Malta – das Land im Mittelmeer mit seinen insgesamt drei Hauptinseln ist zwar nicht unbedingt bekannt dafür, ein Paradies für Badeurlauber zu sein, aber es gibt sie auch hier: Sandstrände, Kiesstrände und einsame Buchten. Wir zeigen euch dir schönsten Malta Strände und verraten euch, wo ihr die passende Location für euren Strandtag auf Malta findet.

Weswegen Malta ein so tolles Reiseland für euren Sommerurlaub ist? Ihr müsst euch nicht zwischen Strandurlaub oder kulturellen Aktivitäten entscheiden. Wie wäre es mit einem Tag Sightseeing in der historische geprägten Hauptstadt Valletta und am nächsten Tag geht es an einen der vielen Strände? So wird der Urlaub auf Malta garantiert ein abwechslungsreiches Erlebnis.

Am Ende des Textes zeigen wir euch außerdem ein paar Geheimtipps, wo ihr auf Malta abgelegene Strände und einsame Buchten (fast) für euch allein haben könnt.


 


Hammer Angebot der Woche!

3 Tage Kurzurlaub: 19 Städte – 4 Länder – 32 Hotels – Nur 24,50 €

Zum Angebot »

 

1. Golden Bay

An der Nordwestküste der Hauptinsel Malta findet ihr die Golden Bay. Diese Bucht ist wohl einer der bekanntesten Strände von Malta. Hier findet ihr optimale Bedingungen für einen Tag am Meer. Der feine Sandstrand der Bucht ist perfekt zum Liegen oder um Sandburgen zu bauen. Denn der Strand ist auch für Familien mit Kindern perfekt geeignet. Der Strand fällt flach in das Mittelmeer ab und es gibt nur mäßige Wellen.

Direkt am Strand findet ihr eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur mit Restaurants und Cafés. Dennoch ist die Bucht immer noch recht natürlich und ihr findet ihr auch noch einen etwas ruhigeren Platz für euch. Am Strand könnt ihr natürlich Sonnenschirme und Sonnenliegen mieten und es gibt sanitäre Anlagen.

Übrigens: Die Hauptstadt Valletta gehört zu den günstigsten Reisezielen für 2018. Welche Städte dieses Jahr noch besonders günstig sind, erfahrt ihr hier>>

  • Parkplätze: vorhanden und kostenpflichtig
  • Besonders geeignet für… Strandurlauber, alle, die auf Malta einen Tag am Strand verbringen wollen

2. St. George’s Bay

Ein Beitrag geteilt von LoveMalta (@lovemalta) am


Der Strand von St. George’s liegt mitten in der Stadt St. Julian’s an der Ostküste von Malta. Sie ist bekannt für ausgiebige Partys und Touristen, die hier gerne mal einen über den Durst trinken. Direkt am Strand von St. George’s, der bei Einheimischen auch gerne als „Hangover Beach“ bezeichnet wird, verläuft auch die Partymeile Nummer eins, die Straßen von Paceville. Wenn ihr also auf der Suche nach der richtigen Location für einen Partyurlaub seid, dann werdet ihr rund um die St. George’s Bay fündig.

Aber auch, wenn ihr nicht zum Partyvolk gehört, lohnt sich ein Tag an dem Strand in der kleinen Bucht. Wenn ihr in einem der umliegenden Hotels wohnt, euren Sprachurlaub auf Malta verbringt oder wegen der vielen Restaurants und Bars in der Gegend seid, dann könnt ihr an diesem Strand einen Sprung in das kühle Nass wagen. Aufgrund seiner Lage sind es hier vor allem junge Urlauber, die ihr antreffen werdet.

  • Parkplätze: keine vorhanden, geparkt wird an den umliegenden Straßen
  • Besonders geeignet für… Partypeople, junge Urlauber, alle, die Hotelbauten direkt am Strand nicht stören

3. Armier Bay


Im Norden von Malta liegt außerhalb der Touristenorte die Bucht Armier. An diesem Strand aus Sand und Kies werdet ihr vor allem Malteser und Familien antreffen. Denn der Strand liegt geschützt in einer Bucht und fällt sehr flach in das Meer ab. Wenn ihr auf der Suche nach einem Strand außerhalb der Touristenorte seid, an dem es etwas ruhiger zu geht, dann lohnt sich die Fahrt an diesen Strand.

Mietet euch für den Tag eine Liege und einen Schirm und entspannt euch am Meer. Das Wasser ist hier türkisblau und der Untergrund sandig. Am Strand befinden sich außerdem Restaurants und Cafés, die für eurer leibliches Wohl sorgen. Für Kinder ist der Strand zum Spielen und Planschen perfekt geeignet.

  • Parkplätze: vorhanden und kostenpflichtig
  • Besonders geeignet für… Ruhesuchende, Familien, alle, die Strandurlaub mögen

4. Mellieha Bay


Die Mellieha Bay im Norden der Hauptinsel Malta ist der längste und größte Sandstrand Maltas. Wenn ihr als Familie mit Kindern nach Malta reist, dann findet ihr hier die richtigen Bedingungen. Der Strand besteht aus Sand, sodass die Kleinen hier spielen können und das Ufer fällt flach in das Meer ab. Das Wasser ist sehr ruhig, Wellen gibt es hier selten und das Wasser ist kristallklar und Türkis.

Der Strand liegt hinter einer großen Straße, wer sich von Straßenlärm gestört fühlt, der sollte sich lieber einen anderen Strand suchen. Ansonsten findet ihr am Strand von Mellieha alles, was ihr für einen Strandtag benötigt. Ihr könnt euch Liegen und Schirme mieten und verschiedene Restaurants und Strandhütten sorgen für eurer leibliches Wohl. Außerdem findet ihr in der Bucht verschiedene Anbieter von Wassersportarten. Ihr könnt tauchen, Boote mieten oder euch im Stand-Up-Paddling versuchen.

  • Parkplätze: keine vorhanden, geparkt wird in den Straßen oder ihr erreicht den Strand mit dem Bus
  • Bersonders geeignet für… für alle, die einen Tag am Strand verbringen wollen

5. Ghajn Tuffieha


Unweit der Golden Bay befindet sich die Bucht Ghajn Tuffieha im Nordwesten der Insel Malta. Wenn es an der Golden Bay in der Hauptsaison voll wird, bestehen gute Chancen, dass es an der Nachbarbucht um einiges ruhiger zu geht. Um Ghajn Tuffieha zu erreichen, müsst ihr erst einen Abstieg über rund 200 Treppenstufen überwinden. Unten angekommen werdet ihr mit einem schönen Strand, blauem Meer und einer Kulisse vor den Bergen der maltesischen Küste belohnt.

In einer ausgezeichneten Fläche findet ihr passende Bedingungen zum Schnorcheln. Das Wasser ist sehr flach und heizt sich dadurch im Sommer recht schnell auf. Der Strand eignet sich perfekt für Familien und alle, die ein wenig Ruhe suchen. Wenn ihr nicht nur am Strand euren Tag verbringen wollt, dann lohnt es sich in den angrenzenden Hügeln umherzustreifen. Von oben habt ihr auch einen guten Blick über Ghajn Tuffieha und Golden Bay.

  • Parkplätze: vorhanden und kostenpflichtig
  • Besonders geeignet für… Naturliebhaber, Familien, junge Urlauber

6. St. Peter’s Pool


Ganz im Süden der Hauptinsel Malta findet ihr den Felsstrand St. Peter’s Pool. Er ist vor allem bei Einheimischen und jungen Leuten beliebt, denn hier könnt ihr wagemutig von den Klippen in den natürlichen Pool springen, der sich hier gebildet hat. Auf den Klippen könnt ihr aber auch perfekt in der Sonne liegen und die schöne Aussicht genießen.

Besonders aufregend ist die Unterwasserwelt und wenn ihr gerne Schnorchelt, dann ist St. Peter’s Pool für euch ein Muss. Zwischen den Felsen tummeln sich kleine Fische und andere Meeresbewohner. Das türkisblaue Wasser ist hier besonders klar und ihr könnt ganz entspannt in der kleinen Felsenbucht herumpaddeln. An einigen Stellen sind die Felsen nicht ganz so hoch, sodass ihr dort auch ohne einen kühnen Sprung ins Wasser gelangt.

Wenn ihr mit dem Auto zum St. Peter’s Pool fahrt, dann solltet ihr euch darauf gefasst machen, dass der Weg dorthin ziemlich steinig und kurvenreich ist. An manchen Stellen wird es auch mit dem Gegenverkehr eng.

  • Parkplätze: nicht vorhanden, geparkt wird an der engen Straße
  • Besonders geeignet für… Abenteurer, junge Leute, Naturliebhaber, Klippenspringer

7. Blaue Lagune


Sie ist zweifelsohne ein ganz besonderer Ort in Malta. Zwischen der kleinen Insel Comino und der ihr vorgelagerten und unbewohnten Insel liegt die Blaue Lagune. Das Wasser leuchtet so unfassbar Türkis und Blau, dass ihr denken könntet, es handelt sich um einen Fake. Aber nein, hier sieht es wirklich so aus. Der einzige Nachteil an der Blauen Lagune: die Naturschönheit lockt nicht nur euch, sondern auch unzählige andere Touristen an, die hier her eine geführte Tagestour mit dem Boot unternehmen. Der Sandstrand, den ihr in der Lagune findet ist nicht besonders groß und daher oft gut besucht.

Wenn ihr die Möglichkeit habt, solltet ihr euch ein Boot für den Tag chartern und die Blaue Lagune und die umliegenden Buchten auf der Insel Comino erkunden. Dort findet ihr viele weitere kleine Buchten und Strände ohne sie mit anderen Touristen teilen zu müssen. Ratsam ist es, wenn ihr in der Blauen Lagune baden wollt, Badeschuhe einzupacken. Nah an den Felsen kann es passieren, dass ihr doch auf einen Stein tretet. Und auch an Land sind Badeschuhe notwendig.

  • Parkplätze: nicht vorhanden, die Blaue Lagune erreicht ihr nur per Boot oder Fähre auf die Insel Comino
  • Besonders geeignet für… Naturliebhaber, Abenteurer, alle, die sich nicht an anderen Touristen stören

8. Ramla Bay


Auf der maltesischen Insel Gozo erwartet euch der Traumstrand Ramla Bay. Die Einheimischen nennen ihn Ramla I-Hamra was soviel bedeutet wie „roter Sand“. Diesen Namen trägt der Strand völlig zu Recht. Vor Ort werdet ihr feststellen, dass der Sandstrand eine leicht rötliche Färbung hat.

Insgesamt ist der Strand rund 400 Meter lang und liegt inmitten der malerischen Landschaft von Gozo. Grüne Vegetation und sanfte Hügel bestimmen das umliegende Panorama der Küste. Rund um den Strand findet ihr keinerlei Bebauung mit hohen Hotelbunkern oder anderen Objekten. Rund um den Strand könnt ihr nur einige historische Ruinen besichtigen oder die Calypso Grotte. Angeblich soll es sich dabei um die Höhle handeln, die Homer in seiner Odysee erwähnt.

Auf Gozo leben rund 31.000 Menschen und es geht deutlich ruhiger und beschaulicher zu, als auf der Hauptinsel Malta. Besonders schön ist es auf Gozo im Frühling. Die Insel verfügt über deutlich mehr grüne Vegetation als Malta.

  • Parkplätze: vorhanden, geparkt wird am Straßenrand
  • Besonders geeignet für… Familien, Ruhesuchende, Naturliebhaber, Aktivurlauber

9. Paradise Bay


Im Norden von Malta liegt die Paradise Bay mit dem gleichnamigen Strand. Er ist einer der kleinsten Strände von Malta und daher im Sommer, beziehungsweise in der Saison sehr gut besucht. Wenn ihr euch nicht an anderen Badegästen, die nah an eurem Handtuch sitzen, stört, dann könnt ihr hier auch während der Hauptsaison her. Wenn es euch nach ein wenig mehr Ruhe gelüstet, solltet ihr lieber in der Nebensaison an den Paradise Beach kommen.

Der Strand überzeugt mit feinem Sand und klarem und blauem Wasser. Allerdings stehen direkt hinter dem Strand Hotels und eine Straße führt dort entlang. Aber das habt ihr fast überall auf Malta. Am Paradise Beach werdet ihr euch auch mit euren Kindern gut aufgehoben fühlen. Hier herrscht selten Wellengang und der Einstieg ins Wasser ist sehr seicht und flach und somit auch für Kinder gut zu bewältigen. Am Strand könnt ihr Liegen und Schirme mieten und findet Lokale und Imbissbuden.

  • Parkplätze: nicht vorhanden, geparkt wird an der Straße
  • Besonders geeignet für… Familien, alle, die Strände mögen

10. Dwejra Bay


In der kleinen Bucht auf Gozo könnt ihr einen schönen Strandtag umgeben von den ursprünglichen und von Wellen und Wind geschliffenen Felsen von Dwejra verbringen. Bis 2017 stand hier unweit des Strandes eines der bekanntesten Wahrzeichen von Malta, das Azure Window. Dieser Felsenbogen, der wie eine Art großes Fenster wirkte, konnte dem permanenten Wind und Wellen nicht länger standhalten und stürzte vollständig ein.

In der Bucht von Dwejra könnt ihr geschützt vor Wind und Wellen einen angenehmen Tag am Strand verbringen. In der Nähe des ehemaligen Azure Windows findet ihr übrigens ein natürliches Schwimmbecken, welches hier entstanden ist. Geschützt durch eine Barriere aus Felsen könnt ihr in dem natürlichen Pool planschen.

Übrigens: Azure Bay war nicht das einzige Felsenfenster auf Gozo. Alternativ könnt ihr das Wied il-Mielah Window an der Nordküste von Gozo besichtigen.

  • Parkplätze: nicht vorhanden, geparkt wird an der Straße
  • Besonders geeignet für… Naturliebhaber, Abenteurer, Aktivurlauber, junge Leute

Geheime Strände auf Malta

Auf Malta und den dazugehörigen Inseln findet ihr viele kleine und abgelegene Strände, die ihr entweder auf dem Landweg oder nur per Boot erreichen könnt. Oft verstecken sie sich hinter Hügeln und steilen Bergen. Ein Beispiel für einen Strand, der noch etwas weniger gut besucht ist, beziehungsweise, den ihr in der Nebensaison für euch allein haben könntet ist Mgarr Ix-xini auf Gozo. Die kleine Bucht liet am Ende einer kleinen Straße, die euch zuvor einige Kilometer durch das Landesinnere der Insel führt. Dort angekommen erwartet euch eine malerische Bucht mit kleinem Strand und blauem Wasser.

Ebenfalls weniger gut besucht, aber nicht ganz so abgeschieden liegt Little Armier Beach. Die Schwesterbucht von Armier Bay liegt zwar direkt neben ihrer großen Schwester, getrennt nur durch eine Hügelkette, aber dennoch kommen hier her weniger Besucher. Ihr findet dort ebenfalls einen schönen Strand mit allen Annehmlichkeiten wie einem Verleih von Liegen und Schirmen und Restaurants.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *