Italien verspricht Genuss pur, traumhafte Strände, die besten Weine, schneebedeckte Gipfel und noch viel mehr. Am liebsten möchte man all das in einem einzigen Italien Urlaub erleben, doch meistens entscheidet man sich für einen bestimmten Urlaubsort oder eine Region.

Aber wie kann man die italienische Küste, die historischen Highlights und die einzigartige Weinlandschaft in Italien während einer einzigen Reise erleben? Am besten geht das mit einer Italien Rundreise.

So kannst du in deinem Italien Urlaub 2019 zum Beispiel durch die Toskana mit ihren bekannten Weinbergen über Latium mit seinen historischen Städten bis hin zu den Traumstränden im Süden Italiens fahren. Wichtig ist nur: Um die schönsten Ecken bei einer Italien Rundreise zu entdecken, brauchst du Zeit. Bei etwas weniger Zeit lohnt es sich, nur eine Region zu entdecken.

Wir verraten dir, auf welche Art und Weise sich eine solche Italien Rundreise besonders lohnt, welche Regionen in Italien du auf keinen Fall verpassen und welche Highlights du unbedingt sehen solltest.

Italien Rundreise mit dem eigenen Auto, dem Bus oder mit dem Zug?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Italien bei einer Rundreise zu entdecken. Zum einen kannst du dich mit dem eigenen Auto auf den Weg machen, was natürlich super flexibler ist. Aber auch mit dem Bus oder dem Zug kannst du das wunderschöne Italien und das berühmte Dolce Vita erleben.

Italien Rundreise mit dem Auto

Italien Rundreise Auto

Flexibel, das bist du, wenn du mit deinem eigenen beziehungsweise mit einem Mietwagen das wunderschöne Italien erkundest. Anhalten wo du möchtest, so lange bleiben wie du möchtest und Abreisen wann du möchtest. Entscheide selber, welchen Spot von Italien du als nächstes erleben möchtest und genieße eine Italien Rundreise in deinem eigenen Tempo.

Italien Rundreise mit dem Bus

Du brauchst keinen Führerschein und kannst während der Fahrten entspannen. Das sind die Vorteile einer Italien Rundreise mit dem Bus. Außerdem lernst du viele neue Leute kennen, die mit dir auf Reisen sind und ein erfahrener Guide bringt dich zu den schönsten Plätzen in Italien. Du musst dich um nichts kümmern, nur genießen.

Italien Rundreise mit dem Zug

Italien Rundreise Zug

Entspannt in den Zug steigen und da hin fahren, wo du möchtest. Eine Italien Rundreise mit dem Zug ist flexibler als mit einer Busreise, aber auch hier kannst du während der Fahrten entspannen und die nächsten Ausflüge planen. Allerdings musst du dich auch an bestimmte Abfahrtszeiten halten und nicht in jedes kleine Dorf fährt ein Zug.

 

**Die folgenden Routen sind für eine Italien Rundreise mit dem Auto zusammengestellt. Die meisten Orte sind aber auch mit dem Zug zu erreichen und werden meist auch mit geführten Bustouren angefahren.

1. Italien Rundreise Toskana: Kultur und Genuss gleichermaßen

Toskana

Die Toskana bietet einen abwechslungsreichen Urlaub, denn hier findest du mittelalterliche Städte im Landesinneren aber auch traumhafte Strände die zum Sonnenbaden und Relaxen entlang der Küste einladen.

Bei einer Toskana Rundreise mit dem Auto ist alleine die Fahrt schon durch die traumhafte Landschaft entlang der kurvenreichen Straßen ein Highlight. Dabei solltest du aber einige andere Höhepunkte, die die Toskana zu bieten hat, nicht vergessen.


Am besten du startest in Pisa, hier kommst du gut mit dem Flugzeug hin und kannst ganz entspannt mit dem Mietwagen starten. Schau dir unbedingt den Schiefen Turm von Pisa an, denn den muss man einfach mal gesehen haben. Von Pisa aus kannst du weiter nach Florenz und dann bis nach Lucca fahren. Lucca ist vor allem für seine historischen Gebäude bekannt und wird auch gerne die Stadt der hundert Kirchen genannt.

Auf keinen Fall verpassen solltest du einen Stopp am UNESCO Weltkulturerbe Cinque Terre, welches zwar nicht mehr in der Region Toskana liegt, sondern in Ligurien und nicht weit weg von Lucca. Dies sind 5 Dörfer, direkt an der Küste auf einem rauen Steilfelsen mit bunten Häusern. Hier kannst du herrlich wandern oder in einer der versteckten Buchten am Wasser entspannen.

Weiter geht es dann in Richtung des Chianti Gebiets. Hier findest du das größte Weinanbaugebiet der Toskana mit zahlreichen Weinbergen und Landgütern. Probiere auf jeden Fall den einen oder anderen Tropfen bei einer Weintour. Außerdem ist die Region bekannt für ihre Olivenöle und den Schafskäse.

Zum Abschluss der Toskana Rundreise fährst du dann noch in die Maremma, wo du traumhafte Strände findest, an denen du so richtig entspannen kannst. Danach geht es dann wieder zurück gen Pisa, wo du den Mietwagen wieder abgeben kannst.

Highlights bei einer Italien Rundreise durch die Toskana:

Italien Rundreise Toskana Cinque Terre

 

  • Schiefer Turm von Pisa
  • Kathedrale von Florenz
  • Cinque Terre
  • Weinanbaugebiet Chianti
  • Strände der Maremma

 


Wie viel Zeit solltest du einplanen?

Natürlich kommt es da ganz auf dich an und wie lange du an den einzelnen Stopps bleiben möchtest. Aber generell kannst du die Toskana in einer Woche entdecken. Möchtest du noch ein paar Tage am Strand entspannen empfiehlt es sich circa 10 – 14 Tage einzuplanen.

Beste Reisezeit für die Toskana:

Das Klima in der Toskana ist mediterran, unterscheidet sich jedoch vom Landesinneren zur Küste. Während es in den Wintermonaten im Landesinneren recht frisch werden kann, ist es an der Küste noch angenehm warm. Die Sommer sind jedoch überall heiß und trocken mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 20 Grad.

Zum Baden eignen sich die Monate Mai bis September, zum Wandern hingegen der Frühling und der Herbst.

2. Italien Rundreise Apulien: UNESCO-Welterben und Traumstrände

Italien Rundreise Apulien

Urlaub in Apulien? Die Region Apulien ist noch recht unbekannt, aber nicht minder sehenswert und deswegen Ideal für deinen Italien Urlaub 2019. Sie liegt ganz im Süden Italiens und bildet den Stiefelabsatz. Wegen der Lage direkt am Meer kommen hier vor allem Wasserliebhaber- und Sportler auf ihre Kosten. Aber auch die Städte lohnen einen Besuch, welche vor allem historische Highlights bieten.


Den Beginn der Apulien Rundreise in Apulien machst du am besten in der Hauptstadt Bari. Bei einem Spaziergang durch die charmante Altstadt mit ihren historischen und imposanten Bauten sowie den engen Gassen erlebst du das quirlige italienische Leben.

Von Bari aus geht es weiter in Richtung Süden mit einem Stopp in Alberobello, wo du unbedingt die Trulli-Häuser anschauen solltest. Diese gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Danach bietet es sich an Lecce, die Barockstadt zu besuchen. Hier findest du einmalige Architektur, die dich mit Sicherheit ins Staunen versetzen wird. Oft wird sie auch das Florenz des Südens genannt.

Nachdem du entlang der Küste gefahren bist, geht deine Apulien Rundreise jetzt etwas ins Landesinnere, wo sich die mittelalterliche Felsenstadt Matera befindet. Danach geht es weiter zur UNESCO-Welterbestätte Castel del Monte, ein Schloss aus dem 13. Jahrhundert, welches nur eine Stunde von Matera entfernt liegt.

Nach all diesen historischen Highlights kannst du dann den Rest deiner Italien Rundreise in Apulien am Meer genießen. In Vieste findest du neben traumhaften Stränden und glasklarem Wasser auch einige Meeresgrotten, die du mit einer Bootstour erkunden kannst.

Highlights bei einer Italien Rundreise durch Apulien:

Italien Rundreise Apulien Trulli-Häuser
Italien Rundreise Apulien Trulli-Häuser
  • Historische Gebäude und verwinkelte Gassen in Bari
  • Trulli-Häuser
  • Barockstadt Lecce
  • Castel del Monte
  • Strände und Grotten in Vieste

Wie viel Zeit solltest du einplanen?

Um Apulien zu entdecken, solltest du auf jeden Fall eine Woche Zeit mitbringen. Wenn du etwas länger an den Stränden in Apulien entspannen möchtest, lohnen sich auch 10 Tage.

Beste Reisezeit für Apulien:

Um Apulien aktiv zu erkunden mit all ihren historischen Highlights eigenen sich die etwas kühleren Monate April bis Juni oder September und Oktober. Juli und August sind recht heiß, sind von daher ideal für einen Badeurlaub.

3. Italien Rundreise Amalfiküste: Fischerdörfer und Steilfelsen

Italien Rundreise Amalfiküste

Die Amalfiküste ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Italien und überzeugt durch ihre traumhafte 50 Kilometer lange Küste. Sie liegt an der Westküste Italiens auf der Halbinsel Sorrent in der Region Kampanien. Neben kleinen Buchten und traumhaften Stränden findest du hier vor allem farbenfrohe Fischerdörfer, die jedes Jahr viele Besucher anziehen.

Eine Italien Rundreise entlang der Amalfiküste ist ideal, um den Alltag hinter sich zu lassen und zu entspannen. Denn in den kleinen Fischerdörfern ticken die Uhren langsamer als im Rest des Landes.


Der einfachste Start, um die Küste bei deiner Amalfiküste Rundreise zu erkunden ist Neapel. Hier kannst du am ersten Tag die barocke Stadt mit ihren vielen Kirchenkuppeln, Villen und Festungen erkunden. Dann geht es los in Richtung Küste. Auf dem Weg von Neapel nach Maiori solltest du aber noch einen Stopp einlegen, denn hier warten der Vulkan Vesuv und die altertümliche Stadt Pompeji, welche 79 nach Christi bei einem Vulkanausbruch vollkommen verschüttet wurde.

Nachdem du die ersten Tage in Neapel und im Landesinneren verbracht hast, geht es dann endlich an die Küste. Maiori punktet durch den längsten ununterbrochenen Strandabschnitt, an dem du die Sonne und das kristallklare Wasser genießen kannst.

In den nächsten Tagen fährst du die Küstenstraße Amalfitana entlang, an der verschiedene kleine Fischerdörfer liegen, an denen du natürlich überall anhalten kannst. Außerdem führt sie dich nach Amalfi. Der Ort ist Namensgeber der Küste und liegt unterhalb beeindruckender Klippen. Ein absolutes Naturspektakel. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten gehört hier der Domplatz mit dem prächtigen Dom St. Andrea von Amalfi.

Der nächste Stopp Agerola liegt nicht direkt am Meer, eher in Landesinneren. Hier kommen alle Aktivurlauber auf ihre Kosten, denn es gibt einige Wanderrouten, die durch die atemberaubende Landschaft führen.

Absolutes Highlight der Amalfiküste Rundreise ist der nächste Stopp Positano, welches dich mit absoluter Lebensfreude und Gemütlichkeit willkommen heißt. Kinder spielen unbeschwert auf der Straße und die kleinen Restaurants in den engen Gassen laden zum Verweilen ein. Was du unbedingt machen solltest ist eine Wanderung entlang des Wegs der Götter, welcher dir einen atemberaubenden Panoramaausblick beschert. Im Sommer kann es hier allerdings sehr voll werden. Jeder will das charmante kleine Fischerdörfchen mit den bunten Häusern sehen.

Nachdem du das entschleunigte Leben in Positano genossen hast, kannst du wieder zurück nach Neapel fahren oder aber noch einen Abstecher auf die Insel Capri machen. Fähren auf die Insel fahren von Amalfi ab.

Highlights bei einer Italien Rundreise entlang der Amalfiküste:

Italien Rundreise Amalfiküste Pfad der Götter
Italien Rundreise Amalfiküste Pfad der Götter
  • Barockstadt Neapel
  • Vulkan Vesuv und Pompeji
  • Amalfi
  • Weg der Götter

Wie viel Zeit solltest du einplanen?

Da sich die Uhren an der Amalfiküste etwas langsamer drehen und der Fokus auf Entspannung und Genießen liegt, solltest du dir ausreichend Zeit nehmen für deinen Italien Urlaub 2019. Die Amalfiküste ist nicht lang, du schaffst das wichtigste also definitiv in sieben Tagen, wir würden aber um die 10 Tage empfehlen.

Beste Reisezeit für die Amalfiküste:

April bis November bieten die besten Temperaturen für eine Italien Rundreise mit dem Auto entlang der Amalfiküste. Sei dir jedoch bewusst, dass es in der Hochsaison Juli und August nicht nur sehr warm, sondern auch sehr voll werden kann.

4. Italien Rundreise um den Gardasee: Natur pur und Erholung

Italien Rundreise Gardasee

Der Gardasee ist ein absoluter Traum für eine Italien Rundreise. Denn was ist besser zu umrunden als ein See? Noch dazu ist der Gardasee der größte See in Italien und liegt in gleich drei Regionen. Es gibt also eine Menge zu entdecken für dich.

Den Gardasee erreichst du von Deutschland aus auch super mit deinem eigenen Auto und musst dir keinen Mietwagen holen.


Da du wahrscheinlich von Deutschland, der Schweiz oder Österreich kommen wirst, macht es Sinn die Italien Rundreise mit dem Auto um den Gardasee im Norden, also in Riva del Garda, zu beginnen. Es ist ein absolutes Paradies für Strandliebhaber und Aktivurlauber gleichermaßen.  Gerne wird es auch als Kurort genutzt, welcher früher einmal zu Österreich gehörte. Das merkst du auch heute noch an der Tiroler Bodenständigkeit und dem italienischen Lebensgefühl.

Danach geht es weiter nach Tremosine sul Garde, was auf den ersten Blick recht unscheinbar aussieht, aber zahlreiche Wanderwege und Badestrände bietet. Diese eigenen sich auch ideal für einen Familienurlaub.

Auch der nächste Ort auf der Route ist ein Highlight für Naturliebhaber, aber auch für alle Segelfans. Denn in Gargnano findet jährlich die wichtigste Segelregatta ganz Europas statt. Was das Wetter hier betrifft, hast du Glück, denn wegen der Lage umgeben von Gebirgen wirst du hier kaum schlechtes Wetter vorfinden.

Was du auf keinen Fall bei deiner Italien Rundreise um den Gardasee verpassen solltest, ist San Felice del Benaco. Nicht nur der Ort selber ist traumhaft schön, von hier aus kannst du auch auf die größte Insel des Gardasees: die Isola del Garda. Hier hat die Familie Borghese Cavazza Familie ihren Sitz und in den Sommermonaten öffnet sie ihre Pforten, sodass Besucher die Chance haben die imposante Villa und den beeindruckenden Garten zu besuchen. Dies geht allerdings nur mit einer geführten Tour.

Weiter geht es in Sirmione, einer der bekanntesten Orte am Gardasee. Er liegt auf einer Landzunge und eignet sich besonders zum Entspannen und Wellness genießen. Das Besondere hier sind die Heilquellen der zwei Thermen, aber auch die Badestrände landen zum Verweilen ein.

Peschiera del Garda ist einfach nur malerisch und lohnt sich ebenfalls für einen Stopp, bevor es weiter nach Bardolino mit dem bekannten Weinanbaugebiet geht. Eine Weintour mit einer Verkostung sollte unbedingt auf deinem Plan stehen.

Der vorletzte Stopp ist Brenzone, wo du hauptsächlich unberührte Natur und den 2.000 Meter hohen Monte Balso vorfindest. Ruhe wird hier groß geschrieben, die du vor deinem letzten Stopp am Gardasee noch mal so richtig genießen kannst. Torbole ist der letzte Stopp und damit hast du den Gardasee einmal umrundet.

Wie auch bei allen anderen Italien Rundreisen kannst du immer dann, wenn es dir irgendwo gefällt einen Stopp machen und die Gegend genießen. Um dir einen Überblick zu verschaffen, welche Ort es noch am Gardasee gibt, haben wir dir hier die beliebtesten Orte rund um den Gardasee zusammengestellt.

Am Gardasee kannst du außerdem bestens campen. Du musst dir also nicht immer ein Hotel buchen, zumal Campingplätze in Italien meist auch recht kurzfristig zu buchen gehen. Bist du allerdings in der Hauptsaison unterwegs, kann es auch auf den Campingplätzen voll werden.

Übrigens: Kennst du schon Glamping? Beim Glamping in Italien bist du wie auch beim Camping in der freien Natur, allerdings ist die Ausstattung deines Zeltes etwas luxuriöser. So hast du zum Beispiel ein bequemes Bett und eine eigene Toilette.

Highlights bei einer Italien Rundreise um den Gardasee:

Italien Rundreise Gardasee Isola del Garda
Italien Rundreise Gardasee Isola del Garda
  • Monte Brione
  • Segelregatta Centomiglia
  • Isola del Garda
  • Gardaland
  • Monte Baldo

Wie viel Zeit solltest du einplanen?

Generell kannst du den Gardasee innerhalb von einem Tag mit dem Auto umrunden. Um die einzelnen Städtchen aber mit ihren jeweiligen Highlights genießen zu können, empfiehlt es sich mindestens 8-10 Tage einzuplanen.

Beste Reisezeit für den Gardasee:

Am Gardasee herrscht ein sub-mediterranes Klima, welches den See zu jeder Jahreszeit zu einem perfekten Reiseziele macht. Im Norden ist es oft etwas frischer wegen der Winde Pelér und Ora, im Süden findest du ideale Temperaturen zum Baden. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 13-15 Grad. Die wärmsten Monate sind der Juni, Juli und August mit 26 – 29 Grad.

5. Italien Rundreise Sizilien: Weiße Strände und imposanten Vulkangebirge

Italien Rundreise Sizilien

Die größte Insel im Mittelmeer, Sizilien, zieht jährlich tausende Besucher an und das nicht zu Unrecht. Doch die meisten fokussieren sich auf einen Ort, an dem sie den ganzen Tag am Strand und in der Sonne liegen können. Dabei hat Sizilien neben Traumstränden noch so viel mehr zu bieten.

Am besten erlebst du die facettenreiche Insel bei einer Italien Rundreise mit dem Auto.


Um die Rundreise zu beginnen, musst du erst mal mit dem Flieger auf die Insel, am besten nach Palermo und von dort aus kannst du dein Inselabenteuer dann starten. Nimm dir auf jeden Fall 1-2 Tage Zeit für die Hauptstadt der Insel und entdecke die Jahrhunderte alte Geschichte der Stadt sowie die verschiedenen traditionellen Straßenmärkte.

Nach Palermo kannst du dann in jede Richtung starten, wir starten in Richtung Westen nach Marsala mit einem Zwischenstopp in San Vito Lo Carpo. Denn den Strand von San Vito Lo Capo darfst du auf keinen Fall verpassen. Hier erwartet dich Südseefeeling pur mit langen weißen Sandstränden, glasklarem Wasser und einem einzigartigen Panorama. Er gilt übrigens auch als einer der schönsten Strände in ganz Italien.

Nachdem du dich hier in der Sonne entspannt und auch die Stadt etwas erkundet hast, geht es weiter nach Marsala, welche vor allem für den süßen Wein bekannt ist.

Der nächste Zwischenstopp  ist ein kleiner Geheimtipp, denn Selinunt wurde noch kaum von Touristen entdeckt, dabei findest du hier einige Tempel, die noch sehr gut erhalten sind. Danach geht es weiter nach Agrigent, welches ebenfalls für das Tal der Tempel bekannt ist. Highlight hier ist die Scala die Turchi, ein weißer Kalksteinfels, wo du auch baden gehen kannst.

Ein absolutes Highlight auf Sizilien ist die Stadt Syrakus. Wenn du hier durch die Altstadt spazierst, hast du das Gefühl mitten im Meer zu sein, denn egal wohin du läufst, irgendwann triffst du garantiert auf das Meer. Auch die antiken Ruinen, die schmalen Gassen und die hellen Kalksteinhäuser verleihen der Stadt einen ganz besonderen Charme.

Nach Syrakus geht es weiter in die Hafenstadt Catania, welche der ideale Ausgangspunkt um den imposanten Vulkan Ätna zu besteigen. Dieser ist einer der wenigen noch aktiven Vulkane und definitiv sehenswert während deiner Italien Rundreise.

  • Weitere aktive Vulkane findest du auch auf den Liparischen Inseln, welche direkt vor Sizilien liegen.

Für den perfekten Blick geht es dann weiter in die Hügelstadt Taormina, welche auf einer Naturterrasse angelegt ist. Von hier aus kannst du noch mal einen einmaligen Blick auf den zuvor bestiegenen Ätna genießen.

Von Taormina kannst du dann weiter zu deinem letzten Stopp fahren, nach Cefalú. Hier findest du einen der schönsten Strände von Sizilien, welcher deine Rundreise perfekt abrundet.

Highlights bei einer Italien Rundreise auf Sizilien:

Italien Rundreise Sizilien Scala dei Turchi
Italien Rundreise Sizilien Scala dei Turchi
  • Markt in Vucciria
  • Dom von Monreale
  • San Vito Lo Carpo
  • Scala dei Turchi
  • Tal der Tempel
  • Ätna

Wie viel Zeit solltest du einplanen?

Da Sizilien eine ganze Menge zu bieten hat und du zwischendurch bestimmt auch mal entspannen und nicht von einem Spot zum nächsten hetzen willst, solltest du mindestens 2 Wochen für deine Rundreise einplanen. Hast du nur eine Woche Zeit, empfiehlt es sich erst mal nur einen Teil der Insel zu erkunden und den anderen dann bei einem nächsten Urlaub.

Beste Reisezeit für Sizilien:

Sizilien wird auch gerne die Sonneninsel genannt, denn hier wartet Sonne pur auf dich. Möchtest du einen Badeurlaub genießen eignen sich die Monate Juni bis September ideal mit Temperaturen bis 30 Grad. April, Mai, Oktober und November sind mit 18-23 Grad etwas angenehmer.

Auch beachten solltest du, dass es im Landesinneren und in den Höhenlagen, zum Beispiel auf dem Ätna, sehr kalt werden kann, weshalb der Ätna auch als beliebtes Skigebiet in Italien gilt.

6. Italien Rundreise Latium und Umbrien: Geschichte und Kultur pur

Italien Rundreise Latium und Umbrien

Die ganze Zeit am Strand liegen ist nicht so dein Ding? Vielmehr möchtest du die Geschichte Italiens kennenlernen und historische Stätten entdecken? Dann ist eine Italien Rundreise durch Latium und Umbrien genau das Richtige für dich. Entdecke bei deiner Italien Rundreise die mittelalterlichen Städte von Rom und Umgebung.


Anfangen kannst du am besten in Rom, denn hier kommst du gut mit dem Flugzeug hin. Ein Tag in der Ewigen Stadt sollte auf jeden Fall drin sein, denn hier warten zahlreiche Rom Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Kolosseum, der Peters Dom und das Forum Romanum.

Nach dem Trubel der Großstadt geht es dann weiter nach Frascati, wo du durch die Albaner Berge wandern und am Albaner See entspannen kannst. Bevor es dann ins Grüne Herz Italiens geht, solltest du noch einen Stopp in Tivoli machen, denn hier wartet die traumhafte Villa d`Este mit ihrem Garten und den unvergleichlichen Wasserspielen.

Auf dem Weg von Tivoli nach Assisi empfiehlt sich ein weiterer Zwischenstopp für die Marmore Wasserfälle. In Assisi selber kannst du die schöne Altstadt und den beliebtesten Wallfahrtsort, die Basilica San Francesco besichtigen. Von hier aus lohnt ein Tagesausflug in die Hauptstadt von Umbrien, Perugia.

Für alle Weinliebhaber ist der nächste Stopp ein absolutes Muss. In Orvieto gibt es zahlreiche Weinberge und du solltest unbedingt eine Führung in einem der Weinkeller mit anschließender Verkostung machen.

Dann geht es wieder zurück nach Rom, wo du nach Lust und Laune noch einen oder zwei Tage verbringen kannst, um die restlichen Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

Highlights bei einer Italien Rundreise durch Latium und Umbrien:

Italien Rundreise Latium und Umbrien Villa D´Este
Italien Rundreise Latium und Umbrien Villa D´Este
  • Kolosseum
  • Albaner Berge
  • Villa Barberini
  • Villa d´Este
  • Marmore Wasserfälle
  • Weinberge

Wie viel Zeit solltest du einplanen?

Da die Stadt Rom selber schon sehr viel Zeit in Anspruch nehmen kann, solltest du auf jeden Fall 9 Tage einplanen. So wird die ganze Reise nicht all zu stressig und du kannst in Ruhe alles genießen. Möchtest du Rom noch etwas länger erleben, hänge gerne noch ein paar Tage hinten dran.

Beste Reisezeit für Rom und Umgebung:

Du kannst Latium und Umbrien das ganze Jahr über besuchen. Da ein Großteil aber Sehenswürdigkeiten sind und es weniger ein Badeurlaub ist, eignen sich die Monate April, Mai, September und Oktober ideal.

Die Sommermonate werden sehr heiß, was das Besichtigen von Sehenswürdigkeiten eher anstrengend macht.

7. Große Italien Rundreise mit allen Highlights

Du möchtest ganz Italien kennenlernen und das Dolce Vita hautnah erleben? Bei einer Italien Rundreise ist das kein Problem. Das einzige, was du auf jeden Fall brauchst, ist Zeit.

Du kannst überall in Italien mit deiner Rundreise beginnen. Am besten geeignet sind hier große Städte wie Rom oder Neapel, wo du gut mit dem Flugzeug hinkommst. Und dann steht deiner Rundreise quer durch die traumhaften Landschaften Italiens nichts mehr im Wege.

Um eine genaue Route zu planen, muss man genau wissen, welche Vorlieben der einzelne hat. Deswegen geben wir dir hier nur ein paar Tipps, welche Städte, Regionen und Sehenswürdigkeiten du auf keinen Fall verpassen solltest:

Italien Rundreise

  • Rom
  • Syrakus
  • Amalfiküste
  • Cinque Terre
  • Sizilien
  • Toskana
  • Schiefer Turm von Pisa

  • Gardasee
  • Villa Borghese
  • Pompeji
  • Dolomiten
  • Gran Paradiso
  • Lecce
  • Ätna

Wie viel Zeit solltest du einplanen?

Um die wichtigsten Highlights in ganz Italien kennenzulernen und zu erleben lohnen sich mindestens drei Wochen, denn alleine die Fahrtwege nehmen viel Zeit in Anspruch. Dennoch ist es absolut lohnenswert.

Die beste Reisezeit für eine Italien Rundreise:

Die beste Reisezeit für Italien ist ganz klar der Sommer. Allerdings kommt es auch immer darauf an, was du während deiner Italien Rundreise machen möchtest. Bist du hauptsächlich an der Küste unterwegs und springst zwischendurch ins kühle Nass, sind der Juni, Juli und August mit bis zu 29/30 Grad  ideal.

Nimmt ein großer Teil deiner Rundreise auch Sightseeing ein, empfiehlt es sich eher im März, April, Mai, September oder Oktober zu verreisen. Dann liegen die Temperaturen zwischen 15 und 22 Grad.

Wissenswertes für eine Italien Rundreise

Wenn du mit dem Auto in Italien unterwegs bist, gibt es einige Dinge zu beachten, damit deine Italien Rundreise entspannt wird und dich keine Überraschungen erwarten.

  • Das darfst du nicht vergessen: Führerschein, Fahrzeugpapiere, Versicherungskarte.
  • Fährst du von Deutschland, Österreich oder der Schweiz aus mit deinem eigenen Auto nach Italien, musst du beachten, dass die Einreise mautpflichtig ist. Das heißt, es kommen extra Kosten auf dich zu.
  • Benzin Preise sind in Italien in etwa gleich wie in Deutschland.
  • Verkehrsregeln sind denen in Deutschland ähnlich, einzig einige Farben sind anders.
  • In Italien solltest du darauf achten, dass dein Auto immer abgeschlossen ist, wenn du unterwegs bist. Nichts wäre ärgerlicher bei einem Urlaub, wenn plötzlich das Auto oder das Gepäck weg ist.

Ansonsten: Koffer packen, ab ins Auto und deine Italien Rundreise in vollen Zügen genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *