Als Teil des Innenstadtrings verbindet die Oberbaumbrücke die Ortsteile der Hauptstadt Kreuzberg und Friedrichshain über die Spree. Gelegen zwischen der Elsenbrücke und der Schillingbrücke präsentiert sie sich als das originelle Wahrzeichen des Berliner Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg. Einst als Stadttor und später als Grenzübergang zwischen West- und Ostberlin präsentiert sich die Oberbaumbrücke heute als eindrucksvolle Sehenswürdigkeit, die jeden Tag von zahlreichen Berlinern und Besuchern aus der ganzen Welt überquert wird. Von dort aus wird man mit einem großartigen Blick auf die lebendige Metropole und den Fluss.

Hier erfährst du, welche Einzelheiten das Wahrzeichen so besonders machen!

Ein wundervolles Stück Berliner Geschichte

Spaziere bei deinem Kurzurlaub in Berlin gemütlich über die Oberbaumbrücke und erfahre ein außergewöhnliches historisches Zeugnis. Erbaut im 18. Jahrhundert als hölzerne Zugbrücke diente sie zu Beginn als Zugang zur Stadt. Auf diese Zeit verweist auch der Name „Oberbaumbrücke“. In der Nacht wurde nämlich der Durchlass für die Schiffe mit einem massiven Baumstamm verschlossen.

Die zweistöckige Oberbaumbrücke, die heutzutage überquert werden kann, wurde im Jahre 1896 eröffnet. Besonderer Blickfang stellen darüber hinaus die beiden markanten Türme dar, die im gotischen Stil erbaut wurden. Als Referenz an die ehemalige Funktion der Brücke als Stadttor wurden beide Türme neu gestaltet.

Oberbaum bridge in Belin - Germany

Die reizvolle Architektur der Brücke

Überqueren kann man die Brücke nicht nur mit dem Auto, sondern auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie etwa mit der ältesten U-Bahn Linie von Berlin. Der U-Bahnhof Schlesisches Tor ist genauso alt wie die im Jahre 1902 eröffnete U-Bahn Linie. Architektonisch anspruchsvoll gestaltet erlebt man hier einen ganz besonderen historischen Charme. Ebenso architektonisch reizvoll wurde das Tragwerk für die Gleise im Hochparterre verkleidet. Des Weiteren fand eine Dekoration mit mittelalterlich anmutendem Schmuck statt. Auf diese Weise schuf der Architekt Otto Stahn ein Bauwerk, das äußerlich einer Burg der Mark Brandenburg ähnelt.

Genieße eine herrliche Aussicht

Wer sich auf der Oberbaumbrücke befindet, der wird mit einem wundervollen Ausblick auf die attraktive Hauptstadt und die Spree. Nordwestlich der Brücke finden sich die Überbleibsel der Berliner Mauer, die mit ihren Zahlreichen sehenswerten Kunstwerken die East Side Gallery bildet. Ebenfalls erkennbar ist der imposante Fernsehturm, der charakteristisch den Alexanderplatz markiert. Im Südosten erhebt sich hingegen die 30 Meter hohe Stahlskulptur „Molecule Men“ in der malerischen Spree. Die Drei-Personen-Skulptur wurde von dem amerikanischen Bildhauer Jonathan Borofsky erschaffen. Das Kunstwerk soll den Schnittpunkt der drei Ortsteile Kreuzberg, Treptow und Friedrichshain präsentieren.

Oberbaumbrücke

Darüber hinaus wird das Wahrzeichen zu beiden Ufern von der Berliner Popkultur eingerahmt. Eine Vielzahl an außergewöhnlichen Nachtclubs und Diskotheken erfreuen die trendbewusste Szene der Stadt. Die Schlesische Straße auf der Seite von Kreuzberg stellt ein stark frequentiertes Paradies für Nachtschwärmer dar. Des Weiteren findet sich auf dem Gelände des einstigen Osthafens in der Media-Spree die Musik- und Modebranche. In einem umgebauten Kühlhaus für Hühnereier, das aus den Jahren 1928 und 1929 stammt, arbeitet etwa der Konzern Universal direkt neben der Oberbaumbrücke.

Die Oberbaumbrücke zu Zeiten der Teilung

Während der Teilung von Berlin diente die Brücke als Grenzübergang zwischen West- und Ost-Berlin. Die West-Berliner Bürger waren in dieser Zeit in der Lage, die Brücke als Grenzübergangsstelle für Fußgänger zu nutzen. Straßen und die Eisenbahnlinien wurden nach dem Fall der Mauer neu eröffnet. Weiter ausgeschmückt wurde die Oberbaumbrücke mit zwei Neonzeichen am Mittelteil des Bauwerks, die von dem Künstler Thorsten Goldberg entworfen wurden.

Zur rechten und linken Seite der Türme des Mittelstücks zeigen die Neonlichter das Kinderhandspiel Schere, Stein, Papier. Dies spielt wiederum auf die frühere politische Situation an, in der Entscheidungen eher willkürlich getroffen wurden.


Günstige Touren für Berlin gesucht?


Berühmt für etwas mehr als 1000 Brückenbauwerke aus den unterschiedlichsten Stilepochen weiß die Metropole an der Spree ihre Besucher zu beeindrucken. Die Oberbaumbrücke stellt dabei ein außergewöhnliches Wahrzeichen dar, das am aufwendigsten gestaltet ist. Heute liegt die Oberbaumbrücke mitten im Herzen des Stadtbezirks Kreuzberg-Friedrichshain. Bequem mit der U-Bahn, S-Bahn und dem Bus erreichbar ist die Brücke jeden Tag für die Begehung kostenfrei geöffnet. Nach einer aufregenden Sightseeing-Tour laden in erster Linie die zahlreichen Bars und Cafés in der Nähe der Brücke zum Entspannen und Verweilen ein. In Friedrichshain erwartet dich hingegen ein spannendes Nachtleben.

Hier findest du alle Sehenswürdigkeiten in Berlin


Lust auf Berlin?

Berlin Städtereise >>

 


Weitere Berlin Tipps

Berlin Tipps
Weihnachtsmarkt Berlin
Museum Berlin
Berlin Food Guide

 

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *