Kreta, Rhodos, Korfu, Mykonos – die beliebtesten griechischen Inseln locken jedes Jahr unzählige Touristen an. Ihr liebt Griechenland, wollt aber ein bisschen mehr von Land und Leuten kennenlernen und nicht in Touristenmassen untergehen?

Wir zeigen euch unbekannte griechische Inseln, die ihr garantiert noch nicht kennt. Dort erwarten euch einsame Strände und ganz viel authentisches Griechenland-Flair. Unter den 6000 Inseln, die sich in der Ägäis, im Ionischen und im Lybischen Meer tummeln, findet ihr ein paar echte Schätze.

 


Hammer Angebot der Woche!

3 Tage Kurzurlaub: 19 Städte – 4 Länder – 32 Hotels – Nur 24,50 €

Zum Angebot »

 

1. Angistri

Angistri

Unser erster Geheimtipp unter den griechischen Inseln, die garantiert nicht jeder kennt, ist Angistri. Die kleine Insel gehört zu den Saronischen Inseln und liegt rund 14 Kilometer westlich der Peloponnes. Viele Athen-Touristen besuchen die Nachbarinsel Hydra oder Aegina im Rahmen eines Tagesausflugs. Angistri aber haben die wenigsten Besucher auf dem Schirm.

Das ist Glück für euch, denn so könnt ihr hier einen wunderbaren und ruhigen Griechenland-Urlaub verbringen. Streift durch dichte Wälder oder erkundet die abgelegenen Kiesstrände von Angistri. Wunderbar klares und türkisblaues Wasser erwartet euch. Besonders sehenswert sind die Strände von Dragona und Chalikiada. Sie liegen etwas abseits und sind gesäumt von steilen Felsküsten. Ein wenig mehr Menschen werdet ihr an den Stränden von Milos und Skala treffen.

Und wenn euch die Insel doch einmal zu klein wird, seid ihr in rund 45 Minuten mit dem Tragflächenboot in Athen oder mit dem Wassertaxi auf der Nachbarinsel Ägina.

Lust auf einen Tagesausflug? Die besten Sehenswürdigkeiten von Athen findet ihr hier

zu den Unterkünften >>

2. Thasos

Thasos

Die nördlichste bewohnte Insel Griechenlands liegt im Thrakischen Meer. Thasos wird auch „die grüne Insel“ genannt und ist, im Gegensatz zu der grünen Insel Korfu noch eine eher unbekannte griechische Insel. Eine üppige Vegetation aus Kalabrischer Kiefer  und Olivenbäumen findet ihr auf Thasos. Ihr könnt hier herrliche Spaziergänge unternehmen und die unberührte Natur genießen. Ihr findet aber auch eine Vielzahl an historischen Sehenswürdigkeiten und Museen auf der Insel.

Beliebt ist die Altstadt der Inselhauptstadt Limenas, mit ihrem alten Hafen und der Kirche des Heiligen Nikolaos. Sehenswert sind auch das Amphitheater und der Apollo Tempel. Seinen Reichtum erlangte Thasos in früheren Zeiten durch den Abbau von wertvollem Marmor. Heute sind die Häuser am Marktplatz von Limenas Zeugen dieser Zeit.

Außerhalb der Stadt solltet ihr euch die Drachenhöhle von Panagia und das Kloster des Erzengels Michael anschauen. Das Kloster steht direkt auf den Felsen und ihr findet dort nicht nur wunderschöne Ikonen, sondern auch einen atemberaubenden Blick über das Meer.

Natürlich darf bei einem Griechenland-Urlaub auch die Zeit am Strand nicht zu kurz kommen. Davon hat die Insel Thasos einige zu bieten. Neben versteckten Buchten, die ihr bei Touren über die Insel entdecken könnt, gibt es einige bekanntere Strände, die ihr nicht verpassen solltet.

Der Golden Beach ist der beliebteste Strand auf Thassos und ist der perfekte Strand, mit feinem Sand und glasklarem Wasser. Dank eines flach abfallenden Ufers ist der Strand optimal für Familien geeignet. Unterhalb des Klosters findet ihr den Sand- bzw. Kieselstrand von Livadi. Als der schönste Strand von Thassos gilt der Paradise Beach in Aliki. Klares, blaues Wasser und ein herrlicher Sandstrand bilden hier die Rahmenbedingungen für euren perfekten Strandurlaub.

Wie wäre es mit einer Reise nach Korfu? Die beliebtesten Korfu Sehenswürdigkeiten findet ihr hier

zu den Unterkünften >>

3. Karpathos

Karpathos

Zwischen Kreta und Rhodos liegt die Insel Karpathos. Sie zählt zu den unbekannteren griechischen Inseln. Ihr erreicht sie am besten per Flugzeug. Von Deutschland über Athen nach Karpathos geht die Reise. Von Karpathos selbst fahren einige Fähren auf das benachbarte Kreta oder Rhodos. Allerdings nicht sehr oft und teilweise mit Umwegen, sodass ihr etwas länger unterwegs seid.  Die kleine Insel Karpathos nennt man auch das „geheime Santorin“. Denn nicht nur auf der beliebten Touristeninsel, sondern auch auf Karpathos findet ihr viele kleine Dörfer mit weißen Häusern und blauen Dächern.

Während der Süden der Insel sich in den letzten Jahrzehnten zu einer Region für Touristen entwickelt hat, findet ihr auf dem Rest der Insel noch unberührte Natur und lange, menschenleere Strände. Und auch die erschlossenen Touristenregionen sind keineswegs mit Bettenbunkern zugebaut. Es erwarten euch kleine Hotels und familiengeführte Pensionen. So findet ihr überall auf der Insel das passende griechische Lebensgefühl.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Kreta findet ihr hier

zu den Unterkünften >>

4. Alonnisos

Alonnisos

Die Insel Alonnisos zählt zu den Nördlichen Sporaden und ist ein wahres Paradies für Wanderfreunde und Naturliebhaber. Wenn ihr euch in eurem Urlaub ganz auf euch konzentrieren und vom Alltagsstress zu Hause erholen wollt, dann seid ihr auf Alonnisos ganz richtig.

Wanderwege durchziehen die Insel und führen euch hinein in die unberührte Natur. Bekannt ist Alonnisos vor allem für seine vielfältige Natur. Unzählige Heilkräuter und andere Pflanzen wachsen hier. Wilder Fenchel, Thymian, Salbei oder lilafarbenes Heidekraut. Je nach Jahreszeit leuchtet die Natur der Insel in anderen Farben – je nachdem was hier gerade wächst und blüht. Pinien, Stechpalmen und Zedern findet ihr hier. Atmet tief durch und nehmt den unverwechselbaren Duft der Insel mit nach Hause.

Im Süden von Alonnisos findet ihr viele kleine Buchten mit Kies- und Sandstränden, die zu einem Bad im Mittelmeer einladen. In völliger Abgeschiedenheit könnt ihr euch so richtig erholen. Alonnisos eignet sich für all diejenigen unter euch, die nicht auf Luxusurlaub stehen, sondern lieber Campen oder kleine Familienhotels zu schätzen wissen.

zu den Unterkünften >>

5. Symi

Symi

Das kleine Eiland in der Ägäis wird meist nur von Tagestouristen aus Rhodos besucht. Wenn ihr aber euren gesamten Griechenland-Urlaub hier verbringt, werdet ihr mit einsamer Natur und idyllischen Badebuchten, nur für euch allein, belohnt. Die meisten von ihnen erreicht ihr allerdings nur per Boot bzw. Wassertaxi. Sehenswert ist die Symi-Stadt mit ihrem kleinen Hafen. Die Häuser schmiegen sich eng an die schroffe Küstenlinie. Das Besondere: Die alten Häuser erstrahlen in den buntesten Farben, Ocker, Rosa, Rot, Blau oder Türkis.

Unbedingt besuchen solltet ihr auch das Kloster Panormitis. Es ist für viele ein bedeutender Wallfahrtsort und gleichzeitig Anziehungspunkt für die Tagestouristen. Gegründet wurde es im 15. Jahrhundert und ist dem Erzengel Michael geweiht, der auch der Schutzheilige des Klosters ist.

Unser Tipp: Wandert die 17 Kilometer von Symi-Stadt zum Kloster Panormitis. So lernt ihr die Abgeschiedenheit und Einzigartigkeit von Symi am besten kennen.

 

Lieber doch nach Rhodos? Hier findet ihr die beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele von Rhodos

zu den Unterkünften >>

6. Chios

Chios

Eine unbekannte Insel Griechenlands ist Chios, nur wenige Kilometer vor der türkischen Küste. Chois liegt in der Ostägäis und ist rund 51 Kilometer lang. Wilde Sand- und Kieselsteinstrände findet ihr auf der Insel. Der Norden wird dominiert von zwei großen Felsmassiven. Als Aktivurlauber und Wander-Liebhaber werdet ihr auf Chios einen unvergesslichen Urlaub abseits der Touristenströme erleben.

Von höher gelegenen Lagen werdet ihr mit spektakulären Ausblicken belohnt. Kleine Dörfer mit urigen Tavernen bieten euch die perfekte Kulisse für eine kleine Pause. Die Vegetation ist reich an Kräutern und Orchideen. Bis zu 70 Arten könnt ihr auf der Insel finden.

Neben Wein- und Olivenanbau ist Chios bekannt für seine Zitrusplantagen und immergrünen Mastix-Bäume. Jedes Jahr ab Juli beginnt die Mastix-Ernte. Die Bäume werden angeritzt und sondern ihr Harz ab. Dieses wird dann nach einer gewissen Zeit vom Boden aufgesammelt und weiter verarbeitet. Mastix wird für Kaugummis, Backwaren, als Gewürz, im Geigenbau, in der Naturkosmetik und vieles andere verwendet.

zu den Unterkünften >>

7. Euböa

Euböa

Die zweitgrößte Insel Euböa ist, im Gegensatz zu ihrer großen Schwester Kreta eine der weniger bekannten griechischen Inseln. Sie erstreckt sich auf einer Länge von rund 175 Kilometern  entlang des griechischen Festlandes. Getrennt durch den Golf von Euböa und der kleinsten Meerenge mit nur 40 Metern.

Zwei Brücken verbinden Euböa mit dem Festland und nur 80 Kilometer Autofahrt trennen euch hier von Athen. Wenn es euch also nach einem Städtetrip gelüstet, könnt ihr einen Tagesausflug in die griechische Hauptstadt einplanen.

Auf Euböa findet ihr absolute Ruhe und wunderschöne Natur. Die Insel wird von einer Bergkette geteilt. Im Norden erwarten euch Kiefernwälder, das Kloster Galataki und Osios David, sowie den malerischen Küstenort Limni Evias. Wunderschöne Wasserfälle findet ihr in Drymoina und Edipsos. Viele kleine Badebuchten findet ihr versteckt hinter Felsen. Dort könnt ihr oft ungestört im Meer baden.

zu den Unterkünften >>

8. Samothraki

Samothraki

Unweit der Insel Thasos findet ihr die kleine Insel Samothraki. Den Namen der Insel kennen einige vielleicht, weil hier die berühmte Statue der Siegesgöttin Nike von Samothrake gefunden wurde. Sie befindet sich heute im Louvre in Paris.

Im Inneren der 180 Quadratkilometer großen Insel findet ihr steile und zerklüftete Berge, an den Kusten der Insel ist das Land eher flach und besteht fast auf der gesamten Länge aus Kiesel- und aus Sandstränden. Homer schrieb, dass der Meeresgott Poseidon vom Gipfel des Berges Fengari die Schlacht von Troja beobachtet haben soll. Ob das stimmt, werdet ihr wohl nie erfahren. Aber das ihr von dort einen tollen Blick bis nach Kleinasien haben könnt, das stimmt auf alle Fälle.

Außergewöhnlich schön sind auch die vielen Stromschnellen und unzähligen Bäche, die sich durch die dichte Vegetation im Norden der Insel ihren Weg suchen. Ihr findet hier auch Wasserfälle und Thermalquellen.

Ein weiterer Ort, den ihr besucht haben solltet ist das Heiligtum der Großen Götter. An diesem archäologischen Ort befinden sich heute Überreste alter Tempel, die ihr besichtigen könnt. Griechische und Götter anderer Kulturen wurden hier verehrt.

Am Strand von Pahia Ammos werdet ihr euch danke kristallklarem Wasser und feinem Sandstrand wie in der Südsee fühlen. Am Strand von Kremasto findet ihr Wasserfälle, die bis zum Meer reichen.

zu den Unterkünften >>

9. Kythira

Kythira

Gelegen zwischen Peloponnes und Kreta findet ihr dieses Schätzchen der unbekannten griechischen Inseln. Kythira bietet euch alles, was ihr in einem Urlaub braucht. Alte Burgen, venezianische Festungen, geheimnisvolle Höhlen, einsame Dörfer und schöne Strände. Nach der griechischen Mythologie soll hier die Liebesgöttin Aphrodite geboren worden sein.

Highlights, die ihr euch auf Kythira unbedingt anscheuen solltet sind die alte venezianische Burg in Kato Hora Mylopotamou. Neben den Ruinen der Burg findet ihr hier Überreste einer Kirche und Häuser aus dem späten 15. Jahrhundert. In der Schlucht von Neraida wandert ihr entlang von alten Wassermühlen und Wasserfällen.

Neben unberührter Natur und wahren archäologischen Schätzen findet ihr auf Kythira natürlich auch eine Vielzahl an Badestränden und Buchten. Für jeden Geschmack ist hier etwas dabei und die Auswahl fast grenzenlos. Der schönste Strand der Insel ist Kaladi. Vor zerklüfteten Felsen erstreckt sich ein Kiesstrand bis an das blau-grün schimmernde Wasser. Ein herrliches Panorama für einen Tag am Strand.

zu den Unterkünften >>

10. Ikaria

Ikaria

Die Insel Ikaria liegt im Ikarischen Meer und hat ihren Namen der Irkarus-Sage zu verdanken, denn hier soll Ikarus beerdigt worden sein, nachdem er bei seiner Flucht von Kreta zu nah an die Sonne geraten war.

Ikaria ist eine Insel voller Gegensätze: Ihr findet hier hohe Berge, grüne Hänge und karibische Sandstrände. Einer davon ist der Strand Mesahti, mit goldenem Sand und vielen Sportmöglichkeiten. Ein weiterer wirklich schöner Strand ist Seychelles. Diesen Strand erreicht ihr nach einem Fußmarsch von rund zehn Minuten und werdet garantiert nicht enttäuscht sein. Wie der Name schon erahnen lässt, fühlt ihr euch wie in der Südsee. Weiße Felsen säumen den schönen Sandstrand mit blauem Wasser. Nicht nur an den vielen Stränden könnt ihr euch entspannen. Unzählige Thermalquellen sprudeln auf der Insel.

Ihr könnt auf Ikaria auch sehr gut wandern und auf einem der vielen ausgeschilderten Wanderwegen die Insel und ihre unberührte Natur entdecken.

zu den Unterkünften >>

11. Folegandros

Folegandros

Wer Santorin mag wird Folegandros lieben. Nur 40 Kilometer von der bekannten Insel entfernt findet ihr die Insel in der südlichen Ägäis. Bis vor wenigen Jahren noch ein echter Geheimtipp, kommen in den letzten Jahren vermehrt Touristen auf die Insel. Besonders beeindruckend ist die Inselhauptstadt Chora. Sie ist so nah an die Steilküste gebaut, dass ihr fast überall einen tollen Blick auf das Meer habt. Am höchsten Punkt der Stadt findet ihr, eingerahmt von Mauern, findet ihr die mittelalterliche Stadtbefestigung Kastro.

Auch auf dieser griechischen Insel könnt ihr ausgedehnte Wanderungen oder Spaziergänge unternehmen. Unzählige Wege wurden von Generationen von Bauern und Hirten in die Vegetation der Insel getreten. Eine besondere Attraktion der Insel ist der Leuchtturm am Kap Mihelo. Der Turm ist seit 1912 in Betrieb und ihr habt von hier einen tollen Blick über die Ägäis.

Die Strände der Insel sind noch völlig unberührt. Liegenvermietung oder Eisbuden sucht ihr hier vergebens. Das Wasser ist immer verlockend klar und die Strände angenehm weich mit Kiesel oder Sand.

zu den Unterkünften >>

Die unbekannten griechischen Inseln auf einer Karte


Lust auf Griechenland?

Griechenland Urlaub >>

 


Das könnte dich auch interessieren:

 

 

2 Kommentare zu “Unbekannte griechische Inseln – diese 11 Inseln werden euch verzaubern

  1. Hallo Frau Kulpa, ist finde ihr Reisemagazin ganz toll und interessant.Ich habe schon so lange nach griechischen Inseln gesucht wo nicht so viel Tourismus herrscht. Und heute Abend habe ich ihre Reisebeiträge gefunden.
    Wo kann man Hotels und Unterkünfte auf den unbekannten griechischen Inseln buchen?
    Über die bekannten Reiseportale finde ich nichts.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Annemarie Schwertner

    1. Vielen Dank für das Interesse an unserem Beitrag!

      Wir haben den Artikel ein wenig überarbeitet – wenn man nun auf den Button unter der entsprechenden Insel klickt, gelangt man direkt zu einer Übersicht über Hotelangebote und Ferienwohnungen.
      Unser Partner booking.com hat eine große Auswahl an Unterkünften für jedes Budget.

      Wir wünschen einen großartigen Urlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *