Kreta Urlaub: Wer an einen Urlaub in Griechenland denkt, der denkt an Kreta.

Und Recht tut man daran: Die größte griechische Insel ist das perfekte Ziel für Strandurlauber, Sonnenanbeter, Familien mit Kindern, Fans von Kultur, Geschichte und Archäologie genauso wie für Wanderer, Aktiv-Urlauber und sogar Skifahrer.

Lass‘ Dich von den Relikten der Minoer, Griechen, Römer, Osmanen und Venezianer faszinieren, genieße die Sonne, das Meer und den Strand von Vai, Elafonisi und Matala, wandere durch Schluchten und Canyons oder schlendere durch die Altstädte von Chania und Rethymno. Ein Kreta-Urlaub wird nie langweilig und es ist fast nicht möglich, alles in einem Urlaub zu erleben.

Werde also auch du zum Kreta-Wiederholungstäter.

Die 20 besten Reiseziele auf Kreta für Deinen Urlaub

Kreta ist die beliebteste unter den griechischen Inseln für einen klassischen Strandurlaub. Kein Wunder, gibt es hier schließlich die mitunter schönsten Strände und besten Hotels. Aber wusstest Du, dass Du auf Kreta auch ganz hervorragend wandern kannst oder, dass sich auf Kreta eines der bedeutendsten archäologischen Museen Griechenlands befindet? Nein? Dann wird es Zeit Kreta ganz neu kennenzulernen.

Knossos

Knossos

Knossos ist die bedeutendste minoische Siedlung auf Kreta und benannt nach dem sich hier befindlichen Palast von Knossos, dem größten minoischen Palast auf Kreta. Heute sind nur die Überreste der rund 4.000 Jahre alten Siedlung übrig und der Palast von Knossos wurde teilweise rekonstruiert.

Besonders beeindruckend sind der Thronsaal und der Innenhof sowie die Tempelruinen und Fresken. Der Palast von Knossos soll bis zu 1.300 Räume und eine Fläche von rund 21.000 Quadratmetern gehabt haben. Die ältesten Siedlungsspuren in Knossos stammen übrigens aus der Jungsteinzeit um 11.500 v. Chr.

Vai beach Kreta

Der Strand von Vai

Der bekannteste und beliebteste Strand auf Kreta ist der Palmenstrand von Vai im Osten Kretas. Bekannt und Beliebt ist er vor allem wegen seines Palmenwaldes, dem größten in Europa übrigens, der dem Strand einen Hauch von Karibik verleiht. Die Palmen sollen der Legende nach durch Piraten hier gewachsen sein, die Dattelkerne in den Sand spuckten.

Als Badestrand wurde Vai in den 1970er Jahren von den Kretischen Hippies entdeckt und populär gemacht. Die Popularität ist bis heute ungebrochen und Vai ist vor allem in der Hochsaison sehr gut besucht.

Spinalonga

Die Insel Spinalonga

Die unbewohnte Insel Spinalonga vor der Nordostküste Kretas war bereits in der Antike ein strategisch wichtiger Punkt zur Verteidigung des Festlandes. Während der Venezianischen Herrschaft über Kreta wurde hier eine große Festungsanlage gebaut, die Du noch heute besichtigen kannst. Nachdem die Insel lange Zeit unter Osmanischer Herrschaft stand, wurde sie Anfang des 20. Jahrhunderts zu einer der letzten Leprakolonien Europas. Die hier lebenden Kranken bauten sich ein Dorf samt Kirche und Theater. Der letzte Einwohner verließ die Insel 1962.

Spinalonga ist eine beliebte Sehenswürdigkeit auf Kreta und täglich fahren mehrmals Boote auf die Insel.

Myli Schlucht Kreta

Die Myli Schlucht

Die Myli Schlucht ist einer der schönsten Wanderwege auf Kreta und besonders für Familien eine tolle Wandermöglichkeit auf Kreta. Rund 30 historische Getreidemühlen, zum Teil aus dem 17. Jahrhundert, verlassene Dörfer, süße Brücken und Kirchen, üppig-grüne Vegetation, duftende Blumen und ein Bach mit Wasserfällen säumen den Weg. Einfach nur schön. Dazu ist die Strecke leicht zu gehen, sodass auch Kinder hier viel Spaß am Wandern auf Kreta haben werden.

Die Schlucht ist das ganze Jahr geöffnet und kann auch in der Nebensaison gut durchwandert werden.

Psychro Höhle Kreta

Die Höhle von Psychro

In der sagenumwobenen Höhle von Psychro unweit des gleichnamigen Ortes auf dem Lasithi Plateau im Osten Kretas soll der griechischen Sage nach Zeus – der Hauptgott der griechischen Mythologie – geboren worden sein. Doch nicht nur deshalb ist sie von archäologischer und historischer Bedeutung, sondern auch weil die Minoer diese Höhle als Kultstätte nutzten. Zahlreiche Funde aus der Höhle können heute im Archäologischen Museum Iraklio besichtigt werden.

Besonders schön an der Höhle sind allerdings die Tropfsteinformationen und der Weg in das Höhleninnere sowie die große Halle.

Museum Iraklio

Das Archäologische Museum Iraklio

Das Archäologische Museum Iraklio in der Kretischen Hauptstadt Heraklion ist nicht nur das bedeutendste Museum der Insel, sondern auch eines der wichtigsten in ganz Griechenland. Der moderne Bau beherbergt eine große Antikensammlung mit Stücken aus den Ausgrabungsstätten Knossos, Kato Zakros, Phaistos, der Höhle von Psychro oder Agia Triada auf Kreta.

Ausgestellt sind unter anderem der Diskus von Phaistos, ein Steinsarg aus Agia Triada, ein Helm aus Eberzähnen, die Schlangengöttin aus Knossos sowie verschiedene Vasen und Fresken. Weitere archäologische Museen gibt es in Agios Nikolaos, Chania und Rethymno.

klimatabelle kreta april

Der Palmenstrand von Preveli

Der Palmenstrand von Preveli im Süden Kretas ist in zweierlei Hinsicht etwas ganz Besonderes: Zum einen ist er wie der Strand von Vai von einem Palmenhain umsäumt, zum anderen wird er von der Flussmündung des Megalopotamos durchschnitten. Vor allem die Flussmündung, die sich im Hinterland zu einem Lagunensee staut ist das Highlight des Preveli Strandes. Das Ufer ist mit duftenden Kräutern, Oleander, Schilf, Palmen und Sträuchern bewachsen. Einfach traumhaft.

Der Stand ist entweder mit dem Boot oder über eine etwas schwierig steigbare Treppe zu erreichen. Wer es abenteuerlich mag, der wählt den Weg über die Schlucht von Kourtaliotiko.

Lassithi-Plateau

Die Lasithi Hochebene

Die Lasithi Hochebene im Osten Kretas ist das fruchtbare Herz der Insel und wird vor allem landwirtschaftlich genutzt. Bekannt ist das Plateau in rund 800 Metern Höhe für seine alten Windräder, die einst zur Wasserversorgung der Äcker genutzt wurden. Auch die berühmte Höhle von Psychro befindet sich hier.

Neben einigen kleinen Bauern-Dörfern findest Du auf der Lasithi Hochebene vor allem tolle Wanderwege. Der Berg Karfi und die antike Minoische Siedlung Karphi bilden dabei die Highlights. Tzermiado, die Hauptstadt der Region, ist der Geheimtipp auf der Ebene, da der Ort noch wenig touristisch geprägt ist.


Venezianischer Hafen Chania

Chania

Die Küstenstadt Chania im Norden der Insel ist nach der Hauptstadt Heraklion die zweitgrößte Stadt auf Kreta und Heimat vieler Sehenswürdigkeiten und architektonischer wie archäologischer Attraktionen. Die über mehrere Jahrtausende dauernde Siedlungsgeschichte der Stadt spiegelt sich in Kirchen, dem venezianischen Hafen, osmanischen Relikten und Moscheen, in archäologischen Museen und Denkmälern wider.

Ein Highlight ist der ägyptische Leuchtturm im Hafen. Am Hafen gibt es auch diverse Cafés, Bars, Tavernen und Restaurants, von denen aus Du das Treiben am Hafen beobachten kannst. Die Altstadt ist ideal zum Flanieren und Shoppen.

Elafonisi

Der Strand von Elafonisi

Der Strand von Elafonisi im Süden Kretas ist einer der beliebtesten Strände der Insel und gilt als einer der schönsten Strände Europas. Das türkisblaue Wasser, das in Kontrast zum rosafarbenen Sand steht sowie die kleine vorgelagerte Insel Elafonisi locken Strandurlauber, Familien und Leute auf der Jagd nach dem perfekten Instagram-Foto gleichermaßen an. Die Farbe des Sandes kommt übrigens von kleinen Muschelteilchen.

Das Wasser am Elafonisi Strand ist besonders warm und keine Lagunenbecken sind vor allem für Kinder eine sichere Variante im Wasser zu planschen. Das Hinterland des Strandes ist bunt bewachsen und einige seltene Tiere leben hier.

Samaria Schlucht Kreta

Die Samaria Schlucht

Die Samaria Schlucht ist der bekannteste Schluchten-Wanderwege Kretas und eine der Top-Sehenswürdigkeiten auf der Insel. In der Hochsaison laufen täglich bis 4.000 Menschen durch die Schlucht von Samaria. Der Weg ist in jeder Hinsicht spektakulär: Bis zu 600 Meter hohe Felswände säumen den Weg und an der engsten Stelle ist sie gerade einmal vier Meter breit.

Während der Wanderung begegnen Dir Kretische Bergziegen und die vielen Trinkwasserquellen und schattigen Picknickplätze laden zur Rast in der ansonsten unwirtlichen Umgebung ein. Die Samaria Schlucht hat von Anfang Mai bis Mitte Oktober geöffnet.


Heraklion

Heraklion

Heraklion ist die größte Stadt der Insel und seit 1972 auch die Hauptstadt Kretas. Sie beheimatet gleich mehrere Kreta-Sehenswürdigkeiten wie das Archäologische Museum Iraklio, das CretAquarium oder das Naturhistorische Museum. Die Stadt selber wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört und kann daher mit nur wenigen historischen Bauwerken aufwarten.

Sehenswert sind der venezianische Hafen von Heraklion sowie die Überreste der venezianischen Festungsmauer, die venezianische Loggia, der Löwenbrunnen und die Agios-Titos-Kirche. Ein Highlight ist der Markt in der Marktstraße Odos. Hier gibt es neben frischen Waren auch jede Menge Lokalkolorit.

Lefka Ori

Die Weißen Berge Lefka Ori

Der poetische Name „Die Weißen Berge“ für das Gebirge Lefka Ori kommt nicht von Ungefähr, liegt auf dem höchsten Gipfel in 2.454 Metern Höhe schließlich bis in den Frühling hinein Schnee. Wer hätte gedacht, dass man auf Kreta Skifahren kann?

Vor allem bei Wanderern und Bergsteigern ist das Lefka Ori Gebirge sehr beliebt, gilt aber auch als Herausforderung, da es sehr schwer zugänglich und nur wenig touristisch erschlossen ist. Auch die Samaria Schlucht befindet sich hier. Zahlreiche heimische Pflanzen und Tierarten wie zum Beispiel die Kretische Wildziege oder der Bartgeier haben hier ihr letztes Rückzugsgebiet gefunden.

Fortezza von Rethymno

Rethymno

Mit Rethymno ist die Trias der großen Städte auf Kreta komplett. Im Norden genau zwischen Chania und Heraklion gelegen ist sie die drittgrößte Stadt der Insel und begeistert mit ihrer historischen Altstadt, den vielen venezianischen und osmanischen Bauwerken und Relikten sowie dem minoischen Friedhof Armeni.

Das Highlight ist die „Fortezza von Rethymno“, eine venezianische Befestigungsanlage aus dem 16. Jahrhundert. Ein Geheimtipp ist der Karneval von Rethymno. Im ansonsten orthodoxen Griechenland sind Veranstaltungen dieser Art selten.

Kloster Arkadi

Das Kloster Arkadi

Das Kloster Arkadi im Nordwesten Kretas ist das Nationaldenkmal der Kretischen Bevölkerung schlechthin und das wichtigste Monument des Kretischen Freiheitskampfes der Insel. Im 14. Jahrhundert als orthodoxes Kloster geründet bestand es bis Ende 1866 als solches.

Im schicksalsträchtigen Jahr 1866 fand hier eine der für Kreta bedeutendsten Schlachten im Kampf gegen die Osmanische Besatzung statt, bei der nicht nur viele Menschen starben, sondern auch ein nicht unerheblicher Teil des Klosters zerstört wurde. Heute wurde viel rekonstruiert und Du kannst das Kloster besichtigen. Highlights sind die Basilika und das Pulvermagazin.

Cretaquarium

Das CretAquarium

Das Aquarium von Kreta unweit von Heraklion hat sich ganz der heimischen Unterwasserwelt verschrieben und zeigt in diversen Schaubecken große und kleine Meeresbewohner von Seesternen, über Tintenfische bis hin zu Haien und Meeresschildkröten. Bis zu 2.000 Tiere leben hier. Das CretAquarium dient zudem der wissenschaftlichen Forschung.

Vor allem für Kinder ist das CretAquarium eines der Highlights. Da das Aquarium direkt am Meer liegt, kannst Du nach dem Besuch auch noch einen Sprung in die Fluten wagen.

Agios Nikolaos Kreta

Agios Nikolaos

Das pittoreske Dorf Agios Nikolaos im Osten Kretas ist eine der bestbesuchten Kreta-Sehenswürdigkeiten und bekannt für seine entspannte Atmosphäre, die vielen Bars und Tavernen am Hafen, den sagenumwobenen Voulismeni-See sowie einige schöne Kreta-Strände. Agios Nikolaos vorgelagert ist die Insel Spinalonga. Mehrmals pro Tag fahren Ausflugsboote vom Hafen aus in Richtung der ehemaligen Leprakolonie.

Am Hafen findest Du übrigens auch einige moderne Skulpturen und die luxuriöse Marina von Agio Nikolaos.

Matala

Matala

Einer der berühmtesten Orte Kretas ist die ehemalige Hippie-Hochburg Matala im Süden der Insel. Der Ort mit seinem feinen Sandstrand und den ihn umgebenden, aus der Jungsteinzeit stammenden, Fels-Wohn-Höhlen war bereits zu Zeiten der Römer, der Minoer und der Sarazenen ein wichtiger Hafen und Landungspunkt.

Die Wohnhöhlen sind aber ohne Zweifel die beeindruckendste Kuriosität in Matala. In den 1960er Jahren dienten sie Hippies als Behausungen und sogar Musik-Größen wie Bob Dylan, Joni Mitchell und Janis Joplin lebten zeitweise hier. Heute sind die Höhlen gegen Eintritt zu besichtigen und der Strand von Matala einer der schönsten Strände der Insel – aber auch einer der vollsten.

Gortyn Kreta

Die Ruinen von Gortyn

Gortyn, auch Gortys genannt, war schon in der Jungsteinzeit besiedelt und auch eine Minoische Siedlung befand sich in der Nähe, aber seine Blütezeit erlebte die Stadt im Landesinneren Kretas erst in Hellenistischer und Römischer Zeit vom ca. 8. v.Chr. bis ca. Ende des 4. Jahrhundert n. Chr. In dieser Periode war sie zeitweise eine der größten Städte der Insel und sogar Hauptstadt Kretas. Heute sind nur noch die Ruinen und einige Bauten wie eine Basilika und das sogenannte Odeion erhalten.

Besonders bekannt ist Gortyn für die „Große Inschrift“, einen der ältesten Gesetzestexte Europas.

klima kreta oktober

Die Imbros Schlucht

Die Imbros Schlucht wird oft und nicht zu Unrecht als die kleine Schwester der berühmten Samaria Schlucht bezeichnet. Von ähnlicher landschaftlicher Beschaffenheit ist sie allerdings wesentlich kürzer und leichter zu durchwandern, sodass auch größere Kinder sie meistern können. Die Imbros Schlucht ist auch sehr beliebt bei allen, die dem Massentourismus in der Samaria Schlucht aus dem Weg gehen oder erst mal eine leichtere Wanderung ausprobieren wollen.

Im Zweiten Weltkrieg kam der Schlucht zudem eine strategische Bedeutung zu. Alliierte Soldaten versuchen durch sie zur südlichen Küste und nach Ägypten zu gelangen. Die Imbros Schlucht ist ganzjährig geöffnet.


Beliebte Urlaubsorte auf Kreta

Kreta beliebte Urlaubsorte

Egal was für ein Urlaubstyp Du bist, auf Kreta findest Du immer den perfekten Urlaubsort.

Die beliebtesten Urlaubsorte befinden sich im Norden der Insel. Dort befinden sich die meisten Kreta Hotels, die Strände sind touristisch gut erschlossen und die Sehenswürdigkeiten Kretas sind gut erreichbar.

Während sich Familien und alle, die zum ersten Mal auf Kreta sind in Chersonissos und Stalida tummeln und die Strände und das Meer genießen, kommen Feierwütige und Partytouristen nach Malia. Das Nachtleben hier ist legendär und inzwischen einer der Kreta-Tipps für Abifahrten und Junggesellenabschiede.

Wer es ruhiger mag und Erholung sucht, der weicht in die Orte Bali, Elounda und Agios Nikolaos im Nordosten aus. Die urigen Fischerdörfer sind zwar touristisch geprägt, aber weitaus weniger trubelig und überlaufen. Auch für Familien sind diese Orte Tipps für einen Kreta- oder Griechenland-Urlaub.

Aber auch die Kreta-Hotels und Strände rund um die drei großen Städte Chania, Rethymno und Heraklion sind eine gute Wahl für einen Kreta-Urlaub.

Der Süden der Insel kann mit seiner rauen Schönheit und den einsamen Kies- und Sandstränden punkten. Außerdem findest Du hier die mitunter besten Wandergebiete. Wir empfehlen im Süden Kretas die Orte Plakias, Ierapetra und Matala.

Weitere Kreta Urlaubsorte


Georgioupolis | Stalis | Plakias | Ierapetra | Platanias | Bali | Elounda | Matala


Hotelempfehlungen für Deinen Kreta Urlaub

Kreta Urlaub am Meer

Kreta Urlaub am Meer

Kretas Küstenlinie ist rund 1.000 Kilometer lang und Heimat der mitunter schönsten Strände Griechenlands, ja gar Europas. Auf Kreta findest Du von gut ausgebauten Familienstränden mit Liegen und Sonnenschirmen über ruhige Naturstrände und wildromantische Kiesstrände bis hin zu einsamen und fast geheimen Badebuchten alles, was das Urlauberherz begehrt.

Das bis in den Oktober hinein milde Klima, die angenehmen Temperaturen an der Küste und die vielen Sonnenstunden machen einen Strandurlaub auf Kreta zum Komplettpaket in Sachen Urlaub in Griechenland.


>> Die besten Kreta Hotels am Strand<<


Der Norden – Das Kretische Meer
Norden Kreta Küste

Im Norden Kretas liegt das Kretische Meer vor Deiner Tür. Dieser Teil des Mittelmeers ist, wie das gesamte östliche Mittelmeer, besonders warm und sonnenverwöhnt. Kreta gehört mit Zypern und Rhodos zu den sonnenreichsten Inseln im Mittelmeer. Kein Wunder also, dass sich auf der Nordseite Kretas so viele tolle Hotels niedergelassen haben und der Norden so zum Top-Ziel für einen Urlaub am Meer auf Kreta geworden ist.

Die Strände sind zumeist lange Sandstrände mit hervorragender touristischer Infrastruktur und für jeden Urlaubstyp geeignet. Das Plus am Norden sind auch die drei großen Städte Heraklion, Chania und Rethymno, die eine willkommene Abwechslung zum reinen Badeurlaub sein können.

Die besten Hotels im Norden Kretas >>

Der Süden – Das Lybische Meer
Süden Kreta Küste

Der Süden ist der ruhigere Teil Kretas, aber nicht weniger schön. Im Gegenteil. Die Nähe zu Afrika macht das Lybische Meer, das die Südseite Kretas umspielt, sogar noch ein wenig wärmer und lässt auch die Umgebungstemperaturen hier steigen, sodass ein Sprung in die kühlen Fluten noch erfrischender ist. Zudem ist die Südküste etwas rauer und weniger erschlossen, da die Gebirge hier steiler abfallen.

Ein Paradies für Wanderer und Strandurlauber gleichermaßen.

Im Süden findest Du eher einsame Badebuchten und bist manchmal sogar auf ein Boot angewiesen, um zu einigen Stränden zu gelangen. Ein Strandurlaub im Süden Kretas ist für Paare, Ruhesuchende und Abenteuer genau das Richtige.

Die besten Hotels im Süden Kretas >>

Du kannst Dich nicht zwischen Norden und Süden entscheiden?


>>Die besten Hotels auf ganz Kreta<<


Die schönsten Kreta-Strände

schönste Strände Kreta

Die Strände auf Kreta sind so vielseitig wie die Insel selbst: Traumhafte Sandstrände an denen Du auf einer Liege unterm Sonnenschirm entspannst und dir danach einen Drink an der Beach-Bar genehmigst wechseln sich mit trubeligen Partymeilen und dann wiederum ruhigen und romantischen Badebuchten oder Familienstränden ab. Wer Glück hat findet sogar die ein oder andere einsame Lagune. Das ganz Besondere findest Du an den Foto-Spot-Stränden Matala, Preveli, Vai oder Elafonisi. Hier bist Du allerdings nie alleine.

Vai

Der Palmenstrand von Vai ist einer der bekanntesten und meistbesuchten Strände Kretas. In der Hochsaison kann es hier voll werden. Allerdings lohnt sich ein Besuch in Vai schon sehr. Wo kann man sonst in Europa sein Handtuch unter Palmen legen und sich wie in der Karibik fühlen? Wassersportangebote, Liegen und Sonnenschirme komplettieren das Angebot.

>>Hotels in der Nähe<<

Preveli

Preveli ist der zweite Palmenstrand auf Kreta und fast noch schöner als Vai. Dies liegt vor allem am Fluss Megalopotamos, der durch den Strand ins Meer fließt und landeinwärts eine paradiesische Lagune mit urwüchsigem Ufer geschaffen hat. Hier kannst du nicht nur am Strand entspannen, sondern auch durch den Fluss ins Tal laufen und einzigartige Einblicke in die Natur erhaschen.

>>Hotels in der Nähe<<

Elafonisi

Der Strand von Elafonisi gilt unter Einheimischen wie auch Touristen als der schönste Strand auf Kreta. Weißer und rosafarbener Sand trifft auf türkisblaues Wasser und eine Landzunge lässt sowohl den Weg auf die gleichnamige Insel zu wie auch den Strand zu einer Lagune werden. Besonders für Kinder ist es hier toll zum Spielen und Toben.

>>Hotels in der Nähe<<

Falassarna

Der Strand für alle ist der Falassarna Beach im Westen Kretas. Am dem weitläufigen, feinsandigen Strand werden Familien mit Kinder, Ruhesuchende und sogar Wassersportler glücklich. Das Meer fällt hier besonders flach ab, dass Kinder ungestört planschen und Schnorchler erste Versuche unternehmen können. Obwohl der Falassarna Beach im Sommer gut besucht ist, scheint er nie wirklich voll zu sein.

>>Hotels in der Nähe<<

Balos

Einer der spektakulärsten Strände auf Kreta ist sicherlich die Balos Lagune an der Nordwestspitze der Insel. Die seichte und warme Badelagune in einem Naturschutzgebiet ist vor allem im Sommer gut besucht. Der Weg hierhin ist allerdings nicht ganz einfach. Entweder wanderst du ca. zwei Stunden oder Du nimmst die Fähre. Der Balos Beach ist eines der beliebtesten Fotomotive Kretas und kostenpflichtig.

>>Hotels in der Nähe<<

Frangokastello

Der Strand von Frangokastello im Südwesten Kretas ist perfekt für einen ruhigen und entspannten Strandtag. Du kannst Dein Handtuch hier nicht nur im Sand ausbreiten, sondern auch im Gras und unter schattigen Bäumen. Das Wasser ist seicht und klar und auch kleine Kinder können hier gut planschen. Im Hintergrund befindet sich zudem die historische Festung. Ein tolles Fotomotiv.

>>Hotels in der Nähe<<

Sweet Water Beach

Ein Geheimtipp unter den Kreta-Stränden ist der Sweet Water Beach im Süden der Insel. Der naturbelassene Kiesstrand ist nur mit dem Boot oder per Wanderung zu erreichen, dafür aber entsprechend ruhig. Das Wasser hier ist recht frisch und perfekt zum Schnorcheln. Wer mag, darf am Strand campen und an einem abgelegenen Abschnitt ist sogar FKK erlaubt.

>>Hotels in der Nähe<<

Urlaub auf Kreta mit Kindern

Kreta Urlaub mit Kindern

Kreta ist eine durch und durch familienfreundliche Insel und Kindern wird immer offen und freundlich begegnet. Neben den vielen Familienhotels in den großen Touristenorten gibt es auch schöne Ferienhäuser für Familien und in kleinen Dörfern warten kinderfreundliche Pensionen auf Euch.

Vor allem Strand und Meer sind für Kinder jeden Alters die Highlights bei einem Sommerurlaub und davon gibt es auf Kreta mehr als genug. Die meisten Strände auf Kreta sind gut für Kinder geeignet und teilweise sogar überwacht. Während eines langen Strandtages kommt garantiert keine Langeweile auf, da es an den meisten Stränden Tavernen und Wassersportangebote gibt.

Kreta ist ein Wanderparadies – auch für Kinder. Wartet ab wie Euch eure Kinder überraschen und aus den aufregenden Schluchten gar nicht mehr weg wollen, weil es ja noch so viele Tiere und versteckte Winkel zu entdecken gibt.

Für Familien mit sehr kleinen Kindern oder Babys ist Kreta vor allem in der Nachsaison zu empfehlen. Dann sind die Touristenmassen zumeist schon weg und Ihr könnt in aller Ruhe die Insel erkunden, habt viele Strände für Euch und die Kleinen können in aller Ruhe Planschen oder zum ersten Mal mit den Füßchen ins Meer stapfen. Auch die Sehenswürdigkeiten sind dann weniger besucht und bei milden, nicht heißen, Temperaturen sind Tagesausflüge mit kleinen Kindern wesentlich angenehmer.

Wir empfehlen Euch, einen Mietwagen für Euren Kreta-Urlaub mit Kindern zu mieten. Die Insel ist dann doch erstaunlich weitläufig und man muss zu den Stränden, Schluchten und Sehenswürdigkeiten doch eine ganze Weile fahren. Aber Achtung: Die Straßen auf Kreta sind durchaus holprig und schlecht beschildert.

Die besten Kreta-Reiseziele mit Kindern

CretAquarium

Das Aquarium von Kreta unweit der Hauptstadt Heraklion ist der erste Anlaufpunkt der Insel, wenn das Wetter mal nicht so strandtauglich ist oder einfach mal Abwechslung angesagt ist. Hier erwarten Euch rund 2.000 Unterwasserbewohner von Quallen über Fische bis hin zu großen Haien und Schildkröten.

<<Hotels in der Nähe>>

Watercity

Wenn Ihr schon alle Strände gesehen habt oder Euch der Sinn nach Action steht, dann seid Ihr im Watercity Wasserpark genau richtig. Mehrere Wasserrutschen, Wasserspiele, Whirlpools und Wellenbecken lassen Kinder- wie auch Erwachsenenherzen höher schlagen. Auch für sehr kleine Kinder gibt es passende Angebote.

<<Hotels in der Nähe>>

Strand von Elafonisi

Der Strand von Elafonisi ist gerade für Familien mit kleinen Kindern oder Babys der perfekte Strand. Die Bade-Lagunen sind seicht und das Wasser warm, sodass Kinder hier sicher und ungestört planschen können. Der Sand von Elafonisi ist pink. So werden Sandburgen gleich doppelt so schön.

<<Hotels in der Nähe>>

Dinosauria Park

Du mochtest den Film Jurassic Park? Dann werden Du und Deine Familie Euch im Dinosauria Park unweit von Heraklion sehr wohl fühlen. Lebensgroße Dino-Nachbildungen, ein prähistorisches Museum mit echten Skeletten und ein 5D-Kino lassen Euch eine Reise in die Urzeit unternehmen.

<<Hotels in der Nähe>>

Myli Schlucht

Wenn Du mit Deinen Kindern wandern willst, ist die Myli Schlucht in der Nähe von Rethymno die erste Wahl. Die leicht zu begehende Schlucht begeistert mit viel Natur, Pflanzen, einem Bach, Wasserfällen und historischen Getreidemühlen. Die Schlucht ist recht kurz und auch kleine Kinder kommen gut durch.

<<Hotels in der Nähe>>

Kournas See

Der Kournas See ist der einzige natürliche Süßwassersee auf Kreta und ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie. Auf dem See könnt Ihr Tretboot fahren, um den See wandern oder die hier lebenden Tiere – Schildkröten, Fische, ungefährliche Schlangen – beobachten. Zum Schwimmen ist er allerdings weniger geeignet.

<<Hotels in der Nähe>>

Chania

Chania gilt als die schönste Stadt Kretas und ganz falsch ist das nicht. Auch Kinder werden in den engen Gassen und den vielen kleinen Läden Spaß am Entdecken haben und ein Spaziergang am Hafen entlang bietet sich allemal an. Außerdem könnt Ihr in Chania ganz hervorragend essen gehen.

<<Hotels in der Nähe>>


<<Die besten Familienhotels auf Kreta>>


Weitere Aktivitäten auf Kreta

Darf es etwas mehr sein? Die Attraktionen und Sehenswürdigkeiten auf Kreta kannst Du auf viele verschiedene Arten entdecken und kennenlernen. Die besten kommen hier.


Klima Kreta: Die beste Reisezeit für Deinen Urlaub auf Kreta

Klima Kreta

Das Wetter auf Kreta ist, wie im gesamten Mittelmeerraum, von April bis Oktober einfach nur traumhaft. Das Klima auf Kreta zeichnet sich nämlich durch lange, heiße und trockene Sommer aus, weswegen dann auch die meisten Urlauber auf die Insel kommen und die zahlreichen Sonnenstunden genießen. Im Sommer kann es da schon mal voll an den Stränden werden.

Die Temperaturen auf der Nordseite und den touristischen Zentren liegen in den Sommermonaten durchschnittlich um die 30 °C und die Sonne scheint rund 11 bis 12 Stunden am Tag. Das wärmt nicht nur die Luft, sondern auch das Meer. Die Wassertemperatur liegt dann bei wohligen und gleichermaßen erfrischenden 24 bis 25 °C.
Auf der Südseite Kretas ist es aufgrund der Nähe zu Nordafrika immer etwas heißer und das Thermometer klettert gerne mal auf bis zu 40 °C. Da kommen die vielen Strände und das Meer gerade recht.

Wer es etwas milder mag oder zum Wandern nach Kreta möchte, der sollte entweder im Frühling oder im Spätherbst kommen. Dann sind nicht nur die Touristenströme versiegt, sondern auch die Temperaturen mit ca. 20 bis 23 °C deutlich lauer. Das Wasser ist im September und Oktober mit 23 °C sogar noch zum Baden geeignet.

Im Winter ist es ruhig auf Kreta, aber auch dann kann ein Urlaub auf Kreta seine Reize haben. Wanderer können, wenn es nicht regnet, ungestört ihre Touren gehen und wer abenteuerlustig ist, der geht auf den Weißen Bergen Skifahren.

Klimatabelle Kreta

Wohin willst du als nächstes?

Alissa Scheunemann

Begleite mich auf interessante und spannende Reisen durch Deutschland, Europa und die Welt. Das nächste Abenteuer wartet schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *