Es wird mal wieder Zeit für einen Strandurlaub? Die griechische Insel Korfu zählt für uns zu den Geheimtipps.

Ob Strände für die ganze Familie, mit dem Partner oder mit dem Vierbeiner, im Zentrum, mit Beach Clubs oder doch lieber etwas abgelegener, Strände auf Korfu haben eine Menge für jedermann zu bieten.

Doch welche sind nun wirklich schön? Und gibt es auch Korfu Strände ohne viele Touristen?

Fragen über Fragen, die wir dir alle beantworten. Wir stellen dir einige der schönsten Korfu Strände für deinen Griechenland Urlaub vor.


Korfu Strände

Viele Korfu Strände sind aus Kieselsand, was ihnen aber nichts abtut. Im Gegenteil, das besondere an den Stränden ist, dass sie oft von viel Grün umgeben sind, was vor allem an dem mediterranen Klima auf Korfu liegt. Unschlagbar ist natürlich auch das glasklare Wasser des Ionischen Meeres.

Die meisten Strände auf Korfu sind touristisch gut erschlossen, zwischendurch findest du jedoch auch kleine Buchten und naturbelassene Strände mit wenigen Besuchern.

Ob im Norden, Süden, Osten oder Westen – auf Korfu gibt es für jeden den passenden Strand für einen unvergesslichen Griechenland Urlaub.

Die Strände im Norden sind vor allem bei Familien mit Kindern beliebt, da die Strände flach ins Wasser fallen. Ganz im Süden hingegen kommen Partyfreunde auf ihre Kosten. Aber du findest auch Korfu Strände zum Schnorcheln und Entspannen.

Ein kleiner Tipp: Die Strände von Korfu Stadt sind meist nicht die aller schönsten. Hast du deine Unterkunft in Korfu Stadt, lohnt es sich etwas raus zu fahren.

1. Paradise Beach - Nordwesten

Paradise Beach

Schon der Name dieses Strandes sagt es, der Paradise Beach ist ein absoluter Traumstrand. Malerisch und einsam liegt er im Nordwesten der Insel bei Paleokastritsa und ist nur mit dem Boot zu erreichen, denn er ist von der Zivilisation abgeschottet.

Das Besondere ist hier auch, dass er einer der wenigen unberührten Strände auf Korfu ist mit seinen wirklich hohen Felsklippen und dem glasklare Wasser, die diesen Strand so unglaublich schön machen.

Und jetzt magst du vielleicht denken, so einsam und bildschön wie dieser Strand ist, liegen hier bestimmt auch zahlreiche Badeurlauber. Dem ist tatsächlich nicht so. Es gibt ausreichend Platz, sodass es selbst in der Hauptsaison nicht zu voll wird. Und weil der Strand so abgelegt ist, sonnen sich hier auch viele komplett textilfrei.

Ein Highlight ist auch die Unterwasserwelt vor dem Paradise Beach, welche du beim Schnorcheln oder tauchen wunderbar erkunden kannst.

Wichtig zu wissen ist auch, dass der Strand touristisch nicht sehr erschlossen ist. Das heißt, es gibt keine Bademeister, Duschen oder Toiletten und auch keine Restaurants oder Cafés. Bring dir also unbedingt selber Trinken und Snacks mit. Einzig Liegen und Sonnenschirme werden hier vermietet, denn Schatten findest du hier ebenfalls kaum.


Wie kommst du hin?

Vom Hauptstrand in Paleokastritsa kommst du mit einem Boot zum Paradise Beach. An einem Steg liegen mehrere Boote, die im Stundentakt rüberfahren. Einige bieten auch Touren an, die noch in die umliegenden Grotten fahren und dann am Paradise Beach enden.


>> Entdecke die schönsten Korfu Hotels für deinen Urlaub <<

2. Glyfada Beach - Westküste

Glyfada Beach

Der Glyfada Beach an der Westküste Korfus wird auch gerne Golden Beach genannt. Warum das so ist? Weil er einer der wenigen Korfu Strände mit feinem Sand ist. Noch dazu liegt er in einer malerischen Umgebung aus Oliven- und Pinienhainen und wunderschönen Villen.

Besonders Familien mit Kindern kommen gerne hier her, denn der Strand fällt flach ins Wasser und eignet sich daher ideal. Aber auch Wassersportler können hier die Wellen für sich nutzen, allerdings gibt es kein Equipment auszuleihen. Einzig Jet Ski, Kanu, Banane oder Tretboot werden hier angeboten.

Zwischendurch kannst du dich in einer der Tavernen oder Beach Bars mit leckeren griechischen Köstlichkeiten stärken und dabei den wunderschönen Blick auf das Ionische Meer genießen. Vor allem am Abend wird es fast schon romantisch am Glyfada Beach, denn wenn die Sonne untergeht, kannst du hier den wohl schönsten Sonnenuntergang genießen.

Für alle Freiheitsliebenden, die gerne ohne Bikini oder Badehose sonnenbaden, gibt es einen FKK-Bereich, der auf natürliche Art und Weise durch Felsen vom Hauptstrand abgegrenzt ist. Hier bist du also vor neugierigen Blicken sicher und kannst den Badeurlaub vollkommen genießen.

Sollte es dir dann doch mal zu langweilig am Strand werden, kannst du für mehr Action in den nahe gelegenen Aquapark fahren.


Wie kommst du hin?

Von Korfu Stadt aus ist der Strand schnell und einfach mit dem Auto zu erreichen. Am Strand gibt es einen Parkplatz, von hier aus musst du nur noch ein paar Meter laufen.


3. Kavos Beach - Südküste

Kavos Beach

Sommer, Sonne, Strand und ganz viel Party erwarten dich am bis über die Grenzen hinaus bekannten Kavos Beach an der Südküste von Korfu. Besonders für Briten ist der Strand ein absolutes Partymekka mit seinen zahlreichen Beach Clubs, Bars und Tavernen in direkter Strandnähe, welche ab dem Nachmittag ihre Türen öffnen.

Bevor die Partys aber losgehen, kannst du am Strand die Sonne und das blaue Meer genießen. Für Abwechslung sorgen die Wassersportanbieter oder der aufblasbare Wasserpark. Im August findest du hier Höchsttemperaturen von bis zu 28 Grad vor und auch die Wassertemperatur liegt in den Sommermonaten bei um die 24 Grad. Ideal also für einen Strandurlaub.

Möchtest du zwischendurch mal so richtig entspannen, massieren dich die mobilen Masseure einmal durch.

Neben all den Partys hat der Strand aber auch noch einiges mehr zu bieten. Zum Beispiel eine wunderschöne Aussicht auf das griechische Festland mit seinen Bergen. Verschiedene Reiseveranstalter bieten auch Bootstouren zur Blauen Lagune und anderen Höhlen oder zum griechischen Festland an. Sonnenliegen, Sonnenschirme und auch Sonnenbetten kannst du dir gegen eine Gebühr für den Tag leihen.

Bist du also auf der Suche nach Spaß, Abwechslung und Party, ist der Kavos Beach genau das Richtige. Für Familien mit Kindern und Ruhesuchende lohnt es sich nach einem anderen Strand Ausschau zu halten.


Wie kommst du hin?

Zwar ist der Strand ganz im Süden der Insel und auch knapp 50 Kilometer von Korfu Stadt entfern, wegen der vielen berüchtigten Partys aber gut mit den öffentlichen Bussen und mit dem Auto zu erreichen.


4. Issos Beach - Südwesten

Issos Beach

Sandstrand soweit das Auge reicht, hohe Dünen und Ruhe, das erwartet dich am Issos Beach. Dank des Naturschutzgebietes drum herum, gehört der Issos Beach zu einem der natürlichsten Korfu Strände. Beachclubs, Partys und Hotels wirst du hier nicht finden, einzig ein Kiosk sorgt für Snacks und Getränke zwischendurch. Im mittleren Strandabschnitt kannst du außerdem Sonnenliegen und Sonnenschirme für den Tag mieten.

Touristen wie auch Einheimische kommen immer wieder gerne an diesen Strand. Von Massentourismus wirst du hier aber zum Glück nicht viel spüren. Sonnenbaden und Relaxen stehen hier an oberster Stelle. Und das, obwohl der Strand wirklich berühmt ist und schon einige Male als Drehort genutzt wurde. So zum Beispiel für den James Bond Streifen „In tödlicher Mission“.

Der Strand ist aber auch bei Surfern und Kitesurfern sehr beliebt, denn gegen Mittag kommt meist eine ideale Brise auf. Und auch du kannst dich im Wassersport üben. Das Wasser ist flach abfallend, ideal also für Einsteiger und es gibt einen Wassersportanbieter, bei dem du in den Sommermonaten das nötige Equipment ausleihen und einen Kurs besuchen kannst.

Je weiter im Norden des Strandes, desto beliebter wird er bei FFK-Liebhabern, denn hier ist es abgeschieden und durch die hohen Dünen sind viele Plätze schlecht einsehbar und geben so Privatsphäre. Auch die LGBT-Szene kommt gerne zum Issos Beach.

Die hohen Dünen eigenen sich außerdem ideal, um am Abend den Sonnenuntergang zu beobachten.


Wie kommst du hin?

Der Issos Beach liegt etwas außerhalb, weswegen sich die Anfahrt mit dem Auto empfiehlt. Über eine schmale Straße gelangst du zu einem großen Parkplatz direkt am Strand.


>> Entdecke die schönsten Korfu Hotels für deinen Urlaub <<

5. Barbati Beach - Ostküste

Barbati Beach

Du suchst einen der schönsten Korfu Strände im Osten der Insel? Dann hast du ihn mit dem Barbati Beach definitiv gefunden. Glasklares Wasser, sodass du bis auf den Grund sehen kannst, etwas abseits der Straße und mehr als einen Kilometer lang ist der traumhafte Strand aus Kies und Sand.

An einigen Stellen kannst du dir Sonnenliegen und Schirme mieten, aber auch die Bäume am Rand spenden teilweise Schatten. Um auf Nummer sicherzugehen, empfiehlt es sich aber einen eigenen Sonnenschirm mitzunehmen.

Wenn du dich etwas auf die Suche machst, findest du außerdem die eine oder andere versteckte Badestelle unterhalb der Steilküste, zu denen du über Treppen gelangst.

Übrigens: Wenn du zwischendurch mal eine Pause von Sonne, Sand und Meer brauchst, lohnt es sich die Korfu Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele mal anzuschauen. Denn die Insel hat eine bewegende Geschichte hinter sich, von der zahlreiche Sehenswürdigkeiten erzählen.


Wie kommst du hin?

Wenn du nicht direkt vor Ort ein Zimmer gebucht hast, kommst du am besten mit dem Auto zum Barbati Beach. Es gibt einige Parkmöglichkeiten, diese sind jedoch begrenzt. Es lohnt sich also frühzeitig zu kommen.


6. Agios Georgios Pagi – Nordwestküste

Agios Georgios Pagi

Die Bucht Agios Georgios Pagi, knapp 30 Kilometer von der Inselhauptstadt entfernt, gehört zu den schönsten Stränden Korfus und zählt tatsächlich noch zu den Geheimtipps der Insel. Das liegt vor allem daran, dass die Bucht fernab vom Massentourismus eingebettet in wunderschöne Landschaft liegt. Du kannst also vollkommene Ruhe genießen.

Entlang der U-Förmigen Bucht findest du immer mal wieder eine kleine Taverne, in der du dich stärken kannst. Ansonsten stehen Ruhe und Entspannung an diesem Strand an oberster Stelle. Für etwas Abwechslung und Spaß sorgen jedoch einzelne Aktivitäten wie Surfen, Tauchen oder Segeln, denn hier herrschen ideale Windbedingungen, auch für Einsteiger.

Da das Wasser flach abfällt, kommen Familien gerne zu dieser U-Förmigen Bucht, denn Kinder können hier gefahrlos spielen. Und auch das Wasser hat hervorragende Qualität und wurde deshalb mit der blauen Flagge ausgezeichnet.


Wie kommst du hin?

Trotz, dass der Strand noch als Geheimtipp zählt, kommst du gut mit dem Auto hin. Auch Parkmöglichkeiten findest du einzelne.


7. Afionas Beach - Nordwestküste

Afionas Beach

Der Afionas Beach hat gleich mehrere Namen, denn er heißt auch Porto Timoni und wird wegen seiner Form auch oft Schmetterlings- oder Zwillingsbucht genannt. Und das hat auch seinen Grund, denn die zwei Strände liegen sich wie zwei Schmetterlingsflügel gegenüber.

Dennoch sind beide Strände komplett unterschiedlich. Der eine grenzt an eine Bucht, der andere führt ins offene Meer. Und auch die Wassertemperaturen unterscheiden sich. Die Bucht im Osten ist etwas kälter als die im Westen. Und auch der Strand aus Kies und Sand im Osten ist angenehmer als der doch recht steinige Strand im Westen.

Da beide Buchten aber nur wenige Meter auseinander liegen, kannst du beide probieren und dir selber ein Bild machen.

Wenn du die Zeit hast, solltest du unbedingt bis zum Abend bleiben und eine Wanderung zur sogenannten Eselwiese machen. Von hier aus hast du den perfekten Blick auf den wohl schönsten Sonnenuntergang der Insel.

Übrigens: Wenn du dich für den Fußweg über Afionas entscheidest, solltest du unbedingt in einer der Tavernen essen. Diese sind nämlich bekannt für Afionas. Und auch das Dorf selber mit seinen bunten Häusern ist absolut sehenswert.


Wie kommst du hin?

Es ist nicht ganz einfach diesen Strand zu erreichen, fast schon abenteuerlich, denn du musst erst eine Serpentinenstraße entlang und das letzte Stück geht es nur zu Fuß weiter. Etwas bequemer ist der Weg mit dem Boots-Taxi.

Möchtest du dich allerdings aktiv betätigen, bevor du dich am Strand entspannst, kannst du auch eine Wanderung machen, welche durch das Bergdorf Afionas führt.


8. Dassia Beach - Ostküste

Dassia Beach

Der Dassia Beach ist einer der typischsten Korfu Strände mit seinem türkisblauen Wasser und dem Kiesstrand. Auch die Strandpromenade mit zahlreichen Tavernen und Bars trägt dazu bei, dass sich hier Touristen wie auch Einheimische wohlfühlen.

Charakteristisch für den Dassia Beach ist außerdem die Betonplattform, welche auf das Wasser gesetzt wurde, auf der du dich ebenfalls sonnenbaden kannst. Vor allem Familien mit Kindern fühlen sich hier wohl, denn das Wasser ist seicht und der Strand fällt leicht ab. Alte Olivenbäume spenden kühlenden Schatten und das Wasser eignet sich ideal zum Schwimmen.

Aber auch alle anderen Badegäste kommen hier voll auf ihre Kosten. Ob entspannen am Strand oder doch mehr Action beim Wassersport, langweilig wird es mit Sicherheit nicht. Außerdem kannst du in den Sommermonaten am Strand ein Boot mieten, mit dem du dann zu den einzelnen abgelegeneren Buchten fahren kannst.  Möchtest du es hingegen etwas ruhiger, lohnt sich ein Spaziergang in den Norden des Strandes. Hier findest du kaum Menschen vor und du kannst die Ruhe genießen.

Wichtig zu wissen ist, dass es an dem Strand keine Rettungsschwimmer gibt, Duschen und Toiletten findest du einzig in den anliegenden Restaurants.


Wie kommst du hin?

Zum Dassia Beach gelangst du, wie zu den meisten anderen Korfu Stränden auch, am besten mit dem Auto. Es gibt einige Parkplätze, welche aber schnell weg sein können. Vom Parkplatz aus braucht es dann noch einen kurzen Weg bis zum Strand.


9. Acharavi – Nordküste

Acharavi Beach

Der knapp 3 Kilometer Acharavi Strand an der Nordküste gehört zu den sandigsten Korfu Stränden, Kies wirst du hier nur ganz selten und in wenigen Mengen finden.

Eine weitere Besonderheit ist, dass es hier keine hohen Wellen gibt und der Strand leicht abfällt. Daher eignet er sich ideal für Familien mit Kindern. Der Strand ist außerdem touristisch sehr gut erschlossen, sodass du im mittleren Bereich zahlreiche Tavernen, Bars und Restaurants findest. Auch einen Wassersportanbieter gibt es, bei dem du dir einen Jet Ski ausleihen oder Banane fahren kannst. Hast du auf Windsurfen und Segeln gehofft, müssen wir dich leider enttäuschen, denn das geht wegen der wenigen Wellen leider nicht. Dafür ist das Wasser glasklar und eignet sich ideal zum Schwimmen.

Sollte doch mal Langeweile aufkommen, findest du ganz in der Nähe einen Aqua Park, der mit Sicherheit Fun und Action verspricht.

Der Norden des Strandes ist etwas ruhiger und abgelegener, sodass sich hier vor allem FKK-Liebhaber und Hundehalter aufhalten. Für Hundebesitzer gilt allerdings, wie überall sonst auch, Hunde sollten angeleint sein, damit sich die anderen Gäste nicht gestört fühlen.

Möchtest du am Abend feiern gehen, findest du auch das nicht am Acharavi Strand. Einzig in den Lokalen gibt es immer mal wieder Live-Musik am Abend.


Wie kommst du hin?

Wenn du nicht direkt in Acharavi übernachtest, kommst du am besten mit dem Auto zum Strand. Hier findest du Parkplätze und von dort zum Strand ist es auch nicht mehr weit.


10. Agios Spyridon - Nordküste

Agios Spiridon

Du möchtest in deinem Korfu Urlaub einmal komplett entspannen, die Ruhe am Strand genießen und einzig dem Wellenrauschen lauschen? Der Agios Spyridon Strand ist der ideale Strand für einen entspannten Griechenland Urlaub, denn er liegt etwas ruhiger, direkt bei einem Naturschutzgebiet.

Das Wasser ist ruhig und klar, der Sand ist fein und leicht abfallend und eignet sich daher vor allem für Familien mit Kindern, aber auch für alle Ruhesuchenden und älteren Menschen. Ein weiterer Vorteil? Es herrscht noch kein Massentourismus, sodass du mit Sicherheit ein entspanntes Plätzchen finden wirst.

Auch ein Spaziergang durch das direkt angrenzende Naturschutzgebiet lohnt sich immer wieder, denn auch hier kannst du die Ruhe genießen.

Der Strand wurde immer wieder mit der blauen Flagge ausgezeichnet, was bedeutet, dass das Wasser eine sehr gute Qualität hat.


Wie kommst du hin?

Die Anfahrt zum Agios Spyridon Strand auf Korfu ist sehr leicht mit dem Auto, denn du findest schnell einen Parkplatz und auch der Weg vom Parkplatz zum Strand ist einfach.


11. Canal d`Amour Beach - Nordküste

Canal d`Amour Beach

Einer der bekanntesten Korfu Strände ist der Canal d`Amour Beach, denn er ist ein wahres Naturwunder, das Wahrzeichen der Insel und hat eine ganz besondere Geschichte.

Die eindrucksvollen Felsformationen und das blaue Meer bilden eine malerische Kulisse des gerade mal 30 Meter breiten Strandes. Und trotz, dass er so klein ist, wirkt er deutlich größer und hat eine wahre Anziehungskraft.

Die Sandsteinformationen bilden einen Kanal, welcher in das Landesinnere führt. Der Legende nach sollen Mädchen, die durch diesen Kanal schwimmen und dabei an ihren Traumpartner denken, bald schon auf ihn treffen.

Aber auch, wenn du deinen Traumpartner schon gefunden hast, lohnt sich ein Ausflug zu diesem einzigartigen Strand. Du kannst Sonnenliegen und Schirme am Strand mieten, sollte es aber zu voll sein, kannst du auch auf die umliegenden Felsen ausweichen. Hier gibt es dann allerdings keine Sonnenliegen zu mieten.

Wegen seiner bizarren Form und der geringen Größe ist er nicht unbedingt für Familien mit Kindern geeignet, dafür aber ideal für Paare und Singles.


Wie kommst du hin?

Um den Canal d`Amour zu erreichen, musst du über eine schmale Treppe hinunter. Die Anfahrt ist mit dem Auto möglich und Parkplätze sind auch zu finden.


12. Paleokastritsa - Nordwestküste

Paleokastritsta Beach

Der Paleokastritsa Strand ist einer der beliebtesten Korfu Strände, was zum einen an der erstklassigen Wasserqualität liegt, zum anderen aber auch an der malerischen Umgebung zwischen sattem Grün, türkisblauem Wasser und imposanten Felsen. Und trotz, dass der Strand so beliebt ist, lässt es sich hier bestens aushalten.

Insgesamt gibt es mehrere kleine Buchten, die zu dem Strand gehören. Am beliebtesten ist jedoch der Hauptstrand, welcher unterhalb des Klosters liegt. Da der Strand recht schmal ist, kann es vor allem in der Hochsaison recht voll werden. Es lohnt sich also früh da zu sein. Dann hast du auch noch eine Chance eine der Sonnenliegen für den Tag zu bekommen.

Touristisch ist der Strand auch sehr gut erschlossen. Entlang der Promenade findest du einige Restaurants, in denen zur Mittagszeit immer sehr viel los ist. Etwas ruhiger ist es, wenn du dir ein Restaurant hinter dem Parkplatz suchst.

Für Abenteuer sorgen die umliegenden Grotten und Höhlen, welche du meist nur mit dem Boot erreichst. In regelmäßigen Abständen fahren Boote von einem Steg aus und machen eine Tour. Diese kannst du auch schon im Voraus buchen. Auch schnorcheln oder tauchen solltest du unbedingt einmal machen, denn die Unterwasserwelt in Paleokastritsa ist einmalig und wunderschön. Es heißt, das Wasser von Paleokastritsa hat die beste Qualität.

Kleiner Tipp: Hast du Lust den Strand von oben zu sehen? Dann lohnt sich ein Ausflug nach Lakones, ein kleines Bergdorf, von dem aus du einen wunderschönen Blick genießen kannst.


Wie kommst du hin?

Da der Strand an einem der beliebtesten Touristenorte auf Korfu liegt, ist er leicht zu erreichen, ob mit dem Auto oder dem Bus. Du solltest allerdings im Kopf behalten, dass die Parkplatzsuche etwas lästig sein kann, denn vor allem in der Hochsaison kommen viele Leute an den Strand.


13. Pelekas Beach – Westküste

Pelekas Beach

Mehrere hundert Meter lang erstreckt sich einer der schönsten Korfu Strände an der Westküste, der Pelekas Beach. Warum er so schön ist? Wegen des feinen Sandstrandes und des flach abfallenden Wassers.

Gleichzeitig solltest du aber auch wissen, dass hier besonders in der Hauptsaison immer etwas los ist. Suchst du also Ruhe und Entspannung, ist der Pelekas Beach nicht der richtige. Auch solltest du auf die Warnflaggen achten. Denn bei starkem Wind ist das Baden in der Bucht nicht mehr sicher.

Nichtsdestotrotz findest du hier wunderschönes klares Wasser, das vor allem Familien mit Kindern zum Plantschen lockt. Außerdem sorgen kleine Tavernen entlang des Strandes für eine Stärkung zwischendurch.


Wie kommst du hin?

Wenn du in Palekas selber übernachtest, kannst du den Busshuttle in Anspruch nehmen, welcher zum Pelekas Beach und sogar bis zum Glyfada Strand fährt.

Aber auch mit dem Auto ist der Strand über eine kleine Zufahrtsstraße gut zu erreichen.


14. Myrtiotissa Beach - Südwesten

Myrtiotissa Beach

Er galt schon immer als der Geheimtipp unter den FKK-Freunden – der Myrtiotissa Beach im Südwesten Korfus. Eine kleine Bucht, etwas abgelegen und ruhig, findest du hier auch heute noch glasklares Wasser und einen der saubersten Korfu Strände.

Da es hier keine Hotels oder Restaurants direkt am Strand gibt, gilt er als einer der wenigen naturbelassenen Strände der Insel. Und das zeigt sich auch über die Jahre, denn er wird mit jedem Jahr kleiner.

Dennoch kommen jedes Jahr FKK-Freunde an diesen Strand, an dem das Nacktbaden offiziell geduldet ist.

Absolut lohnenswert ist es, hier mal zu schnorcheln oder zu tauchen, denn die Unterwasserwelt lässt sich wegen des klaren Wassers ideal erkunden.


Wie kommst du hin?

Es ist nicht ganz leicht diesen Strand zwischen Ermones und Glyfada zu erreichen, denn es wartet ein knapp 20 minütiger Fußmarsch auf dich. Belohnt wirst du jedoch mit glasklarem Wasser und feinem Sandstrand.


15. Insel Vido (Tipp) - Ostküste

Insel Vido

Du suchst schöne Korfu Strände in Nähe des Hafens? Einen erreichst du zumindest vom alten Hafen in Korfu Stadt. Denn von hier aus fahren regelmäßig Fähren zur kleinen vorgelagerten Insel Vido.

Touristen wie auch Einheimische machen gerne Tagesausflüge auf die Insel, denn sie ist ein absolutes Naturschutzparadies, in dem sich die Tier- und Pflanzenwelt vollkommen entfaltet. Und auch die Strände auf der Insel sind ein Traum und das, obwohl sie aus Kies sind.

Die Insel ist eine Oase der Ruhe, was auch daran liegt, dass du keine Autos auf Vido finden wirst. Immerhin ist die Insel gerade einmal einen Kilometer lang und 500 Meter breit, sodass ein Auto auch gar nicht benötigt wird.

Das Wasser ist kristallklar und die Strände sind naturbelassen. Somit sind sie teilweise auch sehr steinig und schmal, was ihnen aber nichts abtut. Schatten spenden die Bäume, welche bis zum Uferrand wachsen.

Hier wird der Traum, einmal auf einer einsamen Insel zu sein, Wirklichkeit.


Wie kommst du hin?

Zur Insel gelangst du ausschließlich mit der Fähre, welche vom alten Haften in Korfu Stadt ablegt. Sie fährt in regelmäßigen Abständen und die Überfahrt dauert circa 10 – 20 Minuten.


>> Entdecke die schönsten Korfu Hotels für deinen Urlaub <<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *