La Gomera ist die zweitkleinste der kanarischen Inseln und ist ein absolutes Wanderparadies. Dich erwarten mystische Nebelwälder, zerklüftete Felsen und abenteuerliche Schluchten.

Ganz egal zu welcher Jahreszeit, das Klima auf La Gomera spielt immer mit, auch wenn es im Norden immer etwas feuchter und kühler ist als im Süden.

Aber auch sonnenbaden kannst du herrlich an den verschiedenen Stränden, die sich über die ganze Insel verteilen.

Ob alleine, mit der ganzen Familie oder mit dem Partner, La Gomera hat zahlreiche Ausflugsziele für jedermann zu bieten. Wir zeigen dir, was sich besonders lohnt und worauf du achten musst.

Lass dich inspirieren und fange schon jetzt an, deinen La Gomera Urlaub 2020 zu planen.

13 Tipps für deinen La Gomera Urlaub 2020

Garajonay Nationalpark

Der Nationalpark Garajonay ist das absolute Highlight, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten und quasi das Wahrzeichen von La Gomera. Seit 1986 gehört er außerdem zum UNESCO Weltnaturerbe.

Mit seinen knapp 4 Hektaren liegt er ziemlich genau in der Mitte, also im Herzen der Insel und zieht vor allem Wander- und Naturfreunde an.

Auf dich warten zahlreiche Wanderwege durch die üppige Vegetation mit Lorbeerwäldern, beeindruckenden Schluchten, mystischen Nebelwäldern und zerklüfteten Felsen.

Außerdem findest du im Nationalpark Garajonay den einzig öffentlichen Campingplatz und den höchsten Wasserfall der Insel, El Chorro.

Ganz gleich, ob Anfänger, geübter Wanderer, Profi oder mit der ganzen Familie, es gibt für jeden einen passenden Wanderweg, der einen unvergesslichen Eindruck in deinem La Gomera Urlaub hinterlässt.

Mehr zu La Gomera: 

Valle Gran Rey

Das Valle Gran Rey im Westen der Insel ist einer der beliebtesten Ferienorte für einen La Gomera Urlaub und somit touristisch auch sehr gut erschlossen. Bekannt wurde die Region durch die Hippies in den 70er Jahren und auch heute noch kannst du diesen Spirit hier spüren.

Trotz, dass das sogenannte „Tal des großen Königs“ bei Urlaubern so beliebt ist, erwartet dich hier kein Massentourismus, was dem Ort einen ganz besonderen Charme verleiht.

Das Valle Gran Rey besteht aus mehreren Dörfern, darunter La Puntilla, La Playa, La Calrea und Vueltas.

Dich erwarten neben Bananenplantagen und Obstgärten auch einige der schönsten Strände der Insel, an denen du herrlich sonnenbaden, schwimmen und die malerischen Sonnenuntergänge genießen kannst.

Vor allem kannst du im Valle Gran Rey aber wandern. Die üppige Natur ist ein wahres Paradies. Besonders die Wanderung zum Wasserfall Salto de Agua ist sehr beliebt.

Ganz gleich, ob schwere Wanderung oder ausgiebiger Spaziergang, auf den alten Pfaden des Valle Gran Rey lässt sich die Umgebung am besten erkunden.

Mehr zu La Gomera:

Playa de Inglés

Der schwarze Sandstrand Playa de Inglés liegt im Valle Gran Rey, im Ortsteil Playa de la Caleras, und ist einer der schönsten und beliebtesten Strände auf La Gomera.

Besonders FKK-Freunde erfreuen sich an der unberührten Bucht, welche in den 70er Jahren durch die Hippie-Szene bekannt wurde. Auch heute noch triffst du hier viele Aussteiger.

Das Meer ist hier relativ ruhig, sodass du an guten Tagen baden kannst. Dennoch solltest du immer vorsichtig sein und auf die Flaggen achten. Bei zu starkem Wellengang ist das Baden nicht erlaubt.

Wenn du den Playa de Inglés in deinem La Gomera Urlaub besuchst, solltest du dir unbedingt die Zeit bis zum Abend nehmen, denn die Sonnenuntergänge sind hier wirklich magisch und spektakulär.

Mehr zu La Gomera: 

San Sebastián de La Gomera

San Sebastián de La Gomera ist die Inselhauptstadt und liegt im Osten der zweitkleinsten kanarischen Insel.

Für viele ist San Sebastián nur eine Zwischenstation während ihres La Gomera Urlaubs, denn hier kommst du an, wenn du die Überfahrt von Teneriffa mit der Fähre nimmst. Dabei lohnt es sich das kleine Städtchen mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Neben zwei Sakralbauten, Ermita de San Sebatián und Nuestra Senora de la Ascunción, beherbergt San Sebastián auch einige Museen. Darunter zum Beispiel das Ethnographische Museum und die Casa de Colón

Bei einem Streifzug durch die Stadt werden dir auch die vielen Gebäude in typisch kanarischer Architektur auffallen. Um einen herrlichen Blick über die Stadt genießen zu können, lohnt sich der Weg zum Aussichtspunkt Mirador de Hila.

Ein weiteres Highlight ist die sieben Meter große Christusstatue. Shoppen und bummeln kannst du hingegen auf der Calle Real.

Lorbeerwald

Der Lorbeerwald im Nationalpark Garajonay ist der größte zusammenhängende Feuchtwald weltweit, welcher immer grün ist. Fünf verschiedene Lorbeerarten sind hier zu Hause, welche bis zu 30 Meter groß werden können.

Hier, in den höheren Lagen, ist es grundsätzlich immer sehr feucht, was hauptsächlich an den Passatwinden liegt. Dieser bringt die Passatwolken, welche an der Bergkette hängen bleiben und kondensieren.

So entstehen auch oft Nebelschwaden, weshalb der Lorbeerwald auch Nebelwald genannt wird. Durch die meterlangen Flechten, die von den Ästen der Lorbeerbäume herabhängen, hast du zusätzlich das Gefühl durch einen märchenhaften Dschungel zu laufen.

Mehr zu La Gomera: 

Hermigua

Hermigua ist eine Gemeinde im Nordosten der Insel La Gomera und ist besonders bei Wanderern eine beliebte Region, denn hier warten ein mildes Klima und eine wildromantische, üppige Natur mit zahlreichen Wanderwegen.

Die immergrüne Berglandschaft grenzt an den Nationalpark Garajonay und hat durch die wasserreichen Schluchten, welche das Tal mit Wasser versorgen, die größte Bananenernte der Insel vorzuweisen.

Neben beliebten Wanderwegen, wie zum Beispiel zum Wasserfall und weiter nach El Cedro, findest du in Hermigua auch eines der Wahrzeichen von La Gomera - die Zwillingsfelsen von Hermigua, auch Roques de San Pedro genannt.

Aber auch Museen, das Dominikanerkloster und der Kirchplatz sind beliebte Ausflugsziele in Hermigua für einen gelungenen La Gomera Urlaub.

Möchtest du dich etwas entspannen, laden die Strände von Hermigua zum Sonnenbaden ein. Dazu gehören der Playa de la Caleta, der Playa de Hermigua und das Meeresschwimmbecken Pescante Hermigua.

Mehr zu La Gomera: 

Basaltsäulen Los Organos

An der Nordküste von La Gomera findest du ein beeindruckend geformtes Felsmassiv, welches du unbedingt während deines La Gomera Urlaubs besuchen solltest – die Basaltsäulen Los Organos.

Ihren Namen verdanken sie ihrer Optik, denn sie sehen aus wie Orgelpfeifen, die 80 Meter aus dem Meer in die Höhe ragen.

Und wie sind sie entstanden? Sie sind das Überbleibsel erkalteter Lavamassen und bilden heute ein imposantes Ausflugsziel auf La Gomera.

Da die Basaltsäulen aus dem Meer steil empor ragen, ist es nur mit dem Boot möglich, diese zu besichtigen. Eine solche Bootstour startet vom Hafen in Valle Gran Rey aus.

Und wenn du etwas Glück hast, kannst du während der Bootsfahrt den einen oder anderen Delfin beobachten.

Mehr zu La Gomera: 

Playa de la Caleta

La Gomera ist nicht unbedingt das Strandparadies und dennoch findest du einige schöne Strände auf der Insel, die zum Sonnenbaden einladen. Einer davon ist der Playa de la Caleta, welcher als schönster Strand im Norden der Insel gilt.

Der knapp 200 Meter breite Strand aus Kies und Sand liegt knapp sechs Kilometer vom Ortskern in Hermigua entfernt. Um ihn zu erreichen, geht es entweder eine Stunde zu Fuß oder aber du fährst bequem mit dem Auto.

Besonders Familien kommen gerne an diesen Strand, wobei du besonders in den Monaten November bis März aufpassen musst, da es vermehrt zu Unterströmungen kommen kann.

Natürlich ist hier auch für dein leibliches Wohl gesorgt. Das Restaurant Macondo bietet vor allem leckere kanarische Köstlichkeiten und Fischgerichte.

Übrigens: Bei gutem Wetter hast du die Chance von hier bis zum Teide auf der Nachbarinsel Teneriffa zu blicken.

Mehr zu La Gomera: 

Miradores de Los Roques

Die Landschaft von La Gomera wird von drei majestätischen Felsen, den Los Roques, geprägt. Diese liegen an der Grenze zum Nationalpark Garajona, gehören ihm aber nicht an.

Zur Familie der Los Roques gehören der Ojila, der Agando und der La Zarcita, welche auch die Wächter aus Stein genannt werden.

Die imposanten Felsen sind ehemalige Vulkanschlote, dessen Magma nicht an die Oberfläche kam, aber durch eine Erosion freigelegt wurde. Heute ragen sie fast schon bedrohlich aus der grünen Decke heraus.

Um den gigantischen Anblick genießen zu können, wurden mehrere Aussichtspunkte, die sogenannten miradores, um eine Kreuzung an der TF-713 und der Straße Richtung Hermigua gebaut.

Parkplätze findest du hier ausreichend vor Ort.

Mehr zu La Gomera: 

Chorros de Epina

Inmitten eines Lorbeerwaldes, auf der Straße in Richtung Vallehermoso, findest du ein ganz besonderes Ausflugsziel der Gomeros – die Quelle Chorros de Epina.

Die Einheimischen selber kommen gerne hier her, um eine gute Zeit mit der Familie beim Grillen zu verbringen. Dabei hat die Quelle noch eine ganz andere Bedeutung.

Denn dem Wasser wird eine heilende und magische Kraft nachgesagt. Demnach soll das reine Quellwasser, welches du unbedenklich trinken kannst, Krankheiten heilen.

Außerdem sagt man dem Wasser nach, dass man bei einer bestimmten Trinkreihenfolge die große Liebe finden soll. Demnach trinken Frauen von links nach rechts aus den ungeraden Öffnungen, während die Männer aus den geraden Öffnungen trinken.

Du kannst es ja mal ausprobieren oder dir etwas Wasser in eine Flasche abfüllen und es mitnehmen.

Mehr zu La Gomera: 

El Cedro

Das Dorf El Cedro ist besonders bei Wanderern sehr beliebt, denn hier findest du einen der beliebtesten Wanderwege.

Warum er so beliebt ist? Weil hier der einzige Bach auf der Insel entlangläuft, in dem das ganze Jahr über Wasser fließt. Woher das Wasser stammt ist eine ganz besondere Geschichte, denn es entsteht nicht einfach nur an einer Quelle.

Die einzelnen Tropfen des Baches stammen aus den Wolken, welche vom Passatwind angeweht werden. Diese prallen an die Bäume, welche die Feuchtigkeit wie ein Schwamm aufsaugen und so den Bach speisen.

Abgerundet wird das Bild durch die immergrünen Bäume, die sich mystisch winden und den Wald somit zu einem wahren Märchenwald machen.

Wenn du also diesen Wanderweg entlanggehst, nimm dir die Zeit und atme die klare Luft ein, horche auf das Vogelgezwitscher und genieße die ganz besondere Atmosphäre.

Auf dem Weg durch den Märchenwald wirst du eine kleine unscheinbare Kirche passieren, die Ermita Nuestra Senora de Lourdes.

Immer am letzten Sonntag im August findet hier ein Fest zu Ehren der Jungfrau statt. Falls du zu dieser Zeit deinen La Gomera Urlaub planst, lohnt es sich vorbeizuschauen.

Mehr zu La Gomera: 

Alto de Garajonay

Der Alto de Garajonay ist mit 1.487 Metern der höchste Punkt und eines der Wahrzeichen von La Gomera. Der Gipfel liegt im Herzen der Insel im Nationalpark Garajonay und eines der beliebtesten Wanderziele.

Wenn du glaubst, dass die Besteigung des höchsten Gipfels nur den Profis vorbehalten ist, liegst du falsch. Der 1,4 Kilometer lange Aufstieg ist nicht allzu schwer und kann deswegen von jedem bewandert werden.

Oben angekommen erwartet dich neben der Aussichtsplattform ein spektakulärer Blick. Wenn das Wetter mitspielt, kannst du sogar bis zu den Nachbarinseln Teneriffa, El Hierro und La Palma schauen.

Es kann allerdings auch vorkommen, dass die Wolken etwas unterhalb des Gipfels hängen und somit die Sicht vor allem nach unten ins Tal einschränken. Dennoch ist auch das ein einzigartiger Anblick.

Da es hier oben immer etwas windiger und kühler ist als im Tal, solltest du einen Pullover oder eine Jacke dabei haben. Auch kann das Wetter in den höheren Lagen schnell umschlagen.

Mehr zu La Gomera: 

La Fortaleza

Der Tafelberg La Fortaleza liegt südlich des Nationalparks und ist mit 1.241 Metern der zweithöchste Berg der Insel. Wie auch der Alto de Garajonay ist der La Fortaleza ein beliebtes Wanderziel.

Wie die anderen Berge und Gipfel ist er ein Vulkanschlot, welcher durch Erosion freigelegt wurde. Die rund 5 Kilometer lange Wanderung kannst du entweder von Chipude oder Igualero aus starten.

Das letzte Stück der Wanderung ist eine reine Kletterpartie, weshalb festes Schuhwerk ein Muss ist. Auch solltest du die Wanderung nicht machen, wenn es zuvor geregnet hat oder es nebelig ist, denn dann kann es sehr rutschig sein.

Oben erwartet dich ein Felsplateau, von dem aus du einen wunderschönen Blick hast. Außerdem steht hier ein Gipfelkreuz, mit dem viele Wanderer ein Erinnerungsfoto machen.

Der Tafelberg gehört tatsächlich zu den meist fotografierten Sehenswürdigkeiten der Insel.

Mehr zu La Gomera: 

El Guro

Das kleine Küstendorf im Valle Gran Rey ist ein ganz besonderer Ort, der unbedingt bei deiner La Gomera Urlaubsplanung auf der Liste stehen sollte.

Er schmiegt sich ganz anschaulich an einen Berghang und ist vor allem wegen der vielen Künstler bekannt, die sich hier im Laufe der Jahre niedergelassen und den Ort mitgestaltet haben.

Um den Ort allerdings zu erreichen, musst du ersteinmal circa 130 Treppenstufen hinter dich bringen. Aber keine Sorge, der Aufstieg lohnt sich. In El Guro angekommen, erwarten dich zauberhafte Häuser und ein wunderschöner Ausblick.

Viele Wanderer kennen den Ort, weil hier der Weg zum Wasserfall im Barranco de Arure entlangführt. Du kannst also beides ideal miteinander verbinden.

Mehr zu La Gomera:

Die beliebtesten Urlaubsorte auf La Gomera

Weitere Urlaubsorte für deinen La Gomera Urlaub


Hermigua | Playa den Santiago | Agulo | Alajero | Chipude


Hotelempfehlung für deinen La Gomera Urlaub

Alternative Unterkünfte für deinen La Gomera Urlaub 2020

La Gomera ist die zweit kleinste der kanarischen Inseln und zieht hauptsächlich Wanderurlauber, weniger Pauschaltouristen an. Zwar gibt es auch das ein oder andere 3- oder 4-Sterne Hotel, sehr viele wirst du davon auf der Insel aber nicht finden.

Vielmehr sind auf La Gomera die Ferienwohnungen und Ferienhäuser verbreitet und somit eine gute Alternative zu den Hotels.

Ferienhaus La Gomera
Der Vorteile einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses für deinen La Gomera Urlaub ist, dass du vollkommen flexibel bist.

Viele Wanderer nehmen diese in Anspruch, da sie komfortabel und mit allem Nötigen ausgestattet sind für ein oder zwei Nächte.

Gleichzeitig liegen viele der Unterkünfte auf dem Weg einer Wandertour und können so ideal als Zwischenstopp genutzt werden.

Natürlich gibt es auch hier Unterschiede.

Einige Apartmentanlagen bieten einen ähnlichen Service mit Frühstück, Bettwäsche- und Handtuchwechsel an, wie in den großen Hotels, während kleine Ferienhäuser versteckt in den Bergen vollkommen auf Selbstversorgung aus sind.


>> Finde das passende Ferienhaus oder Ferienwohnung auf La Gomera <<


La Gomera Urlaub am Meer

La Gomera Urlaub am Meer

La Gomera ist kein Badeparadies wie zum Beispiel Gran Canaria oder Fuerteventura. Das liegt vor allem daran, dass der Atlantik hier sehr rau ist und damit für nicht so sichere Badebedingungen sorgt.

Deshalb ist es an den Stränden auf La Gomera immer wichtig auf die Flaggen zu achten.

Eine rote Flagge bedeutet, dass das Baden verboten ist, bei Gelb solltest du auf jeden Fall vorsichtig und achtsam sein und wenn die grüne Flagge gehisst ist, kannst du unbesorgt ins Wasser.

Und dennoch findest du für deinen La Gomera Urlaub einige traumhafte Strände, an denen du sonnenbaden und auch schwimmen kannst. Teilweise gibt es auch extra angelegte Meerwasserschwimmbecken, sodass du das Meerespanorama dennoch genießen kannst.

La Gomera im Norden

La Gomera Norden

Der Norden La Gomeras ist geprägt von einem eher raueren Klima. Das bedeutet nicht, dass es super kalt und windig ist, dennoch erwarten dich hier mehr Regentage als im Süden und auch der Atlantik ist hier um einiges rauer als im Süden.

Trotzdem gibt es auch hier einige schöne Strände, an denen du deinen La Gomera Urlaub in vollen Zügen genießen kannst.

Einige erreichst du auch im Zuge einer Wanderung, sodass du dich zwischendurch herrlich abkühlen kannst.

Die schönsten La Gomera Strände im Norden sind der Playa de Vallehermoso und der Playa de Alojera.

La Gomera im Süden

La Gomera Süden

Der Süden ist wie auf vielen anderen kanarischen Inseln ein absolutes Sonnenparadies. Hier ist es das ganze Jahr über angenehm warm und du kannst selbst in den Wintermonaten einen Sprung ins kühle Nass wagen.

Aber auch hier gilt, der Atlantik hat seine Tücken und du solltest immer auf die aktuell gehisste Flagge achten. Wenn du dir nicht sicher bist, ist es ratsam nicht allzu weit raus zu schwimmen oder gar nur in der Sonne zu baden.

Am bekanntesten im Süden sind die Strände im Valle Gran Rey. Das Schöne an den Stränden auf La Gomera ist, dass du hier keinen Massentourismus vorfinden wirst und so die Ruhe vollkommen genießen kannst.


>> Entdecke die schönsten Unterkünfte direkt am Meer <<


Die schönsten Strände auf La Gomera

Strände La Gomera

Wie schon erwähnt, auf La Gomera findest du keine weißen Sandstrände umgeben von Palmen und türkisblauem Wasser.

Die Strände hier sind vielmehr aus dunklem Sand, der aus Vulkangestein besteht und auch der Atlantik ist oft sehr rau.

Das bedeutet, bevor du ins Wasser gehst, solltest du immer auf die Flaggen achten, denn an vielen La Gomera Stränden kann es nicht sichtbare Unterströmungen und starke Brandung geben.

Nichtsdestotrotz findest du auf der Insel einige wunderschöne Strände, auch wenn sie teilweise nur zum Sonnenbaden geeignet sind. Die meisten davon liegen im Süden der Insel.

Tipp: Nimm auf jeden Fall Badeschuhe mit, vor allem, wenn du deinen La Gomera Urlaub am Meer im Sommer planst. Der dunkle Sand kann sich ziemlich aufheizen, sodass du dir die Füße schnell verbrennen kannst.

Playa de Valle Gran Rey

Der Strand im Valle Gran Rey im Süden der Insel ist der längste auf der ganzen Insel. Allein deswegen ist er einen Besuch wert. Er ist ein beliebter Treffpunkt bei Hippies, was du besonders in den Abendstunden merkst, wenn Musik gemacht wird.

Charco del Conde

Auch Baby Beach genannt, besticht der Charco del Conde vor allem durch das recht flache Wasser, da die Bucht gut geschützt ist. Deshalb kommen viele Familien mit Kindern gerne hier her. Außerdem gibt es kleine Naturpools, die wie eine Badewanne sind.

Playa de la Caleta

Den Playa de la Caleta erreichst du unter anderem im Zuge einer Wanderung von Hermigua aus. Er ist knapp 180 Meter lang und besteht aus einem Sand- und Kiesmix. Bei guter Sicht kannst du von hier bis auf die Nachbarinsel Teneriffa schauen.

Playa de San Sebastián

Auch in der Inselhauptstadt findest du einen Strand. Dieser besteht sogar hauptsächlich aus schwarzem Lavasand. Durch den Hafen in der Nähe ist der Wellengang hier recht ruhig, weshalb auch viele Familien hier her kommen.

Playa de Inglés

Der Playa de Inglés im Westen der Insel gilt als der schönste Strand auf La Gomera. Eingebettet in eine imposante Felslandschaft sorgt er vor allem für FKK-Liebhaber für ideale Privatsphäre. Schwimmen ist hier nicht erlaubt, aber Sonnenbaden.

Wandern in deinem La Gomera Urlaub

Wandern La Gomera

La Gomera ist ein absolutes Wanderparadies. Nicht umsonst kommen die meisten Urlauber auf die kanarische Insel, um zu wandern.

Die Natur ist unglaublich vielseitig und gilt als eine der wildesten der kanarischen Inseln. Die schönsten Flecken der Insel erreichst du allerdings nur zu Fuß.

Dich erwarten mystische Nebelwälder, wüstenähnliche Gebiete und bizarre Gebirgslandschaften.

Absolutes Highlight ist der Nationalpark Garajonay in der Mitte der Insel mit seinen Lorbeerbäumen und dem Märchenwald.

Aber auch auf dem Rest der Insel findest du zahlreiche, gut ausgeschilderte Wanderwege, ob für Anfänger oder Profis.

Die beste Reisezeit zum Wandern auf La Gomera sind übrigens die Monate Oktober bis Mai, denn dann ist es nicht zu kalt und nicht zu heiß.

Inselumwanderung

Viele Urlauber möchten die Insel einmal umrunden. Dafür musst du circa sechs Tage einplanen und dir für zwischendurch immer eine Unterkunft auf der Route buchen. Auf dem Weg erwarten dich wirklich alle Facetten der Insel.

Wasserfall El Chorro

Eine sehr leichte Wanderung führt zum höchsten Wasserfall auf La Gomera, dem El Chorro. Hier erwartet dich ein traumhaftes Panorama umgeben von steilen Felsklippen. Allerdings fließt hier nicht zu jeder Jahreszeit Wasser.

Roque de Agando

Du kannst den Roque de Agando innerhalb von circa 1,5 Stunden umwandern und die traumhaften Aussichten genießen. Direkt auf den Gipfel geht wegen der felsigen Beschaffenheit nicht. Außerdem ist es ein Naturschutzgebiet.

Nationalpark Garajonay

Hier gibt es zahlreiche Wanderwege. Einer der beliebtesten ist der einstündige Weg hinauf zum Gipfel, welcher von Anfängern wie auch Profis auf eigene Faust begehbar ist. Auch sehr beliebt ist die rund zweistündige Märchenwald-Tour.

La Gomera Urlaub mit Kindern

La Gomera Urlaub mt Kindern

La Gomera gilt als absolutes Wanderparadies, sodass man im ersten Moment nicht unbedingt denkt, dass sich hier auch ein Urlaub mit Kindern lohnt.

Wir überzeugen dich vom Gegenteil, denn es gibt viele Gründe, warum sich ein La Gomera Urlaub mit Kindern unbedingt lohnt.

Zuerst einmal gilt La Gomera als sehr sicher und vielseitig. Demnach gibt es für die ganze Familie eine Menge zu entdecken, ob bei einer Wanderung durch den mystischen Märchenwald oder bei einer Bootstour mit Delfinbeobachtung.

La Gomera Familienurlaub
Außerdem laden einige der beeindruckenden Strände auf La Gomera zu einem Tag voller Sandburgen bauen und im Wasser plantschen ein.

Einer der beliebtesten Strände bei Familien ist der sogenannte Baby-Beach, denn dieser liegt in einer ruhigen Bucht mit flach abfallendem Wasser.

Ein weiterer Grund für einen La Gomera Urlaub mit Kindern ist das Klima, denn auch im Winter herrschen hier angenehme, frühlingshafte Temperaturen.

Nicht umsonst werden die Kanaren die Inseln des ewigen Frühlings genannt.

Es gibt einige Familien, die zum Beispiel ihre Elternzeit nutzen und den Winter auf La Gomera verbringen.

Übrigens, findest du auf im Valle Gran Rey ein einmaliges Betreuungsangebot. Wenn du als Elternteil also auch mal eine etwas längere Wanderung machen möchtest oder auch einfach mal etwas Zeit für dich brauchst, gibt es den deutschsprachigen Kindertreff Kangoroo.

Was du auf jeden Fall beachten musst bei der Planung eines La Gomera Urlaubs mit Kindern, ist die Anreise. Möchtest du zum Beispiel ins beliebte Valle Gran Rey, dauert die Anreise von Deutschland aus mindestens 10 Stunden.

Das kann mit Kindern natürlich recht anstrengend gleichzeitig aber auch ein Abenteuer sein.

>> Finde die passende Unterkunft für einen La Gomera Urlaub mit Kindern <<

Die besten Attraktionen für deinen Familienurlaub

Naturspielplatz Laguna Grande

Am Südwestrand des Nationalparks Garajonay findest du den größten Abenteuerspielplatz auf La Gomera. Dich erwarten Klettergerüste, Schaukeln, Rutschen, Grillmöglichkeiten, ein Restaurant und sanitäre Anlagen. Von hier aus starten auch viele Wanderungen.

Meeresschwimmbecken

In Hermigua findest du ein Meeresschwimmbecken, welches ein beliebter Badeort, auch bei Familien ist. Allerdings solltest du in den Wintermonaten auch hier auf die Strömung achten. Als Alternative gibt es ein Schwimmbad direkt gegenüber.

Juego de Bola

Das Besucherzentrum Juego de Bola findest du am Rande des Nationalparks Garajonay. Hier warten ein Botanischer Garten und ein kleines völkerkundliches Museum, in dem du mehr über die Natur und das frühere Leben auf der Vulkaninsel erfährst.

Bootstour

Eine Bootstour ist generell schon ein Highlight für Kids. Während der Wind um die Nase pfeift, kann man auf La Gomera außerdem Delfine und Wale beobachten. Westlich von La Gomera verläuft die Hauptstraße dieser einmaligen Meeresbewohner, weshalb du gute Chancen hast.

Märchenwald

Eine Wanderung durch den Märchenwald im Nationalpark Garajonay ist nicht nur für Erwachsene spannend. Denn vielleicht trifft man hier auf mystische Wesen, Feen und Kobolde. Es lohnt sich auch mal hinter die verformten und moosbewachsenen Bäume zu schauen.

Baby-Beach

Der Strand Charco del Conde oder auch Baby-Beach genannt ist einer der beliebtesten Strände bei Familien mit Kindern. Die Bucht ist geschützt und das Wasser fällt flach ab. Außerdem findest du eine Eisdiele und ein Restaurant.

Die beste Reisezeit für deinen La Gomera Urlaub 2020

La Gomera Klima

Die kanarische Insel La Gomera hat das ideale Klima, um das ganze Jahr über bereist zu werden. Ganz gleich also, ob du im Winter oder im Sommer anreist, das Wetter ist ein Traum.

Du musst einzig beachten, dass es quasi zwei Klimazonen gibt. Somit ist es im Norden immer etwas frischer und feuchter als im Süden.

Die beste Reisezeit für deinen La Gomera Urlaub kann man also gar nicht generell sagen. Es hängt davon ab, was für eine Art Urlaub du planst.

Wanderurlaub

Wanderurlaub: Die Insel ist vor allem bei Wanderern und Naturfreunden sehr beliebt. Wenn auch du einen Wanderurlaub auf der kanarischen Insel planst, eignen sich die Monate November bis März am besten, denn dann ist es nicht mehr allzu heiß, gleichzeitig aber noch angenehm warm.

Strandurlaub

Strandurlaub: Zwar ist La Gomera kein Badeparadies, dennoch lohnen sich die Monate August und September ideal für einen Badeurlaub. In diesen Monaten liegt die Wassertemperatur bei um die 25 Grad. In den Wintermonaten hingegen kann es oft zu Strömungen kommen.

Delfin- und Walbeobachtung

Delfin- und Walbeobachtung: Möchtest du in deinem La Gomera Urlaub Wale und Delfine beobachten, solltest du in den Monaten März bis Mai anreisen, dann hast du die größten Chancen die beeindruckenden Meeresbewohner von ganz nah bei einer Bootstour zu sehen.

Familienurlaub

Mit der Familie: Planst du einen La Gomera Urlaub mit Kindern kannst du das ganze Jahr auf die Insel reisen. Einzig in den Sommermonaten kann es etwas heiß werden. Mit ausreichend Sonnenschutz, Wasser und Pausen im Schatten ist aber auch das machbar.

Klimatabelle für deinen La Gomera Urlaub

La Gomera Anreise

La Gomera Anreise

Um auf die Insel La Gomera zu kommen, gibt es zwei verschiedene Wege. Beide sind jedoch nicht zu vergleichen mit einer direkten Anreise wie zum Beispiel nach Gran Canaria oder Teneriffa.

Der erste Teil der Anreise ist für alle gleich, denn es geht mit dem Flugzeug auf die Insel Teneriffa. Von hier aus gibt es nun die Möglichkeit per Inlandsflug oder mit der Fähre weiter zu reisen.

Mit der Fähre nach La Gomera

La Gomera Anreise Fähre

Wenn du mit dem Flugzeug auf Teneriffa angekommen bist, musst du weiter zum Fährhafen in Los Christianos. Auch hier gibt es wieder mehrere Möglichkeiten. Mit dem Taxi brauchst du vom Flughafen Süd circa 20 Minuten und vom Flughafen Nord knapp eine Stunde.

Etwas länger ist die Anreise mit dem öffentlichen Bus. Außerdem musst du dann vom Busbahnhof noch circa 1,5 Kilometer zum Hafen laufen.

Am Hafen angekommen geht es dann mit der Fähre rüber nach La Gomera in den Fährhafen in der Inselhauptstadt San Sebastián de la Gomera, welcher im Osten der Insel liegt.

Und von hier aus geht es dann entweder mit dem Taxi, Mietwagen oder Bus weiter zu deiner Unterkunft.

Beachte: Die Fähre fährt nur zu bestimmten Zeiten dreimal am Tag. Wenn du also früh auf Teneriffa ankommst, kann es sein, dass du ein paar Stunden warten musst. Dies kann die Reisezeit natürlich immens verlängern.

Mit dem Flugzeug nach La Gomera

La Gomera Anreise Flugzeug

Wem die Anreise mit der Fähre von Teneriffa aus zu lange dauert oder gar seekrank ist, der kann auch einen Inlandsflug nehmen.

Auf La Gomera gibt es allerdings nur einen kleinen Flughafen, der für internationale Flüge wegen der kurzen Landebahn nicht zulässig ist. Deshalb gibt es auch keine direkte Verbindung von Deutschland nach La Gomera.

Aber keine Sorge, von Teneriffa aus kannst du einen Inlandsflug mit einer kleinen Maschine nehmen, der knapp 30 Minuten dauert.

Hier musst du jedoch beachten, auf welchem Flughafen auf Teneriffa du landest. Denn die Flieger nach La Gomera starten nur vom Flughafen Nord, nicht vom Flughafen Süd.

Außerdem startet hier nur zweimal am Tag eine Maschine, morgens und abends. Wenn du also gegen Mittag landest, musst du auf den Anschlussflug warten, landest du am Abend, musst du eine Übernachtung auf Teneriffa einplanen.

Wohin willst du als nächstes?

Komm mit auf eine spannende Reise und zusammen entdecken wir neue Städte, Länder und Kulturen. Lass dich inspirieren und finde dein nächstes Reiseziel.

Posted in Tipps&Trends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.