Glasklares, azurblaues Wasser, feiner Sandstrand und strahlend blauer Himmel – so sieht er aus, der perfekte Strand in unseren Träumen. Um so einen Ort zu finden, müsst ihr gar nicht weit reisen. Es reicht, wenn ihr bis nach Italien fahrt.

Die schönsten Strände Italiens haben wir für euch aufgestöbert und zeigen euch die schönsten Buchten des Landes am Mittelmeer.

 

1. San Vito Lo Capo, Sizilien

San Vito Lo Capo

Der Strand von San Vito Lo Capo erwartet euch mit einer atemberaubenden Kulisse und wunderbar feinem Sandstrand. An der Küste ragt ein großer Fels empor und schafft so ein tolles Panorama. Der Sand des Strandes ist mit vielen kleinen, feinen Korallsplittern in rosa und rot versetzt. In der Brandung schimmert es oft rosa. Das liegt an den vielen kleinen Splittern, die hier täglich angeschwemmt werden. Leider ist die Rote Koralle erst ab einer Tiefe von 50 Metern zu finden. Ihr dürft sie allerdings sowieso nicht anfassen und schon gar nicht abbrechen oder in den Flieger mitnehmen.

Der Strand von San Vito La Capo liegt unterhalb des kleinen Ortes San Vito. Weiß getünchte Häuser versprühen hier einen einzigartigen Charme. In zahlreichen Restaurants könnt ihr die sizilianische Küche und vielen frischen Fisch probieren. Im August, dem klassischen Ferienmonat der Italiener kann es hier sehr voll werden.

2. Strand von Tropea, Kalabrien

Strand von Tropea

Der Strand der Stadt Tropea am südlichen Ende des italienischen Stiefels ist ein beliebtes Reiseziel bei Touristen aus ganz Europa.

Das Besondere:

Er liegt unterhalb der Altstadt von Tropea. Diese erhebt sich über dem Strand wie eine alte Festung. Das Wasser ist glasklar und der Strand besteht aus vielen kleinen Kieselsteinen, auf denen ihr problemlos laufen könnt.

Besonders in der Hauptsaison kann es am Strand von Tropea allerdings auch schon mal sehr voll werden. Ihr könnt aber auch die Küste ein Stück weiter fahren und entdeckt dort viele kleine Buchten, die ein wenig abgeschiedener sind. Auch die Stadt Tropea selbst ist ein beliebtes Urlaubsziel in Kalabrien. Wenn ihr genug vom Strand habt, könnt ihr die Altstadt besichtigen oder die Kathedrale von Tropea.

3. Strand von Cala Mariolu, Sardinien

Strand von Cala Mariolu

Er gilt als einer der schönsten Strände von Italien und ist auch dementsprechend gut besucht. Wenn ihr diesen paradiesischen Strand in seiner Einzigartigkeit erleben wollt, dann solltet ihr ihn in der Nebensaison besuchen. Der Strand besteht aus größeren Kieseln und ist kein Sandstrand. Wenn ihr gerne Schnorchelt und Fische beobachten wollt, dann seid ihr hier genau am richtigen Ort.

Den Strand von Cala Mariolu könnt ihr nur per Boot erreichen. Im Sommer ist er ein sehr beliebtes Ausflugsziel, an dem reger Betrieb herrscht. Ab etwa 16 Uhr gibt es hier keine Sonne mehr, ihr solltet euren Strandtag also möglichst früh beginnen.

Mehr zum Thema: Schönste Sardinien Strände

4. La Cinta Beach, Sardinien

La Cinta Beach

Ein weiterer Traumstrand von Sardinien ist La Cinta Beach. Über drei Kilometer Länge erstreckt sich der Strand entlang der sardischen Küste. Euch erwarten hier feinster Sandstrand und einige Restaurants und Bars. Außerdem könnt ihr euch hier in verschiedenen Wassersportarten ausprobieren.

Das Wasser ist sehr flach, weswegen La Cinta Beach auch für den Familienurlaub geeignet ist. Wenn ihr euren Urlaub in San Teodoro verbringt, dann erreicht ihr den Strand zu Fuß. Für alle, die mit dem Auto ankommen, gibt es einen großen, kostenpflichtigen Parkplatz

Hinter dem Sandstrand erstreckt sich eine Lagune. Wenn ihr den Strand ein wenig hinunterlauft, dann findet ihr auch ruhigere Abschnitte.

Sardinien Tipps >>

5. Lido di Jesolo

Lido di Jesolo

Der Strand von Jesolo ist ein wahrer Traum, für alle, die feine Sandstrände lieben und gleichzeitig die touristische Infrastruktur schätzen. Der Strand zieht sich, genau wie der Ort Jesolo über rund 15 Kilometer entlang der italienischen Küste. Vor allem wegen seiner guten Erreichbarkeit sind der Strand und der Ort bei deutschen Touristen sehr beliebt. Am Lido di Jesolo könnt ihr verschiedene Wassersportarten betreiben oder euch einfach nur die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Unweit des Strandes befindet sich auch die Fußgängerzone, sodass ihr zwischendurch in einem der vielen Restaurants essen oder ein wenig shoppen könnt.

Für einen Tagesausflug lohnt sich die Fahrt in die berühmte Lagunenstadt Venedig. Diese erreicht ihr in einer knappen Autostunde oder nutzt eine der vielen Fährverbindungen, die von der Halbinsel ablegen.

6. Bibione, Adria

Bibione Strand

Der Strand von Bibione ist zwar kein typischer, naturbelassener Strand, den manch einer von euch im Urlaub sucht. Er ist ein gut erschlossener Sandstrand mit entsprechender touristischer Infrastruktur. Die Promenade zieht sich über rund 15 Kilometer.

Der Strand ist sauber und verfügt über Duschen, Toiletten und viele Restaurants und Cafés. Ihr könnt hier einfach ewig am Strand entlang schlendern. Außerdem gibt es verschiedene Angebote für Kinder oder Wassersportler. Auch Hunde sind an einem bestimmten Abschnitt erlaubt.  Für einen verlässlichen und soliden Strandurlaub ist Bibione perfekt geeignet.

7. Cala del Gesso, Toskana

Cala del Gesso

Umgeben von zerklüfteten Felsen und dichter grüner Vegetation findet ihr auf der Halbinsel Monte Agentario diesen schönen Strand. Er gehört zu den schönsten Stränden Italiens und gehört unbedingt mit auf diese Liste. Ihr müsst das Auto an der Hauptstraße parken und den Rest des Weges zu Fuß laufen. Dafür empfiehlt es sich, dass ihr festes Schuhwerk tragt. Nach etwa 20 Minuten werdet ihr mit diesem idyllischen Ort belohnt.

Vor Ort gibt es keinerlei touristische Infrastruktur. Denkt also daran, euch genügend Wasser und Sonnencreme einzupacken. Gegenüber von Cala del Gesso liegt die kleine Insel Argentarola Ia.

Sie verbirgt ein besonderes Geheimnis:

Unter der Wasseroberfläche befindet sich die Grotta delle Pumadorine.

8. Capo Vaticano, Kalabrien

Capo Vaticano

Unweit von Topea erwartet euch Capo Vaticano, eines auf einem Felsvorsprung gelegenes Kap. Es ist bekannt für seine Vielzahl an traumhaften Buchten und einsamen Stränden, die ihr teilweise nur per Boot erreichen könnt. Die mediterran bewachsene Steilküste sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre.

Besonders schön ist Praia I Focu. Diese kleine Felsenbucht ist besonders für die Romantiker unter euch zu empfehlen. Dank des türkisblauen Wassers kommt hier echtes Karibikfeeling auf, der perfekte Ort für euren Italienurlaub.

9. Lido dei Maronti, Ischia

Maronti Strand

Auf der Insel Ischia im Golf von Neapel befindet sich dieser Ort, der sich perfekt für einen Strandurlaub in Italien eignet. Der Strand von Maronti ist, genau wie die gesamte Insel, vulkanischen Ursprungs und ist daher kein weißer Sandstrand. Die Kiesel hier sind eher gräulich, allerdings sehr fein. Durch ihre Farbe können sie aber im Sommer sehr warm werden. Ihr solltet für den Notfall Badeschuhe dabei haben, falls euch der Strand zu heiß wird. Für all diejenigen, die unter Rückenschmerzen leiden kann es sehr wohltuend sein, wenn ihr euch auf dem warmen Sand hinlegt.

10. Strand von Eraclea Minoa, Sizilien

Strand von Eraclea Minoa

Der kilometerlange Sandstrand von Eraclea Minoa ist eine besondere Augenweide. Eingerahmt wird der Strand von beeindruckenden steil abfallenden Kreidefelsen, den Capo Bianco. Es lohnt sich bis ans Ende der Felsen zu laufen und um diese durchs Wasser auf die andere Seite zu gehen. Dort erwartet euch unberührte Natur.  An anderen Stellen ist der Strand gesäumt von dichten Pinienhainen.

Am Strand gibt es einige Kioske, sodass ihr hier Getränke und Speisen kaufen könnt. Ansonsten verteilen sich die Besucher sehr gut auf das große Areal.

Ein besonderes Highlight ist der Campingplatz von Eraclea Minoa mit Stellplätzen direkt am Strand.

Mehr zu Sizilien: Das sind die schönsten Strände auf Sizilien

11. Strand von Meta, Kampanien

Strand von Meta

Hier entspannt ihr euch mit Blick auf den Vulkan Vesuv. Der Strand von Meta ist eine echte Ausnahme an der zerklüfteten Küste der Halbinsel Sorrent. Ein langgezogener Sandstrand erwartet euch hier vor einer Steilküste. Der Strand ist unterteilt in zwei Abschnitte, den Strand von Meta und Strand von Alimuri. Das Wasser ist sehr seicht und fällt nur langsam flach ab. Daher eignet sich der Strand auch für Familien mit kleinen Kindern.

12. Strand von San Michele

Strand von San Michele

Diesen schönen Strand erreicht ihr entweder per Auto und parkt dieses oberhalb des Strandes auf einem Parkplatz. Oder aber ihr macht euch vom Örtchen Sirolo zu Fuß auf den Weg. Über kleine Pfade gelangt ihr zum Strand von San Michele. Dieser ist vollständig umhüllt von schönster Natur und dichter Vegetation. Am Strand duftet es leicht nach Pinien und Salz. Wenn ihr nicht zu Fuß zum Strand laufen wollt oder könnt, dann fährt euch auch ein Shuttle Service von der Stadt zum Strand hinunter.

13. Strand von Cavoli, Elba

Strand von Cavoli

Auf der Insel Elba, die die zum Toskanischen Archipel zählt, findet ihr den schönen Strand von Cavoli. Eingerahmt ist der Strand von felsiger Küste und der typisch-mediterranen Macchie. Der Strand ist fast überall auf der Insel ausgeschildert und oberhalb des Strandes findet ihr einen Parkplatz. Da der Strand von Cavoli nur rund 360 Meter lang ist und zu einem der beliebtesten Strände von Elba und Italien gehört, kann es hier schon mal sehr voll werden. Ratsam ist es am Morgen hier her zu kommen und den Strand für sich allein zu genießen.

14. Spiaggia dei Conigli, Lampedusa

Spiaggia dei Conigli

Er gilt als einer der schönsten Strände Europas. Der Spiaggia dei Conigli auf der italienischen Insel Lampedusa. Sie liegt zwischen Malter und Tunesien. Auch wenn die Insel Lampedusa sonst mit wenig landschaftlichen Highlights aufwarten kann, da sie sehr flach ist und nur wenig Vegetation hat, ist der Kaninchen Strand, wie der Strand auch heißt, ein beliebtes Ziel für Touristen.

Gesäumt von Felsen erwartet euch hier ein paradiesischer, weißer Sandstrand und türkisblaues Wasser. Der Strand von Conigli liegt inmitten eines Naturschutzgebietes, weswegen es dort auch keine touristische Infrastruktur, wie Lokale oder Verkaufsstände gibt. Zum Strand gelangt ihr nur zu Fuß. Der Weg dorthin dauert etwas länger, aber ihr werdet mit diesem fabelhaften und märchenhaft schönen Strand belohnt.

15. Cala Rossa, Sizilien

Cala Rossa

Den Strand Cala Rossa liegt auf der kleinen Insel Favignana. Diese erreicht ihr per Fähre von Sizilien aus. Oder ihr fahrt selbst mit einem Boot rüber und ankert in den zwei kleinen Buchten, die den Strand Cala Rossa bilden. An einer zerklüfteten Felsenküste könnt ihr in glasklarem Wasser Baden gehen. Der Sandstrand ist nur sehr schmal und nur bedingt zum Liegen geeignet. Das Ufer fällt flach ab und ist daher auch für Kinder gut geeignet.

16. La Pelosa Beach, Sardinien

La Pelosa Beach

Diese Strandschönheit findet ihr auf der Insel Sardinien. Der La Pelosa Beach ist zwar schon lange kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem solltet ihr euch diesen schönen Strand von Italien nicht entgehen lassen. Pudrig-feiner Sand zieht sich über rund zwei Kilometer entlang der Küste. Türkisblaues Wasser und ein seicht abfallendes Ufer machen den Badespaß für Groß und Klein perfekt.

Vom Strand aus habt ihr den perfekten Panorama-Blick auf die Insel Asinara und den Felsen Isola Piana mit einem alten Wachturm. In der Saison werden am Strand Liegen und Tretboote verliehen. Außerdem steht euch eine begrenzte Anzahl von kostenpflichtigen Parkplätzen zur Verfügung. Restaurants und Bars sorgen dafür, dass ihr nicht hungrig werdet. Den Strand La Pelosa erreicht ihr außerdem auch bequem mit dem Fahrrad.

Vor allem für Windsurfer und Kiter ist der Strand ein wahres El Dorado. Bis in den Dezember herrschen hier optimale Bedingungen. Wenn ihr das Surfen erst lernen wollt, findet ihr am Strand auch eine Surfschule.


Lust auf Italien?

Kurzurlaub in Italien >>

 


Das könnte dich auch interessieren:

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *