Grüne Halbedelsteine an schwarzen Vulkanstränden und schneeweißer Pudersand vor roten Steilklippen: Unvorstellbar, dass die Strände auf Lanzarote dich nicht begeistern.

Die Kanarische Insel wirkt besonders schroff und struppig. Die schwarzen Strände von Lanzarote und die Brocken aus Vulkangestein sind eine echte Sensation.

Damit du den passenden Strand auf Lanzarote findest, zeigen wir dir weiße Sandstrände, windstille Buchten für deinen Familienurlaub und die besten Spots zum Surfen auf der Kanarischen Insel. Aber Achtung: Der Atlantik peitscht ziemlich.

1. Papagayo-Strände: Die Naturschönheiten

Wir bringen es gleich auf den Punkt: Die Papagayo-Strände zählen zu den schönsten Stränden auf Lanzarote. Jede der sieben Buchten wird durch massives, schwarzbraunes Vulkangestein eingerahmt.

Papagayo Strände Lanzarote

Der weiße, feinkörnige Sand steht in direktem Kontrast dazu. Von den Stränden sieht man sogar die Nachbarinsel Fuerteventura.

Auch wenn die Papagayo-Strände durch ihre Lage zu den windgeschützten Stränden auf Lanzarote gehören, sollten Familien mit kleinen Kindern lieber an den in der Nähe liegenden Playa Blanca ziehen.

Papagayo Beach Lanzarote

Die Papagayo-Strände im Südosten Lanzarotes stehen unter Naturschutz, eine Infrastruktur – also einen Imbiss oder Toiletten, gibt es an den meisten Stränden nicht.

Lediglich in der größten Bucht, dem Playa de Papagayo, gibt es ein Restaurant und eine Bar, die, welche Überraschung – etwas teurer sind.

Dafür erwarten dich gleich sieben Strandparadiese auf einer Küstenlinie von 400 m. Da stört es doch nicht, dass du deine Verpflegung selbst mitbringen musst.

In den östlichen Strandabschnitten der Papagayo-Strände sind die wohl schönsten FKK-Strände auf Lanzarote zu finden.


  • Besonders geeignet für: Mobile Badeurlauber, FKKler
  • Gastronomie: 2 Restaurants am größten Strand Playa de Papagayo
  • Freizeitangebote: keine
  • Parkplätze: ja
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Barrierefrei: nein

Anreise: Wie kommt man zu den Papagayo-Stränden?
Wir bringen es gleich auf den Punkt: Die Papagayo-Strände zählen zu den schönsten Stränden auf Lanzarote. Jede der sieben Buchten wird durch massives, schwarzbraunes Vulkangestein eingerahmt.

Papagayo Strände Anreise

Der weiße, feinkörnige Sand steht in direktem Kontrast dazu. Von den Stränden sieht man sogar die Nachbarinsel Fuerteventura.

Auch wenn die Papagayo-Strände durch ihre Lage zu den windgeschützten Stränden auf Lanzarote gehören, sollten Familien mit kleinen Kindern lieber an den in der Nähe liegenden Playa Blanca ziehen.

Die Papagayo-Strände im Südosten Lanzarotes stehen unter Naturschutz, eine Infrastruktur – also einen Imbiss oder Toiletten, gibt es an den meisten Stränden nicht. Lediglich in der größten Bucht, dem Playa de Papagayo, gibt es ein Restaurant und eine Bar, die, welche Überraschung – etwas teurer sind.

Dafür erwarten dich gleich sieben Strandparadiese auf einer Küstenlinie von 400 m. Da stört es doch nicht, dass du deine Verpflegung selbst mitbringen musst.

In den östlichen Strandabschnitten der Papagayo-Strände sind die wohl schönsten FKK-Strände auf Lanzarote zu finden.

2. Strände an der Küste von El Golfo: Die Pechschwarzen

Sieh dir den Playa del Charco de los Clicos. Ernsthaft. Auch wenn du hier nicht baden kannst, gehört ein Trip zu diesem schwarzen Strand zum Lanzarote-Pflichtprogramm.

El Golfo Strand Lanzarote

Der feine Lavasand ist diesmal nicht die Hauptattraktion. Dich erwartet ein wahnsinnig aufregendes  Ensemble aus Naturschauspielen. Der Anblick vom Charco Verde, dem leuchtend grünen See vor riesigen Klippen, roten Felsen und schwarzem Sand ist einmalig. Definitiv einer der schönsten Strände auf Lanzarote und eine Top-Sehenswürdigkeit dazu.

Charco de los Clicos Lanzarote

Die saftige Farbe wird dem Lago Verde durch eine Algenart verliehen, die durch den hohen Salzgehalt des Sees besonders prachtvoll gedeiht. Forscher sind sich allerdings uneinig darüber, warum der Wassergehalt des Sees abnimmt, obwohl er unterirdisch mit dem Atlantik verbunden ist.

Wenn du am liebsten durch diese Traumkulisse spazieren würdest, laufe einfach ein paar Meter zurück Richtung El Golfo. An der Küste des Fischerortes gibt es direkt neben dem Lago Verde mit dem Playa de El Golfo einen weiteren schwarzen Sandstrand von Lanzarote. Baden ist aufgrund der heftigen Strömung und der teils meterhohen Wellen untersagt.


  • Besonders geeignet für: Sightseeing, Paare
  • Gastronomie: Restaurants im naheliegenden Fischerdorf El Golfo
  • Freizeitangebote: keine
  • Parkplätze: ja
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Barrierefrei: nein

  • Naturparadies auf den Kanaren: Die Insel La Gomera

3. Playa de Famara: Der Surfstrand

Unvorstellbare 6 km  Küstenlinie vor den schroffen Klippen von Famara: Der Playa de Famara ist der längste Strand auf Lanzarote und ein absolutes Highlight. FKKler und Surfer markieren sich den Strand bitte auf der Landkarte.

Playa de Famara Lanzarote

Surf-Neulinge bekommen in einer der Surfschulen im Ort Famara alles beigebracht, was sie wissen müssen, um sich auf dem Atlantik austoben zu können. Familien mit kleinen Kindern oder Nichtschwimmer sind mit anderen Stränden auf der Kanarischen Insel besser beraten – der Atlantik ist hier ziemlich ruppig.

Der Wellengang wird sehr schnell so stark, dass das Baden meist verboten ist.

Surfen Strand Lanzarote

Der Schönheit des ursprünglichen Strandes schadet das allerdings kein bisschen. Neben den langen Sandstrandabschnitten gibt es auch Bereiche, in denen Steine und Kiesel das Strandbild prägen.

Obwohl der Strand so berühmt ist, bietet er so viel Platz, dass du nie das Gefühl hast, dass du bei einer falschen Bewegung auf dem Handtuch deines Strandnachbarn liegst.

Da sich hier niemand an dem anderen stört, ist der Playa de Famara auch einer der beliebtesten Strände auf Lanzarote für FKK.


  • Besonders geeignet für: Surfer, FKKler
  • Gastronomie: keine, Restaurants und Imbisse im Ort Caleta de Famara
  • Freizeitangebote: Surfschulen in Famara, ideale Bedingungen für alle Surfarten
  • Parkplätze: ja
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Barrierefrei: nein

4. Playa Flamingo: Der Familienstrand

Willkommen am beliebten Familienstrand Playa Flamingo. Der 200 m lange, weiße Sandstrand ist zwar künstlich angelegt, aber ganz ehrlich – wen stört das schon?

Flamingo Beach Lanzarote

Der feinsandige Untergrund fällt flach und kinderfreundlich ins Meer ab. Dadurch, dass Playa Flamingo zwischen zwei Molen liegt, ist er einer der windstillen Strände auf Lanzarote.

Unmittelbar hinter dem schwarzen Vulkangestein, das den Strand von der Promenade trennt, befinden sich zahlreiche Bars und Restaurants, die für jedes Budget einen passenden Snack bieten.

Auch in Sachen Zugänglichkeit ist Playa Flamingo vorbildlich – Rollstuhlfahrer können sich Strand-Rollstühle vor Ort ausleihen.

Obwohl Playa Flamingo die ganze Saison über außerordentlich gut besucht ist, wird der Meeresboden nicht so sehr aufgewühlt, dass sich die Sichtverhältnisse Unterwasser verschlechtern würden. Playa Flamingo ist durch seine hohe Wasserqualität und die bunte Unterwasserwelt ein beliebter Strand zum Tauchen und Schnorcheln auf Lanzarote.


  • Besonders geeignet für: Familien
  • Gastronomie: viele Restaurants direkt an der Strandpromenade
  • Freizeitangebote: ideal zum Schnorcheln und Tauchen
  • Parkplätze: ja, allerdings meist besetzt
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Barrierefrei: ja

5. Playa Blanca: Die Badebucht

Der Playa Blanca ist der Strandabschnitt im gleichnamigen Urlaubsort und zählt zu den bekanntesten Sandstränden auf Lanzarote.

Badestelle Playa Blanca Lanzarote

Das ehemalige Fischerdorf ist einer der beliebtesten Urlausborte der Kanareninsel. Das Reiseziel zeichnet sich durch seine gut ausgebaute touristische Infrastruktur aus. Neben Bars, Geschäften und einem breiten Freizeitangebot samt Wasserpark, gibt es auch ein paar Hotels direkt am Strand. Für Lanzarote typisch, sind die Hotels aber keine Bettenburgen.

Playa Blanca liegt direkt an der Strandpromenade. Für Unterhaltung und dein leibliches Wohl ist also die ganze Zeit gesorgt. Mit einer Länge von 40 m zählt der Playa Blanca zu den kleineren Sandstränden auf Lanzarote.

Freizeitangebote für Windsurfer oder ähnliche Wassersportarten suchst du hier vergebens. Playa Blanca ist ein reiner Familienstrand auf Lanzarote. Denke aber an deine Sonnencreme – Sonnenschirme sind auf dem Playa Blanca verboten.


  • Besonders geeignet für: Familien, Senioren
  • Gastronomie: Restaurants und Imbisse direkt an der Strandpromenade
  • Freizeitangebote: keine, Sonnenschirme verboten
  • Parkplätze: in der Stadt, Parkplatzsuche sehr anstrengend
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Barrierefrei: nein

 

6. Playa de las Conchas: Der Inselnachbar

Wenn du deine Füße in dem pudrigen Sandstrand vergräbst und auf die schwarzen Vulkanhügel in der Ferne blickst, bleibt dein Blick vielleicht an ein paar Kitesurfern hängen.

Playa de las Conchas La Graciosa

So viel mehr Menschen wirst du am traumhaften Playa de las Conchas auch nicht sehen. Und wenn, starre bitte nicht so lang – Las Conchas ist durch seine Abgeschiedenheit ein außerordentlich beliebter FKK-Strand bei Lanzarote. Gehe aber nicht zu tief ins Wasser, die Strömung kann stark an dir zerren.

Der Traumstrand liegt auf der kleinen Vulkaninsel La Graciosa kurz vor der Küste der großen Kanarischen Insel. Von dem Ort Órzola an der Nordküste von Lanzarote verkehren mehrmals täglich Fähren nach La Graciosa. Die Überfahrt dauert lediglich 25 Minuten.

Weg nach Las Conchas

Du strandest im Örtchen Caleta de Sebo, dem größeren der insgesamt zwei Orte auf La Graciosa.

Doch die Mini-Ortschaft ist auf die Tagestouristen von Lanzarote eingestellt: Ein Geldautomat, Supermärkte, ein paar Gästehäuser, ein Fahrradverleih – alles vor Ort.

Zum Playa de las Conchas sind es knapp 6 km. Mit dem Fahrrad bist du nach 25 Minuten da und fährst nebenbei durch den idyllischen Naturpark.

Für den Schnellstart in deinen Strandtag kannst du auch an den Playa La Francesa. Lediglich 2 km trennen dich und den phänomenalen Sandstrand mit direktem Blick auf Lanzarote.


  • Besonders geeignet für: Kitesurfer, FKKler
  • Gastronomie: keine
  • Freizeitangebote: keine
  • Parkplätze: ja
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Barrierefrei: nein

7. Caletón Blanco: Der Einsame

Die wuchtigen Vulkanbrocken an der Bucht Caletón Blanco sehen ein bisschen aus wie Holzkohle. Du kannst dich auf dem schneeweißen Sand grillen, während du in vollkommener Ruhe vor dem Atlantik liegst. Caletón Blanco bei Órzola ist einer der einsamen Strände auf Lanzarote.

Caleton Blanco Lanzarote

Der kleine Ort Órzola im Norden der Insel ist nicht gerade für sein pulsierendes Nachtleben oder die ausgefallenste touristische Infrastruktur bekannt. Höchstens für den Hafen, von dem aus man mit der Fähre zur Nachbarinsel La Graciosa kommt.

Folgst du der Küstenstraße in südlicher Richtung, gelangst du nach nicht einmal 2 km zur Bucht von Caleton Blanco. Aus den Wellen des Atlantiks ragen immer mal wieder Vulkansteine und bilden so natürliche Wellenbrecher. Wenn du genügend Wasser und Sonnencreme im Gepäck hast, kannst du an diesem weißen Sandstrand bei Órzola einen ausgesprochen erholsamen Strandtag verbringen.


  • Besonders geeignet für: Familien, Ruhe Suchende
  • Gastronomie: keine
  • Freizeitangebote: keine
  • Parkplätze: ja
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Barrierefrei: nein

 

8. Playa de Janubio: Der mit den grünen Steinen

Auf der Strecke zwischen der beeindruckenden Küste von El Golfo und den bunt schimmernden Salz-Salinen von Janubio spielen sich eigentümliche Szenen ab. Warum laufen alle Menschen gebückt?

Janubio Beach Lanzarote

Wieso geht niemand baden? Ganz einfach: Die Besucher von Playa de Janubio suchen grüne Steine an diesem schwarzen Strand auf Lanzarote. Der Vulkanstrand an den historischen Salinen ist einer der längsten schwarzen Strände auf Lanzarote.

Es gibt Strandabschnitte, die feinsandig sind und Areale, die mit Lavasteinchen bedeckt sind. Wenn du genau hinsiehst, erkennst du vielleicht den grünen Halbedelstein Olivin aus einem der schwarzen Vulkansteine durchschimmern.

Salinas de Janubio Lanzarote

Olivin kommt nur in der Nähe von Vulkanen eines bestimmten Typs vor und ist ein Nebenprodukt seismischer Aktivität. Die grünen Schmuckstücke findest du beispielsweise auch in Brasilien oder Arizona.

Mittlerweile ist es verboten, die grünen Steine von den schwarzen Stränden aus Lanzarote zu entfernen. Wenn du einen findest, lasse ihn also bitte am Strand.

Da die meisten Besucher direkt an der Küste von El Golfo nach Olivin suchen, hast du am Playa de Janubio oftmals bessere Chancen, die Schmuckstücke zu entdecken. Übrigens: Die Strömung ist an diesem Strand so stark, dass vom Schwimmen abgeraten wird.


  • Besonders geeignet für: Spaziergänger, Sonnenuntergangs-Beobachter
  • Gastronomie: keine
  • Freizeitangebote: keine
  • Parkplätze: ja
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Barrierefrei: nein

9. Strände von Costa Teguise: Die Design-Strände

Die wuchtigen, schwarzen Vulkansteine umschließen die Badebuchten in Costa Teguise wie schützende Arme. Der Strand selbst besteht aus hellem Sand.

Im Urlaubsort gibt es ideale Strände für Surfer, Kinder oder Taucher. Kann diese Mixtur Zufall sein?

Playa Jablillo Lanzarote

Nein.

Denn einer der beliebtesten Urlaubsorte für einen Strandurlaub auf Lanzarote ist extra für Urlauber erschaffen worden.

An der Konzeption von Costa Teguise war der Künstler César Manrique beteiligt. Der Inselsohn war nicht nur Schöngeist, sondern auch knallharter Umweltaktivist.

Massentourismus, Verschandelung der Umwelt und Bettenbunker, die nur auf Profit aus sind, sollten Lanzarote nicht überrollen. Ein Schicksal, das einige spanische Inseln bereits ereilt hatte.

Costa Teguise Sandstrand

In Costa Teguise gibt es keine riesigen Hotelbunker, triste Konsum-Klötze und Nippes-Läden. Stattdessen findest du enge Gassen, bewachsene Hinterhöfe und den Charme eines Fischerdorfes. Alle Strände in Costa Teguise sind mit weißem Sand aufgeschüttet und nur ein paar Schritte von Gastronomie und Freizeitangeboten getrennt.

An den meisten Strandabschnitten befinden sich Wellenbrecher aus Naturgestein, sodass diese Strände auf Lanzarote ideal für deinen Familienurlaub sind. Surfer vergnügen sich am Playa de las Cucharas, Badeurlauber und Familie am Playa del Jablillo und falls es doch die gewisse Portion Ursprünglichkeit sein soll, spazierst du zum Playa el Ancla.

In der Nähe befinden sich keine Bars. Übrigens auch ein Tipp, wenn du nach einem Strand zum Schnorcheln auf Lanzarote suchst.


  • Besonders geeignet für: Familien, Pauschalreisende, Surfer, Taucher, FKKler
  • Gastronomie: überall, außer am Playa el Ancla
  • Freizeitangebote: Tauchen, Schnorcheln, Surfen, Beach Volleyball
  • Parkplätze: ja
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Barrierefrei: ja, Playa del Jablillo und Playa Bastián

 

10. Playa del Reducto: Der Stadtstrand

Am Anfang von fast jedem Strandurlaub auf Lanzarote steht eine Landung auf dem Flughafen von Arrecife. Bleib doch einfach gleich in der Stadt. Arrecife bietet dir nicht nur typisches Stadtleben mit guter Infrastruktur, sondern auch eine lange Küstenlinie mit zahlreichen Stränden.

Playa del Reducto Arrecife

Der beliebteste Sandstrand von Arrecife ist Playa del Reducto. Am 500 m langen Strandabschnitt kannst du deine Kinder unbesorgt planschen lassen, während du im Sand döst. An der Strandpromenade befinden sich diverse Shops, Restaurants und sogar ein Skatepark.

Am Strand direkt kannst du dich im Stand Up Paddling ausprobieren oder auf dem Beach Volleyball Feld ins Schwitzen geraten. Das Ambiente am Strand ist sehr entspannt. Wer einen Partystrand auf Lanzarote erwartet hat, ist am Playa del Reducto an der falschen Adresse.


  • Besonders geeignet für: Familien, Entspannung Suchende
  • Gastronomie: breites Angebote an der Promenade
  • Freizeitangebote: Stand Up Paddling, Beach Volleyball, Kanu
  • Parkplätze: ja
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Barrierefrei: ja

 

11. Playa de los Pocillos: Der Ruhige

Puerto del Carmen ist als wuseliger, quirliger Urlaubsort bekannt. Neben all den beliebten und belebten Familienstränden im Ort gibt es mit dem Playa de los Pocillos sogar ein wahres Entspannungsparadies.

Playa de Pocadillos Puerto del Carmen

Playa de los Pocillos ist der ideale Ruheort für deinen Badeurlaub auf Lanzarote. Der weiße Sandstrand ist über einen Kilometer lang und auffallend breit. Genug Liegefläche ist also vorhanden. Der Strand fällt flach ab, der Wellengang ist durch die Lage in einer geschützten Bucht gering.

Klingt nach dem idealen Familienstrand? Ist er auch, wenn sich deine Lieben auch ohne Ballspiele und Wassersport vergnügen können.

Obwohl die Windsurf-Bedingungen gut sind und es hier auch immer wieder Actions-Fans in den Atlantik zieht, sind solche Wassersportarten am Playa de los Pocillos untersagt. Alles hat seinen Platz. Im Süden des Strandes gibt es einen kleinen Spielplatz, eine Minigolf-Anlage und vereinzelt ein paar Beach Volleyball Felder.

Ansonsten wird am Playa de los Pocillos das Sonnenbaden, Schwimmen und Sandburgen Bauen zelebriert. An der Promenade gibt es genug Gastronomie und Unterhaltung. Unter den Stränden in Lanzarote eine echte Empfehlung für ruhige Strandtage und Senioren.


  • Besonders geeignet für: Senioren, Sonnenbader, Familien
  • Gastronomie: ausreichend an der Promenade
  • Freizeitangebote: Wassersport verboten, im Süden Minigolf und Spielplatz
  • Parkplätze: ja
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Barrierefrei: ja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *