Der Sommer und die Ferienzeit stehen in den Startlöchern. Wenn du gerade immer noch nicht weißt, wo diesmal der Jahresurlaub verbracht werden soll, findest du hier Inspiration für außergewöhnliche Reiseziele.

Egal ob Familienurlaub, Abenteuertrip, Komplettpaket oder Individualreise: Wir haben für Jeden passende Vorschläge zusammengetragen.

Die schönsten Reiseziele für Familien

Wer mit Kindern in den Urlaub fährt, muss einerseits viele Wünsche unter einen Hut bringen und bestenfalls sollte die Anreise nicht zu lange dauern. Auch ein günstiger Preis ist hier meist ein wichtiges Kriterium.

1. Liechtenstein: Unentdeckte Perle in den Alpen

Liechtenstein

Dieses kleine Fürstentum in idyllischer Lage zwischen Schweiz und Österreich ist ein echter Geheimtipp. Das sechstkleinste Land der Erde befindet sich nur rund 70 Kilometer südlich der bayerischen Stadt Lindau am Bodensee und ist dennoch vielen nicht als lohnenswerter Urlaubsort bekannt.

Auf einer Fläche von nur 160 Quadratkilometern kannst du dafür umso mehr entdecken:

  • Im bergigen Südosten des Landes gibt es im Sommer abwechslungsreiche Wanderrouten, die auch für Einsteiger geeignet sind. An kaum einem anderen Ort der Welt ist das Wanderwegnetz so dicht ausgebaut.
  • Entlang der gesamten Westgrenze verläuft der Rhein und bietet vielfältige Möglichkeiten für Ausflüge an und auf dem Wasser.
  • Beim Urlaub auf dem Bauernhof kannst du der ruhigen Naturidylle nahekommen.
  • Kulturelles Zentrum ist die Hauptstadt Vaduz, durch die kurzen Entfernungen im ganzen Land sind aber auch die anderen Orte schnell erreicht.

Das besondere Highlight im Jahr 2019: Dann nämlich feiert das Fürstentum sein 300-jähriges Jubiläum mit zahlreichen besonderen Events. Zu diesem Anlass wurde im Mai eigens ein neuer Wanderweg eingeweiht, der alle Gemeinden Liechtensteins miteinander verbindet.

2. Danzig: Urlaub an der Polnischen Ostseeküste

Gdansk

Wenn du auf Ferien an der Ostsee nicht verzichten möchtest, aber die überlaufenen Strände rund um Rügen, Warnemünde oder Usedom scheust, ist Danzig in der gleichnamigen Bucht eine echte Alternative und die Reisekasse wird geschont. Dennoch findest du dort das typische Ostseefeeling.

Das polnische Gdańsk bietet alles, was Familien mit Kindern im Urlaub suchen:

  • Attraktive Strände finden sich gleich nahe des Stadtzentrums (Jelitkowo Beach, Stogi Beach) oder etwas östlich am angrenzenden Naturpark Krajobrazowy Mierzeja Wiślana (Vistula Lagoon).
  • Spannend für Kinder ist der Fokus in der Stadt auf die Schifffahrt. Der Hafen ist der größte Polens. Sowohl am Inneren Hafen an der Toten Weichsel als auch am Nordhafen gibt es einiges zu sehen. Auf manchen der Wasserstraßen in Danzig kann die Stadt von einem (historischen) Ausflugsboot betrachtet werden.
  • Danzig lässt sich gut auch mit dem Fahrrad erkunden. Darüber hinaus bieten sich Touren ins Umland an. Gleich zwei Routen des europäischen Radfernweg-Netzes EuroVelo führen durch Danzig: Die Ostseeküsten-Route (10) und die Route des Eisernen Vorhangs (13). Eine Tour startet direkt in der alten Hansestadt (Route Danzig-Pula – 9).
  • Die geschichtsträchtige Stadt hat neben der historischen Architektur viele interessante Museen zu bieten.

3. Schottland mit der Familie entdecken

Schottland

Ebenfalls in Europa gelegen und noch wenig überlaufen ist Schottland im Norden der Britischen Hauptinsel. Auch hier ist es die beeindruckende Natur und viel Abwechslung auf vergleichsweise kleinem Raum, mit denen das kleine Land locken kann:

  • Die raue Natur in den Highlands, an den wildzerklüfteten Küstenabschnitten, im Hinterland mit vielen Seen und Wasserfällen oder auf den Inseln im Westen des Landes ist für sich schon ein Erlebnis und lädt vor allem zum Wandern ein.
  • Was viele nicht auf den ersten Blick mit Schottland verbinden, sind herrliche Sandstrände. Zwar ist das Wasser am Luskentyre Beach im Südwesten der Insel Harris ganz schön kalt. Optisch kann der einmalige Strand aber durchaus mit der Konkurrenz in der Karibik mithalten.
  • Die mystische Seite des Landes zeigt sich überall in den historischen Burgen und Schlössern. Unverzichtbar ist aber natürlich ein Ausflug an den langgezogenen See Loch Ness, um Ausschau nach dem Seeungeheuer zu halten. Im Ort Drumnadrochit gibt es zu diesem Thema ein großes Besucherzentrum.

Last-Minute Ideen für Kurzentschlossene

Um dem Alltag zu entfliehen, entscheidest du dich vielleicht auch noch kurzfristig dazu, eine Pause einzulegen und etwas Urlaubsluft zu schnuppern. Glücklicherweise gibt es heute die Möglichkeit, im Internet auch noch wenige Tage vorher eine passende Reise zu finden.

Für welche Destinationen gibt es noch kurzfristige Schnäppchen?

Das Praktische, selbst bei Last-Minute-Reisen hast du immer die Wahl: Bei einem Pauschalpaket sind Anreise, Unterkunft und oft auch die Verpflegung mit dabei. Dann musst du dich auf die Schnelle um nichts mehr kümmern. Aber auch, wenn du nur einen Flug oder eine Bleibe suchst, wirst du dabei fündig.

Egal ob es um Hotelbetten oder die vollständige Auslastung von Flugzeugen geht: Stornierte Zimmer oder Sitzplätze werden dann selbst zur Hauptreisezeit noch zu einem günstigen Preis weitergegeben. Bei den Last-Minute-Reisezielen im Sommer sind vor allem die populären Destinationen in und um Europa dabei:

  • Länder rund ums Mittelmeer wie die Türkei, Griechenland oder unsere Lieblingsferieninsel Mallorca
  • Traumurlaub in Ägypten, Marokko oder Tunesien
  • Günstige Destinationen wie Kroatien, Bulgarien oder in Deutschlands Ferienregionen

Last-Minute-Kurztrips

Wenn der Jahresurlaub schon anderweitig verplant ist und das Fernweh dennoch zuschlägt, kann eine kurze Auszeit über ein verlängertes Wochenende Abhilfe schaffen. Glücklicherweise gibt es auch in schnell erreichbarer Nähe unzählige Optionen für einen erholsamen oder spannenden Städtetrip in Europa.

Abseits der Klassiker wie Barcelona, Amsterdam oder Paris haben wir ein paar außergewöhnlichere Vorschläge für dich:

1. Dubrovnik

Dubrovnik

Die Stadt am südlichen Ende Kroatiens liegt nicht nur direkt am Meer, die gesamte Altstadt zählt seit einigen Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe. Die sehenswerte Architektur, Ausflugsmöglichkeiten zu den vorgelagerten Inseln und die lokalen Köstlichkeiten sind Grund genug, um Dubrovnik einmal kennenzulernen.

Unser Geheimtipp: Unbedingt eine kleine Wanderung auf den Hausberg Srđ einplanen. Oben gibt es mehrere fantastische Aussichtspunkte.

Mehr Infos: Urlaub in Kroatien

2. Stockholm

Stockholm

Im Sommer zeigt sich Schweden von seiner sonnigsten Seite. Die Hauptstadt inmitten des zerklüfteten Schärengartens bietet jede Menge Wasser. Die einzelnen Stadtteile sind auf 14 Inseln verteilt, jedes hat dabei besondere Highlights zu bieten. Besonders pittoresk ist das Viertel Gamla Stan mit seinen hübschen bunten Häusern und schmalen Gassen.

3. Leeuwarden

Leeuwarden

Die holländische Stadt ist nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt und trotzdem sie 2018 europäische Kulturhauptstadt war, immer noch relativ unbekannt. Dabei ist sie mit ihren zahlreichen Grachten, dem reichhaltigen Kulturangebot und vielen geschichtsträchtigen Bauten eine echte Alternative zum überlaufenen Amsterdam. Unser Geheimtipp: Eine Radtour mit Park-Hopping durch die ganze Stadt.

Alternativen zum Massentourismus

Willst du lieber dem Trubel des europäischen Sommertourismus entfliehen oder im September noch ein paar Tage das schöne Wetter verlängern, ist einer Reise in weiter entfernte Destinationen die beste Lösung. Auch hier gibt es noch Neues zu entdecken:

1. Israel

Israel

Die Küstenmetropole Tel Aviv liegt weniger als fünf Flugstunden von Frankfurt (Main) entfernt. Hier ist es noch weit bis in den Herbst mediterran warm und sonnig. Neben der spannenden Kultur und zahlreichen Sehenswürdigkeiten kannst du dort auch einfach das Strandleben genießen. Darüber hinaus gilt das Nachtleben der Stadt als legendär. Eine Rundreise oder Ausflüge ans Tote Meer, zu den vielen historischen Städten oder zum Masada Nationalpark mitten in der Wüste sind weitere Highlights.

2. Madagaskar

Madagascar

Die tropische Insel an der Südostküste Afrikas ist etwas größer als Frankreich und ein wahres Naturparadies. Dort erwartet dich nicht nur eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, auch die Kulturgeschichte des Landes ist spannend und sehenswert. Es gibt traumhafte Strände, Korallenriffe, zahlreiche Naturparks und immer wieder unberührte Flecken ohne jeden Massentourismus. Unser Tipp: Flüge von Frankreich aus sind meist um einiges günstiger.

3. Bolivien

Bolivien

Neben den bekannteren Nachbarländern Brasilien, Peru oder Chile ist auch Bolivien absolut sehenswert. Viele kennen es vielleicht vom größten Binnengewässer des Landes, dem Titicacasee mit der berühmten Copacabana. Highlights sind darüber hinaus spektakuläre Salzwüsten wie der Salar de Uyuni, die wilden Flamingos in den Naturparks oder die Silberstadt Potosí.

Exotische Abenteuer in der ganzen Welt

Wenn es dieses Jahr einmal etwas Außergewöhnlicheres sein soll, können wir dich beruhigen. Unsere Welt hat so viele unglaublich schöne Orte, die du vermutlich noch nicht gesehen hast. Bali, Jamaika, Neuseeland oder Kanada kennst du schon? Dann solltest du dich diesmal an noch etwas exotischere Reiseziele wagen:

1. Trauminsel Sansibar im Osten Afrikas

Zanzibar

Sansibar ist ein teilweise unabhängiger Teilstaat von Tansania und liegt wenige Kilometer vor der ostafrikanischen Küste am Indischen Meer. Vor allem, wenn du Wassersport liebst, wirst du auf der Trauminsel eine tolle Zeit verbringen können:

  • Das ganzjährig tropische Klima sorgt immer für beste Bedingungen zum Baden, Surfen, Schnorcheln oder Tauchen. Nicht nur die Strände scheinen aus einem Bilderbuch zu entstammen, viele unberührte Riffe vor der Küste sorgen für außergewöhnliche Begegnungen mit seltenen Fischen und anderen exotischen Wassertieren.
  • Kulinarisch wirst du dort ebenfalls verwöhnt: Sansibar ist berühmt für verschiedene Gewürze wie Muskat, Nelken, Kardamom oder Pfeffer. Sie sind nach wie vor ein wichtiges Exportgut. Die Geschmacksvielfalt spiegelt sich auch in der heimischen Küche wider.
  • Als ehemalige Kolonialinsel hat Sansibar eine bewegte Geschichte und es sind Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Kulturen zu finden. Die Altstadt des Regierungssitzes Sansibar Stadt gehört ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe.

2. Grönland im Sommer erleben

Grönland

Du hast es nicht so mit drückender Hitze und schwülen Sommertagen? Statt an überfüllten Stränden oder in lauten Metropolen suchst du eher Erholung in der puren Natur? Vielleicht ist Grönland dann das richtige Sommerreiseziel für dich. Hier kommt auch der Abenteuerfaktor nicht zu kurz:

  • Von den größten Städten Nuuk, Sisimiut oder Ilulissat aus gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten in die umgebende Natur. Du kannst verschiedene Wanderungen unternehmen und dabei Gletscher, die Fjordküste oder die überraschende Pflanzenvielfalt der Insel kennenlernen. Bei Bootstouren durch die Eisfjorde kannst du Wale beobachten oder einfach die Eisberge oder kalbende Gletscher bestaunen.
  • Ein wortwörtliches Highlight in der warmen Jahreszeit ist natürlich die Mitternachtssonne, die permanent für eine ganz besondere Atmosphäre sorgt. Von etwa Mitte Mai bis Mitte Juli geht die Sonne dort nicht mehr unter. Beste Voraussetzungen übrigens für gelungene Urlaubsfotos der wilden Natur.
  • Auch die eigenständige Kultur der Inuit-, Thule- und Dorsetvölker solltest du dir nicht entgehen lassen. In der Hauptstadt Nuuk zeigen Das Lokal- und das Kunstmuseum Schätze der verschiedenen Kulturen. In Ilulissat ist das Knud Rasmussen Museum dem gleichnamigen Polarforscher aus Grönland gewidmet.

3. Hawaii: Vulkaninsel mit Traumstränden

Vulkaninsel

Etwas tropischer wird es nochmal mit unserem letzten exotischen Reiseziel: Hawaii. Hinter dem Namen verbirgt sich eine ganze Inselkette im Pazifik, die einen der 50 Bundesstaaten der USA darstellen. Neben Big Island als größte der Inseln gibt es noch Maui, Moloka’i, O’ahu und weitere kleine Eilande. Alle sind durch die verschiedenen Vulkane in diesem Gebiet entstanden.

  • Allgemein ist das Reiseziel als Surfparadies bekannt, die vielen schönen Strände sind aber auch zum Baden oder für andere Wassersportarten geeignet.
  • Nicht nur die Strände, auch die Blumenwelt und allgemein die vielfältige Natur gelten als legendär. Kaum an einem anderen Ort zeigt sich ein Land so abwechslungsreich.
  • Überall auf den Inseln ist der traditionelle Aloha-Spirit zu spüren. Ein Leben in Einklang mit der Natur ist nach wie vor vielen Einheimischen wichtig. Die liebevoll geknüpften Blumenketten drücken dies auf zauberhafte Weise aus. Tatsächlich fällt es schwer, in der wunderschönen Umgebung schlechte Laune zu bekommen.
  • Wanderungen im Bergland inmitten des wilden Regenwaldes zeigen einen Einblick in die große Artenvielfalt. Neben zwei Nationalparks gibt es noch verschiedene Naturdenkmäler auf den Inseln.

Einzigartige Destinationen zum Entspannen

Der Sommerurlaub ist die beste Zeit um einmal so richtig die Seele baumeln zu lassen und sich zu erholen. Wenn du dafür noch etwas suchst, um dir einfach mal etwas Gutes zu tun, Körper und Geist in Einklang zu bringen und schöne neue Dinge zu entdecken, hätten wir hier ein paar Vorschläge:

1. San Marino: pittoresker Stadtstaat im sonnigen Italien

San Marino

Das winzige Land, das übrigens als älteste Republik der Welt zählt, liegt unweit des italienischen Urlaubsortes Rimini, knapp 20 Kilometer von der Adriaküste entfernt. Hier ticken die Uhren etwas langsamer als gewohnt. So ist das gesamte Zentrum innerhalb der Stadtmauer der Hauptstadt San Marino autofrei.

Wenn du Wert auf Beschaulichkeit und Ruhe legst, findest du dort die perfekte Mischung zwischen Wellness, gemütlichen Ausflugsmöglichkeiten und kulinarischen Highlights:

  • Vom fast zentral gelegenen Monte Titano und der dortigen Festungen aus bietet sich ein spektakulärer Rundblick auf das gesamte Land und im Osten natürlich bis ans Mittelmeer.
  • Agrotourismus spielt in San Marino eine wichtige Rolle. Entspannung gibt es auf einem echten Bauernhof zu genüge.
  • Wer sich sportlich betätigen möchte findet schöne Wanderwege oder kann die kleine Republik auf dem (E-)Fahrrad.
  • Entschleunigung bedeutet auch leckeres Essen in authentischer Umgebung zu genießen. Regionale Weine, typische Spezialitäten aus lokalen Zutaten und einer Landwirtschaft mit Tausendjahre alter Tradition, all dies trägt zu einem entspannten Urlaubserlebnis bei.

2. Tschechien: Heilbäder entdecken

Carlsbad

Für eine gezielte Wellnessauszeit bietet sich hingegen ein Urlaub inmitten eines der ältesten Kurregionen Europas an: Das sogenannte Westböhmische Bäderdreieck, bestehend aus den alten Kurorten Marienbad, Karlsbad und Franzensbad, zählt mittlerweile zum UNESCO Weltkulturerbe. Alle drei Orte verfügen über heilende Thermalquellen, beziehungsweise ein Moorbad und verfügen über eine lange Tradition, die bis ins frühe 19. Jahrhundert zurückreicht.

  • Marienbad liegt nur wenige Kilometer von der Deutschen Grenze entfernt am südwestlichen Rande des kleinen Mittelgebirges Kaiserwald. Die Heilquellen wurden seit jeher von den Klöstern und Einheimischen Kranken genutzt, bevor die Stadt ab 1917 zum Kurort aufgebaut Viele der alten Kurhotels und prunkvollen Außenanlagen mit Parks, Brunnen und Kolonnaden sind bis heute gut erhalten. Traditionelle Gesundheitsanwendungen werden heute durch moderne Wellnessangebote ergänzt.
  • Karlsbad liegt am nördlichen Ende des Kaiserwaldes. Die ersten Kureinrichtungen entstanden hier gegen Ende des 19. Jahrhunderts, die Heilquellen wurden allerdings schon in den vorangehenden Jahrhunderten für Bäder und Trinkkuren Heute kann man immer noch in diese historisch anmutende Welt eintauchen und sich rundum verwöhnen lassen.
  • Franzensbad, der dritte Kurort im Bunde liegt ein Stück westlich des Kaiserwaldes, das erste Kurbad wurde dort bereits 1793 errichtet. Eine Besonderheit im Bäderdreieck sind hier
  • Moorbäder, die zu den ersten in Europa zählten. Auch hier zeugt die Kurarchitektur von der früheren Bedeutung als beliebter Wellnessort des europäischen Adels und später auch der reicheren Bürgerschicht. Heute kann sich jeder eine Auszeit dort leisten und das besondere Flair genießen.

3. Rishikesh: Indische Yogahochburg im Norden

Rishikesh

Yoga und andere östliche Bewegungslehren, sowie die ayurvedische Ernährungsweise haben seit langem auch bei uns im Westen viele Anhänger gefunden und gelten als Inbegriff für einen ausgeglichenen Lebensstil. Warum also nicht einmal eine Auszeit im traditionellen Ursprungsland dieser Kultur einlegen?

Rishikesh grenzt ganz im Norden Indiens bereits an das Himalayagebirge exakt an der Stelle, an der der heilige Fluss Ganges die Berge verlässt. Bereits die Beatles besuchten in den 60er Jahren diesen Ort, um sich eine Auszeit zu gönnen und zu meditieren.

  • In einem der zahlreichen Meditationszentren (Ashrams) ist dies auch heute im Rahmen einer Reise möglich. Oft finden dort auch Yogakurse statt.
  • Neben der Ausrichtung auf Yoga ist Rishikesh auch kulturell interessant und beherbergt beeindruckende Tempel oder die sehenswerte Hängebrücke Laxman Jhula.
  • Auch auf historischen Pilgerwegen ist Rishikesh eine bedeutende Station und Tor zur Weiterreise in den Himalaya. Von der Stadt aus sind schöne Ausflüge, etwa zum Wasserfall Baghirati oder zur Ganges-Quelle in Gaumukh möglich.
  • Wer mag, findet bei den Unterkünften auch gezielt welche mit einer Spezialisierung auf Ayurveda oder kann spezielle Kochkurse dazu besuchen.

Die besten Reiseziele für jeden Monat

Ina Baier

Ich bin Masterstudentin aus Berlin und reise für mein Leben gern. Neben dem Studium der Linguistik hab ich mir als ambitionierte Autorin das Ziel gesetzt, möglichst viele Sprachen und Kulturen der Welt hautnah zu erleben. Wenn ich nicht gerade im Zug oder Flugzeug sitze, schreibe ich Reiseberichte für voucherwonderland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *