Barcelona ist nicht nur die Hauptstadt Kataloniens, sondern auch die zweitgrößte Stadt Spaniens. Die Stadt zählt stolze 1,6 Millionen Einwohner, nur im Stadtgebiet, zusammen mit den umliegenden Vorstädten sind es insgesamt 3,16 Millionen, nach Paris ist sie somit die am dichtesten besiedelte Millionenstadt Europas. Nicht nur viele Spanier zieht es nach Barcelona, rund 7 Millionen Touristen aus dem Ausland reisen jährlich in die am Mittelmeer gelegene Metropole, damit ist sie eine der fünf meistbesuchten Städte Europas. Im folgenden Artikel erhältst du Informationenwelche beiden Künstler die Stadt nachhaltig geprägt haben und was du dir unbedingt anschauen solltest, wenn du nach Barcelona reist.

Sehenswürdigkeiten in Barcelona

Sagrada Familia

Die von Gaudi entworfene katholische Basilika soll bis zu dessen 100. Todestag, im Jahr 2026, fertiggestellt werden. Doch auch unvollendet ist das Lebenswerk Gaudis bereits einen Besuch wert. Die Fassade (Weihnachtsfassade: Fassade der Geburt, Prachtfassade: Fassade der Seligkeit, Passionsfassade: Fassade des Leidensweges) und die Krypta wurden bereits auf die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen.

Park Güell

Park Güell
Bild:Flickr.com/Blanca Garcia Gil

Ein beeindruckendes Werk Gaudis. Hier findest du eins der bekanntesten und markantesten Wahrzeichen Barcelonas, den mit bunten Mosaiksteinchen besetzten Drachen. In der weitläufigen Parkanlage befinden sich auch die berühmte geschwungene Bank und die Markthalle mit den schiefen Säulen. Ursprünglich sollte ein Anwesen mit Einfamilienhäusern entstehen, heute findest du an dieser Stelle Kunst inmitten der Natur.

Casa Batlló und Casa Milà

Das Haus Batlló ist eines der bekanntesten Werke Gaudis. Auf dem Dach befindet sich ein geschwungener Drachenrücken, der den Drachen der Sankt Georg Legende darstellt. An und in dem Gebäude dominieren geschwungene und organische Formen. Auch dieses Haus ist auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbe, ebenso wie die Casa Milà, auch La Pedrera genannt. Das Steinbruchhaus entstand auf dem Höhepunkt Gaudis Karriere. Das Besondere an diesem Haus ist seine einzigartige Lüftungsanlage. Auf dem Dach befinden sich die beeindruckenden Lüftungstürme, die zugleich Kunstwerke sind und die Funktion einer Klimaanlage übernehmen.

Palau de la Música Catalana

Der Musikpalast steht ebenfalls auf der UNESCO Weltkulturerbe List und ist wohl eines der schönsten Konzerthäuser weltweit. Er ist im katalanischen Jugendstil (Modernisme) gehalten. Das Treppenhaus ist mit Blumen und Fahnen aus Stein, Eisen und Glas verziert. Die bunte Lluís Millet Halle ist eine Hommage an die Natur. Im Konzertsaal kannst du das weltberühmte gläserne Dach bestaunen und dich von der tollen Akustik verzaubern lassen.

Camp Nou

Das Camp Nou ist nicht nur das Stadion des FC Barcelonas, sondern auch das größte Fußballstadion Europas. Hier kannst du hinter die Kulissen schauen, den Blick von der Pressetribüne aus genießen, die Umkleidekabinen anschauen, die Kapelle besuchen, durch den Spielertunnel zum Spielfeld laufen und den Presseraum besichtigen. Im Museum des Stadions kannst du die Original Pokale bestaunen und die Geschichte des Vereins genauer kennenlernen. Ein Muss für jeden Fußballfan.

Font Màgica

Springbrunnen Font Magica de Montjuic
Bild:Flirckr.com/Ronny Siegel

Der Font Màgica, auch Fuente mágica de Montjuic genannt, ist ein Springbrunnen, der nachts zum Schauplatz einer einzigartigen Show wird, einer perfekten Komposition aus Wasser, Licht und Musik. Im Rhythmus der Musik schießen Wasserfontainen in die Luft und auch das bunte Licht wechselt passend zu den musikalischen Klängen. Von Klassik über Rock/Pop und spanischen Künstlern variiert die musikalische Untermalung ständig. Am Wochenende findet abends alle 30 Minuten eine Show statt. Es werden 2.600 Liter Wasser pro Sekunde durch 3600 Düsen gepresst. Ein Maximum von 54 Metern erreicht die höchste Wassersäule.

>>> Sehenswürdigkeiten Barcelona <<<

Museen

Barcelona hat zahlreiche erfolgreiche Künstler hervorgebracht. Es gibt über 80 Museen, die verschiedene Gebiete abdecken, nicht nur die Künste, sondern zum Beispiel auch wissenschaftliche Ausstellungen. Einige unter ihnen sind weltberühmt.

Cosmo Caixa

Das Museum Cosmo Caixa der Wissenschaft wurde erst im Jahr 2005 eröffnet und zählt zu den angesehensten naturwissenschaftlichen Museen Europas. Hier kannst du interaktiv an physikalischen, technischen, geologischen und chemischen Experimenten teilnehmen und vieles Neues erfahren. Zu dem Museum gehört auch ein 1000 Quadratmeter großes Urwald Gewächshaus, in dem tropische Pflanzen und Tiere aus der Amazonas Region leben und in dem es auch heftig regnen kann. Da das Museum immer wieder zum aktiven Mitmachen einlädt, ist es auch für Kinder besonders geeignet um ihnen alles Wissenswerte rund um Wissenschaften und Natur nahe zu bringen.

Fundació Joan Miró

Dalí Museum
Bild:Flickr.com/Karoly Lorentey

Das Museum des bekannten Künstlers befindet sich auf dem Montjuic, dem kleinen Hausberg Barcelonas. Ausgestellt sind nicht nur Werke Mirós, denn es finden auch Wechselausstellungen moderner Künstler statt. Miró selbst stiftete zahlreiche Skulpturen, unter anderen das berühmte „Couple d’amoureux aux jeux de fleur d’amandier (1975), viele Bilder, Zeichnungen, Keramiken und Grafiken. Extra für das Museum kreierte er einen großen Wandteppich. Alexander Calder stiftete den Font del Mercuri, einen hinter Glasscheiben gesicherter Brunnen, in dem kein Wasser, sondern Quecksilber fließt.

Dalí Museum in Figueres

In der Nähe von Barcelona liegt Figueres, die Geburtsstadt des berühmten spanischen Künstlers Salvador Dalí. Hier kannst du auch die zerfließenden Uhren, das wohl bekannteste Kunstwerk des ebenso genialen wie verrückten Künstlers, bestaunen. In dem Museum befindet sich zugleich die Grabstätte des im Jahre 1989 verstorbenen Malers. Von Barcelona aus gibt es eine direkte Zugverbindung vom Hauptbahnhof Sants nach Figueres.

Julian Senft

Das Schreiben und Reisen gehören schon lange Zeit zu meinen Hobbys. Beim Reisemagazin von voucherwonderland kann ich beides bestens vereinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *