Es ist nicht alles Gold, was glänzt. In Stuttgart irgendwie schon. Selbst Spätzle leuchten bei entsprechender Sonneneinstrahlung gülden.

Schon allein beim Blick auf die Stuttgarter Sehenswürdigkeiten kann ein gewisses Ausmaß an Pomp nicht verschwiegen werden.

Schloss Solitude oder auch das Neue Schloss – welchen royalen Prunkbau möchtest du besichtigen?

Der Stuttgart-Urlauber von Welt flaniert auch gern mal über die Theodor-Heuss-Straße. Früher breite Straßen für die Porsche-Fabrikate, heute breite Bürgersteige für die Nachtschwärmer.

Das perfekte Outfit für einen Kurzurlaub in Stuttgart? Monokel und Turnschuhe.

Ohne Anstehen: Günstige Tickets für Sehenswürdigkeiten 

1. Neues Schloss

Neues Schloss Stuttgart

Das Schloss war einstige Residenz der württembergischen Herzöge und Könige.

Zusammen mit dem Alten Schloss und dem Schlossplatz bildet das Ensemble das Zentrum der Landeshauptstadt.

Schlossplatz Stuttgart
Bei schönem Wetter nutzen viele Einheimische und Touristen den Schlossplatz für eine kleine Pause und machen es sich auf den Grünflächen bequem.

Vor einer wahrlich herrschaftlichen Kulisse.

Das Schloss wurde ab 1746 gebaut und sollte, so wollte es Herzog Karl Eugen, an das prunkvolle Schloss von Versailles erinnern.

Heute wird das Schloss für Veranstaltungen genutzt.

Außerdem befindet sich in den Räumlichkeiten das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft – was für ein prunkvoller Sitz.

Wenn ihr euch das Schloss von Innen anschauen wollt, müsst ihr im Vorfeld eine Führung über die Homepage des Schlosses buchen.


2. Stuttgarter Fernsehturm

Fernsehturm Stuttgart

Mit seiner Höhe von 217 m rangiert der Stuttgarter Fernsehturm „nur“ auf Platz 16 der höchsten Fernsehtürme in Deutschland.

Wir garantieren aber:

Wenn du auf der Aussichtsplattform in 150 m Höhe über den Stuttgarter Talkessel blickst, kommt dir jeder Höhenmeter doppelt so hoch vor.

Der Fernsehturm auf dem Hohen Bopser wurde 1956 eingeweiht – als erster Fernsehturm der Welt.

Bei guten Sichtverhältnissen kannst du auch den Schwarzwald oder die Schwäbische Alb sehen.

Das Stuttgarter Wahrzeichen ist ein absolutes Highlight für Touristen.

Wenn man in dem Café und Restaurant auf der Aussichtsplattform einkehrt, hört man aber auch immer wieder den einen oder anderen Einheimischen schwätzen.

Übrigens:

Besonders an Silvester lohnt es sich, den Blick über Stuttgart schweifen zu lassen. Denn von hier oben hast du einen idealen Blick auf das Feuerwerk.


  • Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10 bis 23 Uhr, Freitag bis Sonntag und an Feiertagen 9 bis 23 Uhr
  • Preise: Erwachsene 7,00 €, Kinder (6-15 J.) 4,00 €, Kinder bis 5 J. haben freien Zutritt
  • Homepage: www.fernsehturm-stuttgart.de

 


Hammer Angebot der Woche!

3 Tage Kurzurlaub: 21 Städte – 6 Länder – 35 Hotels – Nur 34,50 €

Zum Angebot »

 

3. Mercedes-Benz-Museum

Mercedes Benz Museum Ausstellung
© Daimler AG

In dieser Stuttgarter Sehenswürdigkeit werden euch 130 Jahre Mercedes-Benz-Firmengeschichte präsentiert. 160 Fahrzeuge und 1.500 Exponate findet ihr in dem Museum.

Euer Rundgang führt euch von oben nach unten über mehrere Ebenen durch das Museum. Ihr könnt zwischen zwei Wegen und Ausstellungen wählen.

Mercedes Benz Museum Führung
© Daimler AG

Auf jeder Ebene treffen sich die Wege, sodass ihr immer zwischen den Ausstellungen wechseln könnt.

Ein Weg beschäftigt sich mit Fahrzeugen, die typisch für einzelne Zeitabschnitte sind.

Auf dem anderen Weg begegnen euch Exponate aus der gesamten Firmengeschichte.

Macht euch auf einen spannenden Weg durch das 16.500 Quadratmeter große Museum.

Unser Tipp für Auto-Fans:

Als Besucher des Porsche-Museums erhaltet ihr bei Vorlage der Eintrittskarte 25 % Rabatt auf den Eintritt in das Mercedes-Benz-Museum.


4. Cannstatter Wasen

Cannstatter Wasen

Bei dieser Stuttgarter Attraktion handelt es sich um eines der größten und schönsten Volksfeste in der Region, das ihr gut und gerne mit dem Münchner Oktoberfest vergleichen könnt.

Offiziell unter dem Namen Cannstatter Volksfest bekannt, nennen es die Stuttgarter nur Wasen oder Cannstatter Wasen.

Bis zu 4 Millionen Menschen kommen in den 14 Tagen im September und Oktober auf das Festgelände im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt.

Volksfest Stuttgart
Neben klassischen Fahrgeschäften und Volksfestatmosphäre gibt es auch einige Festzelte.

Plant euren Kurzurlaub in Stuttgart von Ende September bis Mitte Oktober, dann könnt ihr die einmalige Atmosphäre der Cannstatter Wasen hautnah miterleben.

2018 feierte das Volksfest übrigens seinen 200. Geburtstag.

Seit 1818 findet es jährlich statt, Ausnahmen bildeten dabei nur die Jahre 1882 bis 1891 und während der beiden Weltkriege.

Unser Tipp: 

Im Frühjahr findet das Gegenstück, das Stuttgarter Frühlingsfest, statt.


5. Staatsgalerie

Staatsgalerie Stuttgart

Die Stuttgarter Staatsgalerie ist ein Kunstmuseum und echtes Highlight von Stuttgart.

Das Museum wurde 1843 als königliche Kunstsammlung eröffnet.

Hier hängen Meisterwerke vom 14. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Besonders auffällig ist der Erweiterungsbau aus den 1980er Jahren – auch optisch.

Mit grünen Wänden und lila Elementen sorgt das Museum schon von außen für Aufsehen.

Ein umfangreiches Oskar-Schlemmer-Archiv erwartet euch und eine der umfangreichsten Sammlungen in Deutschland von Werken von Pablo Picasso.

Besonders beliebte Künstler in der Staatsgalerie:

  • Rembrandt van Rijn
  • Peter Paul Rubens
  • Pablo Picasso
  • Caspaer David Friedrich
  • Oscar Schlemmer
  • Albrecht Dürer
  • Lucas Cranach
  • Giovanni Paolo Pannini

Unser Tipp:

Jeden Mittwoch habt ihr in die Sammlung freien Eintritt.


  • Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr
  • Preise: Erwachsene 7,00 € (ermäßigt 5,00 €), Sonderausstellung 12,00 € (ermäßigt 10,00 €) kostet der Eintritt 5 bzw. 10 Euro. Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre haben freien Eintritt.
  • Homepage: www.staatsgalerie.de/

6. Wilhelma

Wilhelma

Die Wilhelma ist der Stuttgarter Zoo und sollte auf eurer Liste eurer Must-sees in Stuttgart nicht fehlen.

An die 11.000 Tiere aus 1.200 unterschiedlichen Arten leben in dem Zoologischen Garten.

Woher die auffallend schöne Naturgestaltung stammt?

Wilhelma Stuttgart
Bis 1951 wurde der Zoo ausschließlich als botanischer Garten genutzt.

Diese Kombination macht die Wilhelma in Deutschland einzigartig.

Außerdem ist der Zoo Stuttgart in die Schlossanlage des Rosensteiner Schlosses eingebettet.

Hier ist heute das Staatliche Museum für Naturkunde Stuttgart untergebracht.


  • Öffnungszeiten: Der Zoo öffnet täglich um 8:15 Uhr. Die Schließzeiten richten sich nach der Jahreszeit. Schaut vor eurem Besuch auf der Homepage nach den konkreten Öffnungszeiten.
  • Preise: Von März bis Oktober zahlen Erwachsen 16,00 €, Kinder von 6 bis einschließlich 17 Jahren 8,00 €, Schüler und Studenten zwischen 18 und 28 Jahren zahlen 10,00 €. Ab 16 Uhr und in den  Wintermonaten November bis Februar gelten vergünstigte Eintrittspreise
  • Homepage: www.wilhelma.de

7. Stuttgarter Seilbahn

Seilbahn Stuttgart

Eine Stuttgarter Sehenswürdigkeit aus der Kategorie „ziemlich schräg“

Die Standseilbahn bringt euch in nur vier Minuten aus dem städtischen Trubel in eine idyllische Waldlandschaft.

Von der Haltestelle Südheimer Platz geht es hinauf zum Waldfriedhof.

Da die Standseilbahn zum Waldfriedhof fährt, ist sie auch als Erbschleicherxpress bekannt.

Die Seilbahn wurde 1929 gebaut, um den damals außerhalb der Stadt liegenden Friedhof besser anzubinden und für Trauergäste und Angehörige den Weg zu erleichtern.

Nutzt dieses kuriose Fortbewegungsmittel für einen Ausflug. Dabei überwindet ihr 85 Höhenmeter.

Bis heute sind die beiden Wagen, die auf der Strecke unermüdlich rauf und runter fahren, fast im Originalzustand erhalten.

Die Seilbahn zum regulären Liniennetz der Stuttgarter Straßenbahnen AG und kann mit einem regulären Fahrschein benutzt werden.

Unser Tipp:

Nutzt nicht nur die Seilbahn, sondern fahrt auch mit der „Zacke“, der Stuttgarter Zahnradbahn.

8. Porsche-Museum

Porsche Museum Stuttgart

In der Automobil-Stadt Stuttgart dürft ihr das Porsche-Museum natürlich nicht verpassen.

Schon das Gebäude allein ist ein beeindruckendes Bauwerk.

Diese Stuttgart Sehenswürdigkeit ist auf alle Fälle ein Besuch wert, wenn ihr euch Traumautos wie den Klassiker Porsche 911 aus nächster Nähe ansehen wollt.

Das skurrillste Porsche-Produkt:

Bio-Honig mit dem Namen Turbienchen. Den Honig liefern Bienenvölker, die der Konzern auf seinem Offroad-Gelände in Leipzig ansiedelt.

Mehr als 80 Fahrzeuge und unzählige Klein-Exponate werden ausgestellt und zeichnen die Geschichte des Sportwagenherstellers nach.

Neben der Dauerausstellung findet ihr auch Wechselausstellungen, die sich mit unterschiedlichen Aspekten und Fahrzeugen befassen.

Unser Tipp:

Nutzt euren Besuch in diesem Stuttgarter Highlight gleich für eine Werksführung. Diese startet direkt am Museum.


  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr.
  • Preise: Erwachsene 8,00 € (ermäßigt 4,00 €), Kinder bis einschließlich 14 Jahren zahlen mit Begleitperson keinen Eintritt. Ab 17 Uhr gilt ein ermäßigter Abendtarif für 4,00 bzw. 2,00 €
  • Homepage: www.porsche.com/museum/de/

>> Verschenke einen Kurzurlaub in Stuttgart <<


9. Schloss Solitude

Schloss Solitude Stuttgart

Ein besonderes Ausflugsziel in Stuttgart ist das Schloss Solitude.

Das Lustschloss aus der Zeit des Rokoko wurde zwischen 1764 und 1775 von Herzog Carl Eugen erbaut.

Es liegt idyllisch auf einer kleinen Anhöhe und bietet euch einen herrlichen Ausblick über die umliegende Region.

Das Schloss ist mit originalen Möbeln aus Rokoko und Klassizismus ausgestattet und schafft so ein wunderschönes Flair, das euch das Gefühl der vergangenen Jahrhunderte wiederbringt.

Unser Tipp für diese Sehenswürdigkeit Stuttgarts:

Ab und an bietet sich die Gelegenheit die Schlosskuppel zu besichtigen. Von dort oben habt ihr einen tollen Ausblick auf die Schlossanlage und die Umgebung.

Gartenanlage Schloss Solitude Stuttgart
Die Innenräume des Schlosses sind nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Einziger Wermutstropfen, den ihr als heutige Besucher in Kauf nehmen müsst:

Bis Anfang des 19. Jahrhunderts war das Schloss von einem weitläufigen und originell gestalteten Barockgarten umgeben.

Da die Gartenpflege aber sehr aufwendig war, wurde die Anlage irgendwann aufgegeben.

Unser Ausflugstipp:

Unweit des Schlosses findet ihr den staatlichen Friedhof Solitude. Hier liegen neben Soldaten auch bekannte Persönlichkeiten wie Familie von Weizsäcker oder Robert Bosch jun.


  • Öffnungszeiten: Von April bis Oktober dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr, von November bis März dienstags bis samstags 13:30 bis 16 Uhr, sonntags und feiertags von 10 bis 16 Uhr.
  • Führungen: Von April bis Oktober dienstags bis sonntags und feiertags stündlich von 10:30 bis 16:30 Uhr, in den Monaten November bis März dienstags bis samstags stündlich zwischen 13:30 Uhr und 15:30 Uhr, sonntags und feiertags stündlich zwischen 10:30 Uhr und 15:30 Uhr.
  • Eintritt: Erwachsene 4,00 €, ermäßigt 2,00 €
  • Homepage: schloss-solitude.de/start/

10. Stuttgarter Markthalle

Markthalle Stuttgart

Eine kulinarische Sehenswürdigkeit Stuttgarts ist die Markthalle in der Innenstadt.

Seit 1914 steht die heutige Markthalle an dieser Stelle. Bis ins Jahr 1300 lässt sich an dieser Stelle ein Markt oder eine Markthalle nachweisen.

Der Vorgängerbau musste abgerissen werden, weil er einfach zu klein war.

Der heutige Bau ist im Jugendstil errichtet und gilt als eine der schönsten Markthallen der Welt.

Stuttgarter Markthalle

In der Markthalle findet ihr rund 33 Händler und drei gastronomische Betriebe, die hier ihre Waren anbieten.

Neben Obst, Gemüse, Blumen Fisch und Fleisch ist es die Mischung aus regionalen und internationalen Angeboten, die das Angebot der Markthalle Stuttgart ausmachen.

Nehmt euch ein paar Stunden Zeit das bunte Treiben auf euch wirken zu lassen und natürlich ein paar Leckereien zu kosten.

Im oberen Stockwerk dieses Stuttgarter Must-sees findet ihr außerdem Möbel, Gartenaccessoires, Literatur und hochwertige Kosmetikartikel.


  • Öffnungszeiten: montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 18.30 Uhr, samstags von 7 Uhr bis 17 Uhr
  • Homepage: www.markthalle-stuttgart.de

11. Stiftskirche Stuttgart

Stiftskirche Stuttgart

Die Stiftskirche wird euch gleich ins Auge stechen, denn das Besondere an dieser Stuttgarter Sehenswürdigkeit sind die zwei verschiedenen Türme des evangelischen Gotteshauses.

Ihre Gründung geht wohl auf 1175 zurück, allerdings hat man bei der Renovierung der Stiftskirche vor einigen Jahren archäologische Belege dafür gefunden, dass die Kirche um einiges älter sein könnte.

Pfarrer Matthias Vosseler ist begeisterter Marathon-Läufer und wurde bei einem luxemburgischen Marathon für Geistliche zweimal zum „schnellsten Pfarrer Europas“ gekürt.

Die Kirche beeindruckt mit einem reich geschmückten Innenraum und einer opulenten Orgel.

Seit 1381 gibt es in der Stiftskirche eine Orgel. Das aktuelle Modell stammt aus dem Jahr 2004.

Insgesamt 11 Glocken hängen im Geläut der Kirche, die älteste aus dem Jahr 1498, die jüngste von 1999.

Bei einer Führung könnt ihr auch den Turm besichtigen.

Ansonsten lohnt es sich an einer Führung durch die Kirche teilzunehmen.

Diese kostet kein Geld, ihr werdet aber um eine Spende für die Kirche gebeten.

Wann die nächsten Führungen stattfinden, seht ihr auf der Homepage der Stuttgarter Stiftskirche.


  • Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 10 Uhr bis 19 Uhr, freitags und samstags von 10 Uhr bis 16 Uhr und sonntags nach dem Gottesdienst bis 18 Uhr.
  • Homepage: stiftskirche-stuttgart.de

Karte Stuttgart Sehenswürdigkeiten


Du willst nach Stuttgart ?

Kurzurlaub Stuttgart >>


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *