Beeindruckende Festungen und Kathedralen, hippe Viertel, überwältigende Märkte und natürlich auch wunderschöne Strände:

Die Palma de Mallorca Sehenswürdigkeiten sind so vielfältig wie die Insel an sich – und vor allem mehr als nur Party und Eimersaufen.

Die Hauptstadt von Mallorca bietet sich mit ihrer schönen, verschlungenen Altstadt und den historischen Gebäuden für einen Städtetrip an, egal in welche Ecke der Insel Dich Dein Mallorca Urlaub verschlagen hat.

Da die Palma Sehenswürdigkeiten fast alle in der Altstadt liegen, kannst Du Palma auch angenehm zu Fuß erkunden und bist nicht unbedingt auf ein Mietauto angewiesen.

Wir haben Dir die schönsten Palma de Mallorca Sehenswürdigkeiten ausgesucht und informieren Dich über die Geschichte, Öffnungszeiten und Eintrittspreise der Attraktionen.

1. Kathedrale von Palma

Kathedrale Palma (1)

Das Wahrzeichen der mallorquinischen Hauptstadt und die bekannteste Palma de Mallorca Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale La Seu.

Das beeindruckende, goldfarbene Sandsteingebäude ist eins der höchsten gotischen Gebäude Europas mit einer Länge von fast 110 Metern und einer Breite von 33 Metern, das Hauptschiff ist 44 Meter hoch.

Erbaut wurde die Kathedrale auf dem Gelände einer Moschee, Grundsteinlegung war 1230.

Es dauerte fast 400 Jahre bis 1578 der letzte Schlussstein gesetzt wurde.

Das Gesamtbauwerk wurde erst im 20. Jahrhundert beendet.

Durch die lange Bauzeit haben verschiedene Baustile ihre Spuren hinterlassen:

Es gibt gotische, barocke, klassizistische und moderne Bauelemente.

Kathedrale Palma (2)
Das Gewölbe wird von 14 Säulen getragen, die Orgel stammt aus dem 18. Jahrhundert und insgesamt gibt es 61 Buntglasfenster.

Am beeindruckendsten ist die große Rosette an der Ostfassade, für die über 1200 Glasstücke verwendet wurden.

Das Geläut der La Seu hat unter den europäischen Bischofskirchen eine herausragende Stellung:

Vier von sechs Glocken stammen noch aus dem Jahr 1312, außerdem zählt Spaniens größte und schwerste bewegliche Glocke dazu.

Falls Du Dich fragst, was La Seu auf Deutsch heißt:

Es heißt einfach nur „der Bischofssitz“.

Die Dachterrasse kann auch betreten werden.

Nachdem Du 215 Stufen überwunden hast, wirst Du mit einem fantastischen Panoramablick über Palma belohnt.


Tipp:

Besuche die Kathedrale direkt nach der Öffnung um 10 Uhr, dann wird das Kircheninnere von der durch das Rundfenster strahlenden Sonne in ein Farbenmeer getaucht.


Die Legende um die Kathedrale La Seu
Kathedrale Palma (3) Eine Legende besagt, dass König Jakob I. auf dem Weg zur Insel in ein furchtbares Unwetter geriet, was seine gesamte Schiffsflotte fast zum Kentern brachte.

In seiner Not betete er zur Jungfrau Maria, dass er ihre eine imposante Kathedrale bauen würde, sollte sie ihm vor dem Unwetter beschützen und ihm dabei helfen, die Mauren von der Insel zu verjagen.

Das Unwetter hat er überlebt, die Mauren von Mallorca verjagt, also ließ er die Kathedrale von Palma bauen.

  • Adresse: Plaça de la Seu, s/n, 07001 Palma, Illes Balears, Spanien
  • Öffnungszeiten: Juni – September Mo-Fr 10-18:15 Uhr, April, Mai und Oktober Mo-Fr 10-17:15 Uhr, November-März Mo-Fr 10 -15:15 Uhr, Sa ganzjährig 10 – 14.15 Uhr
  • Eintritt Kathedrale: 8 Euro
  • Eintritt Dachterrasse: 12 Euro
  • Website

>>Die günstigen Palma de Mallorca Hotels findest Du hier <<


2. Königspalast La Almudaina

La Almudaina (2)

Der Königspalast La Almudaina gehört zu den beliebtesten Palma Sehenswürdigkeiten und liegt direkt neben der Kathedrale La Seu.

Er befindet sich auf einer Klippe mit Blick auf den Hafen und die Bucht von Palma und bietet nicht nur von der Terrasse aus eine atemberaubende Aussicht.

Die ehemalige Festung arabischen Ursprungs repräsentiert die muslimische Herrscherzeit der Insel und diente sowohl den muslimischen Herrschern als auch nach der christlichen Wiedereroberung den aragonischen Königen als Residenz.

Das Erscheinungsbild der heutigen Festung ist das Ergebnis von Umbauten aus dem Jahr 1281.

Weitere gotische Umbauten gab es im 14. Jahrhundert, die auch heute noch sehr gut erhalten sind.

La Almudaina (1)

Trotz der vielen Umbauten sind immer noch einige ursprüngliche, arabische Elemente zu finden, wie z.B. die Fenster der Hauptfassade, die im typischen arabischen Spitzbogenstil sind.

Bei einer Besichtigung besonders interessant sind die gut erhaltenen flämische Gemälde und Wandteppiche aus dem 17. Jahrhundert sowie die Kapelle Santa Ana und der gotische Salon.

Der 20.000 Quadratmeter große Palast ist nur teilweise der Öffentlichkeit zugänglich, da König Juan Carlos den Palast als Amtssitz nutzt, wenn er Sommerurlaub auf Mallorca macht oder zu festlichen und politischen Anlässen auf der Insel ist.

Wenn der König anwesend ist, ist die spanische Flagge auf dem Dach gehisst.

  • Adresse: Carrer del Palau Reial, s/n, 07001 Palma, Illes Balears, Spanien
  • Öffnungszeiten: April-September 10-20 Uhr, Oktober-März 10-18 Uhr, ganzjährig montags geschlossen
  • Eintritt: Erwachsene 7 Euro, Ermäßigt 4 Euro
  • Website

Tipp:

EU-Bürger haben mittwochs und donnerstags von 17-20 Uhr freien Eintritt

 3. Jardines de S’Hort del Rei

Jardines de S’Hort del Rei Collagemin

Hinter dem Palast sind die wunderschönen Jardines de S’Hort del Rei – die königlichen Gärten von Palma.

Prachtvolle Orangen- und Zitronenbäume, Zypressen, Akazien und Palmen verströmen einen angenehmen Duft und spenden Schatten.

Der mehr als 100 Jahre alte Garten wurde in den 60er Jahren nach Vorlage der Gärten der Alhambra in Granada neu gestaltet.

Skulpturen von Miró, Calder und Subirachs sind in dem Garten verteilt, Bänke und Mauern laden zum Verweilen ein, während Du dem Wasserspiel lauscht und die besondere Atmosphäre des Gartens auf Dich wirken lässt.

Der öffentliche Garten ist eine kleine Oase der Ruhe in der ansonsten so lebhaften Stadt.

4. Mercat de l’Olivar

Der Mercat de l’Olivar gehört zu den Sehenswürdigkeiten Palmas, die Dich umhauen werden.

Wenn Du die größte Markthalle der Stadt betrittst, befindest Du Dich in einer lauten Welt voller Farben und Gerüche.

Der Markt liegt in Palmas Altstadt und findet seit 1951 täglich statt. Mercat Olivar

Neben traditionellen Zutaten, findest Du hier auch aktuelle Trends und ein breites nationales und internationales kulinarisches Angebot.

Die Fischhalle ist ein besonderes Highlight des Marktes: Über 30 Händler bieten frisch gefangenen, teilweise noch lebenden, Fisch und Meeresfrüchte an.

Weitere Bereiche sind für Gemüse-, Käse- und Fleischhändler, außerdem gibt es eine Konditorei, Gewürzstände, diverse Weinhändler, Süßigkeitenstände und vieles mehr.

Neben den Verkaufsständen gibt es auch kleine Tapasbars, an denen Du mallorquinische und internationale Köstlichkeiten genießen kannst.

Für die Einheimischen ein normaler Wochenmarkt, für Touristen definitiv eine Palma Sehenswürdigkeit.

  • Adresse: Plaça de l’Olivar, s/n, 07002 Palma, Illes Balears, Spanien
  • Öffnungszeiten: Mo-Do 7-14:30 Uhr, Fr 7-20 Uhr, Sa 7-15 Uhr, So geschlossen
  • Website

5. Llotja de Palma

Llotja de Palma

Das Llotja de Palma ist ein historisches Gebäude und ein Meisterwerk bürgerlicher gotischer Architektur in Palma de Mallorca.

Der Bau des Llotja de Palma wurde 1426 begonnen und erst 1447 abgeschlossen.

Nach Fertigstellung wurde das Gebäude als Sitz der Seehandelsbörse bis 1839 genutzt.

Nach dem Niedergang des Seehandels war es erst ein einfaches Warendepot, während der Napoleonischen Kriege eine Artillerie-Manufaktur und danach ein Gerichtsgebäude.

Zwischen 1886 und 1962 wurde es als Museum für Malerei und Archäologie genutzt, mittlerweile finden Kunstaustellungen im Llotja de Palma statt.

Llotja de Palma (2)
Besonders beeindruckend ist das monumentale Eingangstor an der Hauptfassade im Osten.

Es besitzt pflanzenförmige Verzierungen und wird gekrönt von einer Engelsskulptur.

Die vier Fassaden des Gebäudes sind mit achteckigen Türmen als Seitenabschluss versehen und zehn kleinere Türme, die der Verteilung der Abschnitte im Inneren entsprechen, dienen als Stützpfeiler.

Das Llotja de Palma liegt im Süden der Altstadt, in der Nähe der berühmtesten Palma de Mallorca Sehenswürdigkeit, der Kathedrale.

Nachdem Du die Kathedrale besichtigt hast, lohnt sich ein kleiner Abstecher zu diesem historisch besonderen Bauwerk.

  • Adresse: Carrer de la Llotja de Mar 2, 07012 Palma, Mallorca, Spanien
  • Öffnungszeiten: April-Oktober 10:30-13:30 & 17:30-23 Uhr, November-März 10:30-13:30 Uhr & 16-18 Uhr, montags ganzjährig geschlossen
  • Eintritt: Kostenlos

6. Port de Palma

Port de Palma (1)

Der Hafen von Palma ist das Tor zur Welt für Mallorca:

Von hier aus wird der Transport wichtiger Güter für die Insel geregelt, gleichzeitig strömen täglich tausende Kreuzfahrt-Touristen über den Hafen in die Stadt Palma.

Der größte Hafen der Balearen liegt mitten in der Stadt und ist eine gelungene Mischung aus Tradition und Moderne.

Schon seit der maurischen Herrschaft sind Hafenanlagen unter der Altstadt bekannt;

die heutige Alte Mole wird bereits 1273 in Verordnungen von König Jakob I. erwähnt.

Diese ursprüngliche Anlage wurde bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts kaum verändert, wodurch es aber nach und nach zu Engpässen kam. Port de Palma (2)

Seit Beginn des 19. Jahrhunderts wird nun fast ununterbrochen gebaut, um den Hafen den ständig wachsenden Anforderungen anzupassen.

Der Ausbau des Hafens, welcher 1961 beendet war, ist die größte Ingenieurleistung der Insel.

Eingeteilt ist der Hafen Palma seitdem in die Handelsmolen, die Ostmolen, die Docks für Sportboote und den Westdamm.

Durch den Ausbau konnte sich Palma zu einem der wichtigsten Kreuzfahrthäfen des Mittelmeers etablieren, acht Kreuzfahrtschiffe können mittlerweile gleichzeitig anlegen.

Außerdem legen hier Fähren nach Barcelona, Valencia oder Formentera ab.

Am Hafen entlang führt die Uferpromenade, die von großen Palmen gesäumt wird und auf der sich vor allem morgens ein Spaziergang lohnt, wenn es noch etwas ruhiger in Palma ist.

7. Altstadt von Palma

Altstadt Palma

In der Altstadt von Palma liegen viele Sehenswürdigkeiten der Stadt, doch auch die verschlungenen Gassen und breiten Flaniermeilen an sich sind eine Erwähnung wert.

Die Altstadt ist weitestgehend autofrei, weswegen sie sich perfekt zu Fuß erkunden lässt.

An den größeren Einkaufsstraßen gibt es viele Boutiquen und kleine Läden, wenn Du in Palma de Mallorca shoppen gehen willst, bist Du hier genau richtig.

In zahlreichen Restaurants und Bars kannst Du mallorquinische Köstlichkeiten genießen und neue Energie tanken, während Du das geschäftige Treiben in der Altstadt beobachtest.

Passeig BorneDie Passeig del Born ist eine der schönen Flaniermeile Palmas und verbindet die Kathedrale mit der Altstadt.

Von schattigen Bäumen umsäumt kannst Du hier gemütlich durch die Läden bummeln und in Restaurants die Zeit vergessen.

Passeig de la RamblaDer bekannteste Boulevard Palmas ist die Passeig de la Rambla.

Die großen Platanen spenden Schatten während Du Dir das Angebot der Blumenverkäufer anschaust.

Der Boulevard besteht aus einer mittigen Fußgängerzone, eingerahmt von Straßen.

Plaza MayorDer Plaza Mayor ist der Hauptplatz der Altstadt und von einigen architektonisch schönen Bauwerken umgeben.

Der Platz ist sehr touristisch, deswegen tummeln sich dort viele Straßenkünstler und die Preise der Restaurants sind entsprechend hoch.

Der älteste Eisladen Mallorcas
Ensaimada (1)
Besonders empfehlenswert ist das Ca’n Joan de S’aigo, der älteste Eisladen und das älteste Café Mallorcas.

Hier kannst Du mallorquinische Süßigkeiten aus Schokolade im spanischen Stil und cremiges Eis genießen.

Seit 1700 werden in dem Laden allerhand süße Köstlichkeiten kreiert, mittlerweile gibt es sogar zwei Filialen in Palma.

Das stimmungsvolle Vintage-Interieur sorgt dafür, dass Du Dich wie in eine andere Zeit versetzt fühlst.

  • Adressen: 

Calle Can Sanç, 10 07001 Palma, Islas Baleares
Calle del Baró de Santa Maria del Sepulcre, 5 07012 Palma, Islas Baleares

  • Öffnungszeiten: täglich 8-21 Uhr
  • Website

8. Viertel Santa Catalina

Viertel Santa Catalina (1)

In das Viertel Santa Catalina solltest Du auch einen Abstecher machen, wenn Du in Palma de Mallorca bist.

Das ehemalige Fischerviertel hat sich zu einem hippen Szeneviertel mit stylischen Cafés, Boutiquen und Restaurants entwickelt und verbindet auf charmante Weise Tradition und Moderne.

Die traditionellen Häuser sind in bunten Farben gestrichen, zwischen den eng stehenden Häusern hängen teilweise Wäscheleinen, es fühlt sich an, als ob Du in einem kleinen Dorf mitten in der Stadt bist.

Im Viertel Santa Catalina gibt es sogar noch ein paar alte Windmühlen, die auf der alten Stadtmauer stehen, in den kleinen, engen Gassen wachsen große Orangenbäume und Jasmin und verströmen einen angenehmen Duft.

Zwei Dinge lassen sich in dem Viertel besonders gut machen:

Essen und Shoppen.

Ob libanesisch, asiatische Fusionsküche, italienisch oder traditionell mallorquinisch, in Santa Catalina gibt es eine Vielzahl an ausgefallenen und besonderen Restaurants und Bar.

Auch in Palma de Mallorca ist Shopping abseits vom Mainstream möglich:

Vegane Mode, Vintage Mode und Möbel, Fair Trade Deko – hier schlägt das Hipster-Herz höher.

Eine weitere Besonderheit ist der Mercat de Santa Catalina, Palmas ältester Lebensmittelmarkt, bei dem Du frisches Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse und vieles mehr kaufen kannst.

9. Arabische Bäder

Banys Àrabs

Die Banys Àrabs, die arabischen Bäder, sind zwar eine kleine Palma Sehenswürdigkeit, dafür aber historisch umso wertvoller.

Sie stammen aus dem 10. Jahrhundert und sind eins der wenigen noch erhaltenen Gebäude der arabischen Zeit in Palma und das bisher bekannte ältestes Zeugnis arabischer Baukunst auf Mallorca.

Die Mehrzahl „Bäder“ ist hierbei aber irreführend, nur ein kleiner Bereich der einst herrschaftlichen Bäder ist erhalten geblieben:

Das gewölbeartige Dampfbad wird von 12 schlanken Säulen gestützt.

Besonders schön ist die Kuppel mit den fünf sternförmigen Oberlichtern durch die der Dampf entweichen konnte.

Das Heizsystem befindet sich unter der Erde, deutlich zu erkennen sind noch die Kamine, Dampf- und Wasserleitungen.

Banys Àrabs Garten

Du betrittst die Bäder über einen kleinen, aber wunderschöner Garten mit Orangenbäumen und Hibiskus.

Da die Palma de Mallorca Sehenswürdigkeit für viele Touristen zu unscheinbar ist und außerdem versteckt in einer Seitengasse liegt, ist der Garten ein Ort der Ruhe inmitten der turbulenten Altstadt.

  • Adresse: Calle de Serra 7, 07001 Palma, Mallorca
  • Öffnungszeiten: April-Oktober von 9-19 Uhr, November-März von 9-18 Uhr
  • Eintrittspreis: Erwachsene 2,50 Euro, Kinder frei

10. Castell de Bellver

Castell de Bellver

Das Castell de Bellver gehört zu den Palma Sehenswürdigkeiten, die ausnahmsweise nicht in der Altstadt liegen.

Die Festung liegt, über Palma thronend, in einem üppigen Pinienwald und ist einmalig in Europa mit ihrer kreisrunden Grundfläche.

Baubeginn war im Jahr 1300, neun Jahre später wurde die Festung fertiggestellt.

Die Festung hat vier Türme, drei davon sind in die Ringmauer integriert; der Torre de l’Homenatge, der vierte und höchste Turm steht außerhalb der Mauer und ist über eine Brücke zu erreichen.

Der zweistöckige Innenhof wirkt im Gegensatz zu der äußeren, wehrhaften Erscheinung sehr verspielt, was an den eleganten, filigranen Säulen liegt.

Castell de Bellver heißt übersetzt „Burg der schönen Aussicht“ und die Festung macht diesem Namen alle Ehre.

Den weitesten Ausblick hast Du vom Torre de l’Homenatge aus, doch auch abends bzw. nachts hast Du vom Vorplatz der Festung aus einen wunderschönen Blick über das erleuchtete Palma.

  • Adresse: Carrer Camilo José Cela, s/n, 07014 Palma, Illes Balears, Spanien
  • Öffnungszeiten: Montag geschlossen, Di-Sa 10-18 Uhr, Sonn- und Feiertag 10-15 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Ermäßigt 2 Euro

Tipp: Sonntags ist der Eintritt kostenlos.

11. Palma Aquarium

Aquarium Palma (1)

Eine weitere Palma Sehenswürdigkeit ist das Aquarium, welches eine Kombination aus Erlebnispark und Aquarium darstellt.

In insgesamt 55 Becken leben rund 8000 Exemplare aus über 700 Meerestierarten, insgesamt werden in dem Aquarium fünf Millionen Liter Meereswasser genutzt.

Die Becken sind einzelne Biotope, die verschiedene Gebiete und möglichst naturnahe Nachbildung des tatsächlichen Lebensraums der Meeresbewohner darstellen:

So kannst Du die Flora und Fauna des Mittelmeers, des Indischer Ozeans und des Pazifiks entdecken.

Aquarium Palma (2)
Besonderes Highlight ist das Big Blue, eins der tiefsten Haifischbecken Europas.

In diesem leben elf Exemplare zweier Haiarten: Sandtigerhaie und Sandbankhaie.

Wenn Dich die Haie faszinieren, kannst Du mit einem Glasbodenboot das Haifischbecken überqueren oder sogar mit ihnen tauchen gehen.

Etwas weniger gefährlich ist es beim Schnorcheln mit Rochen im Außenbereich.

In dem AquaDome, ein 4D-Kino, erlebst Du das Leben der Buckelwale auf ganz besondere Art und Weise.

Der riesige Garten, der sich an das Aquarium anschließt, stellt die Mittelmeerfauna dar.

In dem Garten gibt es einen künstlichen Sandstrand auf dem Meeresschildkröten leben und Außenaquarien mit Rochen und Hammerhaien.

Außerdem verfügt das Palma Aquarium über einen der größten Dachgärten Europas.

In diesem fühlst Du Dich wie im Amazonas, ein sieben Meter hoher Wasserfall rauscht eine Felswand hinab und Du kannst in einem Becken Piranhas beobachten.

Für Deinen Besuch in dem Aquarium solltest Du drei bis vier Stunden einplanen. Das Aquarium ist die perfekte Sehenswürdigkeit in Palma für schlechtes Wetter oder im Winter.

  • Adresse: Carrer de Manuela de los Herreros, 21, 07610 Palma, Illes Balears, Spanien
  • Öffnungszeiten: täglich Mo-Fr 9:30-18:30 Uhr, 17 Uhr letzter Einlass
  • Eintrittspreis: Erwachsene ab 25,50 Euro, Kinder ab 14 Euro
  • Website

12. Palma de Mallorca Strand

Palma de Mallorca erstreckt sich entlang der Bucht von Palma, auf insgesamt 30 Kilometer Küstenlinie.

Natürlich gibt es an dieser auch einige Strände. Die schönsten Palma de Mallorca Strände haben wir Dir kurz zusammengefasst.

Playa de Palma

Der längste und berüchtigtste Palma de Mallorca Strand ist der Playa de Palma. Abgesehen vom allseits bekannten Strandabschnitt Ballermann 6 gibt es aber auch andere Strandabschnitte für Familien und Pärchen.

Cala Major

Etwas außerhalb von Palma liegt die Cala Major. Der knapp 250 Meter lange Stadtstrand weist feinen, hellen Sand, türkisblaues Wasser und eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur auf. Er ist bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt.

Cala Portixol

Eine ruhige Alternative zum Playa de Palma ist die Cala Portixol. Der Strand ist beliebt bei jungen Einheimischen, es gibt viele Restaurants, aber ansonsten keine touristische Infrastruktur. Der feine Sandstrand liegt in einer von Steinen geschützten Bucht.

Playa Ca’n Pere Antoni

Nur zwei Kilometer vom Zentrum entfernt, liegt noch ein Palma de Mallorca Strand: Der Playa Ca’n Pere Antoni ist ein 700 Meter langer, weicher Sandstrand fernab des Patrytrubels. Der Strand ist vor allem bei Einheimischen sehr beliebt.

13. Der Rote Blitz

Rote Blitz Mallorca (1)

Der Rote Blitz ist eine Palma Sehenswürdigkeit, die Du nutzen kannst, wenn Du genug davon hast, Palma de Mallorca zu Fuß zu erkunden und mal etwas Ruhe brauchst.

Die historische Schmalspurbahn fuhr 1912 das erste Mal und wurde auf Betreiben der Bürger von Sóller ins Leben gerufen, für die der Weg zu Fuß nach Palma zu weit war.

Seitdem fährt der Rote Blitz mehrmals am Tag die 27 Kilometer von Palma nach Sóller.

Während in den 60ern Kistenweise Orangen transportiert wurden, sind es heute Touristen, die durch die malerische Landschaft Mallorcas in gemütlichem Tempo gefahren werden.

Rote Blitz Mallorca (2)
Es geht vorbei an Olivenhainen, Mandelplantagen und Schafen, hinein in das Bergland Mallorcas.

Der Zug durchfährt 13 Tunnels und über ein 50 Meter langes Viadukt, ein ganz besonderes Erlebnis.

Am Mirador del Pujol d en Banya gibt es einen 10-Minütigen Fotostopp für die Touristen.

Die Fahrt dauert circa 40 Minuten und ist die gemütlichste Art die Serra de Tramuntana zu entdecken.

Tipp:

Besonders schön ist die Fahrt entweder Ende Januar, wenn Mandelblüte ist oder von März bis Mai, wenn aufgrund der Orangenblüte das Tal von Sóller in goldener Pracht erstrahlt.

  • Abfahrt Palma: Placa Espanya
  • Abfahrtszeiten Palma: April-Oktober 10:10 Uhr*, 10:50 Uhr, 12:15 Uhr, 13:30 Uhr, 15:10 Uhr*, 19:40 Uhr, *November-März, außerdem 12:50 Uhr, 18 Uhr
  • Fahrpreis: Hin- und Rückfahrt 25 Euro
  • Website

14. Nuevo Pueblo Espanol

Eine etwas andere Palma de Mallorca Sehenswürdigkeit ist das Nuevo Pueblo Espanol, ein Freilichtmuseum, dass das einzigartige, architektonische Kulturerbe Spaniens darstellt.

Das Projekt wurde von 1965 bis 1968 von Fernando Chueca Goitia umgesetzt, mehr als 2000 Personen waren daran beteiligt eine harmonische Kombination aus Denkmälern, Plätzen und Gebäuden zu schaffen.

Nuevo Pueblo Espanol

Auf dem 24.000 Quadratmeter großen, von einer Mauer umschlossenen Gelände werden charakteristische und traditionelle Gebäude, Städte und geografische Besonderheiten aus allen Teilen und aus den verschiedenen Epochen der spanischen Geschichte gezeigt:

Es gibt Gebäude aus der Zeit der Mauren, der Gotik, des Barock und der Renaissance.

Insgesamt gibt es 72 Bauten z.B. die arabischen Bäder aus Granada, ein andalusisches Viertel, den Palast der Provinzial de Barcelona und das Prado-Museum in Madrid.

Wenn Du Dich für Geschichte und Architektur interessierst, kannst Du in dem Nuevo Pueblo Espanol ein paar kurzweilige Stunden verbringen.

  • Adresse: Carrer del Poble Espanyol, 55, 07014 Palma, Illes Balears, Spanien
  • Öffnungszeiten: April-Oktober Mo-Sa 10-18 Uhr, November-März 9-17 Uhr
  • Eintrittspreis: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro
  • Website

>>Die günstigen Palma de Mallorca Hotels findest Du hier <<


Wichtige Infos zu Deinem Besuch in Palma de Mallorca

Palma de Mallorca Hotels

In Palma de Mallorca gibt es hauptsächlich kleine Stadthotels und Boutiquehotels, ausgelegt für Pärchen und Kurzurlauber.

Große Resorts mit Kinderbetreuung und Animation wirst Du in Palma keine finden.

Einige der schönsten Hotels in Palma de Mallorca findest du hier.

Viele weitere schöne Palma de Mallorca Hotels findest Du auf holidaycheck.de, tui.com und booking.com.

Transfer Palma de Mallorca Airport – Stadtzentrum

Der Palma de Mallorca Airport  ist nur 15 Minuten vom Stadtzentrum Palma entfernt.

Eine Taxifahrt wird Dich circa 20€ bis 25€ kosten, je nachdem, wie viel Gepäck Du dabei hast.

Wichtig:

Handle immer vorher den Preis mit dem Taxifahrer aus, damit Du am Ziel der Fahrt keine böse Überraschung erlebst.

Eine andere Alternative ist die Fahrt mit dem Bus.

Die Linie 1 fährt alle 15 Minuten vom Flughafen ab in die Innenstadt.

Die Fahrt dauert je nach Ziel um einiges länger (30-40 Minuten), kostet Dich aber nur 5€.

Weitere Möglichkeit sind private Transferunternehmen, die meistens in Form von Kleinbussen auftreten.

Bei diesen richtet sich der Preis nach Zielort, Anzahl der Passagiere und auch etwas Verhandlungsgeschick.

Und die letzte Möglichkeit ist natürlich, ein Auto am Palma de Mallorca Airport zu mieten.

Palma de Mallorca Wetter

Für einen Städtertrip nach Palma lohnt sich Frühjahr und der Herbst, da das Palma de Mallorca Wetter in diesen Jahreszeiten erträgliche Temperaturen vorweist und die Touristenmassen sich deswegen in Grenzen halten.

Allerdings gibt es in dieser Zeit auch den einen oder anderen Regentag, doch für solche Fälle gibt es auch Palma Sehenswürdigkeiten für schlechtes Wetter.

In den Sommermonaten liegen die Temperaturen in Palma durchschnittlich bei 30 Grad, perfekt für einen Strandurlaub und um das Nachtleben in den warmen Nächten kennen zu lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *