Frankreich – das schöne Nachbarland von Deutschland erfreut sich in aller Welt großer Beliebtheit. Nicht nur wegen seines guten Essens und hervorragender Weine, sondern auch wegen zahlreicher Reiseziele. Welche Frankreich Sehenswürdigkeiten ihr besuchen solltet, erfahrt ihr in diesem Text.

Egal ob der bekannte Eiffelturm in Paris, das Straßburger Münster oder das weltberühmte Museum im Louvre,  in Frankreich findet ihr alles für einen perfekten Urlaub zwischen Natur und Kultur.

Entdeckt das Land an Atlantik und Mittelmeer noch einmal neu oder bucht euren nächsten Urlaub in dem sehenswerten Land.

 


Hotelgutscheine für Frankreich

Frankreich Kurztrip: Paris, Straßburg, Marseille uvm.  schon ab 44,50 €

Zu den Angeboten »

 

1. Schloss Versailles

Versailles

Eine der Touristenattraktionen Frankreichs ist das Schloss Versailles in der Nähe von Paris. Es ist eine der größten Palastanlagen Europas und war von Mitte des 17. Jahrhunderts bis zum Ausbruch der Französischen Revolution die Residenz der französischen Könige.

Ab 1661 lies Ludwig XIV. das ehemalige Jagdschloss zu dem imposanten Schloss ausbauen, was wir heute kennen. Besonders beeindruckend die Spiegelgalerie und das Schlafzimmer des Königs. Die prunkvolle Verzierung von Wänden und Decken war zum größten Teil dazu gedacht, die Macht Frankreichs nach außen zu zeigen und dem Sonnenkönig zu huldigen.

  • Adresse: Place d’Armes, 78000 Versailles
  • Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 9.30 bis 17.30 Uhr
  • Eintritt: Der Eintritt kostet 20 Euro
  • Homepage: www.chateauversailles.fr

Auch interessant: Frankreichs schönste Ecken


2. Pariser Eiffelturm

Eiffelturm

Er ist das Wahrzeichen von Paris und auch von ganz Frankreich: der Eiffelturm. Erbaut wurde er von 1887 bis 1889 als Eingangstor für die Weltausstellung und als Erinnerung an den 100. Jahrestag der Französischen Revolution. Benannt ist die berühmte Stahlkonstruktion nach ihrem Erbauer Gustave Eiffel. Zuerst waren die Pariser gar nicht begeistert von dem Bauwerk. Heute zieht es jährlich bis zu 6 Millionen Besucher aus aller Welt in die französische Hauptstadt. Eigentlich war geplant, den Turm nach 20 Jahren wieder abzubauen.

Bevor seinen heute bekannten grauen Anstrich bekam, war der  Eiffelturm rot gestrichen. Ihr könnt bis auf die oberste Aussichtsplattform in 276 Metern Höhe fahren. Von dort habt ihr den perfekten Panoramablick auf Paris. Bis in die zweite Etage auf 116 Metern kommt ihr entweder per Aufzug oder könnt 704 Treppenstufen erklimmen.

Besonders schön ist der Eiffelturm auch, wenn er nachts in seinem typischen Licht glitzert. Allerdings ist diese Beleuchtung urheberrechtlich geschützt. Wenn ihr keinen Brief vom Anwalt bekommen wollt, dann solltet ihr so ein Foto lieber nicht in euren sozialen Netzwerken posten.


Unser Tipp: Auf der Turmspitze ist es immer windig. Denkt also auch im Sommer an entsprechende Kleidung.


  • Adresse: Champ de Mars, 5 Avenue Anatole France, 75007 Paris
  • Öffnungszeiten: vom 15. Juni bis 1. September täglich von 9 bis 0.45 Uhr, im Rest des Jahres täglich von 9.30 bis 23.45 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene zahlen 25 Euro, Kinder und junge Erwachsene von 12 bis 24 Jahren zahlen 12,40 Euro, ermäßigter Eintritt kostet 6,30 Euro und Kinder bis 4 Jahre haben freien Zugang

Hier findet ihr die passenden Hotelangebote für eure Reise nach Paris


3. Mont Saint-Michel

Abtei von Mont-Saint-Michel

Die Abtei von Mont Saint-Michel ist eines der bekanntesten Fotomotive weltweit und gehört unbedingt auf die Liste der besten Sehenswürdigkeiten von Frankreich. Sie erhebt sich majestätische auf dem gleichnamigen Klosterberg. Heute verbindet die Insel, die vor der Küste der Normandie liegt eine Brücke mit dem Festland. Bei einer Springflut kann es aber immer noch passieren, dass diese zumindest teilweise überflutet wird und Mont Saint-Michel wieder zu einem Eiland wird.

Das Kloster ist bereits ab 708 erbaut worden und ist bis heute ein einzigartiges Zeugnis mittelalterlicher Baukunst in Frankreich. Ab dem 11. Jahrhundert wurde die Abtei neu errichtet. Der Umbau dauerte 500 Jahre.

Heute könnt ihr das Benediktiner-Kloster, in dem noch ein paar Mönche leben. Besichtigen. Streift durch die Klosteranlage und besichtigt unter anderem den Garten der Abtei, die romanische Abteikirche oder genießt den schönen Ausblick von der Insel Richtung Küste. In einem Besucherzentrum erhaltet ihr alle wichtigen Informationen rund um die Geschichte von Mont Saint-Michel.

  • Adresse: 50170 Le Mont-Saint-Michel
  • Öffnungszeiten: vom 2. Mai bis 31. August von 9 bis 19 Uhr, vom 1. September bis 30. April von 9.30 bis 18 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene zahlen 9 Euro, Kinder und Jugendliche bis 25 Jahren aus EU-Staaten haben freien Eintritt

4. Côte d’Azur

Côte d’Azur

Der berühmte Küstenabschnitt am französischen Mittelmeer gilt als Mekka der Schönen und Reichen Frankreichs und der Welt. Die Côte d’Azur, was auf Deutsch „Azurblaue Küste“ bedeutet, erstreckt sich von Cassis bei Marseille bis an die italienische Grenze. Besonders bekannt und bei Urlaubern beliebt sind die Orte Nizza, Cannes, Antibes, Monaco und Menton.

Lasst euch vom elitären Ruf der Côte d’Azur nicht abschrecken und besucht unbedingt diese Region Frankreichs. Ihr könnt schöne Ausflüge in die Städte machen, in der einzigartigen Natur der Seealpen Wandern oder einige Tage am Strand verbringen.

Unser Tipp: Besucht das Parfümeriemuseum in Grasse. Dort erlebt ihr nicht nur die spannende Geschichte der Parfümherstellung in Frankreich, sondern könnt auch einzigartige Düfte vor Ort kaufen.

Ihr sucht eine günstige Übernachtungsmöglichkeit für euren Aufenthalt in Nizza? Wir haben die richtigen Angebote für euch

5. Disneyland Resort Paris


Wenn ihr schon immer davon geträumt habt einmal Mickey und Minnie Mouse persönlich zu treffen, dann habt ihr im Disneyland Resort Paris die Chance dazu. Der Freizeitpark ist seit 1992 beliebter Anziehungspunkt für Familien und Touristengruppen aus der ganzen Welt. Seit 2002 gibt es neben dem Disneyland Park auch noch das Walt Disney Studio, in diesem könnt ihr einen  Blick hinter die Kulissen der Walt Disney Filme werfen.

Euch erwartet eine Vielzahl von Fahrgeschäften, wie Achterbahnen. Außerdem Shows, Kinos, Diskotheken und natürlich Restaurants. Der Park ist in verschiedene Themenbereiche, wie das Adventureland im Stile von Indianer Jones oder dem Discovery Land, einer Nachbildung der Zukunftsvisionen von Jules Verne.

Wenn ihr als Familie nach Frankreich reist, dann gehört das Disneyland Resort Paris zu euren Pflichtstationen. Aber auch für Erwachsene ist der Besuch in dem Freizeitpark sehr sehenswert. Schließlich sind wir fast alle mit Walt Disney groß geworden.

  • Adresse: 77777 Marne-la-Vallée
  • Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 19 Uhr
  • Eintritt: Der Eintritt für Erwachsene in beide Parks kostet bis zu 93 Euro, Kinder von 3 bis 11 Jahren zahlen bis zu 86 Euro. Je nach Jahreszeit variieren die Ticketpreise sehr stark.

6. Musée du Louvre

Museum im Louvre

Das Museum im Louvre ist das meistbesuchte Museum der Welt und gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Frankreichs. Insgesamt 35.000 Kunstwerke werden in dem ehemaligen Königspalast mit der markanten Glaspyramide ausgestellt. Die Ursprünge der heutigen Kunstsammlung reichen zurück bis in das 14. Jahrhundert, von diesen Stücken könnt ihr einige heute noch im Louvre bewundern.

Eines der bekanntesten Werke, das ihr im Louvre findet, ist die Mona Lisa und die Venus von Milo. Es werden Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Keramiken, archäologische Funde und weitere Kunstobjekte präsentiert. Insgesamt ist das Museum im Louvre in acht Ausstellungsbereiche aufgeteilt.  Die orientalische Sammlung umfasst Exponate der Hochkulturen Vorderasiens vom Mittelmeer bis Indien, in der ägyptischen Sammlung könnt ihr Kunst von den Ursprüngen bis Kleopatra bewundern und viele weitere spannende Ausstellungsstücke bewundern.

Auch die Geschichte des Louvre selbst wird in einem Teil des Museums behandelt.

Unser Tipp: Von Oktober bis März erhaltet ihr am ersten Sonntag im Monat freien Eintritt.

  • Adresse: Rue de Rivoli, 75001 Paris
  • Öffnungszeiten: montags bis mittwochs und freitags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr, am Mittwoch und Freitag ist zusätzlich bis 21.45 Uhr geöffnet.
  • Eintritt: Der Eintritt kostet 17 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt, Personen unter 26, die in der Europäischen Union leben haben ebenfalls freien Zutritt

Ihr wollt noch mehr von Paris sehen? Hier findet ihr weitere Sehenswürdigkeiten der franzöischen Hauptstadt

7. Höhle von Lascaux


Dieser Ort führt euch zurück in die Zeit von 17000 bis 15000 Jahren vor Christus. Einzigartige Höhlenmalereien wurden 1940 in der Höhle von Lascaux gefunden. Einige Forscher meinen sogar, dass die Funde in der Höhle aus der Zeit zwischen 36000 bis 19000 vor Christus stammen könnten.

Die Originalhöhle ist heute für Besucher gesperrt, denn mit den Besuchern kam Kondenswasser und organische Substanz in die Höhle, was den Malereien sehr zusetzte. Die 1948 eröffnete Höhle wurde 1963 für den Publikumsverkehr gesperrt.

Heute könnt ihr eine exakte Kopie der unterirdischen Höhle besichtigen. Auerochsen, Wiesente, Hirsche und Pferde wurden von unseren Vorfahren an die Höhlenwände gemalt. Außerdem menschliche Figuren bei der Jagd.

  • Adresse: 24290 Montignac
  • Öffnungszeiten: von Januar bis März von 9 bis 19 Uhr, von April bis Juni von 9 bis 20 Uhr, im Juli und August von 8.30 bis 22 Uhr, im September von 9.30 bis 20 Uhr und von Oktober bis Dezember von 10 bis 19 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene zahlen 16 Euro, Kinder zahlen 10.40 Euro Eintritt

8. Schlösser der Loire

 Schlösser im Tal der Loire

Wenn ihr Märchen und die dazugehörigen Schlösser liebt, dann seid ihr im Tal der Loire und ihren Nebentälern genau richtig. Im Herzen von Frankreich könnt ihr rund 400 einzigartige Schlösser und Burgen bewundern. Sie liegen oft nur wenige Kilometer auseinander und bieten sich für einen Tagesausflug – etwa mit dem Rad – an.

Ihr erlebt praktisch alle Epochen der europäischen Kunstgeschichte auf engstem Raum. Das macht diese Region zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes.

Seit 2000 gehört das Loire-Tal mit seinen Schlössern zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das bekannteste der Schlösser ist Schloss Chambord mit seinen 440 Zimmern. Es wurde zu Anfang des 16. Jahrhunderts von König Franz I. als Prunk- und Jagdschloss erbaut. Eine Besonderheit ist die, möglicherweise von Leonardo da Vinci entworfene, doppelläufige Wendeltreppe, die man auf zwei sich nirgends kreuzenden Wegen begehen kann. Die längste Mauer Frankreichs umschließt die Parkanlage. Sie ist 32 Kilometer lang.

Weitere bekannte Schlösser im Tal der Loire sind das Schloss von Blois mit Ursprüngen aus dem 13. Jahrhundert, das Schloss Amboise, das als Wiege der französischen Renaissance gilt oder das Schloss Chenonceau, das auf einer mehrbogigen Brücke über dem Wasser erbaut wurde.

9. Düne von Pilat

Düne von Pilat am Atlantik

Diese natürliche Sehenswürdigkeit von Frankreich findet ihr an der französischen Atlantikküste rund eine Autostunde von Bordeaux entfernt. Sie ist wahrlich eine gigantische Naturerscheinung und ist die höchste Wanderdüne Europas. Sie ist etwa drei Kilometer lang, 616 Meter breit und 110 Meter hoch. Pro Jahr legt die Düne zwischen einem und 5,5 Metern zurück.

Ihr könnt die Düne besteigen und von oben einen schönen Blick auf den Atlantik und die umliegende Region. Unweit der Düne von Pilat finden sich drei Campingplatze. Rund 135 Hektar bestehen nur aus Sand, 4000 weitere Hektar sind mit Wald bewachsen. Die Entstehung der Düne liegt etwa 18000 Jahre zurück.

  • Adresse: Route de Biscarrosse, 33260 La Teste-de-Buch

10. Arc de Triomphe

Triumpfbogen in Paris

Auch er gehört zu Paris wie der Eiffelturm, der Arc de Triomphe auf der Place Charles-de-Gaulle. Errichtet wurde er in den Jahren 1806 bis 1836 als Denkmal für den Ruhm der kaiserlichen Armeen erbaut. Auftraggeber war Kaiser Napoleon I. Der Triumphbogen ist Teil der historischen Achse. Von hier gehen zwölf Avenuen sternenförmig von diesem Platz aus.

Besonders sehenswert ist das Bauwerk auch wegen seiner vielen Reliefs, die 1833 in Auftrag gegeben worden sind. Die Ostfassade ist mit dem „Auszug der Freiwilligen“ geschmückt und auch an der Westfassade findet ihr eindrucksvolle Reliefs, wie „Der Frieden“ von Antoine Etex. Von der Terrasse auf dem Triumphbogen habt ihr einen grandiosen Ausblick auf die Champs-Elysées.

Unter dem Boden des Triumphbogens befindet sich das Grabmal des unbekannten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg. Mit seiner ewigen Flamme erinnert es an die vielen Toten, die nie identifiziert wurden.

Und auch zu Silvester ist der Arc de Triomphe einer der beliebtesten Plätze, um auf das neue Jahr anzustoßen. Hier versammeln sich Einheimische wie Touristen und bestaunen jedes Jahr wieder die spektakuläre Lichterschow an der Fassade.

  • Adresse: Place Charles de Gaulle, 75008 Paris
  • Öffnungszeiten: von April bis September 10 bis 23 Uhr, von Oktober bis März 10 bis 22.30 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene zahlen 12 Euro, ermäßigter Eintritt kostet 9 Euro, Kinder und Jugendliche unter 26 Jahren, die aus Mitgliedstaaten der EU kommen ist der Eintritt frei.

11. Straßburger Münster

Münster von Straßburg

Unweit der deutschen Grenze befindet sich die französische Kleinstadt Straßburg. Besonders sehenswert ist hier das Straßburger Münster. Als Erstes wird euch die filigrane und reich verzierte Außenfassade ins Auge stechen. Besonders diese mit ihren Portalstauen,  der 140 Meter hohe Turm, und die Fensterrosen mit einem Durchmesser von rund 15 Metern sind sehenswert.

Vom nie vollendeten Südturm aus habt ihr von einer Aussichtsplattform in etwa 66 Metern Höhe einen tollen Panoramablick auf Straßburg und die Rheinebene. Die Plattform erreicht ihr nur zu Fuß über 322 Stufen. Eine Anstrengung, die sich aber wirklich lohnt.

Auch das Innere des Münsters wird euch beeindrucken. Die Decke des Mittelschiffs ist 32 Meter hoch und 16 Meter breit. Die Fenster der Kathedrale sind verzierte Bleiglasfenster, vor allem aus dem 14. Jahrhundert.

Ein weiteres Highlight im Münster ist astronomische Uhr. Ihr findet sie im Südschiff der Kirche. Die erste astronomische Uhr stammt aus dem Jahr 1353. Heute befindet sich an ihrer Stelle eine Uhr aus dem Jahr 1842. Sie ist ein einzigartiges Meisterwerk, das die Erdbahn, die Mondbahn und die Bahnen der Planeten Merkur bis Saturn anzeigt.

  • Adresse: Place de la Cathédrale, 67000 Strasbourg
  • Öffnungszeiten des Straßburger Münsters: montags bis samstags von 9.30 bis 11.15 und von 14 bis 17.45 Uhr, sonntags von 13 bis 17.30 Uhr
  • Öffnungszeiten der Aussichtsplattform: von Oktober bis März von 10 bis 18 Uhr, von April bis September von 9.30 bis 20 Uhr
  • Eintritt: der Eintritt in die Kirche kostet 3 Euro, ermäßigt 2 Euro. Der Aufstieg zur Aussichtsplattform kostet 5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro

12. Gouffre de Padirac

Schlund von Padirac

Der Gouffre de Padirac ist ein besonderes Kunstwerk der Natur und lohnt sich für all die Frankreich Urlauber, die das Land abseits der großen Städte entdecken wollen. Auf Deutsch bedeutet Gouffre Schlund und genauso sieht die Höhle auf den ersten Blick auch aus. Denn bevor ihr euch in das etwa 1,5 Kilometer lange Höhlennetz unter die Erde begebt, müsst ihr erst über eine Treppe durch eine große kreisrunde Öffnung nach unten steigen.

Dort betretet ihr die Höhle und könnt euch auf Booten durch das unterirdische System fahren lassen. Weiter geht es dann zu Fuß. Vorbei an großen Stalagmiten und Stalaktiten, die sich in der Höhle über Millionen von Jahren gebildet haben.

  • Adresse: 46500 Padirac, Frankreich
  • Eintritt: Erwachsene zahlen 17,50 Euro, Kinder zwischen 4 und 12 Jahren 9 Euro, Kinder bis 4 Jahre haben freien Eintritt

Karte Frankreich Sehenswürdigkeiten


Lust auf Frankreich?

Kurzurlaub in Frankreich >>

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *