Einmal von Bielefeld nach Bremen, knapp 150 km:

So lang sind alle Strände von Fuerteventura aneinandergereiht.

Wir garantieren:

Da findest auch du dein passendes Plätzchen.

Dabei nehmen wir nicht nur die beliebtesten Strände von Fuerteventuras Urlaubs-Paradiesen Corralejo, Costa Calma oder Jandía genauer unter die Lupe, sondern auch einige unbekanntere Strandabschnitte.

Mit kurzen Informationen zur Infrastruktur an den Stränden (Toiletten, Parkplätze usw.), Bildern und einer groben Richtung, für wen sich die Strände besonders eignen, finden Surfer, Familien oder FKK-Freunde die besten Strände auf Fuerteventura.

1. Strände von Corralejo – Nordküste

Bitte einmal den roten Teppich ausrollen.

Unter den Stränden auf Fuerteventura sind die Strände von Corralejo eindeutig Superstars.

Die feinen Sandstrände mit sagenhaftem Ausblick auf die Isla de Lobos liegen direkt am Wanderdünengebiet El Jable.

Strände von Corralejo

Die Strandabschnitte sind durch natürliche Felszungen aus Lavagestein unterteilt.

Der belebte Urlaubsort Corralejo beginnt am nördlichen Ende des Naturparks El Jable.

Hier findest du die meisten Hotels sowie Bars und Clubs, Surfschulen, Einkaufszentren und den Fährhafen zur nahen Nachbarinsel Lanzarote.

Corralejo Strände Anfahrt
Verbringst du deinen Urlaub im Norden von Fuerteventura, empfehlen wir dir einen Tagestrip nach Lanzarote.

Die Fährüberfahrt zwischen den beiden Kanarischen Inseln dauert lediglich eine Stunde.

Die Stadtstrände Playa Hoplaco und Tres Vistas sind kleinere Badebuchten mit Sandstrand.

Gut für die kleine Abkühlung zwischendurch.

Für einen Strandtag solltest allerdings wenige Minuten Spaziergang vom Ortskern investieren, um dich an den traumhaft schönen Dünenstränden zu entspannen.

5 Top-Strände in Corralejo
Strände Corralejo Fuerteventura

  • Playa Waikiki: Direkt am Ort Corralejo. Er fällt flach ab und ist einer der windgeschützten Strände von Fuerteventura. Die breite Infrastruktur mit Restaurants und Freizeitangeboten (bspw. Tretboot, Tauchschule) ist großartig für Strandurlaub auf Fuerteventura mit der Familie.
  • Grandes Playas: Weitläufiger Strand mit gekonntem Mix aus Natürlichkeit und touristischer Infrastruktur.
  • Flag Beach: Durch seine lauschigen Dünen einer der beliebtesten FKK-Strände auf Fuerteventura. Die ordentliche Brise macht ihn auch bei Surfern beliebt.
  • Glassbeach: Etwas abgeschiedener Strand mit Nähe zur befahrenen Straße, dadurch aber ideal für Surfer.
  • Playa de los Matos: Idealer Strand zum Sonnenbaden. Aufs Baden solltest du aufgrund der beachtlichen Brandung an diesem Strandabschnitt verzichten.


  • Besonders geeignet für: Familien, Wassersportler, FKK, Sonnenbader – einfach für alle
  • Toilette/Dusche: ja/ja
  • Gastronomie: ja
  • Freizeitangebote: ja
  • Rettungsschwimmer: ja, an vielen Strandabschnitten
  • Parkplätze: ja

Die einsamen Strandhotels von Corralejo

Bei der großen Auswahl an unterschiedlichen Strandabschnitten erscheint es verwunderlich, dass es nur zwei Hotels direkt am Dünenstrand von Corralejo gibt.

Die Umgebung scheint schließlich ideal für Strandhotels auf Fuerteventura geeignet zu sein.

Corralejo Hotels am Dünenstrand

Der Grund:

Der Parque Natural de Corralejo samt zugehöriger Strandabschnitte wurde 1982 von der EU zum Naturschutzgebiet erklärt.

Eine Bebauung oder Befahrung des Dünengebiets mit Geländewagen außerhalb der wenigen Wege ist strengstens verboten.

Respekt vor dem Naturgebiet steht bei deinem Strandgebiet an oberster Stelle.

Die beiden Hotelkomplexe, in denen sich heute das Hotel Riu Palace Tres Islas sowie das Hotel Riu Oliva Beach Resort befinden, wurden schlichtweg vor 1982 errichtet.

2. Strände auf der Isla de Lobos – Nordküste

Kaum vorstellbar:

Während an den Stränden von Corralejo der Bär steppt, sind die Strände auf der unbewohnten Nachbarinsel Los Lobos so gut wie menschenleer.

Lagunen Isla de Lobos

Die Insel ist nach Robben benannt, die hier noch im 15. Jahrhundert lebten.

Seefahrer jagten die Robben, um ihr Fett, ihre Haut und ihr Fleisch zu verarbeiten und rotteten sie so allmählich aus.

Mittlerweile ist die gesamte Insel geschütztes Gebiet und gehört zum Naturpark von Corralejo.

Der nahezu weiße Sandstrand Playa de la Concha schmiegt sich sichelförmig an die felsige Insel Los Lobos und wird von zwei Lavarücken begrenzt.

Landschaft Isla Lobos
Dadurch ist die Brandung am Playa de la Concha sehr schwach.

Die ruhige Bucht El Puertito eignet sich hingegen ideal zum Schnorcheln.

Mitunter kann man sogar Rochen entdecken.

Hier befindet sich auch der einzige Imbiss auf Los Lobos.

Ein circa 10-minütiger Spaziergang trennt dich von hier von Las Lagunitas.

Die seichten Lagunen eignen sich durch die Sandbänke vor allen Dingen zum Entspannen und Plantschen.

Unser Fazit: Die Strände auf Los Lobos sind durch die Kombination aus schwarzem Vulkangestein und feinem Sand eine gute Möglichkeit, die ursprüngliche Seite der Kanarischen Inseln kennenzulernen.

Mit den Badestränden auf Fuerteventura haben die Badestellen auf Los Lobos allerdings keine Gemeinsamkeit.


  • Besonders geeignet für: Naturfreunde, Entdecker
  • Toilette/Dusche: nein, nur in El Puertito
  • Gastronomie: ja, ein Insel-Imbiss in El Puertito
  • Freizeitangebote: nein
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Parkplätze: nein

Die Überfahrt von Fuerteventura nach Isla de Lobos
Möchtest du die Atmosphäre an den einsamen Stränden bei Fuerteventura selbst einmal erleben, trennen dich nur eine 15-minütige Überfahrt und eine Genehmigung zum Betreten der Isla de Lobos vom Strand-Glück.Überfahrt Fuerteventura Isla de Lobos

Klingt nach einer aufwendigen Anreise? Keine Sorge. Du kannst sowohl per Fähre, Katamaran oder Wassertaxi zur Insel gelangen.

Die Hin- und Rückfahrt kosten circa 15 €.

Zur kostenfreien Genehmigung: Isla de Lobos gehört zum Naturpark Corralejo.

Um die Flora und Fauna auf der Insel besser schützen zu können, hat die Regierung den Zutritt zur Insel auf 400 Personen pro Tag reglementiert.

Du meldest dich einfach online unter folgendem Link an, suchst dir ein passendes Zeitfenster aus und erhältst circa 5 Minuten später die Erlaubnis per Mail zugeschickt.

3. Strände von Costa Calma – Südküste

Urlaub am Strand auf Fuerteventura:

Für viele Reisende kann es dafür nur einen Urlaubsort geben – Costa Calma auf der Halbinsel Jandía im Süden der Kanarischen Insel.

Fuerteventura Strände Costa Calma

Mit jeder Fliese in den Infinity Pools der Strandhotels, jeder saftigen Palme an der Promenade und jedem Wassersport-Freizeitangebot an den Stränden von Costa Calma wird es offensichtlich:

Costa Calma wurde als Touristenstadt gebaut, um die Bedürfnisse von Urlaubern zu erfüllen.

Kleiner Tipp: Lass dich von dem Namen Costa Calma nicht täuschen. Die Beschreibung „ruhige Küste“ bezieht sich auf den geringen Wellengang. Der Passat pustet hier ganzjährig ordentlich.

Das größte Highlight ist die Küstenlinie ohne Unterströmung. Familien, Ruhesuchende und Wassersportler – einfach alle finden einen passenden Strand in Costa Calma.

Im Süden von Costa Calma befindet sich in einer Badebucht zudem einer der beliebtesten FKK-Strände auf Fuerteventura.

Hier wird nicht nur Privatsphäre, sondern auch Vorbereitung großgeschrieben.

Eine Beach Bar oder ähnliche Gastronomie gibt es in der Bucht nicht.

Noch ein Stückchen weiter südlich findest du den Playa Esmeralda.

Die Badebucht mit Sandstrand ist außerordentlich ruhig.

Einige Urlauber staunen aber nicht schlecht, wenn sie zum ersten Mal die berüchtigten Atlashörchen an den Stränden von Fuerteventura über den Sand flitzen sehen.

Die possierlichen Nagetiere erinnern an Streifenhörnchen und sind außerordentlich niedlich; füttern solltest du sie trotzdem nicht.


  • Besonders geeignet für: Familien, Strandurlauber, Senioren, Wassersportler
  • Toilette/Dusche: ja/ja
  • Gastronomie: ja
  • Freizeitangebote: ja
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Parkplätze: ja

4. Playa de Cofete – Südwestküste

Lang galt Cofete als einer der Geheimtipp-Strände auf Fuerteventura.

Nach und nach wurden immer mehr Storys über den einsamen, 11 km langen Sandstrand im Süden von Fuerteventura veröffentlicht.

Playa de Cofete Fuerteventura

Man kennt das alte Spiel: Sobald ein Geheimtipp populär wird, kippt die Stimmung und das Reiseziel wird zur nächsten überlaufenen Destination.

Aber Cofete ist anders.

Es stimmt schon, du bist nicht die einzige Person am Cofete Strand, aber wirklich Betrieb herrscht an dem ewig langen Strand nicht.

Grund dafür könnte die extrem starke und unberechenbare Unterströmung am Playa de Cofete sein.

Wir übertreiben nicht:

Cofete Beach Strände Fuerteventura
Bitte gehe an diesem Strand von Fuerteventura nicht baden.

Die Strömung und der Wellengang sind lebensgefährlich.

Macht aber nichts. Denn am Cofete gibt es auch an Land irgendwie allerlei zu entdecken.

Beispielsweise Naturschutzzonen für Schildkröten, die seichten Hügel vom Jandía- Gebirge oder die Villa Winter, an der u. a. angeblich ein geheimer U-Boot Hafen der Nazis gebaut werden sollte.

Wie kommst du zum Cofete Beach?

Folge einfach der Straße vom beliebten Touristenort Morro del Jable gen West und dann weiter in den Norden ins Nichts.

Wenn du von der asphaltierten Strecke auf die Schotterpiste gelangst, bist du richtig und landest irgendwann in Cofete.


  • Besonders geeignet für: Spaziergänger, Entdecker, Naturliebhaber
  • Toilette/Dusche: nein
  • Gastronomie: nein, nur eine Bar im Dorf Cofete
  • Freizeitangebote: nein
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Parkplätze: ja

Schildkröten an den Stränden von Fuerteventura
Vor dem Touri-Boom auf Fuerteventura nisteten noch Schildkröten an den Stränden Fuerteventuras.

Die Kanarische Insel liegt auf der Wanderroute der Unechten Karettschildkröte.

Strände Fuerteventura Schildkröten

Besonders im Sommer legen die Tiere einen Halt auf Fuerteventura ein, um Nahrung aufzunehmen.

Auf dem Speiseplan stehen u. a. Krebse und Quallen. Da die Tiere an den mittlerweile außerordentlich belebten Stränden von Fuerteventura keine geschützten Nistplätze mehr finden, wird seit Jahren versucht, die Schildkröten wieder anzusiedeln.

Der einsame und weite Strand von Cofete ist dafür bestens geeignet.

Die Schildkröteneier werden extra aus der Inselgruppe der Kap Verden nach Fuerteventura transportiert.

Die Nistplätze werden überwacht.

Nach dem Schlüpfen werden die kleinen Schildkröten zu Aufzuchtstation in Morro del Jable gebracht, um später am Playa de Cofete ins offene Meer entlassen zu werden.

5. Strände zwischen Jandía Playa und Morro Jable – Südküste

Wer an Jandía denkt, hat in den meisten Fällen nicht die Halbinsel im Süden von Fuerteventura vor Augen, sondern Tennissocken in Sandalen, T-Shirts der Bundesliga und Bratwurst auf dem Grill.

Strände Fuerteventura Jandia

Denn genau dieses Bild kannst du im Ort Jandía Playa finden.

Die Touristen-Hochburg ist das wohl beliebteste Urlaubsziel der Deutschen auf Fuerteventura.

Es gibt deutschsprachige Ärzte, Geschäfte und Restaurants an der Flaniermeile von Jandía Playa.

Direkt davor liegt der Playa del Matorral.

Ein paar Palmen spenden entlang der Promenade ein wenig Schatten, ansonsten besticht der Strand durch feinen Sand und ein breites Freizeitangebot.

Strände Fuerteventura Morro Jable
Denn am Playa del Matorral gibt es den passenden Strandabschnitt mit Freizeitangeboten für jeden Urlaubs-Typ: Windsurfen, Tauchen, FKK-Baden – alles kein Problem an einem der beliebtesten Strände auf Fuerteventura.

Absolute Hingucker sind das Skelett eines Pottwals und der Faro Morro Jable.

Aber Achtung:

Um den bekannten Leuchtturm weht eine besonders starke Brise.

Wenn du nach windgeschützten Stränden auf Fuerteventura suchst, solltest dein Strand-Quartier in Richtung Morro Jable suchen.

Die Strände von Morro del Jable und Jandía Playa gehen nahtlos ineinander über.

Der Ort Morro del Jable ist mit seinem kleinen Hafen und Restaurants mit kanarischer Küche auch etwas ursprünglicher als Jandía Playa.


  • Besonders geeignet für: Pauschalurlaub, Familien, Senioren, FKK
  • Toilette/Dusche: ja/ja
  • Gastronomie: ja
  • Freizeitangebote: ja
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Parkplätze: ja

Mehr Infos zum Reiseziel: Fuerteventura Jandía Tipps

6. Strände von El Cotillo – Nordküste

Das kleine Fischerdorf El Cotillo im Norden von Fuerteventura wirkt im Gegensatz zu anderen Urlaubsorten auf Fuerteventura noch recht verschlafen.

Man merkt jedoch, dass die touristische Infrastruktur immer weiter ausgebaut wird.

Strände Fuerteventura El Cotillo

Noch tummeln sich hauptsächlich Surfer oder Ruhesuchende an den Stränden von El Cotillo.

Die Badebucht direkt in El Cotillo trägt den Namen Playa de la Concha.

Die vorgelagerten Felsriffs sind natürliche Wellenbrecher.

Besonders hellen Sand findest du an den nahen Stränden von Los Lagos und Caleta del Marrajo.

Wind- und Kitesurfer finden ganzjährig an den Stränden Piedra Playa und Esquinzo bei El Cotillo ideale Bedingungen.

An FKK stört sich hier auch niemand.

Die Surf-Spots eignen sich besonders für erfahrene Surfer.

Möchtest du den Wassersport einmal ausprobieren, führt dich dein Weg in die Surfschule von El Cotillo.

Wir können dir die Strände und Buchten von El Cotillo wärmstens empfehlen, wenn du deinen Strandurlaub auf Fuerteventura fernab von ausgebautem Massen-Tourismus erleben möchtest.


  • Besonders geeignet für: Surfer, Strandurlauber, Naturliebhaber, FKK
  • Toilette/Dusche: ja/ja (Playa de la Concha)
  • Gastronomie: ja
  • Freizeitangebote: nein, aber Surfschule im Ort
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Parkplätze: ja

Surfurlaub: Surfen auf Fuerteventura

7. Playa del Castillo in Caleta de Fuste –  Ostküste

Strände mit Palmen auf Fuerteventura sind eine echte Seltenheit.

Nicht so im Urlaubsort Caleta de Fuste an der Ostküste der Kanareninsel.

Entlang der Strandpromenade sorgen die meterhohen Bäume für willkommenen Schatten.

Strände Fuerteventura Caleta de Fuste

Am Stadtstrand Playa del Castillo dominieren hingegen feiner Sand und Freizeitangebote wie Jet-Ski oder Beach Volleyball.

Nur bei Ebbe fallen kleine Kieselsteine an dem flach abfallenden Strand auf. Playa del Castillo wurde künstlich aufgeschüttet.

Der gesamte Ort Caleta de Fuste ist in den letzten paar Jahrzehnten als reiner Touristenort konzipiert worden.

Bis auf einen Wehrturm im Hafen, der Piraten abschrecken sollte, findest du hier wenig kanarisches Ambiente.

Caleta de Fuste Strand
Dafür bietet sich dir eine schier endlose Anzahl an Clubhotels für Strandurlaub auf Fuerteventura. Außerdem gibt es ein passendes Programm für Familien, Paare oder Senioren.

Der Strand in Caleta de Fuste ist zusätzlich barrierefrei. Strand-Rollstühle können geliehen werden.

Es gibt zahlreiche Geschäfte, ein Kino sowie Pubs und Bars für die Abendgestaltung.

Caleta de Fuste liegt lediglich 7 km vom Flughafen Fuerteventura entfernt.

Dadurch hört man ab und zu Flugzeuge über dem Playa del Castillo hinwegfliegen.

Für den direkten Start in deinen Strandurlaub auf Fuerteventura ist Caleta de Fuste allerdings ein geeignetes Reiseziel.

Nach ein paar Minuten Fahrtzeit erreichst du alternativ das kleine Dorf Las Salinas mit dem ruhigen und ursprünglichen Bucht Meullito de las Lasinas.


  • Besonders geeignet für: Familien, Strandurlauber, Senioren
  • Toilette/Dusche: ja/ja
  • Gastronomie: ja
  • Freizeitangebote: ja
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Parkplätze: ja

Reiseziel kennenlernen: Urlaub auf Fuerteventura

8. Playa del Viejo Rey in La Pared

Neoprenanzug an, Mut gefasst und rauf aufs Brett:

Playa del Viejo Rey am Dorf La Pared ist der wohl beste Strand auf Fuerteventura zum Surfen (Wellenreiten).

Viejo del Rey Fuerteventura

Die Westküste der Kanarischen Insel ist bekannt für ihre Wellensicherheit, aber weniger geeignet zum Baden.

Wenn du Lust auf Action hast, bringen dir die erfahrenen Guides der Surfschulen in La Pared voller Enthusiasmus das Wellenreiten bei.

Doch auch, wenn du dich nicht im Surfen ausprobieren möchtest, ist Playa del Viejo Rey einen Ausflug wert.

Die meterhohen, dunklen Felswände aus Sandstein bilden einen eindrucksvollen Kontrast zu den hohen Wellen des leuchtenden Atlantiks.

Playa del Viejo Rey ist bevölkert von Naturfreunden, Surfern und Individualisten, die keine Lust auf Touri-Rummel haben.

Hier stört sich auch kein Mensch an nackter Haut.

Die  Küste von La Pared ist durchaus einer der spannendsten FKK-Strände auf Fuerteventura.


  • Besonders geeignet für: Wellenreiter, FKK
  • Toilette/Dusche: nein/nein
  • Gastronomie: nein
  • Freizeitangebote: nein, Surfschulen im Ort
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Parkplätze: ja

 

9. Playa de Butihondo-Esquinzo – Südküste

2 km langer Sandstrand in einer Bucht, Freizeitangebote, ein FKK-Bereich und eine gehörige Brise Wind:

Das ist das Erfolgsrezept vom Strandabschnitt zwischen den Orten Butihondo und Esquinzo südlich von Jandía.

Butihondo Beach Fuerteventura

Der Strand ist von nicht allzu hohen Klippen umgeben, auf denen du die Hotels der Urlaubsorte findest.

Breite Treppen führen sicher zum Strand, der sogar barrierefrei ist.

Zwei Beach Bars versorgen dich mit Snacks und abends mit Musik und Cocktails.

Achtung! Der Playa de Butihondo-Esquinzo befindet sich im Süden von Fuerteventura, Playa de Esquinzo im Norden bei El Cotillo.

Da der Wind am Playa Butihondo-Esquinzo wirklich stark pustet, ist vor allen Dingen bei Windsurfern und Katamaran-Seglern beliebt.

Das Wassersportzentrum, das Schwimm-Areal und der FKK-Strand liegen in unterschiedlichen Bereichen am Strandabschnitt, damit alle Besucher ihre individuelle Erholung finden.

Playa Butihondo-Esquinzo ist aufgrund des starken Windes sicherlich nicht der beste Strand von Fuerteventura für wirklich alle Urlauber.

Dafür bietet der Sandstrand ein breites Freizeitangebot und eine komfortable Infrastruktur.


  • Besonders geeignet für: Familien, Wassersportler, FKK, barrierefrei
  • Toilette/Dusche: ja/ja
  • Gastronomie: ja
  • Freizeitangebote: nein
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Parkplätze: ja

Unterkünfte für Individualreisende: Ferienwohnungen auf Fuerteventura

10. Playa de Ajuy – Westküste

Der Strand von Ajuy ist einer dieser schwarzen Strände von Fuerteventura, der den vulkanischen Ursprung der Kanarischen Insel nicht verleugnen lässt.

Die Szenerie wirkt wie aus einem Abenteuerfilm:

weicher, feiner Vulkansand, die hohen Wellen des Atlantiks und furchige Klippen mit meterhohen Höhlen.

Playa de Ajuy Fuerteventura

Man munkelt sogar, dass die markanten Höhlen im 15. Jahrhundert Piraten als Versteck für ihr Diebesgut dienten.

Denn auch wenn die Vorstellung vom Kapitän mit Holzbein übertrieben ist, erlebten die Kanarischen Inseln im Laufe ihrer Geschichte immer wieder räuberische Überfälle und brutale Plünderungen.

Fuerteventura Strände schwarz
Der schwarze Strand im Westen von Fuerteventura ist deswegen auch unter dem Namen Playa de los Muertos bekannt – Strand der Toten.

Andere Stimmen lenken jedoch ein, dass Piraten wohl viel mehr an Gran Canaria und Teneriffa als an der spröden Schönheit Fuerteventura interessiert gewesen sind.

Um die Piratenhöhlen Cuevas de Ajuy zu besichtigen, benötigst du lediglich festes Schuhwerk.

Zur größeren Bucht in der Caleta Negra gelangst du per Boot.

Ein Trip zum Ajuy lohnt sich am meisten für den kleinen Abenteuer-Kick zwischendurch.

Denn am wohl bekanntesten Vulkanstrand von Fuerteventura herrscht starke Strömung – vom Baden wird abgeraten.


  • Besonders geeignet für: Entdecker, Spaziergänger
  • Toilette/Dusche: ja/nein
  • Gastronomie: ja
  • Freizeitangebote: nein
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Parkplätze: ja

 

11. Playa Barca und Risco del Paso (Strände von Sotavento) – Südostküste

Die beiden Strände von Sotavento an der Küste zwischen Costa Calma und Jandía zählen ohne Frage zu den beliebtesten Stränden auf Fuerteventura.

Sowohl der Risco del Paso als auch der Playa de la Barca überzeugen nicht nur durch den feinen, hellen Sand, sondern auch durch ihre Natürlichkeit.

Fuerteventura Strände Sotavento

Playa de la Barca im Norden der Sotavento-Küste gilt als einer der Top-Strände für Windsurfer auf Fuerteventura.

Eine Surfschule samt Equipment-Verleih sowie ein Imbiss sorgen für die nötigen Rahmenbedingungen.

Fuerteventura Strände Playa Barca
Absolut sehenswert: Die jährlichen Windsurf- und Kitesurf-Weltmeisterschaften am Risco del Paso.

Etwas windgeschützter ist der nahe Strand Risco del Paso.

Der weitläufige Strand hat zwar keine Gastronomie, begeistert  aber durch das kleine Meeres-Planschbecken, das sich bei Flut am Strand bildet.

An kaum einem anderen Badeort auf der Insel kann der Einfluss der Gezeiten auf die Strände von Fuerteventura so sehr beobachtet werden wie hier.


  • Besonders geeignet für: Surfer, Strandurlauber
  • Toilette/Dusche: ja/ja
  • Gastronomie: ja, am Playa de la Barca
  • Freizeitangebote: ja
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Parkplätze: ja

 

12. Playa Blanca & Playa Chica (Strände von Puerto del Rosario) – Ostküste

Zugegeben, es gibt schönere Strände von Fuerteventura als in Puerto del Rosario.

Aber Playa Chica und Playa Blanca sind für ihre gute Wasserqualität bekannt, barrierefrei und flach abfallend, sodass auch kleine Kinder sicher plantschen können.

Fuerteventura Strände Puerto del Rosario

Playa Chica ist am ehesten als Badebucht mit Sandstrand zu charakterisieren.

Schön, um ein bisschen Sonne zu tanken oder sich abzukühlen, aber mehr auch nicht.

Wenn du in Puerto del Rosario nach einem Strand suchst, empfehlen wir dir definitiv Playa Blanca.

Der Strand ist besonders bei Einheimischen beliebt.

Der helle Sand wird an einigen Stellen von schwarzen Steinchen durchzogen.

Was aber nicht weiter stört.

Ein bisschen Gastronomie, Duschen und Toiletten sowie ein Kinder-Spielplatz geben gute Rahmenbedingungen für einen entspannten Strandtag.

Durch die direkte Nähe zum Flughafen von Fuerteventura hörst du allerdings auch oft die Flugzeuge.


  • Besonders geeignet für: Familien, Senioren
  • Toilette/Dusche: ja/ja
  • Gastronomie: ja
  • Freizeitangebote: nein
  • Rettungsschwimmer: ja
  • Parkplätze: ja

 

13. Playa de La Lajita – Südostküste

Seelöwen, Nilpferde und Giraffen:

Diesen Artenreichtum findest du zwar nicht am Strand von La Lajita, aber im Oasis Park.

Der riesige Erlebnis-Tierpark nördlich von Costa Calma treibt die meisten Reisenden nach La Lajita.

Doch wenn du schon einmal da bist, kannst du den Tag auch am ruhigen, schwarzen Strand von La Lajita ausklingen lassen.

Playa de La Lajita Fuerteventura

Am Strand wechseln sich sandige und steinige Bereiche ab, eine Infrastruktur mit Bars oder Toiletten gibt es nicht am Strand, sondern im Dorf.

Lediglich ein paar Boote liegen neben Einheimischen an der Bucht von La Lajita.

Playa de La Lajita wird nicht das Highlight deines Strandurlaubs auf Fuerteventura sein, aber für einen kleinen Badestopp eignet sich der authentische Strand durchaus.


  • Besonders geeignet für: Zwischenstopp zum Abkühlen
  • Toilette/Dusche: nein/nein
  • Gastronomie: nein
  • Freizeitangebote: nein
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Parkplätze: ja

 

14. Playa de Gran Tarajal – Südostküste

Mit 60 m Breite und 600 m Länge ist Playa de Gran Tarajal mehr als eine kleine Badebucht.

Sandstrand, Kinder-Spielplatz, Volleyball-Felder, Restaurants an der Strandpromenade und Toiletten – es verwundert wirklich, warum der Gran Tarajal nicht zu den beliebteren Stränden auf Fuerteventura zählt.

Fuerteventura Strände Gran Tarajal

Gran Tarajal ist mit 8.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt auf Fuerteventura.

Doch im Gegensatz zu den gewachsenen Urlaubsorten auf der Kanarischen Insel, hat sich Gran Tarajal an der Süd-Ostküste seinen authentischen Charakter beibehalten.

Im Ort gibt es Geschäfte, ein Kino, einen Hafen und ganz reguläre Kleinstadt-Infrastruktur.

Vor Jahren hatte Gran Tarajal noch eine wirtschaftliche Bedeutung, da über den Hafen Waren eingeschifft wurden.

Mittlerweile werden die Güter allerdings über den Hafen von Puerto del Rosario eingeführt, was Gran Tarajal noch weiter aus dem Bewusstsein der Urlauber drängte.

Playa de Gran Tarajal ist also vor allen Dingen für Ruhesuchende geeignet.

Für einen Badeurlaub mit Kindern ist dieser Strand auf Fuerteventura aufgrund seiner schwachen Brandung ebenfalls zu empfehlen.


  • Besonders geeignet für: Familien, Ruhesuchende
  • Toilette/Dusche: ja/ja
  • Gastronomie: ja
  • Freizeitangebote: ja
  • Rettungsschwimmer: nein
  • Parkplätze: ja

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *