Die kleine griechische Insel Kos ist vor allem für ihre traumhaften Sandstrände bekannt. Aber das ist nicht alles, denn du findest auch zahlreiche historische Kos Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auf der Insel.

Tauche ab in eine vergangene Zeit der Römer, entdecke einzigartige Naturgebiete und gönne dir zwischendurch auch eine Ladung Action. Wir zeigen dir, auf welche Kos Sehenswürdigkeiten du dich besonders freuen kannst.

Du wirst schnell merken, bei einem Kos Urlaub wird es mit Sicherheit nicht langweilig und an jedem Tag deines Griechenland Urlaubs steht ein neues Abenteuer an.


1. Asklepieion

Asklepieion

Das Asklepieion ist eine der bekanntesten Kos Sehenswürdigkeiten und die bedeutendste archäologische Stätte der Insel, die jedes Jahr zahlreiche Besucher anzieht. Sie liegt etwa vier Kilometer von der Inselhauptstadt entfernt.

Im antiken Griechenland galt das Asklepieion als größtes Krankenhaus des Landes und fungierte hauptsächlich als Therapiezentrum oder Kurklinik. Es wurde damals an einem Hang auf mehreren Terrassen angelegt, welche durch marmorne Freitreppen verbunden waren.

Die einzelnen Gebäude auf den verschiedenen Terrassen wurden in unterschiedlichen Jahren angelegt. So stammt die unterste Terrasse zum Beispiel aus dem 1. Jahrhundert nach Christus. An dessen Säulengänge schlossen die Zimmer an, in denen die Patienten der Kurklinik wohnten. Weitere Räume auf dieser Ebene galten wohl der Medizinschule.

Der älteste Teil des Asklepieion ist die mittlere Ebene und stammt wahrscheinlich aus dem 4. Jahrhundert vor Christus. In diesen Räumen fanden wohl die Behandlungen statt.

Auf der dritten Ebene stand ein Marmortempel. Von hier aus führte eine Treppe in den heiligen Pinien- und Zypressenwald.

Besuchst du heute diese Kos Sehenswürdigkeit, siehst du nur noch Ruinen, die dir eine Vorstellung von dem geben, wie die Kurklinik einst mal aussah. Das Highlight ist der atemberaubende Blick, den du von oben aus über Kos Stadt hast.

Öffnungszeiten: Im Winter von 8.00 – 15.00 Uhr / Im Sommer täglich von 8.00 – 20.00 Uhr

Eintrittspreis: 8,00€ (Ermäßigt: 4,00€)

2. Pfauenwald Plaka ( Plaka Forest)

Pfauenwald Plaka

Hast du jemals einen Pfau aus nächster Nähe gesehen? Dann hast du diese einmalige Chance bei deinem nächsten Kos Urlaub. Denn diese bunten und majestätischen Tiere erwarten dich im Pfauenwald Plaka im Inselinneren von Kos, unweit des Flughafens.

Inmitten eines Pinienwaldes, mit verschiedenen Picknickplätzen und einem Grillplatz, leben zahlreiche Pfauen, dessen Rufe du schon bei der Ankunft durch den Wald hallen hörst. Recht bald wirst du auch auf die ersten Pfauen treffen, die durch ihr Gebiet stolzieren. Ein ganz besonderes Erlebnis ist es, wenn einer der Pfauen sein imposantes Federkleid öffnet. Um das allerdings zu sehen, brauchst du etwas Glück, denn das machen sie nur, wenn die männlichen Pfauen den Weibchen imponieren wollen.

Neben den zahlreichen Pfauen gibt es noch einige andere Tiere, die du hier beobachten kannst. In den feuchten Gebieten, Flüssen und Teichen findest du zum Beispiel Frösche und Schildkröten.

Besonders häufig wirst du auch Katzen über den Weg laufen, die sich wie auch die Pfauen hier zu Hause fühlen. Diese können, wenn sie es wollen, auch gestreichelt werden und werden von den Einheimischen liebevoll versorgt. Eine Tierschutzorganisation kümmert sich außerdem um die Kastration der Tiere, um eine unkontrollierte Vermehrung zu verhindern.

Öffnungszeiten: Rund um die Uhr

Eintritt: Frei

3. Agora

Agora

In Kos findest du viele Ausgrabungsstätten. Manchmal fallen sie zwischen den Wohnhäusern nicht einmal auf. Die Agora hingegen fällt definitiv auf, denn sie ist eine der größeren historischen Stätten, die von den Archäologen ausgegraben wurde.

Es handelt sich um das größte Ruinenfeld der Stadt, auf dem italienische Archäologen Überreste verschiedener Gebäude aus unterschiedlichen Epochen freilegten. Darunter auch Teile zweier Tempel, eine Basilika aus dem 5. oder 6. Jahrhundert nach Christus und eine Säulenhalle aus dem 4. Jahrhundert vor Christus.

Vom eigentlichen Marktplatz der antiken Stadt, nach dem die Ausgrabungsstätte benannt wurde, sind nur noch die Grundrisse zu sehen. Du kannst dich frei auf dem Gelände bewegen und der vergangenen Zeit auf die Spuren gehen. Hinweistafeln helfen dir zu verstehen, wie die Anlage einst mal ausgesehen haben muss. Auch die Mitarbeiter der Touristeninfo gleich gegenüber stehen bei Fragen stets zur Verfügung.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag 8.00 – 15.00 Uhr

Eintritt: Frei

4. Salzsee Alikes

Salzsee Alikes

An der Nordküste der Insel Kos findest du den Salzsee Alikes, unweit des Urlaubsortes Tigaki und nur 15 Kilometer von Kos Stadt entfernt. Hier wurde einst Salz abgebaut, doch in den 90er Jahren wurde die Saline geschlossen. Seit dem holt sich die Natur zurück, was ihr gehört und heute ist es ein Vogelschutzgebiet, welches zahlreiche Vögel beheimatet.

Das besondere hier ist, dass du die Möglichkeit hast, Flamingos hautnah zu erleben. Besonders bei Sonnenuntergang ist es ein unvergessliches Bild, das du nicht verpassen solltest. Und es gibt noch ein Extra. Durch die salzhaltige Luft ist der Aufenthalt rund um den See Wellness pur für deinen Körper.

Um zum See zu gelangen, musst du über eine unbefestigte Straße, die zwischen Tigaki und Marmari liegt. Öffentliche Verkehrsmittel kommen nicht hier her, was auch bedeutet, dass die Landschaft nicht vom Tourismus überrollt wird. Ein Ausflug an den See eignet sich am besten im Frühjahr oder im Herbst/Winter, denn in den Sommermonaten ist er wegen der Hitze meist ausgetrocknet.

Ganz in der Nähe findest du auch einen der schönsten Strände auf Kos, den Tigaki Beach. Du kannst also einen Tag am Beach ideal mit einem Ausflug zum Salzsee verbinden.

Tigaki

Tigaki

Tigaki ist einer der beliebtesten Urlauborte auf der Insel Kos. Er ist touristisch bestens erschlossen und so findest du neben einigen Hotels auch Restaurants, Tavernen und Souvenirshops.

In Tigaki findest du außerdem einen wunderschönen Strand, an dem du entspannen und sonnenbaden kannst. Für Action und Spaß sorgt das Wassersportangebot.

Möchtest du zwischendurch einen Ausflug nach Kos Stadt machen, erreichst du diese schnell und einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

>> Hotels in Tigaki <<

 


5. Palio Pyli

Palio Pyli

Auf der griechischen Insel Kos findest du einige Ruinen, die eine Jahrtausende alte Geschichte erzählen. So auch das Geisterdorf Palio Pyli, welches am Nordhang des Inselgebirges und unmittelbar über dem heutigen Dorf Pyli liegt. Eine dazugehörige byzantinische Festung sollte einst das Dorf vor Piratenangriffen schützen, heute ist von dem Dorf und der Festung nicht mehr viel übrig und du siehst nur noch Ruinen. Einzig das Tunnelsystem ist noch weitestgehend in Takt, sowie einige Wandmalereien.

Warum das Dorf ein Geisterdorf wurde? Um 1830 verließen die Bewohner das Dorf wegen einer Choleraepidemie und kamen nie wieder zurück. Und auch heute wirst du hier kaum auf Menschen treffen. Vielmehr kannst du die Ruhe und den einzigartigen Ausblick über den Norden der Insel Kos genießen.

Der Aufstieg zur Festung dauert knapp 20 Minuten, weshalb sich wohl nicht allzu viele Urlauber hierher verirren und der Weg vom Parkplatz aus ist mit Holzschildern ausgeschildert. Unweit der Festung liegt die Taverne Oria, in der du unbedingt einkehren solltest. Besonders am Abend lässt es sich hier mit dem wunderschönen Blick auf die Festung und dem Sonnenuntergang aushalten. Highlight ist hier aber nicht nur das leckere, einfache griechische Essen, sondern auch die Freiluft-Toilette.

Öffnungszeiten: Täglich

Eintritt: Frei

6. Odeon

Odeon

Auf den Spuren der Vergangenheit bist du auch im Odeon, ein Freilichttheater aus dem 2. Jahrhundert in Kos Stadt. In der Antike traten hier Pantomimen auf und es wurden Lesungen und Konzerte gespielt. Und auch heute noch wird das historische Odeon im Sommer für Veranstaltungen unter freiem Himmel genutzt.

Teile der Sitzreihen stammen noch aus dem 2. Jahrhundert, die restlichen wurden restauriert, damit bei aktuellen Veranstaltungen genügend Menschen Platz finden.

Das Odeon eignet sich auch ideal, um während einer Sightseeing-Tour durch Kos Stadt mal eine Pause zu machen, denn es liegt wunderschön im Grünen und ist frei zugänglich.

Kos Stadt

Kos Stadt

Kos Stadt bildet den größten Ort auf der Insel und ist gleichzeitig das kulturelle Zentrum. Zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten und Ausgrabungsstätten warten nur darauf, von dir erkundet zu werden. Bedenke aber, dass viele Sehenswürdigkeiten, die nicht frei zugänglich sind, montags meist geschlossen sind.

Aber auch die Altstadt lädt mit ihren engen Gassen, Geschäften, Restaurants und dem typischen griechischen Flair zu einem Bummel ein.

Aber auch der Hafen von Kos lädt zu einem Ausflug ein. Hier kannst du herrlich flanieren und den Blick auf die Boote unter Palmen, das Meer und die Burg Neratzia genießen. Kleine Cafés laden zwischendurch zu einer Pause ein.

>> Entdecke Unterkünfte in Kos Stadt <<

 


7. Antimachia Kastell

Antimachia Kastell

Zu den beliebten Kos Sehenswürdigkeiten gehört auch das Kastell bei Antimachia. Diese Verteidigungsanlage stammt aus dem 13./14. Jahrhundert und liegt etwas außerhalb von Antimachia in einer ländlichen Umgebung über der Bucht von Kardamena.

Nach einem Erdbeben im Jahre 1493 wurde die Anlage fast vollständig zerstört, aber in den darauf folgenden Jahren wieder aufgebaut. Heutzutage sind jedoch nur noch die Ruinen der Festung zu sehen. Am besten erhalten sind hier die Außenmauern, der Eingangsbereich sowie auch zwei kleine Kapellen und auch die Grundmauern der damaligen Gebäude sind noch recht gut erhalten. Ein Großteil im Inneren wurde mittlerweile wieder von der Natur eingenommen. So kann es auch sein, dass du bei einem Besuch zum Beispiel auf die eine oder andere Eidechse triffst. Diese sind aber vollkommen ungefährlich.

Von der Anlage aus kannst du einen wunderschönen Blick über Kardamena genießen. Außerdem kannst du von hier aus eine wunderschöne Wanderung bis nach Kardamena machen, für die du circa 50 Minuten einplanen musst.

Anfahrt: Von Antimachia aus in Richtung Kos Stadt fahren, beim Schild „Castle“ abbiegen und dann kommst du nach knapp 3 Kilometern zu einem großen Parkplatz.

Öffnungszeiten: Täglich

Eintritt: Frei

8. Bergdorf Zia

Bergdorf Zia

Das Bergdorf Zia gehört zu den beliebtesten Kos Sehenswürdigkeiten und liegt sehr idyllisch, eingerahmt von Zypressen und Olivenhainen, am höchsten Punkt der Insel auf einer Höhe von circa 300 Metern. Es zählt gerade einmal 100 Einwohner, Besucher kommen hingegen weitaus mehr, weshalb der Ort sehr auf den Tourismus ausgelegt ist. Neben vielen Urlaubern wirst du also auch einige Souvenirshops finden.

Aber auch Tavernen und Restaurants gibt es einige in Zia. Die meisten verfügen über eine Terrasse, von denen du neben leckeren griechischen Spezialitäten besonders den Ausblick und den Sonnenuntergang genießen kannst.

Etwas oberhalb von Zia findest du eine eher schlichte orthodoxe Kirche. Das Innere ist jedoch absolut sehenswert, denn sie ist farbenfroh im byzantinischen Stil bemalt. Hier solltest du also unbedingt einen Abstecher hin machen.

Außerdem liegt am Ortsausgang des Dorfes einen Naturpark, in dem du herrlich spazieren und die Tierwelt der Insel beobachten kannst. Für Kinder gibt es hier zum Beispiel auch einen Spielplatz und einen Bereich, wo sie Tiere füttern können. Der Park kostet um die 3,00€ Eintritt.

9. Aspri Petra

Aspri Petra

Du wolltest schon immer mal auf den Spuren des ältesten menschlichen Lebens sein? Dann solltest du die Felsenhöhle Aspri Petra auf der Halbinsel Kefalos besuchen. Denn hier wurden bei Ausgrabungen im Jahre 1922 Fundstücke aus unterschiedlichen Epochen gefunden. Darunter zum Beispiel Gebrauchsgegenstände aus dem 3. Jahrhundert vor Christus, welche die ältesten Spuren von menschlichem Leben auf der Insel sind.

Heute ist in der Höhle nicht mehr viel von menschlicher Nutzung zu sehen, vielmehr nur noch Gestein und Geröll. Schon bei der Anfahrt wirst du die imposante Höhle im hellen Felsgestein erblicken. Wegen der hellen Felsen wird sie auch oft White Rock Cave genannt.

Du kannst in die Höhle rein gehen und hast von hier aus einen traumhaften Blick auf die Westküste der Insel.

Öffnungszeiten: Täglich

Eintritt: Frei

10. Burg Neratzia

Burg Neratzia

Die Burg Naratzia in Kos Stadt, direkt am Hafen, ist eine der schönsten Burgen der Insel und eine der bekanntesten Kos Sehenswürdigkeiten. Und das, obwohl sie mittlerweile wegen Einsturzgefahr nach dem Erdbeben 2017 geschlossen ist. Wann sie wieder öffnet oder ob sie jemals wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, ist unklar. Dennoch wollen wir sie dir hier kurz vorstellen, denn auch der Anblick von außen ist beeindruckend.

Einst diente sie der Verteidigung, weshalb im Inneren neben viel Grün noch einige Kanonen und Wappen zu finden sind. Außerdem befinden sich noch Säulen und Statuen auf dem Gelände. Das dazugehörige antike Freilufttheater wurde vor dem Erdbeben noch für Veranstaltungen genutzt.

Um auf die Anlage zu kommen, musste man vom Platz mit der Platane des Hippokrates über eine steinerne Brücke, welche über eine schöne Palmenallee führt. Von den Mauern aus hatte man damals einen wunderschönen Blick auf den Hafen von Kos.


Wichtig: Wegen des Erdbebens im Jahre 2017 ist die Burg leider geschlossen. Wann genau sie wieder öffnet, ist unklar.


11. Casa Romana

Casa Romana

Die Casa Romana ist eine rekonstruierte römische Villa, die einst einer reichen Familie auf Kos gehörte. Nach dem Erdbeben 1933 wurden antike Überreste der Villa gefunden, welche der Rekonstruktion dienten.

Sie war einst die größte römische Villa auf der Insel mit ganzen 37 Zimmern auf 2.300 Quadratmetern. Auch heute kannst du noch einige Räume besichtigen, in denen damalige Nutzgegenstände zu sehen sind. Insgesamt bekommst du einen guten Einblick, wie die reichen Römer damals auf der Insel lebten.

Auch die drei großen Innenhöfe sind imposant. Diese sind mit Säulen umgeben und mit bunten Mosaiken verziert. Generell kannst du viele beeindruckende Wandmalereien aus damaliger Zeit besichtigen.

Bevor die Villa immer mehr verfiel, diente sie zwischenzeitlich auch als Lazarett.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 8.00 – 20.00 Uhr

Eintritt: 6,00€

12. Wasserpark Lido

Wasserpark Lido

Neben all den historischen Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in der Natur darf Spaß und Action natürlich nicht fehlen. Vor allem, wenn du mit Kindern im Kos Urlaub bist.

Der Wasserpark Lido bei Mastichari ist da eine gelungene Abwechslung. Hier dreht sich alles um das Element Wasser. Ob beim Rutschen, Entspannen oder Schwimmen. In verschiedenen Becken, darunter auch ein Wellenbad, ein Lazy River und ein Kinderbecken, sorgen für Spaß unter allen Wasserratten.

Für mehr Action sorgen die rasanten Wasserrutschen. Ganze 8 Rutschen kannst du ausprobieren, ob geschlossen oder offen, alleine oder zu zweit, im Slalom und einfach nur steil nach unten. Du solltest jedoch beachten, dass einige Rutschen erst für Personen ab 1,20 Meter freigegeben sind. Im Kinderbereich warten außerdem Wasserfälle, Kinderrutschen für die ganz kleinen Badegäste und weitere Wasserspiele. Zwischendurch warten außerdem der Volleyballplatz oder eine Partie Beach-Tennis.

Aber auch die Erwachsenen kommen hier auf ihre Kosten. Im Whirlpool kannst du bestens entspannen, während die Kids die Rutschen unsicher machen.

Verhungern musst du natürlich auch nicht im Wasserpark. Dafür sorgt das Restaurant mit Snacks und Getränken.

Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr

Eintritt: 17,00 € Tageskarte


Du willst die Warteschlange umgehen und den Transfer vom Hotel und wieder zurück genießen? Dann buche dein Ticket schon jetzt online. 


13. Platane des Hippokrates

Platane des Hippokrates

Ein beeindruckender über 2400 Jahre alter Baum, benannt nach dem Urvater der modernen Medizin. Der Legende nach soll Hippokrates selber die Platane gepflanzt haben. Hier scheiden sich jedoch die Geister, denn so lang soll es die Insel Kos noch gar nicht geben.

Eine weitere Legende besagt, dass auch der Apostel Paulus unter der Platane gelehrt haben soll. Dies ist jedoch umstritten.

Nichtsdestotrotz gilt die Platane des Hippokrates als eine der bekanntesten Kos Sehenswürdigkeiten, welche du mitten im Zentrum von Kos findest.

Mit einem Stamm von knapp 4 Metern Durchmessern und einer Krone mit knapp 18 Metern Durchmesser ist der Baum wirklich imposant und muss von Eisenstangen gestützt werden. Die nachwachsenden Triebe zeugen jedoch von der anhaltenden Lebenskraft des Baumes.

Direkt neben dem Baum steht ein Brunnen, der benachbarten Moschee der zur Waschung diente. Die Moschee ist heute allerdings baufällig.

Es lohnt sich auf jeden Fall einen Abstecher zur Platane zu machen und in ihrem Schatten zu verweilen.

14. Jeep-Safari

Jeep Safari Kos

Etwas ganz Besonderes ist eine Jeep-Safari auf Kos. Was das sein soll, fragst du dich jetzt? Ganz einfach: Mit einem Jeep lernst du die Insel von einer ganz anderen, fast schon magischen, aber auch abenteuerlichen Seite kennen. An einem Tag mit einem erfahrenen Guide werden dir die schönsten Aussichtspunkte gezeigt, die verstecktesten Strände sowie die besten Restaurants und Tavernen mit typisch griechischer Küche. Und das alles gepaart mit Action, während du mit dem Jeep durch unberührte Natur und unbefestigte Wege fährst. Definitiv ein einmaliges Erlebnis!


Buche jetzt deine unvergessliche Jeep-Safari auf Kos


Kos Tipps: Weitere Ausflugsziele neben den Kos Sehenswürdigkeiten

Von Kos aus kannst du mit der Fähre einige weitere spannende Ausflugsziele erreichen, die sich unbedingt lohnen. Nicht weit entfernt liegen zum Beispiel die Inseln Rhodos und Nisyros.

Die Nachbarinsel Nisyros

Insel Nisyros

Südlich von Kos liegt die Vulkaninsel Nisyros, welche hauptsächlich aus einem Vulkan besteht. Diesen kannst du auf eigene Faust erkunden und sogar bis in den Krater hinab steigen. Rund um den Vulkan findest du kleine malerische Bergdörfer. Im Hafenort Mandraki legen die Fähren von Kos an und fahren auch wieder ab.

Bootstour nach Rhodos

Insel Rhodos

Auch die griechische Insel Rhodos ist von Kos aus bequem mit dem Boot zu erreichen. Allein die Fahrt ist schon ein Highlight, denn du hast einen wunderschönen Blick auf andere griechische Inseln. Auf Rhodos selber erwartet dich eine wunderschöne kopfsteingepflasterte Altstadt mit zahlreichen Tavernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *