Sommer, Sonne, Strand und Meer – In Griechenland eignen sich die meisten Monate ideal für einen Bade- oder Wanderurlaub sowie auch zum Sightseeing.

Für was genau sich jedoch die einzelnen Monate eignen und wie das Wetter auf den griechischen Inseln wird, verraten wir dir in diesem Beitrag und zeigen dir außerdem die Klimatabelle für Griechenland.

Wann ist die beste Reisezeit für Griechenland?

Griechenland

Griechenland eignet sich wegen des gemäßigten Mittelmeerklimas ideal für einen Badeurlaub am Meer. Meist zieht es die Strandliebhaber ab Ende des Frühlings auf das Festland entlang der Küste oder auf die griechischen Inseln.

Von Juni bis September herrscht Hochsaison für Badeurlauber, denn dann stimmen auch die Wassertemperaturen.

Aber auch in den Wintermonaten ist Griechenland ein beliebtes Reiseziel, denn dann locken die Skigebiete im Landesinneren oder auf Kreta. Die Wassertemperaturen in Griechenland sind übrigens zwischen Februar und März mit durchschnittlich 14 Grad am kältesten.

Zum Sightseeing oder Aktivurlauber eignen sich hingegen der Frühling und der Herbst am besten, denn dann ist es nicht ganz so heiß, aber eben auch nicht ganz so kalt.

Klimatabelle Griechenland

In Griechenland herrscht generell ein gemäßigtes Mittelmeerklima, was bedeutet, dass die Sommer eher heiß und die Winter eher feucht-mild sind.

Griechenland Tabelle

Das Klima wird sehr von den landschaftlichen Begebenheiten beeinflusst, sodass du in den verschiedenen Regionen mit unterschiedlichen Temperaturen rechnen kannst. Vor allem wird das Wetter durch die Berge beeinflusst und circa 78% von Griechenland sind gebirgig. So ist es im Landesinneren zum Beispiel generell kälter als an der Küste oder auf den griechischen Inseln. Hier kann es auch schon mal zu Nachtfrost und im Winter zu Schneefall kommen.

Entlang der Küste und auf den Inseln wirst du hingegen kaum Schneefall sehen, allerdings kann es hier im Winter häufiger zu Regenfällen kommen. Im Sommer wird es oft 30 Grad und heißer.

 

Klimatabelle Griechenland: Thessaloniki

Thessaloniki ist die zweitgrößte Stadt in Griechenland und hat einen großen Anteil am Mittelmeerklima. Durchschnittlich sind die Temperaturen hier aber etwas niedriger als im Süden. Zu den wärmsten Monaten gehören der Juli und der August mit bis zu 32 Grad, während der Januar mit durchschnittlich nur 1 Grad der kälteste Monat ist. In den Wintermonaten ist es also nicht unüblich, wenn der Bodenfrost einsetzt und Schnee fällt.

In der Bucht von Thessaloniki wirst du häufig auf den Fallwind Chortiatis treffen, welcher sich durch kurze aber heftige Windstöße bemerkbar macht.

 

Klimatabelle Griechenland: Athen

Die Hauptstadt von Griechenland, Athen, ist eines der beliebtesten Reiseziele, wenn es um Sightseeing geht. Hier reist du wahrlich in eine vergangene Zeit zurück, denn Athen hat zahlreiche antike und historische Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Die Stadt richtet sich in Richtung des Sarinischen Meeres, sodass du hier ein mediterranes Klima vorfindest. Die Winter sind also mild und feucht und es kann zu Schneefall kommen, der Sommer hingegen ist heiß und trocken. Die Gebirgszüge im Norden und Westen sorgen zusätzlich dafür, dass es im Sommer sehr heiß in Athen wird. Es kann schon mal vorkommen, dass das Thermometer auf bis zu 40 Grad steigt.

Bei einem Städtetrip mit Sightseeing solltest du die heißen Monate also eher meiden und die Stadt lieber im lang anhaltenden Herbst bei angenehmeren Temperaturen besuchen.

Auch interessant: Die Top 10 Athen Sehenswürdigkeiten

 

Klimatabelle Griechenland: Chalkidiki

Chalkidiki ist eine Halbinsel im nördlichen Griechenland und reicht in das Ägäische Meer hinein. Hier herrscht also ähnliches Klima, wie auf den Kykladen Rhodos und Kreta.

Weil die Halbinsel so vielseitig ist, ist sie eine beliebte Urlaubsregion für Partyurlauber, Aktivurlauber, Wohnmobilisten und Individualurlauber gleichermaßen. Die Sommermonate Juni bis August sind mit über 30 Grad sehr heiß, eignen sich aber somit ideal zum Baden.

In den Herbstmonaten kommen hingegen viele Surfer und Segler nach Chalkidiki, denn der Ost-Nord-Ost Wind sorgt für ideale Wetterbedingungen. Zwischendurch kann es aber auch mal recht stürmisch werden.

Klimatabelle für die griechischen Inseln

Griechische Inseln

Die griechischen Inseln gehören zu einem der beliebtesten Reiseziele in Griechenland, vor allem sind sie bei Strand- und Badeurlaubern sehr beliebt. Mehr als 3000 Inseln gehören zu Griechenland, davon sind in etwa 80 bewohnt. Zu den beliebtesten gehören zum Beispiel Kreta, Mykonos und Rhodos.

 

Klimatabelle Griechenland: Kreta

Kreta eignet sich ideal für einen sonnigen Badeurlaub, denn hier herrscht ganzjährig ein mildes Klima und dich erwarten bis zu 300 Tage Sonne im Jahr. Nicht umsonst zählt Kreta zu den sonnenreichsten Inseln im Mittelmeer.

Die Lage unweit von Afrika und die Beschaffenheit der Insel beeinflussen jedoch das Wetter. Die südöstliche Seite, welche nach Afrika zeigt, kann somit sehr heiß werden, während es auf der restlichen Insel ein paar Grad weniger sind.

Nichtsdestotrotz steigt das Thermometer in den Sommermonaten nicht selten auf über 30 Grad. In den höheren Lagen der Insel liegt in den Wintermonaten auch schon mal Schnee.

Erfahre noch mehr zum Klima auf Kreta. 

Auch interessant: 


Entdecke die 20 besten Hotels auf Kreta


Klimatabelle Griechenland: Mykonos

Auch Mykonos gehört zu den beliebtesten griechischen Inseln, wenn es um einen Urlaub am Meer geht. Denn von Mitte Mai bis November erwarten dich hier erstklassige Sommertemperaturen. Und selbst im Oktober und November kannst du einen Sprung ins Wasser wagen.

Die heißesten Monate auf Mykonos sind der Juni, Juli und August. An der Küste sorgen dann die Ausläufer des Meltemi-Windes dafür, dass die Temperaturen erträglich sind.

Im Herbst kann es dann schon mal zu einzelnen Regentagen kommen und dennoch kannst du dann noch einen angenehmen Urlaub auf Mykonos verbringen. Erst in den Wintermonaten wird es regnerisch.

Auch interessant: 


Entdecke die 20 besten Hotels auf Mykonos


 

Klimatabelle Griechenland: Zakynthos

Wie auch auf den meisten anderen griechischen Inseln herrscht auch auf Zakynthos mediterranes Klima. Die Urlaubssaison geht hier von Mai bis Oktober, was an den sommerlichen Temperaturen liegt.

Am wärmsten ist es im August, ideal also für einen Badeurlaub auf Zakynthos. Möchtest du aktiv die Insel erkunden, lohnt sich der Frühling mit seiner üppigen Vegetation und den etwas angenehmeren Temperaturen. Der Winter hingegen ist die Hauptregenzeit auf der Insel, welche für einen blühenden Frühling sorgt.

Auch interessant:


Entdecke die 20 besten Hotels auf Zakynthos


 

Klimatabelle Griechenland: Santorini

Auf Santorini wartet ein sonnenreiches und maritimes Klima. Die ideale Reisezeit für einen Strandurlaub ist der Sommer von Juni bis September. Hier solltest du jedoch im Kopf behalten, dass die Nächte ziemlich abkühlen. Es ist also sinnvoll auch ein paar wenige warme Klamotten mitzunehmen.

Wenn es dann anfängt zu regnen auf Santorini, ist das ein Zeichen dafür, dass der Herbst losgeht. Da kann es dann auch schon mal ziemlich heftig regnen.

Der Winter auf der Insel ist sehr kühl und windig, Schnee fällt allerdings keiner. Der Frühling ist mild mit einzelnen, wenigen Regentagen zwischendurch.

 

Klimatabelle Griechenland: Korfu

Die Insel Korfu gilt als klassisches Sommerreiseziel, was an den sommerlichen Temperaturen und dem mediterranen Klima liegt. Aber nicht nur der Sommer ist warm, auch die Wintermonate sind noch angenehm.

Die wärmsten Monate sind der Juli und August mit 31 Grad, ideal also für einen Strandurlaub auf Korfu. Möchtest du die Insel erkunden oder wandern gehen, eignen sich die Monate April, Mai, Oktober und November, denn dann sind die Temperaturen nicht ganz so heiß.

Man kann sagen, die beste Reisezeit für einen Urlaub auf Korfu ist von Mai bis September.

Erfahre mehr zum Klima auf Korfu.

Auch interessant:


Entdecke die 20 besten Hotels auf Korfu


 

Klimatabelle Griechenland: Kos

Auf Kos warten heiße Sommer mit bis zu 300 Sonnentagen im Jahr auf dich, weshalb die Insel das ideale Reiseziel für einen Badeurlaub ist. Schon ab Mitte Mai sind auch die Wassertemperaturen angenehm zum Plantschen im Kos Urlaub.

Gleichzeitig ist es ein absolutes Surfparadies, denn an der Nordküste der Insel ist es recht windig. Dieser sorgt nicht nur für ideale Surfbedingungen, sondern auch dafür, dass die heißen Temperaturen gut auszuhalten sind.

Die Winter sind auf Kos recht regnerisch, weshalb du in dieser Zeit auf eher weniger Touristen treffen wirst.

Erfahre mehr zum Klima auf Kos.

Auch interessant:


Entdecke die 20 besten Hotels auf Kos


 

Klimatabelle Griechenland: Rhodos

Absoluter Spitzenreiter in Sachen Sonnenstunden ist die Urlaubsinsel Rhodos. Bis zu 3.000 im Jahr erwarten dich hier. Mit 12 Stunden Sonne am Tag in den Sommermonaten ist die Sonnenscheindauer besonders hoch.

Das liegt vor allem an dem mediterranen Klima, welches auch für lange und heiße Sommer auf Rhodos sorgt. Temperaturen um die 40 Grad in den Monaten Juli und August sind hier keine Seltenheit.

Durch die Lage der Insel herrschen allerdings klimatische Unterschiede zwischen West und Ost. So ist es auf der Ostseite zum Beispiel um einiges heißer als auf der Westseite. Doch wegen der geringen Luftfeuchtigkeit sind die Temperaturen gut auszuhalten.

Die Monate Juni bis August gelten als die ideale Reisezeit auf Rhodos, wenn du einen entspannten Strandurlaub planst. Die Vor- und Nebensaison eignet sich hingegen am besten für einen Wander-oder Aktivurlaub.

Auch interessant:


Entdecke die 20 besten Hotels auf Rhodos


Wetter in Griechenland

Wetter Griechenland

Geht der nächste Urlaub nach Griechenland heißt es: Bikini, Badehose, Flip-Flops und Sonnencreme einpacken. Denn besonders in den Sommermonaten ist das Wetter in Griechenland ideal für einen Strand- und Badeurlaub auf den griechischen Inseln oder aber entlang der Küste auf dem Festland.

Möchtest du lieber die antiken und historischen Sehenswürdigkeiten in Griechenland erkunden, solltest du das frühlingshafte oder herbstliche Wetter in Griechenland nutzen.

 

Temperaturen in Griechenland

Wir zeigen dir hier, wie das Wetter in Griechenland in den einzelnen Monaten generell aussehen kann. Das kann aber natürlich von Region zu Region und besonders auf den Inseln etwas variieren.

Wetter Griechenland im Januar

Der Januar ist in Griechenland eher frisch. In den Gebirgen kann es zu Schnee kommen und auch im Flachland kommt es häufiger zu Regenfällen. Die Inseln sind im Januar nicht zu empfehlen, auch weil viele Unterkünfte geschlossen sind und die Fähren bei stürmischem Wetter nicht fahren.

  • Maximale Temperatur: 13 Grad

Wetter Griechenland im Februar

Auch der Februar ist noch recht grau und schmuddelig in Griechenland. Außer in den Skigebieten wirst du auf kaum Touristen treffen. Wie auch im Januar haben viele Unterkünfte, Tavernen und Sehenswürdigkeiten geschlossen und die Fährlinien auf die griechischen Inseln sind stark eingeschränkt.

  • Maximale Temperatur: 14 Grad

Wetter Griechenland im März

So langsam steigen die Temperaturen in Griechenland. Die Skisaison endet damit, dafür fängt es auf Kreta zum Beispiel schon an zu blühen und der Frühling steht vor der Tür. Der Regen wird ebenfalls weniger, aber in der Nacht kann es immer noch kühl werden, sodass warme Klamotten ratsam sind.

  • Maximale Temperaturen: 16 Grad

Wetter Griechenland im April

Im April wird es dann in ganz Griechenland Frühling und die Blumen, Bäume und Sträucher blühen in all ihrer Farbenpracht. Der Regen wird immer weniger, aber fürs Baden ist es immer noch zu kalt. Außer auf der griechischen Insel Kreta, da erreichen die Wassertemperaturen schon bis zu 20 Grad.

  • Maximale Temperatur: 20 Grad

Wetter Griechenland im Mai

Der Mai ist der ideale Reisemonat für Wander- und Aktivurlauber, denn es ist noch nicht zu heiß, aber eben auch nicht mehr zu kalt. Außerdem präsentiert sich die Natur von ihrer schönsten und üppigsten Seite. Die meisten Unterkünfte sind wieder geöffnet und auch die Verbindungen fahren wieder regelmäßig.

  • Maximale Temperatur: 25 Grad

Wetter Griechenland im Juni

Der Sommer ist in Griechenland angekommen. Das Wasser ist warm genug zum Baden und die Sonne scheint bis zu 10 Stunden am Tag. Zum Wandern ist es hingegen zu heiß. Die Hauptsaison fängt an und die Preise steigen somit. Die Winde aus nördlicher Richtung sorgen für ideales Wassersportwetter.

  • Maximale Temperatur: 30 Grad

Wetter Griechenland im Juli

Ab Juli beginnt die Hochsaison in Griechenland und die Preise steigen. Auch die Temperaturen erreichen ihr Maximum, das Wasser ist ideal zum Baden und die Sonne scheint bis zu 12 Stunden am Tag. In den Städten kann es jedoch drückend heiß werden, weshalb die griechischen Inseln eher empfohlen werden.

  • Maximale Temperatur: 35 Grad

Wetter Griechenland im August

Die Hochsaison dauert an und die Wassertemperaturen erreichen ihr Maximum. Die Strände auf den Inseln und entlang der Küste quellen über und auch an den antiken Sehenswürdigkeiten tummeln sich die Touristen. Besonders Athen ist im August fast unerträglich, weshalb von einem Besuch abgeraten wird.

  • Maximale Temperatur: 35 Grad

Wetter Griechenland im September

Viele Urlauber sind im September schon wieder weg und es lichtet sich etwas, sodass es wieder einfacher ist eine Unterkunft zu finden. Die Temperaturen sind jedoch weiterhin ideal zum Baden, aber auch zum Sightseeing und zum Wandern. Zwischendurch kann sich aber auch mal ein Regentag dazwischen mogeln.

  • Maximale Temperatur: 28 Grad

Wetter Griechenland Oktober

Wie auch in Deutschland wird es in Griechenland im Oktober wieder kühler und am Abend freut man sich über einen warmen Pullover. Zum Baden eignen sich nur noch vereinzelt Inseln. Zum Sightseeing eignet sich der Oktober jedoch hervorragend. Allerdings musst du mit vereinzelten Regenschauern rechnen.

  • Maximale Temperatur: 23 Grad

Wetter Griechenland November

Viele Tavernen und Unterkünfte fangen an im November zu schließen, denn jetzt kommt die Zeit der Niederschläge und Stürme. Es wird ungemütlich in Griechenland, ganz gleich ob auf dem Festland oder den Inseln, wobei es zwischendurch auch angenehme Sonnentage geben kann. Zum Baden ist es jedoch zu kalt.

  • Maximale Temperatur: 19 Grad

Wetter Griechenland Dezember

Der Dezember lockt die Skihasen nach Griechenland, denn in den höheren Lagen liegt zu dieser Jahreszeit Schnee. In den flacheren Regionen ist es eher feucht, aber schneefrei. Die Fährverbindungen zu den Inseln werden eingeschränkt und auch die meisten Unterkünfte sind nun geschlossen.

  • Maximale Temperatur: 15 Grad

Urlaub in Griechenland buchen



Booking.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *