Damit man im Urlaub nicht zerknittert und genervt aufwacht, ist ein bequemes Hotelbett unabdingbar.

Viele Hoteliers greifen deshalb auch tief in die Tasche und investieren in qualitativ hochwertige Betten. Wir sagen dir, was die meisten Hotelbetten so unverschämt gemütlich macht.

Außerdem zeigen wir dir Hotels, die von Gästen für die hohe Schlafqualität geschätzt werden.

Als Bonus geben wir ein paar Tipps, wie du dir den Hotelkomfort ins heimische Schlafzimmer holen kannst.

In diesem Sinne, gute Nacht!

Bequeme Hotelbetten: Was ist ihr Geheimnis?

Egal, ob man bei einem Städtetrip jeden noch so versteckten Insider-Tipp auskundschaftet, bei einem Wanderurlaub Bergspitzen erklimmt oder bei einem Wellnesswochenende von einer Massagebank zur nächsten schwebt:

Am Ende beeinflusst den Erholungsfaktor einer Reise kaum etwas so sehr wie die Qualität des Hotelbetts.

Viele Hoteliers investieren deshalb besonders großzügig in die Schlafmöglichkeiten in ihren Hotelzimmern. Denn Hotelbetten müssen eine enorme Zahl an unterschiedlichen Schlafgewohnheiten und -vorlieben bedienen können.

In den meisten Hotels kommen deshalb Boxspringbetten zum Einsatz.

Darum findet man so oft Boxspringbetten in Hotels

Die kurze Antwort lautet: Boxspringbetten sind außerordentlich flexibel und können durch ihre spezielle Konstruktion die Ansprüche der allermeisten Schlaftypen abdecken.

Boxspringbetten sind sogenannte Systembetten, die aus mehreren Komponenten bestehen, die allesamt zum Schlafkomfort beitragen.

Die Betten bestehen aus mehreren Schichten, die allesamt zum Schlafkomfort beitragen. Aus diesem Grund sind Boxspringbetten vergleichsweise auch so hoch.

Das macht die Hotelbetten so gemütlich – Der Aufbau der Boxspringbetten

  1. Die „Box“: Der untere Rahmen von Boxspringbetten besteht aus einem festen Rahmen aus Holz. Die sogenannte Box. Die Box verfügt außerdem über eine Unterbodenplatte. In der Box befindet sich die Untermatratze.
  2. Die Untermatratze: Im Gegensatz zu den meisten Betten verfügt ein Boxspringbett nicht über einen Lattenrost bzw. Federholzrahmen. Stattdessen wird eine Untermatratze in der Box platziert. Der Kern der Matratze besteht aus Spiralfedern (engl. „spring“). Die Federn sind punktelastisch und passen sich der Körperform des Schlafenden über die gesamte Liegefläche an.
  3. Die Obermatratze: Die Obermatratze ist die Matratze, auf der die Schlafenden liegen. Bei der Wahl der Matratze kommt es auf die persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse an. In Hotelzimmern kommen oftmals Federkernmatratzen zum Einsatz.
  4. Der Matratzentopper: Auf den Obermatratzen befinden sich oftmals noch Topper. Matratzentopper sind Bettauflagen, die aus Materialien wie Viscoschaum, Latex oder Kaltschaum bestehen. Topper schmiegen sich der Körperform exzellent an. Der Clou: Der Härtegrad von Matratzen wird davon nicht beeinflusst. Auch, wenn die Obermatratze zur optimalen Unterstützung des Körpers härter sein sollte, genießt der Schlafende ein angenehm weiches Schlafgefühl.

7 Hotels mit besonders bequemen Betten

Hoteliers möchten wissen, worauf es ihren Gästen bei der Buchung eines Hotels ankommt. Bei diversen Umfragen und Studien wünschen sich Gäste eine qualitativ hochwertige Matratze und gute Schlafmöglichkeiten.
Bei einer Studie vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation und dem Hotelportal HRS gaben sogar 98 % der Befragten an, dass ihnen ein gutes Bett wichtig sei.

Buchungsportale wie booking.com reagierten auf die Bedürfnisse und heben es mittlerweile in den Hotel-Highlights hervor, wenn die Gäste die Betten als besonders bequem bewertet haben.

Eine kleine Auswahl an Hotels mit besonders bequemen Betten in Deutschland:

Seeschloss Sellin
Hotel Seeschloss Sellin: Das Seeschloss Hotel im Ostseebad Sellin auf der Insel Rügen schenkt seinen Gästen einen eindrucksvollen Blick auf das Meer. Das 4-Sterne-Hotel ist nur wenige Schritte von dem Strand, der Seebrücke und der Fußgängerzone entfernt.

The Mandala Hotel Berlin Zimmer

The Mandala Hotel Berlin: Das Berliner The Mandala Hotel liegt am Potsdamer Platz und bietet seinen Gästen  einige Zimmer mit zwei wählbaren Matratzen-Härtegraden. Das 5-Sterne-Designhotel setzt zudem die Ideen des Feng-Shui-Konzepts um.

Vier Jahreszeiten Kempinski München Pool

Vier Jahreszeiten Kempinski München: Die amerikanische Talkshow-Ikone Oprah Winfrey fragte Filmstar Julia Roberts nach ihrem liebsten Schlafmöbel während des Reisens. Roberts entschied sich für ein Bett der Hotelkette Vier Jahreszeiten. Das Luxushotel in der Münchner Innenstadt begeistert zudem mit dem stilvollen Wellnessbereich.

Zollenspieker Fährhaus Hamburg

Zollenspieker Fährhaus Hamburg: Das 4-Sterne-Superior-Hotel begrüßt Reisende im Hamburger Süden. Das gemütliche Hotel mit Biergarten liegt am Fluss und verfügt über einen hoteleigenen Bootsanleger. Unbedingt eine Kahnfahrt oder eine Tour mit den ausleihbaren Bambus-Fahrrädern unternehmen.

Steigenberger Grandhotel Handelshof Leipzig

Steigenberger Grandhotel Handelshof Leipzig: Nur wenige Schritte vom Leipziger Marktplatz entfernt, befindet sich das Steigenberger Grandhotel Handelshof Leipzig. Neben der direkten Innenstadtlage und dem ausgezeichneten Service, bietet das Hotel auch ein Spa und stilvolle Gastronomie.

Marriott Köln Hotelzimmer

Cologne Marriott Hotel: Auf der Terrasse des Kölner Marriott Hotels lehnt man sich bei einem Kölsch zurück und blickt auf die Türme des Doms. Oder man spaziert direkt dorthin, denn das beliebte Hotel liegt lediglich vier Gehminuten vom Kölner Dom entfernt. Ein Fitnesscenter, ein Restaurant und die stilvolle Einrichtung runden den Aufenthalt ab.

Boutique Suites Heidelberg Alte Zigarrenmanufaktur

Boutique Suites Heidelberg Alte Zigarrenmanufaktur: Die Zimmer und Suiten in der ehemaligen Tabakfabrik sind moderne Lofts mit Bohème-Elementen. Einige der Suiten verfügen sogar über einen Whirlpool im Hotelzimmer. Hinzu kommen die Top-Lage in der Nähe des Hauptbahnhofs sowie ein Spa.

Tipps: So schläfst du zu Hause wie im Hotelbett

Manche Reisende schwärmen von ihrem Schlafkomfort im Urlaub, andere können in ihrem vertrauten Umfeld in den eigenen vier Wänden besser zur Ruhe kommen als im Hotel.

Wusstest du? Laut einer Umfrage für den Statista Global Consumer Survey hatten 63 % der Befragten in Deutschland Probleme mit dem Einschlafen.

Mit ein paar umsetzbaren Tipps kannst du dir dieses ganz spezielle Hotelgefühl in die eigene Wohnung holen und kombinierst so das Beste aus beiden Welten:

Erstklassigen Schlafkomfort und ein Nachtlager, das ganz auf deine individuellen Bedürfnisse eingestellt ist.

Tipp # 1: Alternative zum Boxspringbett: Vielseitige Allround-Matratzen

Hochwertige Boxspringbetten sind wirklich kostenintensiv. Suchst du nach einer budgetfreundlicheren Variante, lohnt es sich, in eine neue Matratze zu investieren.

Falls du dich nicht entscheiden kannst, welches Matratzenmaterial du bevorzugst oder welcher Härtegrad wirklich passend für dich ist, könnte eine Wendematratze mit unterschiedlichen Härtegraden eine gute Lösung für dich sein.

Solche Matratzen haben meist eine festere und eine weichere Seite. Wenn du es noch ein Schippe flexibler möchtest, kannst du beispielsweise zu der Wendematratze Finn greifen. Diese ist gut geeignet für jede Schlafpositon.

Tipp # 2: Matratzentopper für weiches Schlafgefühl

Wenn der Härtegrad deiner Matratze hoch und auf deine Bedürfnisse abgestimmt ist, du aber unzufrieden mit dem festen Schlafgefühl bist, empfiehlt sich ein Matratzentopper.

Materialien wie Viscoschaum und Gelschaum passen sich besonders gut deiner Körperform an. Kaltschaum ist vielseitig und eignet sich am besten für Leute, die in der Nacht schnell schwitzen.

Tipp # 3: Bettwäsche mit hoher Fadendichte besonders weich

Hotels setzen auf Bettwäsche mit besonders hoher Fadendichte. Je höher die Fadendichte, desto enger werden die Stofffäden verwebt.

Einerseits sind solche die Bettbezüge und Laken besonders strapazierfähig. Andererseits sind Baumwoll-Bezüge mit hoher Fadendichte besonders anschmiegsam und weich.

Tipp # 4: Seidenkissen für den Schönheitsschlaf

Noch ein Tipp aus der Kategorie Bettwäsche. Luxushotels stellen ihren Gästen manchmal ein Seidenkissen zum Schlafen zur Verfügung.

Im Gegensatz zur atmungsaktiven und saugstarken Baumwollbettwäsche, bleibt der Feuchtigkeitshaushalt des Gesichts und der Haare beim Seidenkissen im Gleichgewicht.

Tipp # 5: Bettdecke in Übergröße für den gesteigerten Kuschelfaktor

Das Standardmaß für Bettdecken 1,35 m x 2,00 m. Wer unruhig oder vorzugsweise auf der Seite schläft, kennt das Problem: Irgendwann wacht man auf, weil der halbe Rücken freiliegt und man friert. Mit Bettdecken in der Übergröße 1,55 x 2,00 m kann man das Problem einfach beheben.

Besonders große Menschen können auch zu einer Bettdecke in der Überlänge 1,55 m x 2,20 m zurückgreifen, um kalte Füße zu verhindern. Für die Bettdeckengrößen bekommt man auch passende Bezüge im Möbelhaus oder online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *