Begebe dich auf einen ereignisreichen Spaziergang durch die Innere Altstadt von Dresden. Direkt am herrlichen Neumarkt sticht in erster Linie die imposante Frauenkirche ins Auge. In den Jahren 1728 bis 1743 wurde der Bau des reizvollen Bauwerks vom Ratszimmermeister George Bähr begonnen. Nachdem dieser verstorben war, vollendeten die Ratsbaumeister Johann Gottfried Fehre und Johann Georg Schmid in den folgenden Jahren den prachtvollen Bau.

Das einzigartige Meisterwerk fiel jedoch bei den englischen und amerikanischen Bombenangriffen im Februar 1945 einem Brand zum Opfer. Schließlich stürzte das einst glanzvolle Gebäude ein und diente als Ruine als Mahnmal gegen den Krieg. Eine Enttrümmerung und der Wiederaufbau folgten ab dem Jahre 1993. Heute können interessierte Besucher die fantastische Dresdner Frauenkirche wieder in all ihrer Schönheit bewundern.


Hier findest du dein günstiges Dresden Ticket für alle Sehenswürdigkeiten


Der Wiederaufbau der Frauenkirche

Seit dem Jahr 2005 fügt sich die rekonstruierte Frauenkirche wieder als fester Bestandteil in das Dresdner Stadtbild ein. Im Jahre 2015 folgte sodann ihr zehntes Kirchweihfest. Während ihre Ruine jahrzehntelang mitten in einem gewaltigen Trümmerberg stand und schmerzlich an die schicksalhafte Nacht im Februar 1945 erinnerte, erscheint die evangelische Kirche heute ihren Besuchern in voller Pracht. Dies ist in erster Linie den unnachgiebigen Bemühungen der engagierten einheimischen Bevölkerung sowie Spenden aus der ganzen Welt zu verdanken. Auf diese Weise konnte die eindrucksvolle Frauenkirche getreu ihrem Vorbild wieder aufgebaut werden.

Frauenkirche at night in Dresden, Germany

Highlights im Inneren der Frauenkirche

Der 91 Meter hohe barocke Zentralbau verfügt über einen Grundriss in Form eines griechischen Kreuzes. Auf den vier unscheinbaren Ecktürmen thront eine kühn aufragende Kuppel aus Sandstein. Verpasse nicht die Gelegenheit, die wunderschöne Frauenkirche auch im Inneren zu bewundern. Hier findet sich ein einzigartiger Anblick, der von marmorierten Säulen und zahlreichen vergoldeten Details geprägt ist. Die freundlich helle pastellfarbene Ausmalung sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Leider wird die fantastische natürliche Maserung des hochwertigen Sandsteins, der für den Wiederaufbau verwendet wurde, von der reizvollen Ausmalung verdeckt.

Frauenkirche church in Dresden, Saxony, Germany

Die Rekonstruktion des großartigen Altars erwies sich als besonders schwierig. Aus der Ruine konnten ab dem Herbst des Jahres 1993 etwa 2.000 Altarteile geborgen werden. So konnten die historischen Bauteile wiederverwendet werden, wobei neuer Sandstein die fehlenden Bereiche ergänzt. Die neue große Gloriole des Altars schuf der Bildhauer Vincenz Wanitschke.

Schreite über den schicken Fußboden des Kirchenraumes, der mit Sandsteinplatten ausgelegt wurde. Abgerundet wird das malerische Bild von den edlen Bänken aus Schwarzwaldkiefernholz. Anstatt die Silbermannorgel in einer heimischen Werkstatt zu rekonstruieren, entschied man sich die Orgel in der Straßburger Werkstatt Daniel Kern errichten zu lassen. Diese stellt einen nicht weniger eindrucksvollen Anblick dar!

Während die Dresdner Innenstadt jahrhundertelang von dem Meisterwerk von George Bähr geziert wurde, fiel sie Ende des Zweiten Weltkriegs den Bombenangriffen der Alliierten zum Opfer. Der Entschluss, die Frauenkirche in Dresden wieder aufzubauen, fand auf der gesamten Welt Sympathie und Anerkennung. Dank großzügiger Spendensammlungen und einer regen Beteiligung der einheimischen Bevölkerung konnte der Wiederaufbau ermöglicht werden. Bei der heutigen Frauenkirche handelt es sich somit nicht nur um ein erstaunliches Bauwerk, das man bei einer Sightseeingtour nicht verpassen sollte, sondern auch um ein fantastisches Zeichen von internationaler Freundschaft!

Hier findest du alle Dresden Sehenswürdigkeiten


Lust auf Dresden?

Städtereise Dresden >>

 


Weitere Dresden Tipps

Dresden Tipps
Weihnachtsmarkt Dresden

 

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *