Die Deutschen wollen endlich wieder reisen. In den vergangenen zwei Jahren war es schwierig, den verdienten Urlaub vernünftig zu planen. Grund hierfür ist die noch immer andauernde, weltweite Corona-Pandemie.

Aktuell scheint sich die Lage in vielen Ländern zu entspannen und der Wunsch nach Urlaub und neuen Erlebnissen ist groß. Auch wenn die Preise teilweise höher sind, gibt es tolle Reiseangebote.

Aktuell verteuern die gestiegenen Energiepreise insbesondere die Flüge innerhalb Europas. Dennoch, mit etwas Flexibilität können Last-Minute-Reisen zum günstigen Urlaubstraum werden und eine echte Alternative sein.

Wir geben dir ein paar Tipps wie du den Wunschurlaub in 2022 ergattern kannst.

 

Die aktuelle Lage

Auch wenn deine Reiselust groß ist, solltest du dir dennoch darüber im Klaren sein, dass es aktuell noch einige Unsicherheiten in der Welt gibt, die deine Reise auf die ein oder andere Art beeinflussen können. Die Pandemie beruhigt sich zwar aktuell in Deutschland und anderen Ländern Europas, allerdings beeinflusst uns der Krieg in der Ukraine zumindest indirekt.

Während an den Tankstellen in Deutschland die Spritpreise in die Höhe steigen, hat auch die Reisebranche mit Preissteigerungen zu kämpfen. Bei der Lufthansa zahlst du aktuell für einen Langstreckenflug im Schnitt bis zu 200 Euro mehr. Die gestiegenen Kerosinpreise sorgen dafür, dass die Flüge für innerhalb Europas um 10 bis 30 Prozent steigen.

 

Die Lust auf das Reisen überwiegt

Dennoch ist die Reiselust in Deutschland ungebrochen und das Reisen gehört wieder zu den Dingen auf, die wir uns hierzulande freuen dürfen. Fest steht: das Jahr 2022 wird ein Reisesommer, selbst dann, wenn du vielleicht ein paar Euro mehr drauflegen musst.

Die Sehnsucht nach Abwechslung vom Alltag und Erholung ist allgegenwärtig. Die Tourismusanalyse 2022 bestätigt diese Reiselust. Bei der Umfrage teilten 57 Prozent der Befragten mit, dass sie eine feste Reiseabsicht haben. Das sind fast ein Drittel mehr als noch im Vorjahr. Nur 21 Prozent planen in diesem Jahr nicht fest ein, zu verreisen.

 

Die Reisebranche erholt sich

Nach der Pandemie scheint sich die Reisebranche langsam zu erholen. Auch die anfänglichen Sorgen der Tourismusbranche, die durch den Krieg in der Ukraine ausgelöst wurden, treten aktuell nicht ein. Im Gegenteil: wenn du dir das Reiseverhalten um die Osterferien anschaust, liegen die Buchungszahlen sogar auf einem Niveau, das es sogar vor Corona nicht gegeben hat.

Zu Ostern wurde vor allem innerhalb Deutschlands verreist. Beliebte Reiseziele waren der Schwarzwald oder der Bodensee. Für den Sommerurlaub stehen südlichere Gefilde wieder verstärkt im Fokus. Angesichts der Preiserhöhungen im Flugverkehr kann es sinnvoll sein, mit deiner Buchung zu warten und dich für eine Last-Minute-Reise zu entscheiden.

 

Last-Minute-Urlaub als günstige Alternative?

In vielen Fällen kann ein Last-Minute-Urlaub für dich günstiger sein als eine früh gebuchte Reise. Dabei ist ein gewisses Maß an Flexibilität gefragt, insbesondere wenn es um dein Wunschreiseziel geht und das genaue Reisedatum.

Reist du in eine beliebte Ferienregion und wünschst dir ein bestimmtes Hotel oder eine Zimmerkategorie, solltest du früh mit deiner Urlaubsplanung und deiner Buchung beginnen. Dann profitierst du von Frühbucherrabatten und zudem kannst du dir, sofern verfügbar, einen Flex-Tarif sichern.

Wenn du nicht an ein bestimmtes Reiseziel und einen Reisezeitraum gebunden bist, kann ein Last-Minute-Urlaub eine großartige und dazu günstige Alternative sein. Last-Minute-Angebote sind meist Pauschalreisen, bei denen 14 Tage zwischen der Buchung und der Abreise liegen. Es können, je nach Definition des Anbieters, bis zu sechs Wochen sein. Der Begriff „Last-Minute“ ist nicht geschützt oder exakt definiert.

Fest steht aber: Bei den Last-Minute-Reisen handelt es sich um sehr kurzfristig verfügbare Restplätze. Die Veranstalter möchten diese Plätze füllen und schnüren attraktive Angebote. Wie hoch die Ersparnis bei der Buchung ist, hängt von der Marktlage und der Preispolitik des Reiseveranstalters ab. In vielen Fällen sind Preisnachlässe zwischen 10 und 20 Prozent möglich.

 

Das gilt es bei Last-Minute-Reisen zu beachten

Damit du bei der Buchung deines Urlaubs das beste und günstigste Angebot rausholen kannst, haben unsere Kollegen von Urlaubsguru ein paar Tipps für deinen Last-Minute Urlaub parat:

  • Günstig heißt nicht unbedingt, dass das Hotel komfortabel ist. Wichtig ist das Verhältnis zwischen Preis und Leistung. Achte bei deiner Buchung nicht nur auf den Preis, sondern auch auf das, was du dafür bekommst.
  • Sei flexibel. Du kannst bei einer Last-Minute-Reise nicht sicher sein, dass du dein Zielland oder Wunschhotel buchen kannst. Bist du für andere Ziele offen, vergrößert sich die Auswahl.
  • Vergleiche verschiedene Angebote miteinander. Achte dabei auf Preis, Leistung und Qualität. Je nachdem, was du in deinem Urlaub unternehmen möchtest, solltest du die Möglichkeiten hier ebenfalls vergleichen.
  • Achte darauf, dass du alle Dokumente für deine Reise beisammen hast. Benötigst du einen Personalausweis oder Reisepass? Sind diese Dokumente noch gültig? Flugtickets und Buchungsbestätigung für die Unterkunft oder den Mietwagen liegen bereit? Geht doch einmal etwas schief, nimmst du direkt Kontakt zum Reiseveranstalter auf.
  • Zahle deine Reise erst dann, wenn du die Dokumente, insbesondere den Reisesicherungsschein bei Pauschalreisen, erhalten hast.
  • Nach Buchung der Reise achtest du darauf, dass du eine schriftliche Bestätigung in Form einer E-Mail bekommen hast.

 

Last-Minute vs. Frühbucher

Was den Preis angeht, liegst du in der Regel mit beiden Reisearten richtig. Buchst du deine Reise früh, kannst du von den Frühbucherrabatten profitieren. Zudem ist die Auswahl groß und deine Wünsche können optimal erfüllt werden. Buchst du deine Reise kurz vor der Abreise kannst du günstig einen der verbleibenden Restplätze abstauben.

Liegst du mit deiner Buchung irgendwo dazwischen, wird es unter Umständen teurer für dich. Vor allem dann, wenn es sich um ein beliebtes Reiseziel oder eine angesagte Reisezeit handelt.

Je näher der Reisezeitpunkt kommt und je näher dieser an der Hauptsaison liegt, desto teurer werden die Tickets. Restkontingente werden dann als Last-Minute-Angebote vergeben. Allerdings gibt es weder keine Garantie für die Preissenkung noch die Verfügbarkeit, wenn du dir eine bestimmte Reise ausgesucht hast.

 

Die beliebtesten Reiseziele für Last-Minute-Urlaube

Laut dem Portal Urlaubsguru gibt es, gerade was Last-Minute-Urlaube angeht, ein paar klare Favoriten. Dazu gehören Mallorca, die Türkei, die Ostsee, Ägypten, die Kanaren sowie Portugal. Daneben sind die griechischen Inseln, Kalabrien oder der Goldstrand in Bulgarien ebenfalls eine Last-Minute-Reise wert.

Spartipps für die nächste Urlaubsbuchung

Damit deine Reise günstig wird, solltest du grundsätzlich die folgenden Tipps beherzigen. Sie sind auch dann sinnvoll, wenn du nicht unbedingt Last-Minute verreisen möchtest.

  • Weniger bekannte Reiseziele entdecken

Du musst nicht unbedingt zu den immer gleichen Destinationen reisen, nur weil sie so beliebt sind. Es gibt tolle Reiseziele abseits der Touristenströme, die es zu entdecken gilt.

  • In der Nebensaison reisen

Versuche außerhalb der Hauptsaison und der Ferienzeiten zu verreisen. In dieser Zeit buchen die meisten Leute ihren Urlaub. Entsprechend teuer und überfüllt sind die Urlaubsgebiete. Das ist jedoch wenig erholsam und sorgt für Stress. Geeignete Monate sind beispielsweise Juni, September und Oktober.

  • Stornierte Reisen ergattern

Hin und wieder kommt es vor, dass Urlauber ihre Reisen kurzfristig stornieren. Diese freigewordenen Plätze kannst du günstiger übernehmen.

  • Auf das richtige Verkehrsmittel setzen

Wenn du deine Reise individuell planst, gibt es viele Verkehrsmittel mit denen du reisen kannst. Es muss nicht immer das Flugzeug sein. Gerade dann, wenn du Urlaubsorte in deiner Nähe ansteuerst, kannst du auf andere günstigere Verkehrsmittel, wie etwa Bus und Bahn, zurückgreifen.

  • Wahl der Unterkunft überdenken

Bei der Unterkunft kannst du eine Menge sparen oder zumindest das Preis-Leistungsverhältnis verbessern, wenn du deinen Urlaub individuell zusammenstellst. Wie wäre es mit einer Ferienwohnung anstatt des Hotels?

 

Kurz vor Abreise: Lage checken!

Flexibilität und mehr Planungssicherheit auf deiner Reise – Genau das bieten die Last-Minute-Urlaube. Wenn du deine Reise erst kurz vor dem Start buchst, ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich die Lage in deinem Zielland innerhalb so kurzer Zeit maßgeblich verändert. Außerdem sind die Pauschalreisen immer gut abgesichert.

Wichtig: Vor deiner Abreise die Seite des Auswärtigen Amts im Auge behalten. Hier findest du immer aktuelle Informationen zur allgemeinen Situation im Zielland. Gibt es Unsicherheiten oder Probleme im Land, erfährst du es hier.

 

Fazit

Mit einer Last-Minute-Reise liegst du in diesem Sommer genau richtig. So ein Urlaub bietet dir Planungssicherheit und Flexibilität vor deiner Reise. Natürlich bist du auf einer Pauschalreise auch währenddessen immer bestens abgesichert. Gerade in Zeiten, in denen die Preise unter Druck stehen, kannst du mit einem Last-Minute-Urlaub Erholung zu einem attraktiven Preis bekommen. Da bleibt nur: Viel Spaß beim Buchen und Urlauben im Reisesommer 2022!

Ich bin Masterstudentin aus Berlin und reise für mein Leben gern. Neben dem Studium der Linguistik hab ich mir als ambitionierte Autorin das Ziel gesetzt, möglichst viele Sprachen und Kulturen der Welt hautnah zu erleben. Wenn ich nicht gerade im Zug oder Flugzeug sitze, schreibe ich Reiseberichte für voucherwonderland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *