Die Kykladen-Insel Santorini gilt als die schönste der griechischen Inseln und dieser Ruf ist nicht ganz unbegründet.

Von unterirdischen Vulkanaktivitäten geschaffen, ist sie gleich in mehrfacher Hinsicht eine ganz besondere Insel. Die vulkanische Vergangenheit und Gegenwart Santorinis ist sowohl an den wildromantischen schwarzen Stränden wie auch am weltberühmten gefluteten Vulkankraterrand, Caldera genannt, sowie an den drei Vulkaninseln in der Caldera sichtbar.

Vor allem ist Santorini für die eigentümliche Kykladen-Architektur mit ihren weißgekalkten Häusern und Kirchen mit blauen Kuppeldächern bekannt und beliebt. Nur auf Santorini wird das Ideal, das viele von Griechenland haben, so lebendig und real.

Komm nach Griechenland und entdecke die wilde Naturschönheit Santorini. Lass Dich bei Deinem Santorini Urlaub von den Farbenspielen, der Mythologie, der Architektur und dem traumhaften Sonnenuntergang verzaubern.

Die 11 schönsten Ausflugsziele für Deinen Santorini Urlaub

Auf Santorini gibt es viel zu entdecken. Architektur, Natur, Strände, Geschichte und Mythologie – alles ist dabei. Genieße Deinen Santorini Urlaub mit diesen Sehenswürdigkeiten und Top-Reisezielen.

Oia und der Hafen von Ammoudi

Die beliebteste und in den Sommermonaten auch vollste Stadt auf Santorini ist Oia. Ganz im Norden Santorinis liegt die wahrgewordene griechische Postkartenidylle mit den typischen weißen Häusern, blauen Dächern und einem einfach nur wundervollen Sonnenuntergang.

Zu den weiteren Highlights in Oia gehören die weißen Windmühlen, das Londsa-Kastell sowie unzählige enge Gassen, Wege und Treppen. Jede führt Dich zu einem anderen schönen Fleckchen in Oia. Zu Oia gehört auch der pittoreske Hafen von Ammoudi. Hier kannst Du den Sonnenuntergang an der Caldera in aller Ruhe in einer der Tavernen genießen.


Fira (Thira)

Fira ist die Hauptstadt der Insel Santorini in Griechenland und einer der Touristen-Hotspots. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass der Hafen von Fira der Haupt-Anlaufpunkt der vielen Kreuzfahrtschiffe und Ausflugsboote ist. Der Weg nach Fira an sich ist bereits ein Highlight. Entweder fährst Du mit der Seilbahn den Hügel hinauf oder Du nutzt die 588 Stufen zählende Karavolades Treppe.

In jedem Fall ist die Aussicht auf den Vulkankrater schlicht atemberaubend. In Fira warten die typischen weißen Häuser mit ihren bunten Fensterläden und Türen auf Dich und auch einige Kirchen mit blauen Dächern wirst Du hier finden.


Imerovigli

Imerovigli ist der place to be auf Santorini für Honeymooner, Verliebte und natürlich auch für alle anderen, die es gerne etwas ruhiger und abgeschiedener mögen und dennoch nicht auf das typische Santorini-Gefühl verzichten möchten.

Genau wie in Oia und Fira gibt es hier die charakteristische Kykladen Bauweise mit weißen Häusern und blauen Dächern, dennoch ist der Ort erstaunlich wenig besucht. Das verschlafene Städtchen ist zudem der höchste Punkt an der Küste und es heißt, die Aussicht auf die Caldera sei hier am besten.


Kamari Beach

Der Kamari Beach ist der bekannteste der schwarzen Vulkanstrände auf Santorini und besonders beliebt bei Strandurlaubern und Familien. Der schwarze Kies-Sand bildet im Kontrast zum mal türkisfarbenen, mal tiefblauen Meer einen wunderschönen Anblick. Raue, wildromantische Naturschönheiten sind die schwarzen Strände Santorinis und nicht umsonst sehr beliebte Ausflugsziele.

Der Kamari Beach und auch die anderen Strände der Ostküste sind touristisch gut erschlossen und laden Familien wie auch alle anderen zum Planschen, Baden und Entspannen ein. Am Kamari Beach befindet sich zudem der Mesa Vouno Berg, auf dem sich die archäologische Ausgrabungsstätte Alt Thera befindet.


Akrotiri

Die archäologische Ausgrabungsstätte Akrotiri auf Santorini wird gerne das „Pompeji Griechenlands“ bezeichnet. Der Grund: Vor rund 3.600 Jahren wurde die gesamte Stadt bei einem großen Vulkanausbruch verschüttet. Bis ins 20. Jahrhundert hinein blieb sie unentdeckt und auch heute noch ist noch längst nicht alles freigelegt.

Die Geschichte Akrotiris reicht bis in die Jungsteinzeit zurück und die zahlreichen Funde, darunter Wandmalereien, Fresken, Kultgegenstände, Vasen, Skulpturen und vieles mehr, kannst Du nicht nur in Akrotiri bewundern, sondern auch im Prähistorischen Museum in Fira.


Red Beach

Der Red Beach an der Südküste Santorinis gilt als einer der schönsten Strände Griechenlands. Im Gegensatz zu den anderen Stränden auf Santorini ist er – der Name lässt es vermuten – nicht schwarz, sondern rot. Der feuerrote Sand und die roten Klippen bilden einen wunderschönen Kontrapunkt zum türkisblauen Meer. Nicht umsonst ist der Red Beach eines der beliebtesten Fotomotive auf Santorini.

Im Sommer kann es hier sehr voll werden weswegen es sich lohnt, früh morgens zu kommen. Viele Ausflugsboote steuern den Red Beach im Rahmen einer Tour zum White Beach und Black Beach an.


Wein von Santorini

Die Vulkanerde, die prädestinierte Lage im Mittelmeer sowie die Anhöhen der Caldera machen Santorini zu einem Anbaugebiet für Weine der Extraklasse. Insbesondere Weißweine und Süßweine der höchsten griechischen Güteklasse OPAP werden auf Santorini in ganz spezieller und traditionsreicher Weise angebaut und gekeltert. Die Weinstöcker werden aufgrund der windreichen und trockenen Witterung in Korbform dicht am Boden geflochten.

Auch hochklassige Rotweine sind seit einiger Zeit auf Santorini zu finden. Viele der Weingüter auf Santorini bieten Verkostungen und Führungen an.


Pyrgos

Das kleine Dörfchen Pyrgos im Inselinneren von Santorini/Griechenland gilt immer noch als Geheimtipp unter den Ausflugszielen auf Santorini. Verschlafen, ursprünglich und ruhig ist es und nicht viele Touristen verirren sich hierher. Dabei ist Pyrgos zum einen das höchstgelegene und zum anderen das älteste noch erhaltene Dorf auf Santorini.

In der für Santorini typischen Kykladen-Bauweise mit weißen Häusern und Kirchen mit blauen Dächern, schmiegt es sich an den Hang des Profitis Ilias Berges. Viele Kirchen, urige Tavernen, kleine Geschäfte und viel griechische Gastfreundschaft erwarten Dich in Pyrgos.


Nea Kameni und Palea Kameni

Die Inseln Nea Kameni und Palea Kameni – Deutsch: die neue und die alte Verbrannte – in der gefluteten Caldera sind besonders beliebte Ausflugsziele. Und das mit gutem Grund: Auf der unbewohnte Nea Kameni kannst Du in rund 130 Metern Höhe auf den Vulkankraterrand steigen. Noch immer steigen Wasserdampf und Rauch aus dem Schlund.

Die vulkanische Aktivität ist deutlich spürbar und auch für die heißen Thermalquellen rund um die beiden Inseln verantwortlich. Auf Palea Kameni kannst Du in diesen Quellen schwimmen und Deiner Haut etwas Gutes tun.


Vlychada Beach

Der Vlychada Beach im Süden Santorinis ist einer der populärsten Strände auf Santorini, aber dennoch recht ruhig. Der schwarze Kiesel-Sand-Strand und das saubere, glasklare Meer sind perfekt für Familien und Ruhesuchende. Das Besondere am Vlychada Beach ist allerdings seine Kulisse.

Die ihm umgebenden Felswände sind aus hellem Bimsstein und ganz eigentümlich geformt. Wie eine Mondlandschaft wirkt der Stein mit seinen Kratern, Wellen und Einbuchtungen. Daher trägt der Vlychada Beach auch den Beinamen „Moon Beach“. Am Vlychada Beach findest Du zudem ein Museum in einer ehemaligen Tomatendosen-Fabrik sowie einen schicken Yachthafen mit Tavernen und Restaurants.


Alt Thera

Die antike Ruinenstadt Alt Thera auf dem Gipfel des Berges Mesa Vouno ist nach Akrotiri die zweitwichtigste archäologische Ausgrabungsstätte Santorinis. Die Ende des 19. Jahrhunderts entdeckte Stadt war vom 9. Jahrhundert v. Chr. bis ins 8. Jahrhundert n. Chr. bewohnt und wurde wahrscheinlich bei einem Vulkanausbruch 726 n. Chr. aufgegeben.

Die Ruinen des Hauptplatzes, eines Theaters, einiger Tempel, einer Säulenhalle und einer Bäderanlage zeugen heute noch von der einst großen Bedeutung der Stadt. Die kleineren Funde aus Alt Thera wie etwa Vasen, Skulpturen und Haushaltsgegenstände liegen im Archäologischen Museum in Fira.


Beliebte Urlaubsorte auf Santorini

Regionen Santorin urlaub westen

Für viele bedeutet ein Santorini Urlaub vor allem eines: Das perfekte Bild Griechenlands. Weiße Häuser mit bunten Fenstern, dicht an einen Abhang gebaut, dazu weiße Kirchen mit blauen Kuppeldächern und ein Sonnenuntergang über der Ägäis, dass einem die Luft wegbleibt. Und weißt du was? Es stimmt. Genauso ist es auf Santorini in Griechenland.

Insbesondere in den Santorini Urlaubsorten Oia, Fira, Firostefani, Imerovigli und Pyrgos im Westen der Insel findest Du genau diese weltberühmte Postkartenidylle. Nicht zuletzt deswegen gibt es hier besonders viele und vor allem die mitunter schönsten Santorini-Hotels. Vor allem Hotels im höheren Preissegment sind hier ansässig, aber auch einige kleinere Traditionshäuser und Pensionen.

regionen Osten Strand

Die raue und wilde Vulkaninsel Santorini hat allerdings noch weit mehr zu bieten als pittoreske Ansichten. Im Osten der Insel befinden sich mit den Santorini-Urlaubsorten Kamari, Perissa und Perivolos die perfekten Ziele für einen Strandurlaub auf Santorini. Die wildromantischen schwarzen Strände von Santorini locken Familien, Paare und Ruhesuchende gleichermaßen an und zeigen eine ganz andere Seite der Kykladen Insel.

Wer es ruhig und abgeschieden mag und wenig Wert auf touristische Infrastruktur oder Schnick Schnack legt, der ist am südlichen Zipfel von Santorini gut aufgehoben. In den Orten Akrotiri und Megalochori geht es ruhig und bedächtig zu. Sie gelten als kleiner Geheimtipp, hast Du hier schließlich alle Vorzüge von Santorini: Einen wundervollen Ausblick auf die Caldera und einige kleine, wilde Strände zum Baden.

Weitere beliebte Orte für einen Santorini Urlaub


Akrotiri | Firostefani | Pyrgos | Megalochori 


Hotelempfehlungen für Deinen Santorini Urlaub

Santorini Urlaub am Meer

einsame Strände santorini

Santorini ist nicht gerade als die Insel für einen Strandurlaub bekannt, gibt es schließlich keine endlos langen, feinsandigen weißen Traumstrände.

Dafür kann die wilde Naturschönheit Santorini mit etwas ganz anderem glänzen: Die einzigartigen schwarzen Vulkanstrände und das äußerst saubere, glasklare und in allen Blautönen schimmernde Meer bilden nicht nur einen wunderschönen Kontrast, sondern sind auch tolle Badestrände. Lass Dich auf diese etwas andere Art von Strand ein und lass Dich von dem ganz eigenen Charme der schwarzen Strände auf Santorini verzaubern.

Doch das ist noch längst nicht alles, was Dich auf Santorini bei einem Urlaub am Meer erwartet: Die aufregenden Steilküsten am Vulkankrater, der Caldera, sind das Aushängeschild Santorinis und begeistern Urlauber aus der ganzen Welt mit ihrem Ausblick auf den Sonnenuntergang vor Santorini.

Die schwarzen Strände im Osten
eros beach santorini

Die Ostküste Santorinis ist für ihre schwarzen Vulkanstrände bekannt und vor allem bei Strandurlaubern und Familien beliebt. Insbesondere Kamari Beach, Perissa Beach und Perivolos Beach sind dabei die Hotspots in Sachen Strandurlaub. Familien und Ruhesuchende wie auch Paare sind im Kamari richtig aufgehoben, während Feierwütige, junge Leute und Singles sich in Perissa oder Perivolos wohlfühlen werden. In diesen drei Orten findest Du auch viele erstklassige Santorini Hotels.

Im Süden Santorinis locken hingegen Besonderheiten wie der Vlychada Beach, der Red Beach, der White wie auch der Black Beach Touristen zum Baden an. Sie sind oft Teil von Ausflugstouren und in der Hauptsaison recht voll.

Die schönsten Hotels im Osten von Santorini>>

Die Steilküste im Westen
ammoudi beach santorin

Den Gegenpol zu den Stränden an der Ostküste und im Süden bildet die raue und wilde Westküste von Santorini. Hier wirst Du, abgesehen von zwei Ausnahmen, keine Strände oder Badestellen finden. Im Westen von Santorini dominiert nämlich die Steilküste des Vulkankraters das Bild.

Dass diese aber ganz besonders schön ist, zeigen die Orte Oia, Fira, Imerovigli und Firostefani mit den für Santorin charakteristischen weißen Häusern und weißen Kirchen mit den blauen Kuppeldächern. Wer also auf der Suche nach perfekten Fotomotiven, einer wundervollen Aussicht auf die Caldera oder einem romantischen Urlaub mit Blick auf den schönsten Sonnenuntergang der Welt ist, der ist an der Westküsten Santorinis goldrichtig.

Die schönsten Hotels im Westen von Santorini>>

Nichts für Dich dabei?


>>Die besten Hotels auf ganz Santorini<<


Die schönsten Santorini Strände

Santorin Strand

Die Strände auf Santorini sind in jeglicher Hinsicht etwas ganz Besonderes. Die Vulkanlandschaft Santorinis hat einzigartige Strände von ganz spezieller Schönheit geschaffen: Angefangen bei den pechschwarzen Kies-Sandstränden im Osten über die Strände von Vlychada und Eros mit ihrer mondartigen Felskulisse bis hin zum feuerroten Red Beach und seinen Geschwistern dem White Beach und dem Black Beach. Allen gemeinsam ist dazu noch das saubere, kristallklare, warme und wundervoll blaue Wasser des Mittelmeers.

Red Beach

Der bekannteste Strand auf Santorini ist der Red Beach. Wie der Name schon erahnen lässt, ist der Sand hier tiefrot und auch die Klippen drum herum scheinen in Flammen zu stehen. Ein geradezu unwirklicher Kontrast zum türkisfarbenen Meer. Gerade in der Hochsaison ist es am Red Beach mitunter sehr voll, weswegen Du am frühen Morgen kommen solltest.

>>Hotels in der Nähe<<

Kamari Beach

Der Kamari Beach ist der größte unter den schwarzen Stränden auf Santorini und punktet mit den vielen tollen Hotels sowie Bars und Restaurants, die den Strand mit Liegen, Sonnenschirmen oder auch luxuriösen Daybeds bespielen. Familien wie auch Paare und Ruhesuchende werden sich hier wohlfühlen. Die Strandpromenade gilt zudem als eine der schönsten auf Santorini.

>>Hotels in der Nähe<<

Vlychada Beach

Der Vlychada Beach ist erstaunlich ruhig, wenn man bedenkt, dass er einer der bekanntesten auf Santorini ist. Auch er gehört zu den schwarzen Kies-Stränden und verfügt über Liegen, Schirme und sogar eine kleine Taverne. Das Besondere: Die umliegenden, hellen Felsen wirken wie eine menschengemachte Mondlandschaft und geben dem Vlychada Beach sein spezielles Antlitz.

>>Hotels in der Nähe<<

Perissa Beach

Der Perissa Beach schließt direkt an den Kamari Beach an und sieht ihm ehrlicherweise auch recht ähnlich. Schwarzer Kies und wundervoll blaues Meer vor der Kulisse einer schicken Strandpromenade. Doch genau hier liegt der Unterschied: Perissa ist für sein Nachtleben und die Tavernen mit abendlicher Live-Musik bekannt.

>>Hotels in der Nähe<<

Perivolos Beach

Schick und elegant geht es am Perivolos Beach, dem südlichen Nachbar des Perissa Beach, zu. Die stylischen Bars und Clubs an der Promenade sind auf junges Publikum spezialisiert und locken mit Elektromusik, DJs und hippen Events. Natürlich gibt es hier auch den typischen schwarzen Sand und das tiefblaue Meer.

>>Hotels in der Nähe<<

Caldera Beach

Einer der einsameren, beinahe geheimen, Strände auf Santorini ist der Caldera Beach, auch Bella Bay genannt. Unweit des Dorfes Akrotiri liegt er im Süden der Insel und ist weniger zum Baden, sondern eher als Aussichtspunkt bekannt. Es heißt, der Blick auf den Sonnenuntergang sei hier am schönsten. Vor allem auch, weil man ihn hier kaum mit anderen teilen muss.

>>Hotels in der Nähe<<

Black Beach

Der Black Beach ist der westlichste der Trias aus Red Beach, White Beach und eben Black Beach. Nicht nur der Strand ist hier schwarz, sondern auch die ihn umringenden Felsen. Einige wenige Liegen und Sonnenschirme sowie ein Restaurant gibt es in der kleinen Bucht. Das Highlight ist allerdings eine Unterwasserhöhle.

>>Hotels in der Nähe<<


>>Die besten Hotels auf Santorini am Strand<< 


Romantischer Pärchen-Urlaub auf Santorini

Santorini Honeymoon

Santorini ist die Insel für (Frisch-)Verliebte. Insbesondere wegen des Sonnenuntergangs kommen viele Paare, zählt er schließlich zu den schönsten und romantischsten der Welt. Die Orte Oia, Fira und Imerovigli sind ideal für einen Urlaub zu zweit. Spaziert durch die engen Gassen und erkundet die verschlungenen Wege, findet ein ungestörtes, verstecktes Plätzchen für Euch oder genießt ein romantisches Essen in einer der vielen hochklassigen Tavernen und Restaurants mit Blick auf die Caldera und die Ägäis.

Nicht umsonst findest Du auf Santorini ganz besonders viele Hotels, die sich auf einen gemütlichen Pärchenurlaub und auf Flitterwochen spezialisiert haben. Entspannt bei einer Paarmassage oder gönnt Euch ein Candle Light Dinner mit Blick auf die Caldera.


Tipp: Mama und Papa? Manchmal muss man einfach mal wieder nur Mann und Frau sein und einen Urlaub ohne die Kinder verbringen. Deshalb: Die besten Erwachsenenhotels in Griechenland.


Die besten Tipps für einen Santorini Urlaub zu zweit

Oia und Ammoudi

Oia ist als die Postkarten-Stadt von Santorini bzw. Griechenland bekannt und beliebt. Und das nicht zu Unrecht. Gerade bei Paaren kommen die typischen weißen Häuser und die Kirchen mit den blauen Dächern wie auch die engen Gassen mit den verwinkelten Treppen gut an. Obwohl es in Oia im Sommer sehr voll werden kann, wird Euch der atemberaubende Sonnenuntergang entlohnen. Am Hafen von Ammoudi ist es mindestens genauso schön und etwas ruhiger.

>>Hotels in Oia<<

Firostefani

Firostefani, der schönste Vorort der Hauptstadt Fira, ist wesentlich ruhiger als sein großer Bruder und der ideale Rückzugsort für Verliebte. Ihr könnt in Firostefani weitgehend ungestört durch die Gassen und kleine Straßen schlendern und dabei allerlei kleinere Geschäfte und Boutiquen durchstöbern oder in urigen Tavernen einkehren. Wer auf blaue Kirchendächer nicht verzichten will, wird in Firostefani ebenfalls fündig und auch der Sonnenuntergang ist hier genauso wundervoll wie in Oia.

>>Hotels in Firostefani<<

Imerovigli

Der romantischste Ort auf Santorini, ja in ganz Griechenland, ist Imerovigli. Wie in Oia findest Du auch hier die klassische Kykladen-Architektur, die zum Spazieren, Genießen und Träumen einlädt, allerdings mit dem feinen Unterschied, dass es in Imerovigli wesentlich ruhiger ist und Du die Stadt nicht mit tausenden anderen teilen musst. Ein unverstellter Blick auf den Sonnenuntergang ist Euch hier sicher – am besten natürlich von Eurem Hotel oder einer lauschigen Taverne aus.

>>Hotels in Imerovigli<<

Leuchtturm von Akrotiri

Ganz im Süd-Westen, weitab von Massentourismus und den überfüllten Kreuzfahrtschiffen liegt der Leuchtturm von Akrotiri. Der Weg hierhin ist nicht ganz einfach, weswegen ihn viele gar nicht erst antreten. Gut für Euch, denn so habt Ihr einen ganz besonders schönen und romantischen Ort fast für Euch alleine. Der weiß-strahlende Leuchtturm strahlt etwas Friedliches aus und die Klippen bieten Euch einen einzigartigen Ausblick auf den so berühmten Sonnenuntergang. Hier liegt wahrlich Liebe in der Luft.

>>Hotels in der Nähe des Leuchtturms<<

Caldera Beach

Ganz in der Nähe des Leuchtturms von Akrotiri liegt mit dem Caldera Beach ein weiterer stimmungsvoller Ort für Paare. Der Strand ist zwar zum Baden geeignet, jedoch ist er nicht deswegen einer unserer Romantik-Hotspots. Vielmehr die Ruhe und seine Abgeschiedenheit machen ihn so schön. Natürlich kannst Du von hier auch den vielbewunderten Sonnenuntergang sehen. Die ansässige Taverne ist übrigens auch ein Geheimtipp.

>>Hotels in der Nähe des Caldera Beach<<


>>Die besten Hotels auf Santorini für einen romantischen Urlaub zu zweit<<


Flitterwochen auf Santorini

eros beach heiraten santorini

Heiraten oder Flitterwochen auf Santorini – ein Traum. Ein erfüllbarer zum Glück. Viele Paare verbringen ihre Flitterwochen auf Santorini oder heiraten gleich ganz romantisch am Strand, an den Klippen oder gar bei Sonnenuntergang. Hach wie schön!

Viele Hotels und Restaurants auf Santorini haben sich auf Hochzeiten und Flitterwochen spezialisiert, weswegen die Auswahl recht groß ist. Die Preise können dementsprechend recht hoch werden. Doch der schönste Tag im Leben und der Honeymoon dürfen schon mal etwas extravagant ausfallen, oder?


>>Die besten Hotels auf Santorini für Deine Flitterwochen<<


Weitere Aktivitäten auf Santorini
Du hast Deinen Santorini Urlaub noch nicht komplett durchgeplant? Wie wäre es mit diesen Aktivitäten und Attraktionen?


Klima Santorini: Die beste Reisezeit für Deinen Santorini Urlaub

klima santorini

Genauso wie auf den anderen griechischen Inseln im östlichen Mittelmeer, herrscht auch auf der Kykladen-Insel Santorini in Griechenland ein maritimes Klima mit langen, heißen Sommern und recht kurzen, regenreichen Wintern. In den Monaten Juni, Juli und August scheint die Sonne den halben Tag und auch das Wasser heizt sich auf angenehme 22°C auf.

Die Hauptreisezeit, vor allem für einen Strandurlaub, liegt daher auch in den Sommermonaten, wobei Du auch schon im Frühjahr und auch noch im Spätherbst schöne Tage auf Santorin verbringen kannst. Insbesondere, wenn Du keinen Wert auf Strand legst, sondern wegen der Sehenswürdigkeiten kommst, empfehlen wir Dir die Nachsaison. Dann ist es nicht mehr ganz so voll und Du musst Santorini nicht mehr mit zigtausend Tagestouristen teilen.

Im Frühling und Herbst kann es nachts allerdings auch schon mal etwas kälter sein und auch der ein oder andere Regentropfen fällt vom Himmel. Im Winter verirrt sich kaum ein Tourist nach Santorini und die Insel verfällt in Winterschlaf.

Wohin willst Du als nächstes?

Alissa Scheunemann

Begleite mich auf interessante und spannende Reisen durch Deutschland, Europa und die Welt. Das nächste Abenteuer wartet schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *