Die Geschichte Neapels ragt weit bis ins 2. Jahrtausend v. Chr. zurück. Noch heute ist diese lange und lebhafte Historie in der bedeutenden Kunst und Architektur der Stadt am gleichnamigen Golf von Neapel zu sehen.

Eines der Neapel Sehenswürdigkeiten ist die Kathedrale von Neapel, der Duomo di San Gennaro. Der mit vielen Fresken verzierte Bau aus dem 14. Jahrhundert befindet sich auf der zentralen Piazza del Duomo und ist eines der beliebtesten Fotomotive.

In diesem Beitrag haben wir uns 10 (weitere) Highlights, dazu gehören Bauwerke, Museen und (teilweise versteckte) Orte, der Millionenstadt herausgepickt, damit Du bei Deinem nächsten Städtetrip klare Anlaufstellen hast und auf keinen Fall etwas Wichtiges verpasst.


Hier findet ihr günstige Tickets für die Neapel Sehenswürdigkeiten und Touren

1. Vesuv: “heißeste” Attraktion Neapels

Vesuv

Wir wollen gar nicht lange um den heißen Brei herumreden, sondern gleich mit der heißesten Attraktion Neapels starten: dem Vesuv!

Der aktive Vulkan am Golf von Neapel liegt etwa neun Kilometer von der Stadt entfernt. Eine gut ausgebaute Serpentinenstraße führt steil auf den heute 1281 Meter hohen Berg hinauf, der aus den Resten eines einst weitaus höheren und älteren Schichtvulkans besteht, dem Somma, dessen Spitze bei einem Ausbruch zu einer Caldera einstürzte und den eigentlichen Vesuv formte.

Der Ausblick ist gigantisch:

Mal schaut man auf Neapel, mal zu den Hügeln am Ende der Bucht, hinter denen die Amalfiküste wartet, mal auf den Golf von Neapel mit den zahllosen Booten und Schiffen.

Doch die Ruhe ist trügerisch: Zwar versprüht der Vesuv momentan keine Lava, sondern eher den Anschein eines ungefährlichen Hügels in einem deutschen Mittelgebirge, doch sollte er erneut ausbrechen, würde das die Stadt und gesamte Umgebung in mehr als nur ein Chaos stürzen. Die Auswirkungen wären so fatal, dass sich der Zivilschutz in Rom tagtäglich mit den Tag X eines erneuten Vesuv-Ausbruchs auseinandersetzt und Evakuierungspläne erarbeitet.

Lage | Adresse: Vesuv, 80044 Ottaviano, Neapel, Italien


>> Günstige Hotels in Neapel findest du hier <<


2. Museum und Bibliothek im Palazzo Reale


Im Herzen der Altstadt zwischen der Piazza del Plebiscito und dem Hafen von Neapel thront er: der Palazzo Reale. Bis ins Jahr 1861 diente der Palast als eine Residenz des Königshauses Bourbon-Sizilien. Anschließend war er bis 1946 eine Residenz des Hauses Savoyen. Heute ist der Palazzo Reale (“königlicher Palast”) ein staatliches Museum, das Museo di Palazzo Reale.

Öffnungszeiten Museum: tägl. von 09:00–19:00 Uhr, Mittwoch geschlossen

Im Ostflügel des Anfang des 17. Jahrhunderts errichteten Palastes befindet sich die Nationalbibliothek von Neapel. Hinter den den beiden Zentralen Nationalbibliotheken in Florenz und Rom ist die Bibliothek in Neapel die drittgrößte ihrer Art in ganz Italien.

Zum Bestand gehören:

  • 800.000 Druckschriften,
  • mehr als 8900 laufende Zeitschriften,
  • 758 Handschriften,
  • 000 Cinquecentine (Drucke des 16. Jahrhunderts),
  • 1838 Herculanensische Papyri aus der Villa dei Papiri (römische Villenanlage bei Herculaneum), über 6000 historische Landkarten,
  • zahlreiche historische Fotografien,
  • 500 Urkunden auf Pergament und
  • über 150.000 Einzelschriftstücke.

Öffnungszeiten Bibliothek:  Mo – Fr von 08:30–19:00 Uhr, Samstag bis 13:30 Uhr, an Sonntagen geschlossen

Adresse: Piazza del Plebiscito, 1, 80132 Napoli NA, Italien

3. Archäologisches Nationalmuseum


Das Archäologische Nationalmuseum Neapel besitzt eine der weltweit wichtigsten archäologischen Sammlungen und wurde bereits 1787 in Portici (zur Metropole Neapel gehörende Stadt am Fuße des Vesuvs) gegründet. Grundlage war die Sammlung des Neapler Königshauses.

Das Museum ist wie folgt aufgeteilt:

Erdgeschoss:

  • Sammlung Farnese
  • griechische und römische Skulpturen aus Kampanien

Untergeschoss:

  • Ägyptische Sammlung
  • Inschriften
  • Alexandermosaik

Zwischengeschoss:

  • Geheimkabinett
  • Mosaiken
  • Münzen und Medaillen

Obergeschoss:

  • Funde aus der Villa dei Papiri
  • Neapolitanische und griechische Funde aus der Bucht von Neapel
  • prähistorische Funde
  • Ausgrabungen oder Kopien aus Pompeji
  • Bilder des Vesuv

Zu den Hauptattraktionen im Archäologischen Nationalmuseum zählen u.a. der Herkules Farnese, der Atlas Farnese, die Skulpturengruppe der Tyrannenmörder und die Venus Kallipygos. Das bekannteste Mosaik des Museums ist das Alexandermosaik. Nicht minder sehenswert ist das Cave Canem-Fußbodenmosaik aus Pompeji.

Adresse: Piazza Museo, 19, 80135 Napoli NA, Italien

Öffnungszeiten: tägl. von 09:00 bis 19:30 Uhr, Dienstag geschlossen

4. Castel Nuovo: einstige Festung & Residenz

Castel Nuovo

Der Bau des Castel Nuovos in Neapel begann 1279 – im Laufe der Herrschaften verschiedener Könige wurde es mehrfach umgestaltet. Trotz mehrere Umbaumaßnahmen besaß es immer eine Doppelfunktion: zum einen diente das Kastell als Festung, zum anderen war es die feste Residenz der Herrscher.

Heute befindet sich das Museum Civico in der mittelalterlichen Burg. In der Capella Palatina des Museums können Besucher Skulpturen und Fresken aus dem 13. und 14. Jahrhundert bestaunen. Hinzu kommen verschiedenste Objekte aus Silber und Bronze (15. bis 20. Jahrhundert) auf den drei Etagen des Südflügels. Weiteres Highlight: der Saal der Barone, in dem noch bis 2006 die Sitzungen der Kommunalverwaltung von Neapel abgehalten wurden.

Adresse: Via Vittorio Emanuele III, 80133 Napoli NA, Italien

Öffnungszeiten: tägl. von 08:30 bis 19:00 Uhr, Sonntag bis 14:00 Uhr

5. Cappella Sansevero: mystische Freimaurerkirche


Die Cappella Sansevero ist eine sehr sehenswertes Barockkirche im Zentrum der Altstadt von Neapel. Charakteristisch sind die zahlreichen Marmorskulpturen im Inneren des Bauwerks. Errichtet wurde die Kapelle als Grabstätte der Familie di Sangro im Jahre 1590. Später war es die Privatkapelle von Raimondo di Sangro, dem Prinzen von Sansevero, der zeitgleich begabter Alchemist und Erfinder war.

Tipp:

Schau Dir bei Deinem Besuch der Kirche alle Kunstwerke und den Fußboden mal genau an. Weil der Prinz von Sansevero ein Freimaurer war, finden sich in der Cappella Sansevero zahlreiche Freimaurersymbole.

Adresse: Via de Sanctis Francesco, 19/21, 80134 Napoli NA, Italien

Öffnungszeiten: Mi – Sa von 09:30 bis 19:00 Uhr, So bis 13:30 Uhr, Mo + Di geschlossen

6. Teatro San Carlo: größtes Opernhaus der Stadt

Teatro San Carlo

Jahrelang gehörte das Real Teatro di San Carlo, das größte Opernhaus Neapels, zu den angesehensten Opern auf dem europäischen Kontinent. Erbaut wurde es im Jahre 1735 für den damaligen Bourbonenkönig Karl VII. von Neapel, welcher die Stadt an der Stelle des veralteten Teatro San Bartolomeo mit einem neuen und weitaus größeren Theater ausstatten wollte. Wenn Du schon immer mal in die Oper wolltest, wäre der Besuch einer Vorstellung im Teatro San Carlo die Gelegenheit, dieses Vorhaben im Rahmen eines Neapel Kurzurlaubs umzusetzen.

Adresse: Via San Carlo, 98, 80132 Napoli NA, Italien

Mehr Infos: http://www.teatrosancarlo.it/

7. Museo di Capodimonte: must-see für Kunstliebhaber

Museo di Capodimonte

Nicht nur für Kunstliebhaber gehört das Museo di Capodimonte zu den must-sees in Neapel. Es zeigt Exponate des italienischen und neapolitanischen Kulturerbes und beherbergt eine große Gemäldegalerie. Untergebracht ist das Museum im Palast Reggia di Capodimonte, der ab 1738 im Auftrag des damaligen Königs von Neapel und Sizilien, Karl VII. (der spätere Karl III. von Spanien) erbaut wurde. Für den Entwurf war der Architekt Giovanni Antonio Medrano verantwortlich, aus dessen Feder auch das Teatro San Carlo stammt.

Zu den Höhepunkten des Museums zählen bedeutende Werke von: Masaccio, Sandro Botticelli, Simone Martini, Raffael, Tiziano, Caravaggio, El Greco, Pieter Bruegel dem Älteren und Luca Giordano.

Adresse: Via Miano, 2, 80131 Napoli NA, Italien

Öffnungszeiten: tägl. von 08:30–19:30 Uhr, Mittwoch geschlossen

Mehr Infos: http://www.museocapodimonte.beniculturali.it/

8. Castel Sant’Elmo: Wahrzeichen Neapels

Castel Sant’Elmo

Gemeinsam mit dem Kloster Certosa di San Martino thront das Wahrzeichen über den Dächern Neapels auf dem Hügel Vomero: das Castel Sant’Elmo. Erbaut wurde es ab 1329 unter der Herrschaft Robert von Anjous, dem damiligen König von Neapel. Erst bei seinem Tod im Jahr 1343 war der Bau vorerst abgeschlossen. Etwa 200 Jahre später wurde die Festung von unter Pedro Álvarez de Toledo erweitert. Während der Revolution von 1647 verschanzte sich der spanische Vizekönig in der Festung, um sich vor den Revolutionären in Sicherheit zu bringen. Zwischen 1860 und 1952 diente die Anlage als Militärgefängnis, bevor es mehrere Jahre lang renoviert, und erst 1982 öffentlich zugänglich gemacht wurde.

Heute beherbergt die einstige Festung unterschiedliche Wissenschafts- und Kultureinrichtungen wie die Biblioteca di Storia dell’Arte, die Kunsthistorische Bibliothek von Neapel.

Adresse: Via Tito Angelini, 22, 80129 Napoli NA, Italien

Öffnungszeiten: tägl. von 08:30 bis 18:30 Uhr

9. Villa Floridiana: Oase auf dem Vomero


Im Sommer 1815 kaufte Ferdinand IV. von Neapel den Grund auf dem Hügel Vomero in Neapel, um hier eine Sommerresidenz für seine Ehefrau Lucia Migliaccio, der damaligen Herzogin von Floridia (Stadt/Gebiet in der unteren Hälfte der sizilianischen Ostküste) zu errichten. Zu Ehren der Herzogin trägt der prachtvolle, klassizistische Bau samt Garten den Namen Villa Floridiana.

Nicht nur das Gebäude und der Garten mit verschiedensten Bäumen wie Eichen, Pinien, Platanen, Palmen, Zypressen und einer umfangreichen Sammlung von Kamelien ist ein Highlight, auch das Innere der Villa kann besichtigt werden: Seit 1927 befindet sich das Museo nazionale della ceramica Duca di Martina im der Villa Floridiana. Dabei handelt es sich um eine riesige Sammlung von Majolika- (farbig bemalte, zinnglasierte italienische Keramik des 15. und 16. Jahrhunderts) und Porzellan-Kunstwerken. Neben europäischer Keramik gehört auch orientalische Kunst zur Sammlung des Museums.

Adresse: Via Cimarosa, 77, 80127 Napoli NA, Italien

Öffnungszeiten: tägl. von 08:30 bis 19:00 Uhr, Dienstag geschlossen

10. Neapel Untergrund: das Highlight einer Stadtbesichtigung

Ein von @gianlupugg geteilter Beitrag am


Selbst wenn Du glaubst, alles Wichtige in Neapel gesehen zu haben, trifft dies nicht zu, bevor Du nicht tief in die Geheimnisse der Stadt eingetaucht bist. Doch keine Angst: Mit dem Neapel Untergrund meinen wir nicht irgendwelche zwielichtigen Maffia-Absteigen, sondern den tatsächlichen Untergrund, die Stadt unter der Stadt.

Weit unter den belebten Straßen und Gassen Neapels erstreckt sich ein etwa achtzig Kilometer langes Labyrinth aus beeindruckenden Höhlen, Zisternen und Brunnen. Bis zu vierzig Meter unter der Erde liegen die Tuffsteinhöhlen, die seit dem vierten Jahrhundert v. Chr. für verschiedenste Zwecke genutzt werdem. So dienten die Höhlen als geheime Kulträume, Zufluchtsort, Katakomben, teilweise leider auch als Abfallhalden. Zur Zeit des Zweiten Weltkriegs retteten sie als Bunker vielen Menschen das Leben.

Um in die Unterwelt von Neapel zu gelangen nimmst Du idealerweise an einer Führung teil – diese dauern in der Regel zwei Stunden. Eingänge in die neapolitanische Unterwelt gibt es verschiedene.

Adresse(n):

Ein Eingang in die Unterwelt befindet sich etwas versteckt an der Piazza San Gaetano 68 in einer kleinen Gasse der Altstadt von Neapel. Infos: www.napolisotterranea.org

Ein zweiter bekannter Eingang liegt in der Nähe der bekannten Gambrinus Bar an der Piazza Plebiscito. Um eine Führung zu buchen, musst Du Dich an die Associazione LAES, Napoli e la Città Sotterranea wenden. Info unter: www.lanapolisotterranea.it


>> Günstige Hotels in Neapel findest du hier <<


Neapel Sehenswürdigkeiten Karte


Neapel Fakten & Quick Tipps

Koordinaten: 40° 50′ N, 14° 15′ O Koordinaten: 40° 50′ 0″ N, 14° 15′ 0″ O

Postleitzahl: 80100

Bevölkerung: 983.755 (2014)

Klima: mediterran

UNESCO Weltkulturerbe: Altstadt (seit 1995)

Interessant

Die bis heute auf der ganzen Welt verbreitete Variante der Pizza Tomatensauce und Käse als Basis wurde höchstwahrscheinlich in Neapel erfunden. Am 11. Juni 1889 soll der Pizzabäcker (Pizzaiolo) Raffaele Esposito (Pizzeria Brandi) beauftragt worden sein, König Umberto I. und seiner Frau Margherita eine Pizza zu kredenzen. Patriotisch soll er diese mit Zutaten in den italienischen Nationalfarben belegt haben: Mozzarella, Basilikum und Tomaten – die Geburtsstunde der Pizza Margherita.

Im Jahr 2017 nahm die UNESCO die neapolitanische Kunst des Pizzabackens („Pizzaiuolo“) in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit auf. Die Pizzeria Brandi gibt es übrigens noch immer. Allerdings solltest Du entweder früh dran sein oder ein wenig Zeit mitbringen – die Pizza hier ist sehr beliebt. Adresse: Salita S. Anna di Palazzo, 1/2, 80132 Napoli NA, Italien

Alternativ steht Dir noch die Pizzeria Da Michele in der Via Cesare Sersale 1 zur Verfügung, um eine authentische Pizza zu verspeisen. Bereits Julia Roberts gönnte sich hier im Hollywood-Film „Eat, Love, Pray“ den italienischen Hochgenuss.

Kriminalität

So schön Neapel ist und so sehr wir Dir einen Urlaub dort ans Herz legen, so ernst nehmen wir auch das Problem der Kriminalität in der Millionenstadt. Wir raten Dir deshalb, nicht zu viele Wertgegenstände bei Dir zu tragen oder Dich nachts alleine durch dunkle Gassen zu bewegen. Am Tag und an den touristisch geprägten Hotspots kannst Du die Schönheit der Stadt aber ungetrübt genießen.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für einen Neapel Kurzurlaub liegt zwischen den Monaten April und Juni sowie zwischen September und Oktober. Im Juli und August ist es in Neapel oft zu heiß, um den Aufenthalt so richtig zu genießen. Sogar zahlreiche geschäfte und Restaurants haben im August für mehrere Wochen geschlossen.

Jährliche Events

Kulturfest Maggio dei Monumenti (Mai)

Festival Wine & The City (Mai)

Pizzafest (Sep)

 


Lust auf Neapel?

Neapel Städtereise Hotelgutschein >>

 


Ähnliche Artikel:


 

 

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Ein Kommentar zu “Neapel Sehenswürdigkeiten: Die 10 beliebtesten Attraktionen (2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *