Zu den zahlreichen großartigen Attraktionen in Dresden gehört auf jeden Fall die Fahrt mit der Schwebebahn! Diese historische Schwebebahn ist bereits seit dem Jahre 1901 in Betrieb. Mit einem Alter von über einhundert Jahren präsentiert sie sich damit als die älteste Bergschwebebahn auf der ganzen Welt. Die Fahrgäste überwinden zwischen den Orten Loschwitz und Oberloschwitz innerhalb von wenigen Minuten eine Höhe von 84 Metern. Im Zuge einer Hauptuntersuchung im Jahre 2013 wurde die Schwebebahn für die Besucher technisch auf den neuesten Stand gebracht. Welche erstaunlichen Eindrücke dich bei einer reizvollen Fahrt mit der Bergschwebebahn erwarten, erfährst du hier!


Buche hier deine Dresden Tickets für die besten Sehenswürdigkeiten


Die Konturierung einer besseren Verkehrsanbindung

Bereits über mehrere Jahrzehnte fanden Diskussionen über eine bessere verkehrstechnische Anbindung der Elbhänge statt. Der Körnerplatz wurde bereits durch die Elbbrücke „Blaues Wunder“ sowie eine Straßenbahnlinie bestens an die Stadt angebunden. Nachdem dieser Verbindung erfolgt ist, wurde an diesem Ort der Startpunkt für zwei Seilbahnen festgelegt. Nur sechs Jahre vor der Schwebebahn wurde hier die Standseilbahn eröffnet. Im Jahre 1901 folgte schließlich am 6. Mai die Eröffnung der Schwebebahn. Die 274 Meter lange Schwebebahn wurde im Jahre 2007 sogar für die Auszeichnung als Historisches Wahrzeichen der Ingenieursbaukunst in Deutschland vorgeschlagen.

Der Ingenieur und Unternehmer Carl Eugen Langer war derjenige, der die Schwebebahn konstruiert hat. Von ihm stammen nicht nur die Schwebebahnen in Wuppertal und in Dresden, eine maßgebliche Beteiligung an der Entwicklung des Ottomotors kann ihm ebenfalls nachgesagt werden.

Die reizvolle Attraktion überstand den Zweiten Weltkrieg glücklicherweise ohne einen Schaden. Wegen einer grundlegenden Sanierung blieb sie allerdings ab dem Jahre 1984 für acht Jahre lang außer Betrieb. Weitere größere Arbeiten folgten zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Neben dem Tragegerüst, das auf den neusten Stand gebracht wurde, kam es auch zum Umbau der Bergstation. Dank dieser Arbeiten konnte an dem Gebäude ein Lift eingebaut werden. Auf diese Weise können interessierte Besucher das Dach der Station als Aussichtsplattform nutzen.

Bild: Henry Mühlpfordt Lizenz: CC BY-SA 2.0
Bild: Henry Mühlpfordt Lizenz: CC BY-SA 2.0

Eine Fahrt als gelungene Abwechslung

Zwar bürgerte sich der Begriff als Schwebebahn schnell ein, doch technisch gilt dieser als falsch. Denn im Gegensatz zu einer Magnetschwebebahn hat das Fahrzeug einen konstanten Kontakt zum Fahrweg. So handelt es sich bei dieser Schwebebahn eigentlich um eine Einschienenbahn. Die Bahn ist durchgehen zweigleisig angelegt. Gehalten werden die Gleise dabei von 33 Stützen, die eine Höhe von bis zu 14 Metern aufweisen. Da die Fahrzeuge der Schwebebahn keinen eigenen Antrieb besitzen, werden diese von einem Zugseil bewegt.

Wer bei seinem Kurzurlaub in der Landeshauptstadt von Sachsen an einer Fahrt mit der Schwebebahn teilnimmt, der wird ein fantastisches Erlebnis erfahren. Nehme Platz und gewinne mit dem Wagen der Schwebebahn langsam an Höhe. Während dir auf der anderen Seite der zum Tal fahrende Wagen entgegenkommt, entfernt sich der Boden immer weiter. Nebenbei wird man über einen Lautsprecher über einige faszinierende Details zu der Konstruktion und Geschichte aufgeklärt. Ein herrlicher Ausblick auf Loschwitz rundet das Erlebnis perfekt ab.

Oben auf der Bergstation angekommen wird man mit einem grandiosen Panoramablick auf ganz Dresden belohnt. Ebenso empfehlenswert ist sodann die Fahrt mit dem gläsernen Fahrstuhl auf das Dach der Station. Auf dieser Aussichtsplattform gestaltet sich der Blick auf Dresden sogar noch eindrucksvoller. Durchquere bei deinem Weg nach unten die Dauerausstellung zur Geschichte der Schwebeseilbahn und informiere dich über die Hintergründe und die Details zur spannenden Historie.

Von der Bergstation aus tun sich weitere Optionen für aktive Urlauber auf. Wer Lust hat, der kann beispielsweise von der Station etwa 200 Meter zu Fuß zum idyllischen Spielplatz am Sierksplatz gehen. Darüber hinaus kann man von diesem Ort auch die Wanderung entlang des Dichter-Musiker-Malerwegs beginnen. Auf diese Weise erleichtert man sich den ersten Anstieg vom Körnerplatz. Direkt an diesem Platz findet sich übrigens auch noch die Standseilbahn. Mit dieser wirst du zum Weißen Hirsch hinauf geführt.


Dieses schöne Ausflugsziel rundet deinen abwechslungsreichen Kurzurlaub in Dresden ideal ab. Auch für Familien mit Kindern stellt eine Fahrt mit der Schwebebahn ein schönes Erlebnis dar. Die Bahn ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Darüber hinaus lässt sich ein Besuch ebenfalls sehr gut mit dem Besuch eines Spielplatzes oder mit einem gemütlichen Spaziergang über das Blaue Wunder und an der Elbe entlang verbinden!

Adresse: Pillnitzer Landstraße 5, 01326 Dresden

Hier findest du alle Sehenswürdigkeiten in Dresden

Beitragsbild: Michael Panse Lizenz: CC BY-ND 2.0


Lust auf Dresden?

Städtereise Dresden >>

 


Weitere Dresden Tipps

Dresden Tipps
Weihnachtsmarkt Dresden

 

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *