Gabelflug, Multi-Stopp Flug, Direktflug oder Flüge mit Zwischenlandung – all diese Begriffe können für „Gelegenheits-Flieger“ fragende Blicke hervorrufen. Die Unterschiede erklären wir euch hier.

Egal ob Vielflieger oder einmal-im-Jahr-in-den-Urlaub-Flieger, jeder von uns möchte bei seiner Flugreise so wenig Geld wie möglich ausgeben und ordentlich sparen. Mit einem kleinen Trick ist das möglich: Gabelflüge sind oft günstiger als der herkömmliche Direktflug. Was ein Gabelflug genau ist und wie ihr einen solchen Gabelflug buchen könnt, das verraten wir euch hier.

Außerdem erfahrt ihr weitere Vorteile dieser Verbindungsart. Behaltet den Überblick im Buchungswirrwarr der Fluggesellschaften und lasst euch kein Schnäppchen mehr entgehen. So steht eurer nächsten Flugreise garantiert nicht mehr im Wege.

Was sind Gabelflüge?

Einfach gesagt handelt es sich immer dann um einen Gabelflug, wenn ihr nicht an den Zielflughafen zurückfliegt, von dem ihr gekommen seid.  Diese Möglichkeit besteht aber nicht nur, wenn es um euren Abflugort geht, sondern kann auch euren Zielflughafen betreffen. Vor allem für Fernreisen, wie die USA lohnen sich Gabelflüge.
Was sind Gabelflüge
Grundsätzlich gibt es also zwei Varianten, wenn man von Gabelflügen spricht

Variante 1: Bei der ersten Möglichkeit, die es bei Gabelflügen gibt, weicht der Flughafen, an dem ihr schlussendlich eure Reise beendet von dem Flughafen ab, an dem ihr gestartet seid. Das bedeutet: Ihr fliegt von Ort A nach Ort B und von Ort B kehrt ihr nicht zurück nach Ort A, sondern landet in Ort C.

Praktisch gesagt, ihr startet in Hamburg und fliegt nach London. Von dort geht es dann zurück nach Berlin.

Variante 2: Die zweite Möglichkeit, bei der es sich ebenfalls um einen Gabelflug handelt bietet sich für euch vor allem dann an, wenn ihr an eurem Urlaubsort nicht nur in einer Region oder Stadt bleiben wollt, sondern eine Rundreise plant.

Konkret heißt das: Ihr fliegt von Ort A nach Ort B und von Ort C wieder zurück nach Ort A. In der Praxis lohnt sich ein solcher Gabelflug zum Beispiel, wenn ihr in Thailand eine Rucksacktour plant oder mit dem Auto durch die USA reisen wollt.

Variante 3: Schlussendlich gibt es neben den erstgenannten Varianten noch eine dritte Möglichkeit, was ein Gabelflug sein kann. Bei dieser Variante handelt es sich um eine Sonderform der Gabelflüge. Nämlich um einen doppelten Gabelflug. Dabei stimmen weder Start-, noch Zielflughafen weder im Abflug- noch Ankunftsland überein.

Ihr fliegt von Ort A nach Ort B und zurück von Ort C nach Ort D. Also von Hamburg nach New York und von Los Angeles zurück nach Frankfurt am Main. Diese Form der Gabelflüge kommt zwar äußerst selten vor, ist grundsätzlich aber möglich.

Damit ihr von einem Gabelflug sprechen könnt, müssen Abflug- und Zielort übrigens in demselben Zielgebiet liegen.

Welche Vorteile haben Gabelflüge?

Die Vorteile von Gabelflügen werdet ihr schon bei der Suche bemerken. Sie sind deutlich günstiger, als ein herkömmlicher Direktflug oder One-Way-Tickets. Das liegt daran, dass jedes Land unterschiedliche Steuersätze auf Kerosin und Gebühren für den Flughafen erhebt. So ergeben sich teilweise Preisunterschiede von bis zu 50 Prozent. Ein Beispiel dafür ist Brasilien. Auch wenn ihr einen Urlaub in Argentinien plant, lohnt es sich nach Ankunfts- bzw. Abflugsorten im Nachbarland zu gucken. Aufgrund der niedrigeren Steuern könnt ihr so bares Geld sparen.

Auch wenn innerhalb eines Landes oder der EU die Preise nicht so deutlich voneinander abweichen, lohnt auch hier ein Vergleich. Fluggesellschaften müssen die Steuern zahlen, egal ob die Maschine voll besetzt ist oder nicht. Also werden sie euch günstigere Tickets anbieten, wenn ihr mögliche Restplätze in einem anderen Flieger nutzt und die Maschine so voll wird.

Gepäck am Flughafen

Gabelflüge innerhalb derselben Luftfahrtallianz buchen

Von Vorteil und immer günstiger ist es auch, wenn eure Hin- und Rückflüge bei derselben Airline gebucht sind. Wenn ihr nicht die Möglichkeit habt, auf dieselbe Fluglinie zurückzugreifen, dann achtet darauf, dass ihr bei der gleichen Luftfahrtallianz bucht. Unterschiedliche Fluglinien haben sich zu Allianzen zusammengetan und kooperieren miteinander. Sie können so die gleichen Buchungssysteme nutzen, ihre Flugpläne aufeinander abstimmen oder das Abfertigen an Flughäfen zusammenlegen.

Insgesamt gibt es vier Luftfahrtallianzen. Die Größte ist Star Alliance. Sie hat 28 Mitglieder. ZU ihr gehören zum Beispiel die Lufthansa, Air Canada oder Air New Zealand. Weitere Allianzen sind Sky Team, Oneworld Alliance und Ethiad Airways Partners.

Wie bucht ihr einen Gabelflug

Einen günstigen Gabelflug zu buchen ist gar nicht so kompliziert, wenn ihr wisst, worauf ihr achten müsst. Die meisten Online-Portale, bei denen ihr normale Hin- und Rückflüge und One-Way-Tickets buchen könnt, bieten auch die Möglichkeit, Gabelflüge zu buchen. Ihr könnt meist die Option „mehrere Flughäfen“ oder „Gabelflüge“ auswählen. Dann gebt ihr in der Suchmaske für Start- und Zielflughafen jeweils zwei oder mehrere Orte ein.

Wenn ihr mit einer Fluggesellschaft hin- und zurück fliegt, dann werden jeweils 50 Prozent von jedem Flug zu einem Sondertarif zusammengerechnet.  Wie im vorherigen Abschnitt solltet ihr, wenn eine Fluggesellschaft nicht möglich ist, in derselben Luftfahrtallianz buchen.

Gabelflug buchen

Wer bietet Gabelflüge an?

So gut wie alle Portale für Flüge und Reisen bieten die Variante von Gabelflügen an. Ihr findet sie zum Beispiel bei:

  • Momondo
  • Skyscanner
  • Fluege.de
  • Expedia
  • Ryanair

Was ist ein Multi-Stopp-Flug?

Neben Gabelflügen werden auch Multi-Stopp-Flüge angeboten. Viele verwenden die Begriffe synonym. Allerdings gibt es doch einen gewichtigen Unterschied. Wie das Wort schon sagt, handelt es sich bei Multi-Stopp-Flügen um Flüge mit zwei Zwischenstopps. Die Flugrichtung, bzw. das Ziel ändert sich dabei nicht. Nur die Zwischenstopps erstrecken sich nicht nur auf wenige Stunden, sondern können mehrere Tage lang sein. Bei einem Multi-Stopp-Flug liegen die einzelnen Stopps nicht in einem Zielgebiet, sondern können in unterschiedlichen Ländern und Kontinenten liegen.

Weitere Tipps, um beim Fliegen zu sparen

Neben der Variante Gabelflug, gibt es noch ein paar andere Tipps, die euch helfen bei der Buchung von Flugtickets Geld zu sparen.

Zuallererst solltet ihr natürlich vergleichen. Das könnt ihr am besten mit den gängigen Flugsuchmaschinen wie Skyscanner, Momondo oder Google Flights.

Ein weiterer Tipp:

Ihr solltet bei eurem Ab- und Ankunftstag flexibel sein. So könnt ihr je nach Wochentag ordentlich sparen. Verbindungen unter der Woche sind häufig günstiger, als wenn ihr am Wochenende fliegt. Außerdem solltet ihr, wenn möglich Feiertage und die Hauptreisezeiten vermeiden.

Für Flüge innerhalb Europas gilt:

Wenn ihr acht Wochen vor Abflug bucht, könnt ihr das meiste sparen. Langstreckenflüge solltet ihr am besten etwa 19 Wochen vor Abflug kaufen.

Die Legende vom Last-Minute-Schnäppchen gilt leider auch nur sehr selten. Je frühzeitiger ihr euren Flug bucht, desto mehr könnt ihr sparen. Bei eurer Flugsuche solltet ihr auch auf die Umkreissuche ausweichen. Oft gibt es ähnliche Flüge zu wesentlich günstigeren Preisen von Flughäfen in der Nähe oder solchen, die ihr in ein oder zwei Stunden mit der Bahn erreichen könnt.

Nutze Flüge aus Ländern mit engen Beziehungen. So können zum Beispiel Flüge nach Lateinamerika aus Spanien, bzw. Portugal um einiges günstiger sein, als wenn ihr aus Deutschland direkt fliegt. Den Weg zu eurem Abflughafen könnt ihr oft gut mit einem Flug einer Billigairline bewältigen.

 

 


Das könnte dich auch interessieren:

 

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *