Wer hat nicht das berühmte Zitat von Audrey Hepburn gehört, „Paris ist immer eine gute Idee„? Nun, lasst uns ein bisschen weiter gehen und sagen, dass Frankreichs Städte zu besuchen insgesamt eine sehr gute Idee ist.

In der Tat ist Frankreich mit schönen mittelalterlichen Städten voller Kultur, Kunst und lebendigen Menschen geladen.

Ob ihr nach ruhigen Unterkünften, spektakulärem Essen oder unglaublicher Architektur sucht, hier findet ihr 10 der schönsten Ecken in Frankreich, in denen ihr genau das finden könnt.

1. Straßburg

Straßburg

Straßburg liegt nahe der deutschen Grenze und ist bekannt als Sitz des Europäischen Parlaments. Hier findet ihr außerdem noch einen der schönsten Weihnachtsmärkte in Europa. Ihr müsst jedoch nicht bis Dezember warten um diese französische Stadt zu bewundern, denn es gibt viel zu sehen.

Im Frühling genießt ihr am besten ein üppiges Picknick bei Sonnenschein im Parc de l’Orangerie. Im Winter solltet ihr unbedingt eine reichhaltige Choucroute (Sauerkrautplatte) probieren. Und zu jeder Zeit könnt ihr die europäischen Institutionen besuchen oder die Spitze der Kathedrale besteigen, um eine der beeindruckendsten Aussischten auf diese schöne Stadt zu genießen.

  • Beste Reisezeit: Sommer

Mehr zu Straßburg: Die 8 schönsten Attraktionen der Stadt


2. Paris

Paris

Mit jährlich über 15 Millionen Besuchern ist Paris eine der beliebtesten Städte für Touristen aus aller Welt.

Sie trägt die Spitznamen „Stadt der Lichter“, „Stadt der Liebe“ und „Hauptstadt der Mode“.

Die Stadt besteht aus so vielen Geheimnissen und versteckten schönen Orten, dass man sich nicht langweilen kann. Unter den Must-Do, lassen sich der Eiffelturm, der Arc de Triomphe, die Sacré-Coeur und den Louvre auflisten. Neben ikonischen Sehenswürdigkeiten beherbergt Paris auch einige der besten Museen der Welt, darunter das Louvre Museum und Musee d’Orsay.

  • Beste Reisezeit: Das ganze Jahr

Das solltet ihr in Paris sehen: Die besten Paris Sehenswürdigkeiten


3. Bordeaux

Bordeaux

Besucht Bordeaux, um durch die schönsten Straßen Frankreichs zu schlendern, hier wird gut gegessen und noch besser getrunken. Nicht umsonst ist Bordeaux die Hauptstadt des Weines und die ideale Stadt für eine unvergessliche Weinprobe. Die Stadt in der Region Aquitaine im Südwesten Frankreichs ist voll von Bars à vin – insbesondere die Gegend um Rue Parlement Saint-Pierre, wo ihr euch mit den verschiedenen Sorten des nationalen Getränks verwöhnen lassen könnt.

Bordeaux, nur eine halbe Stunde vom Atlantik entfernt, am Fluss Garonne gelegen, ist eine bedeutende Hafenstadt voller schöner Architektur, historischer Stätten, außergewöhnlicher Einkaufsmöglichkeiten und einer Weltklasse-Kunst- und Kulturszene. Das Stadtzentrum von Bordeaux bietet mehr als 350 historische Gebäude und Sehenswürdigkeiten, darunter mittelalterliche Kirchen und bezaubernde alte Brücken wie die Ponte de Pierre. Die Stadt verfügt auch über mehrere schöne Plätze, von denen der Place de la Bourse mit seiner spiegelähnlichen Wirkung am beeindruckendsten ist.

  • Beste Reisezeit: April bis September

Auch interessant: Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Frankreich


4. Aix-en-Provence

Aix-en-Provence

Wenn ihr eher eine urbane Person seid, dann solltet ihr unbedingt nach Aix-en-Provence in Südfrankreich fahren. Diese süße Stadt ist gesprenkelt mit Springbrunnen und kleinen Plätzen voller Restaurants, die euch an heißen Sommertagen willkommen heißen. Seine grünen Boulevards und öffentlichen Plätze sind gesäumt von Villen aus dem 17. und 18. Jahrhundert mit hochmütigen Steinlöwen.

Aix-en-Provende ist eine Stadt der Kunst, des Lichts und der Aktivität:

Heimat mehrerer Universitäten und Kunstschulen. Das Zentrum dieser Stadt ist die Altstadt und klein genug, um sie zu Fuß zu erkunden.

Unternehmungs-Tipps:

Der Cours Mirabeau ist eine schöne, von Bäumen gesäumte Allee mit Terrassencafés und Buchläden und großen Bäumen, die an heißen Sommertagen viel Schatten bieten. Besucht die vielen Märkte in dieser Stadt, vom bunten Blumenmarkt über den täglichen Lebensmittelmarkt bis hin zum einzigartigen Bekleidungsmarkt.

  • Beste Reisezeit: Das ganze Jahr

5. Nantes


Nantes war einst ein mächtiger Hafen, der durch den Sklavenhandel reich wurde, heute aber weitgehend von Touristen nicht besucht wird. Diese lebendige Universitätsstadt ist in der Tat voll von Attraktionen und einigen unglaublichen Fischrestaurants. Besucher werden das Schloss der Herzöge der Bretagne besuchen wollen, mit seiner Kathedrale, die das schöne Grab von Francois II. von 1502 beherbergt, und dem beeindruckenden botanischen Garten und einem Museum, das die Geschichte der Stadt und Region erzählt.

Das ehemalige Schiffbauviertel ist vielleicht der am meisten unterschätzte Teil der Stadt. Hier werdet ihr seltsame Maschinen sehen auf denen ihr durch die schönen Stadtviertel in Nantes geführt werdet: Sightseeing mal anders.

Diese Stadt ist für Spaziergänge durch ihre anmutigen Plätze, vorbei an den großen Häusern und durch die Straßen gebaut.

  • Beste Reisezeit: März bis Oktober

6. Nizza

Nizza

Nizza, die Hauptstadt der Côte d’Azur, ist wunderschön um die Promenade des Anglais geschwungen und verfügt über einige der besten Kiesstrände Frankreichs. Wenn ihr in Nizza seid, solltet ihr das charmante St. Jean Cap Ferrat besuchen, wo man am Stand liegen kann oder historische Denkmäler besichtigen kann (direkt am Meer).

Die Altstadt von Nizza:

Es gibt Nizza und es gibt die wunderschöne Altstadt Nizza, den ältesten Teil der Stadt in Frankreich. In der Altstadt von Nizza findet ihr viele typische Geschäfte, die Olivenöl, Gewürze und Blumen verkaufen.

Aber trotz dieses Namens gibt es hier nicht nur alte Dinge. In der Gegend finden sich moderne Geschäfte wie Tuchläden, Supermärkte und Tätowiersalons. Bei Sonnenuntergang erwacht die Altstadt mit zahlreichen typischen Restaurants, Bars, Pubs und Nachtclubs zum leben – perfekt zum Ausgehen und Feiern.

  • Beste Reisezeit: Juni bis September

7. Toulouse

Toulouse

Auch als Ville Rose (die Rosa Stadt) bekannt, ist Toulouse eine bei Studenten sehr beliebte Stadt. Besonders die jüngeren Menschen treffen sich gerne auf einem der vielen Plätze der Stadt, um gemütlich etwas zu trinken und zu plaudern.

Der Place du Capitole ist der bekannteste und beeindruckendste Platz der Stadt und befindet sich im Herzen der Stadt. Von dort könnt ihr eine der vielen Straßen nehmen, die vom Platz herausragen, um diese schöne Stadt Frankreichs weiter zu erforschen. Um euren Aufenthalt einen heiteren Touch zu verleihen, solltet ihr den entspannenden japanischen Garten in der Nähe des Kongresszentrums besuchen.

  • Beste Reisezeit: März bis Oktober

8. Marseille

Marseille

Marseille ist eine der ältesten Städte Europas und die zweitgrößte Stadt Frankreichs. Mit seinem idyllischen Klima, seinen römischen Ruinen, seiner mittelalterlichen Architektur und seinen bemerkenswerten kulturellen Einrichtungen ist Marseille auch eine Arbeiterstadt mit mehreren Universitäten und Industrien.

Das Leben von Marseille konzentriert sich immer noch auf den Alten Hafen. Dieser lebhafte Hafen, der von zwei historischen Festungen dominiert wird, ist gesäumt von Cafés, Geschäften und Bars am Wasser. Dort werdet ihr Straßenmusiker, Tänzer oder Kunstausstellungen sehen, die so typisch sind für diese charmante Stadt in Frankreich.

Wenn ihr von der belebten Stadt müde werdet, könnt ihr immer zu den Calanques (Kaltsteinbuchten), den idyllischen, steilen Tälern, die teilweise von einem Anstieg des Meeresspiegels überflutet wurden, fliehen. Die Faszination ist endlos. Marseille ist jederzeit ein Reiseziel. Frühling und Herbst sind in der Regel perfekt für Outdoor-Momente.

  • Beste Reisezeit: Frühling und Sommer

9. Lille

Lille

In der Nähe der belgischen Grenze gelegen, ist Lille eine bezaubernde Stadt in Nordfrankreich und berühmt für die Grande Braderie de Lille, die im September stattfindet, wenn Straßenmärkte die Stadt für 48 Stunden säumen. Lille ist die beste Stadt, die man besuchen sollte, wenn man Delikatessen wie Waffeln, Muscheln und Pommes liebt. Nach einem herzhaften Essen durchstreift man dann den Palais des Beaux-Arts de Lille, eines der größten Kunstmuseen Frankreichs.

  • Beste Reisezeit: Frühling und Sommer

10. Lyon

Lyon

Mit seiner langen Geschichte ist Lyon heute die drittgrößte Stadt Frankreichs, bekannt für ihre historische Architektur, Gastronomie und lebendige Kulturszene.

Ein kulinarischer Höhenflug ist bei einem Wochenendausflug in Lyon unvermeidlich. Mit einer gesunden Prise Michelin-Sterne-Restaurants und Straßen, die mit den traditionellen Lyonnaise-Bouchons, rot-weiß karierten Tischplatten mit Schlachtabfällen, Quennelles de Brochet und schmackhaften St Marcellin Käse bedeckt sind, lässt Lyon keine kulinarischen Wünsche offen.

Lyon besteht aus verschiedenen Stadtvierteln, von denen jeder seinen eigenen Anteil an interessanten Schätzen bietet. Zum Beispiel ist Presqu’île das Herz der Stadt mit seinen Restaurants und Bars, während Croix-Rousse für seine Hunderte von versteckten Passagen bekannt ist. Fourvière bietet römische Ruinen und gotische Kirchen, und Brotteaux ist das wohlhabende Viertel mit dem schönen Park Tete d’Or.

  • Beste Reisezeit: Frühling und Sommer

 

Lust auf Frankreich bekommen?

Frankreich Kurzurlaub

 

Frankreichs schönste Ecken auf einer Karte

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *