Köln ist nicht nur die viertgrößte Stadt Deutschlands, sondern auch eine der ältesten.

Es ist also kein Wunder, dass es in Köln Sehenswürdigkeiten im Übermaß gibt. Vom Kölner Dom über die Altstadt bis hin zum Rhein – die Sehenswürdigkeiten in Köln sind einzigartig und vor allem zahlreich.

Wir haben die top 10 Sehenswürdigkeiten in Köln und noch ein paar extra Tipps für Dich herausgesucht.

1. Kölner Dom


Adresse: Domkloster 4, 50667 Köln
Eintritt: kostenfrei, Turmbesteigung 4,- € (regulär), 2,- € (ermäßigt)
Website: www.koelner-dom.de


Der Kölner Dom ist das Wahrzeichen der Stadt und die zweithöchste Kirche Europas.Kölner Dom Sehenswürdigkeiten

„Mer losse d‘r Dom en Kölle“ – denn da gehört er auch hin. Der Dom gehört zu Köln wie das Kölsch.

Man mag heute nicht mehr so recht glauben, dass der Kölner Dom in seiner heutigen Gestalt erst 1880 fertiggestellt wurde. Sein architektonisch einheitliches Bild und sein doch recht verwittertes Antlitz, lassen ihn älter erscheinen, als zumindest Teile von ihm sind.

Baubeginn für den Kölner Dom war 1248. Nachdem die mutmaßlichen Reliquien der Heiligen Drei Könige im 12. Jahrhundert aus Mailand nach Köln verbracht worden waren, entwickelte sich Köln zu einer stark besuchten Pilgerstätte. Der alte Dom, der bereits seit 870 stand, war dem Andrang nicht mehr gewachsen.

Stil des neuen Doms sollte die französische Gotik sein. Vorbild waren die Kathedralen von Amiens, Paris und Straßbourg.

Köln Altstadt Sehenswürdigkeiten Dom Inneres

Anfang des 14. Jahrhunderts konnten zunächst der Chor eingeweiht und die Fundamente für die West- und Südfassade sowie den Südturm gelegt werden.

Am Südturm wurde das gesamte 14. Jahrhundert hindurch gebaut – jedoch recht langsam.

Bis die Bauarbeiten 1560 schließlich völlig eingestellt wurden. Und das für ganze 300 Jahre. Der Grund soll die fehlende Finanzierung gewesen sein. Und so stand der Dom jahrhundertelang als große Ruine samt hölzernem Baukran in der Mitte Kölns.

Ende des 18. Jahrhunderts benutzten Napoleonische Truppen ihn zuweilen als Pferdestall und setzten ihm arg zu.

Im Zuge der Napoleonischen Kriege und dem erstarkenden Willen nach einem geeinten deutschen Nationalstaat kam auch der Wunsch auf, den Dom weiter zu bauen – als Symbol nationaler Einheit und Stärke.

1842 wurde erneut ein Grundstein für den Bau des Doms gelegt. Die Finanzierung kam diesmal vom Zentral-Dombau-Verein zu Köln und dem Königreich Preußen.


Exkurs: Das protestantische Preußen hatte zu dieser Zeit die Herrschaft über das Rheinland und versuchte mit dieser finanziellen Spritze das Verhältnis zum katholischen Köln etwas zu entspannen.


1880, nach mehr als 600 Jahren war der Kölner Dom dann endlich fertig.

Köln Sehenswürdigkeiten Kölner Dom innen

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Dom zwar schwer getroffen, aber nicht völlig zerstört, sodass er vergleichsweise schnell wiederhergestellt war.

Heutzutage kämpft der Dom vor allem gegen den Zerfall seines Gesteins bzw. gegen Steinfraß, was ihm auch die sehr dunkle Anmutung verleiht.

Architektonisch scheint der Kölner Dom trotz seiner jahrhundertelangen Bauzeit einheitlich. Die gotischen Elemente der ersten Bauphase wurden geschickt mit den neugotischen der zweiten Bauphase verbunden.

Besonders bekannt ist der Kölner Dom für den Dreikönigenschrein und das Gerokreuz.

Der Dreikönigenschrein beherbergt die mutmaßlichen Gebeine der Heiligen Drei Könige.

Köln Sehenswürdigkeiten Köln Dom Dreikönigenschrein

Er ist der größte, noch erhaltene mittelalterliche Reliquienschrein und gleichzeitig die größte mittelalterliche Goldschmiedearbeit Europas:

2,2 Meter lang, 1,1 Meter breit und 1,53 Meter hoch. 74 vergoldete Figuren zeigen die Heilsgeschichte und über 1000 Edelsteine und Perlen schmücken den Schrein zusätzlich.

Das Gerokreuz aus dem 10. Jahrhundert ist ebenfalls eines der ältesten erhaltenen christlichen Kunstwerke diesseits der Alpen. Es ist beinahe 3 Meter hoch und aus teilvergoldetem Holz.

Der Kölner Dom ist ein unbedingtes Muss bei einem Köln Städtetrip und die top Adresse unter den Köln Sehenswürdigkeiten.

Museum Ludwig und Römisch-Germanisches Museum
Unweit des Kölner Doms befinden sich zwei der bekanntesten Museen der Stadt: Zum Einen das Museum Ludwig, das sich der Kunst des 20. Und 21. Jahrhunderts widmet und zum Anderen das Römisch-Germanische Museum, das sich der archäologischen Geschichte Köln verschrieben hat.Museum Ludwig Köln Sehenswürdigkeiten

Mit seiner umfangreichen Pop-Art-Sammlung und der drittgrößten Picasso-Sammlung weltweit sowie zahlreichen Gemälden des Expressionismus, der Neuen Sachlichkeit und der Russischen Avantgarde zählt das Museum Ludwig zu den wichtigsten Kunstmuseen der Welt und eine der besten Köln-Sehenswürdigkeiten in der Altstadt.

Nicht weniger interessant ist das Römisch-Germanische Museum. Auf mehr 4.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche kannst Du die römische Stadtgeschichte Kölns entdecken. Die bekanntesten Attraktionen sind das Dionysosmosaik und das 15 Meter hohe Poblicius Grabmal.

Diese beiden römischen Köln Sehenswürdigkeiten können kostenlos durch ein Panorama Glasfenster bestaunt werden.

Wer in Köln römische Sehenswürdigkeiten sucht, der wird hier garantiert glücklich.

2. Kölner Altstadt


Adresse: lass‘ Dich vom Dom aus einfach treiben
Eintritt: kostenfrei
Website: www.koeln.de


Eine der vielfältigsten Sehenswürdigkeiten in Köln ist die in der Innenstadt gelegene Altstadt.Köln Altstadt Sehenswürdigkeiten Köln

Nicht nur, dass in der Kölner Altstadt die besten Köln Sehenswürdigkeiten liegen und man sie fast alle bequem und zu Fuß ablaufen kann, sticht das Stadtzentrum auch noch durch seine einzigartigen Häuser, die gastronomische und kulturelle Szene sowie das breite Shoppingangebot hervor. Besonders berühmt sind der Alte Markt, die Hohe Straße und die Schildergasse.


Exkurs: Dir werden bei deinem Rundgang durch die Altstadt bestimmt die „Fratzen“ mit ihren spitzen Eckzähnen an zahlreichen Häuserwänden auffallen – die sogenannten „Schandmasken“. Um ihr gruseliges Aussehen rankt sich die Legende von Erzbischof Anno. Der soll seinerzeit einer armen Witwe, die um Geld geprellt worden war, geholfen haben. Die Missetäter wurden geblendet und an deren Häuser diese Masken gehängt. In Wirklichkeit sind die Masken jedoch Vorrichtungen für einen Flaschenzug. Aber die Legende ist natürlich um einiges spannender.


Mitten am Rhein gelegen bietet die Altstadt zudem noch jede Menge schöner Aussichtspunkte und kleine Fleckchen, an denen Du wunderbar entspannen, ein Kölsch trinken und Dich ausruhen kannst.

Sehenswürdigkeiten Köln Altstadt bei Nacht

Insbesondere abends tobt hier das Leben.

Die zahlreichen Brauhäuser locken Einheimische sowie Touristen mit Kölsch und Rheinischem Frohsinn.

Die Altstadt zählt damit zu den besten Köln-Sehenswürdigkeiten für junge Leute.

Groß St. Martin
Besonders markant in der Kölner Innenstadt ist die Kirche Groß St. Martin.Köln Sehenswürdigkeiten top 10 St. Martin

Die romanische Kirche stand schon am Rheinufer als an den Bau des Kölner Doms noch nicht einmal gedacht wurde. Der erste sakrale Bau an dieser Stelle geht auf das 10. Jahrhundert zurück. Dieser wurde aber Mitte des 12. Jahrhunderts zerstört und bis ins 13. Jahrhundert wieder aufgebaut.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche erheblich zerstört, konnte jedoch wiederhergestellt werden.

Das Besondere an St. Martin ist der kleeblattförmige Chorstuhl. Aus ihm ragen die vier charakteristischen Türme hervor, die Teile der Kölner Skyline prägen.

Im Inneren kannst Du Reste der historischen Bemalung bestaunen.

3. Der Rhein


Adresse: /
Eintritt: kostenfrei
Website: www.koeln.de


Mindestens genauso wichtig wie der Dom ist für die Kölner der Rhein – ihr „Rhing“.Rhein Sehenswürdigkeiten Köln Karte

Der Rhein teilt Köln in die linksrheinische Seite – oder wie die Kölner sagen die „richtige“ Seite – und in die rechtsrheinische Seite, die folgerichtig die „falsche“ Seite ist.

Auf der „richtigen“ Seite befinden sich die bekanntesten Köln Sehenswürdigkeiten wie der Dom, die Altstadt und zahlreiche Museen.

Direkt an den Ufern des Rheins liegt der Rheingarten, eine Parkanlage und Flaniermeile, die sich von der Hohenzollernbrücke bis zur Deutzer Brücke erstreckt. Sie ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt. Von hier aus kannst du auch zu einer Rheinrundfahrt mit dem Schiff aufbrechen.

Top Sehenswürdigkeiten Köln Rheinrundfahrt

Es ist fast unmöglich alle Köln Sehenswürdigkeiten an einem Tag abzulaufen.

Mit einer Rheinrundfahrt kannst Du zumindest die bekanntesten Köln Sehenswürdigkeiten Deiner Liste ganz bequem sehen.

Auf der „falschen Seite“ lockt seit 2015 der Rheinboulevard. An der Deutzer Promenade wurden Treppen und eine ausladende Spaziermeile gebaut, die vor allem im Sommer viele Menschen anlockt. Und das nicht zu Unrecht.

Von hier hast Du einen perfekten Blick auf die linksrheinische Seite und viele der Sehenswürdigkeiten von Köln und der Altstadt.


Tipp: An der sogenannten „Rhodenkirchener Riviera“ kannst Du Urlaubsfeeling pur erleben. Hier gibt es nämlich einen feinen Sandstrand direkt am Rhein. Zahlreiche lauschige Plätze laden zum Entspannen und Picknicken ein. Längst kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Köln und Umgebung.


4. Die Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke


Adresse: vom Kölner Dom aus nicht zu verfehlen
Eintritt: kostenfrei
Website: www.koeln.de


Die bekannteste der sieben Rheinbrücken ist die Hohenzollernbrücke.Köln Sehenswürdigkeiten Brücke

1907 bis 1911 als Ersatz für die zunehmend überlastete Dombrücke gebaut, war sie die einzige der Rheinbrücken in Köln, die nicht im Zweiten Weltkrieg durch Bomben zerstört wurde. Das hat die Wehrmacht lieber selbst erledigt, um den alliierten Truppen die Rheinüberquerung schwerer zu machen.

Nach dem Krieg wurde sie, anders als vorher, als reine Eisenbahn- und Fußgängerbrücke wieder aufgebaut. Autos haben hier keinen Zugang.

Das Bekannteste an der Hohenzollernbrücke sind jedoch die inzwischen über 500.000 Liebesschlösser.

Köln Brücke Sehenswürdigkeiten Liebe

Seit ca. 2008 hat sich der Brauch als Zeichen ewiger Liebe, ein kleines Vorhängeschloss mitsamt den Namen des Paares am Geländer der Brücke zu befestigen, auch hier durchgesetzt.

Der Schlüssel wird traditionell zusammen in den Rhein geworfen.

Der Brauch stammt angeblich aus Italien, wo verliebte, junge ItalienerInnen ein Schloss an der Milvischen Brücke anschließen.

Mehr als einmal hat die Deutsche Bahn überlegt die Schlösser zu entfernen, da man befürchtete das Gewicht der Schlösser könnte die Statik der Brücke gefährden.

Die Schlösser hängen noch und machen die Hohenzollernbrücke zu der romantischsten unter den Köln Sehenswürdigkeiten – vor allem für junge Leute.


Tipp: Besonders schön ist es, von der rechten Rheinseite über die Brücke zu gehen. So erheben sich nach und nach vor Dir das Altstadt-Panorama und der Kölner Dom.


5. Der Kölner Karneval


Adresse: in der ganzen Kölner Innenstadt
Eintritt: kostenfrei
Website: www.koelnerkarneval.de


Kaum etwas steht so für den Rheinischen Frohsinn und für Köln wie der Kölner Karneval. Alaaf!Kölner Karneval Sehenswürdigkeiten Köln

Der Karneval bzw. die Fastnacht hat im Rheinland eine lange Tradition, die bis ins Mittelalter verfolgt werden kann und vor allem in der Frühen Neuzeit einen Höhepunkt hatte. Auch damals hat man sich verkleidet und Fastnachtsspiele vorgetragen. Heute verbindet man den Karneval vor allem mit Kostümen, Büttenreden und dem Rosenmontagszug.

Die „fünfte Jahreszeit“ beginnt jedes Jahr am 11.11. wenn um 11:11 Uhr in der Altstadt, begleitet von Karnevalsmusik, das „Kölner Dreigestirn“ vorgestellt wird. Bis zum weltbekannten Straßenkarneval dauert es dann aber noch etwas.

Erst der Donnerstag vor Aschermittwoch, die Weiberfastnacht, markiert den eigentlichen Beginn der großen Party. Dann finden schon die ersten großen Karnevalsfeiern statt und die Straßen sind voll von Jecken und Feierwütigen.


Achtung: Männer sollten bei einem Besuch der Weiberfastnacht aufpassen. Es ist Brauch, dass Frauen den Männern die Krawatten abschneiden.


Köln Sehenswürdigkeiten Altstadt Karneval

Höhepunkt ist aber der Rosenmontag.

Der traditionelle Rosenmontagszug mit den zahlreichen, reich geschmückten Wagen, oftmals mit politisch-satirischer Botschaft, zieht vom Chlodwigplatz in der Südstadt bis in die Altstadt und verläuft sich in der Mohrenstraße.

Die Altstadt ist dann brechend voll mit wild feiernden, ausgelassenen Jecken. Überall wird gesungen, getanzt und recht viel getrunken.

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Die Fastenzeit beginnt.

Insbesondere der Rosenmontagszug ist eine der besten Köln Sehenswürdigkeiten für Kinder. Nicht zuletzt, weil die Jecken Bonbons und Süßigkeiten, die sogenannten „Kamelle“, in die Menge schmeißen.

Kölsch
Was den Bayern ihr Weißbier und den Düsseldorfern ihr Alt ist, ist den Kölnern ihr Kölsch.Köln Sehenswürdigkeiten Abends Kölsch

Klassisch aus schlanken, zylinderförmigen 0,2er Gläsern – Stange genannt – getrunken, zeichnet es sich vor allem durch seinen milden Geschmack aus. Serviert wird es vom sogenannten „Köbes“. Dazu hat er oft einen „Kölschkranz“, der bis zu 18 Gläser fassen kann.

Achtung: Du bekommst so lange unaufgefordert ein neues Kölsch hingestellt, bis Du einen Bierdeckel auf Dein Glas gelegt oder die Rechnung bestellt hast.

Was genau ein Kölsch ist, wer es wo brauen darf und wie genau es gebraut werden muss, schreibt seit 1986 die „Kölsch-Konvention“ vor. Außerdem wurde Kölsch 1997 in den Kreis der geschützten regionalen Spezialitäten der EU aufgenommen.

6. Südstadt


Adresse: die Straßen rund um den Chlodwigplatz
Eintritt: kostenfrei
Website: www.koeln.de


Die Südstadt ist das wohl „kölscheste“ aller Stadtviertel in Köln.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dein NRW | Visit NRW (@deinnrw) am


Es heißt, die Südstadt sei mehr ein Gefühl als ein klar abgegrenztes Gebiet. Liebevoll nennen die Kölner es daher „Veedel“, Hochdeutsch Viertel. Es ist in etwa mit dem vergleichbar, was man in Berlin als Kiez bezeichnet.

Geprägt ist die Südstadt von einer urbanen Mischung aus alteingesessenen Urkölnern, Zugezogenen aus ganz Deutschland und Menschen aus aller Herren Länder. Vor allem im Sommer zieht es die Bewohner aus ihren Häusern, um draußen zu sitzen, zu quatschen und dabei ein Kölsch zu trinken.

Die quirlige Atmosphäre kommt nicht zuletzt auch durch die hohe Dichte an kleinen Geschäften, Cafés, Kneipen und Restaurants. Rund um den Chlodwigplatz und die umliegenden Straßen findest Du Second-Hand-Boutiquen, Traditionskneipen, kleine Handwerksläden und Biergärten.

Zur Karnevalszeit ist die Südstadt eines der Epizentren.

Köln Südstadt Sehenswürdigkeiten Südstadt Köln

Das Veedel ist eines der wenigen Gebiete in Köln, das von den Weltkriegsbomben verschont wurde.

Und so zeigen sich die Straßen auch heute noch mit ihren historischen Gründerzeitfassaden und sind eine besonders begehrte Wohnlage.

Und so verwundert es nicht, dass sich hier einige prominente Bewohner finden. So zum Beispiel Anke Engelke, Gaby Köster oder Wolfgang Niedecken.

Wer Köln mit echten Kölnern erleben will, der darf diese unserer Köln Sehenswürdigkeiten top 10 nicht verpassen.

7. Rheinauhafen


Adresse: Altstadt Süd
Eintritt: kostenfrei
Website: www.rheinauhafen-koeln.de


Besonders markant wirken die rechteckigen Kranhäuser am Rheinauhafen.Köln Südstadt Sehenswürdigkeiten Rheinauhafen

Unweit der Südstadt an den Ufern des Rheins liegt der Rheinauhafen.

Für die großen Rheinschiffe zu klein geworden, wurde der Rheinauhafen in den 1980er als Hafen aufgegeben und die Stadt Köln entschied sich das Gebiet architektonisch umzugestalten. Seit den 2000er Jahren hat er ein modernes, beinahe futuristisches Antlitz.

Besonders bekannt ist das Bild der wie Tetris-Steine wirkenden Kranhäuser. In ihnen befinden sich Luxuswohnungen und Büros. Nicht umsonst gilt der Rheinauhafen als Nobelviertel Kölns und hat einen Yachthafen.

Köln Tipps Sehenswürdigkeiten Rheinauhafen

Neben den neuen Gebäuden wurden die alten saniert und machen den Rheinauhafen so zu einem spannenden Mix aus Neu und Alt.

Ein Spaziergang entlang am Rheinauhafen zählt zu ohne Frage zu den Sehenswürdigkeiten von Köln.

Galerien, Bars und Restaurants laden zu einem längeren Aufenthalt ein.


Tipp: Am Rheinauhafen, genauer am Südkai, steht die Currywurstbude aus dem Kölner Tatort – die „Wurstbraterei“. Ein Muss bei einem Besuch in Köln.


8. Schokoladenmuseum


Adresse: Am Schokoladenmuseum 1 A, 50678 Köln
Eintritt: 11,50 € (regulär), 9,- bzw. 7,50 € (ermäßigt), Kinder unter 6 Jahre kostenfrei
Website: www.schokoladenmuseum.de


Das meistbesuchte Museum Kölns ist besonders süß: Das Schokoladenmuseum.

Schokoladenmuseum Köln Attraktionen Köln© Schokoladenmuseum Köln

Auf einer Halbinsel im Rheinauhafen liegt mit dem Schokoladenmuseum Kölns beliebtestes Museum.

Rund 650.000 Besucher jährlich können sich nicht irren. Das Schokoladenmuseum ist eine der leckersten Köln Sehenswürdigkeiten – nicht nur für Kinder.

Auf ca. 4.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche verteilt auf drei Etagen lernst Du alles über Schokolade. Vom Kakaobaum, über die Kakaobohne bis hin zur fertigen Schokolade. Aber auch die Kulturgeschichte der Schokolade angefangen bei den Azteken und Maya bis hin zum heutigen Alltagsprodukt ist Teil der Ausstellung.

Außerdem kann anhand einer kleinen Produktionsanlage die Schokoladenherstellung hautnah erlebt werden.

Köln Sehenswürdigkeiten Kinder Schokobrunnen Schokoladenmuseum
© Schokoladenmuseum Köln

Das Beste kommt zum Schluss: In der Glaskuppel steht mit einem ca. 3 Meter hohen Schokoladenbrunnen das Highlight des Schokomuseums.

Wer mag, kann gerne probieren.

Im Rahmen von Führungen und speziell buchbaren Paketen kann auch mehr Schokolade probiert und sogar selber gemacht werden.

Das Schokomuseum ist unbestritten eine der besten Sehenswürdigkeiten in Köln mit Kindern.

9. Historisches Rathaus Köln


Adresse: Rathausplatz 2, 50667 Köln
Eintritt: kostenfrei (Führungen sind kostenpflichtig)
Website: www.stadt-koeln.de


Das historische Kölner Rathaus ist das älteste Rathaus Deutschlands.Köln Stadtplan Sehenswürdigkeiten Rathaus Köln

Wie es sich für ein Rathaus gehört steht auch das Rathaus Köln mitten im Herzen der Kölner Innenstadt.

Erste Erwähnungen eines Rathausbaus an dieser Stelle finden sich bereits im 12. Jahrhundert. Dieser wurde im 14. Jahrhundert durch den heutigen gotischen Hauptbau und den charakteristischen Turm ersetzt.

Die Kölner verbinden ihr historisches Rathaus in erster Linie mit der Renaissance-Laube an der Westfassade des Hauses. Sie gilt als eines der typischsten Renaissance Kunstwerke und ist ein besonderes Highlight der Rathaus-Architektur.

Köln Sehenswürdigkeiten nähe Dom Laube Rathaus

Umso glücklicher waren die Kölner, als die Laube von den Bomben des Zweiten Weltkrieges im Großen und Ganzen verschont geblieben war.

Der Turm war allerdings erheblich beschädigt und brannte von innen fast vollständig aus.

Die gesamte Wiederherstellung des Rathauses dauert bis in die 1980er Jahre hinein.

Köln Sehenswürdigkeiten Insider Rathaus Fassade

Heute ist insbesondere der Turm mit seinen 124 Figuren ein Hingucker.

Im Inneren ist der Hansasaal hervorzuheben.

Er ist besonders reich ausgeschmückt und war lange Zeit der Repräsentationssaal des Rates und ursprünglich Tagungsort der Hanse.

Das historische Rathaus Köln ist der markanteste Profanbau in Köln und in der Innenstadt eine der Sehenswürdigkeiten.

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Unweit des Rathauses liegt mit dem Wallraf-Richartz-Museum das älteste Museum Kölns. Im Zusammenschluss mit der Fondation Corboud hat Köln damit eine der größten und bedeutendsten Gemäldegalerien Deutschlands.Museum Wallraf-Richartz Köln Attraktionen©Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Der Fokus des Wallraff-Richartz-Museums liegt dabei auf mittelalterlicher Kunst. Es besitzt die weltweit größte Sammlung mittelalterlicher Malerei. Daneben besitzt es Werke des Barock, der Romantik sowie des Realismus und des Impressionismus.

Die Fondation Corboud beherbergt das größte Konvolut an impressionistischer und neoimpressionistischer Kunst.

Im Wallraf-Richartz-Museum und der Fondation Corboud sind unter anderem Werke von Rubens, Rembrandt, Manet, Monet, van Gogh, Renoir oder Gaugin zu sehen.
Das Graphische Kabinett stellt Zeichnungen von Da Vinci, Dürer, Rubens, Liebermann, Rodin und anderen aus und sollte bei einem Besuch nicht ausgelassen werden.

Dieser Museumskomplex ist unbedingt eine der Sehenswürdigkeiten in Köln.

10. Rheinpark


Adresse: auf der rechten Rheinseite zwischen Zoo- und Hohenzollernbrücke
Eintritt: kostenfrei
Website: www.koeln.de


Auf der rechten Rheinseite befindet sich einer der schönsten Parks Deutschlands – der Rheinpark.Rheinpark Köln und Umgebung Sehenswürdigkeiten

Obwohl bereits Anfang des 20. Jahrhunderts unter preußischer Herrschaft entstanden, hat der Rheinpark sein heutiges Aussehen erst seit der Bundesgartenschau 1957. Das damals doch arg in Mitleidenschaft gezogenen Gelände wurde aufwändig wiederhergerichtet und im Stil einer Auenlandschaft angelegt.

Köln Deutschland Sehenswürdigkeiten Tanzbrunnen Rheinpark

Seither besteht der Park an der Uferpromenade vor allem aus großen Wiesen und Freiflächen, eingerahmt von mächtigen Baumreihen.

Viele Brunnen und Blumenbeete erinnern noch heute an die Gartenschau.

Ein Teil der BuGa ist auch die Parkeisenbahn. Seit 1957 fährt sie auf 2 Kilometern Länge ihre Runden

Heute lädt der Park Kölner und Touristen zum Entspannen, Spazierengehen und Sport treiben ein. Zwei Spielplätze und ein Skateboardpark sind ideale Ausflugsziele für Kinder.

Heute zählt der Rheinpark zu den beliebtesten Köln Attraktionen.

Köln Deutz Sehenswürdigkeiten Rheinpark Köln Seilbahn

Ein besonderes Highlight des Rheinparks ist die Kölner Seilbahn.

Auf einer Länge von 935 Metern und in einer Höhe von ca. 26 Metern fahren Gondeln von der linksrheinischen auf die rechtsrheinische Seite und zurück.

Der Rheinpark steht für die Gartenarchitektur der Nachkriegszeit und ist eine der schönsten Adressen unter den Sehenswürdigkeiten in Köln.


Achtung: Wegen eines Unfalls 2017 fährt die Seilbahn bis auf Weiteres nicht.



Tipp: Unweit der Zoobrücke am Rheinpark befindet sich die Claudiusthermen. Wer Lust auf Wellness hat, ist hier genau richtig. Die besten Thermen in NRW findest Du hier.


Köln Sehenswürdigkeiten Karte

Interessante Beiträge:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *