Zwischen Natur und einzigartigen Städten bewegt ihr euch bei eurem Urlaub in Österreich. Ihr habt die Wahl zwischen Alpen und Großstädten wie Wien oder Salzburg, die von ihrer hochherrschaftlichen Vergangenheit zu berichten wissen. Einzigartige Bauwerke wie Schloss Schönbrunn oder der Stephansdom sind nur zwei Beispiele.

Welche Österreich Sehenswürdigkeiten ihr euch unbedingt anschauen solltet, haben wir für euch zusammengestellt.

 


Top Hotelgutscheine für Österreich

Österreich Kurzurlaub: Wien, Salzburg, Innsbruck uvm.  schon ab 19,50 €

Zu den Angeboten »

 

1. Schloss Schönbrunn in Wien

Sisi Schloss in Wien

Eines der bekanntesten Schlösser in Europa ist wohl Schloss Schönbrunn in Wien. Es ist nicht nur die Top-Sehenswürdigkeit der österreichischen Hauptstadt, sondern auch das Schloss in dem zumindest zeitweilig auch Kaiserin Sisi mit ihrem Mann, Franz Joseph I. lebte.

Ihr könnt heute die original eingerichteten, kaiserlichen Prunksäle in Schloss Schönbrunn besichtigen. So bekommt ihr einen authentischen Eindruck davon, wie herrschaftlich hier einst die Habsburger lebten. Riesige Säle mit verzierten Decken, großen Wandgemälden und goldenen Ornamenten durchstreift ihr auf eurem Schlossrundgang.

Ebenso beeindruckend wie die Innenräume des im 17. Jahrhundert erbauten Schlosses ist auch der Schlosspark, der zusammen mit dem Schloss Schönbrunn zum UNSECO-Weltkulturerbe zählt. Das ganze Jahr über ist der beeindruckende Park ab 6.30 Uhr am Morgen geöffnet und frei zugänglich. Einige Teile er Gartenanlage, wie der Kronprinzengarten, der Orangeriegarten, der Irrgarten oder der Tiergarten sind kostenpflichtig.

Adresse: Schönbrunner Schloßstraße 47, 1130 Wien

Öffnungszeiten: vom 1. April bis 30. Juni von 8 bis 17.30 Uhr, vom 1. Juli bis 31. August von 8 bis 18.30 Uhr, vom 1. September bis 31. Oktober von 8 bis 17.30 Uhr und vom 1. November bis 31. März von 8 bis 17 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen bis zu 17,50 Euro, Kinder von 6 bis 18 Jahren bis zu 11,50 Euro, Studenten von 19 bis 25 Jahren bis zu 16,20 Euro

Homepage: https://www.schoenbrunn.at/

Ihr wollt noch mehr Wien? Die schönsten Wien Sehenswürdigkeiten findet ihr hier

2. Krimmler Wasserfälle

Wasserfälle in der Krimmler Wasserwelt

Ein wahrhaft schönes Naturschauspiel könnt ihr im Nationalpark Hohe Tauern in der Nähe von Salzburg erleben. Hier stürzten sich die Krimmler Wasserfälle aus einer Höhe von 385 Metern in die Tiefe. Sie sind damit die höchsten Wasserfälle von Österreich und Europa und gehören damit auf die Liste der schönsten Österreich Sehenswürdigkeiten.

Rund um die Krimmler Wasserfälle ist die Krimmler Wasserwelt entstanden. Auf einem vier Kilometer langen Wanderweg könnt ihr nicht nur die Natur rund um die Wasserfälle erkunden, sondern erlebt die Wasserfälle auch immer wieder aus anderen Blickwinkeln, den vielen Aussichtspunkten sei Dank. Etwa ein ein halb Stunden solltet ihr für den Wanderweg einplanen, der euch an drei großen Wasserfällen vorbeiführt: dem Unteren, dem Mittleren und dem Oberen Achenfall.

Übrigens: Die Nähe zu den Wasserfällen hat eine positive Wirkung auf euer körperliches Wohlempfinden und euer Immunsystem. Die negativen Luftionen in der Umluft des Wasserfalls führen zu einer Verbesserung der Atemwege, der Lungenfunktion und verringern Asthmabeschwerden und Allergien.

Adresse: Krimmler Wasserfälle, 5743 Krimml

Öffnungszeiten: von Mai bis Ende Oktober täglich von 9 bis 17 Uhr

Eintritt (Kombiticket Wasserwelten Krimml und Wasserfallweg): Erwachsene zahlen 9,80 Euro, Kinder zwischen 6 und 15 Jahren zahlen 4,90 Euro.

Homepage: www.wasserwelten-krimml.at

3. Wiener Prater

Wurstlprater in Wien

Die nächste Österreich Sehenswürdigkeit findet ihr im Herzen von Wien. Der Wiener Prater ist ein rund 6 Quadratkilometer umfassendes Areal im 2. Wiener Bezirk. Besonders bekannt ist der Prater für sein Riesenrad und rund 250 andere Attraktionen. Schießbuden, Geisterbahnen, Kaspertheater oder andere Unterhaltungsprogramme erwarten dich hier.

Der Ursprung des Wurstelpraters, wie der Vergnügungspark im Prater heißt, liegt im Jahr 1766. Damals gab der Kaiser das Areal für die Öffentlichkeit frei und er wurde ein beliebtes Ausflugsziel für die Wochenenden. Als 1873 die Weltausstellung in Wien stattfand, wurden im Prater großzügige Prachtstraßen und Ausstellungshallen errichtet.

Das bekannte Riesenrad, das für viele heute den Wiener Prater ausmacht, wurde 1897 zum 50. Thronjubiläum von Kaiser Franz Joseph errichtet. Aus 65 Metern Höhe habt ihr bis heute eine wunderschöne Aussicht über die Stadt Wien. Mit einer Geschwindigkeit von 2,7 Km/h dreht sich das Riesenrad gemächlich um die eigene Achse.

Übrigens: Der Großteil des Praters ist noch heute eine Aulandschaft, in der ihr lange Spaziergänge unternehmen könnt.

Adresse: 1020 Wien

Öffnungszeiten: Täglich von März bis Oktober

Homepage: https://www.wien.info/de/sightseeing/prater/panorama-prater

4. Goldenes Dachl in Innsbruck

Goldenes Dachl in Innsbruck

Diese Österreich Sehenswürdigkeit findet ihr in Innsbruck in Tirol. Das Goldene Dachl ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt und darf natürlich auf dieser Liste nicht fehlen. Beim Goldenen Dachl handelt es sich nicht etwa um ein imposantes Gebäude, sondern um einen Prunkerker, den ihr in der Innsbrucker Altstadt findet. Er wurde anlässlich der Zeitenwende zum 16. Jahrhundert von Kaiser Maximilian I. in Auftrag gegeben. Ihn schmücken 2657 feuervergoldete Kupferschindeln, die ihm auch seinen Namen geben. Außerdem ist die Fassade des Erkers mit Reliefs von Maximilian, seinen Frauen, Kanzler, Hofnarr und Wappen.

Der Prunkerker befindet sich am Neuen Hof, welches der Tiroler Landesfürst sich 1420 erbauen ließ. Seit 1996 findet ihr im Goldenen Dachl ein Museum, welches sich mit der Geschichte des Hauses und von Maximilian I., der zu den bedeutendsten Kaisern zählte. Ihr begebt euch auf eine Zeit in das spätmittelalterliche Tirol und erfahrt mehr über die Stände und die damaligen Lebensumstände.

Adresse: Herzog-Friedrich-Straße 15, Innsbruck

Öffnungszeiten: von Mai bis September täglich von 10 bis 17 Uhr, im Oktober und von Dezember bis April dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 4 Euro, Schüler, Studenten, Kinder und Senioren zahlen 2,40 Uhr, Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt

Homepage: https://www.innsbruck.gv.at/page.cfm?vpath=bildung–kultur/stadtmuseen–stadtgalerie/museum-goldenes-dachl

Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Innsbruck findet ihr hier

5. Geburtshaus von Mozart in Salzburg

Mozart Geburtshaus in der Getreidegasse 9

Auf eine spannende Reise durch die Zeit könnt ihr euch bei einem Besuch von Wolfgang Amadeus Mozart Geburtshaus begeben. Heute zählt das Haus, in dem der Komponist 1756 geboren wurde zu einem der meistbesuchten Museen der Welt.

Auf insgesamt drei Etagen erfahrt ihr allerlei Wissenswertes und Interessantes über das Wunderkind und seine musikalische Entwicklung. Ihr könnt euch Kostüme und Requisiten aus der Schaffenszeit von Mozart anschauen. Außerdem werden Originaldokumente von seinen Reisen, Gemälde und Alltagsgegenstände gezeigt.

Unser Tipp: Besucht auch das Wohnhaus der Familie Mozart. Hier lebte die Familie, bis Mozart 1781 nach Wien umsiedelte. Ihr könnt entweder Tickets für beide Museen oder für eines der beiden Häuser erwerben.

Adresse: Getreidegasse 9, A-5020 Salzburg

Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 17.30 Uhr im Juli und August zusätzlich von 8.30 bis 19 Uhr

Eintritt: Das Kombiticket kostet für Erwachsene 18 Euro, Jugendliche von 15 bis 18 Jahren zahlen 6 Euro, Kinder von 6 bis 14 Jahren zahlen 5 Euro, Studenten und Senioren zahlen 15 Euro

Homepage: http://www.mozarteum.at/museen.html

Auf nach Salzburg – weitere tolle Sehenswürdigkeiten der Stadt haben wir für euch zusammengetragen

6. Tscheppaschlucht in Kärnten

Tschaukofall in der Tscheppaschlucht

Die Tscheppaschlucht liegt in Kärnten südlich von Ferlach und ist eine Schlucht, die ihr durchwandern könnt. Sie ist mit Brücken und Stiegen ausgestattet, sodass ihr trockenen Fußes durch die Schlucht laufen könnt. Verschieden lange Wege stehen euch für eure Erkundungstour zur Verfügung. Ihr lauft über den tosenden Loiblbach oder könnt auf einem Barfußwanderweg eure Tastsinne schulen.

Eine Hängebrücke führt euch über den Bach, vorbei an kleinen Wasserfällen. Unterwegs findet ihr immer wieder Rastplätze, auf denen ihr eine kleine Verschnaufpause einlegen könnt. Die Wanderung durch die Tscheppaschlucht ist eine tolle Unternehmung für die ganze Familie.

Unser Tipp: In der Tscheppaschlucht findet ihr auch einen Waldseilpark. Dort könnt ihr in luftiger Höhe durch einen Parcours klettern. Für jeden Schwierigkeitsgrad – von Kinderparcours bis schwarze Strecke – ist etwas dabei.

Adresse: Unterloibl 65, 9163 Unterloibl

Öffnungszeiten: täglich von 8.30 bis 17 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 8,50 Euro, Kinder bis 15 Jahren zahlen 5,50 Euro, Studenten, Senioren und Mitglieder alpiner Vereine zahlen 6,50 Euro

Homepage: http://www.tscheppaschlucht-ferlach.at/

7. Alpenzoo Innsbruck

Zoo in Innsbruck

Der Alpenzoo von Innsbruck gehört zu den beliebtesten Touristenattraktionen von Österreich. Er ist der höchstgelegene Zoo Europas. Hier wohnen rund 2000 Tiere aus 150 Arten der alpinen Tierwelt. Gegründet wurde der Zoo 1962, er ist vor allem für seine Arbeit von Wiederansiedlungsprojekten von in Tirol ausgestorbenen oder vom Aussterben bedrohten Tierarten bekannt.

Im Alpenzoo könnt ihr einen Braunbären, Fischotter, Bartgeier, Wölfe oder Steinadler sehen und aus der Nähe erleben. Neben den Tieren der Alpen findet ihr aber auch eine Vielzahl heimischen Pflanzen. So wird der Eindruck der alpinen Lebenswelt der Tiere noch anschaulicher.

Unser Tipp: Den Alpenzoo Innsbruck erreicht ihr bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder in 20 Minuten zu Fuß aus der Innsbrucker Altstadt.

Adresse: Weiherburggasse 37a, 6020 Innsbruck

Öffnungszeiten: von November bis März täglich von 9 bis 17 Uhr, von April bis Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 15 Euro, Jugendliche ab 16 Jahren und Studenten zahlen 11 Euro, Kinder zwischen 6 und 15 Jahren zahlen 8 Euro, Kinder zwischen 4 und 5 Jahren zahlen 2 Euro, Senioren zahlen 13 Euro

Homepage: www.alpenzoo.at

Die 10 schönsten Zoos aus Deutschland haben wir hier für euch zusammengetragen

8. Festung Hohensalzburg

Festung über der Stadt Salzburg

Sie ist das Wahrzeichen der Stadt Salzburg und ein wahrlich beeindruckendes Zeugnis der österreichischen Baugeschichte.

Erbaut wurde die Festung ab 1077. In den folgenden Jahrhunderten wurde sie immer wieder umgebaut, aber ihre Ausdehnung von rund 7000 Quadratmeter bebauter Fläche erreichte sie schon im 12. bis 13. Jahrhundert. Sie ist die heute größte vollständig erhaltene Burg in Mitteleuropa. Jährlich lockt sie über eine Million Besucher an.

Heute ist die Festung Hohensalzburg ein beliebtes Museum, das euch einen Einblick in die Tage vergangener Herrscher und ihrer Geschichte zurückversetzt. Besucht das Fürstenzimmer mit seiner detailreichen Wand- und Deckenverzierung, die Folterkammer oder das Salzmagazin.

Die Außenanlage und einige Teile der Zimmer könnt ihr allein besichtigen. Für einige Teile der Burg müsst ihr eine Führung buchen. Mit der Festungsbahn kommt ihr bequem auf die Festung hinauf. Sie fährt im 10-Minuten-Takt. Natürlich könnt ihr den Aufstieg auch zu Fuß unternehmen.

Unser Tipp: Bucht eure Tickets im Vorfeld online. Ihr spart so bis zu 3,50 Euro.

Adresse: Mönchsberg 34, 5020 Salzburg

Öffnungszeiten: von Januar bis April und von Oktober bis Dezember täglich von 9.30 bis 17 Uhr, von Mai bis September täglich von 9 bis 19 Uhr

Eintritt:  Eintrittskarten im Onlineshop gibt es ab 11,90 Euro

Homepage: https://www.salzburg-burgen.at/de/festung-hohensalzburg/

Weitere schöne Schlösser und Burgen aus ganz Europa findet ihr hier

9. 1000-jährige Eiche in der Steiermark


Sie gilt als die älteste der 1000-jährigen Eichen in Europa. In der Gemeinde Bad Blumau in der Steiermark findet ihr den imposanten Baum, der wohl schon mehr von der Menschheitsgeschichte gesehen hat, als wir alle zusammen. Die Eiche ist etwa 30 Meter hoch und hat in ihrer Krone eine Ausdehnung von 50 Metern. Um ihren Stamm zu umfassen sind sieben Erwachsene nötig. Früher wurde der Platz unter der Eiche als Tanz- und Versammlungsplatz genutzt.

Die Eiche findet ihr am Bad Blumauer Rundwanderweg 3 oder an den Fahrradwegen B7 und FF8. So könnt ihr euren Besuch an der 1000-jährigen Eiche perfekt mit einer kleinen Wanderung oder Fahrradtour verbinden.

Übrigens: 1970 schlug ein Blitz in die Eiche ein und man goss das Innere des Baumes mit Beton aus, um ihn zu stabilisieren. Erst ein Baumchirurg konnte den Verfaulungsprozess der Eiche 1989 stoppen und die Eiche vor dem Verfall retten.

Adresse: Kraftplatz, 8283 Fürstenfeld

10. Getreidegasse in Salzburg


Zurück nach Salzburg und in die unmittelbare Nachbarschaft vom Geburtshaus Mozarts führt uns diese Sehenswürdigkeit. Die Getreidegasse in Salzburg ist eine der beliebtesten Einkaufsstraßen von Salzburg.

Bekannt ist sie vor allem als Adresse von Wolfgang Amadeus Mozarts Geburtshaus, das in der Getreidegasse 9 liegt. Außerdem machen den besonderen Charme dieser Straße die hohen Häuserfassaden und die vielen schmiedeeisernen Zunftzeichen aus. Eine weitere Besonderheit der Getreidegasse sind die Durchgangshäuser. Durch diese Durchgänge gelangt ihr auf öffentliche Plätze oder kleinere Innenhöfe. Der bekannteste der Durchgänge ist in der Getreidegasse 3. Von dort gelangt ihr auf den Universitätsplatz. In einer dunklen Nische findet ihr dort eine Reliefgestaltung der Madonna mit dem Jesuskind.

Der Name Getreidegasse hat übrigens nichts mit der früheren Funktion der Straße zu tun. Früher hieß die Straße Tabe- oder Travgasse, was vom Laufen oder dem Traben der Pferde abstammt. Daraus wurde über die Jahre Tragasse oder Traidgasse und schließlich die Getreidegasse.

11. Großglockner Hochalpenstraße

Straße über den Großglockner

Die Großglocknerstraße verbindet die beiden österreichischen Bundesländer Salzburg und Kärnten miteinander und ist heute eine Fernstraße, die wegen ihrer herrlichen Aussicht auch bei Touristen sehr beliebt ist. Schon seit mehr als 3500 Jahren überqueren die Menschen auf diesem Weg die Alpen. Sie führt von Ferleiten in Salzburg nach Heiligenblut in Kärnten und ist Mautpflichtig. Ihr dürft sie mit Autos, Motorrädern und Bussen befahren.

Besonders lohnenswert ist ein Stopp auf der Kaiser-Franz-Josephs-Höhe. Von dort habt ihr einen wunderschönen Ausblick auf den Großglockner, die Gletscherzunge Pasterze und den Johannisberg. An verschiedenen Punkten entlang der Straße habt ihr die Möglichkeit euer Auto zu parken und euch in der angrenzenden Natur die Beine zu vertreten.

Unser Tipp: Bucht euer Mautticket im Vorfeld bereits online. Außerdem müsst ihr die Sperrzeiten beachten. Bis Mai 2018 gilt die Wintersperrfrist für die Hochalpenstraße.

Öffnungszeiten: von Mai bis Ende Oktober, bis 31. Mai von 6 bis 20 Uhr, von Juni bis August von 5 bis 21.30 Uhr, ab September von 6 bis 19.30 Uhr

Eintritt: Ein Mautticket für einen PKW und einen Tag kostet 36 Euro, Motorräder zahlen 26 Euro

Homepage: https://www.grossglockner.at/gg/de/index

12. Stephansdom in Wien

Wiener Stephansdom

Er ist wohl die bekannteste Kirche von ganz Österreich und darum auch auf dieser Liste zu finden. Der Stephansdom steht am Stephansplatz und ist seit 1365 Domkirche. Erbaut wurde der „Steffl“, wie ihn die Einheimischen nennen, wurde ab dem 12. Jahrhundert errichtet. Insgesamt vier Türme schmücken seine Außenfassade, wobei der Südturm mit rund 136 Metern der höchste Turm ist. Ihr könnt die Spitze des Turms erklimmen und habt dort nach rund 343 Stufen einen schönen Ausblick über Wien.

Der gotische Kirchenbau verzaubert seine Besucher mit einer reich verzierten Fassade und auch im Inneren erwartet euch eine imposante Gestaltung im Stile des Barock. Einige Teile sind aber noch aus dem Mittelalter erhalten. So etwa die Gnadenfigur der „Dienstbotenmuttergottes“ aus der Zeit zwischen 1280 und 1320.

Unser Tipp: Um die Geschichte und die Architektur des Doms in Gänze zu erfassen, lohnt es sich an einer Führung teilzunehmen. Je nach Interesse werden verschiedenen Führungen angeboten, die etwa 6 Euro kosten. Genauer Informationen findet ihr auf der Homepage der Domkirche

Adresse: Stephansplatz 3, 1010 Wien

Öffnungszeiten: montags bis samstags von 6 bis 22 Uhr, sonn- und feiertags von 7 bis 22 Uhr

Homepage: http://www.stephanskirche.at

13. Minimundus in Klagenfurt


Ihr fahrt nach Österreich und könnt trotzdem die ganze Welt erleben. Das funktioniert bequem an einem Tag im Minimundus am Wörthersee in Klagenfurt. 156 Modelle von bekannten Bauwerken aus rund 40 Ländern könnt ihr dort besuchen. Erbaut sind die kleinen Kunstwerke im Maßstab 1:25. Seit der Eröffnung 1958 achten die Macher darauf, die Bauwerke, wenn möglich, in originalen Baumaterialien aufzubauen.

Begebt euch auf eine Reise zum Petersdom, zum Taj Mahal oder zur Akropolis und der Nationalbibliothek von Mexiko City. Neben den Modelen im Freien könnt ihr euch auch in einer rund 1500 Quadratmeter großen Indoorwelt vergnügen. Hier erfahrt ihr noch mehr über die gezeigten Bauwerke und könnt an den interaktiven Stationen selbst zu Entdeckern werden. Vor allem für Familien mit Kindern ist das Minimundus ein lohnenswertes Ausflugsziel.

Adresse: Villacher Strasse 241, 9020 Klagenfurt

Öffnungszeiten: im Dezember und von Januar bis März täglich von 10 bis 18 Uhr, im April und von Oktober bis November täglich von 9 bis 18 Uhr, von Mai bis Juni und im September von 9 bis 19 Uhr, im Juli und August täglich von 9 bis 20 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 15 Euro, Kinder von 6 bis 15 Jahren zahlen 8 Euro, Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt

Homepage: www.minimundus.at

14. Alter Dom in Linz


Unter den Top-Sehenswürdigkeiten von Österreich darf der Alte Linzer Dom nicht fehlen. Die Ignatiuskirche, wie der Dom offiziell heißt, wurde in den Jahren 1669 bis 1678 erbaut und ist vor allem wegen seines Hochaltars besonders sehenswert. Dieser wurde von Giovanni Colombo erbaut und ist ein wahres Meisterwerk. Er zeigt die Aufnahme von Maria in den Himmel. Ein weiteres Highlight ist die Kanzel. An den vier Ecken ebendieser befinden sich Engelsputten und die vier Evangelisten. In der Mitte der Kanzel befindet sich Jesus mit der Weltkugel als Verkünder und eine Statue von Johannes dem Täufer.

Das dritte Highlight in dem Alten Dom ist die Bucknerorgel. Sie stammt aus dem Jahr 1770 und wurde Ende 1790 in den Dom eingebaut. Als dort Anton Bruckner als Domorganist beschäftigt war, ließ er die Orgel zwischen 1856 und 1867 nach und nach nach seinen Wünschen umgestalten.

Adresse: Domgasse 3, 4020 Linz

Öffnungszeiten: täglich von 7 bis 19 Uhr

Homepage: https://www.dioezese-linz.at/ignatiuskirche

15. Schloss Belvedere in Wien

Schloss Belvedere

In der österreichischen Hauptstadt Wien erwartet euch die nächste Sehenswürdigkeit, die ihr in Österreich gesehen haben solltet: Schloss Belvedere. Die Anlage besteht aus dem Oberen Belvedere und dem Unteren Belvedere und wurde zwischen 1697 und 1723 erbaut. Heute beherbergt das Belvedere die bedeutendste Sammlung österreichischer Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Dazu kommen Werke von internationalen Künstlern wie Claude Monet, Vincent van Gogh oder Max Beckmann. Die Schlossanlage Belvedere zählt zu den schönsten Anlagen des Barock und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Aber nicht nur die Architektur der beiden Gebäude und die Ausstellungsstücke sind einzigartig. Auch die große Gartenanlage ist ein echtes Highlight. Er wurde bereits Ab 1700 angelegt und ist somit der älteste Teil der Schlossanlage. Insgesamt 12 Brunnen findet ihr in dem Garten. Die Skulpturen im Garten zeigen den Aufstieg aus der Unterwelt in den Olymp. Das ist der geografischen Lage des Parks geschuldet. Denn das Obere Belvedere liegt rund 23 Meter höher als das Untere Belvedere.

Adresse: Prinz Eugen-Straße 27/ Rennweg 6, 1030 Wien

Öffnungszeiten Oberes Belvedere: täglich von 9 bis 18 Uhr, freitags von 9 bis 21 Uhr

Öffnungszeiten Unteres Belvedere: täglich von 10 bis 18 Uhr, freitags von 10 bis 21 Uhr

Eintritt: Ein Kombiticket für das Obere und Untere Belvedere kostet für Erwachsene 22 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt

Homepage: www.belvedere.at

Österreich Sehenswürdigkeiten Karte



Lust auf Österreich?

Kurzurlaub in Österreich >>


Das könnte dich auch interessieren:

 

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *