Leipzig – die Stadt am Rande von Sachsen gehört zweifellos zu den schönsten deutschen Städten und erfreut sich seit einigen Jahren immer  größerer Beliebtheit bei Touristen und Wahl-Leipzigern.

Wir haben dir alle wichtigen Leipzig Tipps für einen Kurzurlaub in der Messestadt zusammengestellt.

Mit unseren Leipziger Geheimtipps findest du die besten Orte, schönsten Ausflugsziele und den angesagtesten Clubs der Stadt.

Günstige Tickets für die Leipzig Attraktionen erhaltet ihr hier

Leipzig Tipp #1: Der Leipziger Hauptbahnhof

Für die meisten Besucher der Messestadt ist er so oder so der erste Anlaufpunkt, denn hier kommen sie mit Zügen aus nah oder fern an:

Der Leipziger Hauptbahnhof

Der größte Kopfbahnhof Europas ist nicht nur ein Bahnhof, sondern gleichzeitig auch ein Einkaufszentrum mit etwa 140 Geschäften auf drei Ebenen. 1915 wurde das Bauwerk eröffnet. Vom Glanz der vergangenen Tage, als die Eisenbahn das Verkehrsmittel erster Wahl war, ist auch heute noch viel zu spüren.

So erlebt man in einem Bücherladen und einer Filiale eines amerikanischen Kaffeekonzerns noch heute das Flair der ehemaligen Wartehallen für Passagiere der ersten Klasse.



 


Wellness Gutschein mit Übernachtung

Hunderte Wellness-Hotels mit Spa-Bereich oder Therme ab 39,50 €

Zu den Angeboten »

 

Leipzig Tipp #2: Museum in der Runden Ecke

Wer die Stadt besucht, sollte sich auch mit der DDR-Vergangenheit und der Bedeutung der Montagsdemonstrationen auseinandersetzten. Ein Leipzig Insidertipp ist das Museum in der Runden Ecke. Von 1950 bis 1989 war das Gebäude in der Leipziger Innenstadt der Sitz der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit (BVfS). Hier führte auch die Route der Montagsdemonstrationen vorbei.

Heute kann man in dem Museum die Geschichte der Staatssicherheit – Stasi – erleben:

Wie wurde gearbeitet? Was waren die Aufgaben des Ministeriums? Welche ideologischen Wurzeln steckten dahinter? Hier kannst du auch einen Nachbau einer Gefängniszelle sehen.


Unser Leipzig Geheimtipp: Buche dir eine Führung. Diese kostet nur fünf Euro und findet täglich um 15 Uhr statt. Im Museum wird sehr viel Ausstellungsmaterial gezeigt. Bei einer Führung bekommst Du so einen besseren Überblick.


  • Adresse: Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“, Dittrichring 24, 04109 Leipzig
  • So kommst du hin: Mit der Tramlinie 9 oder dem Bus 89 bis Haltestelle Thomaskirche
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr. Zwischen dem 23. Dezember bis einschließlich Neujahr ist das Museum geschlossen
  • Eintritt: Der Eintritt ist frei

Leipzig Tipp #3: Das Völkerschlachtdenkmal

Ein echtes Schwergewicht und nur schwer zu übersehen in der Leipziger Skyline ist das Völkerschlachtdenkmal. Es erinnert an den Sieg der Truppen von Österreich, Preußen, Russland und Schweden über Napoleon. Hundert Jahre später wurde das Völkerschlachtdenkmal errichtet.

Es ist 91 Meter hoch und verfügt über eine Aussichtsplattform. Diese erreichst du per Fahrstuhl und über Treppen. Im Inneren des Denkmals befindet sich eine imposante Kuppelhalle mit einer Höhe von 68 Metern.


Unser Geheimtipp: Besonders abends ist das Völkerschlachtdenkmal einen Ausflug wert. Über die äußeren Treppen, die auch nach der Schließung zu betreten sind, hat man einen tollen Ausblick auf den Sonnenuntergang. Am besten du packst dir gleich noch einen kleinen Picknickkorb ein.


  • Adresse: Str. des 18. Oktober 100, 04299 Leipzig
  • So kommst du hin: Direkt am Völkerschlachtdenkmal gibt es einen Parkplatz. Mit der S-Bahn oder Tramlinie 15 bis Haltestelle Völkerschlachtdenkmal
  • Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr (April bis Oktober); täglich von 10 bis 16 Uhr (November bis März); 24.12. und 31.12. geschlossen
  • Eintritt: 8 Euro für Erwachsene, 6 Euro ermäßigt. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt

Völkerschlachtdenkmal

Leipzig Tipp #4: Leipzig mit dem Fahrrad entdecken

Ein echter Leipziger Insider-Tipp:

Lass das Auto stehen. Leipzig ist die Stadt der kurzen Wege. Am besten du mietest dir ein Fahrrad und erkundest so die Stadt. Fast überall gibt es gut ausgebaute und gekennzeichnete Radwege. Nur in der Fußgängerzone in der Innenstadt ist es tagsüber nicht erlaubt mit dem Fahrrad zu fahren.

So bist du nicht nur schnell an allen wichtigen orten der Stadt oder im Grünen, sondern erlebst das Flair von Leipzig auf ganz besondere Weise.

Im Internet findest du verschiedene Anbieter, die Leihfahrräder zur Verfügung stellen. Außerdem findest du im gesamten Stadtgebiet Fahrräder der Marke Nextbike. Diese kannst du dir per Smartphone ausleihen und losradeln.

Leipzig Tipp #5: Feiern in der Distillery und dem IFZ

Was für Berlin das Berghain ist, ist für Leipzig das IFZ (Institut für Zukunft) oder die Distillery. Das IFZ ist noch jung. Die Destillery hat schon 22 Jahre auf dem Buckel und zählt wohl zu den bekanntesten House- und Technoclubs in Deutschland. Aber auch andere Musikrichtungen fühlen sich hier zu Hause, sodass du auch als Liebhaber von anderen Musikrichtungen der elektronischen Musik, Hip-Hop oder Reggae was Tanzbares finden solltest.

Im IFZ ist man auf Technobetas festgelegt. Gefeiert wird hier gerne bis in die Mittagsstunden.

Die Türsteher des IFZ gelten als besonders hart, dort kommt nicht jeder rein.


Leipziger Insidertipp: Die beiden Clubs liegen nur etwa 10 Gehminuten auseinander.


  • Adresse: Distillery, Kurt-Eisner-Straße 108A, 04275 Leipzig
    IFZ, An den Tierkliniken 38-40, 04103 Leipzig
  • So kommst du hin: Mit der Tram 16 bis Haltestelle Zwickauer Straße oder mit der S-Bahn bis Haltestelle MDR Leipzig

Leipzig Tipp #6: Leipziger Baumwollspinnerei

In Leipzig hat sich über viele Jahre eine nicht mehr wegzudenkende Künstlerszene etabliert, die über die Stadtgrenzen hinweg große Bedeutung hat. Man nennt sie auch die „Neue Leipziger Schule“. Ein bekannter Künstler aus Leipzig ist der Maler Neo Rauch. So wie er haben viele der Leipziger Künstler ihre Ateliers in der Leipziger Baumwollspinnerei, einem etwa 10 Hektar großen Werksgelände im Stadtteil Lindenau.

In insgesamt 12 Galerien und Ausstellungsflächen zeigen die Künstler ihre Werke. Die Spinnerei hat täglich geöffnet und versprüht mit ihrem industriellen Charme eine ganz besondere Atmosphäre.

Jeden Freitag und Samstag werden stündlich Führungen durch die Spinnerei angeboten.


Leipziger Insidertipp: Dreimal jährlich finden an Wochenenden die Rundgänge der Spinnerei statt. Dann werden neue Ausstellungen und Veranstaltungen präsentiert. Informationen zu anstehenden Rundgängen findest du auf der Homepage der Baumwollspinnerei.


  • Adresse: Leipziger Baumwollspinnerei, Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig
  • So kommst du hin: Mit der Tramlinie 14 oder S-Bahn bis Haltestelle S-Bahnhof Plagwitz
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 11 bis 18 Uhr. Führungen freitags und samstags stündlich zwischen 12 bis 16 Uhr
  • Eintritt: Führungen 11 Euro pro Person oder 8 Euro ermäßigt (Dauer der Führung eine Stunde)

Leipzig Tipp #7: Die Eisenbahnstraße

Ihr Ruf ist nicht der beste. In den Medien nennt man die Straße im Osten Leipzig die „gefährlichste Straße Deutschlands“, ab 2018 soll hier die erste Waffenverbotszone Sachsens entstehen.

Auf der anderen Seite ist die Eisenbahn eine Straße im Wandel. Multikulti statt Einheitsbrei. Dank vieler leerstehender Häuser und günstiger Mieten haben sich hier in den letzten Jahren kleine Kunstgalerien angesiedelt. Studenten leben hier und freuen sich über günstigen Wohnraum, der auch in Leipzig immer knapper wird.

Dazwischen türkische Gemüsehändler und leckeres Essen aus orientalischen Ländern.

  • So kommst du hin: Mit den Tramlinien 1,3, 7 oder 8 bis zu den Haltestellen Einertstraße oder Herrmann-Liebmann-Straße oder Torgauer Platz

Ein Beitrag geteilt von Paulina (@p.aulske) am

Leipzig Tipp #8: Leipziger Zoo

Als Familienausflug eignet sich ein Tag im Leipziger Zoo. Hier erwarten dich unzählige Tiere aus allen Regionen dieser Welt. Ein besonderer Leipzig Tipp ist das Gondwanaland. Es gehört seit wenigen Jahren zu einer der Attraktionen im Leipziger Zoo.

In einer Halle, größer als zwei Fußballfelder leben 140 exotische Arten und etwa 500 verschiedene Pflanzenarten aus drei Kontinenten. Du kannst zu Fuß durch die tropische Landschaft laufen und eine Tour mit dem Boot machen. Da kommt echtes Dschungelfeeling auf.


Unser Leipzig Geheimtipp: Direkt neben dem Zoo liegt das Leipziger Rosenthal. Von hier hast du durch das „Zooschaufenster“ einen Blick auf das Giraffengehege und Zebras.


  • Adresse: Zoo Leipzig, Pfaffendorfer Straße, 04105 Leipzig
  • So kommst du hin: Mit der Tramlinie 12 bis Haltestelle Zoo
  • Öffnungszeiten: Vom 1. November bis 20. März täglich von 9 bis 17 Uhr. An Heilig Abend und Silvester von 9 bis 15 Uhr. Vom 21. März bis 30. April und im Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr. Vom 1. Mai bis 30. September täglich von 9 bis 19 Uhr
  • Homepage: www.zoo-leipzig.de

Zoo Leipzig

Leipzig Tipp #9: Leipziger Universität

Mitten in der Innenstadt liegt der Hauptcampus der Leipziger Universität, der Alma Mater Lipsiensis. Sie ist die größte Hochschule in Leipzig. 1409 wurde sie gegründet und ist damit ein wahrlich geschichtsträchtiger Ort. Sie gilt als zweitälteste Universität, nach der Ruprecht-Karls-Universität von Heidelberg.

Das Besondere:

Der komplette Hauptcampus wurde in den letzten zehn Jahren neu aufgebaut und renoviert. Die von der SED 1968 gesprengte Universitätskirche wurde durch das Paulinum ersetzt und beherbergt heute unter anderem wissenschaftliche Institute, Aula und Andachtsraum.

Wenn du dir die Front des Paulinum anschaust, sind Rundbögen und Fenster ein bisschen verrutscht. Damit erinnert der Architekt an die Sprengung der ehemaligen Kirche.


Leipzig Insidertipp: Neben dem Hauptcampus steht das Leipziger City-Hochhaus. Von den Leipzigern auch Uni-Riese oder Weisheitszahn genannt. Du solltest dir unbedingt einen Abend frei halten und von der Aussichtsplattform auf dem Gebäude einen abendlichen Blick über die Innenstadt werfen.


  • Adresse: Universität Leipzig, Universitätsstraße 2, 04109 Leipzig
  • So kommst du hin: Mit den Tramlinien 4,7, 8, 10, 11, 12, 14 oder 15 bis Haltestelle Augustusplatz

Ein Beitrag geteilt von Dimitri Axt (@axt_d) am

Leipzig Tipp #10: Unikatum – Kindermuseum Leipzig

Ein spannender Ausflug für die ganze Familie sollte dich und deine Rasselbande in das Kindermuseum Unikatum führen. Hier gibt es für Kinder jeden Alters verschiedene – natürlich kindgerechte – Ausstellungen zu entdecken. „Das Königreich der Phantasie“ entführt die kleinen Gäste in die Vorstellungskraft der menschlichen Phantasie und zeigt, was durch die Vorstellungskraft alles möglich ist.

Natürlich darf hier alles ausprobiert werden.

Zum Besuch solltest du (und deine Kinder) Hausschuhe mitbringen, denn im gesamten Museum sind Straßenschuhe nicht zugelassen.


Leipzig Insidertipp: Die Karl-Heine-Straße ist nur wenige Gehminuten entfernt und bietet eine große Auswahl an Restaurants und Cafés mit Angeboten abseits von kommerziellen Fastfood-Ketten oder durchschnittlicher Küche.


  • Adresse: Zschochersche Straße 26, 04229 Leipzig
  • So kommst du hin: Mit der Tramlinie 3 oder 14 bis Felsenkeller
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 14 bis 18 Uhr. An Feiertagen in der Woche und an Ferientagen (Sachsen) ist das Museum Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und am Wochenende von 14 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Eintrittspreise: Für alle Einzelpersonen ab 3 Jahre 4,50 Euro; Duo (z.B. Mama und Kind) 7 Euro; Familie (3-4 Personen) 10,50 Euro; Gruppe (bis 8 Personen) 20 Euro. Kinder bis 2 Jahre haben freien Eintritt.
  • Homepage: www.kindermuseum-unikatum.de/

Leipzig Tipp #11: Leipziger Neuseenland

Nur wenige Kilometer außerhalb von Leipzig beginnt das Leipziger Neuseenland. Wo vor wenigen Jahrzehnten noch Braunkohle abgebaut wurde, erstreckt sich heute ein weit verzweigtes Naherholungsgebiet mit unzähligen Seen. Zu den größten Seen zählen der Cospudener See, der Markkleeberger See und der Kulkwitzer See.

Ein echter Leipziger Insidertipp ist es über die verschiedenen Radwege aus der Leipziger Innenstadt direkt bis zu einem der Seen zu fahren. So gelangst du innerhalb von 30 Minuten aus der Großstadt in die Natur. Dort erwarten dich Sandstrände, verschiedenen Freizeitangebote wie Wasserski, Saunen oder andere Aktivitäten.

Vor allem der Cospudener See ist schnell zu erreichen über „Die Linie“ oder „Die neue Linie“ gelangst du durch den Auwald bis an den Nordstrand.

Wenn dir das noch nicht genug ist, dann kannst du dich über den Rundweg einmal um den Cospudener See – im Leipziger Volksmund Cossi genannt – machen.

Im Sommer nutzen die Leipziger ihr Erholungsgebiet für Fahrradtouren, zum Joggen oder Inlinerfahren oder zum Baden.

Wenn du einen noch schöneren Weg suchst, um aus der Innenstadt zu den Seen der Stadt zu kommen, dann kannst du auch das Kanu nutzen. Die Weiße Elster führt bis hinein in den Cossi. Unterwegs erlebst du den Auwald von der Wasserseite.


Leipziger Geheimtipp: Der Radweg „Neue Linie“ führt auch direkt vorbei am Leipziger Wildpark. Hier kannst du Wildschweine und andere heimische Tierarten erleben, und zwar nur gegen eine Spende, die dem Wildpark zugutekommt.


Leipzig Tipp #12: Waldstraßenviertel

Das Leipziger Waldstraßenviertel ist auf alle Fälle der perfekte Ort in Leipzig, wenn du dich für herrschaftliche Stadthäuser und ihre Geschichte interessierst. Nordwestlich des Leipziger Zentrums gelegen beginnt das Viertel mit seinen Gründerzeithäusern. Es gilt als das größte geschlossene erhaltene Gründerzeitviertel und ist ein Flächenarchitekturdenkmal. Im Internet kannst du auch Führungen buchen.

Wenn du dich auf der Waldstraße, Gustav-Adolf-Straße, Hinrichsenstraße, Feuerbachstraße oder in der Straße Am Mückenschlösschen befindest, dann bist du mitten in diesem schönen Flecken Leipzigs.

An das Waldstraßenviertel schließt sich das Leipziger Rosenthal an. Auch hier bist du, wie so oft in Leipzig, direkt in einer großen Park- und Waldanlage. Hier kannst du Grillen oder mit dem Fahrrad, den Wegen durch das Rosenthal und Auwald folgend entlang der Neue Luppe zum Leipziger Ausee. Dorthin kommst du aber auch bequem mit der Tramlinie 10. An diesem See erwartet dich eine Parkeisenbahn, die den Ausee umrundet.


Leipziger Insidertipp: Einmal im Jahr spielt das Orchester des Leipziger Gewandhauses ein kostenloses Openair-Konzert im Rosenthal. Das Klassik airleben findet vom 29. Juni bis 30. Juni 2018 statt.


  • So kommst du hin: Mit der Tramlinie 1, 3, 4, 7, 8 oder 15 bis Haltestelle Waldplatz
  • Homepage: www.waldstraßenviertel.org

Waldstraßenviertel

Leipzig Tipp #13: Das beste Essen

So ein Städtetrip macht hungrig. Damit du in deinem Kurzurlaub in Leipzig nicht mit leerem Magen herumlaufen musst, haben wir dir einige Restaurants der Stadt aufgelistet.

Restaurant Bayrischer Bahnhof

Das Restaurant Bayrischer Bahnhof ist eine tolle Adresse für leckeres Essen der regionalen und der deutschen Küche. Das Restaurant ist in den historischen Räumen des ehemaligen Bayrischen Bahnhofes untergebracht, dem ältesten erhaltenen Kopfbahnhof der Welt. Das Restaurant bietet selbstgebrautes Bier und Leipziger Gose an.

Unser Insidertipp: Du solltest dir hier unbedingt vorher einen Tisch reservieren.


Leipziger Moritzbastei

Wenn du es etwas zwangloser magst, bist du in der Leipziger Moritzbastei gut aufgehoben. In der alten Festungsanlage, die von Studenten in den 1970er Jahren freigelegt und wiederaufgebaut wurde, kannst du gut und preiswert essen. In den alten Gewölben finden auch kulturelle Veranstaltungen statt.

Außerdem ist die Moritzbastei bekannt für ihre studentischen Partys am Mittwoch und am Samstag.


Cafe´s und Süßes

Wenn du vegan oder vegetarisch durchs Leben gehst, findest du in der ganzen Stadt eine große Auswahl an Lokalen und Cafés. Besonders lecker ist es in Leipzig-Connewitz bei „DELI“ oder in der „Vleischerei“ in Leipzig-Plagwitz.

Als Süßmäulchen findest du die richten Leckereien bei „Marshalls Mum“ in der Leipziger Südvorstadt oder in der „Eisträumerei“ im Stadtteil Reudnitz.

Unser Leipziger Geheimtipp ist das „süß+salzig“ in Leipzig-Lindenau.

Vom Frühstück bis zum Kuchen am Nachmittag findest du hier tolle Kreationen auf der Speisekarte.

Leipzig Tipp #14: Nutze die Leipzig Card

Mit der Leipzig Card wird dein Aufenthalt in Leipzig noch günstiger. Mit dieser Karte kannst du kostenfrei in der Stadt (Tarifzone 110) die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und erhältst in vielen Museen und Ausstellungen ermäßigten Eintritt. Auch auf Rundfahrten, Führungen, Festivals und Varietés erhältst du Vergünstigungen.

Die Karte bekommst du für einen Tag, als 3-Tageskarte oder als 3-Tagesgruppenkarte. Kaufen kannst du sie in Leipzig bei der Tourist-Information in der Katharinenstraße 8, an Ticketautomaten oder in Shops der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) oder online unter www.leipzig.travel/leipzigcard.

Karte für alle Locations


Lust auf Leipzig?

Leipzig Städtereise >>


Das könnte dich auch interessieren:

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *