Es ist des Deutschen liebstes Reiseziel: Spanien. Egal ob Festland, Kanarische Inseln oder Balearen das Land zwischen Atlantik und Mittelmeer hat einiges zu bieten. Welche Spanien Sehenswürdigkeiten ihr nicht verpassen dürft, haben wir für euch zusammengetragen.

Für Naturliebhaber bieten die spanischen Nationalparks die perfekte Möglichkeit für lange Wanderungen durch die Natur, die Metropolen Madrid oder Barcelona sorgen für abwechslungsreiche Städtetrips und die vielen Strände der spanischen Inseln sind genau das, was Sonnenhungrige im Urlaub suchen.

1. Plaza Mayor in Madrid

Hauptplatz von Madrid

Er ist die Top-Sehenswürdigkeit von Madrid und gehört natürlich auch auf die Liste der Spanien Sehenswürdigkeiten. Der Hauptplatz von Madrid – auf Spanisch ein wenig klangvoller – der Plaza Mayor.

Der Plaza Mayor liegt im Zentrum von Madrid und ist 129 Meter lang und 94 Meter breit. Umgeben ist der Platz von dreistöckigen Gebäuden mit Balkonen und Arkadengängen.

Heute ist der Platz ein beliebter Treffpunkt für Touristen und Einheimische. In den vielen Restaurants und Cafés, die ihr rund um den Platz findet, könnt ihr leckeres Essen und andere kulinarische Köstlichkeiten probieren.

Der Plaza Mayor existierte bereits im 15. Jahrhundert. Damals war er der zentrale Marktplatz von Madrid. Als der Königshof nach Madrid verlegt wurde, ließ der damalige König Philipp II. den Platz umgestalten. Die Arbeiteten dauerten insgesamt von 1590 bis 1619.

Übrigens: Der Plaza Mayor liegt nur wenige Minuten von der Puerta del Sol entfernt. Sie ist ein weiterer bedeutender und bekannter Platz von Madrid.

Noch mehr Madrid Sehenswürdigkeiten haben wir hier für euch zusammengestellt.

2. Iglesia Nuestra Señora de Regla auf Fuerteventura

Kirche auf Fuerteventura

Sie ist eine der schönsten Kirchen auf der Kanareninsel Fuerteventura. Die Kirche findet ihr in der Stadt Pájara, erbaut wurde sie bereits 1685. Weder der Baumeister noch der Steinmetz, der für die kunstvollen Verzierungen an der Außenfassade verantwortlich sind, ist bekannt. Das Eingangsportal ist mit aztekischen Motiven verziert und verleiht der Kirche ein ganz besonderes Aussehen.

Unser Tipp: Gegen eine kleine Spende, die ihr in eine Box neben dem Eingang werfen müsst, wird der barocke Altar in der Kirche in stimmungsvolles Licht getaucht.

Adresse: Calle de Regla, 8, 35628 Pájara, Las Palmas

Öffnungszeiten: täglich von 11 bis 13 Uhr und 17 bis 19 Uhr

Eintritt: der Eintritt ist kostenlos

Auf nach Fuerteventura – die besten Sehenswürdigkeiten findet ihr hier

3. Retiro Park in Madrid

Park in Madrid

Er gehört natürlich auch zu den Top-Sehenswürdigkeiten von Spanien, der Retiro Park von Madrid. Er ist rund 1,43 Quadratkilometer groß und ist für Madrilenen und die Touristen gleichermaßen ein beliebter Ausflugsort.

In der großzügigen Parkanlage, die einst als königlicher Garten angelegt wurde, könnt ihr nach Herzenslust umherstreifen. Dank des großen Baumbestandes im Retiro Park könnt ihr im Schatten spazieren gehen oder aber auch die Sonne genießen.

Auf einem künstlich angelegten Teich könnt ihr im Tretboot eure Runden drehen oder durch den Rosengarten schlendern. Ein besonderes Highlight ist der Kristallpalast. Dieses Gebäude besteht nahezu komplett aus Glas und erinnert in seiner Konstruktionsweise an einen historischen Vogelkäfig. Der Eindruck verstärkt sich noch dadurch, dass viele Vögel in dem Gebäude umherflattern.

Unser Tipp: Am Sonntag finden am Pavillon im nördlichen Teil des Parks regelmäßig  klassische Konzerte statt. Auch an den Hauptwegen werdet ihr Musiker aller Stilrichtungen antreffen.

Damit euer Besuch in Madrid noch günstiger wird, könnt ihr den Madrid City Pass nutzten.

4. Nationalpark El Teide auf Teneriffa

Nationalpark Teneriffa

Ein echter Touristenmagnet ist der El Teide Nationalpark und der Vulkan Teide auf Teneriffa. Der Nationalpark liegt im Herzen der Insel rund um den Teide. Der Vulkan ist gleichzeitig der höchste Berg in ganz Spanien. Er erhebt sich auf rund 7.500 Metern über dem Meeresboden.

Der Hauptanziehungspunkt für Touristen ist die Seilbahnstation, die euch bis wenige Höhenmeter unter den Gipfel bringt. Wenn ihr bis auf den Gipfel wollt, dann benötigt ihr eine extra Genehmigung. Diese erhaltet ihr online, da diese streng limitiert sind, lohnt es sich rechtzeitig für eine solche Genehmigung zu sorgen.

Wenn ihr aus der Seilbahn aussteigt, könnt ihr auf befestigten Wegen durch das Vulkangestein laufen und den Ausblick vom Vulkan genießen. Entweder ihr fahrt mit dem Mietsauto oder Bus bis zur Talstation der Seilbahn oder aber ihr macht euch zu Fuß auf den Weg nach oben. Viele ausgeschilderte Wege durchziehen den Nationalpark.

Unser Tipp: Besucht den Teide-Vulkan zum Sonnenauf- oder Sonnenuntergang. Ihr habt ein einmaliges Panorama über die Landschaft und einen fantastischen Blick auf die Sonne.

Adresse: Cañadas del Teide, 38300 La Orotava, Santa Cruz de Tenerife

Öffnungszeiten der Seilbahn: täglich von 9 bis 16 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 27 Euro, Kinder zahlen 13,50 Euro

Homepage: https://www.volcanoteide.com/de

Noch mehr Sehenswürdigkeiten von Teneriffa findet ihr hier

5. Aquädukt von Segovia

Aquädukt in der Nähe von Madrid

Ungefähr eine Autostunde von Madrid entfernt befindet sich diese Spanien Sehenswürdigkeit, die jährlich unzählige Besucher anlockt. Das Aquädukt von Segovia ist ein beeindruckendes architektonisches Zeugnis der römischen Baukunst. Zusammen mit der Altstadt von Segovia gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Es wurde wahrscheinlich im Jahr 98 nach Christus fertiggestellt. Es war bis 1974 in Betrieb und förderte Wasser aus den Bergen in die Stadt. Das Wasser legte insgesamt eine Strecke von rund  17 Kilometern aus den Bergen zurück. Insgesamt ist das Aquädukt bis zu 28 Meter hoch und verfügt in dem doppelbögigen Abschnitt über 166 Rundbögen. Die Länge des oberirdisch laufenden Aquädukts beträgt 728 Meter.

Adresse: Plaza del Azoguejo, 1, 40001 Segovia

6. Puig Major auf Mallorca

Berg auf Mallorca

Auch auf Mallorca kommen die Naturliebhaber unter euch ganz auf ihre Kosten. Hier empfiehlt sich eine Tour durch das Gebirge Serra de Tramuntana und rund um den dazugehörigen Berg Puig Major. Mit einer Höhe von 1445 Metern ist er der höchste Berg von Mallorca. Eine Vielzahl von Wanderwegen durchziehen das Serra de Tramuntana Gebirge, sodass hier jeder den passenden Weg für seine Ansprüche finden kann.

Die beste Zeit, um sich auf eine Wanderung zu begeben sind die Monate Mai und September. Im Sommer ist es oft sehr warm und ab Oktober wird es in dieser Region sehr regnerisch, später im Jahr fällt dann auf über 1000 Metern Schnee, der lange liegen bleibt.

Eine Wandertour, die sich anbietet, führt vom kleinen Ort Escorca nach Sollér. Die Strecke führt euch vorbei an malerisch gelegenen Stauseen. Unterwegs habt ihr die Gelegenheit Eidechsen, Bergziegen oder andere heimische Tiere zu sehen.

Übrigens: Den Gipfel von Puig Major müsst ihr leider auslassen. Dieser ist nämlich militärisches Sperrgebiet und darf nicht betreten werden.

Weitere Sehenswürdigkeiten von Mallorca findest du hier

7. Sagrada Família in Barcelona

Kirche in Barcelona

Sie ist das Wahrzeichen von Barcelona und gehört natürlich auch zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Spaniens: die Sagrada Família. Entworfen hat sie der bekannte Künstler Antoni Gaudi. Anlässlich seines 100. Todestages 2026 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen und die Kirche fertig sein. Begonnen wurde mit den Bauarbeiten 1882.

Die markante Architektur der Kirche von innen sowie von außen ist unbedingt einen Abstecher wert und sollte auf eurer To-Do-Liste für euren Spanienurlaub stehen. Jede Säule im Innenraum erinnert an einen Baum, der sich Richtung Decke weiter verästelt. Dazu beeindruckt das zentrale Gewölbe mit einer Höhe von 75 Metern.

Unser Tipp: Damit ihr nicht ewig warten müsst, solltet ihr euer Ticket für die Sagrada Família bereits im Voraus buchen. Ihr könnt zwischen Tickets mit Audioguide oder normalen Einzeltickets wählen. Um noch mehr zu sparen, könnt ihr auch den Barcelona Pass erwerben.

Adresse: Carrer de Mallorca, 401, 08013 Barcelona

Öffnungszeiten: von November bis Februar täglich von 9 bis 18 Uhr, im März und Oktober täglich von 9 bis 19 Uhr, von April bis September von 9 bis 20 Uhr

Eintritt: Einzeltickets kosten für Erwachsene 15 Euro, Kinder unter 10 Jahren und Menschen mit Behinderung haben freien Eintritt, Senioren zahlen 11 Euro und Studenten sowie Personen unter 30 Jahren zahlen 13 Euro

Homepage: http://www.sagradafamilia.org/en/

Ihr wollt noch mehr Barcelona Sehenswürdigkeiten? Hier findet ihr die 10 Highlights

8. Giralda und Kathedrale von Sevilla

Giralda von Sevilla

Das Gebäudeensemble aus Giralda, dem ehemaligen Minarett der Hauptmoschee von Sevilla sowie die Kathedrale sind eines der Wahrzeichen der andalusischen Hauptstadt. Sie stehen wie keine anderen Gebäude für die wechselvolle Geschichte von Sevilla. Denn die heutige Kathedrale wurde von 1401 bis 1519 auf den Resten der abgerissenen Moschee erbaut. Nur das Minarett ließ man stehen und nutzt es weiter als Glockenturm.

Die gotische Kathedrale ist eine der größten Kirchen der Welt und gehört seit 1987 zum Weltkulturerbe der UNESCO. In ihr findet ihr auch das 1902 errichtete Grabmal von Christoph Kolumbus. Obwohl seine gebeine nach seinem Tod im Jahr 1506 eine kleine Weltreise hinter sich legten, bestätigten spanische Wissenschaftler 2006 die Echtheit der sterblichen Überreste durch einen DNA-Test.

Übrigens: Die Giralda kann man auch zu Pferd besteigen, also theoretisch. Bis auf 70 Metern legten die Baumeister keine Treppe, sondern eine Rampe an. Sie ermöglichte es rasch mit einem Pferd in den Turm zu reiten, etwa um wichtige Nachrichten zu verkünden.

Adresse: Av. de la Constitución, s/n, 41004 Sevilla, Spanien

Öffnungszeiten: montags von 11 bis 15.30 Uhr, dienstags bis samstags von 11 bis 17 Uhr, sonntags von 14.30 bis 18.00 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 9 Euro, Senioren und Studenten bis 25 Jahre zahlen 4 Euro, Kinder unter 14 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen haben freien Eintritt.

Homepage: http://www.catedraldesevilla.es/

Ihr wollt noch mehr Sevilla Sehenswürdigkeiten? Die besten Ausflugsziele findet ihr hier

9. Loro Parque auf Teneriffa

Pinguine im Loro Park

Eine weitere beliebte spanische Sehenswürdigkeit findet ihr auf der Kanarischen Insel Teneriffa. Der Loro Parque in Puerto de la Cruz wurde 1972 eröffnet und gehört heute zu den Top-Attraktionen der Insel. Gegründet wurde er von Wolfgang Kiessling aus Köln und seinem Vater.

Besonders bekannt ist der Park für seine große Papageien-Kolonie und seine Bemühungen rund um die Auf- und Nachzucht von Papageien. Von den rund 800 bekannten Papageienarten leben rund 350 im Loro Parque.

Darüber hinaus könnt ihr in dem Tierpark noch viele andere Tiere sehen. Im größten Pinguinarium der Welt könnt ihr 250 Pinguine in einer perfekten Nachbildung ihres natürlichen Lebensraums erleben. Täglich scheint es hier 12 Tonnen Schnee. Außerdem gibt es Tiger, Haie, Seelöwen, Delfine und Orcas. Die letztgenannten Tiere treten auch in Shows auf. Diese würden Tierschützer gerne seit Jahren beenden.

Unser Tipp: Der Loro Parque bietet zusammen mit dem Siam Wasserpark ein Kombiticket für beide Attraktionen an.

Adresse: Avenida Loro Parque, s/n 38400, Puerto de la Cruz

Öffnungszeiten: täglich von 8.30 bis 18.45 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen für den Loro Parque 35 Euro, Kinder ab 6 Jahre zahlen 24 Euro, Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen den Park nur in Begleitung eines Erwachsenen betreten.

Homepage: http://www.loroparque.com/index.php/de/

Erfahre mehr über die spanischen Inseln>>

10. Alcazaba und römisches Theater in Málaga

Historische Bauten in Málaga

Gleich zwei Bauwerke sind es in der Stadt Málaga, die ihr auf der Liste der schönsten Spanien Sehenswürdigkeiten. Die alte Befestigungsanlage Alcazaba, die ihr oberhalb der Stadt seht und das genau darunter befindliche römische Theater. Direkt vorbei an diesen beiden einzigartigen Highlights läuft auch die Calla Alcazaba, die schönste Fußgängerstraße von Málaga.

Die Alcazaba stammt aus dem 11. Jahrhundert und kann heute von euch besichtigt werden. In den Innenräumen findet ihr Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen. Hier könnt ihr arabische und römische Architektur auf engstem Raum erleben. Und dazu habt ihr von der Alcazaba noch einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt und den Hafen.

Das römische Theater gleich unter der Festungsanlage entstand bereits im ersten Jahrhundert nach Christus unter Kaiser Augustus. Bis in das dritte Jahrhundert nach Christus wurde es als Theater und Versammlungsstätte genutzt. Im achten Jahrhundert nutzten die Araber es für den Bau der Alcazaba. Erst 1951 wurde das Theater wiederentdeckt und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Unser Tipp: Nutzt für euren Aufenthalt in Málaga den Málaga-Pass. Damit spart ihr bei vielen Sehenswürdigkeiten den Eintritt und bekommt weitere Vergünstigungen.

Adresse: Calle Alcazabilla, 2, 29012 Málaga

Öffnungszeiten des Theaters: dienstags bis samstags von 10 bis 18 Uhr, sonntags und feiertags von 10 bis 16 Uhr

Öffnungszeiten der Alcazaba: vom 1. April bis 31. Oktober von montags bis sonntags von 9 bis 20 Uhr, vom 1. November bis 30. März von 9 bis 18 Uhr

Eintritt: regulärer Eintritt 2,20 Euro, ermäßigter Eintritt 0,60 Cent

Noch mehr Málaga Sehenswürdigkeiten? Dann klickt hier

11. Playa de las Canteras auf Gran Canaria

Strand von Gran Canaria

In der Inselhauptstadt von Gran Canaria findet ihr den wunderschönen Playa de las Canteras. Dieser rund 3 Kilometer lange Sandstrand wird von den Einheimischen als schönster Strand der Insel, wenn nicht sogar von ganz Spanien bezeichnet.

An dem breiten Natursandstrand findet jeder das richtige Plätzchen für sich. Egal ob als Kind auf dem großen Spielplatz, als Sonnenhungriger auf einer der vielen Liegen oder als Aktivurlauber bei einer Joggingrunde am Strand. Dazu findet ihr hier viele verschiedene Wassersportmöglichkeiten. Dank eines natürlichen Kalkriffes gibt es kaum Wellengang, so dass der Strand auch für Familien sehr gut geeignet ist. Schon vor rund 100 Jahren war der Strand von Las Palmas eine beliebte Touristenattraktion.

Entlang des Playa de las Canteras verläuft eine sehr gepflegte Strandpromenade. Hier könnt ihr in einem der vielen Restaurants essen und den Ausblick auf das Wasser genießen.

Adresse: Paseo las Canteras, 35010 Las Palmas de Gran Canaria, Las Palmas

Auch interessant:

12. Park Güell in Barcelona

Güell Park in Barcelona

Die nächste Sehenswürdigkeit von Spanien führt uns wieder zurück in die Hauptstadt Kataloniens. Der Park Güell ist eine der Hauptattraktionen von Barcelona und lockt jedes Jahr eine Vielzahl von Touristen an.

Der Park wurde von dem Industriellen Eusebi Güell. Die Gestaltung übernahm der Architekt und Künstler Antoni Gaudí. Bei seiner Arbeit nutzte er die landschaftliche Beschaffenheit und so entstand eine weitläufige Parkanlage mit einer einzigartigen Landschaft.

Antoni Gaudi ließ sich von der Natur inspirieren und nutzte für seine Kunstwerke die Farben der Natur. Die typische Bruchkeramik von Gaudí schmückt eine Vielzahl von Bänken, Pavillons oder Terrassen. Typisch für die Kunst Gauís sind auch die geschwungenen und wellenartigen Formen.

Nutzt einen Tag in Barcelona zur Erkundung dieser schönen Parkanlage im Herzen von Barcelona.

Unser Tipp: Bucht eure Tickets für den Park Güell im Vorfeld online. So spart ihr bis zu 1 Euro und müsst am Eingang nicht Schlange stehen.

Adresse: Carrer d’Olot, Barcelona

Öffnungszeiten: vom 1. Januar bis 24. März und 28. Oktober bis 21. Dezember täglich von 8.30 bis 18.30 Uhr, vom 25. März bis 29. April und vom 27. August bis 27. Oktober täglich von 8 bis 20.30 Uhr, vom 30. April bis 26. August täglich von 8 bis 21 Uhr

Eintritt: Eine einfache Eintrittskarte kostet online für Erwachsene 7,50 Euro, Kinder zwischen 7 und 12 Jahren sowie Personen über 65 Jahren zahlen 5,25 Euro, Kinder bis 6 Jahre und Menschen mit Behinderung haben freien Eintritt

13. Nationalpark Timanfaya auf Lanzerote

Timanfaya auf Lanzarote

Ab in die Natur geht es bei dieser Sehenswürdigkeit, die ihr auf der spanischen Insel Lanzarote findet. Der Nationalpark Timanfaya ist rund 51 Quadratkilometer groß und nimmt ein Viertel der Kanareninsel ein. Im Nationalpark erwarten euch unwirkliche Vulkanlandschaften und Lavafelder. Besonders schön wird die Landschaft bei Sonnenschein: dann glitzern die Vulkanberge in den Farben rot-braun bis schwarz.

Entstanden ist die Vulkanlandschaft in den Jahren 1730 bis 1736, als rund 100 Vulkane aus etwa 300 Kratern Lava spuckten. Den Nationalpark dürft ihr allerdings nicht auf eigene Faust erkunden, da die Wege nicht gesichert sind. Ihr könnt an einer geführten Wanderung teilnehmen oder die Landschaft auf dem Kamel oder per Bus erkunden. Nirgendwo sonst bekommt ihr einen besseren Eindruck über die Entstehung von Vulkanen und ihren Ausbrüchen als hier in Timanfaya.

Unser Tipp: Nutzt die Morgen- oder Abendstunden für einen Besuch in Timanfaya. So umgeht ihr die größten Touristenströme. Eure Tickets bucht ihr im Voraus online

Öffnungszeiten: von Juli bis September täglich von 9 bis 18.45 Uhr, ab Oktober bis Februar täglich von 9 bis 17.45 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 9 Euro, Kinder zwischen 7 und 12 Jahren zahlen 4,50 Euro

Mehr über die Sehenswürdigkeiten von Lanzarote>>

14. Torre d‘es Savinar auf Ibiza

Piratenturm auf Ibiza

Die Balearen Insel Ibiza gehört natürlich auch auf die Liste der spanischen Attraktionen. Neben vielen Highlights ist es der alte Piratenturm Torre d‘es Savinar, der hier die Besucher anzieht. Im 18. Jahrhundert diente der Turm für den Schutz gegen Piraten. Von hier hatten die Wachen einen guten Ausblick auf das Meer und konnten bei drohender Gefahr rechtzeitig Alarm schlagen.

Heute ist der Piratenturm ein beliebtes Ausflugsziel der Insel und wird als Aussichtsturm genutzt. Ihr hab von dort nicht nur einen tollen Ausblick über die schroffe Küstenlandschaft, sondern auch auf die Felseninsel Es Vedrá. Wenn ihr ganz nah an die Insel heranwollt, dann könnt ihr eine Bootsfahrt bei einem der Anbieter buchen.

Unser Tipp: Ganz in der Nähe vom Torre d‘es Savinar findet ihr Atlantis. Zwar nicht die sagenumwobene Stadt, die einst im Meer versunken sein soll, dafür aber einen alten Steinbruch am Meer. Hier wurden einst die Steinblöcke für die Stadtmauer von Ibiza-Stadt abgebaut.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Ibiza findet ihr hier

15. Altstadt von Valencia

Kathedrale und Basilica von Valencia

Valencia an der Südostküste des spanischen Festlandes ist ein beliebtes Reiseziel für Touristen aus aller Welt. Denn die Stadt verfügt nicht nur über schöne Strände, sondern auch über reichlich Kultureinrichtungen, Museen und eine wunderschöne Altstadt. Damit gehört sie ganz klar auf die Liste der spanischen Highlights.

Besonders der Hauptplatz der Stadt, der Plaza de la Virgen ist ein Anziehungspunkt. Hier treffen sich gerne Einheimische und Touristen und genießen das gute Wetter. Auf dem Platz findet ihr auch die  Basilica de la Virgen de los Desamparados. Das Sakralbauwerk wurde bereits im 17. Jahrhundert erbaut. Sie sollte auf eurer To-Do-Liste für Valencia nicht fehlen. Gleich daneben findet ihr die Kathedrale von Valencia. Auch sie verfügt, wie die Basilika über ein reich verziertes Deckengewölbe.

Weitere Bauwerke, die ihr in der Altstadt von Valencia besichtigen solltet, ist das alte Stadttor Torres de Serranos, die Seidenbörse und der Palast Marqués de Dos Aguas.

Unser Tipp: Jeden Donnerstagvormittag findet das Wassergericht, das El Tribunal de la Aguas am zentralen Brunnen auf dem Plaza de la Virgen statt. Bei dieser öffentlichen Gerichtsverhandlung werden häufig Streitigkeiten von Stadtbewohnern verhandelt.

Mehr zu Valencia: Top 10 Valencia Sehenswürdigkeiten

16. Museo Picasso in Málaga

Ein Beitrag geteilt von Colm H (@colm_h) am


Unweit des Geburtshauses von Pablo Picasso findet ihr in Málaga das Museo Picasso. Es befindet sich im Palacio de Buenavista, einem typischen Gebäude aus dem 16. Jahrhundert. Seit 2003 könnt ihr das Picasso Museum besuchen. Es werden dort mehr als 200 Werke, Gemälde, Keramiken und Skulpturen ausgestellt. Außerdem gibt es einen Überblick über die verschiedenen Schaffensperioden des Künstlers.

Neben den Werken von Picasso in der Dauerausstellung werden auch Wechselausstellungen, die sich mit seinen Werken unter bestimmten Aspekten befassen oder auch mit anderen Künstlern wie zum Beispiel Andy Warhol. So erlebt ihr Picassos Werk auch im Kontext zu anderen Künstlern.

Unser Tipp: Jeden Sonntag in den letzten zwei Stunden ist der Eintritt in das Museum frei, ebenso wie am Welttourismustag am 27. September.

Öffnungszeiten: von November bis Februar täglich von 10 bis 18 Uhr, von März bis Juni und von September bis Oktober täglich von 10 bis 19 Uhr, von Juli bis August täglich von 10 bis 20 Uhr

Eintritt: Inklusive Sonderausstellung zahlen Erwachsene 9 Euro, ermäßigten Eintritt von 6 Euro gibt es für Personen über 65 Jahren und Studenten bis 26 Jahren, kostenlosen Eintritt bekommen Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahren, Menschen mit Behinderung

Homepage: www.museopicassomalaga.org

17. Ballermann 6 auf Mallorca

Ballermann 6 auf Mallorca

Das liebste Reiseziel vieler Mallorca Touristen, zumindest derer aus Deutschland, ist der Ballermann. Hier wird einmal im Jahr (bei manch einem auch öfter) so richtig ausgelassen gefeiert. Besonders kultig ist an der Strandpromenade, die unter Ballermann zusammengefasst wird vor allem das Strandlokal Ballermann 6, seit 2017 unter dem Namen „Beach Club Six“ bekannt.

Auf rund 270 Metern findet ihr am Ballermann – eine Abwandlung des Wortes Balneario – 15 baugleiche Strandlokale, durchnummeriert von 1 bis 15.

Nur wenige Gehminuten vom Ballermann 6 entfernt findet ihr dann auch die berühmt, berüchtigte Schinkenstraße, mit dem Bierkönig, Oberbayern und Megapark. All diese Lokalitäten sind wohl auch denen von euch bekannt, die noch nie hier waren.

Seit 2014 hat die Polizei von Mallorca den ausschweifenden Partys an der Strandpromenade allerdings einen kleinen Riegel vorgeschoben. Von 0 bis 8 Uhr darf in den Supermärkten kein Alkohol mehr verkauft werden und auch das legendäre Eimersaufen ist am Strand verboten. Bei Zuwiderhandlungen droht eine Strafe von bis zu 3000 Euro.

18. Cala Mitjana und Cala Mitjaneta auf Menorca

Cala Mitjana auf Menorca

Diese zwei malerischen Buchten findet ihr auf der Baleareninsel Menorca. Sie liegen direkt nebeneinander an der Südküste der Insel und sind wahrlich eine echte Attraktion von Spanien. Ihr erreicht die Buchten am besten zu Fuß. Das Auto parkt ihr auf einem etwa 20 Minuten entfernten Parkplatz. Wem das zu weit sein sollte, der hat die Möglichkeit, sein Auto auf einem kleinen kostenpflichtigen Parkplatz direkt am Wasser zu parken.

Euch erwarten zwei wunderschöne Buchten, mit glasklarem und türkisblauem Wasser. Weiße Sand und wunderschöne Klippen runden das Bild eines perfekten Strandes ab. Eingebettet sind die Buchten Cala Mitjana und Cala Mitjaneta in grüne und unberührte Natur.

Wenn ihr einen Tag in den Buchten verbringen wollt, solltet ihr an ausreichend Getränke und Proviant denken, ein Restaurant gibt es in der Cala Mitjana oder Cala Mitjaneta nämlich nicht.

19. Nationalpark Caldera de Taburiente auf La Palma

Nationalpark auf La Palma

Und noch ein Nationalpark, der zu den schönsten Sehenswürdigkeiten von Spanien zählt. Auf der Kanareninsel La Plama erwartet euch diese abwechslungsreiche Landschaft. Der Nationalpark Caldera de Taburiente ist rund 4700 Hektar groß.

In der vulkanischen Landschaft könnt ihr auf eigene Faust wandern gehen oder an einer geführten Tour teilnehmen. Diese starten am Besucherzentrum in El Paso. Besondere Highlights des Nationalparks sind ein durch Mineralien verfärbter Wasserfall, Gebirgsbäche und ein Observatorium. Begebt euch auf eine Wanderung durch die vulkanische Natur von La Palma.

Übrigens: Ihr könnt im Nationalpark Caldera de Taburiente auch Campen. Dazu müsst ihr euch im Vorfeld allerdings reservieren, bzw. euch genehmigen lassen.

Adresse: Carretera General de Padrón, 47, 38750 El Paso (La Palma)

Öffnungszeiten: montags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr

20. Basaltsäulen Los Organos auf La Gomera


Auch die kleine Insel La Gomera, die zu den Kanaren gehört, hat einiges zu bieten. Ein besonderes Highlight sind die Los Organos. Dieses einzigartig geformte Felsmassiv an der Nordküste der Insel ist ein beliebtes Touristenziel.

Die Basaltsäulen Los Organos, die an Orgelpfeifen erinnern, sind die Überbleibsel eines Vulkanausbruchs. Die erkaltete Lava ist hier an der steil abfallenden Küste ins Meer geflossen und hat diese bizarre Form gebildet.

Ihr könnt Los Organos nur per Boot vom Wasser aus sehen. Wenn ihr zu Seekrankheit neigt, dann solltet ihr euch aber darauf einstellen, dass die Wellen des Atlantiks hier oft rau und stürmisch sein können. Auf dem Weg zu den Basaltsäulen fährt das Schiff an schönen Buchten, kleinen Küstenorten und Tälern vorbei. Wenn ihr Glück habt, könnt ihr auf eurer Fahrt sogar Wale und Delfine sehen.

Erfahre mehr über die immergrüne Insel La Gomera>>

Spanien Sehenswürdigkeiten Karte


Lust auf Spanien?

Kurzurlaub in Spanien >>


Das könnte dich auch interessieren:

 

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *