Ihr sucht den perfekten Ort für eine Städtereise oder einen Kurzurlaub? Dann können wir euch Dublin wärmstens empfehlen. Die irische Hauptstadt vereint wunderschöne Architektur, eine lange und bewegte Geschichte, gutes Bier und ganz viel irische Lebensfreude. Erlebt die Stadt und die Region, die ihr garantiert ins eurer Herz schließen werdet.

Welche Dublin Sehenswürdigkeiten ihr gesehen haben müsst, verraten wir euch hier.

1. St. Patrick’s Cathedral

Kirche von Dublin

Sie ist die bedeutendste Kirche Irlands und gehört ganz klar mit auf die Liste der Dublin Sehenswürdigkeiten, die ihr unbedingt gesehen haben müsst. Die St. Patrick’s Cathedral wurde im 12. Jahrhundert erbaut und musste nach einem Brand zwischen 1844 und 1869 renoviert werden. Da leider versäumt wurde, die Umbauten zu dokumentieren, ist heute nicht genau belegt, welche Teile der Kirche noch aus dem Mittelalter stammen und welche jüngeren Datums sind. Das tut der Einzigartigkeit der St. Patrick’s Cathedral aber keinen Abbruch.

Sehenswert ist die Kirche vor allem deswegen, weil sie viele verschiedene Exponate und Monumente der irischen Geschichte vereint. Ein Highlight der St. Patrick’s Cathedral ist das Grab von Jonathan Swift, dem Autor von „Gullivers Reisen“. Er war von 1713 bis 1745 auch Dekan der Kirche. Außerdem könnt ihr das große Grabmal der Familie Boyle bestaunen und das Grabmal des ersten irischen Präsidenten Douglas Hyde besuchen.

Die St. Patrick’s Cathedral liegt idyllisch in einem kleinen Park. Hier könnt ihr nach dem Besuch der Kirche einen kleinen Spaziergang unternehmen und die Eindrücke auf euch wirken lassen.

Eine besondere Geschichte hat auch die Tür mit dem Loch, die ihr am Westende des Kirchenschiffes findet. Eine Fehde zwischen den Lords Kildare und Ormonde zwang den letztgenannten 1492 in der St. Patrick’s Cathedral Zuflucht zu suchen. Nachdem der Streit aber beigelegt werden konnte, schnitt Lord Kildare ein Loch in die Tür und reichte seinem Rivalen dadurch versöhnlich die Hand.

Unser Tipp: Nur 10 Minuten entfernt steht die Christ Church Cathedral. Sie ist seit dem Mittelalter der Sitz der Dubliner Erzbischöfe und ist Stätte des Grabmals von Stronbow. Er kam 1170 auf Einladung des Königs nach Irland und läutete so die Ära der englischen Einflussnahme auf das Land ein.

Öffnungszeiten: von März bis Oktober montags bis freitags von 9.30 bis 17 Uhr, samstags von 9 bis 18 Uhr, sonntags von 9 bis 10.30, von 12.30 bis 14.30 und von 16.30 bis 18 Uhr. Von November bis Februar montags bis freitags von 9.30 bis 17 Uhr, samstags von 9.30 bis 17 Uhr, sonntags von 9 bis 10.30 und von 12.30 bis 14.30 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 6 Euro und Senioren und Studenten 5 Euro

Homepage: www.stpatrickscathedral.ie

 


Hammer Angebot der Woche!

3 Tage Kurzurlaub: 19 Städte – 4 Länder – 32 Hotels – Nur 24,50 €

Zum Angebot »

 

2. Trinity College

Trinity College Dublin

Auch diese Sehenswürdigkeit von Dublin dürft ihr bei eurem Urlaub in der irischen Hauptstadt nicht verpassen. Das ehrwürdige Trinity College gehört zu den Hauptattraktionen für Touristen und ist vor allem wegen seiner Bibliothek weltberühmt. Insgesamt 4,5 Millionen Bände sowie eine große Sammlung historischer Handschriften, Manuskripte, Inkunabeln und frühe Drucke der Bibel umfasst die Bibliothek.

Insgesamt besteht die Bibliothek aus fünf Gebäuden. Für Touristen ist die Alte Bibliothek der Hauptanziehungspunkt. Im Long Room lagern rund 200.000 wertvolle Bücher, die ihr in historischer Kulisse bestaunen könnt. Allerdings müssen sich die Bücherfreunde unter euch mit Gucken zufriedengeben. Das Anfassen der historischen Schinken ist nämlich strengstens verboten. Unter Beobachtung der bekanntesten Gelehrten, die als Büsten den Gang schmücken, schreitet ihr durch das ehrwürdige Gebäude.

Das berühmteste Werk der Trinity College Libary ist das Book of Kells. Es stammt aus dem Jahr 800 n. Chr. und enthält die vier Evangelien sowie Abbildungen von Christus, Maria und den vier Evangelisten. Besonders die Initialen sind detailreich und filigran verziert.

Unser Tipp: Macht einen Spaziergang über das Gelände des Trinity College. Hier könnt ihr inmitten der Metropole Dublin ein wenig die Ruhe genießen und weitere Sehenswürdigkeiten von Dublin entdecken, so etwa den kleinsten Friedhof der Stadt in der Nähe der Kapelle.

Öffnungszeiten: von Mai bis September montags bis samstags von 8.30 bis 17 Uhr, sonntags von 9.30 bis 17 Uhr, von Oktober bis April montags bis samstags von 9.30 bis 17 Uhr und sonntags von 12 bis 16.30 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 10 Euro, Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt. Die Tickets könnt ihr bequem online buchen

Homepage: www.tcd.ie

3. Temple Bar

Dubliner Tempel Bar

Wer einen Städtetrip nach Dublin unternimmt, der kommt an Temple Bar nicht vorbei. Der quirlige Stadtteil ist eine beliebte Dublin Sehenswürdigkeit und vor allem für seine Kneipendichte und frühneuzeitlichen Straßenzüge bekannt.

In den 1980er Jahren sollte das beliebte Viertel einem Busbahnhof weichen, da es damals keinen besonders guten Ruf hatte. Das hat sich mittlerweile geändert, da neben Restaurants und Kneipen heute viele Kunst- und Kulturinstitutionen angesiedelt sind.

Tagsüber könnt ihr gemütlich durch die Straßen schlendern, in Büchermärkten stöbern, leckeres Essen probieren oder einem der vielen Straßenmusiker lauschen. Nach Einbruch der Dunkelheit findet ihr hier dann die Partymeile von Dublin. Ihr könnt dort ausgelassen feiern, in Musikkneipen tolle Livemusik erleben oder Theaterstücke sehen.

Auch wenn die zentrale Lage verlockend klingt, solltet ihr euch kein Hotel in Temple Bar nehmen. Ruhig wird es hier nachts auf jeden Fall nicht sein.

Unser Tipp: Jedes Jahr Ende Januar findet das Temple Bar Trad Festival statt. An mehreren Tagen treten überall in Temple Bar bekannte Künstler der Trad- und Folkmusik auf.

4. Guinness Storehouse

Guinness Storehouse in Dublin

Wer nach Dublin fährt, kommt um Guinness Bier nicht herum. Also ist es naheliegend, dass ihr auch diese Highlight Dublins besuchen solltet. Das Guinness Storehouse ist heute ein Museum und zeigt euch auf anschauliche Weise die rund 250-jährige Geschichte des Erfolgsbieres.

Ursprünglich war in dem Gebäude die Brauerei untergebracht. Heute könnt ihr euch hier auf sieben Etagen mit der Firmen- und Entstehungsgeschichte vertraut machen. 1759 gründete Arthur Guinness die Brauerei. Dass er damit Erfolg haben würde glaubte damals übrigens niemand.

Wenn ihr das Guinness Storehouse betretet, seht ihr als Erstes den Pachtvertrag für das Land, gültig für 9000 Jahre. Außerdem erfahrt ihr alles über den Brauvorgang, die Transportmittel und die verschiedenen Werbekampagnen der Firmengeschichte.

Unser Tipp: Besucht die abendlich stattfindende Guinness Academy. Dort lernt ihr, wie man das perfekte Guinness zapft, alles über die richtige Verkostung und könnt einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Öffnungszeiten: täglich von 9.30 bis 19 Uhr, in den Monaten Juli und August bis 20 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 17,50 Euro, Kinder zwischen 13 und 17 Jahren zahlen 16 Euro, Kinder unter 13 Jahren haben freien Eintritt

Homepage: www.guinness-storehouse.com

5. Dublin Castle

Schloss von Dublin

Dieser geschichtsträchtige Ort ist eine beliebte Dublin Sehenswürdigkeit: das Dublin Castle. Bis 1922 Sitz der britischen Verwaltung von England, heute werden die Räume des Schlosses noch für offizielle Anlässe genutzt.

Erbaut wurde die Festung ab 1170 von den Normannen, nach einem Brand im 17. Jahrhundert im Stile eines Palastes wieder aufgebaut. Nur der markante Record Tower ist aus dem Jahr 1226 erhalten geblieben.

Ihr könnt das Schloss und seine herrschaftlichen Räume besichtigen. Wenn ihr euch für eine Führung entscheidet, dann erhaltet ihr auch einen Einblick in die unterirdischen Gänge des Schlosses. Hier findet man sogar noch Reste der ehemaligen Gebäude.

Übrigens werden seit 1907 die irischen Kronjuwelen vermisst. Diese wurden bis dahin im Büro Officer of Arms, Arthur Vicars, des Schlosses verwahrt. Ob Vicars, der gerne einen über den Durst trank, mit dem Verschwinden etwas zu tun hat, ist nicht genau bekannt.

Öffnungszeiten: montags bis sonntags von 9.45 bis 17.45 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 7 Euro Eintritt, Senioren ab 60 Jahren und Studenten 6 Euro, Kinder zwischen 12 und 17 Jahren 3 Euro, Familien mit maximal zwei Erwachsenen und bis zu fünf Kindern zahlen 17 Euro

Führungen: Erwachsene zahlen 10 Euro, Senioren ab 60 Jahren und Studenten 8 Euro, Kinder zwischen 12 und 17 Jahren 4 Euro, Familien mit maximal zwei Erwachsenen und bis zu fünf Kindern zahlen 24 Euro

Homepage: www.dublincastle.ie

6. Dublin Discovery Trails

App zur Erkundung von Dublin

Wenn ihr Dublin gerne auf eigene Faust erkunden möchtet, dann können wir euch die App Dublin Discovery Trails ans Herz legen. Insgesamt vier Rundwege führen euch durch die Innenstadt, vorbei an den wichtigsten Dublin Sehenswürdigkeiten. Die Rundwege sind nach Themen sortiert und befassen sich mit der Stadtgeschichte, mit der Zeit rund um den Osteraufstand von 1916, der Geschichte des Ersten Weltkrieges und der Zeit des Britischen Empires.

Die Touren dauern jeweils etwa 2 Stunden, teilweise überlagern sich die Rundgänge. Ihr kommt vorbei am Trinity College, der Bank von Irland, dem Rathaus von Dublin oder dem National War Memorial Garden

Alle Touren und die wichtigsten Informationen zur App Dublin Discovery Trails findet ihr hier

7. Glasnevin Cemetery

National Friedhof in Dublin

Der irische Nationalfriedhof Glasnevin Cemetery bietet euch nicht nur eine schöne Möglichkeit für einen Spaziergang, er ist gleichzeitig auch eine Reise durch die irische Geschichte und die Entstehung der irischen Nation. Auf dieser Sehenswürdigkeit von Dublin findet ihr die Gräber vieler bedeutender und bekannter Persönlichkeiten der Geschichte. Ihr findet die Gräber von Maud Gonne, einer irischen Revolutionärin, von Charles Stewart Parnell, Gründer der Irish Parliamentary Party oder Michael Collins, einem Mitbegründer der IRA.

Gegründet wurde der Friedhof 1832 und dank akribisch geführter Bücher sind alle 1,5 Millionen Beisetzungen bekannt. In einem Museum könnt ihr die Geschichten einiger Persönlichkeiten kennenlernen.

Der Zugang zum Friedhof ist frei. Da er aber noch in Benutzung ist, solltet ihr euch dem Ort angemessen verhalten. Außerdem könnt ihr eine Führung über den Friedhof buchen. So lernt ihr noch mehr über die Menschen, die auf dem Glasnevin Cemetery liegen und die Geschichte Irlands beeinflusst haben.

Öffnungszeiten: Das Museum ist montags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Friedhof ist von 8 bis 18 Uhr zugänglich

Eintritt: Der Eintritt auf den Friedhof ist kostenfrei, der Besuch des Museums kostet 4,50 Euro, verschiedene Führungen könnt ihr ab 10 Euro über die Homepage des Friedhofes buchen.

Homepage: www.glasnevintrust.ie

8. Kilmainham Gaol

Dubliner Staatsgefängnis

Das ehemalige Staatsgefängnis Kilmainham Gaol gehört ebenfalls zu den beliebtesten und bekanntesten Dublin Sehenswürdigkeiten. Bis 1924 diente das 1795 erbaute Gebäude als Gefängnis. Auch an diesem Ort findet ihr euch inmitten der bewegten Geschichte und dem Drang der Iren nach Unabhängigkeit wieder.

Heute präsentiert ein Museum die Vergangenheit dieses Ortes. Trauriger Höhepunkt seiner Historie sind die zahlreichen Hinrichtungen nach dem Osteraufstand von 1916. Zwei schlichte Holzkreuze im ehemaligen Exekutionshof erinnern an die vielen dort gestorbenen Menschen.

Unser Tipp: Eure Tickets solltet ihr im Vorfeld online buchen. Denn der Eintritt wird nach Uhrzeiten und Tagen gestaffelt.

Öffnungszeiten: täglich von 9.30 bis 5.30 Uhr, in den Monaten Juni bis August außerdem von 9 bis 18.45 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 8 Euro, Senioren ab 60 Jahren zahlen 6 Euro, Studenten und Kinder zwischen 12 und 17 Jahren zahlen 4 Euro, Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

Homepage: www.kilmainhamgaolmuseum.ie

9. Dublinia

Christ Church Cathedral in Dublin

Die Ausstellung Dublinia findet ihr in einem Nebengebäude der Christ Church Dublin. Sie beschäftigt sich mit der Geschichte von Dublin zu Zeiten der Wikinger, im Mittelalter und zeigt heutige archäologische Arbeiten in Dublin.

Die Ausstellung ist vor allem für Familien mit Kindern gut geeignet. Sie arbeitet mit  lebensechten Figuren und viel anschaulichem Material. In der Wikinger-Ausstellung erfahrt ihr allerhand über die Lebensweise der Seefahrer, ihre Waffen und Handwerkskunst.

In der Mittelalter-Ausstellung wandelt ihr durch die engen Gassen des (nachgebauten) mittelalterlichen Dublins und könnt ein Modell der damaligen Stadt bestaunen. Hier seht ihr gut, wie die Stadt Dublin sich über die Jahre verändert hat.

Ein Highlight ist auch der Turm des Gebäudes. Diesen könnt ihr hinaufsteigen und von oben auf das heutige Dublin herunterschauen. Vielleicht entdeckt ihr ja die ein oder andere Straße aus dem Mittelalter wieder.

Öffnungszeiten: von März bis September täglich von 10 bis 18.30 Uhr und von Oktober bis Februar täglich von 10 bis 17.30 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 9,50 Euro, Studenten und Senioren zahlen 8,50 Euro, Kinder zahlen 6 Euro Eintritt, eine Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder kostet 25 Euro

Homepage: www.dublinia.ie

10. National Museum von Irland


Das Nationalmuseum von Irland umfasst insgesamt vier Standorte, wobei ihr drei davon in Dublin findet. Ihr könnt in der irischen Hauptstadt das archäologische Museum, das keltische, irische und mittelalterliche Exponate zeigt. Highlights sind die Tara-Brosche und der Kelch von Ardagh. Im Erdgeschoss werden außerdem Moorleichen ausgestellt, die aus der Eisenzeit stammen.

Im Decorative Arts & History Museum wird vor allem Silberware, Münzen, Kleidungsstücke, Schmuck, Möbel und Keramik ausgestellt.  Im dritten Standort, dem National History Museum, erwarten euch vor allem ausgestopfte Tiere und andere Exponate, etwa tibetanische Bilder auf Leder.

Der vierte Standort befindet sich in Turlough rund drei Stunden entfernt von Dublin. Dort befindet sich das Country Life. Eröffnet wurde dieser Standort erst 2001. Er befasst sich vor allem mit dem ländlichen Leben in Irland von der Mitte des 19. Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts.

Öffnungszeiten: dienstags bis samstags von 10 bis 17 Uhr, sonntags von 14 bis 17 Uhr

Eintritt: Der Eintritt in alle vier Museen ist frei

Homepage: www.museum.ie

Karte Dublin Sehenswürdigkeiten


Lust auf Dublin?

Städtereise Dublin >>


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *