Ohh Hamburg meine Perle – Du wunderschöne Stadt – Du bist mein zu Haus – Du bist mein Leben (Lotto King Karl)

Die Hamburger lieben ihre Stadt und sie haben auch allen Grund dazu: Die zweitgrößte Stadt Deutschlands ist voller geschichtsträchtiger Orte, spannender Plätze und natürlich voll von weltbekannten Hamburg Sehenswürdigkeiten wie dem Michel, der Reeperbahn, der Speicherstadt oder der neuen Elbphilharmonie.

Wir nehmen Dich mit auf die ultimative Hamburg Tour und zeigen Dir die top Sehenswürdigkeiten von Hamburg – auch für Kinder – und verraten Dir wo Du am besten die ganz besondere Hamburg-Atmosphäre spüren kannst.

1. Reeperbahn


Adresse: S-Bahnhof Reeperbahn (Lass‘ Dich einfach treiben.)
Eintritt: kostenfrei
Website: www.reeperbahn.de


„Auf der Reeperbahn nachts um halb eins…“ Keine Straße steht so für Hamburg wie die Reeperbahn.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Christian Lemmer (@l_e_m_m_i) am

Eine der top Sehenswürdigkeiten in Hamburg ist die Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli.
Rund um die Reeperbahn und die Große Freiheit reiht sich Bar an Stripclub an Kneipe an Revuetheater an Disco an Burlesque-Bar. Nicht umsonst trägt sie den Titel „Sündigste Meile Deutschlands“ und ist vor allem für ihren erotisch-verruchten Charakter bekannt.

War der „Kiez“ früher vor allem für Kriminalität und Prostitution berühmt-berüchtigt, so ist er heute mehr eine Amüsiermeile, die tagsüber sogar erstaunlich ruhig und heimelig anmutet. Wer mag, kann sich in eines der Café setzen und einfach nur gucken wie die Reeperbahn sich für die Nacht bereit macht.

Zu den bekanntesten abendlichen Etablissements rund um die Reeperbahn zählen „Zur Ritze“ (hier wird im unteren Bereich sogar geboxt, samt Boxring), das „Safari“, das „Dollhouse“, das „Molotow“ und „Susis Show Bar“. Wer Glück hat, kann sogar Kiezgröße und Fernsehsternchen Olivia Jones live sehen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sven Schütze (@sven_schuetze) am

Aber die Reeperbahn kann nicht nur Sex und Party, sondern auch Kultur: Bekannte Theater wie das „Schmidts Tivoli “ oder das Operettenhaus haben hier ihr zuhause. Im Operettenhaus wurden beispielsweise Musicals wie „Cats“, „Mamma Mia“ oder „Ich war noch niemals in New York“ gespielt.

Auf der Reeperbahn befindet sich auch die berühmteste Polizeiwache Deutschlands die Davidwache.
Abends ist der „Kiez“ auf jeden Fall ein Must unter den Sehenswürdigkeiten in Hamburg für junge Leute – aber natürlich auch für Ältere.

Ihren Namen hat die Reeperbahn übrigens von den sogenannten Reepschlägern. Diese stellten Schiffsseile her und brauchten dementprechend lange Bahnen.

Die Beatles in Hamburg: In den 1960er Jahren wurde auf der Großen Freiheit Musikgeschichte geschrieben. Die Beatles hatten hier ihre ersten Auftritte in Deutschland. Noch heute erinnert der Beatles-Platz in Form einer Schallplatte an die Pilzköpfe.

Tipp: Im Dollhouse gibt es Männerstripshows. Da hat Frau auch was von der Reeperbahn.

Achtung: In die Herbertstraße – die Straße ist für ihre vielen Bordelle bekannt – sollten Frauen lieber keinen Fuß setzen. Die dort ansässigen Prostituierten sind dafür bekannt, Frauen aus “ihrer“ Straße, mitunter rabiat, rauszujagen. Nicht umsonst ist ein Holztor mit eindeutigen Warnhinweisen vor dem Beginn der Straße installiert.

Der blonde Hans
Ein etwas versteckter Teil des „Kiez“ ist der Hans-Albers-Platz unweit der Reeperbahn. Benannt ist der Platz nach dem Volksschauspieler und Hamburger Original Hans Albers.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Andres Guerrero (@aguerrerotuit) am


Eine Staue mitten auf dem Platz erinnert an ihn. Vor allem abends kann man hier etwas ruhiger als auf der Großen Freiheit ein Bier trinken. Besonders urig ist es in der Hans Albers Klause.

Du willst die Reeperbahn noch intensiver erleben? Kein Problem mit unserer Reeperbahn Vergnügungstour. Und wer’s beim Feiern übertrieben hat, der findet Ruhe und Erholung in einer der Thermen in Hamburg und Umgebung.

2. Schanzenviertel und Karoviertel


Adresse: S-Bahnhof Hamburg-Sternschanze
Eintritt: kostenfrei
Website: keine


Die besten Alternativen zu den eher touristisch geprägten Hotspots Reeperbahn und Jungfernstieg sind die szenigen Viertel Sternschanze und Karoviertel.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tom Murphy (@murph_tommy) am


Neben der Reeperbahn ist vor allem das Schanzenviertel eine der top Sehenswürdigkeiten in Hamburg für junge Leute.

Im Gegensatz zur Reeperbahn ist sie nicht so überlaufen und eher szenig-linksalternativ geprägt. Ihr Zentrum bildet das linksautonome, ehemalige Theater rote Flora, in dem heute vor allem politische und kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Am „Schulterblatt“ und in den kleinen Straßen drum herum befinden sich diverse kleine Cafés, Bars und Restaurants, die sowohl tagsüber als auch abends einen Besuch wert sind.
Bekannt ist die „Schanze“ auch für ihre Schallplattenläden und Modeboutiquen.


Tipp: Fans von Fernsehkoch Tim Mälzer können den Meister in seinem Restaurant „Bullerei“ direkt am S-Bahnhof Sternschanze besuchen.


Wer sich vom ganzen Trubel etwas erholen möchte, der findet im nahegelegenen Schanzenpark etwas Ruhe. Vor allem für Kinder gibt es hier einen großen Spielplatz.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von SNAPS.HAMBURG (@snaps.hamburg) am


Vom Schanzenviertel stolpert man gleich ins Karoviertel. Das ehemalige „arme Leute Viertel“ hat sich in den letzten Jahren immer mehr zum Szenekiez mit zahlreichen Cafés, Boutiquen, Restaurants und Kramläden gemausert und macht der Schanze immer mehr Konkurrenz. Nicht zuletzt, weil die Gentrifizierung hier noch nicht so weit vorangeschritten ist und man noch echte Hamburger treffen kann.

Insbesondere im Sommer lässt es sich hier ganz hervorragend bummeln, shoppen, entspannt Kaffee trinken und das Leben beobachten. In den vielen kleinen Läden findest du garantiert etwas ganz Besonderes.


Tipp: Jeden Samstag findet auf dem Knust-gelände die „Flohschanze“ – ein kleiner Flohmarkt – statt.


Das Heiligengeistfeld
Wenn man die Sternschanze runterspaziert kommt man unweigerlich zu einem weiteren Highlight unter den Sehenswürdigkeiten in Hamburg: dem Heiligengeistfeld.Hamburg Sehenswürdigkeiten Hamburger Dom

Eingerahmt von den Stadtteilen St. Pauli, Schanzenviertel, Karoviertel und dem Botanischen Garten „Planten und Blomen“ ist das Heiligengeistfeld auch für die Hamburger eine Sehenswürdigkeit.

Hier ist nicht nur das Stadion des FC St. Pauli – das Millerntor-Stadion – sondern auch dreimal im Jahr das größte Volksfest in Norddeutschland, der sogenannte „Hamburger Dom“.

3. Landungsbrücken


Adresse: St. Pauli 1, 20359 Hamburg
Eintritt: kostenfrei
Website: www.hamburg.de/landungsbruecken


Eine der Top Sehenswürdigkeiten im Hamburger Hafen sind die St. Pauli-Landungsbrücken. Sehenswürdigkeiten Hamburg Landungsbrücken
Zuerst fällt den Besuchern das große Abfertigungsgebäude bei den Landungsbrücken in die Augen. 1907 bis 1909 wurde die 205 Meter lange Halle mit ihren markanten Kuppeln und Türmen erbaut und 2003 unter Denkmalschutz gestellt.

Die eigentlichen Landungsbrücken sind aber die verbundenen Pontons vor der Abfertigungshalle.

Auch wenn man es nicht merkt, sind die Landungsbrücken keine festen Elemente, sondern schwimmen in den Wassern der Elbe.

Die St. Pauli-Landungsbrücken sind ein großer Wasserbahnhof und Anlegestelle für Schiffe und vor allem der Ausgangspunkt von zahlreichen Dampfern und Booten, die von hier aus zur Hafenrundfahrt starten

Aber auch die Dampfer des HVV fahren von hier aus zum anderen Elbufer und bringen Hamburger wie Touristen beispielsweise zum Stage Theater wo Musicals wie „Der König der Löwen“ gespielt werden.

Bekannt sind die Landungsbrücken auch für den seit 1911 existierenden Alten Elbtunnel.Sehenswürdigkeiten Hamburg Alter Elbtunnel

Schon von Weitem sieht man den Eingang in Form eines quadratischen Kuppelbaus. Von dort geht es für Fußgänger und Radfahrer in Fahrstühlen erstmal 24 Meter in die Tiefe und dann rund 426 Meter unter der Elbe durch bis nach Steinwerder, wo man wieder ans Tageslicht kommt. Ein einmaliges Erlebnis.


Tipp: Die Durchquerung des Alten Elbtunnels ist für Fußgänger und Fahrradfahrer kostenlos und für diese Personengruppe auch die ganze Nacht geöffnet.


Mehr über den Alten Elbtunnel

Ein Weltumsegeler im Hamburger Hafent
Etwas ganz Besonderes unweit der Landungsbrücken ist das Museumsschiff Rickmer Rickmers.Sehenswürdigkeiten Hamburg Rickmer Rickmers

Es ist das bekannteste Schiff in Hamburg und ein Wahrzeichen des Hafens.
Seit 1896 ist die Rickmer Rickmers auf den sieben Weltmeeren unterwegs.

Was sie erlebt hat, wie die Besatzung gelebt hat, wie der Frachtsegler aufgebaut ist und wie die Dampfmaschine funktioniert können interessierte Besucher ganzjährig sehen.

Rickmer Rickmers ist übrigens die Galionsfigur am Bug des Schiffes.

4. Speicherstadt


Adresse: Zwischen Baumwall und Überseequartier, 20457 Hamburg
Eintritt: kostenfrei
Website: www.hamburg.de/speicherstadt


Die Hamburger Speicherstadt ist das 40. Weltkulturerbe Deutschlands und zu Recht eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Sehenswürdigkeiten Hamburg Speicherstadt
Mit mehr als 26 Hektar Größe ist die Hamburger Speicherstadt der weltweit größte zusammenhängende Lagerhauskomplex.

Zwischen 1883 und 1920 auf vielen tausend Eichenpfählen ins Wasser der Elbe hineingebaut, durchziehen kleine Kanäle, die sogenannten Fleete, das Areal. Sie sind bei Flut sogar befahrbar und machen die Stadt in der Stadt zu einem kleinen Venedig.

Wie der Name schon sagt, wurden die vielen Gebäude früher als Lagerhallen bzw. Speicher für Gewürze, Kaffee, Kakao, Tee und weitere Spezialitäten aus Übersee benutzt.
Heute ist die Speicherstadt eher als Ausflugsziel bekannt und die Adresse der populärsten Hamburg Attraktionen.

So findest Du folgende Sehenswürdigkeiten von Hamburg in der Speicherstadt:

  • Hamburg Dungeon
  • Miniatur Wunderland
  • Internationales Maritimes Museum
  • Spicy’s Gewürzmuseum
  • Automuseum Prototyp
  • Kaffeerösterei

Insbesondere bei einer Hafenrundfahrt ist die Speicherstadt ein beliebtes Ziel und sollte ohnehin bei keinem Hamburg Sehenswürdigkeiten Rundgang fehlen.

Das Chilehaus
Zum Weltkulturerbe-Komplex zählt auch das Chilehaus.Hamburg Sehenswürdigkeiten Chilehaus

1922 bis 1924 nach den Entwürfen von Fritz Höger erbaut, zählt es zu den wichtigsten und imposantesten Gebäuden des Expressionismus. Seine Form erinnert etwas an einen Schiffsbug, was es zu einem wahren Blickfang macht.

Seit jeher ist das Chilehaus Heimat für verschiedene Firmen und Büros, aber auch Ladengeschäfte, Cafés und Restaurants finden sich hier.

5. Miniatur Wunderland


Adresse: Kehrwieder 2, 20457 Hamburg – Speicherstadt
Eintritt: 15,- € (regulär), 7,50 € (Kinder)
Website: www.miniatur-wunderland.de


Das Miniatur Wunderland in der Speicherstadt ist die beliebteste unter den Hamburg Sehenswürdigkeiten.Sehenswürdigkeiten Hamburg Speicherstadt Miniatur Wunderland© Miniatur Wunderland Hamburg

Die Welt im Maßstab 1:87 – das ist das Miniatur Wunderland Hamburg. Oder wie die Macher es nennen: Die größte Modelleisenbahn der Welt.

Mit beinahe 1.500 qm Modellfläche, 263.000 Figuren, 9.250 Autos, 1.040 Zügen, 389.000 LEDs, 4.340 Gebäuden und insgesamt 795.000 Baustunden ist das Miniatur Wunderland ein einziger Superlativ und nicht zu Unrecht die Top Adresse unter den Sehenswürdigkeiten in Hamburg.

Sehenswürdigkeiten Hamburg Miniatur Wunderland
© Miniatur Wunderland Hamburg

Seit dem Jahr 2000 wächst die Mini-welt stetig. Neben dem Mini-Hamburg und dem Fantasieort „Knuffingen“ beherbergt das Wunderland inzwischen Miniaturen von Mitteldeutschland, Österreich, der Schweiz, Skandinavien, den USA und Italien.
2018 ist sogar noch ein Mini-Venedig dazugekommen und ein Mini-Monaco samt Provence ist bereits in der Planung.

2016 ist ein kleines Google-Streetview Car das „MiWuLa“ abgefahren und nun Du hast die Möglichkeit virtuell durch die kleinen Straßen zu kurven.
Zudem bietet das „MiWuLa“ spezielle Themenveranstaltungen an, unter anderem einen nächtlichen Besuch oder eine kulinarische Weltreise.

Das Miniatur Wunderland ist vor allem als Sehenswürdigkeit für Hamburg bei Regen oder im Winter empfehlenswert.

6. Hamburger Hafen


Adresse: S-Bahnhof Landungsbrücken (Da bist Du mitten im Getümmel.)
Eintritt: kostenfrei
Website: www.hafen-hamburg.de


Die wichtigste der Sehenswürdigkeiten in Hamburg ist sicherlich der Hafen.Sehenswürdigkeiten Hamburg Hafen

Der Hamburger Hafen ist der größte Hafen Deutschlands und der zweitgrößte Europas.

Nicht umsonst sind die Hamburger sehr stolz auf ihr „Tor zur Welt“, wie der Hafen auch oft und gerne genannt wird.

Mehr als 13.000 Schiffe aus aller Herren Länder landen pro Jahr im Hamburger Hafen. Unter anderem hat das Mega-Kreuzfahrtschiff „Queen Mary 2“ hier Halt gemacht.

Besonderes Highlight im Mai ist übrigens der Hafengeburtstag. Dann ist der Hafen voll von historischen und modernen Schiffen, die Promenade lockt mit Buden, internationalen Spezialitäten, Livemusik und einem abendlichen Feuerwerk.

Der Hafen selber ist ein riesiges Areal – er geht über 14 Stadtteile – und viele der Top 10 Hamburg Sehenswürdigkeiten befinden sich direkt am Hafen oder in unmittelbarer Nähe.

Hamburger Hafen Sehenswürdigkeiten Hamburg

Er ist also der ideale Startpunkt für eine ausgiebige Tour zu allen Sehenswürdigkeiten von Hamburg. Am besten geht das natürlich mit einer Hafenrundfahrt.

Wem eine ganze Hafenrundfahrt zu viel ist, der kann auch auf die Hafenfähren des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) ausweichen. Die fahren mehrmals täglich von den Landungsbrücken am Hafen zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Hamburg und Umgebung.

Der Hafen ist übrigens eine der wenigen Sehenswürdigkeiten in Hamburg, die kostenlos sind.

Wer etwas Ausdauer hat kann vom Hafen aus den Elbwanderweg bis nach Övelgönne und zum Elbstrand laufen. Auch eine Hamburg Sehenswürdigkeit, die kostenlos ist.


Tipp: Im Auswanderermuseum „BallinStadt“ können Interessierte ihre eigene Familiengeschichte nachforschen. Vom Hamburger Hafen aus traten ca. 5 Millionen Auswanderer zwischen 1850 und 1939 die Reise in die „Neue Welt“ an. Ihre Geschichte wird hier wieder lebendig.


7. Fischmarkt


Adresse: Große Elbstraße 9, 22767 Hamburg
Eintritt: kostenfrei
Website: www.hamburg.de/altona/fischmarkt


Der Klassiker unter den Sehenswürdigkeiten in Hamburg und eine Institution: Der Fischmarkt. Fischmarkt Hamburg Sehenswürdigkeiten

Jeden Sonntag ab 5 Uhr morgens brüllen sich Aale Dieter, Hering Heinz oder Dorsch Werner die Seele aus dem Leib: „Komm, ich pack noch 2 mal Makrele mit dazu!“

Die Marktschreier sind unbestritten das Highlight auf dem Hamburger Fischmarkt. Zwischen Obst, Gemüse, Blumen oder plünnigen Souvenirartikeln buhlen sie lautstark um Käufer.

Sowohl für Frühaufsteher, die ihren Hamburg Sehenswürdigkeiten Rundgang erst noch beginnen, als auch für Nachtschwärmer ist der Fischmarkt die ideale Anlaufstelle, um die Akkus mit was Leckerem aufzuladen. Hier findest du frisches Obst, Gemüse, Käse, Wurst, Brot und natürlich Fisch.

Für Einheimische ist der Fischmarkt vor allem der Treffpunkt am Sonntag, um bei Kaffee und Fischbrötchen einen kleinen „Schnack“ zuhalten und dann die Wocheneinkäufe zu erledigen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jonas Wegers (@dr.deusrex) am

„Nur nach Hause gehen wir nicht…“ Wer nach dem Feiern im Morgengrauen immer noch nicht genug hat, der ist in der nahegelegenen Fischauktionshalle genau richtig.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jenny (@jenny_de_luxe) am


Hier kann bereits in aller Frühe zu Livemusik getanzt werden. Und das Katerfrühstück in Form eines Rollmopses samt Gewürzgürkchen dürfte sich auch ohne Schwierigkeiten finden lassen.

Das U-Boot-Museum
Auf der Höhe des Fischmarkts liegt im Hafen etwas ganz Besonderes vor Anker: Das originale und funktionsfähige sowjetische U-Boot U434. Hamburg Sehenswürdigkeiten U Boot MuseumDas größte nicht mit Atomenergie betriebene seiner Art. Mit mehr als 90 Metern Länge macht es schon von außen einen imposanten Eindruck und kann auch von innen besichtigt werden. Es taucht sogar hin und wieder auf und ab. Wir empfehlen eine Führung.
Wer allerdings Angst vor engen Räumen hat, der sollte sich besser ein anderes Museum suchen.

Ein Besuch auf dem Fischmarkt und überhaupt in Hamburg ist übrigens erst vollständig und richtig, wenn man ein original Hamburger Fischbrötchen gegessen hat. Und wo ginge das besser als auf dem Fischmarkt. Dabei ist es nicht unbedingt so wichtig, ob nun Bismarck-Hering, Matjes oder Backfisch auf dem Brötchen liegt, wichtig ist, dass es frisch und kross ist. Es muss ordentlich krachen, wenn man reinbeißt.

8. Elbphilharmonie und Hafencity


Adresse: Platz der Deutschen Einheit, 20457 Hamburg
Eintritt: Plaza kostenfrei
Website: www.elbphilharmonie.de


Seit Januar 2017 ist sie endlich fertig: Die Elbphilharmonie. Und sie ist der ganze Stolz der Hamburger.Hamburg Sehenswürdigkeiten Elbphilharmonie

Anders als die Berliner mit ihrem Flughafen, haben die Hamburger mit ihrer Elbphilharmonie doch noch die Kurve gekriegt. Obwohl viel teuer als geplant ist sie, wenn auch verspätet, dennoch fertig geworden.

Schnell ist die Elbphilharmonie zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Hamburgs geworden.

Durch ihr futuristisches Antlitz und nicht zuletzt durch die sogenannte Plaza – eine Aussichtsplattform zwischen den zwei Elementen des Baus, von der man einen wunderbaren Blick auf Hamburg hat – ist sie das neue Wahrzeichen Hamburgs.

Das neue Konzerthaus steht übrigens nicht ohne Grund genau an dieser Stelle. Bis zur Zerstörung im Zweiten Weltkrieg befand sich hier der Kaispeicher A, auch Kaiserspeicher genannt; ein riesiges Gebäude, das schnell zum Wahrzeichen der Stadt wurde.

Dieser sollte nach dem Krieg eigentlich neu aufgebaut werden, was aber nur zum Teil geschah. Dieser Teil bildet nun den Sockel des neuen Hauses.

Sehenswürdigkeiten Hamburg Hafencity

Die Philharmonie ist allerdings nur ein Teil von etwas viel Größerem: Der Hafencity, einem völlig neuen Hamburger Stadtteil. Hier soll bis 2025 etwa 40% neue Stadtfläche mit Wohnungen und Arbeitsplätzen entstehen. Hier kannst du schon jetzt die Zukunft Hamburgs sehen.

9. Michel


Adresse: Englische Planke 1, 20459 Hamburg
Eintritt: 5,- € (regulär), 4,-  bzw. 3,50 € (ermäßigt)
Website: www.st-michaelis.de


Der Hamburger Michel – eigentlich Hauptkirche St. Michaelis – ist die bekannteste und vor allem präsenteste Kirche in der Hansestadt.Hamburg Sehenswürdigkeiten Michel

Mit seinem 132 Meter hohen Turm ist der Michel schon von weitem zu sehen und beherrscht das Stadtbild.

Nicht zu Unrecht gilt er als der Publikumsmagnet und neben der neuen Elbphilharmonie als das Wahrzeichen Hamburgs.

Der heutige Michel ist bereits der dritte. Der erste Kirchbau an dieser Stelle begann im 17. Jahrhundert. 1750 traf jedoch ein Blitz den Turm und die Kirche brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der zweite Michel musste gebaut werden.

Doch auch dieser hatte kein Glück: 1906 brannte auch dieser Bau komplett ab. Im selben Jahr entschlossen sich die Hamburger, ihren Michel ein drittes Mal aufzubauen. Diesmal allerdings aus feuerfestem Stahl, statt aus Holz. 1912 war er fertig. Im Zweiten Weltkrieg wurde er zwar teilweise zerstört, aber schnell wieder hergerichtet.

Sehenswürdigkeiten Hamburg St. Michaelis

St. Michaelis ist mit 2.500 Sitzplätzen die größte Kirche Hamburgs. Auch besitzt sie die größte Turmuhr Deutschlands und eine der größten Orgeln des Landes. Regelmäßige Orgelkonzerte locken Musikbegeisterte in den Michel. Um 12 Uhr spielt ein Organist täglich ca. 15 Minuten.

Heute ist der Michel vor allem als Aussichtspunkt beliebt.

Von einer Plattform in 82 Metern Höhe – oder 452 Stufen – kann man den Blick über Hamburg genießen.

Aber auch das Innere des Michel ist sehenswert: Ganz in Weiß und Gold gehalten strahlt das Kirchenschiff eine gediegene Eleganz und nordisches Understatement aus. Eine Krypta samt Grabgewölben kann ebenfalls besichtigt werden.


Tipp: Um 10 und 21 Uhr, am Wochenende um 12 Uhr, bläst der „Michel-Trompeter“ Choräle von den Dächern der Kirche und ist meilenweit zu hören. Eine ganz besondere Hamburg Attraktion.


Mehr über den „Michel“ gibt’s hier.

10. Jungfernstieg und Mönckebergstraße


Adresse: Jungfernstieg 1, 20095 Hamburg
Eintritt: kostenfrei
Website: keine


Mit dem Jungfernstieg und der Mönckebergstraße hat Hamburg gleich zwei mehr als vorzeigbare Einkaufs- und Flaniermeilen.Hamburg Sehenswürdigkeiten Alsterarkaden

Vor allem der Jungfernstieg ist über die Grenzen Hamburgs als eine der schönsten und ältesten Prachtpromenaden bekannt.

Direkt an der Binnenalster gelegen, kannst Du hier in einzigartiger Atmosphäre shoppen, umherspazieren oder einfach einen Kaffee trinken und auf das Wasser der Alster gucken.

Ein besonderes Haus direkt am Jungfernstieg ist das Alsterhaus. Das 1912 eröffnete Warenhaus kann ohne weiteres mit dem KaDeWe in Berlin mithalten, ist es schließlich genauso luxuriös. Zum Entspannen und zu kleineren Wellnessmomenten lädt das Niveahaus ein. Auch die älteste Einkaufspassage – der Hamburger Hof – liegt direkt am Jungfernstieg.

Sehenswürdigkeiten Hamburg Hamburger Hof

In den kleineren Straßen rund um den Jungfernstieg reihen sich Hamburger Traditionsgeschäfte wie der Kunsthandel Langhagen & Harnisch oder das Modehaus Stegmann zusammen mit neueren Geschäften wie Zara, Ralph Lauren, Mango, Dior, Lous Vuitton oder COS in historische Häuserfluchten ein.

Der Name Jungfernstieg kommt übrigens von den damals zahlreich hier umherflanierenden unverheirateten Bürgerstöchern.

Sie hofften, einen guten Heiratskandidaten zu finden.

Das Preisniveau am Jungfernstieg ist recht hoch.

Wer es etwas günstiger mag, aber nicht weniger schön, der wird sich in der ebenso beliebten Mönckebergstraße wohl fühlen.

Hamburg Sehenswürdigkeiten Mönckebergstraße

Unweit vom Jungfernstieg gelegen bietet die Mönckebergstraße vor allem die bekannten Geschäfte einer Einkaufsstraße wie beispielsweise H&M, Douglas, Görtz, Esprit, Deichmann oder dm an.
Auch die großen Warenhäuser Peek & Cloppenburg, Karstadt oder die Galerie Kaufhof haben hier ihr zuhause.

Die Hamburger vergleiche die Mönckebergstraße gerne mit dem Ku’Damm in Berlin und nennen sie daher schlichtweg „die Mö“.

11. Außenalster und Binnenalster


Adresse: Jungfernstieg 1, 20095 Hamburg
Eintritt: kostenfrei
Website: www.hamburg.de/alster


Wenn man schonmal am Jungfernstieg ist, sollte man sich auf keinen Fall die Außen- und Binnenalster entgehen lassen.Sehenswürdigkeiten Hamburg Binnenalster

Die Alster ist neben der Elbe der prägende Fluss in Hamburg.

Sie entspringt in Schleswig-Holstein, fließt durch Hamburg und mündet schließlich in die Elbe.

Besonders bekannt ist der sogenannte „Alstersee“ bestehend aus der großen Außenalster und der kleineren Binnenalster.


Exkurs: Auch, wenn der Alstersee wie ein See aussieht, ist er keiner. Die Alster ist hier zwar gestaut, fließt aber durch Fleete trotzdem als Fluss weiter.


Die Außenalster ist vor allem bei Spaziergängern und Joggern beliebt. Zahlreiche Grünflächen und Wiesen, kleinere Parks und Wanderwege bilden einen willkommenen Kontrapunkt zum Trubel einer Großstadt.

Zudem laden viele Cafés und Ausflugslokale zu einer Kaffeepause ein. Eines der skurrilsten unter ihnen ist die „Alsterperle“: ein umfunktioniertes Klohäuschen.

Hamburg Sehenswürdigkeiten Aussenalster

Im Winter, wenn die Alster zufriert und das Eis mehr als 20 cm dick ist, darf auf der Außenalster auch Schlittschuh gefahren werden. Ein beliebtes Freizeitvergnügen bei jungen und alten Hamburgern und eine der spaßigsten Sehenswürdigkeiten in Hamburg im Winter.


Exkurs: An der Außenalster unweit der Kennedybrücke befindet sich das Traditionshotel Hotel Atlantic Kempinski Hamburg. Das wäre erstmal nicht weiter interessant, wenn dort nicht einer der berühmtesten Hamburger dauerhaft Quartier bezogen hätte: Udo Lindenberg wohnt seit 1994 in drei Zimmern im zweiten Stock des Hauses und ist untrennbar mit ihm verbunden. Was er dafür bezahlt ist allerdings besser gehütet als ein Staatsgeheimnis.


Die Binnenalster hat ein etwas anderes Gesicht als die Außenalster. Sie wird vom Jungfernstieg, den vielen Geschäften, Traditionshäusern, Cafés, Bars und Restaurants bestimmt. Kurz: Sie ist etwas trubeliger, aber nicht weniger charmant.

Besonders schön an der Binnenalster ist aber die über 60 Meter hohe Alsterfontäne. Jeden Sommer sprudelt sie unaufhörlich und gehört einfach zum Hamburger Stadtbild dazu. An der Binnenalster und in den Straßen drum herum findet Ende August jährlich das „Alstervergnügen“ statt. Ein Volksfest mit Buden, Musik und allabendlichem Feuerwerk. Eine der Sehenswürdigkeiten in Hamburg für Kinder!

Bekannt sind Außen- und Binnenalster für die Alsterrundfahrten. Alsterdampfer fahren verschiedene Ziele rund um die Alster und Hamburgs Sehenswürdigkeiten ab.

Selbst eine der Sehenswürdigkeiten von Hamburg, die man sich nicht entgehen lassen darf.


Tipp: Unweit der Binnenalster am Heidi-Kabel-Platz befindet sich eines der traditionsreichsten Theater der Hansestadt: das Ohnsorg-Theater. Das Boulevardtheater pflegt vor allem einen plattdeutschen Spielplan. Wer Hamburger Mundart nicht scheut und Spaß an Volkstheater hat, der ist hier perfekt aufgehoben.


12. Tierpark Hagenbeck


Adresse: Lokstedter Grenzstraße 2, 22527 Hamburg
Eintritt: 20,- € (regulär), 15,- € (ermäßigt)
Website: www.hagenbeck.de


Eine der Sehenswürdigkeiten in Hamburg für Kinder ist der Tierpark Hagenbeck.Sehenswürdigkeiten Hamburg Hagenbeck

Seit über 100 Jahren gibt es den Tierpark Hagenbeck bereits und schon in der siebten Generation wird er von der gleichnamigen Familie betrieben.
Er ist einer der ältesten Zoos Deutschlands und der erste ohne Gittergehege und Käfige.

Auf ca. 19 Hektar werden über 1.800 Tiere und über 200 Arten in naturnahen Gehegen und denkmalgeschützten Anlagen gezeigt.

Vor allem die 2017 geborenen Tigerbabys, eine der größten Elefantenherden Europas, Orang Utans, der Streichelzoo und freilaufende Kattas machen den Tierpark Hagenbeck zu einer der besten Sehenswürdigkeiten Hamburgs.

Hagenbeck Tierpark Hamburg Sehenswürdigkeiten

Besonderes Highlight dieser Hamburg Sehenswürdigkeit: Das Eismeer mit der einzigen Walross-Gruppe Deutschlands. In den besonders tiefen Becken der Anlage fühlen sich auch Eisbären, Haie und Pinguine wohl.

Wer mag kann sogar Giraffen und Elefanten füttern oder bei den Fütterungen der Tiere zuschauen.

Auch das zugehörige Aquarium ist einen Besuch wert.

13. Friedhof Ohlsdorf


Adresse: Fuhlsbüttler Str. 756, 22337 Hamburg
Eintritt: kostenfrei
Website: www.friedhof-hamburg.de/die-friedhoefe/ohlsdorf/


Im Norden Hamburgs befindet sich mit dem Friedhof Ohlsdorf der weltgrößte Parkfriedhof der Welt. Hamburg Sehenswürdigkeiten Parkfriedhof Ohlsdorf

Auch wenn es zunächst makaber anmuten mag, einen Friedhof als eine der besten Sehenswürdigkeiten in Hamburg und Umgebung zu empfehlen, hat dies durchaus seinen Grund: Der Parkfriedhof Ohlsdorf ist der größte Parkfriedhof der Welt und muss den Vergleich mit anderen weltbekannten Friedhöfen wie Père Lachaise in Paris nicht scheuen.

Er ist mit 389 Hektar Gesamtfläche, 17 Kilometern Straßennetz samt Buslinien, ca. 235.000 Grabstellen, 1,4 Millionen Beisetzungen seit Eröffnung 1877 und über 1,2 Millionen Besuchern jährlich ein wahrer Superlativ unter den Hamburg Sehenswürdigkeiten.

Sehenswürdigkeiten Hamburg Ohlsdorf Friedhof

Besonders schön am Parkfriedhof ist aber, wie der Name schon sagt, der Parkanteil.

Nicht umsonst ist der Friedhof Ohlsdorf Hamburgs größte Grünanlage. Mit 30.000 Bäumen, einem Rosengarten, mehreren Teichen, mehr als 800 Skulpturen und seiner besonderen Gartenarchitektur ist er allemal einen Ausflug wert.
Selbstverständlich können aber auch die letzten Ruhestätten von bekannten Persönlichkeiten aus Film und Fernsehen, Politik und Kunst besucht werden.

Unter anderem liegen hier:

  • Hans Albers
  • Heinz Erhardt
  • Inge Meysel
  • Roger Cicero
  • James Last
  • Helmut Schmidt
  • Roger Willemsen
Der Norden Hamburgs
Wenn man schonmal im Norden Hamburgs unterwegs ist, lohnt sich ein Abstecher in den gediegenen und gutbürgerlichen Stadtteil Poppenbüttel und in das Alstertal.

Denn hier steht das Alstertal Einkaufszentrum, kurz AEZ. Ein riesiges Einkaufszentrum mit über 240 Geschäften auf drei Etagen und insgesamt 59.000 qm. Eine echte und etwas ruhigere Alternative zur Mönckebergstraße in der Innenstadt.

Hamburg Sehenswürdigkeiten Alster
Wer keine Lust auf Shopping hat, der kann ganz in der Nähe vom AEZ zur Alster gelangen und dort ganz gemütlich und vor allem mit echten Hamburgern – kaum ein Tourist verirrt sich hierher – an der Alster spazieren gehen und den vielen Kanufahrern beim Paddeln zugucken.

Wer genug Ausdauer hat, kommt sogar bis nach Mellingburg und kann an der Mellingburger Schleuse entspannen und Kaffee trinken.

14. Hamburger Kunsthalle


Adresse: Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg
Eintritt: 14,- € (regulär), 8,- € (ermäßigt)
Website: www.hamburger-kunsthalle.de/


Mit der Kunsthalle hat Hamburg eine der bedeutendsten öffentlichen Kunstsammlungen zu bieten.Hamburg Sehenswürdigkeiten Kunsthalle

In drei Gebäuden und auf mehr als 13.000 qm beheimatet die Hamburger Kunsthalle gleich mehrere gewichtige Kunstsammlungen.

Über 700 Werke vom Mittelalter bis in die Moderne sind dauerhaft ausgestellt.

Den Schwerpunkt der Sammlungen bilden vor allem deutsche, insbesondere norddeutsche, und niederländische Malerei. Zu sehen gibt es unter anderem Gemälde von Lucas Cranach d.Ä., Caspar David Friedrich, Adolph Menzel, Max Liebermann. Paul Klee, Edvard Munch oder Ernst Ludwig Kirchner.

Aber auch die diversen Sonderausstellungen sowie das Kupferstichkabinett mit seinen 130.000 Zeichnungen und Drucken sind einen Besuch wert.

15. Planten un Blomen


Adresse: Gorch-Fock-Wall 3, 20354 Hamburg
Eintritt: kostenfrei
Website: www.plantenunblomen.hamburg.de/


Der Park Planten un Blomen ist ein Muss für Naturliebhaber und die grüne Lunge der Stadt.Hamburg Sehenswürdigkeiten Botanischer Garten

Planten un Blomen, zu Deutsch Pflanzen und Blumen, ist eine Parkanlage inmitten Hamburgs und wird auch oft als Botanischer Garten bezeichnet.

Sie erstreckt sich auf dem Gebiet der ehemaligen Wallanlagen und führt von der Hamburger Messe über den Stephansplatz bis hin nach St. Pauli.

Auf ca. 47 Hektar Fläche finden Besucher zahlreiche Attraktionen für Jung und Alt:

Hamburg Sehenswürdigkeiten Planten un Blomen Botanischer Garten
  • Rosengarten
  • Japanischer Garten inkl. Teehaus
  • Schachgarten
  • Tropengarten
  • Schaugewächshäuser
Hamburg Sehenswürdigkeiten Planten un Blomen
  • Minigolfplatz
  • Rollschuhbahn (im Winter die größten Open Air Eisbahn Deutschlands)
  • Wasserrutschen und Kletterpark
  • Zwei große Spielplätze
  • Freilufttheater

Für diese Fülle an Attraktionen solltest Du etwas mehr Zeit einplanen.

Im Sommer finden zudem abends Wasserlichtkonzerte, Konzerte, Lesungen und Theatervorstellungen statt.

Insbesondere für Kinder ist diese Hamburg Sehenswürdigkeit eine der besten Adressen.

16. Planetarium


Adresse: Linnering 1 (Stadtpark), 22299 Hamburg
Eintritt: abhängig von der Veranstaltung
Website: www.planetarium-hamburg.de/


In einem ehemaligen Wasserturm mitten im Stadtpark Winterhude liegt das Hamburger Planetarium.Hamburg Sehenswürdigkeiten Planetarium

Bereits seit 1929 beherbergt der Wasserturm das Planetarium.

Damit ist es eines der dienstältesten seiner Art und seit dem Umbau 2017 auch eines der modernsten.

Sicherlich das größte Highlight im neu gestalteten Planetarium ist der Sternensaal. Mit einer großen 360-Grad Projektionskuppel und einem „Himmelsmaschine“ bzw. „Starball“ genannten Projektionssystem kann der Sternenhimmel natur- und detailgetreu abgebildet werden – und das alles in 3D.

Aber auch die Milchstraße, Planeten oder Sternschnuppen werden effektvoll in Szene gesetzt.

Im Sternensaal gibt es zudem 3D-Klanginszenierungen, Licht- und Lasershows. Nicht zu Unrecht gibt sich das Planetarium den Beinamen „das Sternentheater“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Planetarium Hamburg (@planetariumhamburg) am

Aber auch neben dem Sternensaal findest du im Planetarium Sehenswertes. So gibt es eine Wandelhalle mit einem Deckengemälde und diverse Wechselausstellungen.

Zudem kann der Besucher auf einer Aussichtsplattform den Blick über Hamburgs City Nord genießen.

Das Planetarium kann mit zahlreichen verschiedenen Shows und Veranstaltungskonzepten aufwarten. Da ist ganz sicher auch etwas für Dich und Deine Kinder dabei!

Es ist das meistbesuchte Großplanetarium Deutschlands und ist nicht zuletzt seit der Modernisierung der Publikumsmagnet der City Nord.

Der Stadtpark Winterhude
Etwas weiter draußen im Stadtteil Winterhude liegt der Stadtpark.Hamburg Sehenswürdigkeiten Stadtpark

Mit ca. 150 Hektar ist er die drittgrößte Grünflache der Hansestadt. Das Zentrum bildet die Festwiese, die aber von den Einheimischen schlicht Liegewiese genannt wird.

Insbesondere im Sommer pilgern scharenweise Hamburger nach Norden, um sich einfach nur in die Sonne zu legen.
Für Sportliche und Aktive bietet der Stadtpark Möglichkeiten für diverse Ballsportarten, einen Minigolfplatz, den Stadtparksee sowie ein Freibad.

Für Kinder gibt es einen großen Spielplatz samt Planschbecken.


Tipp: Mit der Hamburg Card werden viele Sehenswürdigkeiten in Hamburg für Dich günstiger. Außerdem ist sie auch das Ticket für den öffentlichen Nahverkehr in der Stadt.


Sehenswürdigkeiten in Hamburg Karte

Mehr Sehenswürdigkeiten:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *