Vor Madame Tussauds stehen Touristen aus aller Welt Schlange. Egal, ob in London, Wien, Amsterdam und in vielen anderen Metropolen weltweit. Eines der beliebtesten Kabinetts, das bereits 2008 eröffnete, dürfen auch Besucher in Berlin besuchen. Das Madame Tussauds Berlin ist eine der beliebtesten Ausstellungen der deutschen Hauptstadt und das aus gutem Grund: Hier dürfen die Gäste exklusiv mit nationalen und internationalen Berühmtheiten posieren. Stars und Sternchen der Geschichte und die angesagtesten Promis der Gegenwart stehen hier für das perfekte Urlaubsfoto in Reih und Glied. Natürlich haben Berühmtheiten wie Lady Gaga, Justin Bieber oder Manuel Neuer viel um die Ohren, deshalb werden sie in den bekannten Kabinetts durch lebensechte Wachsfiguren vertreten.

Buche hier günstige Tickets für die Berliner Sehenswürdigkeiten und Museen

Inhaltsverzeichnis

Madame Tussauds und seine 84 Promis

Bei Madame Tussauds kommt jeder Besucher auf seine Kosten – Stars aus Film, Fernseh, Musik, Wissenschaft, Sport, Politik und vielen weiteren Bereichen gibt es zu bewundern. Die Besucher Madame Tussauds sollten auf jeden Fall die Kamera einpacken, denn hier gehört es zum guten Ton, einen Schnappschuss mit den Promis als Urlaubserinnerung zu bekommen. Auf 2.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche erwartet Besucher des Madame Tussauds Berlin verschiedene Themenbereichen, in denen die Promis in eindrucksvollen Kulissen stehend oder sitzend posieren.

Die Ausstellung teilt sich auf zwei Ebenen, auf denen insgesamt 84 Berühmtheiten aus aller Welt warten. Wer sich eine lange Wartezeit in der Schlange ersparen möchte, sollte vorab online Tickets bestellen. Die Besucher halten sich im Durchschnitt zwei Stunden im Wachsfigurenkabinett auf. Neben den Wachsfiguren, die ihrem Vorbild zum Verwechseln ähnlich sehen, warten im Kabinett auch interaktive Elemente, die den Besuchern wichtige Infos zu den Promis und den Wachsfiguren liefern.

Rihanna Wachsfigur
Bild: Daniel Ramirez; Lizenz: CC BY 2.0

Die Themenbereiche von Madame Tussauds

Das Madame Tussauds Berlin teilt sich in zwölf verschiedene Themengebiete: Bei der Promi-Party in Berlin ist der Besucher Mittelpunkt zwischen Berühmtheiten wie den Hollywood-Stars George Clooney, Robert Pattinson, Johnny Depp und Angelina Jolie.

Star Wars

Der Star Wars Bereich verspricht Film-Fans unvergessliche Momente in den Schlüsselszenen der bekannten Filme von George Lucas: 12 der bekannten Bösewichte und Held lassen Filmgeschichte wieder aufleben.

Musik & Medien

Rock- und Pop-Ikonen der Jahrzehnte gibt es im Bereich Musik zu bewundern. Ob an den Turntables mit Calvin Harris oder mit Gitarre und Mikro neben Michael Jackson, Taylor Swift, Lady Gaga und vielen weiteren Stars der Musikindustrie, die in ausgefallenen Kostümen und in atemberaubenden Kulissen auf ihre Fans warten. Natürlich ist auch die deutsche Medienlandschaft im Wachsfigurenkabinett vertreten.

TV & Sport

Im Bereich TV-Stars stehen Sonja Zietlow, Elyas M’Barek oder Matthias Schweighöfer bereit. Auch die Sportliebhaber kommen bei Madame Tussauds auf ihre Kosten. In der Sportarena warten berühmtheiten wie Manuel Neuer, Lionel Messi, Muhammad Ali oder Sebastian Vettel auf ein Selfie mit den Gästen.

Fashion & Movies

Einer der größten und aufwendigsten Themenbereiche des Kabinetts ist der Bereich Fashion, in dem du mit dem Model Heidi Klum posierst – von der Garderobe, über den Runway bis hin zum Shooting mit der deutschen Mode-Ikone fühlst du dich wie ein echtes Topmodel. Filmhelden bewunderst du im gleichnamigen Bereich, in dem auch die Figuren zum bekannten Warcraft:The Beginning warten.

Politik & Kultur

Eine Reise in die politische Geschichte und Gegenwart können Besucher des Bereichs Politik planen: Neben Angela Merkel, Barack Obama, John F. Kennedy und vielen weiteren bekannten Gesichtern machst du das Foto mit deinem Liebling. Karl Marx oder auch Anne Frank gibt es im Bereich Historische Persönlichkeiten zu bewundern. Albert Einstein, Ludwig van Beethoven oder auch William Shakespeare warten neben anderen einflussreichen Persönlichkeiten im Themengebiet Kulturelle Persönlichkeiten. Bildschöne Wachsfiguren längst vergangener Tage solltest du dir bei den Diven der Filmgeschichte ansehen: Marilyn Monroe oder auch Marlene Dietrich sind hier um keinen Tag gealtert.

Die Geschichte der berühmten Wachsfiguren

Mindestens genauso spannend wie die Geschichte der berühmten Persönlichkeiten, die du beim Besuch im Madame Tussauds Berlin bewundern kannst, ist die Historie des Museums. Marie Tussaud, die Namensgeberin und Erfinderin des Kabinets lernte ihr besonderes Handwerk bereits im 18. Jahrhundert. Die junge Frau war gerade einem 17 Jahre alt, als ihr Onkel Philippe Curtius ihr in Bern beibrachte, wie man Wachsfiguren modelliert. Tussaud lebte ab der Mitte des 18. Jahrhunderts in Paris und war eine Privatlehrerin der Schwester von König Ludwig XVI. Die Französische Revolution forderte in dieser Epoche viele Todesopfer – Tussauds modellierte die prominenten Opfer für das Revolutionsmuseum. Die Häupter der Geköpften wurden auf einer Lanze aufgespießt und zur Schau gestellt. Sie verwesten sehr schnell und wurden deshalb durch Wachsköpfe ersetzt.

Tussauds erbte später die Wachsfigurensammlung ihres Onkels und ergänzte ihre Figuren, um eine Wanderausstellung durch Großbritannien und Irland zu organisieren. 1835 gründete sie mit ihren Söhnen ein eigenes Museum in London, das später zum heutigen Standort in London in der Marylebone Road verlegt wurde. Durch einen Brand 1925 wurden einige Figuren stark beschädigt und auch der Zweite Weltkrieg verursachte viele Schäden im Londoner Wachsfigurenkabinett. Auch im Berliner Madam Tussauds gab es bisher einen Zwischenfall: Kurz nach der Eröffnung des Wachsfigurenkabinetts 2008 wurde der knapp 200.000 Euro teuren Hitler-Wachsfigur der Kopf abgetrennt.

Madame Tussauds innen
Bild: János Korom Dr.; Lizenz: CC BY 2.0

So entstehen die Wachsfiguren

Die Besucher des Wachsfigurenmuseums dürfen sich bei einem Besuch nicht nur über die Schnappschüsse mit ihren Lieblings-Promis freuen. Erklärt wird außerdem, wie die lebensechten Wachsfiguren entstehen und was sich in der Herstellung der Figuren im Laufe der letzten 200 Jahre verändert hat. “Hinter den Kulissen” heißt der Bereich, in dem die Besucher des Madame Tussauds Berlin einen Einblick in die Herstellung der Wachsfiguren bekommen.

Bevor das Wachs in Form gegossen werden kann, wird bei einem Treffen mit dem Promi Maß genommen. Von Kopf bis Fuß notieren sich die Mitarbeiter von Madame Tussauds beim Sitting mit der Person die Werte der Stars und machen über 150 Fotos aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit Maßband und Tastzirkel müssen 260 Messungen vorgenommen werden. Mit den Maßen wird aus einem Metallschlauch und einem Draht das Grundgerüst erstellt, das den Tonkörper stützt. Über 150 Kilogramm Ton werden hierbei benötigt. Im Anschluss wird dieser Tonkörper modelliert, der wiederum als Vorlage für einen Gipsabdruck dient. In den fertigen Gipsabdruck wird dann das flüssige 77 Grad warmes Wachs, das bereits leicht gefärbt ist, gegossen. Jetzt ist genauestes arbeiten gefragt: Die Details an Kopf und Körper werden in das ausgekühlte Wachs gearbeitet. Die Augen werden aus Acrylglas angefertigt und entsprechen farblich genau der Augenfarbe des Promis. Auch die Farbe der Haare stimmt mit dem Original genauestens überein. Wie im echten Leben muss der Promi jetzt nur noch gestylt werden: menschliches Echthaar, Make-up und weitere Einzelheiten werden auf das Wachs gebracht. Mit mehreren Schichten Ölfarbe wird das Gesicht schließlich zum Leben erweckt. Das Outfit, das die Figur am Ende tragen wird, ist ein nachgeschneidertes Outfit, das der Promi bereits im echten Leben, zum Beispiel auf einem Red Carpet Event getragen hat.

Die Arbeit an einer Wachsfigur dauert zwischen drei bis sechs Monaten. Die Figur wird vom Team und von der Persönlichkeit selbst freigegeben, bevor sie aus London ihre Reise nach Berlin antritt. Damit die Figur lange lebendig aussieht, wird sie in regelmäßigen Abständen neu gestylt. Der Wert der Figur liegt, je nach Aufwand, bei ungefähr 200.000 Euro.

Beitragsbild: Bild: Felipe Horst; Lizenz: CC BY 2.0

Madame Toussauds Karte


Adresse:
Unter den Linden 74, 10117 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag von 8:00 – 19:00 Uhr

Telefonische Auskunft:
030 4000460

Tickets:
www.madametussauds.com/berlin/de/tickets/

 

Hier gibt es alle Berlin Museen

 


Lust auf Berlin?

Berlin Städtereise >>

 


Mehr Berlin Tipps

Berlin Tipps
Sehenswürdigkeiten Berlin
Berlin Food Guide
Weihnachtsmarkt Berlin

 

 

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *