Urlaub in Deutschland liegt voll im Trend! Nicht immer muss es eine Fernreise sein, um einen einmaligen Strandurlaub zu erleben. Auch in Deutschland findet ihr viele tolle Strände an Nordsee und Ostsee. Von feinem Sandstrand perfekt zum Sandburgen bauen, über Naturstrand für lange Spaziergänge bis zum perfekten Surf-Spot für Wellenbezwinger.

Wir zeigen euch die schönsten Strände in Deutschland für euren nächsten Kurzurlaub an deutschen Meeresküsten.

Ihr erfahrt, an welchen Stränden ihr auch mit Hund willkommen seid und wo es sich für Familien mit Kindern am besten Plantschen lässt.

 


Wellness Gutschein mit Übernachtung

Hunderte Wellness-Hotels mit Spa-Bereich oder Therme ab 39,50 €

Zu den Angeboten »

 

1. Sankt Peter Ording

Strand von St. Peter-Ording

Der rund 12 Kilometer lange und bis zu zwei Kilometer breite Strand der Gemeinde Sankt Peter-Ording gehört zu den bekanntesten Sandstränden an der Nordsee und bietet für jeden Geschmack den passenden Strandabschnitt. Ihr könnt an der Badestelle Bad auf der größten Sandbank Europas entspannt schwimmen oder ihr nutzt die optimalen Bedingungen an der Badestelle Ording zum Kiten oder Windsurfen.

Bei Familien beliebt ist die Badestelle Böhl, die auch zum Strand von Sankt Peter-Ording zählt oder die Badestelle Bad. Am gesamten Strand von Sankt Peter-Ording sind Hunde übrigens erlaubt. Und auch an die Freunde der Freikörperkultur wird gedacht. In einem gesonderten Strandabschnitt könnt ihr euch hüllenlos bewegen.

Die Badestellen sind außerdem als barrierefrei angegeben. So könnt ihr auch Mensch mit Handicap in den Genuss eines Nordseebades kommen.

Ihr kriegt nicht genug von der Nordsee? Macht den Test und findet heraus, welche Nordseeinsel am besten zu euch passt.

2. Wyk auf Föhr

Strandkörbe an der Nordsee

Der Sandstrand an der Nordsee auf der Insel Föhr ist in verschiedene Strandabschnitte untergliedert und bietet so für jeden von euch den richtigen Strandabschnitt. Insgesamt ist der Strand rund 15 Kilometer lang und fällt auf seiner gesamten Länge flach ins Wasser ab. Die Insel Föhr liegt inmitten des Nationalparks Wattenmeer. Ihr könnt dort also nicht nur herrlich schwimmen, sondern bei Ebbe auch Spaziergänge durch das Watt unternehmen.

Der Strand ist unterteilt in die Abschnitte Wyk, Nieblum, Goting und Utersum. Ihr könnt an den unterschiedlichen Stränden Strandkörbe mieten, außerdem behalten Rettungsschwimmer der DLRG alles im Auge. In Nieblum, Goting und Wyk findet ihr FKK-Strände und Abschnitte für Hunde. Als Familien mit Kindern findet ihr hier Ruhe und Entspannung und ein sicheres Badeumfeld. Aber auch Spaß und Action kommen nicht zu kurz: Volleyballfelder, Spielplätze, Surf- und Segelschulen sorgen für reichlich Abwechslung.

Unser Tipp: In einem bestimmten Abschnitt des Strandes könnt ihr eure Drachen steigen lassen.

3. Familienlagune Perlebucht

Wie der Name schon verrät, ist man bei der Familienlagune Perlebucht auf der Nordseeinsel Büsum ganz auf die Familie und deren Bedürfnisse eingestellt. Aber natürlich kommen auch alle anderen hier nicht zu kurz. Bei der Perlebucht handelt es sich um eine künstlich angelegte Insel, sodass zwischen ihr und der Insel Büsum eine geschützte Lagune entstanden ist. Circa 100.000 Quadratmeter Wasserfläche ist so entstanden, die nicht von Ebbe oder Flut beeinflusst ist.

Ihr könnt ihr Schwimmen, Surfen oder Kiten, aber auch einfach nur an einem der Grillplätze euer Fleisch brutzeln oder Volleyball spielen. Am Strand findet ihr öffentliche Toiletten und Umkleideräume, Schwimmer der DLRG und Spielplätze für kleinere und größere Kinder.

Unser Tipp: Ein besonderes Highlight in der Perlebucht sind Schlafstrandkörbe. Hier könnt ihr sogar am Meer übernachten.


4. Lübecker Bucht

Strand in der Lübecker Bucht

Sie ist die bekannteste Bucht an der deutschen Ostsee. Die Bucht bildet die südwestliche Ecke der Ostsee und hält einige schöne Strandabschnitte für euch bereit. Bekannt sind vor allem die Strände Scharbeutz und der Timmendorfer Strand.

Falls ihr noch nicht wisst, wohin euer nächster Ostseeurlaub gehen soll, helfen wir euch weiter. Macht den Test und findet heraus, welche Ostseeinsel am besten zu euch passt.

Strand von Scharbeutz

Am Strand von Scharbeutz könnt ihr nach Herzenslust austoben und das vielfältige Angebot am Strand nutzen. Der schöne Sandstrand an der Ostsee bietet euch die Möglichkeit euch im Surfen auszuprobieren, Stand-Up-Paddeling probieren oder einfach einen entspannten Strandspaziergang zu unternehmen. Mietet euch einen Strandkorb und genießt den Ausblick auf das Wasser.

Für einen Familienurlaub eignet sich der Strand von Scharbeutz und die Lübecker Bucht im gesamten sehr gut. Der Strand ist feinsandig und fällt seicht ins Wasser ab. Auch wenn ihr euren Urlaub mit Hund an der Ostsee verbringen wollt, findet ihr überall Strandabschnitte, wo Hunde erlaubt sind. In der Nebensaison sogar in der gesamten Lübecker Bucht.

Timmendorfer Strand

Strandnasicht an der Ostsee

Ein weiterer beliebter Sandstrand an der Ostsee ist der Abschnitt Timmendorfer Strand in der Lübecker Bucht. Egal, ob für einen Wochenendtrip an die Ostsee oder für den Sommerurlaub mit der Familie, hier lässt es sich aushalten.

Ihr könnt Strandkörbe mieten, euch im Surfen versuchen oder einfach mit dem Rad entlang der Lübecker Bucht fahren. So bleibt ihr auch im Urlaub fit und dank der flachen Landschaft wird es auch nicht zu anstrengend. Viele Restaurants und Cafés mit norddeutschem Charme sorgen dafür, dass ihr nicht hungrig bleiben müsst.

Auch für FKK-ler und Hundebesitzer gibt es spezielle Strandabschnitte. Für Menschen mit Behinderung gibt es barrierefreie Zugänge an den Strand. Nutzt euren Besuch am Timmendorfer Strand für einen Abstecher zu den Sehenswürdigkeiten der Hansestadt Lübeck.

Passende Hotelangebote für Lübeck haben wir hier für euch >>

5. Lister Ellenbogen

Strand auf Sylt

Er ist der nördlichste Strand von Deutschland und es wird ihm nachgesagt auch der schönste Strand von Deutschland zu sein. Der Lister Ellenbogen auf der Nordseeinsel Sylt ist ein Paradies für Wind- und Kitesurfer und bietet auch Anfängern die richtigen Gegebenheiten.

Der breite Sandstrand bietet sich auf für Familien an, denn hier können Kinder Sandburgen bauen oder über den Strand toben. Baden solltet ihr hier allerdings besser nicht. Am Lister Ellenbogen treffen das offene Meer und das Wattenmeer aufeinander und es können gefährliche Strömungen entstehen.

Aber dank seiner schönen Lage bieten sich der Strand und die Umgebung optimal für einen Spaziergang an. Bei guter Sicht könnt ihr von hier sogar bis zur vier Kilometer entfernten dänischen Insel Rømø gucken.

6. Warnemünde

Strand von Warnemünde

Das nächste Ziel für euren Ostseeurlaub könnte der Strand von Warnemünde sein. Der schöne Strand von Deutschland ist vor allem bei Touristen aus „Balkonien“ sehr beliebt. Warnemünde ist ein Stadtteil von Rostock und lockt jedes Jahr eine Vielzahl von Urlaubern an, besonders die Großveranstaltungen Warnemünder Woche und Hanse Sail sind wahre Publikumsmagneten.

Am Strand von Warnemünde kann es vor allem in der Hochsaison sehr voll sein. Wenn ihr ein wenig Ruhe möchtet, solltet ihr auf den FKK-Bereich oder die Ränder ausweichen. Der Sand des Strandes fühlt sich unter euren Füßen eher wie Puderzucker an, ist im FKK-Bereich aber etwas gröber.

Im östlichen Teil des Strandes von Warnemünde ist man ganz auf Familien eingestellt. Am „Piratenstrand“ erwarten euch ein großes Klettergerüst, Spielplätze und Trampoline. Aber auch am Rest des  Strandes fühlen sich Familien wohl. Für die Kinder ist der Sandstrand ein Paradies zum Burgen bauen oder Baden, während die Eltern es sich in einem der Strandkörbe gemütlich machen können.

7. Schwedeneck

Naturstrand an der Ostsee

Kommen wir nun zu unserem Geheimtipp unter den Ostseestränden. Der Strand von Schwedeneck ist zwar nicht so gut touristische erschlossen, wie die meisten anderen Strände der Ostsee. Aber er besticht durch Naturbelassenheit und angenehme Ruhe. Eine Unterkunft an der Ostsee findet ihr auf dem angrenzenden Campingplatz. Der Strand versteckt sich hinter einigen Ferienhäusern und einer Wildwiese. Am Strand selbst könnt ihr euch Surf- oder Kiteequipment ausleihen oder einfach so in das kühle Nass springen. Strandkörbe könnt ihr hier keine leihen und auch ein gastronomisches Angebot sucht ihr hier vergeblich. Wenn ihr Toiletten nutzen möchtet oder doch ein wenig Hunger verspürt, dann müsst ihr euch an den Campingplatz wenden.

Wenn ihr keine Lust auf touristische Strände, dann seid ihr hier genau richtig. Wer von euch sich in seinem  Ostseeurlaub ein wenig mehr Komfort wünscht, der sollte sich für einen anderen Strand entscheiden. Der Strand von Schwedeneck ist für Hundebesitzer ein Paradies, hier könnt ihr euren Vierbeiner überall frei laufen lassen. Auch als Liebhaber der nahtlosen Bräune könnt ihr euch am gesamten Strand aufhalten.

8. Weststrand Darß

Naturstrand in Darß

Ein weiterer Geheimtipp unter den schönsten Stränden von Deutschland ist der Weststrand auf der Halbinsel Darß an der Ostsee. Er liegt inmitten des Nationalparks „Vorpommersche Boddenlandschaft“ und wurde schon öfter zu den schönsten Stränden von Deutschland und Europa gekürt. Das besondere Flair dieses Strandes macht seine abgeschiedene Lage direkt am Darß-Wald aus. Auf dem feinen, rund 14 Kilometer langen Sandstrand könnt ihr spazieren gehen, euch in der Sonne baden oder ins Wasser hüpfen.

Die Bäume, die ihr direkt am oder auf dem Strand findet, sind durch den immer gehenden Wind bizarr verformt und wachsen schräg mit dem Wind, der stetig über das Wasser bläst. Macht euch auf einen kleinen Spaziergang und entdeckt diese „Windflüchter“ am Weststrand von Darß.

9. Bensersiel

Der Strand von Bensersiel liegt an der schönen Nordseeküste gegenüber von der Ostfriesischen Insel Langeoog. Bensersiel gehört zur Kleinstadt Esens in Niedersachsen. Der feine, weiße Sandstrand lässt garantiert keine Wünsche offen. Direkt am Strand befindet sich ein Campingplatz. Außerdem gibt es ein Meerwasser-Freibad, auf das ihr ausweichen könnt, wenn gerade Ebbe herrscht. Für einen Urlaub an der Nordsee mit Kindern findet ihr hier einen großen Spielplatz, der bei den Kleinen garantiert keine Wünsche offen lässt.

Gegen eine Gebühr könnt ihr einen Strandkorb ausleihen und es euch am Strand bequem machen. Nutzt die Zeit für einen kleinen Spaziergang am Strand oder stöbert im Souvenirshop. Wenn ihr über eine Nordsee-Service Card verfügt, habt ihr zum Strand und zum Meerwasser-Freibad kostenlosen Eintritt. Ansonsten wird eine geringe Gebühr fällig.


10. Strand von Spiekeroog

Nordseestrand

Die Ostfriesische Insel Spiekeroog erwartet euch mit einem rund 15 Kilometer langen Sandstrand, gesäumt von Dünen. Hier findet ihr echte Erholung an der Nordsee. Vor allem der Hauptbadestrand von Spiekeroog ist im Sommer ein gut besuchtes Reiseziel.

Wenn ihr ein wenig mehr Ruhe sucht, dann solltet ihr auf die Randgebiete des Strandes ausweichen. Dahin gelangt ihr über schöne Trampelpfade, die sich durch die Dünen schlängeln. Auch wenn ihr also keinen Badeausflug machen wollt, dann könnt ihr hier sehr schön Spazierengehen. Für euren Urlaub an der Nordsee könnt ihr euch am Strand von Spiekeroog einen Strandkorb mieten oder beim vielfältigen Sport- und Freizeitangebot am Hauptstrand mitmachen.

Wann die Kurse stattfinden, erfährst du über Aushänge. So könnt ihr etwa Yoga, Pilates, Nordic Walking oder Einradfahren ausprobieren. Wenn ihr euren Nordseeurlaub mit Hund verbinden wollt, dann findet ihr am Strand von Spiekeroog einige Abschnitte, an denen Hunde erlaubt sind.

11. Kniepsand auf Amrum

Strandhütte Amrum

Bei diesem Strand auf Amrum handelt es sich eigentlich gar nicht um den Strand der Insel, sondern um eine extrem langsam wandernde Sandbank. Sie ist dem eigentlichen Strand von Amrum vorgelagert und geht in diesen über, sodass kein Unterschied auffallen mag. Im 16. Jahrhundert lag die Sandbank noch etwa im rechten Winkel zur Insel Amrum und wird auch an dieser Stelle, wo sie jetzt liegt, nicht für immer bleiben. Sie ist etwa 15 Kilometer lang und rund 1,5 Kilometer breit.

Der Strand von Amrum ist ein beliebtes Ziel für Urlaub an der Nordsee. Ihr könnt ihr herrlich Sonnenbaden oder mit den Kindern spielen. Denn dank des seichten Strandes ist auch das Bad in der Nordsee für Kinder ungefährlich.

Auf dem Kniepsand findet ihr Strandhütten, die die Insulaner und Touristen aus Strandgut aufbauen. Wenn ihr also eine solche Hütte sehen solltet, dann wundert euch nicht, es geht alles mit rechten Dingen zu. Der Künstler Otfried Schwarz sammelte Strandgut und alles was er finden konnte und baute daraus die erste Strandhütte. Heute werden sie von den Behörden geduldet, weil sie ein touristisches Highlight darstellen. Allerdings dürfen sie nur aus dem gebaut werden, was man am Strand findet und sie dürfen nicht als Übernachtungsstätte genutzt werden.

12. Ostseebad Karlshagen

Strand von Karlshagen

Der letzte Strand, der es auf unsere Liste der schönsten Strände in Deutschland schafft, ist das Ostseebad Karlshagen auf der Insel Usedom. Der Strandabschnitt, an dem ihr das Ostseebad findet, zieht sich über eine Länge von rund 42 Kilometern vom polnischen Swinemünde bis nach Peenemünde. An dem rund 70 Meter breiten Strand könnt ihr euch einen Strandkorb mieten und die Aussicht auf die Strandpromenade oder die Ostsee genießen. Für einen Familienurlaub an der Ostsee ist der Strand ebenfalls sehr gut geeignet, da er flach ins Wasser fällt.

Einen Strandabschnitt für Anhänger der Freikörperkultur findet ihr dort ebenso wie einen Platz mit eurem Ostseeurlaub mit Hund.

Aber grundsätzlich gilt – Alle Ostseeinseln bestechen durch ihr schönen Strände: Lies Mehr dazu  Ostseeinseln

Passende Hotelangebote für Usedom findest du hier >>

Karte schönste Strände von Deutschland


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *