Griechenland gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen. Traumhafte Inseln mit einer abwechslungsreichen Flora und Fauna, eine spannende Historie und natürlich einmalige Strände. Weißer Sand und blaues Wasser wie auf einer perfekten Postkarte findet ihr dort nicht nur einmal. Wir zeigen euch die schönsten Griechenland Strände und verraten euch, auf welcher Insel, beziehungsweise Halbinsel ihr diese findet.

Am Ende des Textes findet ihr außerdem noch ein paar geheime Strände in Griechenland, die auch während der Saison nicht völlig überlaufen sind.


 


Hammer Angebot der Woche!

3 Tage Kurzurlaub: 19 Städte – 4 Länder – 32 Hotels – Nur 24,50 €

Zum Angebot »

 

1. Myrtos auf Kefalonia

Er gilt als der schönste Strand von Griechenland und steht deswegen an erster Stelle der Griechenland Strände, die sich für einen Besuch lohnen. Myrtos Beach auf Kefalonia liegt inmitten eines Naturschutzgebietes, weswegen ihr rund um den Strand keinerlei Bebauung findet. Das Wasser schimmert in fantastischem Türkis und der Kies und Sand ist einzigartig weiß. Wenn ihr in die Karibik wollt, aber nicht so lange fliegen möchtet, dann ist es am Myrtos Beach mindestens genauso schön wie jenseits des Atlantiks.

In der Hauptsaison wird es an diesem beliebten Strand natürlich schon einmal voll. Wenn ihr keine Lust auf zu viele andere Touristen habt, solltet ihr aber auf jeden Fall von oben einen Blick auf den Strand werfen. Von der Straße aus habt ihr einen tollen Blick über die Bucht.

  • Parkplätze: vorhanden, in der Saison oft voll, dann wird an der Straße geparkt
  • Besonders geeignet für… jeden, der Strände mag, Naturliebhaber

2. Navagio auf Zakynthos

Dieser Strand ist vor allem als Schmugglerbucht von Zakynthos bekannt. Den Namen verdankt die Bucht dem alten Schiffswrack, welches hier 1980 auf Grund lief. An Board waren Schmuggler und ihre illegale Zigarettenladung.

Heute ist der Strand der bekannteste Ort von Zakynthos und jeden Tag kommen unzählige Touristen hier her. Entweder ihr erreicht den Strand mit dem Auto oder ihr nutzt eine Tagestour mit dem Schiff, um die Bucht von der Wasserseite zu erleben und dort zu ankern. Der Strand ist ein wahres Postkartenmotiv und sieht tatsächlich auch in echt so aus: unfassbar blaues Wasser und feiner Sandstrand, umgeben von hohen Felsen.

Wenn ihr den Navagio Strand besuchen wollt und nicht so viel Lust auf Touristenmassen habt, dann solltet ihr die Bucht entweder am Morgen oder gegen Nachmittag besuchen. Über Mittag kommen die meisten Bootstouren hier vorbei. Von oben habt ihr auf die Bucht auch einen schönen Blick. Dort gibt es auch eine Besucherplattform, die es euch erlaubt, über die Klippen hinweg nach unten zu schauen.

  • Parkplätze: vorhanden
  • Besonders geeignet für… das perfekte Instagramfoto, Naturliebhaber, alle, die sich nicht an anderen Touristen stören.

3. Balos auf Kreta


Für viele ist der Strand von Balos der absolute Traumstrand und mit Abstand der schönste Strand auf ganz Kreta. Ob ihr dem zustimmt, könnt ihr am besten sagen. Balos Beach liegt an der nordwestlichen Spitze von Kreta und ist entweder per Fähre von Chania aus zu erreichen oder ihr fahrt mit dem Auto dorthin. Die Fahrt dauert allerdings etwas länger, da die Straßen nicht besonders gut ausgebaut sind. Ab dem Parkplatz müsst ihr dann noch mal rund 30 Minuten laufen, bevor ihr am Strand ankommt.

Dort werden euch das Wasser und die einzigartige Form des Strandes, der eher eine Lagune ist verzaubern. Zwischen der Insel und einer vorgelagerten Felseninsel haben sich mehrere Sandbänke gebildet, die die beiden Inseln miteinander verbinden. Das Wasser schimmert in den wunderbarsten Blautönen, der Sand ist weiß und an manchen Stellen leicht rosa gefärbt. Das liegt an den zerriebenen Muscheln, die ihr dort im Sand sehen könnt.

Das Wasser in der Lagune ist besonders flach und dadurch auch um einiges wärmer als im Meer. Kinder können hier herrlich Planschen oder ihr setzte euch wie in einer Badewanne in das seichte Wasser und genießt das herrliche Wetter.

Für Balos Beach müsst ihr übrigens Eintritt zahlen. Dieser wird vorrangig dafür verwendet, die Lagune, die in einem Naturschutzgebiet liegt sauber zu halten und dafür zu sorgen, dass sie nicht allzu sehr unter dem Besucherandrang leidet.

Weitere Sehenswürdigkeiten von Kreta findet ihr hier>>

  • Parkplätze: vorhanden und kostenpflichtig, wenn dieser voll ist parken alle an der schmalen Zufahrtsstraße. Im Sommer wird es hier schnell eng
  • Besonders geeigent für… Naturliebhaber, Familien, Instagramer

4. Strand von Issos auf Korfu


Einer der bekanntesten Strände auf Korfu ist der Issos Beach im Süden der Insel in der Nähe des Korissions-See. Um den Strand zu erreichen, lauft ihr durch eine schöne Dünenlandschaft. Der Sandstrand ist langgezogen und bietet auch in der Hauptsaison garantiert genug Platz für alle Gäste. Da der Strand direkt am geschützten Korissions-See liegt, gibt es hier auch keine Bettenburgen oder andere Hotelbunker.

Am Strand geht es recht ruhig zu. Die Urlauber, die hier herkommen wollen sich vor allem entspannen und die Sonne genießen. Ab Mittag kommt meist Wind auf und dann kommen auch Surfer und Kiter an den Strand. Das Wasser ist seicht und flach. Das ist gut für badende Kinder und für Surfanfänger. Wenn ihr nicht nur am Strand liegen wollt, könnt ihr einen Spaziergang durch die Dünenlandschaft unternehmen. Achtet nur ein wenig auf die Quadfahrer, die sind hier in den Dünen öfter mal mit ihrem motorisierten Gefährt unterwegs.

Weitere Sehenswürdigkeiten von Korfu findest du hier>>

  • Parkplatz: vorhanden, direkt am Strand gelegen
  • Besonders geeignet für… Familien, Surfer, Ruhesuchende, Naturliebhaber

5. Strand von Elafonissi auf Kreta und Elafonissi


Dieser Strand befindet sich zwischen der Insel Kreta und der kleinen ihr vorgelagerten Insel Elafonissi. Umgeben ist der malerische Strand, der sich wie eine Lagune zwischen den beiden Inseln erstreckt, von einer Dünenlandschaft die unter Naturschutz steht. Das Wasser ist einmalig türkisblau, der Strand schimmert rosa und weiß.

Vor allem in der Hauptsaison im Juli und August kann es hier ausgesprochen voll werden. Es lohnt sich dann schon früh morgens hier herzukommen, um einen Platz ganz vorne am Wasser zu ergattern. Wenn euch das egal ist, findet ihr auch abseits der Lagune viele kleine Buchten. Auf die Insel Elafonissi kommt ihr – je nachdem wie sich der Strand gerade formt – trockenen Fußes oder ihr müsst durch das seichte Wasser waten. Auch auf Elafonissi findet ihr noch einen ruhigen Platz am Wasser.

Auch am Strand von Elafonissi werden euch die Annehmlichkeiten geboten, die sich die meisten Touristen wünschen: Sonneliegen und Sonnenschirme werden zum Leihen für den Tag angeboten, Strandbars und öffentliche Toiletten sowie Duschen.

Das seichte Wasser der Lagune ist perfekt zum gemütlich darin sitzen und planschen, aber auch für Surf- und Kiteanfänger, die in dem flachen Wasser ihre Sicherheit auf dem Brett verbessern können.

  • Parkplätze: vorhanden
  • Besonders geeignet für… alle, die Strand und Natur zu schätzen wissen

6. Pori Beach auf Pano Koufonisi


Im Osten der Kykladeninsel Koufonisi findet ihr den Traumstrand Pori. Der Strand liegt in einer großen Bucht, die eher an eine Lagune erinnert. Das Wasser ist wunderbar blau und kann locker mit den schönsten Stränden der Karibik mithalten. Anders als an vielen Stränden in Griechenland gibt es hier keine Liegen und keine Schirme zu mieten. Wenn ihr Schatten sucht, solltet ihr euren eigenen Schirm mitbringen.

Vor Ort gibt es eine Taverne, wo ihr essen könnt und Getränke bekommt. Weitere gastronomische Angebote gibt es nicht. Auch in den Sommermonaten könnt ihr hier am Strand noch einigermaßen einsame Stunden verbringen. Das Wasser ist flach und somit auch für Kinder geeignet. An diesem Strand findet ihr abseits von Touristenattraktionen Ruhe und könnt euch perfekt entspannen.

Noch mehr zum Thema: Griechenland Sehenswürdigkeiten>>

  • Parkplätze: vorhanden
  • Besonders geeignet für… Ruhesuchende, Romantiker, Karibikliebhaber

7. Panormos Beach auf Mykonos


An dem schönen Sandstrand habt ihr die Wahl zwischen exklusivem Beach Club oder Naturbelassenheit. Je nachdem, wonach euch gerade ist, könnt ihr euch hier entscheiden. Im Beach Club könnt ihr komfortable Liegen für rund 60 Euro am Tag mieten und euch dort Getränke und Speisen servieren lassen. Dazu gibt es ordentlich Musik auf die Ohren.

Wenn ihr es ein wenig gediegener mögt und eure Fashionista-Ausrüstung gerade nicht dabei habt, könnt ihr euch im südlichen Teil des Strandes aufhalten. Eingebettet von einigen Dünen ist hier sogar FKK erlaubt. Kinder haben hier genügend Platz zum Spielen. Das Wasser am Strand schimmert verführerisch blau und der Sand strahlt im schönsten weiß. Der Einstieg in das Wasser ist seicht und flach abfallend. Perfekt für Kinder und alle, die im Beach Club vielleicht einen Cocktail zu viel hatten.

  • Parkplätze: vorhanden und kostenfrei, ihr solltet auf dem Parkplatz des Beach Clubs Principote Beach Bar parken. Alternativ fährt auch ein Bus
  • Besonders geeignet für… Familien, Ruhesuchende, Luxusurlauber, FKKler

8. Sarakiniko auf Milos


Diesen besonderen Strand findet ihr auf der griechischen Insel Milos. Der Strand selbst ist nicht besonders groß. Das Faszinierende an ihm ist die einmalige Landschaft, die ihn umgibt: hellgraues Vulkangestein in den bizarsten Formen. Geschliffen wurde es über die Jahre vom Wind und von den Wellen. Auch Höhlen gibt es hier in die ihr hineingehen oder klettern könnt. Aber Achtung: dort kann es sehr dunkel sein. Nehmt also lieber eine Taschenlampe mit. Von den Felsen könnt ihr an einigen Stellen auch gefahrlos hinter springen.

Die kalkweißen Felsen und das türkisblaue Meer sorgen dafür, dass ihr hier in den Genuss eines einzigartigen Farbenspiels kommt. Der eigentliche Strand ist sehr klein und lohnt sich quasi als Abstecher, wenn ihr sowieso in der Mondlandschaft unterwegs seid.

  • Parkplätze: vorhanden und kostenpflichtig
  • Besonders geeignet für… Naturliebhaber, spektakuläre Urlaubsfotos

9. Ochsenbauchbucht Voidokilia auf dem Peloponnes


Nahezu perfekt kreisrund ist die Ochsenbauchbucht bei Pylos auf dem Peloponnes geformt. Nur ein kleiner Spalt ist zum Mittelmeer hin offen und von Felsen begrenzt. Sie ist nicht nur der schönste Strand der Peloponnes, sondern für viele auch der schönste Strand Griechenlands. Der Strand an der flachen Bucht besteht aus hellem und feinem Sand. Sie liegt inmmtten eines Naturschutzgebietes.

Aufgrund dessen gibt es hier so gut wie keine touristische Infrastruktur. Allerdings hat sich die Schönheit der Ochsenbauchbucht mittlerweile herumgesprochen, sodass es hier in der Hauptsaison manchmal voll wird. Aber dank der Weitläufigkeit der Bucht kann man sich doch recht gut aus dem Weg gehen. Das türkisblaue Wasser ist besonders flach und seicht und optimal für planschende Kinder und Nichtschwimmer geeignet.

Über der Voidokilia thront das Paleo Kastro, welches der Sage nach von König Nestor erbaut worden sein soll. Andere Quellen schreiben es aber den Franken zu. Ihr erreicht dieses über unbefestigte Wege, die ihr nur mit guten Schuhen betreten solltet. Denn auf dem Hügel leben Skorpione und Schlangen. Auch für Kinder und Menschen mit einer Gehbehinderung ist der Weg nicht geeignet. Wenn ihr das Paleo Kastro erreicht, habt ihr von oben einen fantastischen Blick über die Ochsenbauchbucht und die südwestliche Peloponnes belohnt.

  • Parkplätze: vorhanden und kostenfrei
  • Besonders geeignet für… Familien, Naturliebhaber, Aktivurlauber, Abenteurer, Ruhesuchende

10. Porto Katsiki auf Levkada


Steil aufragende Felswände davor ein schmaler Kieselstrand begrenzt vom türkisblauen Wasser. Diese Kulisse findet ihr am Strand Porto Katsiki auf der griechischen Insel Levkada. Den Strand erreicht ihr über Stufen, die euch über die Felsen hinabführen. Unten am Strand könnt ihr Liegen und Sonnenschirme mieten, inklusive Kellnerservice. Oberhalb des Strandes befinden sich einige Restaurants. Von dort habt ihr einen spektakulären Blick über die Felsen und den Strand über das Meer.

In der Hauptsaison ist Katsiki ein gut besuchter Strand. Wenn ihr etwas mehr Ruhe wollt, solltet ihr lieber in der Nebensaison hier herkommen. Nicht nur vom Land strömen die Menschen an den Strand, auch vom Wasser kommen viele organisierte Bootstouren, die dann hier ankern. Das Wasser am Strand ist seicht und es gibt kaum eine Welle, also auch mit Kindern seid ihr dort aufgehoben. Schatten gibt es Dank der Felsen bis in den Nachmittag. Allerdings solltet ihr nicht zu dicht an die Felswände gehen und euch dort niederlassen, denn ab und an fällt von dort ein kleiner Stein hinunter.

  • Parkplätze: vorhanden und kostenpflichtig
  • Besonders geeignet für… Naturliebhaber, alle, die sich nicht an anderen Touristen stören

Geheime Strände in Griechenland

Auch wenn auf dem griechischen Festland und den griechischen Insel in der Hauptsaison wahrscheinlich so gut wie unmöglich ist, einen Strand noch ganz für sich allein zu haben, gibt es immer noch ein paar einsame Buchten und Strände, an denen ihr zumindest fast allein seid. Ein Beispiel dafür ist der Mikri Vlychada Beach auf der Insel Amorgos. Dieser Kieselstrand liegt in einer kleinen Bucht und ist nur zu Fuß oder mit einem Boot zu erreichen. Dafür werdet ihr nach eurer Wanderung mit glasklarem Wasser und fast garantierter Ruhe belohnt.

Ein weiterer schöner Strand ist der Limnonari Beach auf der Insel Skopelos. In einer Bucht gelegen kommt hier mit dem weißen Sand und dem blauen Meer garantiert Karibikfeeling auf. Auch im Sommer wird es hier nich allzu voll. Auf der Insel Iraklia solltet ihr außerdem einen Abstecher an den Livadi Beach machen. Er liegt etwa 20 Minuten Fußmarsch vom Hafen von Iraklia entfernt. Alternativ fährt hier her aber auch ein Bus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *