Die Insel La Gomera ist die zweitkleinste der sieben kanarischen Inseln und nicht unbedingt als Badeparadies bekannt. Vielmehr ist sie ein beliebtes Reiseziel unter Naturliebhabern und Individualreisenden.

Die Insel hat knapp 100 Kilometer Küstenlinie vorzuweisen, wovon der größte Teil allerdings aus steilen und schroffen Steilküsten besteht.

Und dennoch gibt es den einen oder anderen Strand, an dem du in deinem La Gomera Urlaub herrlich schwimmen und sonnenbaden kannst.

Dich erwarten traumhafte kleine und abgeschottete Buchten, schwarzer Lavasand und unglaublich klares Wasser.

Die meisten La Gomera Strände findest du in den Urlaubsorten der Insel, wie Vallehermoso, San Sebastian oder Valle Gran Rey.

Wenn dir ein kilometerlanger, touristisch gut ausgebauter Strand mit weißem Sand in deinem La Gomera Urlaub nicht wichtig ist, bist du auf dieser Insel genau richtig.

Übrigens: Auch für Freunde der Freikörperkultur gibt es Möglichkeiten des FKK-Badens. Wir verraten dir, wo du sie findest.

Tipps und Infos zu den La Gomera Stränden

La Gomera Strände Tipps

Die Strände von La Gomera sind absolut traumhaft und bieten ein wunderschönes Naturpanorama. Viele von ihnen sind kleine Buchten, die teilweise nur zu Fuß zu erreichen sind. Du kannst dich also auf Ruhe und Entspannung ohne viele Touristenmassen freuen.

Gleichzeitig sind die La Gomera Strände aber auch nicht mit den Stränden auf Teneriffa, Fuerteventura oder Gran Canaria zu vergleichen.

Denn hier findest du keine weißen oder goldgelben Strände, die kilometerlang sind und somit ein absolutes Badeparadies bilden. Vielmehr sind es schwarze Sandstrände mit unterschiedlich grobkörnigem Lavasand.

Außerdem gibt es an den Stränden von La Gomera ein paar Dinge zu beachten. So ist es im Norden der Insel zum Beispiel kaum oder gar nicht möglich zu baden, was an den starken Strömungen und den hohen Wellen liegt.

Vor allem in den Wintermonaten kann der Atlantik sehr unruhig sein und das nicht nur im Norden, sondern auch im Süden der Insel. Deswegen ist es wichtig, dass du immer auf die Beflaggung an den La Gomera Stränden achtest, ganz gleich in welchem Teil der Insel.

Tipps und Infos La Gomera Strände klein

 

  • Grüne Flagge: Du kannst unbesorgt baden gehen.
  • Gelbe Flagge: Vorsicht ist angebracht und du solltest nicht allzu weit rausschwimmen.
  • Rote Flagge: Das Baden ist verboten, du solltest also auch als geübter Schwimmer nicht ins Meer.

Ein weiterer wichtiger Tipp ist, unbedingt Badeschuhe mitbringen, wenn du in den Sommermonaten einen Urlaub auf La Gomera planst. Denn dann heizt sich der dunkle Sand extrem auf und du kannst dir schnell die Füße verbrennen.

Übrigens: Im Winter

Das im Hinterkopf, steht dir einer entspannten Auszeit an den La Gomera Stränden nichts mehr im Wege.


>> Finde das passende Hotel für deinen La Gomera Urlaub <<


1. Playa de Valle Gran Rey

Playa de Valle Gran Rey

Der ein Kilometer lange Strand von Valle Gran Rey ist der wohl bekannteste und tatsächlich auch der längste auf La Gomera.

Er liegt in einem der Hauptorte von Valle Gran Rey, in La Calera, weshalb er auch manchmal Playa de la Calera genannt wird und reicht bis in den Ortsteil La Puntilla.

Hier in La Puntilla liegt eine weitere kleine Bucht. Diese kannst du vor allem aufsuchen, wenn du etwas Ruhe abseits der Touristen am Hauptstrand genießen möchtest.

Dich erwartet schwarzer, feiner Sand, wobei dieser im Winter vom Meer auf natürliche Weise abgetragen wird. Dann ist der Strandabschnitt eher steinig.

Aber keine Sorge, im Sommer ist der Sand dann wieder da.

Weil der Strand nur leicht ins Wasser abfällt, ist dieser La Gomera Strand auch bei Familien mit Kindern sehr beliebt.

Außerdem ist der Strand ein beliebter Treffpunkt bei Hippies, was du vor allem in den Abendstunden merken wirst, wenn getrommelt und mit Feuer jongliert wird.

Entlang der Strandpromenade findest du auch kleine Geschäften, Cafés, Bars und Restaurants.

2. Playa de San Sebastian

Playa de San Sebastian

Der gleichnamige Hausstrand von San Sebastian im Osten ist nur knapp 50 Meter lang und bietet schwarzen Lavasand. Dieser bleibt sogar das ganze Jahr über zum großen Teil liegen, was an dem eher ruhigen Wellengang liegt.

Durch den Hafen ist die Bucht geschützt, sodass du hier ohne Probleme baden kannst. Auch Familien mit Kindern kommen gerne an diesen Strand, denn es gibt einen kleinen Kinderspielplatz.

Die Strandpromenade sorgt außerdem für genug Abwechslung mit touristischen Angeboten.

  • Du hast noch nicht die richtige Unterkunft für deinen Aufenthalt gefunden? Lass dich von den schönsten Hotels auf La Gomera inspirieren.

3. Playa de Vallehermoso

Playa de Vallehermoso

Von Vallehermoso im Norden aus starten viele Wanderwege in den Nationalpark und die Nebelwälder. Für seine Strände ist der Ort im Norden eher weniger bekannt.

Und doch findest du hier einen der schönsten La Gomera Strände, was vor allem an der imposanten Felskulisse liegt.

Schwimmen ist im Meer allerdings nicht ratsam, denn der Atlantik ist hier oft sehr rau. Aber es wurde Abhilfe durch eine künstlich angelegte Badelandschaft geschaffen. So kannst du die wunderschöne Kulisse von den sicheren Pools aus genießen.

4. Playa de la Caleta

Playa de la Caleta

Wild und romantisch liegt der Playa de la Caleta in der Gemeinde Hermigua im Osten von La Gomera. Verwechsle ihn aber nicht mit dem Playa de La Calera im Valle Gran Rey.

Der Strand ist knapp 180 Meter lang und ist mit Picknickplätzen, einer Dusche und einer Toilette ausgestattet. Bäume sorgen außerdem für ausreichend Schatten.

Im Sommer findest du hier hauptsächlich Sand vor, im Winter ist es hingegen ein Mix aus Kies und Sand, wie an den meisten Stränden auf La Gomera.

Vom Ortskern aus sind es knapp sechs Kilometer bis du die Bucht erreichst, ob mit dem Mietwagen oder zu Fuß entlang eines schönen Wanderwegs.

Für dein leibliches Wohl zwischendurch sorgt ein Restaurant, welches unter anderem leckeren und frischen Fisch serviert.

Bei guten Sichtverhältnissen kannst du von diesem Strand aus sogar bis auf die Nachbarinsel Teneriffa und den Vulkan Teide schauen.

Übrigens: In Hermigua warten zahlreiche schöne La Gomera Wanderwege. Einer dieser Routen führt sogar bis zu diesem Strand, sodass du dich nach einer anstrengenden Wanderung bestens im Wasser abkühlen kannst.

5. Playa del Ingles

Playa del Ingles

Der Playa del Ingles auf La Gomera gilt als der schönste Strand der Insel, denn dich erwartet ein wunderschöner Naturstrand in einer imposanten Felslandschaft. Deshalb gilt er auch als Highlight unter den La Gomera Stränden.

Er liegt im Westen, etwas abseits von La Merica und ist nicht nur wegen der beeindruckenden Landschaft so beliebt, sondern auch wegen der entspannten Atmosphäre.

Durch die Steilwände wird eine angenehme Privatsphäre geschaffen, weshalb er sich auch als FKK-Strand ideal eignet.

Das Baden ist hier allerdings wegen der starken Unterströmungen verboten, auch wenn diese auf den ersten Blick nicht direkt zu sehen sind.

Deshalb weht hier auch das ganze Jahr über die rote Flagge und dennoch wagen sich manche Urlauber ins Wasser, was nicht selten mit Todesfällen endet.

Und trotzdem lohnt sich ein Besuch an diesem Strand, ob zum ausgiebigen Sonnenbaden unter Freikörperliebenden oder für einen Spaziergang mit beeindruckendem Naturpanorama.

6. Playa de Santiago

Playa de Santiago

Das kleine Fischerdorf Playa de Santiago erlebte einst durch den Anbau von Bananen und Tomaten einen landwirtschaftlichen Aufschwung.

Als dieser in den 90er Jahren jedoch wieder niederging, fokussierte sich das Fischerdorf auf den Tourismus, und das bis heute.

Die Region gehört zu den sonnigsten auf La Gomera, weshalb sich ein Tag am Strand regelrecht anbietet. Der knapp 80 Meter lange Strand liegt unweit des Hafens und gleichzeitig auch nicht weit entfernt vom Dorfkern.

Durch die Hafenmole ist die Bucht sehr gut vor der Brandung und der Strömung des Atlantiks geschützt, sodass das Baden hier als sehr sicher gilt.

An einem kleinen Abschnitt des Playa de Santiago, insgesamt knapp 250 Meter, wurde heller Sand aufgeschüttet und auch Duschen findest du hier. Ideal also für einen Strandtag auf La Gomera.

Wem das Sonnenbaden und Schwimmen nicht ausreicht, kann von hier aus Bootsausflüge machen, bei denen du auch mit etwas Glück Delfine und Wale beobachten kannst.

7. Playa de la Guancha

Playa de la Guancha

Du bist auf der Suche nach einem der einsamsten Strände auf La Gomera? Dann ist vielleicht der Playa de la Guancha genau das Richtige für dich.

Der Strand liegt südwestlich von San Sebastian im Osten der Insel und verzaubert durch seine Natürlichkeit und Ruhe.

Um ihn zu erreichen, musst du circa 1,5 Stunden über einen Bergpfad wandern. Und eins sei gesagt, der Weg lohnt sich. Denn schon von unterwegs kannst du traumhaft schöne Ausblicke genießen.

Einmal angekommen am Strand wirst du mit einem grandiosen Blick auf Teneriffa belohnt. Außerdem kannst du hier die Seele so richtig baumeln lassen, denn nicht allzu viele Touristen verirren sich hierher.

8. Schweinebucht (Playa de la Arenas)

Schweinebucht

Der Playa de la Arenas im Valle Gran Rey mit dem Kosenamen Schweinebucht wurde in den 70er Jahren vor allem durch die Hippies bekannt.

Es war das El Dorado der Hippies und Aussteiger, welche dort in kleinen Höhlen genächtigt haben und der Natur ganz nah waren. Und auch heute noch spürt man den ganz einzigartigen Spirit.

Außerdem ist er einer der wenigen Sandstrände auf La Gomera, nur ein kleiner Teil besteht aus Kies. Um die Schweinebucht zu erreichen geht es von der Finca Argayll in Vueltas zu Fuß an den Strand. Für den eher steinigen und unbefestigten Weg ist festes Schuhwerk von Vorteil.

Nicht allzu viele machen sich die Mühe an diesen Strand zu gelangen, weswegen du hier kaum Touristen antreffen wirst und die Ruhe vollkommen genießen kannst.

9. Playa de Alojera

Playa de Alojera

Im Nordwesten der Insel, in der Nähe eines kleinen Fischerdorfes, liegt der Playa de Alojera, welcher als kleiner Geheimtipp unter den La Gomera Stränden gilt.

Es ist ein kleiner, etwa 200 Meter langer unberührter Strand, an dem einst mal die Fischer lebten. Heute findest du hier kleine Apartments und zwei Restaurants. Und dennoch wirst du hier kaum Touristen treffen, vielmehr Ruhe und Entspannung, sowie Einheimische.

Diese kommen allerdings eher nur im Sommer an den Strand, im Winter ist er quasi ausgestorben, obwohl du hier das ganze Jahr über Sand vorfindest.

Durch die Felswände ist die kleine Bucht sehr gut vor den Nordostpassatwinden geschützt, deswegen wird der Sand im Winter nicht vom Meer abgetragen.

Der Einstig ins Meer ist hier nicht immer leicht an diesem Strand. Aber keine Sorge, am nördlichen Ende der Bucht findest du ein Naturschwimmbecken.

Absolutes Highlight an diesem La Gomera Strand  sind die malerischen Sonnenuntergänge. Ideal also auch für einen romantischen Spaziergang mit deinem Partner.

10. Charco del Conde (Baby Beach)

Charco del Conde

Der Charco del Conde ist ein absoluter Familienstrand auf La Gomera, deshalb wird er auch oft Baby Beach genannt.

Er liegt gut geschützt im Strandbereich von La Puntille und überzeugt auch dadurch, dass das Wasser sehr flach ins Meer abfällt. So können Kinder und Kleinkinder ganz unbeschwert im Wasser plantschen und Sandburgen bauen.

Außerdem findest du an diesem Strand kleine flache Becken bzw. Naturpools, die sogenannten Charcos, welche auch Namensgeber des Strandes sind.

Diese werden regelmäßig überschwemmt, sodass auch eine Menge kleiner Fische und Schnecken angespült werden, was für Kinder ein absolutes Abenteuer ist.

11. Playa de Iguala

Playa de Iguala

Auch dieser Strand gilt als echter Geheimtipp, vor allem weil er hauptsächlich nur von den Einheimischen im Sommer genutzt wird.

Du erreichst ihn entweder über den Wasserweg mit einem Boot von Valle Gran Rey aus oder aber du nimmst eine einstündige Wanderung auf dich, welche du dann bestens mit einer kurzen Abkühlung im Meer verbinden kannst.

Da er im Süden liegt ist es hier so gut wie immer sonnig und warm. Außerdem zeigen sich die Gezeiten hier eher mild, sodass das Baden recht gut möglich ist.

Beachte nur, dass du hier keine touristischen Einrichtungen vorfinden wirst. Nimm also deine eigenen Snacks und Getränke mit.

12. Playa de la Rajita

Playa de la Rajita

Einen sehr außergewöhnlichen Strand findest du unterhalb des Dorfes La Dama in La Rajita im Südwesten von La Gomera.

Hier steht eine ehemalige Fischkonservenfabrik, in der einst Thunfisch in Dosen verpackt wurde. Mittlerweile ist sie ausgestorben und liegt nur noch als Ruine da und bildet damit eine außergewöhnliche Kulisse.

Viele Touristen wirst du hier nicht finden, da der Strand eher abgelegen ist. Einzig die Einheimischen des Dorfes kommen im Sommer gerne hier her, um zu baden.

In den Sommermonaten öffnet sogar eine kleine Strandbar und sorgt so für unvergessliche Strandtage.

Im Winter kann der Atlantik sich auch hier von der wilden Seite zeigen, weswegen du beim Baden immer vorsichtig sein solltest.

Weitere La Gomera Strände für deinen Urlaub

Playa de la Cueva

Ein sauberer, ruhiger und sandiger Strand, welcher direkt neben dem Yachthafen Marina La Gomera in San Sebastian liegt. Die kleine Bucht ist von den natürlichen Felsen geschützt und gilt daher als sehr sicher zum Schwimmen.

Playa de Vueltas

Dieser Strand im Valle Gran Rey ist besonders bei Familien mit Kindern sehr beliebt, da er windgeschützt und auch gegen die Brandung geschützt ist. Trotz, dass er in der Nähe des Hafens liegt, ist der Strand und das Wasser sehr sauber.

Playa del Medio

Die Anfahrt zu diesem Strand in Santiago ist etwas abenteuerlich, denn es geht über kurvige Serpentinen oder aber zu Fuß über einen Fernwanderweg. Belohnt wirst du mit Ruhe und Abgeschiedenheit, weswegen FKK-Freunde auch gerne hier her kommen.

Playa Santa Catalina

Einzig an ganz wenigen Tagen im Jahr ist das Schwimmen an diesem Strand in Hermigua möglich. Im Rest des Jahres herrschen hier hohe Wellen und starke Strömungen. Allerdings wurden Meerwasserschwimmbecken gebaut, in denen du recht sicher baden kannst.

Tipp für Wassersportler

La Gomera Surfer Strand

Die La Gomera Strände sind nicht unbedingt ein Paradies für Wassersportler und dennoch gibt es den einen oder anderen Spot, wo du gut Wind- und Kitesurfen kannst.

Besonders gut eignet sich der Playa de Hermigua, denn hier im Norden herrschen ideale Windbedingungen.

Zum Sonnenbaden und Schwimmen ist er allerdings nicht geeignet, denn der Strand besteht aus Stein und Kiesel, was nicht ganz so angenehm ist. Außerdem sind die Wellen zum Baden zu hoch.


>> Finde das passende Hotel für deinen La Gomera Urlaub <<


Karen Blömer

Komm mit auf eine spannende Reise und zusammen entdecken wir neue Städte, Länder und Kulturen. Lass dich inspirieren und finde dein nächstes Reiseziel.

Posted in Tipps&Trends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *