Pizza, Pasta, imposante Bergkulissen und la Dolce Vita: so klingt Skiurlaub in Italien. Jährlich zieht es immer wieder tausende Ski- und Snowboardbegeisterte nach Italien in die verschiedenen Skigebiete. Kein Wunder, denn hier warten mehr als 5.000 Pistenkilometer und über 1.000 Skilifte.

Ganz gleich, ob du ein kleines und familiäres Skigebiet in Italien suchst oder das größte mit den steilsten Abfahrten – die Skigebiete in Italien bieten etwas für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Die meisten Skigebiete in Italien findest du in den Regionen Südtirol, Trentino und Aostatal. Aber auch auf Sizilien, wo man es am wenigsten erwarten würde, findest du schöne Skigebiete.

Doch welche sind die höchsten, besten und größten Skigebiete in Italien? Wir zeigen dir eine Liste mit einigen der beliebtesten italienischen Skigebiete für einen unvergesslichen Italien Urlaub.

1. Kronplatz

Skigebiete Italien Kronplatz

  • Pistenkilometer: 119 km
  • Lifte: 32
  • Höhenlage: 950 m – 2.275 m

Der Kronplatz am Rande der Dolomiten gilt als beliebtester Skiberg in Südtirol. Vor allem Familien mit Kindern kommen gerne in dieses Skigebiet in Italien, denn hier ist knapp die Hälfte der Pisten blau markiert, welche besonders gut für Anfänger, Wiedereinsteiger und Kinder geeignet sind.

Ganz gleich, ob gemütliche Abfahrt oder herausfordernde schwarze Pisten: hier kommen Snowboarder, Freestyler, Ski-Anfänger und Kufen-Profis gleichermaßen auf ihre Kosten.

Auf dem Kronplatz musst du kein gekonnter Skifahrer sein, denn hier findest du eine der größten Skischulen in Südtirol mit einem umfassenden Trainingsprogramm. Und auch eine eigene Skiausrüstung brauchst du nicht unbedingt für einen gelungenen Skiurlaub in Italien, denn diese kannst du auf dem Kronberg ebenfalls ausleihen.

Für ausgelassene Stimmung nach der letzten Abfahrt in deinem Südtirol Urlaub sorgen verschiedene Lokale, Restaurants und Party Locations.

2. Gröden

Skigebiete Italien Gröden

  • Pistenkilometer: 175 km
  • Lifte: 79
  • Höhenlage: 1.236 m – 2.540 m

Ebenfalls in Südtirol liegt das Skigebiet Gröden, eingebettet in die atemberaubende Kulisse des UNESCO Weltnaturerbes der Dolomiten und schon mehrmals zum sportlichsten Skigebiet der Alpen gekürt. Hier fahren neben Wintersportfans auch die Profis die traditionellen Abfahrten hinunter.

Das Skigebiet gehört zum größten Skikarussell Dolomiti Superski, zu dem 500 Kilometer verbundene Pisten gehören. Außerdem liegt es an der Sellaronda, welches eine Skirundtour durch verschiedene Skigebiete in Italien ist.

Gröden gilt als sehr familienfreundlich, denn neben idealen Pisten für Kinder gibt es auch eine 6 Kilometer lange Rodelstrecke, die garantiert für Schneespaß pur bei Groß und Klein sorgt. Außerdem gibt es einen Skikindergarten und einige Skischulen mit extra Kinderskikursen.

Und auch Langläufer kommen auf den 126 Kilometer Loipenstrecken in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und in einer traumhaften Kulisse voll auf ihre Kosten.

Highlight ist das „Val Gardena Super Freestyle“, eine Veranstaltung die immer mittwochs und samstags stattfindet, bei der Profis ihre besten Tricks dem Publikum zeigen.

3. Via Lattea

Skigebiete Italien Via Lattea

  • Pistenkilometer: 400 km
  • Lifte: 69
  • Höhenlage: 1.380 m – 2.800 m

Das größte Skigebiet in Italien findest du an der französisch-italienischen Grenze in Claviere. Die Via Lattea, auf Deutsch Milchstraße, wurde 2006 durch die Olympischen Winterspiele bekannt.

Und auch heute findest du hier verschiedene Pisten, die zwischen malerischen Tannenwäldern hindurchführen und verschiedene Winterdestinationen verbinden. Die beliebtesten sind Claviere, San Sicario, Cesana und Sestrière.

Vor allem Skianfänger und Familien mit Kindern schätzen das Skigebiet, denn hier findest du eine Vielzahl an einfachen Pisten in traumhafter Kulisse. Schwarze Pisten findest du nicht allzu viele hier, am Monte Motta oder am Monte Sies jedoch einige anspruchsvolle Pisten.

Von November bis Mai herrscht hier Schneesicherheit. Außerdem sorgen verschiedene Beschneiungsanlagen für optimale Schneebedingungen.

Bist du eher ein Snowboardfan, sorgen einige Snowparks für Action. Und auch die kleinen können ihre ersten Sprünge im Kinder-Snowpark ausprobieren.

Den Tag kannst du dann beim Aprè-Ski ausklingen lassen. Die meisten Discos und Restaurants findest du in Sauze d´Oulx, Sestriere und Sansicario.

4. Zermatt-Matterhorn

Skigebiete Italien Matterhorn

  • Pistenkilometer: 322 km
  • Lifte: 53
  • Höhenlage: 1.562 m – 3.899 m

Das Matterhorn erstreckt sich über die Grenze der Schweiz und Italien und ist das höchste Skigebiet in ganz Europa. Die meisten Pisten am Matterhorn findest du auf der Schweizer Seite. Knapp 160 Pistenkilometer aber auch in Italien mit überwiegend mittelschwerem Niveau. Es ist das größte Sommerskigebiet, sodass das Skifahren hier am Gletscher das ganze Jahr über möglich ist.

Anfänger und Wiedereinsteiger werden sich sicherlich über die sogenannten Slow Slopes freuen. Hier müssen alle kontrolliert und langsam fahren und der Urlaub wird zu einem wahren Genuss.

Wer doch mehr Action braucht, sollte die längste Piste mit 25 Kilometern hinunterfahren. Hier brauchst du in jedem Fall genügend Ausdauer und kräftige Oberschenkelmuskeln.

Absolutes Highlight ist die Matterhorn-Safari, auf der du die unterschiedlichsten Panoramablickwinkel erleben kannst. Es gibt zwei Safari-Touren, welche quer durch das grenzüberschreitende Skigebiet führt.

Und auch abseits der Piste gibt es eine Vielzahl an Freizeitangeboten in diesem Skigebiet in Italien für die ganze Familie sowie Restaurants und Hütten für den Après-Ski.

5. Alta Badia

Skigebiete Italien Alta Badia

  • Pistenkilometer: 130 km
  • Lifte: 53
  • Höhenlage: 1.400 m – 2.778 m

In Alta Badia heißt das Motto: Skifahren mit Genuss! Denn neben einer Vielzahl an Pisten findest du hier auf nur 15 Quadratkilometern auch einige Gourmetrestaurants, darunter sechs mit einem Michelin-Stern.

Aber das Skigebiet in Italien ist auch wegen des Ski-Weltcups sehr bekannt. Die bekannte Gran-Risa-Abfahrt des Weltcups gilt als eine der schönsten Riesenslalom-Pisten in Italien. Außerhalb des Ski-Weltcups können auch alle anderen Skifahrer die Piste entlang fahren und sich im Slalom üben.

Außerdem gehört Alta Badia zum Skiverbund Dolomiti Superski und ist zum Beispiel mit dem Skigebiet Gröde verbunden. Und auch die begehrte Rundstrecke Sellaronda führt durch das Gebiet. Im Sommer kann man diese Rundtour übrigens mit dem Rad fahren und die Panoramaaussicht genießen.

Alta Badia ist auch bei Familien mit Kindern und Skianfängern sehr beliebt, denn hier warten kinderfreundliche Unterkünfte, Kinder-Skikurse und Freizeitangebote für die ganze Familie. Eine Bärenhöhle mit Spielecke und Kletterwand und ein Snowpark sorgen für Spaß vor allem bei den kleinen Urlaubern.

Falls du keine Unterkunft in Liftnähe hast, gibt es einen kostenlosen Skibus, der dich zum nächsten Lift fährt. Beliebte Unterkünfte In Italien sind neben Hotels und Skihütten auch Ferienparks.

6. Madonna di Campiglio

Skigebiet Italien Madonna di Campiglio

  • Pistenkilometer: 60 km
  • Lifte:20
  • Höhenlage: 1.220 m – 2.500 m

In der Region Ttrentino liegt eines der schönsten Skigebiete in Italien: Madonna di Campiglio ist eingebettet zwischen der Adamello-Presanella-Gruppe und den imposanten Dolomiten. Das Skigebiet begeistert nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische verbringen gerne ihren Winterurlaub hier.

Neben entspannten Abfahrten für gemütliche Skifahrer und Familien gibt es auch die anspruchsvollen Pisten, wie zum Beispiel die berühmte FIS-Piste 3-Tre. Auf dieser Piste findet jährlich der Weltcup-Slalom statt.

Über eine Seilbahnanlage ist das Skigebiet außerdem mit den Gebieten Pinzolo, Folgarida und Marilleva verbunden. So hast du ganze 150 Pistenkilometer, die du ohne deine Skier abzuschnallen voll auskosten kannst.

Für mehr Adrenalin und Action sorgt der Snowpark Ursus, welcher zu den bekanntesten in ganz Europa gehört. Hier kannst du dich an den verschiedenen Elementen probieren und eventuell auch dem ein oder anderen Profi zuschauen.

Am Abend kannst du es gemütlich in den urigen Restaurants angehen lassen oder aber beim Après-Ski mit anderen Urlaubern zusammen feiern. Nach einem leckeren regionalen Gericht kannst du dann in einem Fackelzug auf Skiern ins Tal hinuntergleiten.

7. Drei Zinnen Dolomiten

Skigebiet Italien Drei Zinnen

  • Pistenkilometer: 109 km
  • Lifte: 34
  • Höhenlage: 1.130 m – 2.200 m

Wie der Name schon sagt, liegt dieses Skigebiet vor den drei Zinnen der traumhaften Dolomiten, welche zum UNESCO Welterbe gehören. Während der Abfahrt hast du dieses traumhafte Alpenpanorama immer vor Augen. Mit einer Schneeschuhtour gelangst du sogar direkt zu den drei berühmten Gipfeln und kannst von hier einen atemberaubenden Ausblick genießen.

Ganze fünf Berge sind über die Pisten über den Giro delle Cime zu erleben, ein absolutes Erlebnis für Anfänger und Könner gleichermaßen. Neben 90 Kilometern Abfahrt warten außerdem Langlauf-Loipen und wunderschöne Wanderwege auf dich.

Aber auch Abenteuerlustige kommen bei den drei Zinnen auf ihre Kosten. Highlight ist nämlich die Piste „Holzriese“, welche mit 71% als die steilste Piste in Italien gilt.

Für die kleinen Skifahrer sind die drei Zinnen ebenfalls ein absolutes Paradies. Auf kleinen Pisten können sie sich ausprobieren oder sich voll und ganz auf den verschiedenen Rodelbahnen auslassen.

8. Brixen

Skigebiet Italien Brixen

  • Pistenkilometer: 44 km
  • Lifte: 7
  • Höhenlage: 1.067 m – 2.505 m

Eines der sonnigsten Skigebiete Italiens findest du in Brixen in Südtirol. Der Hausberg Plose liegt sehr günstig und von oben hast du einen einmaligen 360 Grad Blick auf die Dolomiten und auf den Alpenhauptkamm.

Und noch etwas ist besonders an diesem Skigebiet, denn es hat die längste Talabfahrt in Südtirol, die Trametsch mit 9 Kilometern und einem Höhenunterschied von 1.400 Metern. Neben dieser Piste für geübte Skifahrer gibt es aber auch einige entspannte Pisten für Anfänger, Wiedereinsteiger und Kinder.

Kinder aber auch Erwachsene werden sich in Brixen ebenfalls über eine der längsten Rodelbahnen der Alpen freuen, die RudiRun mit 9 Kilometern Länge. Von Anfang Januar bis Anfang März ist die Rodelbahn sogar immer freitags bis 23.00 Uhr geöffnet. Im Kinderland haben die Kleinen außerdem die Möglichkeit das Skifahren spielerisch zu lernen.

Möchtest du mal einen Tag nicht auf Skiern stehen, lohnt es sich durch das Winterwunderland zu wandern. Besonders spannend ist eine geführte Schneeschuhwanderung.

Tipp: Informiere dich vor deinem Skiurlaub über die Feiertage in Italien

9. Schnalstaler Gletscher

Skigebiet Italien Schnalstaler Gletscher

  • Pistenkilometer: 22 km
  • Lifte: 11
  • Höhenmeter: 2.000 m – 3.212 m

Auch am Gletscher kannst du bestens Skifahren. So zum Beispiel am Schnalstaler Gletscher in Südtirol. Hier findest du von Oktober bis Mai absolute Schneesicherheit und bei guter Schneelage ist auch im Sommer das Skifahren noch möglich.

Der Schnalstaler Gletscher ist eines der beliebtesten Skigebiete in Italien, um zu trainieren. So findest du auf der Grawand-Piste sowie auch auf der Leo Gurschler Piste mit einem Gefälle von 60% regelmäßig Profis und Skiclubs, die trainieren. Die Trainingspisten sollten wegen dem hohen Anspruch nur von sehr guten Skifahrern gefahren werden.

Kids können das Skifahren spielerisch im Funpark mit Kinderbetreuung lernen. Abseits der Piste gibt es außerdem eine Rodelbahn, die garantiert für Spaß bei Jung und Alt sorgt und die vielen Bars und Restaurants sind ein beliebter Treffpunkt für den Après-Ski.

10. Sella Ronda

Skigebiete Italien Sella Ronda

Die Sella Ronda (Sellarunde) ist kein einzelnes Skigebiet, es ist vielmehr eine weltberühmte Skirundtour, die durch verschiedene Skigebiete in Italien und um das Sella-Massiv führt. Diese sind durch Pisten und Skilifte miteinander verbunden und du musst kein Profi sein, um diese Rundtour zu machen, denn sie ist relativ leicht und bequem zu schaffen. Einzig genügend Ausdauer solltest du mitbringen.

Die 40 Kilometer lange Rundtour kannst du gegen oder aber auch im Uhrzeigersinn fahren und dabei die Täler von Alta Badia, Gröden, Fassa und Arabba durchqueren. Hier kannst du zwischendurch Pause machen und in die verschiedenen Hütten einkehren. Ohne Pause kannst du mit etwa 2 Stunden rechnen, die du für eine Runde brauchst. Es ist ratsam nicht zu spät zu starten, denn wenn es zu spät am Abend wird, kann es sein, dass einige lifte und Aufstiege schon geschlossen sind und du mit dem Taxi in deine Unterkunft fahren musst.

Zum Empfehlen ist die Fahrt im Uhrzeigersinn, denn hier hast du die etwas anspruchsvolleren Pisten und du fährst seltener im Schatten.

Tipp: Bei einer Italien Rundreise kannst du neben den beliebten Skigebieten auch andere Regionen des Landes kennen lernen.

11. Seiser Alm

Skigebiet Italien Seiser Alm

  • Pistenkilometer: 63 km
  • Lifte: 21
  • Höhenlage: 908 m – 2.518 m

Dieses Skigebiet in Italien gilt als Europas größte Hochalm und ist die kleine Schwester des Skigebiets Gröden, welches in unmittelbarer Nähe liegt. Hier warten wunderschöne sonnige und windgeschützte Pisten, die besonders für Kinder und Skianfänger geeignet sind.

Es gibt aber auch andere Schwierigkeitsgrade, sodass auch Könner und Profis hier auf ihre Kosten kommen. Das Besondere ist, dass hier Profipisten und Anfängerpisten nebeneinander liegen und so ein Gemeinschaftsskigebiet für Anfänger und Könner erschaffen wurde. Auf den Pisten Bamby und Hexe kannst du deine Geschwindigkeit bei der Abfahrt messen.

Im Snowpark finden Freestyler verschiedene sogenannte Lines mit unterschiedlichen Hürden, die sie schaffen müssen. Eine besondere Line ist die Wood-Line, welche aus Holz besteht. Das Highlight für Kinder ist der Ski-Funpark-Kids. Hier sorgen Comicfiguren, ein Animationsprogramm und Hindernisläufe für Spaß pur. So wird den Kids das Skifahren spielerisch beigebracht.

Eine weitere Besonderheit dieses Skigebiets in Italien sind die Preise, denn diese sind im Gegensatz zu den teuren Nachbargebieten sehr human. Alljährlich im März gibt es sogar ein „Special for Kids“, weshalb zu dieser Zeit besonders viele Familien Urlaub auf der Seiser Alm machen.

12. Klausberg

Skigebiet Italien Klausberg

  • Pistenkilometer: 33 km
  • Lifte: 11
  • Höhenlage: 1.052 m – 2.510 m

Das Skigebiet Klausberg gilt als ein besonders familienfreundlichstes Skigebiet in Italien. Denn neben den Skilehrern der zwei Skischulen gibt es auch Klausi das Maskottchen, ein Dino, welcher den Kleinen bei den ersten Versuchen auf der Piste zur Seite steht. Außerdem gibt es eine Allwetterrodelbahn neben der Piste, die garantiert für Spaß sorgt und einen spannenden Winterspielplatz.

Aber auch Könner und Profis kommen hier auf ihre Kosten. Neben dem schönsten Snowpark findest du hier außerdem wunderschöne Pisten mit Panoramablick und allen Schwierigkeitsgraden.

Von Anfang Dezember bis Ende März ist der Klausberg zu hundert Prozent beschneit, weshalb es das ideale Skigebiet für einen entspannten Urlaub ist.

13. Fassatal

Skigebiet Italien Fassatal

  • Pistenkilometer: 210 km
  • Lifte: 81
  • Höhenlage: 1.200 m – 2.638 m

Im Fassatal erwarten dich schroffe Gebirge, imposante Felsen und Panoramapisten, die durch eine beeindruckende Natur führen. Es ist das ideale Urlaubsziel für Naturliebhaber und Genussskifahrer. Neben einigen Snowparks für Fun und Action gibt es hier auch eine Höhenloipe und einige Rodelbahnen.

Neben all der Gemütlichkeit und dem Genuss musst du jedoch keineswegs auf den bei Wintersportlern so beliebten Après-Ski verzichten. Das Fassatal hat einige Ortschaften entlang der Pisten mit zahlreichen Restaurants, Bars und Hütten zu bieten.

Und wenn du noch mehr Action brauchst, warten die schwarzen Pisten „Vulcano“ und „La VolatA“ mit ihren anspruchsvollen Abfahrten auf dich.

Besonders spannend ist auch das Skifahren unter Sternenhimmel. Das kannst du auf der Piste in Pozza, denn diese wird mittwochs und freitags von 19.20 – 22.00 Uhr beleuchtet. Ein einmaliges Erlebnis!

Freerider und Freestyler werden die Tiefschneepisten und die verschiedenen Snowparks lieben. Hier  und auf der Rodelbahn kommen auch die Kleinen auf ihre Kosten.

Um die Natur der einzigartigen Dolomiten so richtig genießen zu können, kannst du hier im Fassatal eine Schneeschuhwanderung machen, welche durch verschiedene Täler des Skigebiets in Italien führt.

14. Livigno

Skigebiet Italien Livigno

  • Pistenkilometer: 115 km
  • Lifte: 44
  • Höhenlage: 1.816 m – 2.798 m

Ein großes und schneesicheres Skigebiet in Italien nahe der Schweizer Grenze. Wegen der Höhe von 1.800 – 2.800 Metern ist hier regelmäßiger Schneefall und Sonnenschein gleichermaßen garantiert. Ideal also für einen traumhaften Skiurlaub in Italien.

Besonders Snowboarder und Freerider sind wegen der unberührten Tiefschneehänge, den Speedstrecken und den Funparks von Livigno begeistert. Einmal im Jahr trifft sich hier außerdem die Weltelite des Freeski in diesem Skigebiet, denn dann wird das bekannte Freeski-Event Nine Knights ausgetragen.

Aber auch Familien, geübte Skifahrer und Wiedereinsteiger kommen hier auf ihre Kosten. Neben blauen, roten und schwarzen Pisten findest du hier unter anderem auch Loipen zum Langlaufen und traumhafte Wanderwege. Für besonders viel Nervenkitzel und Adrenalin sorgt die sogenannte Off-Piste „Giorgio Rocca“.

Und auch für die Freizeit vor und nach dem Skifahren ist in Livigno gesorgt. Hier kannst du dich im Eiskart fahren üben oder bei eine einmaligen Huskeytour mitmachen. Die Kids freuen sich über den Livin´Ice-Park mit Schneespielplatz und Snowtubing, welcher extra im Winter aufgebaut wird. Am Abend kannst du den Tag dann beim Aprè-Ski ausklingen  lassen.

15. Sulden am Ortler

Skigebiete Italien Sulden am Ortler

  • Pistenkilometer: 44 km
  • Lifte:11
  • Höhenlage:1.900 m – 3.250 m

Das Skigebiet Sulden am Ortler ist eines der höchsten und auch der schneereichsten Gebiete in Italien. Von ganz oben hast du einen atemberaubenden Blick und die verschiedenen Pisten laden Anfänger und Könner gleichermaßen ein.

Der größte Teil der Pisten ist jedoch recht anspruchsvoll, so zum Beispiel auch das letzte Stück der anfangs gemütlichen Talabfahrt, ein knackiger Steilhang, welcher auch gerne als Kanonenrohr bezeichnet wird.

Das Skigebiet ist ein Teil der Ortler Skiarena, welches ein Zusammenschluss aus 15 Skigebieten in Südtirol und der Schweiz ist. Hast du also ein Ticket für die Ortler Skiarena, kannst du in mehreren Skigebieten damit fahren.

Für etwas Abwechslung neben dem Skifahren sorgen eine Rodelbahn, die dreimal in der Woche auch abends geöffnet hat, eine Langlaufpiste und die Möglichkeit zum Eisklettern an den gefrorenen Wasserfällen.

Übrigens: In einigen Skigebieten gibt es auch schöne Italien Seen

16. Pinzolo

Skigebiete Italien Pinzolo

  • Pistenkilometer: 34 km
  • Lifte: 14
  • Höhenlage: 800 m – 2.500 m

In der Region Trentino-Südtirol liegt das eher kleine Skigebiet Pinzolo, welches mit zum Skigebiet Madonna di Campiglio gehört und sehr gut angeschlossen ist. So kannst du auf insgesamt 150 Pistenkilometern Skifahren. Bei der Abfahrt hast du einen wirklich traumhaften Ausblick.

Neben einigen gemütlichen Pisten für Kinder und Anfänger findest du hier aber auch viele anspruchsvolle Pisten. Highlight ist die Piste DoloMitica mit einem Gefälle von 70%. Adrenalin pur!

Und auch der Snowpark Brentapark sorgt für Spaß pur mit einer Halfpipe und einer Boardercross-Strecke für Kinder. Sind deine Kinder noch zu klein zum Skifahren, kannst du sie in der Kinderbetreuung abgeben und währenddessen einige Abfahrten fahren. Hier dürfen Kinder ab 3 Monaten abgegeben werden.

17. Piano Provenzana

Skigebiete Italien Ätna

  • Pistenkilometer: 10 km
  • Lifte: 4
  • Höhenlage: 1.810 m – 2.336 m

Das Skigebiet Piano Provenzana findest du nicht wie die meisten anderen Skigebiete in Süd-Tirol oder im Aostatal, nein, es liegt ganz untypisch auf der Urlaubsinsel Sizilien. Hier, am Fuße des Vulkans Ätna, kannst du in den Wintermonaten auch Skifahren.

Es ist ein eher kleines Skigebiet, aber das Highlight ist der traumhafte Blick während der Abfahrt. Denn du schaust nicht auf Schneebedeckte Berggipfel, sondern auf das türkis-blaue Meer und den über 3.000 Meter hohen Rauchkrater des Vulkans.

Trotz, dass Sizilien eigentlich eher ein Sommerurlaubsziel ist, herrschen auf dem Ätna in den Wintermonaten ideale Schneebedingungen zum Skifahren.

Doch lieber Sommerurlaub? Dann lass dich von den verschiedenen italienischen Inseln, darunter auch die geheimnisvollen Liparischen Inseln, inspirieren und plane deinen nächsten Strandurlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *