Dahoam is dahoam – nicht umsonst sind die Bayern und natürlich auch die Münchner so stolz auf ihr Land und ihre Landeshauptstadt.

München hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten: Von der Frauenkirche über den rummeligen Stachus bis hin zum prächtigen Schloss Nymphenburg und dem Englischen Garten ist für jeden etwas dabei.

Wie auch Du dich in München so richtig „dahoam“ fühlen kannst, zeigen wir Dir in unserer München Sehenswürdigkeiten Top 10.

1. Frauenkirche


Adresse: Frauenplatz 12, 80331 München
Eintritt: kostenfrei
Website: www.muenchner-dom.de


Schon von weithin ist das Wahrzeichen Münchens sichtbar: Die Frauenkirche.Frauenkirche München Sehenswürdigkeiten

Die Frauenkirche – eigentlich Dom zu unserer Lieben Frau in München – ist das prägende Gebäude der Isar-Stadt und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in München.

Im 15. Jahrhundert war Münchens Bedeutung und auch die Bevölkerung so stark gewachsen, dass Herzog Sigismund sich entschloss, die Stadt brauche eine neue und repräsentativere Kirche als die schon vorhandene. Und so wurde Baumeister Jörg von Halsbach 1472 mit dem Neubau beauftragt.

Die Münchner Frauenkirche ist der Spätgotik zuzurechnen, jedoch mit einigen Besonderheiten. So ist die Fassade eher schlicht und schmucklos gehalten und die für die Gotik typischen Streben sind von außen nicht sichtbar, sondern ausschließlich im Innenraum zu sehen.

Frauenkirche München Sehenswürdigkeiten kirchen

Auch die Innengestaltung ist eher zurückhaltend und im Vergleich zu anderen gotischen Kirchen hell und offen.

Dies liegt nicht zuletzt an den dominierenden Farben Weiß und Beige, sondern auch an den hohen Fenstern, die der Kirche eine strahlende Atmosphäre verleihen.

Die bildliche Gestaltung im Inneren folgt auch eher schlichten Grundsätzen.

So zeigen die Gemälde vor allem Mariendarstellungen und Jesus als „Schmerzensmann“. Die Altäre und Kapellen in den Seitenschiffen scheinen da schon etwas ausgestalteter und sollten bei einem Rundgang nicht ausgelassen werden.

Sehenswürdigkeiten München Mariensäule Frauenkirche

Das Charakteristische an der Frauenkirche sind jedoch zweifelsohne die beiden Türme.

Mit rund 98 Metern Höhe überragen sie so manch anderes Gebäude und prägen die Münchner Skyline.


Exkurs: Seit 2004 dürfen in der Münchner Innenstadt keine Gebäude neu errichtet werden, die höher als die Türme der Frauenkirche sind.


Vom Südturm aus, hast Du übrigens einen atemberaubenden Blick über München und bei gutem Wetter kannst Du sogar die Alpen sehen.

Besonders bekannt aber ist ein Fußabdruck in der Eingangshalle der Münchener Frauenkirche: Der sogenannte „Teufelstritt“. An dieser Stelle soll der Teufel persönlich gestanden haben, als er mit Halspach um dessen Seele gespielt haben soll.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Македон Александрский (@comevorei) am


Der Legende nach, soll Halspach dem Teufel erzählt haben, dass man die Kirchenfenster nicht sehen könne – was aufgrund der architektonischen Gestaltung bis 1858 wirklich der Fall war. Als der Teufel tatsächlich keine Fenster sah, stampfte er vor Lachen so doll auf den Boden, dass dieser Fußabdruck entstand.

Als Luzifer allerdings weiter in die Kirche reinging, sah er die Fenster und war so sauer, dass er sich in Wind verwandelte, um die Kirche zu zerstören.

Das ist ihm offensichtlich nicht gelungen. Aber die Münchner sagen, dass man stets einen Windhauch spürt, wenn man die Kirche betritt. Ob das stimmt, kannst du bei Deinem Besuch dieser München Sehenswürdigkeit sicher herausfinden.

2. Marienplatz


Adresse: Marienplatz, 80331 München
Eintritt: kostenfrei
Website: marienplatz.de


Der Marienplatz bildet das Zentrum Münchens und ist der beste Ausgangspunkt, um die schönsten Sehenswürdigkeiten in München zu erkunden.München Sehenswürdigkeiten Marienplatz

Am Marienplatz laufen die beiden Hauptachsen Münchens zusammen: Die Ost-West-Achse zwischen Isar- und Karlstor sowie die Nord-Süd-Achse zwischen Sendlinger Tor und Schwabing. Er wird zudem vom Alten und Neuen Rathaus sowie zahlreichen Geschäften und Kaufhäusern eingerahmt.

Seit der Stadtgründung 1158 ist der Marienplatz das Zentrum Münchens und war vor allem eins: Marktplatz. Und so wurde der Platz jahrhundertelang schlicht „Markt“, „Platz“ oder „Schrannenplatz“ genannt.

Sehenswürdigkeiten in München Marienplatz altstadt

Als das Markttreiben schließlich 1854 an die Blumenstraße verlegt wurde, bekam der Platz seinen heutigen Namen.
Vorher weitgehend unbebaut, verliefen hier ab 1888 Straßenbahnschienen und der Marienplatz wurde immer mehr zu einem rummeligen Verkehrsknotenpunkt.

Zunehmend mit dem Verkehr überfordert, wurde der Marienplatz 1972 schlussendlich zur Fußgängerzone.

Diese Entscheidung hat dem Marienplatz sein heutiges Gesicht gegeben und ihn zum beliebtesten Platz Münchens gemacht. Er ist Treffpunkt für Einheimische wie Touristen, um Kaffee zu trinken, zu flanieren, zu shoppen oder um zu einem Ausflug zu den Sehenswürdigkeiten Münchens aufzubrechen.

Der Marienplatz ist nicht nur Treffpunkt, sondern zugleich selbst eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in München.

So findest Du hier:

  • Die Mariensäule

Mariensäule München Sehenswürdigkeiten InnenstadtDie Mariensäule wurde 1638, nachdem München im Dreißigjährigen Krieg verschont geblieben war, von Kurfürst Maximilian I. als Dank an Gott und die Gottesmutter Maria auf dem Marienplatz errichtet.

Sie ist aus Marmor gefertigt und wird von einer vergoldeten Marienstatue, die das Jesuskind trägt, gekrönt. Am Sockel befinden sich vier sogenannte Heldenputti, die gegen vier Plagen in Gestalt von Tieren und Fabelwesen kämpfen.

Die Mariensäule ist seit jeher Ort für religiöse Zeremonien wir Prozessionen, Litaneien oder öffentliche Gebete – auch heute noch.

  • Das Alte Rathaus

München Sehenswürdigkeiten altes rathausNachdem das 1310 erbaute Rathaus am Marienplatz 1460 vom Blitz getroffen und zerstört wurde, musste ein neues her. Und so wurde das heutige Alte Rathaus 1470 bis 1480 von Jörg von Halspach erbaut.

Genau wie die Frauenkirche im spätgotischen Stil angelegt, wurde es jedoch über die Jahrhunderte hinweg immer wieder umgestaltet und schließlich im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt, sodass es zwischen 1953 und 1977 wiederaufgebaut werden musste. Soweit es möglich war, orientierte man sich am Original von 1480.

Bis 1874 und dem Bau des Neuen Rathauses befand sich hier der Sitz der Stadtverwaltung. Von der Bedeutung, die das Alte Rathaus früher hatte, zeugt heute nur noch der gotische Saal. Er ist besonders prachtvoll gestaltet und dient heute als Repräsentationsort für den Münchner Bürgermeister.


Tipp: Im Turm befindet sich ein Spielzeugmuseum. Eine der besten München-Sehenswürdigkeiten für Kinder.


  • Das Neue Rathaus

Sehenswürdigkeiten Stadtplan München Innenstadt PlatzDas Neue Rathaus dominiert den Marienplatz. Kein anderes Gebäude sticht so hervor.

1905 im neugotischen Stil von Georg von Hauberisser entworfen, glänzt es sowohl von außen als auch von innen. Die fast 100 Meter lange Hauptfassade wird von unzähligen Figuren, Fratzen und Wasserspeiern geschmückt. Sie zeigen zum Einen das Leben und Wirken von Heinrich dem Löwen sowie das gesamte Haus Wittelsbach und zum Anderen Allegorien, Sagengestalten und Heilige.

München Altstadt Sehenswürdigkeiten Neues Rathaus

Die Innengestaltung ist gleichermaßen reichhaltig:

Die sechs Innenhöfe und 400 Zimmer werden von Marmor und Granitdekor geprägt.

Zahlreiche Gemälde und Wandmalereien schmücken das Innere.

Das größte Highlight des Neuen Rathauses und eine der bekanntesten München Sehenswürdigkeiten ist aber unbestritten das Glockenspiel.

Neues Rathaus München Sehenswürdigkeiten

Täglich um 11 und 12 Uhr, im Sommer zusätzlich um 17 Uhr, werden zwei Münchner Stadtereignisse gezeigt.

Ein Ritterturnier anlässlich der Hochzeit von Herzog Wilhelm V. mit Renate von Lothringen und der sogenannte „Schläfflertanz“.

Um 21 Uhr wird zusätzlich noch das „Münchner Kindl“ zu Klängen von Richard Wagners „Die Meistersinger“ und Johannes Brahms‘ Wiegenlied ins Bett gebracht.


Tipp: Du kannst mit einem Lift auf den Rathausturm fahren und die spektakuläre Aussicht genießen.


Der Alte Peter
Unweit des Marienplatzes liegt die älteste Pfarrkirche Münchens St. Peter oder „Alter Peter“ – wie die Münchner den Turm nennen.St. Peter München Sehenswürdigkeiten
Im 12. Jahrhundert gebaut, erfuhr auch St. Peter in seinen mehr als 800 Jahren viele bauliche Veränderungen.

So wurde der romanische Grundbau aus dem 12. Jahrhundert bereits 100 Jahre später von einem gotischen ersetzt. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde dieser wiederum barock umgestaltet. Im Zweiten Weltkrieg wurde St. Peter beinahe vollständig zerstört und konnte erst im Jahr 2000 fertig rekonstruiert werden.

Beeindruckend ist vor allem das Innere der Kirche. Insbesondere der Hochaltar und das Deckenfresko sind sehenswert.München Sehenswürdigkeiten Top 10 St. Peter innen
Der Alte Peter ist besonders für seine wunderbare Aussicht bis zu den Alpen bekannt. Nach 300 Stufen – ohne Fahrstuhl – wirst du mit einem Postkartenpanorama belohnt. Von hier kannst Du die gesamte Skyline sehen.

Der Turm ist übrigens das ganze Jahr geöffnet und damit einer der besten München-Sehenswürdigkeiten im Winter.

Besonders am Alten Peter sind auch seine Glocken. Schon seit dem 14. Jahrhundert ist ihr Läuten über den Dächern Münchens zu hören. Vier der acht Glocken wurden zwischen 1327 und 1720 hergestellt und zählen zu den ältesten Glocken Münchens.


Tipp: Wer genug von Kirchen hat und sich wieder mehr profanen Dingen widmen möchte, der wird in der Kaufingerstraße sowie den umliegenden kleineren Gassen glücklich. Hier findet man zahlreiche Geschäfte des täglichen Bedarfs, Kaufhäuser, Boutiquen, Cafés und Restaurants.


3. Schloss Nymphenburg


Adresse: Schloss Nymphenburg, 80638 München
Eintritt: 11,50 € (regulär), 9,- € (ermäßigt) – im Winter jeweils 3,- € günstiger
Website: www.schloss-nymphenburg.de


Vor den Toren der Innenstadt Münchens liegt ein besonderes Zeugnis der Monarchie in Bayern: Das Schloss Nymphenburg.Nymphenburg Schloss München und Umgebung Sehenswürdigkeiten München
Wie glücklich Kurfürst Ferdinand Maria über die Geburt seines langersehnten Thronfolger Max Emanuel gewesen sein musste, wird anhand des Schlosses Nymphenburg offenbar. Er schenkte es nämlich seiner Frau Henriette Adelaide von Savoyen zur Geburt des selbigen.

Das Schloss Nymphenburg ist der Superlativ unter den Sehenswürdigkeiten in München und Umgebung. Mit einer Spannweite von 632 Metern ist es größer als das weltbekannte Schloss Versailles.

Dabei begann das Schloss eher klein. Ursprünglich war es lediglich der Pavillon, der heute den Mittelpunkt der Anlage bildet. Erst mit den Regentschaften des besagten Sohnes Max Emanuel und dessen Sohnes Karl Albrecht bekam das Schloss seine heutigen Ausmaße und seine heutige Form. Es erstreckt sich über mehrere aneinandergereihte, zum Rondell geformte, Gebäude-Elemente und mehrere Stockwerke.Sehenswürdigkeiten München und umgebung schloss nymphenburg

Besonders von innen ist das Schloss ein Hingucker. Die Dekorationen der unzähligen Räume reichen von prunkvollem Barock über verspielten Rokoko bis hin zum eher zurückhaltenden Klassizismus.
Der Schlossgarten steht dem Schloss in Pracht in nichts nach. Der zunächst kleine Garten wurde von Max Emanuel ab 1715 zu einem barocken Prachtgarten ausgebaut.

Sehenswürdigkeiten München und umgebung Nymphenburg Garten

Er folgt der typischen barocken Gartenarchitektur und ist von strengen, symmetrischen Formen geprägt.

Aufwändig gestaltete Blumenbeete, Heckenlandschaften und Wasserspielen prägen den Garten.

Auch der hintere Teil ist durch Achsen streng gegliedert und Heimat von vier weiteren Bauwerken, die unbedingt auch zu den Sehenswürdigkeiten in München gehören:

  • Amalienburg
  • Badenburg
  • Pagodenburg
  • Magdalenenklause
Badenburg Nymphenburg München und Umgebung Sehenswürdigkeiten

Im 19. Jahrhundert wurde der Garten der damals aktuellen Mode angepasst und zu einem Landschaftsgarten im englischen Stil umgeformt. Seither prägen natürlichere Bepflanzung, Wiesen, Bäume und Seen das Bild.

Heute ist der Park eine spannende Mischung aus beiden Stilen.


Tipp: Das Schloss Nymphenburg beherbergt vier Museen. Unter anderem ein Porzellanmuseum und ein Kutschenmuseum. Im Naturkundemuseum werden vor allem Kinder glücklich.


4. Deutsches Museum


Adresse: Museumsinsel 1, 80538 München
Eintritt: 12,- € (regulär), 4,- € (Kinder ab 6 Jahre) – Kinder unter 6 kostenfrei
Website: www.deutsches-museum.de


Das Deutsche Museum ist das größte Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt.Sehenswürdigkeiten München Karte Deutsches Museum

Das Deutsche Museum – eigentlich Deutsches Museum von den Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik – ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in München. Rund 1,5 Millionen lassen sich jedes Jahr in die Wunderwelt der Wissenschaft entführen.

Auf über 25.000 Quadratmetern gibt es mehr als 30 Ausstellungen zu sehen. Das Themenspektrum umspannt dabei Astronomie, Chemie, Physik, Bergbau, Informatik, Mathematik, Foto & Film, Luft- und Raumfahrt, Metalle, Telekommunikation, Werkzeuge, Musikinstrumente, Maschinen aller Art, Roboter und noch viel mehr.

München Sehenswürdigkeiten Regen Museum

Das Deutsche Museum ist ein Mitmachmuseum und ein Museum zum Anfassen.

So können Du und Deine Kinder an allen möglichen Hebeln ziehen, Knöpfe drücken und viele Sachen selber ausprobieren.

Besonderes Highlight sind dabei die Vorführungen der Abteilung für Starkstrom. Dort werden echte Blitze erzeugt.

Dunkel wird es in der fast ein Kilometer langen Stollenwelt. Fans von U-Booten wiederum können hier eins hautnah erleben. Das Haus hat zudem ein Planetarium mit einer Sternenshow. Für die ganz kleinen gibt es das „Kinderreich“ samt einer Riesengitarre und Riesenseifenblasen.

Nicht nur was für Nerds – das Deutsche Museum ist die beste der München-Sehenswürdigkeiten für Kinder und vor allem im Winter.


Achtung: Wegen Sanierungsarbeiten sind einige Teile der Ausstellung zurzeit geschlossen.


Die Pinakotheken
Ein weiterer bedeutender Museumsstandort in München ist die Maxvorstadt. Hier finden sich die drei Münchner Pinakotheken – die Alte, die Neue und die Pinakothek der Moderne.München Sehenswürdigkeiten Museen Pinakothek
Die Alte Pinakothek zeigt Gemälde vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert. Mit dabei sind Namen wie Rembrandt, Rubens, Dürer, Da Vinci, Brueghel, Raphael und Botticelli.

In der Neuen Pinakothek geht die Reise bis ins 20. Jahrhundert weiter. Hier findest Du Gemälde und Skulpturen von Meistern wie Manet, Klimt, Degas, Monet, Spitzweg, Van Gogh oder Cezanne.

Die Pinakothek der Moderne schließlich widmet sich der Modernen und der Gegenwartskunst. Künstler wie Beuys, Klee, Beckmann, Picasso, Baselitz, Dalí und Kirchner sind hier ausgestellt.

Die Pinakotheken zeigen ein wahres Who is Who der Bildenden Kunst und sind unbedingt ein Highlight unter den München-Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt.

5. Englischer Garten


Adresse: Englischer Garten, 80538 München
Eintritt: kostenfrei
Website: www.schloesser.bayern.de


Der englische Garten ist einer der größten Parks der Welt.München Sehenswürdigkeiten Englischer Garten Monopteros

Eine der besten München-Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt ist der Englische Garten. Mit seinen 375 Hektar ist er nach dem Parkfriedhof Ohlsdorf in Hamburg der größte Park Deutschlands.
1789 wurde der Englische Garten vom Pfälzischen Kurfürsten Karl Theodor in Auftrag gegeben. Karl Theodor verfolgte das Ziel, in jeder bayrischen Stadt Militärgärten für die Soldaten anzulegen, damit diese in Friedenszeiten beschäftigt seien. Die Gärten sollten aber auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Und so ist der englische Garten, seit seiner Eröffnung 1792 und nunmehr seit 227 Jahren der beliebteste Park und eine der besten Sehenswürdigkeiten in München.

Seine Vorbilder hat der Englische Garten, wie der Name schon sagt, von den englischen Landschaftsgärten.

Englischer Garten München Sehenswürdigkeit umgebung

Anders als die streng gegliederten und in Form gebrachten barocken Gärten, zeichneten sich Landschaftsgärten durch mehr Natürlichkeit aus.

Große Wiesen, Seen, wild anmutende Bepflanzung, Bäume und Sträucher sind vorherrschend.

Wie viele andere Parks und Gärten hat auch der Englische Garten seine Bauwerke. Besonders bekannt sind der Chinesische Turm und der Monopteros.

Genau wie vor 227 Jahren ist der Englische Garten auch heute noch ein beliebtes Ausflugsziel der Münchner.München Sehenswürdigkeiten Biergarten

Hier kannst Du in einem der Biergärten gemütlich ein Weißbier trinken oder dich einfach mit deinen Freunden auf die Wiese setzen. Du kannst die Aussicht vom Monopteros genießen oder an der Isar entlang spazieren.

Surfen im englischen Garten München Sehenswürdigkeiten

Auch für Sportliche hält der Englische Garten einiges bereit.

Jogger und Fahrradfahrer kommen auf dem 78 Kilometer langen Wegenetz auf ihre Kosten und sogar Surfer können im Eisbach aufs Brett steigen.


Tipp: Im Nordteil ist es etwas ruhiger als im südlichen Teil.


6. Münchner Residenz


Adresse: Residenzstraße 1, 80333 München
Eintritt: 13,- € (regulär), 10,50 € (ermäßigt) – Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei
Website: www.residenz-muenchen.de


Mitten im Herzen Münchens steht das größte Stadtschloss Deutschlands: die Residenz München.München Deutschland Sehenswürdigkeiten Residenz München

Die Münchner Residenz ist ohne Frage eines der imposantesten Gebäude in der Münchner Innenstadt. Sie erstreckt sich über zehn Innenhöfe, ist ca. fünfmal so groß wie der Marienplatz und hat über 130 Zimmer.

Heute ist sie eines der bedeutendsten Museen in Europa und zeigt das Leben, Wirken und vor allem das Selbstbild der Bayrischen Fürsten und Könige hautnah.

Und dabei fing sie ganz klein an: 1385 stand an der Stelle der heutigen Residenz die gotische Burg „Neuveste“. 1508 wurde sie zum neuen Herrschersitz auserkoren, da der frühere Sitz, der „Alte Hof“, schlichtweg zu klein geworden war. Unter Herzog Wilhelm IV. wurde zunächst die Burg ausgebaut.

Die ersten Anbauten, die den Beginn der heutigen Größe und Pracht der Residenz markieren, kommen unter Herzog Albrecht V.. Er lässt einen Ballsaal und das sogenannte Antiquarium anbauen.München Sehenswürdigkeit residenz antiquarium


Exkurs: Das Antiquarium ist der größte Renaissancesaal nördlich der Alpen und war ursprünglich der Präsentationsort für Albrechts Sammlung antiker Skulpturen. Seine Nachfolger machten den 66 Meter langen Raum allerdings zu einem Festsaal und ließen die Wände reich und kunstvoll bemalen. Heute ist das Antiquarium wieder eine Skulpturenausstellung und kann besichtigt werden. Ein Must See unter den Sehenswürdigkeiten in der Münchner Innenstadt.


Albrechts Nachfolger Herzog Wilhelm V. lässt nicht nur das Antiquarium weiter ausgestalten, sondern auch weitere Anbauten vornehmen. So kommen ein Sommerpalast – die Grottenhoftrakte – der Schwarze Saal, der Erbprinzentrakt sowie der Witwenstock dazu.

Die Residenz erstreckt sich nun bereits weit in die Münchner Innenstadt und beschränkt sich längst nicht mehr auf das Gelände der „Neuveste“.

Unter Herzog bzw. Kurfürst Maximilian I. entstand im 17. Jahrhundert ein besonders prägendes Element der Residenz: die „Maximilianische Residenz“ an der Westseite des Schlosses.

Residenz München Sehenswürdigkeiten innenhof

Er ließ mehrere Kapellen, Trakte und Höfe anlegen.

Unter ihm gab es die mitunter größte Erweiterung der Residenz.

Ihm ist auch der Hofgarten nördlich des Schlosses zu verdanken.

Kurfürst Karl Albrecht, der spätere Kaiser Karl VII., ließ die Residenz im 18. Jahrhundert abermals erweitern. Die Ahnengalerie, das Schatzkabinett, die Grüne Galerie und die Reichen Zimmer gehen auf ihn zurück.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von München (@muenchen) am


Exkurs: Kurfürst Max III. Joseph ließ das heute noch erhaltene sogenannte Cuvilliés-Theater errichten. Ursprünglich war es sogar ein eigener Bau. Da das Haus aber im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, mussten die in Sicherheit gebrachten Elemente nach dem Krieg in die Residenz integriert werden.


Die letzte größere Erweiterung, die zugleich das heutige Antlitz der Residenz ist, kam im 19. Jahrhundert unter Kurfürst Max IV. Joseph, späterer König Max I. Joseph und König Ludwig I.

München Sehenswürdigkeiten Regen Residenz

Max ließ die Hofgartenzimmer, das Staatasratszimmer und die Hofreitschule bauen.

Ludwig ließ die Reste der Neuveste abreißen und durch den Festsaalbau ersetzen.

Zudem gab er den Königsbau und die Allerheiligen Hofkirche in Auftrag.

ber die nächsten Jahrzehnte folgten weitere bauliche Veränderungen und kleinere Ergänzungen.

Seit dem Sturz der Monarchie 1918 wurde sie vom Herrschersitz zum Museum.

Innerhalb ihrer mehr als 500 Jahre währenden Geschichte wurde Residenz von einer kleinen gotischen Burg zu einem prächtigen beinahe prunksüchtigen Herrschersitz ausgebaut. In ihr können die Architektur- und Dekorationsstile der jeweiligen Epochen wunderbar nachverfolgt und nacherlebt werden.

Insbesondere die Gestaltung der Innenräume ist ein wahrer Blickfang, reicht sie doch von der Renaissance, über Barock und Rokoko, bis hin zum Klassizismus.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Branislav Simandel (@simandel.branislav) am


Nirgendwo sonst in München ist ein solcher Ritt durch die Stadtgeschichte möglich.

Das ist beeindruckend. Vor allem, wenn man weiß, dass viele Teile der Residenz im Zweiten Weltkrieg zerstört und erst wieder aufgebaut und restauriert werden mussten.

Die Allianz Arena
Eine Residenz der ganz anderen Art, aber nicht weniger sehenswert, ist die Allianz Arena. Sie ist nämlich die Heimstätte des Fußball Bundeligisten FC Bayern München.
Etwas außerhalb Münchens gelegen ist die 2005 eröffnete Arena ein echter Hingucker. Mit ihren in allen Regenbogenfarben leuchtenden Waben ist sie vor allem abends schon von weiten zu erkennen.
Wenn der FC Bayern spielt leuchtet die Arena rot.

Auch wenn gerade kein Spiel läuft, ist die Allianz Arena eine der Top Sehenswürdigkeiten in Münchens Umgebung.

Wer mag kann eine geführte Tour durch das Stadion machen oder in der FC Bayern Erlebniswelt in die Vereinsgeschichte eintauchen.

7. Isar


Adresse: /
Eintritt: kostenfrei
Website: www.muenchen.de


Sie ist die Lebensader Münchens und einer der schönsten Flüsse Deutschlands: die Isar.Sehenswürdigkeiten rund um München Isar

Doch was ist mir die Frühlingswonne hier im fernen, fremden Land? Ich sehn mich nach der Heimatsonne, ich sehn mich nach der Isar Strand. (Kaiserin Sisi)

Schon Kaiserin Sisi liebte die Isar. Und das nicht ohne Grund, denn die Isar ist einer der schönsten Flüsse Deutschlands – vor allem in München.

Die Isar durchzieht München auf 14 Kilometern Länge und gibt der Stadt ein ganz eigentümliches Gesicht. Den zahlreichen Isarbrücken kommt dabei eine ganz besondere Bedeutung zu. Nicht nur, dass sie die beiden Seiten der Stadt verbinden, sie sind auch außerordentlich schön gestaltet und fügen sich wunderbar ins Stadtbild.

Isarbrücke München Attraktionen

Die Isarbrücken sind vor allem als Treffpunkte beliebt.

An ihnen kann man wunderbar sitzen, ein Bier trinken oder sich einfach entspannen. Denn noch etwas besonders hat die Isar: Strände.

Die Ufer der Isar sind flach, sodass man hier wunderbar schwimmen kann.

Die bekanntesten Isarbrücken sind:

  • Reichenbachbrücke
  • Corneliusbrücke
  • Wittelsbacherbrücke

Tipp: Die Reichenbachbrücke ist mitunter die beliebteste Isarbrücke. An der Wittelsbacherbrücke ist es etwas ruhiger und lauschiger.


München Attraktionen Isar

An der Isar kannst du aber noch viel mehr als schwimmen.

Da es wenig Einschränkungen gibt, kannst Du ohne Weiteres Fahrradfahren, Baden, Spazieren, Boot fahren und an gekennzeichneten Flächen sogar Grillen.


Tipp: Der sogenannte „Flaucher“ in der südlichen Münchner Vorstadt ist ein Park an der Isar und wird auch gerne als „Isar-Riviera“ bezeichnet. Für viele Münchner ist er der schönste Platz an der Isar. Sie wirkt hier besonders ursprünglich und wildromantisch. Am Flaucher befindet sich auch der Münchner Tierpark Hellabrunn – eine der besten Sehenswürdigkeiten in München für Kinder.


Die Isar ist ein wichtiges Naherholungsgebiet innerhalb der Innenstadt und daher eine unbedingte München-Sehenswürdigkeit – auch im Winter.

Glockenbachviertel und Haidhausen
An den bekannten Isarbrücken befinden sich auch die beiden Szeneviertel Münchens Haidhausen und das Glockenbachviertel.München Gärtnerplatz Sehenswürdigkeiten

Insbesondere das Glockenbachviertel hat sich seit den 1990er Jahren zum angesagtesten Ortsteil in München entwickelt. Es ist das teuerste Szeneviertel Deutschlands. Zahlreiche Kneipen, Bars und Restaurants, Galerien und Manufakturen sind hier angesiedelt und prägen das Bild.

Das Glockenbachviertel ist das Ausgehviertel in München und bekannt für sein Nachtleben. Die Sehenswürdigkeit in München für junge Leute.

Haidhausen – auf der anderen Seite der Isar gelegen – ist etwas ruhiger als das Glockenbachviertel aber keineswegs weniger hip. Vor allem die Kunst- und Kulturszene ist hier zuhause. Der historische Kern von Haidhausen wurde im Zweiten Weltkrieg verschont, weswegen Du auch heute noch die vielen kleinen historischen Wohnhäuser bewundern kannst.

Cafés und Restaurant, Antiquitätenläden und Galerien tun ihr Übriges, um Haidhausen zu einem der schönsten Kieze in München zu machen.

8. Karlsplatz „Stachus“


Adresse: Karlsplatz 1, 80335 München
Eintritt: kostenfrei
Website: www.muenchen.de


Einer der bekanntesten und beliebtesten Plätze in München ist der Karlsplatz. Die Münchner nennen ihn aber ausschließlich „Stachus“.München Sehenswürdigkeiten Karl Stachus

Am Stachus ist Tag und Nacht was los. Das mag nicht zuletzt daran liegen, dass hier viele U-, S-, Bus- und Straßenbahnlinien zusammenlaufen und auch noch Autos, Fahrradfahrer und Fußgänger den Platz bevölkern. Der Stachus ist der mitunter wuseligste Platz in der Münchner Innenstadt.

Charakteristisch für den Stachus ist der 1972 anlässlich der Olympischen Spiele gebaute Springbrunnen.

Stadtplan München Sehenswürdigkeiten Stachus

Er ist ein beliebter Treffpunkt, um zu einer Shoppingtour durch die Kaufingerstraße oder die unterirdisch liegenden Stachus Passagen aufzubrechen.

Du kannst Dich aber auch einfach im Wasser des Brunnens abkühlen und dich nach dem Shoppen ausruhen.

Die Münchner nennen den Platz übrigens nie Karlsplatz. Dies liegt angeblich daran, dass der namensgebende Kurfürst Karl Theodor so unbeliebt war, dass die Münchner den Platz lieber zu Ehren des ansässigen Wirtes Mathias Eustachius Föderl benannten.


Tipp: Unweit des Stachus am Promenadenplatz befindet sich eine kuriose München Sehenswürdigkeit – das Michael Jackson Denkmal.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tiffany (@stefa_ramirez7) am


Direkt gegenüber dem Nobelhotel Bayrischer Hof steht eigentlich ein Denkmal für den Komponisten Orlando di Lasso, doch diesem ist es längst nicht mehr gewidmet.

Fans von Michael Jackson haben es anlässlich seines Todes einfach umfunktioniert und einen Schrein mit Fotos, Blumen und Gedenkschriften aufgebaut.

Und warum genau da? Michael Jackson war einst Gast im Bayrischen Hof.


Das Oktoberfest
Nichts steht so für München wie das Oktoberfest.München Sehenswürdigkeiten Oktoberfest

Seit 1810 findet es (mit einigen Ausnahmen) jedes Jahr von Ende September bis Anfang Oktober statt. Zwei Wochen befindet sich München dann im Ausnahmezustand.

2018 fand die Wies‘n zum 185. Mal statt.

Das erste Oktoberfest soll anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese am 12. Oktober 1810 veranstaltet worden sein. Daher auch der Name und der Veranstaltungsort, die Theresienwiese.

Das Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt, es zieht jedes Jahr rund 6 Millionen Besucher an und steht vor allem für die Bayrische Bierkultur. In zahlreichen Festzelten werden mehrere tausend Hektoliter Bier in Maßkrügen ausgeschenkt. Es darf übrigens nur Bier der Münchner Traditionsbrauereien sein.

In den letzten Jahren versucht man allerdings, das Oktoberfest von einer „Saufveranstaltung“ wieder zu einem familiären Volksfest zu machen.

Neben Bier gibt es unzählige Fahrgeschäfte, darunter das weltbekannte Riesenrad, diverse Karussels, Achterbahnen und original Oktoberfest-Attraktionen wie das „Teufelsrad“, „Schichtl“ oder „Pitts Todeswand“.

Höhepunkte der Wies’n sind der Einzug der Wiesnwirte und der Brauereien, der Fassanstich durch den Oberbürgermeister Münchens – O‘zapft is – und der Trachtenumzug.

Das Oktoberfest ist ohne Frage eine der top München Sehenswürdigkeiten.

9. Olympiapark


Adresse: Spiridon-Louis-Ring 21, 80809 München
Eintritt: Olympiastadion 3,50 € (regulär), 2,50 € (ermäßigt)/Olympiaturm 9,- € (regulär), 6,- € (ermäßigt)
Website: www.olympiapark.de


Mit seinen 850.000 Quadratmetern und zahlreichen Attraktionen lockt der Olympiapark.München Sehenswürdigkeiten Olympiapark

Der Olympiapark wurde anlässlich der in München 1972 stattfindenden olympischen Spiele angelegt und auch heute noch hauptsächlich für sportliche Zwecke und Veranstaltungen genutzt. Er ist der sportliche Hotspot der Stadt. Aber auch für Events wie Konzerte, Festivals oder Messen ist der Olympiapark die Top Adresse in München.

Im Park befinden sich viele bekannte Attraktionen, die sportlich begeisterte Münchner und Touristen anlocken.

Die besten sind:

  • Das Olympiastadion

Top Sehenswürdigkeiten München OlympiastadionDas Olympiastadion ist das markanteste Gebäude auf dem Olympia-Areal. Dies liegt nicht zuletzt an seiner Dachkonstruktion.

Die kannst Du übrigens im Rahmen einer geführten Tour sogar erklimmen und eine einzigartige Aussicht erleben. Aber auch unter dem Dach gibt es Spannendes zu sehen. Das Stadion kann auf eigene Faust erkundet werden.

Im Münchner Olympiastadion finden insbesondere im Sommer Konzerte und Festivals statt. So waren bereits die Rolling Stones, Pink Floyd, Guns ‘n‘ Roses, Michael Jackson und U2 hier.

  • Die Olympiahalle

Die Olympiahalle ist zwar etwas kleiner als das Stadion, steht ihm aber in nichts nach. Sie ist vor allem Austragungsort für sportliche Wettkämpfe und Meisterschaften sowie für Konzerte.

Die bekanntesten Gäste waren beispielsweise Helene Fischer, André Rieu, Muhammad Ali und Henry Maske, ABBA, Rod Stewart oder The Who.

  • Der Olympiaturm

Top 10 München Sehenswürdigkeiten OlympiaturmMit rund 291 ist der Olympiaturm das höchste Bauwerk Münchens und eines der Wahrzeichen der Stadt.

Von der Aussichtsplattform in 190 Metern Höhe hast du die beste Aussicht auf die München und die Umgebung. Unter der Plattform befindet sich ein sich drehendes Restaurant, das Dir einen 360 Grad Panoramablick ermöglicht – und das ganz gemütlich bei Kaffee und Kuchen.

Außerdem im Turm: Das Rockmuseum Munich mit Exponaten und Devotionalien von Freddy Mercury, den Rolling Stones oder Pink Floyd.

  • Sea Life

Mit dem Sea Life hat der Olympiapark München eine zusätzliche Attraktion, vor allem für Kinder, bekommen.

In über 36 Becken und ca. 700.000 Litern Wasser können Haie, Schildkröten, Seepferdchen und vieles mehr bestaunt werden. Insgesamt mehr als 4.000 Tiere beheimatet das Aquarium. Besondere Highlights sind Schaufütterungen, ein zehn Meter langer Unterwassertunnel und Streichelbecken.

München Sehenswürdigkeiten Karte Olympiaberg

Aber der Olympiapark hält noch weit mehr bereit.

Für jeden sportlichen Wunsch gibt es etwas.

Vom Eislaufen, über’s Schwimmen bis hin zu Tennis oder Rudern.

Wer also eine sportliche Reise machen möchte, der wird hier garantiert glücklich.

Und wer auf der Suche nach einem Städtetrip ist, der sollte unbedingt diese München Sehenswürdigkeit auf dem Schirm haben und vielleicht einen Konzertbesuch oder ein sportliches Großereignis miteinplanen.

10. Viktualienmarkt


Adresse: Viktualienmarkt, 80331 München
Eintritt: kostenfrei
Website: www.muenchen.de


Der Viktualienmarkt ist Münchens größter Markt und seit über 200 Jahren an sechs Tagen der Woche geöffnet.Innenstadt München Sehenswürdigkeiten Markt

Auf dem Viktualienmarkt findest du (fast) alles. Über 140 Stände verteilt auf ca. 22.000 Quadratmetern bieten Obst, Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Käse, Brot, Blumen, Gewürze, Wein, Bier, Fisch und und und an.

Neben den Marktständen gibt es aber auch einen Biergarten und Imbiss-Stände. Der Viktualienmarkt ist der kulinarische Hotspot Münchens.

Sehenswürdigkeiten von München Viktualienmarkt

Und das Beste ist, dass er ganzjährig von 8 bis 20 Uhr geöffnet hat und das immer außer sonntags.

Jährliche Höhepunkte sind der Tanz der Marktweiber, das Brunnenfest und der Weihnachtsmarkt.

Eine München Sehenswürdigkeit, die Du gar nicht verpassen kannst.

Ursprünglich hatte der Viktualienmarkt seinen Platz übrigens auf dem Marienplatz.


Exkurs: „Viktualien“ ist lateinischen Ursprungs und bedeutet schlichtweg Lebensmittel.


Das Hofbräuhaus
„In München steht ein Hofbräuhaus – oans, zwoa, g‘suffa!“ Das Staatliche Hofbräuhaus am Platzl, wie der vollständige Titel lautet, ist das bekannteste Wirtshaus der Welt und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in München.Deutschland Bayern München Sehenswürdigkeiten
Unglaublich aber wahr: Erst seit 1589 kam das Bier am Wittelsbacher Hof aus München. Vorher wurde es importiert. Ein Unding.

Und so entschloss sich Herzog Wilhelm V. zu einem eigenen Hofbräu. Es dauerte nicht lange und alle Wirte in München schenkten das Münchner Bier aus.

Ab 1608 zog das Hofbräu an den Platzl und wurde 1828 der Bevölkerung zugänglich gemacht. Und hier steht es noch heute – oans, zwoa, g’suffa.

In traditioneller Tracht und zu typisch Bayerischer Blasmusik bedienen mehrere KellnerInnen bis zu 3.000 Gäste in den Stuben und nochmal 400 draußen im Biergarten. Serviert wird selbstverständlich Münchner Bier und Bayerisches Essen wie Weißwurst oder Hax’n.

Dazu gibt es ein Unterhaltungsprogramm mit Tänzen und Musik. So geht Gemütlichkeit. Ein Prosit!


Tipp: Die obere Etage ist etwas ruhiger. Hier können auch private Feste gefeiert werden.


Die Hälfte der Hofbräuhaus-Gäste sind übrigens wider Erwarten Stammgäste. 120 Stammtische zählt das Hofbräuhaus.

München Sehenswürdigkeiten Karte

Mehr Sehenswürdigkeiten:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *