Die pulsierende Großstadt Leipzig beherbergt so einige fantastische Schätze. Eine der lohnenswertesten Sehenswürdigkeiten ist auf jeden Fall der Leipziger Zoo. Inmitten dieser belebten Metropole kann man so einfach eine faszinierende Wildnis bewundern. Mit rund 850 Tierarten in ihren naturnah gestalteten Lebensräumen gibt es hier eine Menge zu entdecken! Tauche ein in die sechs aufregenden Themenwelten und erfahre, warum Natur- und Artenschutz so enorm wichtig ist in einem der schönsten Zoos von Deutschland!

Willkommen in einem der schönsten Zoos Deutschlands

Das gesamte Jahr über lockt der Leipziger Zoo mit einem abwechslungsreichen Angebot. In der Themenwelt Gondwanaland genießt man zum Beispiel die größte Tropenerlebniswelt von ganz Europa. Die weltweit einmalige Menschenaffenanlage Pongoland, das Vogelhaus, der Elefantentempel sowie das Aquarium und Terrarium führen dich durch eine spannende und faszinierende Reise.

Der Rundgang durch die fabelhaften Themenwelten verspricht ein unvergessliches Abenteuer. Schreite durch den eindrucksvollen Haupteingang und betrete den historischen Bereich des Leipziger Zoos. Im Jahre 1878 legte Ernst Pinkert den Grundstein für den Zoologischen Garten. Seine Handschrift kann bis heute in diesem Bereich besichtigt werden. Direkt hinter dem Zoo-Eingang liegt die Affeninsel, die erst vor wenigen Jahren eröffnet wurde. Es ist immer wieder faszinierend diesen Tierchen zuzuschauen. Auf der Affeninsel beheimatet sind seltene Goldgelbe Löwenaffen, die Schwarzen Brüllaffen und die Kaiserschnurrbarttamarine.

Währenddessen wurde das ehemalige Affenhaus aus dem Jahre 1901 für die Haltung von Koalas jahrelang aufwändig umgebaut. Das heutige Koala-Haus eröffnete sodann am 12. Mai 2016. Diese ganz besondere Attraktion erfreut mit ihrer naturnahen Gestaltung Groß und Klein. Betrete das Innere des Gebäudes und bestaune einen der Natur nachempfundenen Eukalyptuswald. Da die süßen Koalas gerne Einzelgänger sind, stehen ihnen darin zwei voneinander getrennte Bereiche zur Verfügung. Auf diese Weise können sie sich ganz entspannt in dieser schönen Umgebung aufhalten.

pinguine

Nicht weniger niedlich ist die Gruppe von Brillenpinguinen, die direkt vor dem Eingang des Aquariums lebt. Die putzigen Tiere erfreuen die Gäste auf ihrer reich strukturierten Anlage sehr. Bestaune die Pinguine während sie durch das kühle Wasser gleiten und elegant nach ihrer Nahrung tauchen. Es handelt sich hierbei übrigens um die einzige Pinguinart, die aus Afrika stammt. Wer lieber faszinierende Reptilien besichtigen möchte, findet nach dem Aquarium sogleich das Terrarium. Schildkröten genießen gemächlich ihr Futter, Echsen sonnen sich auf der felsigen Landschaft und Schlangen winden sich ruhig zwischen Ästen. Werfe einen Blick auf die Glasbehälter und hoffe, dass du diese gerissenen Tierchen zwischen all den Pflanzen sofort erspähen kannst! Damit sich die riesigen Alligatoren richtig wohl fühlen, wurde für sie sogar ein Stück der Everglades nachgebaut. Die meisten dieser ansehnlichen Kreaturen lassen sich einfach entspannt im Wasser treiben und schenken der neugierigen Blicke der Besucher kaum Aufmerksamkeit.

Das Gondwanaland – drei Kontinente im Überblick

Führe dein spannendes Abenteuer fort und spüre den tropischen Regenwald von Afrika, Asien und Südamerika. Im Gondwanaland erlebt man diese einzigartige Landschaft mit allen Sinnen. Die überdachte Fläche ist dabei größer als zwei Fußballfelder. Lasse dich über Dschungelpfaden durch eine reizvolle Welt führen, die 140 exotische Tierarten und rund 500 verschiedene Pflanzen- und Baumarten beherbergt. Kleinere Besucher werden sich besonders am Baumwipfelpfad erfreuen, der erklettert werden muss. Nicht weniger außergewöhnlich ist eine Bootsfahrt auf dem Urwaldfluss Gamanil. Auf diese Weise kann man die wunderschöne Anlage aus einem ganz anderen Blickwinkel bewundern.

Mitten im Vulkanstollen erwarten dich lebende Fossilien, die von einer interessanten Geschichte zeugen. Die eleganten Pfeilschwanzkrebse und der Australische Lungenfisch haben ihr Aussehen seit Jahrmillionen kaum verändert. Der dunkle Felsgang stellt zudem noch das Zuhause von weiteren, nachtaktiven und niedlichen Tieren dar, wie zum Beispiel der Zwergplumplori oder die ansehnlichen Tüpfelmarder. Doch nicht nur der Artenreichtum macht den Gondwanaland so vielfältig, denn die Tiere und Pflanzen lassen sich auf viele verschiedene Möglichkeiten hautnah entdecken. Während du auf dem Dschungelpfad spazierst, kannst du zwischen den Pflanzen direkt auf die Tiere schauen. Einen schönen Blick von hoch oben erhält man hingegen von den Hängebrücken und dem Baumwipfelpfad. Die Bootsfahrt auf dem Gamanil schickt dich sodann auf eine spannende Zeitreise durch die Erdgeschichte und anschließend durch den Regenwald.

Pointer of Gondwanaland

Der lebendige südamerikanische Regenwald bietet eine Menge zum Erleben. Auf einer der begehbaren Inseln klettern und springen zum Beispiel die vorsichtigen Totenkopfäffchen umher. Während in den Baumkronen ruhig die Faultiere dösen, sonnen sich die Leguane auf den Ästen. Am Bachlauf schwimmen die Riesenotter fröhlich im klaren Wasser herum. Mitten durch das satte Grün streifen zudem die wunderschönen Ozelots, die einen wahrlich prachtvollen Anblick liefern. In diesem echten Regenwald mitten in Leipzig leben eine Menge wundervoller Tiere, die man einmal gesehen haben muss! Ebenso faszinierend ist der tropische Nutzgarten, in dem etwa 60 exotische Früchte und Gewürze ideal gedeihen. Hier riechen und fühlen die Besucher unter anderem Guaven, Ananas, Kakao oder Yamswurzeln.

In dieser wunderbaren Anlage leben die Tiere fast wie in ihrer Heimat zusammen. Am Wasserfall teilen sich zwei Zwergflusspferde und Dianameerkatzen ein Gehege. Ihre Verwandten, die Eulenkopfmeerkatzen, leben gemeinsam mit den Dik Diks in unmittelbarer Nähe. Bei den unscheinbaren Dik Diks handelt es sich um die kleinsten Antilopen Afrikas. Ihr Anblick ist fast surreal.

Großartige Tiere aus dem Fernen Osten

Eine weitere großartige Themenwelt widmet sich ganz den wundervollen Tier- und Pflanzenwelt von Asien. Bestaune das Gelände, während es elegant von Anoas und Urwildpferde durchstreift wird. Bunte Vögel gleiten singend durch die Lüfte während der Tiger langsam durch die Taiga schreitet. In der Tiger-Taiga können die Besucher die größten Katzen der ganzen Welt bewundern. Verschiedene Aussichtspunkte erlauben abwechslungsreiche Blicke auf die edlen Tiere. Auf sanften Pfoten ziehen sie ihre Runden, planschen im wohltuenden Wasser oder Entspannen sich.

Nicht weit entfernt begegnet dir eine von Bächen durchflossene Felslandschaft. Hierbei handelt es sich um das malerische Leoparden-Tal, das im März 2014 eröffnet wurde. Hier leben die anmutigen Amur Leoparden. Diese fantastischen Wesen zählen leider mit weniger als 100 Exemplaren, die in freier Wildbahn leben, zu den am stärksten vom Aussterben bedrohten Tieren der Welt. Im Leipziger Zoo bekommt man von daher eine sehr seltene Gelegenheit, die Amur Leoparden in einer idyllischen Umgebung zu besichtigen.

Eine Vielzahl von seltenen und vom Aussterben bedrohten Tierarten hat im Zoo Leipzig eine erholsame Heimat gefunden. In der Steppenlandschaft fühlen sich zum Beispiel die Przewalskipferde in der Nachbarschaft von Rehen und Muntjaks sehr wohl. Diese ansehnliche Pferdeart galt bis zum Jahre 1969 in freier Wildbahn als ausgestorben. Heute unterstützt unter anderem auch der Leipziger Zoo eine erfolgreiche Auswilderung der Tiere in ihre ursprüngliche Heimat. Die ebenfalls seltenen Paarhufer finden sich im Kleinen Hirschhaus. Auf den Philippinen vom Aussterben bedroht leben hier die kleinen Pustelschweine teilweise in Harmonie mit den Anoas.

Wundervolle Affen im Pongoland

Bei dem Pongoland handelt es sich um die erstaunliche Menschenaffenanlage, die so einzigartig ist auf der Welt. Bestaune wie die verspielten Schimpansen umher springen, die Bonobos sich auf den Ästen ausruhen und die Gorillas majestätisch über die Anlage Wachen. Neben diesen und weiteren unterhaltsamen Tierarten finden sich auch Wissenschaftler des Leipziger Max-Planck-Institutes. Diese Forscher beschäftigen sich mit der evolutionären Anthropologie. An mehreren Entdeckerstationen können die Besucher im Pongoland selbst zum Forscher werden. Werfe einen Blick über die Schulter der Wissenschaftler, während sie das Verhalten, die Wahrnehmung sowie die Kommunikation von Menschenaffen studieren. Um diese Gelegenheit nicht zu verpassen, sollte man am besten vormittags im Pongoland eintreffen!

Beobachte unsere nächsten Verwandten beim Klettern, Spielen und Entspannen. Die großzügige Außenanlage bietet zahlreiche Holzstege, auf denen man entlang von Wasserläufen zum Zentrum schreiten kann. Durch einen Höhleneingang gelangt man in einen naturnah gestalteten Lebensraum, der ein angenehmes tropisches Klima aufweist. Neben den sanftmütigen Gorillas und verspielten Orang-Utans fliegen auch exotische Vögel frei durch die Tropenhalle.

Die endlose Weite von Afrika

Der Zoo Leipzig ermöglicht es dir vollkommen problemlos in einer kurzen Zeit in alle Teile der Welt zu Reisen. Auch ein Abstecher in die großartige Tier- und Pflanzenwelt von Afrika ist möglich. Grazile Zebras, majestätische Giraffen, ansehnliche Strauße und viele andere schöne Arten finden sich in einer weitläufigen Landschaft. Unweit von ihrer Beute trennen die Savannentiere und die Tüpfelhyänen lediglich ein Graben. Abgerundet wird diese Artenvielfalt natürlich von den anmutigen Löwen und den aufgeweckten Erdmännchen. Die faszinierenden Tiere können dabei von verschiedenen Aussichtspunkten besichtigt werden.

In der Makasi Simba können die Besucher die Löwen durch eine Panoramascheibe erblicken, sobald die Tiere sich in ihre Rückzugshöhle begeben haben. Ganz in der Nähe wachen die Erdmännchen. Beobachte wie sie flink über den Boden huschen oder sich gemütlich sonnen. Seit dem Frühjahr 2015 bewohnen die Spitzmaulnashörner eine neue reizvolle Anlage, die einer afrikanischen Kopje-Felslandschaft nachempfunden ist.

Leopard posiert und beobachtet seine Beute im Zoo

Auf einer Gesamtfläche von circa 6000 Quadratmetern finden sich außerhalb des modernen Gebäudes drei Freigehege mit Schlammsuhlen und Wasserzugängen für die Dickhäuter. Innerhalb der südlichen Freianlage leben die Nashörner zusammen mit Geparden und Husarenaffen. Wer hingegen die seltenen Okapis besichtigen möchte, der sollte gut aufpassen! Wie in freier Wildbahn leben die scheuen Waldgiraffen auch im Leipziger Zoo sehr zurückgezogen. Mit etwas Glück erspäht man zwischen den vielen Bäumen doch das ein oder andere hübsche Okapi. Die vom Aussterben bedrohten Tiere teilen sich eine Nachbarschaft mit Moschustieren, Leierhirschen und Kranichen.

Einen ganz außergewöhnlichen Anblick liefert das Rote Riesenkänguru. Diese brauchen möglichst viel Bewegungsfreiheit, denn sie springen bis zu drei Metern hoch und zehn Metern weit. Ihre große Australienanlage teilen sie sich von daher lediglich mit den kleineren Benettkängurus. Das Gehege ist teilweise sogar begehbar, wodurch neugierige Besucher ebenfalls zu den Anlagekollegen gehören.

Ein zukünftiges Abenteuer in Südamerika

Zurzeit plant der Zoo Leipzig eine Themenwelt für Südamerika. Bis zum Jahr 2018 soll auch dieser wunderbare Abschnitt für Besucher und Tierchen zugänglich sein. Dann sollten sich im feuchten Pantanal unter anderem Mähnenwölfe, Große Ameisenbären und Capybaras tummeln. Danach geht es über eine karge Landschaft von Patagonien, die von Nandus und Guanakos besiedelt wird. Weiter soll es dann ins kühle Feuerland gehen. In den wilden Gewässern sollen neben Humboldt Pinguinen und verschiedenen Meeresvögeln auch Robben fröhlich herumschwimmen. Hier eröffnet sich dem Besucher zudem die einzigartige Möglichkeit, die Tiere aus einem begehbaren 360 Grad Unterwassertunnel heraus zu beobachten. Hierbei wird es sich sicherlich um eine fantastische Bereicherung des Zoos handeln!

Bereits jetzt kann man in der Hacienda Las Casas eine feurige Küche mit lateinamerikanischem Charme probieren. Wer gemeinsam mit seinen Kindern unterwegs ist, der kann sich am Spielplatz El Dorado eine kleine Auszeit gönnen, während die kleinen Entdecker sich austoben. Mit einem zehn Meter langen Schaufelraddampfer, der in einem ausgetrockneten Flussbett gestrandet ist, lässt dieser Spielplatz das Herz der Kinder garantiert höher schlagen. Daran angrenzend sind die eleganten Flamingos zu bestaunen, die in Gesellschaft zahlreicher anderer Vogelarten in der Flamingolagune leben.

Nicht weniger amüsant für die Kleinen ist der Tierkindergarten. Hier können die Kinder niedliche Tiere wie Minischweine, Zwergziegen, Esel und Kaninchen in aller Ruhe streicheln. Das Ziegengehege ist dabei durch eine Kletterhütte erreichbar. Auf diese Weise kommen die Kleinen den Tieren ganz nah. Wer Lust hat, der kann auch die Wellensittiche, Kamerunschafe und Skudden besuchen. Vor diesen liebevollen Tieren muss sich kein Kind fürchten.


Der Leipziger Zoo erwartet dich mit einer Vielzahl an fantastischen Tierarten, die man sonst kaum irgendwo bestaunen kann. Dank der hervorragenden Anlagen leben diese eleganten Tiere inmitten einer naturnahen Umgebung. Im Zoo Leipzig dreht sich alles um das Wohlbefinden der Tiere. Die Besucher können dabei in Erfahrung bringen, wie wichtig der Erhalt von Tier- und Pflanzenarten ist. Ein hervorragendes Abenteuer für Groß und Klein. Hier erlebt man definitiv einen einzigartigen Ausflug, bei dem man unvergessliche Eindrücke sammelt.

Hier findest du alle Sehenswürdigkeiten in Leipzig

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *