Der Sommer steht bevor. Das heißt Urlaub, Sonne, Strand und Meer. Besonders beliebt ist seit je her die griechische Insel Kreta. Mit ihren vielen historischen Sehenswürdigkeiten, der einmaligen Landschaft und den vielen schönen Stränden ist sie ein Garant für perfekten Urlaub.

Wir zeigen euch die schönsten Strände auf Kreta und verraten euch, wo ihr diese findet. Echte Traumstrände, malerische Sandstrände oder Strände für FKK-Anhänger – alles hat die griechische Insel zu bieten. Entdeckt die Vielfalt der Kreta Strände bei eurem nächsten Griechenlandurlaub.

Am Ende des Textes findet ihr einige der geheimen Strände Kretas, an denen ihr auch im Sommer Ruhe und Abgeschiedenheit finden werdet.

Karte Kreta Strände

 


Hammer Angebot der Woche!

3 Tage Kurzurlaub: 21 Städte – 6 Länder – 35 Hotels – Nur 34,50 €

Zum Angebot »

 

1. Vai

Dieser Strand an der nordöstlichen Spitze Kretas ist berühmt für seine Palmen – es gibt so viele, dass man sich denken kann, man sei in der Karibik. Er befindet sich 25 Kilometer östlich von Sitia und 94 Kilometer östlich von Agios Nikolaos Stadt. Am Strand befindet sich der einzige Dattelpalmenhain Griechenlands, der sich auf einer Fläche von 250 Quadratkilometern erstreckt und aus 5000 Palmen besteht, die ihn zum größten bekannten Palmenwald in ganz Europa machen. Nach einer Legende wuchsen die Palmen aus Kernen, die von sarazenischen Piraten weggeworfen und vom Meer angespült wurden.

Der weiche Sand des Palmenstrandes, das kristallklare Wasser und die natürliche Schönheit machen diesen Strand zu einem einladenden Ort für Familien. Der Haupteingang zum Strand ist von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet. Snackbars und Kaffeeplätze findet ihr direkt am Strand.

Es gibt viele Sonnenliegen und Bars in der Umgebung, aber wegen der schönen Landschaft ist der Strand beliebt und ihr solltet früh dort sein, um einen guten Platz zu ergattern.

Geeignet für… Familien, Sonnenhungrige, Hippies

Hotelempfehlungen: Die 20 besten Hotels auf Kreta


>> Günstige Hotels in Kreta findest du hier <<


2. Elafonisi

Das türkisfarbene Wasser am Strand von Elafonisi ist wunderschön und hebt sich im Kontrast vom pink getöntem Sand malerisch ab. Diese Optik macht diesen Sandstrand an der südwestlichen Spitze der Insel extrem Instagram-würdig und nicht nur zu einem der schönsten Strände von Griechenland, sonder auch zu einen der schönsten Strände Europas. Durch das warme Wasser könnt ihr zu mehreren weißen Sandbänken oder der natürlichen Insel, die den Strand vor rauem Wasser schützt waten, beziehungsweise schwimmen. Die Farbe kommt von all den zerbrochenen Muscheln , die den Sand und das Wasser rosarot färben.

Elafonisi bedeutet „Die Insel der Hirsche“ und ist ein magischer Ort, den ihr während eurer Reise in Westkreta nicht verpassen solltet. Ein Teil des Strandes ist mit Liegestühlen und Sonnenschirmen ausgestattet.

Elafonisi hat viele kinderfreundliche Lagunen, sowie Sanddünen, die darauf warten, erkundet zu werden. Außerdem ist die Umgebung mit bunten Blumen bewachsen – mit etwas Glück entdeckt ihr  Wildtieren, von Schildkröten bis hin zu exotischen Vögeln.

Geeignet für… Familien mit Kindern, Naturliebhaber, alle, die die Strände der Karibik lieben

Weitere Griechenland Sehenswürdigkeiten findet ihr hier>>

3. Myrtos

Myrtos war, zusammen mit Váï und Mátala, eines der ursprünglichen kretischen Hippie-Mekkas der 1960er und 1970er Jahre und hat trotz der Gentrifizierung noch einiges von diesem Ethos bewahrt. Auch wenn der Rest Ost-Kretas von Windböen durchzogen ist, bleibt der kilometerlange, feinkörnige Kieselstrand hier am Fuße der Ausläufer des Díkti-Berges geschützt.

Darüber hinaus ist die Umgebung für mehrere antike minoische Stätten bekannt. Sonnenliegen und Sonnenschirme, die von den verschiedenen Tavernen aufgestellt werden, sind am Strand kostenlos, allerdings mit der Erwartung, dass ihr während des Tages in der Taverne einkehrt. In der Mitte des Strandes gibt es einen Verleih für Wassersportgeräte – wie Kajaks und ähnliches.

Geeignet für… Hippies, alle die Bars am Strand mögen, Strandliebhaber, Wassersportler

4. Balos

Balos ist einer der schönsten Strände in Griechenland und einer der schönsten Strände auf Kreta, 60 Kilometer nordwestlich von Chania. Von den Hügeln über dem Strand gesehen, sieht er aus wie eine Lagune.

Am Strand gibt es nur wenige Bars oder Sonnenliegen  sowie -schirme. Ihr müsst also euer eigenes Wasser und Snacks mitbringen – und feste Schuhe einpacken, da der Weg zum Strand mit einer kleinen Trekkingtour durch felsige Gebiete verbunden ist. Außerdem ist der Zugang zur Lagune mit einer Fähre vom Hafen von Kissamos aus möglich.

Egal ob per Fähre oder zu Fuß: der Weg lohnt sich für die spektakuläre Aussicht, Nicht zu vergessen die erstaunliche Tierwelt, die ihr dort beobachten könnt, einschließlich Falken, Mönchsrobben und sogar gelegentlich Meeresschildkröten.

Geeignet für… Wanderfreunde, Naturliebhaber, Sonnenhungrige

5. Falassarna

Falassarna, einer der größten Strände Kretas, hat alles, was ihr für einen brillanten Strandurlaub braucht. Von ruhigen Plätzen bis hin zu belebten Gegenden mit Strandbars, Sonnenliegen und vielen beeindruckenden Wellen, die für einen unterhaltsamen Nachmittag sorgen.

Für die Kleinen gibt es ein paar flache Meerespools, in denen sie fröhlich plantschen können – und Erwachsene können die spektakuläre Aussicht für eine entspannende Pause genießen.

Falassarna ist wirklich ein idyllischer und ruhiger Ort und wurde zu einem der saubersten Strände in Griechenland erklärt. An windigen Tagen ist es besser hier nicht zu schwimmen. Vom Strand ist die Aussicht atemberaubend und die Sonnenuntergänge sind wirklich magisch. Ein paar Tavernen findet ihr in der Umgebung.

Geeignet für... Familien mit Kindern, alle die Sonne und Strand mögen

6. Matala

Matala war in den 1960er und 1970er Jahren als Hippie-Treffpunkt bekannt. Heute genießen Romantiker aus der ganzen Welt einen Drink in der Nacht, während die nahe gelegenen Höhlen am Strand beleuchtet sind. In den 1960er Jahren wurden die bekannten Höhlen an der rechten Seite des Strandes, als Unterschlupf von den Hippies nutzten. Aber schon früher, während der Antike war der Strand bewohnt. Damals gruben Einheimische die Höhlen in die Felsen. Heute sind die prähistorischen Höhlen eingezäunt und können nicht betreten werden.

Mátala ist einer der berühmtesten Strände Griechenlands und befindet sich 67 Kilometer südwestlich von Heraklion. Der Strand erstreckt sich über 300 Meter, mit hellem goldenem Sand und Bambusschirmen und Liegestühlen.

Geeignet für… Sonnenhungrige, Romantiker, alle, die sich nicht an Massentourismus stören.

7. Agiofarago

Der Agiofarago Strand liegt etwa 80 Kilometer südlich von Heraklion, am Ausgang der gleichnamigen Schlucht. Der Strand am Ende der Schlucht ist spektakulär, mit kleinen Kieselsteinen und kristallklarem und ruhigem Wasser. Westlich vom Strand befindet sich ein schöner Felsenbogen, unter dem ihr hindurchschwimmen könnt. Direkt darüber erheben sich senkrechte Felsen, die imposant in die Höhe ragen.

Um zum Strand von Agiofarago zu gelangen, müsst ihr entweder die Schlucht mit einer leichten Wanderung von etwa 30 bis 50 Minuten durchwandern oder ein Boot von Matala, Agia Galini oder Kali Limenes nehmen. Wir empfehlen den Weg zu Fuß zurückzulegen, da der Weg zwischen den senkrechten Klippen der Schlucht atemberaubend ist. Auf dem Weg kommt ihr vorbei an Höhlen, in denen Asketen lebten und die Kapelle des Heiligen Antonius mit einem Brunnen.

Geeignet für… Wanderfreunde, Naturliebhaber, alle, die Strände und Geschichte mögen

8. Sweet Water Beach

Sweet Water Beach ist einer der beliebtesten Strände in der Region Sfakia auf Kreta. Er befindet sich zwischen Chora Sfakion und Loutro, einem Ort, wo die Berge von Sfakia, die Weißen Berge, völlig senkrecht abfallend am Strand enden. Diejenigen, unter euch, die nach Abgeschiedenheit suchen, werden diesen Strand lieben. Isoliert zwischen den Bergen erreicht ihr den Sweet Water Beach nur zu Fuß oder mit dem Boot.

Die kleinen Quellen unter den Kieseln des Strandes sorgen für frisches Wasser daher der Name der es den Bäumen ermöglicht an diesem Ort zu wachsen und euch ein wenig Schatten zu spenden. Ihr solltet euer eigenes Proviant für den Strandtag mitnehmen, denn es gibt hier nur eine Taverne, die die Besucher am Strand versorgt.

Geeignet für… Abenteurer, Ruhesuchende, Wassernixen

9. Red Beach

Red Beach – auf Griechisch auch Kokkini Ammos genannt, befindet sich 68 Kilometer südwestlich von Heraklion Stadt und 800 Meter südlich von berühmten Matala. Wie der Touristenort Matala war Red Beach in den 1970er Jahren ein beliebtes Ziel für Hippies und wurde zu einem der besten FKK-Strände der Welt gewählt. Seine Lage, abseits der ausgetretenen Pfade, macht ihn zu einem idealen Ort, um textilfrei Baden zu gehen.

Außerdem gibt es am Red Beach eine Meereshöhle, die von den hohen Felsen gebildet wird, die den Strand auf der Nordseite umgeben. Abenteuerlustige Besucher können die Höhle mit dem Kanu oder schwimmend erkunden.

Geeignet für… FKK-Anhänger

10. Frangokastello

Frangokastello liegt an der Südküste Kretas und bietet dank des feinen Sandes und des kristallklaren Wassers den Ort für einen perfekten Strandtag. Es gibt nur ein kleines Dorf in der Nähe, sodass der Strand relativ ruhig sein kann. Das seichte Wasser macht den Strand von Fangokastello vor allem bei Familien beliebt, da Kinder gefahrlos im Wasser planschen können.

Eine venezianische Burg, die einst die Stadt gegen Piraten bewachte, steht noch heute oberhalb des Strandes. Nach einem Tag am Strand könnt ihr die Burg sowie andere Ruinen erkunden. Laut Einheimischen kann man von Zeit zu Zeit sogar einen Geist auf der Burg erwischen.

Geeignet für… Historienfans und Strandliebhaber, Familien mit kleinen Kindern

Hotelempfehlungen: Die 20 besten Hotels auf Kreta


>> Günstige Hotels in Kreta findest du hier <<


Geheime Strände auf Kreta

Ihr wollt Ruhe und Abgeschiedenheit und euch abseits der großen Touristenströme und bekannten Strände bewegen? Dann solltet ihr einen der geheimen Strände auf Kreta aufsuchen. Zugegeben, völlig unbekannt sind sie natürlich nicht, aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ihr auch in der Hauptsaison hier sehr allein sein werdet.

Einer von ihnen ist der Strand Sougia beim gleichnamigen Dorf. Der Strand befindet sich an der Südwestküste von Chania, 70 Kilometer von der Stadt Chania und 12 Kilometer von Paleochora entfernt. Das kleine Dorf am Meer mit nur einer Straße, die über die steilen Berge führt, ist relativ ruhig und unbebaut.

Die kurvenreiche Fahrt dorthin ist landschaftlich sehr reizvoll, über grüne Hügel mit Oliven- und Wacholderhainen, vorbei an vereinzelten Dörfern und den westlichen Ausläufern der Lefká Óri, den Weißen Bergen. Der schöne Sand- und Kiesstrand in einer geschützten Bucht wird von Besuchern aufgesucht, die sich abseits des klassischen griechischen Strandurlaub bewegen wollen. Hier findet ihr auch in der Hauptsaison noch einen ruhigen Ort mit viel Sonne und frische lokale Küche.

Ein weiterer Strand für Ruhesuchende ist der Strand von Aspes. Aspes bedeutet auf Griechisch Bergkollaps. Den Namen verdanken die Berge rund um den Strand ihrer Form. Aspes Strand hat dunkel gefärbten Sand. Er  ist von fast senkrechten hohen Klippen umgeben, in denen sich wunderschöne Höhlen gebildet haben. Das Wasser hat verschiedene Farben, was dem ganzen Strand eine tropische Note verleiht. Ebenfalls für Ruhesuchende geeignet ist der Strand Achlia im Süden von Lassithi im Osten der Insel. Der Kieselstrand ist auch im Sommer nicht überlaufen.

3 geheime Strände von Kreta



Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *