ihr umgeben von der Natur mit euch selbst in Einklang kommen könnt.

In Kanada könnt ihr nackt einen Bungee-Sprung wagen oder Fallschirm springen. Auf den Fitschi-Inseln werden Nackt-Tauchgänge angeboten.

Mann läuft nackt am Strand

Länder mit FKK-Verbot

Auch wenn viele Regionen der Welt mittlerweile sehr liberal mit Nacktheit in der Öffentlichkeit umgehen und es immer mehr FKK-Strände und FKK-Hotels gibt, gibt es einige Länder auf der Welt, in denen ihr auf FKK verzichten solltet.

Eines der Länder ist die Türkei. An öffentlichen Stränden ist FKK und sogar „Oben-ohne“-Sonnen verboten. An den Hotelpools muss der Betreiber die nackte Haut ausdrücklich erlauben. In vielen weiteren Ländern, vor allem den muslimisch geprägten ist FKK strengstens verboten. Nackte Haut ist hier unerwünscht, das gilt auch für Ägypten.

Auf den Malediven ist Nackt- oder „Oben-ohne“-Baden ein absolutes Tabu und wird sogar mit einer Geldstrafe geahndet. In den USA ist es nur an ausgewiesenen Stränden erlaubt. Sogar das Umziehen am Strand wird nicht gerne gesehen. In vielen asiatischen Ländern ist das Baden ohne Badekleidung ebenfalls nicht erlaubt. In Südafrika solltet ihr euren Bikini oder die Badehose auch lieber anlassen. Wenn ihr in Kenia nackt ins Meer hüpft, dann drohen euch Geld- und sogar Gefängnisstrafen.

Hinweisschild kein Sonnenbaden ohne Kleidung

Regeln für euren FKK-Urlaub

Auch wenn es beim FKK um Freiheit und den eigenen Körper geht, gibt es doch ein paar Regeln, die ihr bei eurem FKK-Urlaub beachten solltet. Welche das sind, findet ihr hier.

  • Auch wenn ihr in einem Nudisten-Hotel eingecheckt habt gilt: Im Restaurant und generell beim Essen müsst ihr Kleidung tragen
  • An Nacktbadestränden wird erwartet, dass ihr euch wirklich textilfrei unterwegs seid
  • Andere Menschen am FKK-Strand anstarren gilt als abolutes No-go
  • Genauso wie fotografieren, mit dem Partner wild knutschen oder zu intim werden
  • Ebenfalls solltet ihr beachten, dass ihr den anderen Gästen nicht zu sehr auf die Pelle rückt
  • Wenn ihr vom FKK-Strand zur nächsten Imbissbude außerhalb des FKK-Strandes lauft, solltet ihr euch ebenfalls etwas anziehen

Wenn ihr diese Regeln beherzigt, dann steht eurem FKK-Urlaub nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *